Guten Tag!

Hier finden Sie, was los ist rund um Architektur und Baukultur vom 29. Januar bis 18. Februar 2007.


01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-nordbayern.de
02) Verleihung: BDA Preis Bayern 2006
03) Wettbewerb: Nachwuchswettbewerb 2006 des bdla Bayern
04) Ausstellung: Barrierefrei bauen
05) Ausstellung: Umbau im Bestand - Gestaltungspreis der Wüstenrot Stiftung
06) Ausstellung: 50 Jahre Coburger Baumeister
07) Vortrag: Stadt sichten! Faschingsausgabe
08) Vortrag: Architektur in der Literatur
09) Vortrag: Stadtwärts abwärts
10) Vortrag: Die Schönheit der Substanz. Zur Einheit von Form, Raum und Farbe in der Architektur
11) Vortrag: Schauspielhaus - Vom "Ami-Kino" zum Theaterbau
12) Vortrag: Planung und Ethos in der Landschaftsarchitektur
13) Vortrag: Werkbericht Landschaftsarchitektin Susanne Burger
14) Vortrag: Buchbaumeister - Architekten als Erzähler, Erzähler als Architekten
15) Vortrag: In der Asphaltstadt bin ich daheim: Urbane Szenarien in der Literatur der klassischen Moderne
16) Dialog: Learning from Oerlikon. Wie entsteht öffentlicher Raum?
17) Dialog: Architektur-Wettbewerbe in der Region
18) Seminar: Energiesparendes Bauen
19) Seminar: ARCHICAD 10 Updateworkshops
20) Forum: Brillux Architektenforum
21) Kongress: Fassade 07
22) Tagung: DBV-Regionaltagung Bauausführung 2007
23) Tagung: 51. BetonTage
24) Symposium: Licht + Architektur
25) Symposium: Energieeffizienz + Bestand. Energetische Sanierung von Wohn- und Nutzgebäuden
26) Führung: Konservatorium Nürnberg – Umbau für die Stadtbibliothek
27) Führung: Umbau im Bestand - Aufstockung eines Hauses zum Mehrgenerationenhaus
28) Event: Immoclubbing Nürnberg
29) Event: GAM open 2007
30) Impressum

Machen Sie´s gut!

Martin Schnitzer
CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern
- Gute Nachrichten und gute Software -

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-nordbayern.de

Manchmal werden Veranstaltungstermine erst nach Erscheinen unseres Newsletters bekannt, andere Termine werden kurzfristig geändert, verschoben oder gar abgesagt. Die aktuellste Information finden Sie deshalb in letzter Minute hier: www.graphisoft-nordbayern.de oder im Zweifelsfall auf dem jeweils angegebenen Link zum Veranstalter. Für Anregungen, Hinweise und Terminergänzungen sind wir dankbar. Zu einigen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Informieren Sie sich dazu bitte jeweils auf den angegebenen Webseiten der Veranstalter.

02) Verleihung: BDA Preis Bayern 2006

Dienstag, 13. Februar 2007 um 19.00 Uhr
FH München, Karlstraße 6, 80333 München
www.bda-preis-bayern.de
Graphisoft Deutschland ist Hauptsponsor des BDA Preis Bayern 2006

Bemerkenswerte Werke zeitgenössischer Architektur und damit das erfolgreiche Zusammenwirken von Bauherr und Architekt zeichnet der BDA Bayern mit seinem BDA Preis aus. Die Jury mit Frank Barkow, Prof. Adolf Krischanitz, Christof Rösch, Andreas Ruby und Prof. Cino Zucci tagte am 24./25. Oktober 2006 in München und hat für den BDA Preis Bayern 2006 aus 181 Einreichungen 22 Projekte ausgezeichnet und damit für die Wahl zum BDA Preis in den folgenden Kategorie nominiert: Wohnungsbau, Einfamilienhaus, Umbau, Stadtraum, Gewerbe-/Verwaltungsbau, Bauen für die Gemeinschaft

Alle Mitglieder des BDA Bayern haben die Möglichkeit, aus diesen 22 Auszeichnungen den BDA Preis Bayern 2006 zu wählen. Die Preisträger des BDA Preis Bayern 2006, Architekten und Bauherren gemeinsam, werden erstmals auf der Festveranstaltung am 13. Februar 2007 in der Fachhochschule München bekannt gegeben und ausgezeichnet. Zusätzlich zu den Preisen in den Kategorien wird ein Jurypreis und in Zusammenarbeit mit der Süddeutschen Zeitung ein Publikumspreis vergeben.

03) Wettbewerb: Nachwuchswettbewerb 2006 des bdla Bayern

Freitag, 9. Februar 2007 um 16.30 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Veranstalter: bdla Landesverband Bayern e.V.

Die Wettbewerbsgewinner präsentieren ihre Arbeiten im öffentlichen Teil der Mitgliedsversammlung des bdla Bayern. Der Nachwuchswettbewerb wird seit 1994 alle zwei Jahre vom Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, Landesverband Bayern ausgelobt. Der Wettbewerb dient der Förderung des Berufsnachwuchses und wird in zweijährigem Turnus ausgeschrieben. Ziel ist nicht immer die mittel- oder unmittelbare Realisierung eines Projektes. Im Mittelpunkt steht vielmehr der Gedanke, Kreativität und Ideenreichtum unter den Studierenden und Absolventen mit einer Aufgabe anzuregen, wie sie unter vergleichbaren Bedingungen in der Praxis vorkommt.

04) Ausstellung: Barrierefrei bauen

Freitag, 2. Februar 2007 um 17.00 Uhr
VdK Kreisgeschäftsstelle Fürth, Stresemannplatz 7, 90763 Fürth
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Ausstellung bis 27. Februar 2007

Die Bayerische Architektenkammer stellt mit dieser Ausstellung eine Vielzahl baulich qualitativ hochwertiger Lösungen vor, die einen barrierefreien Alltag ermöglichen. Diese Ausstellung wurde mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen sowie der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren erarbeitet. Inhaltlich befasst sich die Wanderausstellung "Barrierefrei Bauen" mit dem Tagesablauf von Menschen mit Behinderungen, älteren Menschen oder beispielsweise Eltern mit Kindern. Auf 16 Schautafeln wird verdeutlicht, mit welchen Hindernissen sich Betroffene täglich konfrontiert sehen und wie diese mit einfachen architektonischen Mitteln behoben werden können. Werden bereits bei der Planung barrierefreie Elemente berücksichtigt, bietet dies betroffenen Menschen ein Mehr an Lebensqualität. Dadurch wird ihnen gleichzeitig eine leichtere Integration in die Gesellschaft ermöglicht.

05) Ausstellung: Umbau im Bestand - Gestaltungspreis der Wüstenrot Stiftung

Dienstag, 6. Februar 2007 um 18.00 Uhr
Theresienstraße 7, Foyer, 90403 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur, BDA, Wüstenrot Stiftung
Ausstellung bis 28. Februar 2007

06) Ausstellung: 50 Jahre Coburger Baumeister

Freitag, 16. Februar 2007 um 18.30 Uhr
Fugenlos, Herrengasse 7, 96450 Coburg
Veranstalter: BDB Coburg (Info)
Ausstellung bis 9. März 2007

07) Vortrag: Stadt sichten! Faschingsausgabe

Donnerstag, 1. Februar 2007 um 19.00 Uhr
Kulturzentrum K4, Königstraße 93, 90402 Nürnberg
Veranstalter: BauLust - Initiative für Architektur und Öffentlichkeit e.V.

Comedy mit Matthias Egersdörfer, Kabarettist
In der Veranstaltungsreihe "Stadt sichten!" werden verschiedene Aspekte der Stadt Nürnberg von Architekturexperten kritisch unter die Lupe genommen. In der Faschingsausgabe wird Matthias Egersdörfer, ein Experte der Improvisation, eine interessante Randzone der Architektur mit dem Blick des Kabarettisten betrachten und den Zusehern die Augen öffnen. Das genaue Thema wird noch nicht verraten - nur soviel: Es bietet auch einen tiefen Blick in die Deutsche Seele.

08) Vortrag: Architektur in der Literatur

Donnerstag, 1. Februar 2007 um 19.00 Uhr
Bayerische Akademie der Schönen Künste, Max-Joseph-Platz 3, 80539 München
Einführung: Winfried Nerdinger, Moderation: Gert Heidenreich
Mit Friedrich Achleitner, Eugen Gomringer, Stephan Huber, Martin Mosebach

Sowohl reale als auch fiktive Architektur ist ein wichtiger Bestandteil der Weltliteratur. Manche Bauten haben sogar über Buchtitel besondere Berühmtheit erlangt, wie beispielsweise die Kartause von Parma oder die Strudlhofstiege in den gleichnamigen Werken von Stendhal und Doderer. Erfundene Architektur, wie das Rosenhaus aus Stifters Nachsommer oder Kafkas Schloß, kann zu einem zentralen Element literarischer Handlungen werden. In einem Gespräch zwischen Literaten und Künstlern soll der Frage nachgegangen werden, welche Rolle Architektur in der Literatur spielt, wie sich Schriftsteller mit Bauten auseinandersetzen und welche Wirkung literarische Architektur auf Künstler und Architekten ausübt. Das Gespräch findet begleitend zur Ausstellung "Architektur wie sie im Buche steht" statt, die vom Architekturmuseum der TU München bis 11. März 2007 in der Pinakothek der Moderne gezeigt wird.

09) Vortrag: Stadtwärts abwärts

Donnerstag, 8. Februar 2007 um 19.00 Uhr
Bayerische Akademie der Schönen Künste, Max-Joseph-Platz 3, 80539 München
Einführung: Winfried Nerdinger
Referent: Günter Kunert

Mehr und mehr Menschen leben in Städten, und die Statistiker meinen, um die Mitte des Jahrhunderts würde die Majorität der Erdbewohner in unüberschaubaren Agglomerationen hausen. Wahrscheinlich ist dann vergessen, was die Stadt für ihre Bürger einmal bedeutet hat. Längst vergessen die Deklaration des späten Mittelalters: Stadtluft macht frei. Freilich, auch aus der Antike kennen wir urbane Zusammenballungen. Rom, die Urbs aeterna, glich schon einer recht modernen Metropole, samt Vergnügungsstätten, Markthallen, Flaniermeilen und Slums. Mit dem Flanieren, wie es noch Walter Benjamin mit Zuneigung beschrieb, ist es so ziemlich vorbei. Auch das Flanieren ist in bestimmte Zonen eingewiesen. Wie ohnehin durch die Charta von Athen die Stadt diversiert und damit praktisch funktional zerstört wurde. Le Corbusiers Drittelung in Bereiche des Arbeitens, Schlafens und "Amüsierens" läutete das Ende der Heimatlichkeit der Stadt ein. Übrig geblieben ist ein Relikt: der Kiez. Heute unterwirft sich die Stadt ihre Siedler und macht sie trotz ihrer ungeheuren, nicht ganz geheuren Vielzahl zu Einsiedlern. So blicken wir zurück – mit leichter Melancholie und Nostalgie, wie wir das stets in Hinsicht auf unsere niemals aufhörenden Verluste tun. G. K. Günter Kunert (geb. 1929 in Berlin), Schriftsteller: Aufgrund seiner jüdischen Abstammung wird ihm während des Dritten Reichs der Schulbesuch verwehrt, veröffentlicht 1947 erste Gedichte, seit 1948 SED-Mitglied, Förderung durch Johannes R. Becher und Bert Brecht, unterzeichnet 1977 als erster die Petition gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns, 1979 Umzug nach West-Deutschland, seit 2005 Vorstandspräsident des P.E.N. Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland - Werke: u.a. Baum. Stein. Beton. Reisen zwischen Ober- und Unterwelt (1994), Nacht Vorstellung (1999).

10) Vortrag: Die Schönheit der Substanz. Zur Einheit von Form, Raum und Farbe in der Architektur

Donnerstag, 8. Februar 2007 um 19.00 Uhr
Internationales Keramikmuseum Weiden, Luitpoldstraße 25, 92637 Weiden
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz (Info)
Referentin: Monica Hoffmann

11) Vortrag: Schauspielhaus - Vom "Ami-Kino" zum Theaterbau

Freitag, 9. Februar 2007 um 16.00 Uhr
Eingang des Schauspielhauses, Richard-Wagner-Platz, 90443 Nürnberg
Veranstalter: AIV Nürnberg
Referenten: Theo Kief, Architekt, Frau Seitz, Projektleiterin

12) Vortrag: Planung und Ethos in der Landschaftsarchitektur

Freitag, 9. Februar 2007 um 17.30 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Veranstalter: bdla Landesverband Bayern e.V.
13) Vortrag: Werkbericht Landschaftsarchitektin Susanne Burger

Dienstag, 13. Februar 2007 um 20.00 Uhr
Veranstalter: baucoop 0931-573022
Referentin: Susanne Burger, Landschaftsarchitektin

14) Vortrag: Buchbaumeister - Architekten als Erzähler, Erzähler als Architekten

Donnerstag, 15. Februar 2007 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München (Info)

Im Rahmen der Reihe "Mauern aus Phantasie - Architekturliteratur und Literaturarchitektur" steht für Marc Höpfner, Schriftsteller aus München und Prof. Dr. Wolfgang Welsch, Institut für Philosophie, Lehrstuhl für Theoretische Philosophie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena die Frage der Textkonstruktion, des "Text-Bauens" im Mittelpunkt. Die Moderation übernimmt Prof. Dr. Johano Strasser, Präsident des Deutschen P.E.N.-Zentrums Deutschland, München.

15) Vortrag: In der Asphaltstadt bin ich daheim: Urbane Szenarien in der Literatur der klassischen Moderne

Donnerstag, 22. Februar 2007 um 19.00 Uhr
Bayerische Akademie der Schönen Künste, Max-Joseph-Platz 3, 80539 München
Einführung: Winfried Nerdinger, Referent: Werner Frick

Prousts Paris und Musils Wien, Thomas Manns leuchtendes München und Kafkas imaginäres New York, das Dublin des Ulysses, London bei Henry James und Virginia Woolf, die Berlin-Konfigurationen Brochs oder Döblins – die großen Romane und Erzählungen der klassischen Moderne sind ohne den Imaginations- und Verdichtungsraum, die Verkehrsströme und Bilderfluchten der großen Stadt so wenig zu denken wie die moderne Lyrik von Baudelaire bis zu den Expressionisten oder Brechts dramatische Phantasien über das Dickicht der Städte und kapitalistische Kampfzonen namens Chicago. Der Vortrag fragt nach den Gründen dieser besonderen Affinität zwischen Großstadt und literarischer Moderne und analysiert beispielhaft ein Kaleidoskop urbaner Szenarien, von realen oder imaginären Stadt-Landschaften aus wenigenWörtern oder vielen Sätzen: Sprache gewordene Architektur, wie sie im Buche steht. W. F. Werner Frick, geb. 1953, ist Inhaber des Lehrstuhls für Neuere deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau und ordentliches Mitglied der Akademien der Wissenschaften in Göttingen und Heidelberg. Forschungsschwerpunkte im Bereich der Literatur- und Kulturgeschichte der Goethezeit und der klassischen Moderne sowie der Komparatistik. Zahlreiche Veröffentlichungen zur deutschen und europäischen Literaturgeschichte des 17. bis 20. Jahrhunderts.

16) Dialog: Learning from Oerlikon. Wie entsteht öffentlicher Raum?

Montag, 5. Februar 2007 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Diskussionen um die Verantwortung für den öffentlichen Raum und seine Nutzung werden derzeit häufig geführt. Ein Blick über die Landesgrenzen, speziell in die Schweiz, lohnt hier allemal, denn im Norden Zürichs entsteht zurzeit eine ganze Sammlung neuer Parks. Die Fachwelt ist begeistert, die Auszeichnungen häufen sich. Der Stadt Zürich ist es in ihrem Stadtteil Oerlikon im Rahmen der Umwandlung einer Industriebrache gelungen, die Planungen für den öffentlichen Raum so erfolgreich zu begleiten, dass es sicher interessant ist, mehr über die Entstehungsgeschichte, die Voraussetzungen und Grundlagen zu erfahren und mit unseren Chancen und Möglichkeiten zu vergleichen.

17) Dialog: Architektur-Wettbewerbe in der Region

Freitag, 16. Februar 2007 um 15.00 Uhr,
Hopfenmuseum Wolnzach, Elsenheimerstraße 2, 85283 Wolnzach
Veranstalter: Forum Baukultur e.V.

18) Seminar: Energiesparendes Bauen

Mittwoch, 7. Februar 2007 um 15.00 Uhr
Festsäle der Residenz, Residenzplatz, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: KompetenzZentrum Bau, Neumarkt

Deutschland ist der weltweit führende Forschungs- und Entwicklungsstandort für energiesparendes Bauen. Allein hier wurden bereits über 6.000 Wohnungen, öffentliche Einrichtungen und andere Gebäude im Passivhaus-Standard gebaut. Private Haushalte gehen jedoch noch immer zu verschwenderisch mit Energie und Fläche um. Das belegen die neuen Zahlen aus der Umweltökonomischen Gesamtrechnung des Statistischen Bundesamtes. Fast 60% des Energiebedarfs - vor allem für Raumwärme - lassen sich bei Wohngebäuden, die bis Ende der siebziger Jahre entstanden sind, einsparen. Die Investitionen zur Wärmedämmung oder zur Erneuerung der Heizungsanlage gleichen sich häufig bereits in weniger als zehn Jahren aus.

19) Seminar: ARCHICAD 10 Updateworkshops

Mittwoch, 14. Februar 2007 um 10.00 Uhr (München)
Donnerstag, 15. Februar 2007 um 10.00 Uhr (Nürnberg)
Workshop ARCHICAD 10 - Neue Funktionen

ARCHICAD 10 überrascht den Anwender mit einer Fülle neuer und erweiterter Werkzeuge und Funktionen. Das neu strukturierte Bedienungsmenü, der neue Eingabetracker und viele neue Werkzeugeinstellungen sind auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig. Wir zeigen Ihnen alle Neuerungen in ARCHICAD 10.

Mittwoch, 14. Februar 2007 um 15.00 Uhr (München)
Donnerstag, 15. Februar 2007 um 15.00 Uhr (Nürnberg)
Workshop ARCHICAD 10 - Migration und Workflow

In ARCHICAD 10 können problemlos Projekte von älteren Versionen geöffnet und weiterbearbeitet werden. In einigen Fällen sind aber ein paar Vorbereitungen empfehlenswert, die die Aktualisierung optimieren. Durch die Integration der Layoutfunktionalität in ARCHICAD 10 ändert sich in vielen Fällen der Arbeitsablauf. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit alten Projekten umgehen müssen und wie Sie Ihre Arbeitsweise optimieren können.

CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Ermäßigung für ArchiCARD-Inhaber

20) Forum: Brillux Architektenforum

Dienstag, 8. Februar 2007 um 13.00 Uhr
Literaturhaus München, Salvatorplatz 1, 80333 München
Veranstalter: Brillux GmbH & Co. KG, Münster
Anmeldung an Frau Anne Rölver kontakt@brillux.de
Referenten:
Farbe in der Architektur - das ist mehr als bunte Wände, auffälliges Dekor oder modisches Zugeständnis an den vermeintlichen Zeitgeist. Farbe in der Architektur - das ist die Auseinandersetzung mit Raum und Umfeld, Material und Ökologie, Emotion und Repräsentation. Ihre Position zu diesem Thema werden die Architekten Prof. Matthias Sauerbruch (sauerbruch hutton, Berlin), Prof. Adolf Krischanitz (Krischanitz + Frank Architekten Wien, Berlin, Zürich) und Johannes Ernst (Steidle Architekten, München)  im Rahmen des 3. Brillux Architektenforum in München zur Diskussion stellen. Der Aspekt der Wahrnehmung wird im Mittelpunkt des einführenden Vortrages des Architekturpsychologen Dr. Riklef Rambow stehen. Moderator der Veranstaltung ist Burkhard Fröhlich (DBZ). Mit der Veranstaltung in München setzt Brillux die erfolgreiche Reihe der Architektenforen fort und bietet Architektinnen und Architekten einen kommunikativen Rahmen für einen fundierten und anregenden Informationsaustausch mit hochkarätigen Referenten.

21) Kongress: Fassade 07

Dienstag, 30. Januar 2007 um 10.00 Uhr
FH Augsburg, Gebäude H, Baumgartnerstraße 16, 86161 Augsburg

Die rasanten technologischen Fortschritte in der Fassaden- technologie, gepaart mit großer Experimentierfreude der Planenden, führen zu spektakulären Bauwerken. Über die gebäudeabschließende Funktion hinaus übernimmt die Fassade wesentliche Funktionen im Rahmen des energetischen Konzepts und ist nicht zuletzt Aushängeschild, Symbolträger und Identifikationselement. Die Grenzen der Machbarkeit scheinen in ständiger Bewegung. Gründe genug, die Frage nach den aktuellen Grenzen zu stellen, und zwar in technischer, ökonomischer und ökologischer Hinsicht. Die Referenten stehen für umfassende Erfahrung und Kompetenz und betrachten das Bauteil Fassade jeweils aus ihrer eigenen Fachdisziplin heraus, so dass eine breite Auseinandersetzung mit dem Thema möglich sein wird.

22) Tagung: DBV-Regionaltagung Bauausführung 2007

Dienstag, 6. Februar 2007 um 9.00 Uhr
Wolf-Ferrari-Haus, Rathausplatz 2, 85521 Ottobrunn
Veranstalter: Deutscher Beton- und Bautechnik-Verein e.V.

23) Tagung: 51. BetonTage

13.-15. Februar 2007
Edwin-Scharff-Haus, Silcherstraße 40, 89231 Neu-Ulm
Veranstalter: FBF Betondienst GmbH

24) Symposium: Licht + Architektur

7.-9. Februar 2007
Bildungszentrum der Hanns-Seidel-Stiftung e.V., Kloster Banz, 96231 Bad Staffelstein
Veranstalter: OTTI e.V., Bereich Erneuerbare Energien

Tageslicht war und ist ein besonderer Schwerpunkt des Symposiums. Um eine sinnvolle Tageslichtnutzung zu ermöglichen, ist jedoch eine Vielzahl von unterschiedlichen Disziplinen gefragt. Es sind Planer, die die Tageslichtmenge und die Tageslichtqualität in Räumen berechnen und gemeinsam mit Spezialisten die komplexen Fragen von sommerlicher Überhitzung, Blendung und dem Zusammenspiel von Tageslicht und elektrischer Beleuchtung bearbeiten. In Instituten wird nach Leuchtdichtegrenzen in Fenstern geforscht, während in Labors nanostrukturierte Elemente zur Lichtlenkung oder als transparenter Sonnenschutz entwickelt werden. Seitens der Industrie stehen immer effizientere Leuchtmittel und elektronische Komponenten zur Verfügung, auf deren Basis Leuchtenhersteller Produkte entwickeln, die zu den dunklen Tageszeiten eine qualitativ hochwertige und ästhetisch wie energetisch vorbildliche Beleuchtung erlauben. Am Ende aller Forschung, Entwicklung und Planung entsteht dann ein Gebäude, in dem Menschen leben, arbeiten oder ihre Freizeit verbringen. Die entscheidende Schnittstelle zum Tageslicht ist dabei die Fassade - gleichzeitig das weithin sichtbare architektonische Element eines Hauses schlechthin.

25) Symposium: Energieeffizienz + Bestand. Energetische Sanierung von Wohn- und Nutzgebäuden

Donnerstag + Freitag, 15./16. Februar 2007
Bildungszentrum der Hanns-Seidel-Stiftung e.V., Kloster Banz, 96231 Bad Staffelstein
Veranstalter: OTTI e.V., Bereich Erneuerbare Energien

Rund ein Drittel des Endenergiebedarfs in Deutschland wird für die Raumheizung benötigt, und zwar überwiegend im Gebäudebestand: Etwa 75% der bestehenden Gebäude wurden zu Zeiten ohne jede Wärmeschutz-Gesetzgebung errichtet. Das große Energieeinsparpotential liegt also im Bestand. Mit der Einführung der EU-Gebäuderichtlinie werden bei Nicht-Wohngebäuden auch Lüftung, Klimatisierung und Beleuchtung in die Gesamtbetrachtung aus baulichem Wärmeschutz und Anlagentechnik aufgenommen. Zudem steht die Einführung des Energieausweises vor der Tür.

26) Führung: Konservatorium Nürnberg – Umbau für die Stadtbibliothek

Mittwoch, 14. Februar 2007 um 15.00 Uhr
Eingang gegebüber IMAX-Kino,
Veranstalter: BDA Kreisverband (Info)
Referent: Ulrich Herbst, Architekt

27) Führung: Umbau im Bestand - Aufstockung eines Hauses zum Mehrgenerationenhaus

Freitag, 16. Februar 2007 um 14.00 Uhr
Fam. Bauer, Sportplatzstraße 15, 91580 Petersaurach, Ortsteil Großhaslach
Veranstalter: BDIA (Info)
Referent: Stefan Schäfer, Innenarchitekt

28) Event: Immoclubbing Nürnberg

Dienstag, 30. Januar 2007 um 19.00 Uhr
Strandhaus PINO am Dutzendteich, Bayernstraße 136, 90478 Nürnberg
Veranstalter: Immoclubbing Katrin Kredel

Möchten Sie nach einem Tag im Büro das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden? Knüpfen Sie interessante Kontakte und verbringen Sie einen netten, ungezwungenen Abend. Das Immo-Clubbing macht’s möglich! Der Treffpunkt, der in München bereits zu einer festen Institution geworden ist. Über 500 Experten aus der Immobilienbranche treffen sich dort mehrmals im Jahr, um sich in lockerer Atmosphäre mit anderen Immobilien- und Baufachleuten auszutauschen.

29) Event: GAM open 2007

Vom 8. bis 11. Februar 2007 finden in Oberstdorf die GAM open 2007 - die vierten offenen deutschen Architekten-Meisterschaften im Ski und Snowboard statt. An den drei Tagen sind alle wintersportbegeisterten Architekten und Innenarchitekten eingeladen, sich am Nebelhorn in den Disziplinen Parallel – Slalom Ski und Snowboard sportlich zu messen. Eingebettet wird der Wettkampf ebenfalls in ein interessantes Rahmenprogramm. Infos unter www.gam-open.com

30) Impressum

Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters.

Martin Schnitzer

CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon +49-911-72305-6
Telefax +49-911-72305-88
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de


CAD-Solutions - Graphisoft Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon +49-89-54370900
Telefax +49-89-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de