Guten Tag!

Hier erfahren Sie, was los ist rund um Architektur und Baukultur vom 7. bis 27. Mai 2007.

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de
02) Ausstellung: OUTSIDE_IN - STARSHIP Magazine
03) Ausstellung: Würzburg - Traum(A)rchitektur
04) Ausstellung: Barrierefrei bauen
05) Ausstellung: 19. Coburger Designtage
06) Ausstellung: Debütanten und Preisträger 2007
07) Ausstellung: Architektouren 2007
08) Ausstellung: Projekt Kunsthalle Pertolzhofen - STROMFRESSER
09) Ausstellung: Architektenwettbewerbe in Bayern 2000 - 2005
10) Festakt: 100 Jahre Deutscher Werkbund - 60 Jahre Werkbund Bayern
11) Vortrag: Dienstagsreihe der FH Coburg
12) Vortrag: Qualität zählt - Einfach Bauen Selbstverständlich
13) Vortrag: Werkbericht querkraft
14) Vortrag: Regionales Bauen 2007 - Denkmalpflege
15) Vortrag: Vorträge zur Architekturgeschichte
16) Vortrag: Architektenwettbewerbe in Bayern 2000 - 2005
17) Vortrag: Luger & Maul - Architektur Landschaft
18) Vortrag: Dietmar Eberle - Wohnkonzepte
19) Vortrag: Public Space London - London Living
20) Vortrag: Mittwochsreihe architekturDesign - Selbsterfahrungsmodelle und draussen bauen
21) Vortrag: Eigensinniges - Leicht Luft Lust
22) Vortrag: Lichtblicke
23) Vortrag: Goebbels Waldhof am Bogensee. Ein Ort der Propaganda
24) Vortrag: Gelebte Bürgerbeteiligung in der Schweiz
25) Vortrag: Werkbericht Ferdinand Heide
26) Vortrag: Passivhäuser - Architektur für die Zukunft?!
27) Vortrag: Mittwochsakademie - Tragwerksfindung
28) Vortrag: Flächenmanagement - Kooperationsfeld für Planer und Vermessungsingenieure
29) Vortrag: Weihenstephaner Werkstattgespräche - Von der Entwurfsidee zum ausgeführten Werk
30) Vortrag: Verleihung des Sckell-Ehrenringes an Robert de Jong
31) Vortrag: Qualitätsverbund und Umwandlung in GmbH
32) Dialog: 13. Nürnberger Design Gespräch Innenarchitektur - Elitärer Schrott oder eine Geschmacksfrage?
33) Dialog: Letzte Ausfahrt Klimaschutz - Kann Stadtverkehr klimaverträglich gestaltet werden?
34) Dialog: Erinnerung - aber wie?
35) Dialog: Stadt sichten - Grün in der Stadt
36) Dialog: Leben findet Innenstadt öffentlich - Private Kooperationen zur Standortentwicklung
37) Dialog: Auftauchen! Junge Architekten 2007 - Berufsfelder, Existenzgründung, Inhalte
38) Dialog: Architekturclub - Im Geist der Könige? Zur Architektur der Lenbach Gärten
39) Dialog: 3. Münchner Immobilien-Treff - Wachstumsmarkt Immobilien global und regional
40) Seminar: ARCHICAD 11 Sonderschichten
41) Seminar: ARCHICAD Grundkurs
42) Seminar: Architektenworkshop Natursteinböden
43) Seminar: DBD Schnupperkurs
44) Symposium: 17. Symposium Thermische Solarenergie
45) Symposium: Light Up. Zwiesprache - Dialoge und Differenzen zwischen Architekten und Lichtplanern
46) Tagung: TASdenkraum - Nachdenken über Schwaben
47) Tagung: GRAPHISOFT Architekten-Tag 2007
48) Tagung: Forum Zukunft Bauen - Kooperation für Qualität. Stadtbaukultur zwischen Markt und Anspruch
49) Exkursion: Nachhaltige Entwicklungskonzepte
50) Führung: Gebaute Theologie - Kirchenräume in München
51) Führung: ICE-Werk München
52) Führung: 100 Jahre Deutscher Werkbund
53) Führung: Das Kirchenzentrum in der Messestadt Riem - St. Florian und die Sophienkirche
54) Führung: Büro- und Produktionsgebäudes der Firma alkiTECHNIK
55) Führung: vor Ort 84 - s'zenzi - Sozialzentrum Zirl
56) Führung: BunkerRadlTour von Bogenhausen nach Giesing - Hochbunker mit neuen Nutzungen
57) Führung: Können adlige Großgrundbesitzer in Stadtrandlage heutzutage noch von der Landwirtschaft leben?
58) Führung: Jagdrevier und Wohnquartier - Neuhausen früher und heute
59) Führung: Synagoge Ohel Jakob
60) Führung: Spektakuläre Architektur und Kunst - die etwas andere Arbeitswelt der Swiss RE
61) Führung: Die ehemalige Panzerwiese wird zum Wohn-Biotop
62) Event: Nacht der Umwelt. Sonnige Perspektiven - Zukunftsweisende Wohnprojekte in der Messestadt Riem
63) Event: Blaue Nacht im Treffpunkt Architektur
64) Film: 7. Architekturfilmtage der Bayerischen Architektenkammer - Architektur/Utopie
65) Musik: Munich Instant Orchestra
66) Vorschau: Professorentagung 2007
67) Rückblick: 250 Gäste feiern mit uns "10 Jahre CAD-Solutions"
68) Impressum

Machen Sie´s gut!

Martin Schnitzer
CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern
- Gute Nachrichten und gute Software -

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de

Manchmal werden Veranstaltungstermine erst nach Erscheinen unseres Newsletters bekannt, andere Termine werden kurzfristig geändert, verschoben oder gar abgesagt. Die aktuellste Information finden Sie deshalb in letzter Minute hier: www.graphisoft-muenchen.de oder im Zweifelsfall auf dem jeweils angegebenen Link zum Veranstalter. Für Anregungen, Hinweise und Terminergänzungen sind wir dankbar. Zu einigen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Informieren Sie sich dazu bitte jeweils auf den angegebenen Webseiten der Veranstalter.

02) Ausstellung: OUTSIDE_IN - STARSHIP Magazine

Montag, 7. Mai 2007 um 20.00 Uhr
KUBUS, Klopstockstraße 10, 80804 München
Ausstellung ist bis Ende Juli 2007

Die Reihe OUTSIDE_IN wird das erfolgreiche Prinzip weiterführen, nicht einzelne Künstler, sondern ganze Netzwerke von KulturproduzentInnen einzuladen. OUTSIDE_IN möchte die Kooperationen des Lenbachhauses auf nicht-kommerzielle Projekte erweitern, deren leidenschaftliches Engagement institutionelle Unterstützung verdient. In der Reihe OUTSIDE_IN erhalten Freie Magazine, Freie Projekträume und Akademieklassen den Kubus der Städtischen Galerie im Lenbachhaus als Experimentierfeld, um neue Ausstellungs- und Veranstaltungsformate zu erproben.

03) Ausstellung: Würzburg - Traum(A)rchitektur

Donnerstag, 10. Mai 2007 um 20.00 Uhr
Treffpunkt Architektur der Bayerischen Architektenkammer, Herrnstraße 3, 97070 Würzburg
Ausstellung bis 20. Mai 2007

04) Ausstellung: Barrierefrei bauen

Dienstag, 15. Mai 2007 um 18.00 Uhr
Foyer Parkbad (Hallenbad), Ludwig-Thoma-Platz 1, 86633 Neuburg an den Donau
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Ausstellung bis 15. Juni 2007

Die Bayerische Architektenkammer stellt mit dieser Ausstellung eine Vielzahl baulich qualitativ hochwertiger Lösungen vor, die einen barrierefreien Alltag ermöglichen. Diese Ausstellung wurde mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen sowie der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren erarbeitet. Inhaltlich befasst sich die Wanderausstellung "Barrierefrei Bauen" mit dem Tagesablauf von Menschen mit Behinderungen, älteren Menschen oder beispielsweise Eltern mit Kindern. Auf 16 Schautafeln wird verdeutlicht, mit welchen Hindernissen sich Betroffene täglich konfrontiert sehen und wie diese mit einfachen architektonischen Mitteln behoben werden können. Werden bereits bei der Planung barrierefreie Elemente berücksichtigt, bietet dies betroffenen Menschen ein Mehr an Lebensqualität. Dadurch wird ihnen gleichzeitig eine leichtere Integration in die Gesellschaft ermöglicht.

05) Ausstellung: 19. Coburger Designtage

Dienstag, 15. Mai 2007 um 19.00 Uhr
Hofbräuhaus Coburg, Am Hofbräuhaus 1, 96450 Coburg
Veranstalter: Coburger Designforum Oberfranken e.V.
Ausstellung bis 19. Mai 2007

Die Coburger Designtage wollen gleichermaßen jungen Menschen in der Ausbildung, ortsansässigen Unternehmern und Designern Gelegenheit geben, sich zum Thema Design zu äußern. Zielsetzung und Inhalt der Veranstaltung ist es, bestehende Vorurteile und andere Hemmschwellen designunerfahrener Entscheidungsträger abzubauen. Gestaltet, geplant und realisiert wird die Ausstellung von Studentinnen und Studenten der Studiengänge Innenarchitektur und Integriertes Produktdesign unter Leitung von Prof. Werner Kintzinger, Prof. Auwi Stübbe und Prof. Peter Raab.

06) Ausstellung: Debütanten und Preisträger 2007

Dienstag, 22. Mai 2007 um 19.30 Uhr
Akademie der Bildenden Künste München, Auditorium Neubau, Akademiestraße 2-4, 80799 München
Referenten: Prof. Nikolaus Gerhart, Rektor Akademie der Bildenden Künste München
Prof. Dr. Florian Hufnagl, Direktor Die Neue Sammlung, Pinakothek der Moderne
Ausstellung bis 26. Mai 2007

07) Ausstellung: Architektouren 2007

Mittwoch, 23. Mai 2007 um 18.00 Uhr
FH Nürnberg, Raum A 102, Keßlerplatz 12, 90489 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken
Ausstellung bis 6. Juni 2007

08) Ausstellung: Projekt Kunsthalle Pertolzhofen - STROMFRESSER

Samstag, 26. Mai 2007 um 16.00 Uhr
Kunstverein Pertolzhofen e.V. Dorfstrasse 19, 92545 Pertolzhofen (Info)
Das Konzept der Kunsthalle Pertolzhofen geht von einem möglichst günstig  bewirtschaftbarem, autarkem Ausstellungsraum aus. Die Kunsthalle Pertolzhofen will den Versuch machen, die Kunst auf eine neue Art  und Weise den Betrachtern ohne Schwellenängste näher zu bringen. Die Kunsthalle Pertolzhofen besteht aus einem handelsüblichen  Hochseecontainer, der mit fünf verglasten Fenstern versehen wird, wodurch das Innere von allen Seiten einsehbar ist. Im Inneren werden Boden, Wände und Decke weiß gestrichen, von Außen wird er kupferfarben und beschriftet. Auf das Dach wird eine Solaranlage installiert, die das Innere, den  Ausstellungsraum, 24 Stunden am Tag und in der Nacht, unabhängig von  anderen Stromquellen, beleuchtet.

Der Heimatstandort der Kunsthalle ist Pertolzhofen am europäischen  Fahrradweg. Es ist Teil des Projekts, dass die Kunsthalle auf Reisen geht, unter  dem Motto: Die Kunsthalle Pertolzhofen besucht andere Kunsthallen, Museen, Städte oder Orte, die mit Kunst zu tun haben. Die Kunsthalle Pertolzhofen ist ein bewegliches Unternehmen für die Kunst.

09) Ausstellung: Architektenwettbewerbe in Bayern 2000 - 2005

Bis 25. Mai 2007
Ausstellungshalle D, Gebbertstraße 1, 91052 Erlangen
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer

10) Festakt: 100 Jahre Deutscher Werkbund - 60 Jahre Werkbund Bayern

Sonntag, 13. Mai 2007
Kammerspiele München, Maximilianstraße 26-28, 80539 München
11) Vortrag: Dienstagsreihe der FH Coburg

Dienstag, 8. Mai 2007 um 18.30 Uhr
Referenten: sauerbruch hutton architekten, Berlin

Dienstag, 22. Mai 2007 um 18.30 Uhr
Referent: Asmus Werner, Hamburg

FH Coburg, Raum 5-2, Friedrich-Streib-Straße 2, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe" der FH Coburg, Fachbereich Architektur

12) Vortrag: Qualität zählt - Einfach Bauen Selbstverständlich

Dienstag, 8. Mai 2007 um 19.00 Uhr
Oberste Baubehörde, Franz-Josef-Strauß-Ring 4, 80539 München
Referent: Dipl.-Ing. Architekt Josef Peter Meier-Scupin, München
Anmeldung erforderlich

13) Vortrag: Werkbericht querkraft

Dienstag, 8. Mai 2007 um 19.00 Uhr
FH Nürnberg, Hörsaal A 102, Keßlerplatz 12, 90489 Nürnberg
Veranstalter: FH Nürnberg, Fachschaft Architektur
Referenten: Querkraft, Wien (A)
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

14) Vortrag: Regionales Bauen 2007 - Denkmalpflege
    
Dienstag, 8. Mai 2007 um 19.00 Uhr
Oberpfälzer Künstlerhaus, Fronberger Straße 31, 92421 Schwandorf
Veranstalter: Architekturzirkel Schwandorf e.V.
Referent: Dr. Harald Gieß, Regensburg

15) Vortrag: Vorträge zur Architekturgeschichte

Mittwoch, 9. Mai 2007 um 18.30 Uhr
Thema: Antike Bauten als Spielplätze
Referent: Ulrich Schädler, La Tour-de-Peilz

Mittwoch, 23. Mai 2007 um 18.30 Uhr
Thema: Die frühneolithischen Bauten auf dem Göbekli Tepe in der Südosttürkei
Referent: Dietmar Kurapkat, Berlin
FH Augsburg, Raum G 110, Baumgartnerstraße 16, 86161 Augsburg

16) Vortrag: Architektenwettbewerbe in Bayern 2000 - 2005

Mittwoch, 9. Mai 2007 um 19.00 Uhr
Der Wettbewerb bei einem Wohnungsunternehmen

Mittwoch, 16. Mai 2007 um 19.00 Uhr
Der Wettbewerb im öffentlichen Raum

Mittwoch, 23. Mai 2007 um 19.00 Uhr
Der Wettbewerb für ein Gewerbeobjekt

Ausstellungshalle D, Gebbertstraße 1, 91052 Erlangen
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer

17) Vortrag: Luger & Maul - Architektur Landschaft

Mittwoch, 9. Mai 2007 um 19.00 Uhr
Kulturscheune, Severinstor 4, 94034 Passau
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.
Referenten: Luger & Maul, Wels (A)

18) Vortrag: Dietmar Eberle - Wohnkonzepte

Mittwoch, 9. Mai 2007 um 19.00 Uhr
aut. architektur und tirol, Lois Welzenbacher Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referent: Dietmar Eberle, Baumschlager & Eberle, Lochau (A)
   
Dietmar Eberle beschäftigt sich intensiv mit den vielseitigen Facetten des Themas Wohnbau. Gemeinsam mit Carlo Baumschlager hat er zahlreiche Wohnbauten - vom preisgünstigen, teilweise im Selbstbau realisierten Einfamilienhaus über typologisch differenzierte, städtische Geschosswohnungsbauten bis hin zu Wohnanlagen in urbanen Randzonen - realisiert. Außerdem leitet Dietmar Eberle im Rahmen seiner Professur für Architektur und Entwerfen an der ETH Zürich das ETH Wohnforum, eine interdisziplinäre Forschungsstelle. Ein Team aus Fachleuten der Architektur, Sozial-, Kultur- und Naturwissenschaften betreibt in dieser Abteilung unter dem Vorzeichen der Nachhaltigkeit Grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung und Lehre im Feld der Erkenntnisgewinnung zu den komplexen Zusammenhängen zwischen Mensch, Gesellschaft und gebauter Umwelt.

19) Vortrag: Public Space London - London Living

Mittwoch, 9. Mai 2007 um 19.30 Uhr
TU München, Hörsaal 0220, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: TU München, Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlicher Raum
Referentin: Dipl. Ing. MSc Maren Harnack, TU Darmstadt, FG Entwerfen und Regionalentwicklung

In London ist Wohnraum zu einem Luxusgut geworden. Eine Tradition für verdichtetes Wohnen gibt es aber nicht. Da der Mangel beginnt, die Wirtschaftskraft zu bedrohen, muss die Stadt neue Wohnformen entwickeln.

20) Vortrag: Mittwochsreihe architekturDesign - Selbsterfahrungsmodelle und draussen bauen

Mittwoch, 9. Mai 2007 um 19.30 Uhr
Akademie der Bildenden Künste, Dachauer Straße 112e/f, 80636 München
Veranstalter: Studiengang Innenarchitektur, Lehrstuhl Raumgestaltung
Referenten: exilhäuser architekten, Pfaffing

21) Vortrag: Eigensinniges - Leicht Luft Lust

Donnerstag, 10. Mai 2007 um 19.00 Uhr
FH München, Karlstraße 6, 80333 München
Referentin: Prof. Rosemarie Wagner

22) Vortrag: Lichtblicke

Freitag, 11. Mai 2007 um 20.00 Uhr
Referenten: the nextENTERprise, Wien (A)

Freitag, 25. Mai 2007 um 20.00 Uhr
Referenten: aumlabor_berlin, Berlin
Arbeitsgruppe Lichtung, Finsterwalderstraße 8, 83071 Stephanskirchen
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center München

Lichtung ist eine studentische Arbeitsgruppe, die seit 2006 existiert und sich aus Studenten unterschiedlicher Semester des Fachbereichs Innenarchitektur der FH Rosenheim zusammensetzt. Für Frühjahr und Sommer 2007 hat Lichtung junge, innovative Architektinnen und Architekten zur Vorstellung ihrer Arbeiten vor breitem Publikum eingeladen. Diskussionen sollen den Meinungsaustausch fördern und interessierte Menschen in der Region aufmerksam machen. Die Vorträge finden im Ausstellungsraum der SIMS-Galerie in der Landlmühle in Stephanskirchen bei Rosenheim statt.

23) Vortrag: Goebbels Waldhof am Bogensee. Ein Ort der Propaganda

Dienstag, 15. Mai 2007 um 18.00 Uhr
Akademie der bildenden Künste, Aula, Bingstraße 60, 90480 Nürnberg
Veranstalter: BauLust - Initiative für Architektur und Öffentlichkeit e.V.
Referenten: Professor Josef Reindl, Werner Geim, Franz Hirschmann

Rund 40 km nördlich von Berlin ließ sich Joseph Goebbels 1936 einen Landsitz errichten, den der Propagandaminister als Amtssitz und Erholungsstätte nutzte. Nach 1945 gründete die FDJ hier eine "Jugendhochschule". Stefan Berkholz legt die erste umfassende Dokumentation zur Geschichte dieses Ortes vor, der jahrzentelang von der Außenwelt abgeschirmt war.

24) Vortrag: Gelebte Bürgerbeteiligung in der Schweiz

Dienstag, 15. Mai 2007 um 20.00 Uhr
Vortragssaal der Stadtbibliothek im Gasteig, Rosenheimer Straße 5, 81667 München
Veranstalter: Münchner Forum e.V.
Referent: Prof. Alain Thierstein

Gegen die Bürgerinnen und Bürger geht in der Stadtplanung wenig. Mit ihnen geht viel, wenn man sie als Mitgestalter und nicht als Feind begreift. Die Schweiz ist da bereits einige Schritte weiter als wir in der BRD. Alain Thierstein bietet am Beispiel "Kooperative Entwicklungsplanung 1999" für das ehemalige Industriequartier Zürich West Anschauungsunterricht für die Frage, wie ein innerstädtisches Quartier mit den Menschen vor Ort gemeinsam entwickelt werden kann, wie man mit den notwendigen Ressourcen des Stadtviertels sorgsam umgeht, wie gegensätzliche Interessen unter einen Hut gebracht werden und wie das alles seinen Widerhall in der Politik findet. Prof. Dr. Alain Thierstein hat einen Lehrstuhl für Raumentwicklung an der Technischen Universität München.

25) Vortrag: Werkbericht Ferdinand Heide

Dienstag, 15. Mai 2007 um 20.00 Uhr
Treffpunkt Architektur der Bayerischen Architektenkammer, Herrnstraße 3, 97070 Würzburg
Referent: Ferdinand Heide, Frankfurt am Main

26) Vortrag: Passivhäuser - Architektur für die Zukunft?!

Dienstag, 22. Mai 2007 um 20.00 Uhr
Säulenhalle am Stadttheater, 86899 Landsberg am Lech
Veranstalter: Wessobrunner Kreis e.V.
Referenten: Stefan Hirsch, Kreisheimatpfleger, Eckard Lüps, Architekt, Dietfried Gruber, Architekt

27) Vortrag: Mittwochsakademie - Tragwerksfindung

Mittwoch, 23. Mai 2007 um 17.30 Uhr
FH Nürnberg, Raum B 24, Keßlerplatz 12, 90489 Nürnberg
Veranstalter: AIV Nürnberg
Referent: Prof. Kirsch, Stuttgart

28) Vortrag: Flächenmanagement - Kooperationsfeld für Planer und Vermessungsingenieure

Donnerstag, 24. Mai 2007 um 16.15 Uhr
TU München, Hörsaal 0120, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Universität der Bundeswehr
Referent: Stadtdirektor Dr. Stephan Reiß-Schmidt, Referat für Stadtplanung und Bauordnung Landeshauptstadt München

29) Vortrag: Weihenstephaner Werkstattgespräche - Von der Entwurfsidee zum ausgeführten Werk

Donnerstag, 24. Mai 2007 um 18.00 Uhr
FH Weihenstephan, Stammgebäude Hörsaal FH 14, Am Hofgarten 4, 85354 Freising
Veranstalter: FH Weihenstephan, Fachbereich Landschaftsarchitektur
Referentin: Julia Mang Bohn, Architektin, München

30) Vortrag: Verleihung des Sckell-Ehrenringes an Robert de Jong

Donnerstag, 24. Mai 2007 um 19.00 Uhr
Bayerische Akademie der Schönen Künste, Max-Joseph-Platz 3, 80539 München
31) Vortrag: Qualitätsverbund und Umwandlung in GmbH

Donnerstag, 24. Mai 2007 um 19.30 Uhr
SNP Schlawien Naab Partnerschaft, Briennerstraße 12a, 80333 München
Veranstalter: Forum für Kompetenz und Partnerschaft e.V.

Thema 1: Qualitätsverbund von Planungsbüros
Referent: Dipl. Ing. Arnold Schuler, Integrierte Managementsysteme

Thema 2: Vom Einzelunternehmen zur Haftungsbeschränkung - Möglichkeiten der „Umwandlung"
Referentin: Christine Schaller, Rechtsanwältin, SNP München, Schwerpunktteam Gesellschaftsrecht

32) Dialog: 13. Nürnberger Design Gespräch Innenarchitektur - Elitärer Schrott oder eine Geschmacksfrage?

Donnerstag, 10. Mai 2007 um 18.00 Uhr
bayern design, Luitpoldstraße 3, 90402 Nürnberg
Eine Diskussion zwischen Innenarchitekten, Bauherr, Bauträger und Einrichter. Portionsgerecht serviert mit Geschmacksproben aus der Designerküche KLARA. Innenarchitekten sehen sich als Berater, Begleiter und Kooperationspartner von Bauherren. Mit Visionen, Impulsen, Ideen und neuen Sichtweisen führt der Innenarchitekt den Bauherren bis zu den Grenzen des Vorstellbaren. Ist der Einrichter an Serienprodukte oder standardisiertes Design gebunden? Als unabhängiger Partner für eine Konzeptentwicklung sorgen Innenarchitekten für individuelle und flexible Nutzbarkeit. Dies geschieht sowohl beim "Bauen im Bestand" als auch im Neubau. Der Mehrwert und die sinnvolle Einbindung eines Innenarchitekten in Bauvorhaben ist eine lohnende Investition für Bauherren. Schützt sie doch vor nachträglichen Zusatzbaukosten.

33) Dialog: Letzte Ausfahrt Klimaschutz - Kann Stadtverkehr klimaverträglich gestaltet werden?

Donnerstag, 10. Mai 2007 um 18.30 Uhr
Verkehrszentrum des Deutschen Museums, Theresienhöhe 14a, 80339 München
Veranstalter: Green City e.V.

Wer das Klima schützen will, muss das Verkehrsaufkommen beschränken. Dies fordert die EU-Umweltbehörde, denn ein Fünftel aller Treibhausgase in der EU stammt aus dem Straßenverkehr. Auch in München ist dieses Problem von besonderem Interesse. Der aktuelle Verkehrsentwicklungsplan prognostiziert bis 2015 einen weiteren Zuwachs des motorisierten Individualverkehrs. Folge davon ist eine Zunahme der CO2-Emission um 9% im Stadtgebiet.

34) Dialog: Erinnerung - aber wie?

Donnerstag, 10. Mai 2007 um 19.00 Uhr
Galerie der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst, Wittelsbacherplatz 2, 80333 München
Im Rahmen der Ausstellung "Gegen das Vergessen - Kunst und Geschichte"
35) Dialog: Stadt sichten - Grün in der Stadt

Donnerstag, 10. Mai 2007 um 19.00 Uhr
Künstlerhaus K4, Weißer Saal, Königstraße 93, 90402 Nürnberg
Veranstalter: BauLust - Initiative für Architektur und Öffentlichkeit e.V.
Referenten: Professor Josef Reindl, Werner Geim, Franz Hirschmann

In der Reihe "Stadt sichten" werden unterschiedliche Aspekte der gebauten Stadt von Experten unter die Lupe genommen. Nürnberg hat viele grüne Gesichter. Jede Bauphase der Stadt, ausgehend vom Mittelalter bis zum heutigen Stadtumbau, zeigt eine eigenständige Grünausstattung und Freiflächenstruktur. Die tagesaktuelle Aufmerksamkeit ziehen Baumfällungen oder der Wegebau im Burggraben auf sich. Wie erleben wir als Bewohner die Stadt, wo fehlt uns Grün, wo tut es uns gut? Und was könnten die Ideen für ein anderes, ein grüneres und attraktiveres Nürnberg sein?

36) Dialog: Leben findet Innenstadt öffentlich - Private Kooperationen zur Standortentwicklung

Freitag, 11. Mai 2007 um 11.00 Uhr
Jüdisches Gemeindezentrum, Jakobsplatz 18, 80331 München
Veranstalter: Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern
Verbindliche Anmeldung erforderlich unter www.lebenfindetinnenstadt.de
37) Dialog: Auftauchen! Junge Architekten 2007 - Berufsfelder, Existenzgründung, Inhalte

Samstag, 12. Mai 2007 um 10.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
(Programm und Anmeldung)

Lebensläufe
Existenzgründungen
Diskussion Kollegen im Gespräch
Regelmäßig wird der Berufsstand der Architekten mit Zahlen konfrontiert, die ihm sagen, dass es, insbesondere im europäischen Vergleich, zu viele Vertreter der eigenen Profession gäbe. Mit derartigen Aussagen und den daraus zu folgernden Prognosen entsteht in der Regel kein Vertrauen in die jeweils eigenen Fähigkeiten, kein notwendiger Mut, um die eigene berufliche Zukunft initiativ voranzubringen. Welche Chancen, Risiken, Möglichkeiten, Hilfen und Notwendigkeiten bestehen, um erste Schritte im Berufsleben zu gehen? Von welchen Netzwerkstrukturen kann profitiert werden, in welche kann man sich selbst einbringen?

Diese Fachtagung möchte jungen Kolleginnen und Kollegen, die am Beginn ihres Berufslebens stehen, zumindest einen Teil der genannten Fragen beantworten, persönliche Erfahrungen und unabdingbare Fakten weitergeben und insbesondere die Möglichkeit schaffen, miteinander in einen hilfreichen Dialog zu treten, unabhängig davon, ob der jeweils einzelne plant, angestellt oder verbeamtet zu arbeiten oder sich selbstständig zu machen.

38) Dialog: Architekturclub - Im Geist der Könige? Zur Architektur der Lenbach Gärten

Montag, 14. Mai 2007 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

Die Architektur der Lenbach Gärten, eines noch im Bau befindlichen neuen Stadtquartiers am Alten Botanischen Garten in München, bringt die Gemüter in Wallung. Insbesondere der westliche Bereich, der von einem ausgeprägt historisierenden Formvokabular geprägt ist, stößt in weiten Teilen der Fachwelt auf Ablehnung: es handele sich um Postmoderne, ein in der Theorie und Praxis der Architektur vermeintlich abgeschlossenes Kapitel, das hier fröhliche Urstände feiere, zudem seien alle Register rückwärtsgewandter Architekturauffassung gezogen. Im Architekturclub diskutieren die Architekten Christoph Sattler und Johann Spengler als Vertreter der verantwortlichen Architekturbüros "Hilmer & Sattler" sowie "steidle architekten" mit Studierenden der Architekturfakultäten von FH München und TU München. Hannah Dahlmeier, Max Ott, Christoph Rickert und Max Wüstinger werden in der generationenübergreifenden Podiumsdiskussion ihre Standpunkte den Auffassungen der etablierten Architekten entgegensetzen. Architekt Prof. Herbert Meyer-Sternberg wird in den Abend einführen.

39) Dialog: 3. Münchner Immobilien-Treff - Wachstumsmarkt Immobilien global und regional

Mittwoch, 23. Mai 2007 um 16.00 Uhr
Forum der IHK-Akademie München, Orleansstraße 10 -12, 81669 München
Veranstalter: IHK für München und Oberbayern

40) Seminar: ARCHICAD 11 Sonderschichten

Dienstag, 8. Mai 2007
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Mittwoch, 9. Mai 2007
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München
41) Seminar: ARCHICAD Grundkurs

Mittwoch + Donnerstag, 23./24. Mai 2007 von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Wir empfehlen unseren ARCHICAD Grundkurs allen ARCHICAD Anwendern und solchen, die es werden wollen. Er richtet sich an Mitarbeiter, Umsteiger, Einsteiger, die mit ARCHICAD einsteigen wollen oder bereits erste Erfahrungen gemacht haben. Kenntnisse in der Handhabung von PC und Betriebssystem werden vorausgesetzt. Die Teilnehmer am zweitägigen ARCHICAD Grundkurs sollen nach der Veranstaltung in der Lage sein, ein eigenes Projekt mit ARCHICAD zügig zu bearbeiten. Alle wesentlichen ARCHICAD Werkzeuge, Bauteile und Funktionen werden detailliert erklärt. Dies geschieht anhand eines Beispielprojekts, in dem der Einsatz von ARCHICAD in allen Bearbeitungsphasen vom Entwurf über die Eingabeplanung bis hin zur Werk- und Detailplanung gezeigt wird. Behandelt werden alle wesentlichen ARCHICAD-Werkzeuge für alle relevanten Leistungsphasen, Gebäudemodell, Bauteile, Funktionen, Layout, Datenaustausch, Raumbuch, Massenberechnung, Visualisierung.

42) Seminar: Architektenworkshop Natursteinböden

Donnerstag, 24. Mai 2007 um 11.00 Uhr
Handwerkskammer für München und Oberbayern, Max-Joseph-Straße 4, 80333 München
Wer ein Haus bauen will, der braucht einen Architekten. Wer einen Boden gestalten will, der braucht einen Bodenleger; so eine weit verbreitete Meinung. Noch bis vor wenigen Jahren wurde die Gestaltung repräsentativer Bodenbeläge in Geschäfts- und Verkaufsräumen, Boutiquen, Geschäftslokalen oder hochwertigen Einfamilienhäusern meist ambitionierten "Architektur-Amateuren" überlassen. Doch angesichts der Konkurrenz-Situation im gewerblichen Bereich wird die repräsentative Gestaltung von Böden nicht nur in Geschäftshäusern und Läden zu einem immer wichtigeren Kriterium. Nun sind die Profis, die Architekten gefordert. Naturstein ist am Fußboden ein bewährtes und auch uneingeschränkt zu empfehlendes Material. Er ist einerseits nahezu unbegrenzt strapazierfähig und führt anderseits aufgrund seiner ihm eigenen, unverwechselbaren Farbe und Struktur unbewusst zu einer anderen Gangart; sagen jedenfalls die Psychologen. Der Workshop will einerseits auf die gestalterischen Möglichkeiten dieses natürlichen Baustoffs aufmerksam machen, andererseits zeitgemäße Verlegetechniken vorstellen.

43) Seminar: DBD Schnupperkurs

Freitag, 25. Mai 2007 um 10.00 Uhr
Schulungsraum CAD-Solutions, Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Veranstalter: LA CONCEPT

Im DBD-Schnupperkurs erkennen Sie schnell, wie einfach eine Kostenberechnung nach der Bauteilmethodik sein kann und erstellen selbst Ihre eigene VOB- und DIN gerechten Leistungsbeschreibungen. Dabei lernen Sie die Leistungsfähigkeit der Dynamischen BauDaten ganz praktisch kennen. Im vierstündigen Workshop werden die Besucher mit den funktionalen und inhaltlichen Möglichkeiten des Programms vertraut gemacht. Jeder Kursteilnehmer erstellt sein eigenes Leistungsverzeichnis und bekommt dieses LV in einer GAEB-Datei zur weiteren Verwendung mit nach Hause.

44) Symposium: 17. Symposium Thermische Solarenergie

9. bis 11. Mai 2007
Kloster Banz - Bildungszentrum, 96231 Bad Staffelstein
Veranstalter: OTTI e.V., Bereich Erneuerbare Energien
Themenschwerpunkte:
Die Randbedingungen sind so gut wir noch nie: ein deutlich steigendes Umweltbewusstsein in der Bevölkerung, wachsende Verkaufszahlen, zunehmende nationale Fördermittel für Entwicklungs- und Forschungsarbeiten und eine europäische Technologieplattform, die für eine bessere Sichtbarkeit auf EU-Ebene sorgt. Jetzt gilt es, die Gunst der Stunde zu nutzen und die Voraussetzungen für den zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit benötigten, massiven Zuwachs der Nutzung der Thermischen Solarenergie zu schaffen. Dies erfordert einen intensiven Erfahrungsaustausch und eine noch bessere Zusammenarbeit zwischen Herstellern von Solaranlagen, Betreibern, Architekten und Forschungsstellen. Zuletzt nahmen über 370 Interessierte aus allen wichtigen Arbeits- und Anwendungsgebieten am Symposium Thermische Solarenergie teil.

45) Symposium: Light Up. Zwiesprache - Dialoge und Differenzen zwischen Architekten und Lichtplanern

Donnerstag + Freitag, 10./11. Mai 2007
Generali Versicherungen, Adenauerring 7, 81731 München
Veranstalter: Georg D.W. Callwey GmbH & Co. KG

Donnerstag, 10. Mai 2007
Freitag, 11. Mai 2007
Wie entsteht gute Architektur? Das Zusammenwirken des Architekten mit seinen Fachplanern und die begleitende Sympathie des Bauherrn sind die besten Voraussetzungen. Lichtplanung ist dabei ein wesentlicher Bestandteil der Kooperation. "Zwiesprache" heißt deshalb das 3. Light Up Symposium, das alle Beteiligten aufs Podium holt. Architekten, Innenarchitekten und Lichtplaner zeigen anhand aktueller Projekte und realisierter Bauten, wie sich die beiden kreativen Disziplinen zu einem letztlich gelungenen Werk zusammenfinden. Die Vorstellung von Produktneuheiten ergänzt die Folge der Fachvorträge.

46) Tagung: TASdenkraum - Nachdenken über Schwaben

Freitag, 11. Mai 2007 um 9.00 Uhr
Augustana Saal, Annahof 4, 86150 Augsburg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur Schwaben (TAS) der Bayerischen Architektenkammer
Thema: Schwaben als Naturraum, als Kulturraum, als Sozial- und Wirtschaftsraum
Der Treffpunkt Architektur sucht den Dialog mit der interessierten Öffentlichkeit und mit Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Der TAS versteht sich als Koordinator für Aktivitäten der schwäbischen Verbände, beispielsweise durch die Herausgabe des halbjährlich erscheinenden und laufend aktualisierten Kalenders. Nach Möglichkeit werden Aktivitäten auch finanziell unterstützt, soweit das Budget des TAS dies zulässt. Darüber hinaus sieht der Beirat des TAS die Notwendigkeit und Herausforderung, die übergreifende Diskussion zur Baukultur in Schwaben zu fördern. Neben anderen Initiativen, die in Schwaben Beiträge zur Entwicklung einer leistungsfähigen Baukultur leisten, wird der TAS ein Forum für diese Diskussion anbieten: den TASdenkraum. Im TASdenkraum wird über die Grundlagen, Rahmenbedingungen und Machbarkeit der Baukultur in Schwaben nachgedacht.

47) Tagung: GRAPHISOFT Architekten-Tag 2007

Mittwoch, 16. Mai 2007 um 9.00 Uhr
DZ BANK, axica Kongress- und Tagungszentrum, Pariser Platz 3, 10117 Berlin
Veranstalter: Graphisoft Deutschland GmbH

Unter dem Titel "Praxis - Prozesse - Perspektiven" beschäftigt sich der Kongress mit den Auswirkungen der demographischen Entwicklung auf das Bauen, liefert kompetente Beiträge zum Thema Architektur und Energieeffizienz und setzt sich mit der praktischen Organisation von Prozessen im Planungsalltag auseinander. Für die technisch interessierten Teilnehmer gibt es Power-Workshops rund um ARCHICAD sowie als Highlight die Premiere der neuen Version ARCHICAD 11. Veranstaltungsort für den GRAPHISOFT Architekten-Tag 2007 ist das axica Kongress- und Tagungszentrum am Pariser Platz im dem von Frank O. Gehry erstellten Gebäude der DZ BANK (ehemals DG-Bank).

48) Tagung: Forum Zukunft Bauen - Kooperation für Qualität. Stadtbaukultur zwischen Markt und Anspruch

Mittwoch, 23. Mai 2007 um 13.00 Uhr
Presseclub Nürnberg e.V., Marmorsaal, Nürnberger Akademie, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg
Veranstalter: Beton Marketing Süd GmbH
Die Umnutzung von Flächen ist keine Erfindung unserer Zeit. Sie stellt vielmehr eine schiere Notwendigkeit ohne Alternative dar, will man den enormen Flächenverbrauch irgendwann in den Griff bekommen: Tagtäglich werden bundesweit 90 Hektar Natur versiegelt, da liegt es auf der Hand, zunächst die Flächen neu oder besser zu nutzen, die zur Verfügung stehen. So natürlich auch in Nürnberg. Mit der Industrialisierung setzte das Wachstum über die Stadtmauer ein, als großflächige Produktionsanlagen benötigt wurden. Diese Zeiten sind lange vorbei. Und so rückte die Um-, Neu- oder Wiedernutzung von Flächen wieder verstärkt ins Bewusstsein, unter dem Schlagwort: "Innenentwicklung vor Außenentwicklung". Die darin liegende Chance für unsere Städte werden wir aber nur nutzen können, wenn auch die Qualität stimmt. Dabei ist die Kooperation aller Beteiligter das Schlüsselwort: Investoren, Wohnungsunternehmen, Architekten, Bauherren und öffentliche Hand sind hier in einem Boot.

49) Exkursion: Nachhaltige Entwicklungskonzepte

18. bis 20. Mai 2007
Veranstalter: Schule der Dorf- und Landentwicklung Thierhaupten e.V.

Schwerpunkte der Fachexkursion sind nachhaltige Entwicklungskonzepte in der Dorf- und Regionalentwicklung. Dabei wird deutlich, dass nur auf der Grundlage gemeinsamer Ziele und eines schlüssigen Leitbildes eine zielgerichtet Entwicklung möglich ist. In Steinbach/Steyr wurde nach einer wirtschaftlichen Krise mit der Bevölkerung ein Leitbild entwickelt und konsequent umgesetzt. Wichtige Ziele wie Erhalt der Landwirtschaft und Revitalisierung des historischen Ortskernes sind längst eindrucksvoll umgesetzt. Steinbach/Steyr erhielt bereits 1994 den europäischen Dorferneuerungspreis. In der Stadt Güssing im Burgenland ist es gelungen, einer sterbenden Region neue Zukunftsperspektiven zu eröffnen. 1990 beschloss der Gemeinderat den Ausstieg aus der fossilen Energieversorgung. Erste Erfolge durch Einsparungen waren Ansporn, am Konzept "Energieautarke Stadt" weiter zu arbeiten. So gelang es, rasch eine Biodieselanlage und 2 Nahwärmenetze zu installieren. Dem folgte die größte Biomasseanlage Österreichs. Dieses Projekt erforderte eine professionelle Holzlogistik. Es wurden Kooperationen mit dem Burgenländischen Waldverband aufgebaut. Güssing wurde interessant als Betriebsstandort und konnte in den letzten Jahren 50 neue Betriebe mit ca. 1.000 Arbeitsplätzen ansiedeln.

50) Führung: Gebaute Theologie - Kirchenräume in München

Mittwoch, 9. Mai 2007 um 15.30 Uhr
Treffpunkt: St. Lukaskirche, Mariannenplatz, 80538 München
Der Evangelische Dom an der Isar - St. Lukas

Mittwoch, 23. Mai 2007 um 15.30 Uhr
Treffpunkt: Herz Jesu Kirche, Lachnerstraße 8, 80634 München
Lichtraum - Herz Jesu

Veranstalter: Evangelische Stadtakademie München
Führung: KR Andreas Hildmann, ehem. Kunstbeauftragter der Evang.-Luth. Kirche in Bayern

In jedem Kirchenbau drückt sich die Theologie einer Zeit aus. Die Reihe führt in prominente Architekturbeispiele evangelischer und katholischer Kirchen und erschließt deren theologisches Raumprogramm vor Ort.

51) Führung: ICE-Werk München

Mittwoch, 9. Mai 2007 um 18.30 Uhr
Treffpunkt: ICE-Werk, Zugang Landsberger Straße 158, 80687 München
Veranstalter: DGB Bildungswerk Bayern
Führung: Heinrich Ortner

52) Führung: 100 Jahre Deutscher Werkbund

Donnerstag, 10./24. Mai 2007 um 18.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barer Straße 40, 80333 München

53) Führung: Das Kirchenzentrum in der Messestadt Riem - St. Florian und die Sophienkirche

Donnerstag, 10. Mai 2007 um 18.00 Uhr
Treffpunkt: Am Kirchturm, Platz der Menschenrechte, 81829 München
Veranstalter: Münchner Volkshochschule, Kursnummer CO 2677
Führung: Claudia Fuchs, Architektin

Zwei der interessantesten Kirchenneubauten Münchens bilden das Kirchenzentrum der Messestadt Riem, das nach Plänen des Münchner Architekten Florian Nagler errichtet wurde. Dicht beieinander liegen die Gemeindezentren der katholischen und evangelisch-lutherischen Kirche. Sichtbares Zeichen für Ökumene ist ein gemeinsamer frei stehender Kirchturm. Die Besonderheiten der Architektur und Innenraumgestaltung, wie die Glasfenster in St. Florian und die ungewöhnliche Dachkonstruktion der Sophienkirche, werden beim gemeinsamen Rundgang erläutert. Nach der Führung bietet sich ein Abendspaziergang durch den benachbarten ehemaligen BUGA-Park an.

54) Führung: Büro- und Produktionsgebäudes der Firma alkiTECHNIK

Freitag, 11. Mai 2007 um 9.00 Uhr.
Unterlettenweg 4, 85051 Ingolstadt
Veranstalter: Münchner Forum e.V.
Führung: Peter Bachschuster, Architekt

Dieses hochwertige Architekturgebäude vereint innovative Energietechnik und Wirtschaftlichkeit. Insbesondere vor dem Hintergrund des zu erwartenden Klimawandels ist eine Besinnung auf eine kluge Energiewirtschaft im Industriebau von größter Bedeutung. An diesem Gebäude können einige Fragen zur notwendigen Energiewende geklärt werden.

55) Führung: vor Ort 84 - s'zenzi - Sozialzentrum Zirl

Freitag, 11. Mai 2007 um 18.00 Uhr
Haupteingang des Heims, Kurat-Schranz-Weg 2 (südlich der Kirche), A-6170 Zirl
Veranstalter: aut. architektur und tirol

Im Rahmen eines "vor Ort"-Werkgesprächs führt Architekt Manfred Gsottbauer durch das aus einem EU-weiten Wettbewerb hervorgegangene und im Frühjahr 2007 fertig gestellte Seniorenwohnheim in Zirl.

56) Führung: BunkerRadlTour von Bogenhausen nach Giesing - Hochbunker mit neuen Nutzungen

Samstag, 12. Mai 2007 um 15.30 Uhr
Treffpunkt: Kunstbunker Tumulka, Prinzregentenstraße 97a, 81677 München
Veranstalter: Münchner Volkshochschule, Kursnummer CO 2395 E
Führung: Anette Frankenberger, Leitung Kunstbunker/Claudia Fuchs, Architektin

Als steinerne Zeugen des Zweiten Weltkriegs sind in München noch viele Hochbunker erhalten und seit einigen Jahren der zivilen Nutzung zugeführt worden. Der Kunstbunker Tumulka wurde 1942 als Schutzbau für eine Wohnanlage in der Prinzregentenstraße errichtet. Diese einzigen fertig gestellten „Versuchsbauten" vermitteln einen Eindruck von den Planungen zu dem Umbau Münchens zur „Hauptstadt der Bewegung". Heute spiegelt der Hochbunker ein signifikantes Dokument seiner Zeit wider. Seit 1993 nimmt der Kunstbunker mit Ausstellungen zur zeitgenössischen experimentellen Kunst eine Sonderrolle in der städtischen Kunstszene ein. Nach der Führung durch die aktuelle Ausstellung zu Bau und Geschichte des Bunkers, Leben und Überleben im Schutzraum, führt die BunkerRadlTour zu einem zum Wohnturm umgebauten Hochbunker in der Claude-Lorrain-Straße in Untergiesing. Weitere steinerne Zeugen stehen an der Wegstrecke.

57) Führung: Können adlige Großgrundbesitzer in Stadtrandlage heutzutage noch von der Landwirtschaft leben?

Sonntag, 13. Mai 2007 um 10.00 Uhr
Treffpunkt: S5 Bahnhof Fasangarten, beim 1. Dach des Campeon-Hauptweges
Veranstalter: Bund Naturschutz in Bayern e.V.

58) Führung: Jagdrevier und Wohnquartier - Neuhausen früher und heute

Sonntag, 13. Mai 2007 um 14.00 Uhr
Treffpunkt: Maibaum am Rotkreuzplatz, München
Veranstalter: Stattreisen München e.V.

Das ehemals verschlafene Bauerndorf entwickelt sich bis 1900 zu einem Stadtteil mit vielen verschiedenen Gesichtern:
Herrschaftliche Villen und charmante Reihenhäuser, Genossenschaftswohnungen und zahlreiche soziale Einrichtungen sind Zeugen dieser Zeit und prägen bis heute das Viertel. Der Dorfheilige, der selige Winthir, und der heilige Sebastian erzählen Geschichten aus vergangenen Zeiten. Mit der modernen und außergewöhnlichen Herz-Jesu-Kirche ist Neuhausen um eine Attraktion reicher geworden.

59) Führung: Synagoge Ohel Jakob

Montag, 14. Mai, 2007 um 13.00 Uhr
Sonntag, 20. Mai 2007 um 17.00 Uhr
Treffpunkt: St.-Jakobs-Platz 18, vor dem Gemeindezentrum, München
Anmeldung erforderlich unter Telefon 089/202400-117 (Info)

60) Führung: Spektakuläre Architektur und Kunst - die etwas andere Arbeitswelt der Swiss RE

Dienstag, 22. Mai 2007 um 16.00 Uhr
Treffpunkt: Eingang Swiss RE, Dieselstraße 11, 85774 Unterföhring
Veranstalter: Münchner Volkshochschule, Kursnummer CN 1086
Führung: Dr. Alrun Schliemann, Swiss RE

Die ungewöhnliche Architektur der Verwaltungsgebäude von „Swiss RE“, dem weltweit zweitgrößten Rückversicherer, erweckt den Eindruck zu schweben. Das Hamburger Architektenteam Bothe, Richter und Teherani hat für die neue Deutschlandzentrale der Swiss RE in Unterföhring mit aufgeständerten Bürotrakten, berankten elf Meter hohen Pergolen und Hightech-Glasfassaden nicht nur ein futuristisches Gebäude erstellt, sondern auch in Sachen Energiesparen Maßstäbe gesetzt. Eine Kunstsammlung im Haus und ein Garten schaffen für die 650 Beschäftigten eine ungewöhnliche Arbeitsatmosphäre. Bei der Führung werden Architektur, Energielösung und Kunst erläutert.

61) Führung: Die ehemalige Panzerwiese wird zum Wohn-Biotop

Sonntag, 27. Mai 2007 um 10.00 Uhr
Treffpunkt: U-Bahnhof Dülferstraße (U2), stadteinwärts Aufgang links oben
Veranstalter: Bund Naturschutz in Bayern e.V.

62) Event: Nacht der Umwelt. Sonnige Perspektiven - Zukunftsweisende Wohnprojekte in der Messestadt Riem

Samstag, 19. Mai 2006 ab 17.30 Uhr
Bauzentrum der Landeshauptstadt München, Willy-Brandt-Allee 10, 81829 München
Broschüre zur "Nacht der Umwelt"

Im Rahmen der alljährlichen, stadtweiten "Nacht der Umwelt" bietet auch das Bauzentrum München wieder in Kooperation mit diversen Partnern (Wohnen ohne Auto, SOLNA GbR, NEST Solar Passivhaus GmbH & Co. KG, NatuerlichBauen.com, Umweltnetz München-Ost Kulturzentrum Messestadt Riem) unter dem Motto "Sonnige Perspektiven - Zukunftsweisende Wohnprojekte" ein umfangreiches Stadtteilprogramm an. Energieeffiziente Wohngebäude, Solares Bauen und Wohnprojekte mit neuen Angeboten zur Mobilität. Die Bewohner der Messestadt Riem öffnen für Sie ihre Türen, damit Sie an den Erfahrungen aus den Projekten teilhaben können. Auf der Baustelle der "Nullenergie"-Wohnanlage in Passivhaus-Bauweise können Sie den aktuellen Stand der Bau- und Haustechnik begutachten. Das Bauzentrum München bietet mit "Niedrigstenergiehäuser in Holzbauweise" einen Vortrag zu energieeffizientem Bauen an. Abschließend zeigt das Kulturzentrum Messestadt Riem den heißdiskutierten Film "Eine unbequeme Wahrheit" über den amerikanischen Ex-Vizepräsident Al Gore.

63) Event: Blaue Nacht im Treffpunkt Architektur

Samstag, 19. Mai 2007 um 19.00 Uhr
B(l)aumeisterhaus, Bauhof 9, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur (Info)
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

64) Film: 7. Architekturfilmtage der Bayerischen Architektenkammer - Architektur/Utopie

11. bis 13. Mai 2007
Filmmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer (Programm)

Die Dokumentar- und Spielfilme der 7. Architekturfilmtage der Bayerischen Architektenkammer deklinieren den Begriff "Utopie" auf dreierlei Weise: erstens als Science-Fiction-Film, der futuristische Architektur als gebaute Illusionen sichtbar macht; zweitens als Hommage an nicht gebaute Häuser und unrealisierte Vorhaben der Architekturgeschichte von Le Corbusier bis Frank Gehry und drittens in Bezug auf die gesellschaftlichen Utopien, die in den Konzeptionen der Städte Chandigarh (Le Corbusier) und Brasilia (Lucio Costa, Oscar Niemeyer) ihre Realisierung gefunden haben.

Sechs Filme (sowie zwei Computersimulationen) von und über Le Corbusier bilden dabei einen Schwerpunkt des Programms. Anlass, die diesjährigen Architekturfilmtage dem Thema "Utopie" zu widmen, war nämlich der relativ seltene Fall, dass ein lange gehegtes Traum-Projekt eines großen Architekten - bis dahin nur auf dem Papier oder als Computersimulation zu erahnen - nach etwa 45 Jahren Planung und abgebrochenen Bauphasen sowie 41 Jahre nach seinem Tod im vergangenen Jahr endlich vollendet werden konnte: Le Corbusiers Kirche Saint-Pierre in Firminy bei Lyon.

Freitag, 11. Mai 2007 um 18.30 Uhr
Einführungsvortrag: Thomas Tode
POÈME ÉLECTRONIQUE (ELEKTRONISCHES POEM)
Konzeption: Le Corbusier, Iannis Xenakis, Niederlande 1958
A CITY AT CHANDIGARH (EINE STADT IN CHANDIGARH)
Alain Tanner, Schweiz 1966
CHANDIGARH - LE DEVENIR D’UNE UTOPIE (CHANDIGARH - LEBEN IN BETON) -
Sylvain Roumette, Frankreich 1999

Freitag, 11. Mai 2007 um 21.00 Uhr
UNBUILT MONUMENTS (UNGEBAUTE MONUMENTE)
Takehiko Nagakura, USA 1998-2005
NEW BABYLON DE CONSTANT (CONSTANTS NEUES BABYLON)
Victor Nieuwenhuijs, Maartje Seyferth, Niederlande 2005
A CONSTRUCTIVE MADNESS (KONSTRUKTIVER WAHNSINN)
Thomas Ball, Brian Neff, USA 2003

Samstag, 12. Mai 2007 um 18.30 Uhr
ARCHITECTURE D’AUJOURD’HUI (ARCHITEKTUR VON HEUTE)
Le Corbusier, Pierre Chenal, Frankreich 1931
LE COUVENT DE LA TOURETTE (DAS KLOSTER LA TOURETTE)
Richard Copans, Frankreich 2002
PESSAC - LEBEN IM LABOR
Julia Zöller, Claudia Trinker, Österreich 2005

Samstag, 12. Mai 2007 um 21.00 Uhr
NOVAJA MOSKVA (DAS NEUE MOSKAU)
Aleksandr Medvedkin, Sowjetunion 1938
IMMORTEL - AD VITAM (IMMORTAL - DIE RÜCKKEHR DER GÖTTER)
Enki Bilal, Frankreich 2005

Sonntag, 13. Mai 2007 um 18.30 Uhr
BRASILIA - PILOTPLAN ZUR MODERNE
Jens Dücker, Deutschland 1995
VACANCY
Matthias Müller, Deutschland 1998
BRASILIA - DE L’UTOPIE À LA RÉALITÉ (BRASILIA - METROPOLE VOM REISSBRETT)
Jorge Bodanzky, Frankreich 1998
IL PALAZZO
Katharina Copony, Österreich 2006

Sonntag, 13. Mai 2007 um 21.00 Uhr
C’ÉTAIT UN RENDEZ-VOUS (DAS WAR EIN RENDEZVOUS)
Claude Lelouch, Frankreich 1976
RENAISSANCE
Christian Volckman, Frankreich 2006

Dienstag, 15. Mai 2007 um 18.30 Uhr
C’ÉTAIT UN RENDEZ-VOUS (DAS WAR EIN RENDEZVOUS)
Claude Lelouch, Frankreich 1976
RENAISSANCE
Christian Volckman, Frankreich 2006

Mittwoch, 16. Mai 2007 um 18.30 Uhr
IMMORTEL - AD VITAM (IMMORTAL - DIE RÜCKKEHR DER GÖTTER)
Enki Bilal, Frankreich 2005

Mittwoch, 16. Mai 2007 um 21.00 Uhr
CODE 46
Michael Winterbottom, USA 2003

65) Musik: Munich Instant Orchestra

Mittwoch, 9. Mai 2007 um 20.00 Uhr
t-u-b-e, Einstein Kulturzentrum, Einsteinstraße 42, 81675 München
Info unter www.arch-musik.de

Margarita Holzbauer/cello, Irmela Nolte/flöte, Heinz Friedl/cl, Rich Laughlin/tp, Harald Lillmeyer/g, Ulrich Müller/g+elec, Christoph Reiserer/ cl+sax, Siegfried Rössert/b+elec, Udo Schindler/cl+sax, Thomas Simmerl und Wolfram Winkel/perc+dr

66) Vorschau: Professorentagung 2007

Freitag + Samstag, 22./23. Juni 2007
Zentrum für Umweltbewusstes Bauen ZUB, Gottschalkstraße 28a, 34127 Kassel
Veranstalter: Ziegel Zentrum Süd e.V.
Tagung:
Exkursion:
67) Rückblick: 250 Gäste feiern mit uns "10 Jahre CAD-Solutions"

Bereits ab 18 Uhr füllte sich am Freitag, den 4. Mai 2007, der Innenhof vor unseren Büroräumen in der Münchner Lindwurmstraße mit Freunden, Kunden und Geschäftspartnern, die gemeinsam mit uns "10 Jahre CAD-Solutions" feiern wollten. Begrüßt wurde jeder Gast mit einem Sticker des Projekts Orange Farm. Für jeden Sticker und Gast gab es Bares aus dem Portemonnaie von Martin Schnitzer in die Kasse des  Architekturprojekts sozial engagierter Studenten der TU München für den Bau eines Kindergartens in Südafrika.

Das Wetter bescherte dem Fest einen herrlichen Frühlingsabend und bei ausgezeichneter Laune, reichlich Buffet, kühlem Tannenzäpfle Bier und obligatorischem Graphisoft Wein wurde bis weit nach Mitternacht geplaudert, diskutiert, gelauscht und getanzt. Den perfekten musikalischen Rahmen steuerten "Made in Brasil" mit Uli Stach, Paolo Camargo, Bernhard Betancourt & Friends bei. Für Überraschung sorgte um Punkt 22 Uhr das Geböller des Feuerwerks auf der nahen Theresienwiese, das entgegen anderslautenden Gerüchten zwar kein Zufall aber weder von uns organisiert noch bezahlt war. Bilder zum Event findet man hier auf unserer Webseite.

Ich bedanke mich bei allen, die mich und mein Team in den vergangenen Jahren auf vielfältige Weise unterstützt, als Kunden Ihr Vertrauen geschenkt oder als Geschäftspartner unkompliziert mit uns zusammengearbeitet haben. Uns hat es nicht nur Erfolg gebracht sondern insbesondere Freude an der täglichen Arbeit beschert. Diese Arbeit wollen wir auch in den kommenden Jahren zuverlässig und vor allem engagiert fortführen.

68) Impressum

Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters.
Martin Schnitzer

CAD-Solutions - Graphisoft Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-723056, Fax 0911-7230588
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Inhaber: Martin Schnitzer