Guten Tag!

Mit einem gefüllten Veranstaltungskalender melden wir uns aus dem Sommer (?) zurück.
Mit den aktuellen Termine rund um Architektur und Baukultur vom 17. September bis 7. Oktober 2007.

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de
02) Jubiläum: Ambiguous Landscapes - Vieldeutige Landschaften
03) Entscheidung: Werkbundsiedlung Wiesenfeld
04) Ausstellung: Bau Kunst Öffentlicher Raum. Kunst am Bau in Salzburg
05) Ausstellung: Clemens Oppenheimer - Möbel
06) Ausstellung: Rainer Pirker - architeXtures
07) Ausstellung: Friedrich Kiesler (1890 – 1965)
08) Ausstellung: Haus des Windes von Shima Jahangiri Esfahani
09) Ausstellung: Kiefern
10) Ausstellung: Königliches Büchererbe
11) Ausstellung: Barrierefrei bauen
12) Ausstellung: Donald Judd - Architecture in Marfa Texas
13) Ausstellung: Theresienhöhe - Wohnungen auf der ehemaligen Messetiefgarage
14) Ausstellung: Landeswettbewerb zum Bayerischen Wohnungsbaupreis 2007
15) Ausstellung: Tobias Freude. Bohrfutter - Kunst im Garten
16) Ausstellung: Opus Caementitium
17) Ausstellung: Ein Haus - Casa Malaparte
18) Ausstellung: Neue Architektur in Südtirol. 2000 - 2006
19) Vortrag: Mediation im Bauwesen
20) Vortrag: Auf die Zukunft bauen - Planen, Bauen, Wohnen im 21. Jahrhundert
21) Vortrag: Qualität zählt - Gerhard Müller
22) Vortrag: Hariri & Hariri - Architecture
23) Vortrag: Bauen mit der Sonne
24) Vortrag: Energieplanung - Anwendungen in der zeitgenössischen Architektur.
25) Vortrag: Eck Reiter Rossmann Architekten - Universitätsbibliothek Innsbruck
26) Vortrag: Die Sanierung des kontaminierten Schlackenberges der ehemaligen Maxhütte in Sulzbach-Rosenberg
27) Dialog: Riemträume - ein aufstrebender Stadtteil
28) Tagung: Europäischer und nationaler Artenschutz in der Planungspraxis
29) Tagung: 1. Bayerisches Flächenspar-Forum
30) Tagung: Leipzig Charta. Was nun?
31) Seminar: Die neue Energieeinsparverordnung EnEV 2007. Gebäudeenergieausweis: Wozu? Wann? Wie?
32) Exkursion: Wir sind nun Kenner der Wüste geworden - Kirchenbau der frühen Nachkriegszeit in München
33) Exkursion: Gemeindeentwicklung in Vorarlberg. Bauen im Zeitalter des Klimawandels
34) Führung: IT-Systemhaus der Bundesanstalt für Arbeit
35) Führung: Auensiedlung Freising
36) Führung: Hinter den Kulissen der Tafelhalle
37) Führung: aut door 2 - Quer durch den Saggen
38) Führung: München wie geplant - Die Entwicklung der Stadt von 1158 bis 2008
39) Führung: Leonhardspark - Vom Wettbewerb zum neuen Stadtquartier 1995 - 2007
40) Führung: So wird Druck gemacht
41) Führung: Borstei
42) Führung: Neubau Hauptverwaltung Süddeutscher Verlag
43) Führung: aut door 3 - Hinüber nach Mühlau
44) Führung: Jagdrevier und Wohnquartier - Neuhausen früher und heute
45) Führung: Vom Ledigenheim zum Single-Loft - Westend und Theresienhöhe
46) Führung: Stadtspaziergang Ingolstadt
47) Event: New York - Innsbruck - Nanjing
48) Film: Versunkenes Dorf
49) Film: Die Verachtung (Le Mepris)
50) Musik: Schindler + Richter – Kleine Klassiker
51) Messe: Renexpo - Internationale Fachmesse und Kongress für erneuerbare Energien und energiesparendes Bauen
52) Impressum

Machen Sie es gut!

Martin Schnitzer
CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern
- Gute Nachrichten und gute Software -

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de

Manchmal werden Veranstaltungstermine erst nach Erscheinen unseres Newsletters bekannt, andere Termine werden kurzfristig geändert, verschoben oder gar abgesagt. Die aktuellste Information finden Sie deshalb in letzter Minute hier: www.graphisoft-muenchen.de oder im Zweifelsfall auf dem jeweils angegebenen Link zum Veranstalter. Für Anregungen, Hinweise und Terminergänzungen sind wir dankbar. Zu einigen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Informieren Sie sich dazu bitte jeweils auf den angegebenen Webseiten der Veranstalter.

02) Jubiläum: Ambiguous Landscapes - Vieldeutige Landschaften

50 Jahre Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung (Info)
Veranstalter: TU München, Studienfakultät Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung
Die Veranstaltung wird unterstützt von CAD-Solutions - Graphisoft Center München

Entwurfswerkstatt Weihenstephan
Ambiguous Knowlands
Visionen für die Flughafenregion München
Vieldeutigkeit des Natur- und Landschaftsbegriffes
Vieldeutige Landschaften - Exkursionen

03) Entscheidung: Werkbundsiedlung Wiesenfeld

Mittwoch, 19. September 2007 um 9.30 Uhr
Großer Sitzungssaal des Rathauses, Marienplatz 8, 80331 München
Stadtrat der Landeshauptstadt München

04) Ausstellung: Bau Kunst Öffentlicher Raum. Kunst am Bau in Salzburg

Mittwoch, 19. September 2007 um 19.00 Uhr
Ausstellungskabinett Künstlerhaus, Hellbrunner Straße 3, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur Salzburg
Ausstellung bis 25. November 2007

Vorgestellt werden rund 25 gestalterische Arbeiten der letzten eineinhalb Jahrzehnte, die regional und international renommierte KünstlerInnen und ArchitektInnen in Stadt und Land Salzburg realisierten. Die Vielfalt der bau-künstlerischen Interventionen reicht von Innen- und Außenraumgestaltung, über die Bespielung von Fassaden bis zur Integration neuer Medien. Partizipative oder interaktive Kunstobjekte lassen neue Trends erkennen und fordern neue Strategien der Vermittlung und Förderung.

05) Ausstellung: Clemens Oppenheimer - Möbel

Donnerstag, 20. September 2007 um 18.30 Uhr
Galerie für Angewandte Kunst, Pacellistraße 6-8, 80333 München
Einführung: Hubert Filser
Ausstellung bis 10. November 2007

Clemens Oppenheimer arbeitet als Schreiner und Restaurator. Er arbeitet auf dem Grat tradierter Grenzlinien von Kunst, Handwerk, Design. Seine Möbel oszillieren zwischen Gebrauchsgegenstand und Skulptur, kreisen um Proportion, Materialität und Farbe basierend auf handwerklicher Meisterschaft. Sie zwingen nicht Gebrauchsgegenstände als Kunst auf, sondern laden ein als Kunst begriffen und/oder benutzt zu werden.

06) Ausstellung: Rainer Pirker - architeXtures

Donnerstag, 20. September 2007 um 19.00 Uhr
aut. architektur und tirol, Lois Welzenbacher Platz 1, A-6020 Innsbruck
Ausstellung bis 10. November 2007

"Form ist nicht vordergründiges Ziel, Form ist Resultat. Form entsteht durch komplexe Beziehungen von Inhalten." (Rainer Pirker) Die erste Personale des in Wien lebenden Architekten Rainer Pirker vermittelt anhand von kleinen Ausstellungsgestaltungen, großen Stadtprojekten und den derzeit in China entstehenden Projekten die spezifische Arbeitsweise von rainer pirker architeXtures: "Texturen" als Ergebnis der prozessualen Arbeit. Eine Auswahl von Arbeiten der ersten 10 Jahre des Büros lässt trotz formaler Gegensätze Gemeinsamkeiten erkennen, die auf eine durchgehende Denk- und Arbeitsweise zurückgehen. Das von rainer pirker architeXture – rpaX formulierte "Softbag"-Prinzip bezieht sich ebenso auf diese Grundphilosophie, wie der Name des Büros rainer pirker architeXture. Die Suche nach tieferem Verständnis für das Thema ersetzt die Suche nach Lösungen. Umkreisung schafft Datenparameter. Sie werden als Vision, Kontext, Stimmung, Nutzung, Konstruktion, Material, Bewegung, Raumfolge, Dramaturgie von Licht und Raum, System, etc. autonom betrachtet und zu Texturen vernetzt.

07) Ausstellung: Friedrich Kiesler (1890 – 1965)

Donnerstag, 20. September 2007 um 19.00 Uhr
aut. architektur und tirol, Lois Welzenbacher Platz 1, A-6020 Innsbruck
Ausstellung bis 10. November 2007

Der austro-amerikanische Architekt, Bühnenbildner, Künstler und Theoretiker Friedrich Kiesler (1890-1965) prägt bis heute maßgeblich die Entwicklung der Architektur. Seine Ausstellungsgestaltungen wie z.B. Peggy Guggenheims Galerie "Art of This Century" gehen vollkommen neue Wege und erschließen durch variantenreiche Präsentationssysteme und raffinierte Betrachtungsapparate neuartige Sichtweisen auf die Künste. Die Ausstellung dokumentiert mit Originalarbeiten aus den Beständen der Österreichischen Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung (Wien) Kieslers Verständnis von einer Ausstellung als "Wahrnehmungsapparat".

08) Ausstellung: Haus des Windes von Shima Jahangiri Esfahani

Samstag, 29. September 2007 um 19.00 Uhr
Luftmuseum Amberg, Eichenforstgäßchen 12, 92224 Amberg
Einführung: Prof. Rolf D. Ahnesorg
Ausstellung bis 13. Januar 2008

09) Ausstellung: Kiefern

Donnerstag, 4. Oktober 2007
Oberste Baubehörde, Franz-Josef-Strauß-Ring 4, 80539 München
Ausstellung bis 9. November 2007

In dieser Ausstellung mit "Kiefern-Gemälden" des Regensburger Malers Jörg Schemmann stellt sich ein Hauch asiatischer Kontemplation ein: Auf den teils großformatigen Landschaftsgemälden sieht man keinen Horizont, nur die Weite des Himmels. Die ausschließlich in der Untersicht gegen den großen monochromen Himmel gemalten Bäume schaffen eine erdachte Naturarchitektur, mit der der Betrachter auf magische, stille Weise ins visuelle Geschehen des Bildraums eingebunden wird.

10) Ausstellung: Königliches Büchererbe

Bis 21. September 2007
Oberste Baubehörde, Franz-Josef-Strauß-Ring 4, 80539 München

11) Ausstellung: Barrierefrei bauen

Bis 28. September 2007
Landratsamt Berchtesgadener Land, Salzburger Straße 64, 83435 Bad Reichenhall
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer

Die Bayerische Architektenkammer stellt mit dieser Ausstellung eine Vielzahl baulich qualitativ hochwertiger Lösungen vor, die einen barrierefreien Alltag ermöglichen. Diese Ausstellung wurde mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen sowie der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren erarbeitet. Inhaltlich befasst sich die Wanderausstellung "Barrierefrei Bauen" mit dem Tagesablauf von Menschen mit Behinderungen, älteren Menschen oder beispielsweise Eltern mit Kindern. Auf 16 Schautafeln wird verdeutlicht, mit welchen Hindernissen sich Betroffene täglich konfrontiert sehen und wie diese mit einfachen architektonischen Mitteln behoben werden können. Werden bereits bei der Planung barrierefreie Elemente berücksichtigt, bietet dies betroffenen Menschen ein Mehr an Lebensqualität. Dadurch wird ihnen gleichzeitig eine leichtere Integration in die Gesellschaft ermöglicht.

12) Ausstellung: Donald Judd - Architecture in Marfa Texas

Bis 29. September 2007
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Die Architekturgalerie wird unterstützt von Martin Schnitzer, Graphisoft Center München

Fotografien von Florian Holzherr zeigen Donald Judds architektonisches Werk, das erstmals als Buchprojekt des Birkhäuser Verlages vorgestellt wird. Donald Judd hat als einer der bedeutendsten Vertreter der amerikanischen Minimal Art auch einen entscheidenden Einfluss auf die Architektur ausgeübt. Zu den weniger bekannten Aspekten seiner Arbeit gehören zahlreiche Architekturstudien, in denen er sich der Beziehung zwischen Architektur und Kunst widmet. Bedeutsam für Judds Arbeit auf diesem Gebiet war ein ehemaliges Militärfort in Marfa, Texas, das er teilweise kaufte und ab 1971 systematisch zu einem der weltweit größten Ensembles für Gegenwartskunst ausbaute. Die Ausstellung illustriert mit Fotografien von Florian Holzherr das Buchprojekt des Birkhäuser Verlages, das sich erstmals mit Judds architektonischem Werk auseinandersetzt.

13) Ausstellung: Theresienhöhe - Wohnungen auf der ehemaligen Messetiefgarage

Bis 2. Oktober 2007
PlanTreff, Blumenstraße 31, 80331 München

Im September 2004 hat der Stadtrat der Landeshaupstadt München das Projekt Theresienhöhe genehmigt. Die Wohnungsbaugesellschaften GEWOFAG, GWG und die Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung wurden beauftragt, das Tiefbauwerk der ehemaligen Messetiefgarage statisch zu ertüchtigen und mit Wohnungen zu bebauen: eine planerische, technische und logistische Herausforderung. Die Broschüre zur Ausstellung steht zum Download auf www.mgs-muenchen.de zur Verfügung.

14) Ausstellung: Landeswettbewerb zum Bayerischen Wohnungsbaupreis 2007

Bis 5. Oktober 2007
Regierung von Oberbayern, Maximilianstraße 39, 80538 München (Info)

15) Ausstellung: Tobias Freude. Bohrfutter - Kunst im Garten

Bis 13. Oktober 2007
Architekturmuseum Schwaben, Buchegger-Haus, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg

16) Ausstellung: Opus Caementitium

Bis 17. Oktober 2007
Rathaussaal, Richard-Wengenmeier-Platz 1, 87616 Marktoberdorf
Veranstalter: Beton Marketing Süd GmbH, Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg
Württembergisches Landesmuseum Stuttgart, Landesdenkmalamt Baden-Württemberg,
Stadt Marktoberdorf und Förderverein Römerbad Marktoberdorf

17) Ausstellung: Ein Haus - Casa Malaparte

Bis 18. Oktober 2007
Pasinger Fabrik, August-Exter-Straße 1, 81245 München

"Casa come me" umschrieb Curzio Malaparte seine Villa, die zu einer Ikone der modernen Architektur wurde. Mit ihr hat sich der exzentrische Autor und Journalist ein Denkmal gesetzt. Es zählt auch heute noch zu den bekanntesten und eindruckvollsten Gebäuden der Welt. Die Werkschau ist eine Auseinandersetzung mit der Villa und ihrer extremen Topographie in Form von Malerei, Fotografie und Objekten. Mit Hilfe realistischer Bildausschnitte und von Stoff-Objekten werden Oberflächen wie eine Haut vom Ort abgezogen, mitgenommen und an anderer Stelle wieder aufgebaut. Das Wiederherstellen der Situation an anderer Stelle ermöglicht eine Wiederbelebung der Emotionen und Assoziationen, die vom Bau und seiner Lage und ihrer nahezu magische Wirkung ausgehen. Fotos als Teile des Projektes, eine filmische Dokumentation und Aufnahmen des Schriftstellers ergänzen die Werkschau. Die in München und Miami lebende Künstlerin Petra Liebl-Osborne arbeitet seit Jahren an der Nahtstelle zwischen Kunst und Architektur und bestritt bereits zahlreiche Ausstellungen in den USA, Deutschland und Italien.

18) Ausstellung: Neue Architektur in Südtirol. 2000 - 2006

Bis 18. November 2007
Architekturmuseum Schwaben, Buchegger-Haus, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg

Die Südtiroler Architekturszene erfuhr in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung. In allen Landesteilen stellten junge wie etablierte Architekten unter Beweis, dass in der Auseinandersetzung mit der historisch gewachsenen Baukultur regional authentische und dennoch zeitgemäße Projekte umgesetzt werden können. Die Vielfalt der Architektur-Landschaft Südtirol wird in der von „kunst Meran“ initiierten und von Bettina Schlorhaufer kuratierten Präsentation anschaulich dokumentiert.

19) Vortrag: Mediation im Bauwesen

Montag, 17. September 2007 um 19.00 Uhr
Schmidt Schicketanz und Partner GmbH, Osterwaldstraße 10, 80805 München
Veranstalter: bab berufsverband freischaffender architekten und bauingenieure e.v.
Referentinnen: Martina Dürschke, Irene Ziepl, Architektinnen und Mediatorinnen

20) Vortrag: Auf die Zukunft bauen - Planen, Bauen, Wohnen im 21. Jahrhundert

Montag, 17. September 2007 um 19.00 Uhr
Festsäle der Residenz, Residenzplatz, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA-Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Dr. Franz Alt, Baden-Baden

21) Vortrag: Qualität zählt - Gerhard Müller

Dienstag, 18. September 2007 um 19.00 Uhr
Oberste Baubehörde, Franz-Josef-Strauß-Ring 4, 80539 München (Info)
Referent: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Gerhard Müller, Bauingenieur, München

22) Vortrag: Hariri & Hariri - Architecture

Freitag, 21. September 2007 um 19.30 Uhr
Schauraum Bene AG, Franz-Josef-Straße 35, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur Salzburg

Gisue Hariri stellt in ihrem Werkbericht eine Auswahl aktueller Projekte vor, die sich zwar hinsichtlich Maßstab, Standort, Aufgabenstellung und Bautypologie unterscheiden, jedoch alle das "Erleben eines Ortes" sowie die "Verschmelzung von sich ergänzenden Gegensätzen" erkunden. Hariri & Hariri sehen die heutige Krise der Architektur mehr in der "Innenwelt" als in der äußeren Welt begründet und nähern sich daher dem Wesen des Daseins auf philosophischem Wege. Ihre Untersuchung unserer innovativ und dynamisch vernetzten Gegenwartskultur mündet in futuristisch-visionäre Bauprojekte und -prototypen für das neue Jahrtausend.

International gefeiert wird Hariri & Hariri Architecture für die eigenständige visionäre Sprache ihrer sowohl konzeptionellen und provokanten als auch sinnlichen und poetischen Entwürfe. Seit mehr als zwei Jahrzehnten verflechten die Architektinnen architektonisch-markante Formgebung, digitale Technologie und innovative Materialnutzung mit gesellschaftlichen Aufgabenstellungen. Anerkannt wurden Qualität und Originalität der Arbeit von Hariri & Hariri durch zahlreichen Auszeichnungen (2005 American Academy of Arts and Letters / Academy Award in Architecture, 2006 Women in Design Award) und Ausstellungen (The Un-Private House exhibition at The Museum of Modern Art in New York). Im Spitzenfeld der Architektenschaft und immer wieder einfallsreich und beschwörend entwerfen Hariri & Hariri Masterpläne, Wohnanlagen, gewerbliche sowie öffentliche und private Bauten von regionalem und internationalem Stellenwert.

23) Vortrag: Bauen mit der Sonne

Montag, 24. September 2007 um 19.00 Uhr
eckstein, Burgstraße 1-3, 90403 Nürnberg
Veranstalter: Energiewendebündnis Nürnberg
Referent: Rolf Disch, Architekt, Freiburg

24) Vortrag: Energieplanung - Anwendungen in der zeitgenössischen Architektur.

25. oder 27.September 2007
Veranstalter: Wessobrunner Kreis e.V.
Referent: Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart
Ort und genauen Termin beim Veranstalter erfragen

25) Vortrag: Eck Reiter Rossmann Architekten - Universitätsbibliothek Innsbruck

Samstag, 29. September 2007 um 11.00 Uhr
aut. architektur und tirol, Lois Welzenbacher Platz 1, A-6020 Innsbruck

Aus dem Wettbewerb für den Neubau der UBI - Universitätsbibliothek Innsbruck und die damit verbundene Restrukturierung des am Innrain situierten Universitätscampus ging das Projekt von Ralf Eck, Peter Reiter und Dietmar Rossmann 2005 als Sieger hervor. Ihr Konzept bringt die Bibliotheksräumlichkeiten in einem eingeschossigen Neubau im Osten sowie im derzeitigen Untergeschoss des "Bruno Sandner Hauses" unter. Indem das bestehende Forum der Universität auf das Niveau des Erdgeschosses der "GEIWI" erhöht wird, konnte eine nach Osten durchgestreckte "Platte" entwickelt werden, die zum Dach der neuen Bibliothek und gleichzeitig zum neuen Eingang in die Universität wird. Im Rahmen des "aut: brunch" stellen die Architekten ihr Projekt vor, das durch das Freispielen der Erdgeschosszone die Universität zur Stadt hin öffnet.

26) Vortrag: Die Sanierung des kontaminierten Schlackenberges der ehemaligen Maxhütte in Sulzbach-Rosenberg

Dienstag, 2. Oktober 2007 um 18.00 Uhr
Universität der Bundeswehr, Gebäude 61, Casino/Clubsaal, Werner-Heisenberg-Weg 39, 85577 Neubiberg
Referent: Dr.-Ing. Richard Bosl, Regierung der Oberpfalz, Amberg

Das Ortsbild von Sulzbach-Rosenberg wird heute zu einem nicht unwesentlichen Teil durch den Schlackenberg der ehemaligen Maxhütte bestimmt. Das Volumen des bis zu 55 Meter hohen "Berges" beträgt ca. 4,5 Mio. m3 auf einer Fläche von etwa 21,5 ha. Bereits seit 1893, das heißt weit vor dem Inkrafttreten des Abfallgesetzes 1972, wurden am Schlackenberg Produktionsrückstände aus der Eisen- und Stahlproduktion der Maxhütte abgelagert. Als umweltrelevante Probleme sind zeitweilig deutlich sichtbare Staubverwehungen, Ölaustritte und Standsicherheitsprobleme an der Südböschung, stark ölhaltigen Schlammteiche und die nachgewiesenen Grundwasserverunreinigungen zu nennen. Dr. Bosl, Leiter der Baudienststelle Schlackenberg berichtet über die Sofortmaßnahmen und die Gesamtsanierung.

27) Dialog: Riemträume - ein aufstrebender Stadtteil

Dienstag, 25. September 2007 um 16.00 Uhr (Führung)
Treffpunkt: Infopoint am Willy-Brandt-Platz, 81829 München
Anmeldung erforderlich

Dienstag, 25. September 2007 um 19.00 Uhr (Führung)
Kulturzentrum Messestadt Riem, III OG, Erika-Cremer-Straße 8, 81829 München
Veranstalter: Münchner Forum e.V.
Die Messestadt auf dem Weg in die Zukunft: Was ist zukunftsfähiges Bauen? Diese Frage wird von den verschiedenen Akteuren in der Messestadt sehr unterschiedlich beantwortet. Die Messestadt Riem, ein vielfach prämierter Entwurf eines neuen Stadtteils, musste sich bisher viel Kritik gefallen lassen. Einiges davon ist berechtigt, anderes sicherlich vorschnell beurteilt. Viele Fragen sind offen: Welche Qualitäten hat die Messestadt und warum sind sie sowenig bekannt? Wie geht man mit den sehr unterschiedlichen Anforderungen von genossenschaftlichem Bauen im Gegensatz zu konventionellem Bauen um? Welche Hemmnisse ergeben sich aufgrund bestehender Bauverordnungen? Wie viel Spielraum brauchen ein städtebaulicher Entwurf oder ein Bebauungsplan, um sowohl auf gestalterische Ansprüche als auch auf neue Wohnformen reagieren zu können?

28) Tagung: Europäischer und nationaler Artenschutz in der Planungspraxis

Mittwoch + Donnerstag, 19./20. September 2007
Kapuzinerhof, Bildungszentrum der ANL, Schlossplatz 4, 83410 Laufen
Veranstalter: Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL)

29) Tagung: 1. Bayerisches Flächenspar-Forum

Mittwoch bis Freitag, 26. bis 28. September 2007
Kapuzinerhof, Bildungszentrum der ANL, Schlossplatz 4, 83410 Laufen
Veranstalter: Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL)

Die Reduzierung der Flächeninanspruchnahme zählt nach wie vor zu den großen Herausforderungen im Umweltschutz, dem Städtebau und der Raumordnung. Dank zahlreicher Initiativen auf kommunaler, regionaler, Landes- und Bundesebene zeichnen sich erste Erfolge beim "Flächensparen" ab. Vielfältige Forschungsarbeiten und Modellprojekte zeigen, dass Flächensparen als wesentlicher Bestandteil einer nachhaltigen Siedlungspolitik auch ökonomische und soziale Vorteile mit sich bringt. Knappe kommunale Kassen und der demographische Wandel werden in Zukunft gerade den Kostenaspekt verstärkt in den Focus rücken.

30) Tagung: Leipzig Charta. Was nun?

Donnerstag, 27. September 2007 um 10.00 Uhr
HypoVereinsbank AG, Preysing-Saal, Prannerstraße 2, 80333 München
Veranstalter: ISW - Institut für Städtebau und Wohnungswesen
mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)
und dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)

Mit der jüngst verabschiedeten "Leipzig Charta zur nachhaltigen europäischen Stadt" haben sich die 27 für Stadtentwicklung zuständigen Minister der EU-Mitgliedsstaaten auf gemeinsame Grundsätze und Strategien zur Stadtentwicklungspolitik geeinigt. Kernpunkt ist die Erkenntnis, dass das mit der Lissabonstrategie angestrebte ökonomische Wachstum maßgeblich von der Entwicklung der Städte bestimmt wird. Dieses Wachstum muss jedoch eng an die soziale Balance, die kulturelle Vielfalt, die Baukultur und die Umweltqualität gebunden sein.

31) Seminar: Die neue Energieeinsparverordnung EnEV 2007. Gebäudeenergieausweis: Wozu? Wann? Wie?

Donnerstag, 27. September 2007 um 14.00 Uhr
Veranstalter: Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, Max-Joseph-Straße 2, 80333 München
Anmeldung Telefon 089/5116-151 oder iszihkmail@muenchen.ihk.de

32) Exkursion: Wir sind nun Kenner der Wüste geworden - Kirchenbau der frühen Nachkriegszeit in München

Samstag, 22. September 2007 um 9.00 Uhr
Veranstalter: Evangelische Stadtakademie München
Führung: PD Dr. Kai Kappel, Kunsthistoriker, München
Diese Exkursion führt zu wegweisenden Orten des kirchlichen Wiederaufbaus und Neubaus in den Jahren nach 1945 und fragt nach Konzeptionen, die damals gefunden wurden. Sind die Raum- und Architekturkonzepte heute noch tragend? Und welche Bedeutung haben sie für die Gegenwartsnutzung?

33) Exkursion: Gemeindeentwicklung in Vorarlberg. Bauen im Zeitalter des Klimawandels

Freitag + Samstag, 5./6. Oktober 2007
Veranstalter: Schule der Dorf- und Landentwicklung Thierhaupten
Leitung: Max Lang, SDL Thierhaupten

Die Themen "Energieeinsparung und Klimaschutz" stehen im Zuge der aktuellen Diskussion um eine nachhaltige Entwicklung an oberster Stelle. Gerade für Städte und Gemeinden stellt sich zunehmend die Frage, wie ein sinnvolles kommunales Energiemanagement aussehen kann. Wertschöpfung aus der Region, verantwortungsvoller Umgang mit den Ressourcen, Umnutzung und Erneuerung der Ortszentren sowie Mut für Handwerklichkeit haben in Vorarlberg Bauten von hoher architektonischer Qualität entstehen lassen, die auch bauökologisch Vorbildfunktion haben. Es werden Projekte in Hittisau, Ludesch, Mäder und Blons besichtigt. In diesen Gemeinden ist Umweltschutz ein kommunalpolitisch wichtiges Thema. Das Land Vorarlberg unterstützt die Gemeinden durch das e5-Programm. Diese Gemeinden verfolgen das Ziel, die Treibhausgase zu verringern und unterstützen finanziell energiesparende Maßnahmen.

34) Führung: IT-Systemhaus der Bundesanstalt für Arbeit

Mittwoch, 19. September 2007 um 16.00 Uhr
Treffpunkt: Tafelhofstraße 4, 90443 Nürnberg
Veranstalter: BDA mit Treffpunkt Architektur Oberfranken/Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer (Info)
Führung: Prof. Dr. Hartmut Niederwöhrmeier, Dr. Heidi Kief-Niederwöhrmeier, Rudi Hey, BA-IT-Systemhaus

35) Führung: Auensiedlung Freising

Freitag, 21. September 2007 um 15.30 Uhr
Veranstalter: SRL-Regionalgruppe Nordbayern
Führung: Thomas Hammer, Architekt
Prof. Uta Stock-Gruber, Landschaftsarchitektin

36) Führung: Hinter den Kulissen der Tafelhalle

Freitag, 21. September 2007 um 16.00 Uhr
Tafelhalle, Äußere Sulzbacher Straße 62, 90491 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur Oberfranken/Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
Führung: Architekt Dirk Leeven und der Kindermusiker GERALDINO
Architekturführung für Kinder zwischen 5 und 10 Jahren

37) Führung: aut door 2 - Quer durch den Saggen

Samstag, 22. September 2007 um 11.00 Uhr
Treffpunkt: Haydnplatz, A-6020 Innsbruck
Veranstalter: aut. architektur und tirol
Führung: Angelika Schafferer

Im Saggen verändern Neubauten und aktuelle Baustellen ein Viertel, das weitgehend von 1860 bis in die Zwischenkriegszeit entstanden ist. In grünen Gärten wetteifern Villen in unterschiedlichen Stilen um Aufmerksamkeit; den Blocksaggen prägen städtische Wohnbauten mit ruhigen Innenhöfen. „aut: door 2“ stellt diesen Stadtteil zwischen Bourgeoisie und sozialem Wohnbau u. a. mit Bauten von Franz Baumann, Ekkehard Hörmann, Peter Lorenz, Hermann Muthesius, Wilhelm Stigler sen. und Lois Welzenbacher vor.

38) Führung: München wie geplant - Die Entwicklung der Stadt von 1158 bis 2008

Sonntag, 23. September 2007 um 15.00 Uhr
Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München

Dr. Freimut Scholz, Mitautor der Ausstellung, führt duch die wichtigsten Stationen der Münchner Stadtentwicklung von der Gründung bis heute. Schwerpunkt dieser Führung ist die Zeitspanne vom Mittelalter bis zur beginnenden Stadterweiterung im 19. Jahrhundert. Die Kopie des Stadtmodells von 1570, neu entdeckte Anzeichen früher Planung und historische Bilder beleuchten die Entwicklung Münchens innerhalb des einstigen Mauerrings. Die Erweiterungsprojekte der bayerischen Könige zeigen das erste Wachstum der Stadt über diese Grenzen hinaus.

Sonntag, 30. September 2007 um 15.00 Uhr
Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München

Lutz Hoffmann, Mitautor der Ausstellung, führt durch die wichtigsten Stationen der Münchner Stadtentwicklung. Schwerpunkt der Führung ist die Epoche nach 1945: vom Aufstieg aus Trümmern zur "heimlichen Hauptstadt" und zum Höhepunkt der Olympischen Spiele, über Krisen und Boomzeiten zu Perspektiven für das neue Jahrtausend.

39) Führung: Leonhardspark - Vom Wettbewerb zum neuen Stadtquartier 1995 - 2007

Mittwoch, 26. September 2007 um 16.00 Uhr
Treffpunkt: Villa Leon, Schlachthofstraße, 90439 Nürnberg
Veranstalter: BDA mit Treffpunkt Architektur Oberfranken/Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer (Info)
Führung: Hans-Joachim Schlößl, Projektentwicklungsgesellschaft St. Leonhard Nord

40) Führung: So wird Druck gemacht

Mittwoch, 26. September 2007 um 17.45 Uhr
Veranstalter: GEFMA Regionalkreis Ostbayern
GEFMA Regionalkreistreffen mit Besichtigung des Druckzentrums der Süddeutschen Zeitung

41) Führung: Borstei

Donnerstag, 27. September 2007 um 14.00 Uhr
Veranstalter: Münchner Bildungswerk
Führung: Axel Winterstein

42) Führung: Neubau Hauptverwaltung Süddeutscher Verlag

Donnerstag, 27. September 2007
Veranstalter: BerührungsPUNKTE, ein Zusammenschluß der Firmen FSB, Gira und Keuco
Anmeldung ausschließlich über www.beruehrungspunkte.de

Das transparente Hochhaus von Gewers Kühn und Kühn Architekten mit 27 Bürogeschossen ist konzipiert für die gesamte Verwaltung des Süddeutschen Verlages. Geplant sind ein mehrgeschossiges Atrium und seitlich angelagerte Konferenz-, Kantinen- und Ausstellungsgebäude. Mit einer Bruttogeschossfläche von 64.000 Quadratmetern und einer Bausumme von 113 Mio. Euro zählt der Neubau zu einem der wichtigen aktuellen Objekte in München.

43) Führung: aut door 3 - Hinüber nach Mühlau

Samstag, 29. September 2007 um 11.00 Uhr
Treffpunkt: Talstation der ehemaligen Hungerburgbahn, A-6020 Innsbruck
Veranstalter: aut. architektur und tirol
Führung: Angelika Schafferer

In Mühlau, einem beliebten Wohngebiet in sonniger und ruhiger Lage, wechseln einander Villen, Wohnbauten und Gewerbebetriebe des 20. und 21. Jahrhunderts ab. Am Mühlauer Bach befinden sich neben einem Biotop auch stillgelegte und adaptierte Industriebauten und der Ansitz Sternbach. Der Rundgang führt u. a. zu Bauten von Walther und Ewald Guth, Atelier Mühlau, Willi Stigler, Clemens Holzmeister, Hanno Schlögl, Stephan Köberl und Rainer Köberl.

44) Führung: Jagdrevier und Wohnquartier - Neuhausen früher und heute

Samstag, 29. September 2007 um 14.00 Uhr
Treffpunkt: Maibaum am Rotkreuzplatz, 80634 München
Veranstalter: Stattreisen München e.V.

Das ehemals verschlafene Bauerndorf entwickelte sich bis 1900 zu einem Stadtteil mit vielen verschiedenen Gesichtern: Herrschaftliche Villen und charmante Reihenhäuser, Genossenschaftswohnungen und zahlreiche soziale Einrichtungen sind Zeugen dieser Zeit und prägen bis heute das Viertel. Der Dorfheilige, der selige Winthir, und der heilige Sebastian erzählen Geschichten aus vergangenen Zeiten. Mit der modernen und außergewöhnlichen Herz-Jesu-Kirche ist Neuhausen um eine Attraktion reicher geworden.

45) Führung: Vom Ledigenheim zum Single-Loft - Westend und Theresienhöhe

Sonntag, 30. September 2007 um 11.00 Uhr
Treffpunkt: Ecke Heimeranplatz / Heimeranstraße, U-Bahn: Heimeranplatz, 80339 München
Veranstalter: Stattreisen München e.V.

Das Westend, altes Arbeiterquartier und ehemaliges Industrieviertel bekommt neue Nachbarn. Auf dem früheren Messegelände entstehen Wohntürme und moderne Bürogebäude. Ein Rundgang unter dem Motto: Wohnen und Arbeiten - früher und heute.

46) Führung: Stadtspaziergang Ingolstadt

Samstag, 6. Oktober 2007 um 14.00 Uhr
Veranstalter: Forum Baukultur e.V.

47) Event: New York - Innsbruck - Nanjing

Samstag, 6. Oktober 2007 um 18.00 Uhr
aut. architektur und tirol, Lois Welzenbacher Platz 1, A-6020 Innsbruck

Passend zu den aktuellen Ausstellungen von Friedrich Kiesler und Rainer Pirker steht die "Lange Nacht der Museen" im aut unter dem Motto "New York - Innsbruck - Nanjing" und bietet neben darauf abgestimmten Getränken und Fingerfood zwei Spezialführungen durch die beiden Ausstellungen mit Arno Ritter.

48) Film: Versunkenes Dorf

Donnerstag, 20. September 2007 um 19.00 Uhr
Filmmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München
Von Wolfgang Braden. BRD 2006.

Eine Dokumentation über den selbst ernannten "Totalkünstler" Timm Ulrichs und seine Architektur-Skulptur in Fröttmanning. Timm Ulrichs ist anwesend.

Timm Ulrichs Kunstwerk "Versunkenes Dorf" operiert mit dem Motiv des Doppelgängers. Im Maßstab 1:1 entstand in München-Fröttmaning ein augentäuschendes Duplikat der benachbarten Heilig-Kreuz-Kirche, eine kleine Dorfkirche aus dem Mittelalter. Der Zwilling erleidet, was auch dem Original hätte geschehen können: Er ist zu großen Teilen von dem inzwischen begrünten Müllberg verschüttet. Das nicht begehbare Duplikat steht in eine Entfernung von 150 Metern zum Original und ist von Autobahn und Allianzarena aus gut zu sehen. Die 16,70 x 9,00 x 18,40 Meter große Kirche ist unter baulicher Leitung der Architekten Maier Neuberger realisiert worden und besteht aus Beton, Silikat- und Dispersionsfarbe. Sie wurde in Ortbeton hergestellt. Durch ihre glatte und saubere Oberfläche ist sie auf den zweiten Blick deutlich als Kopie des Mauerwerksbaus zu erkennen.

49) Film: Die Verachtung (Le Mepris)

Sonntag, 30. September 2007 um 20.00 Uhr
Pasinger Fabrik, August-Exter-Straße 1, 81245 München
Frankreich, 1963, von Jean-Luc Godard
mit Brigitte Bardot, Michel Piccoli, Jack Palance und Fritz Lang

In diesem Film, der im Rahmen der Ausstellung "Ein Haus - Casa Malaparte" gezeigt wird, spielt die Casa Malaparte als Drehort eines Films nach Odysseus-Motiven, den Fritz Lang inszenieren soll, eine wesentliche Rolle.

50) Musik: Schindler + Richter – Kleine Klassiker

Freitag, 28. September 2007 um 20.00 Uhr
ars musica im Stemmerhof, Plinganserstraße 6, 81369 München (Info)
Schindler + Richter (Klarinetten, Saxophone + Gitarre) mit Margarita Holzbauer (Cello)

Udo Schindler lebt und arbeitet als Architekt südlich von München. Er veröffentlicht Lyrik und arbeitet am Theater. Als Musiker war er bei verschiedenen Festivals und Konzerten Neuer Musik auch international tätig, trat in Italien, Tschechien, Rumänien, Belgien, Österreich und Frankreich auf und spielte unter anderem mit Eddie Prevost, Sebi Tramontana, Gerry Hemingway, Jürg Solothurnmann, u.a.. Derzeit Kooperationen mit M.Holzbauer (local heroes), Munich Instant II (Großformation), Klaus Treuheit im Duo + als Sextett.

Dr. Stephan Richter ist promovierter Amerikanist, lebt südlich von München. Jazzkritiker, Lehrbeauftragter für Jazzgeschichte an der Hochschule für Musik Würzburg, Autor von Lyrik und Theaterstücken. Als Klarinettist spielte er unter anderem mit dem afroamerikanischen Lyriker Kalamu Ya Salaam, der Performancegruppe ACWOB und der Independent-Rockband "Alles wie groß", kehrte 2001 zu seinem Ursprungsinstrument Gitarre zurück.

51) Messe: Renexpo - Internationale Fachmesse und Kongress für erneuerbare Energien und energiesparendes Bauen

27. bis 30. September 2007
Messe Augsburg, Am Messezentrum 5, 86159 Augsburg (www.renexpo.de)

52) Impressum

Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters.
Martin Schnitzer

CAD-Solutions - Graphisoft Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Inhaber: Martin Schnitzer