Guten Tag!

Hier gibt es die aktuellen Termine rund um Architektur und Baukultur vom 7. bis 27. Januar 2008.

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de
02) Rückblick: Jahresrückblick 2007
03) Ausstellung: Barrierefrei bauen
04) Ausstellung: Projektentwicklung Carl-Wery-Straße
05) Ausstellung: München Urban Grün
06) Ausstellung: Fischer Architekten - Bauten und Projekte
07) Ausstellung: BDA Generationen in Mittel- und Oberfranken
08) Ausstellung: Bionic Learning Network
09) Vortrag: Transsolar - KlimaEngineering - Nachhaltigkeit - Physik - Architektur
10) Vortrag: Public Space on Speed
11) Vortrag: Dienstagsreihe der FH Coburg
12) Vortrag: Holztechnologie - Vorträge zum Berufungsverfahren
13) Vortrag: München Urban Grün
14) Vortrag: Zur Fertilität von Verflechtungen der Sprache
15) Vortrag: Masterstudiengang Holzbau für Architekten
16) Vortrag: München Urban Grün
17) Vortrag: ... keine Frage ...
18) Seminar: Neue BayBO 2008
19) Dialog: Platzprobleme - vom Umgang mit Münchens öffentlichen Räumen
20) Dialog: Ideenwettbewerb Raum für Architektur
21) Dialog: IKOM BAU
22) Symposium: Housing moves on
23) Tagung: 4. Holzbau-Praxistag an der Fachhochschule Regensburg
24) Tagung: Das Prinzip Rekonstruktion
25) Tagung: 16. Bayerischer Ingenieuretag
26) Messe: DEUBAU 2008
27) Messe: ECOconstruction 2008
28) Messe: Klimahouse 2008
29) Messe: PRObau und Bausoftwaremesse 2008
30) Führung: Baumschlager Eberle
31) Führung: vor ort 90 - pendlarchitects
32) Führung: München wie geplant - Die Entwicklung der Stadt von 1158 bis 2008
33) Event: Kunst im Bau 3
34) Musik: Jazz in der BMW-Welt
35) Sport: Vierschanzentournee auf der Neuen Olympiaschanze
36) Sport: WAM open - World Architects Masters 2008
37) Gratulation: Leon Wohlhage Wernik gewinnt Wettbewerb "Heizkraftwerk Müllerstraße"
38) Gratulation: Wettbewerbsgewinner Dezember 2007
39) Linkliste: Tausende GDL-Objekte
40) Impressum

Machen Sie es gut!

Mit freundlichen Grüßen
Martin Schnitzer

CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern
- Gute Nachrichten und gute Software -

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de

Manchmal werden Veranstaltungstermine erst nach Erscheinen unseres Newsletters bekannt, andere Termine werden kurzfristig geändert, verschoben oder gar abgesagt. Die aktuellste Information finden Sie deshalb in letzter Minute hier: www.graphisoft-muenchen.de oder im Zweifelsfall auf dem jeweils angegebenen Link zum Veranstalter. Für Anregungen, Hinweise und Terminergänzungen sind wir dankbar. Zu einigen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Informieren Sie sich dazu bitte jeweils auf den angegebenen Webseiten der Veranstalter.

02) Rückblick: Jahresrückblick 2007

2007 war für uns ein besonderes Jahr: 10 Jahre CAD-Solutions und 25 Jahre GRAPHISOFT gab es zu feiern! Wir blicken auf ein überaus erfolgreiches Jubiläumsjahr zurück: Bei mehr als 120 Veranstaltungen an unseren beiden Standorten München und Nürnberg haben sich über 4.000 Kunden und Interessenten für unsere Lösungen aus dem Hause GRAPHISOFT, insbesondere ARCHICAD, interessiert und sich ausgiebig informiert. Rund 1.700 Teilnehmer nutzten unsere diversen Schulungsangebote, um sich mit ARCHICAD fit zu machen. Bei zahlreichen Veranstaltungen und Projekten durften wir die Architekturszene Münchens und Nordbayerns als Sponsor oder Kooperationspartner unterstützen. In den insgesamt 15 Ausgaben unseres Architektur Newsletter haben wir rund 1.100 Veranstaltungen publiziert und mit jeder Ausgabe rund 6.000 Architektinnen und Planer erreicht. Wir freuen uns mit Ihnen/Euch auf ein spannendes Jahr 2008! Mehr mit Bildern finden Sie hier...

03) Ausstellung: Barrierefrei bauen

Montag, 7. Januar 2008 um 17.00 Uhr
Foyer des Alten Service Zentrums Mehrgenerationenhaus Eching, Bahnhofstraße 4, 85386 Eching
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Ausstellung bis 7. Februar 2008

Die Bayerische Architektenkammer stellt mit dieser Ausstellung eine Vielzahl baulich qualitativ hochwertiger Lösungen vor, die einen barrierefreien Alltag ermöglichen. Diese Ausstellung wurde mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen sowie der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren erarbeitet. Inhaltlich befasst sich die Wanderausstellung "Barrierefrei Bauen" mit dem Tagesablauf von Menschen mit Behinderungen, älteren Menschen oder beispielsweise Eltern mit Kindern. Auf 16 Schautafeln wird verdeutlicht, mit welchen Hindernissen sich Betroffene täglich konfrontiert sehen und wie diese mit einfachen architektonischen Mitteln behoben werden können. Werden bereits bei der Planung barrierefreie Elemente berücksichtigt, bietet dies betroffenen Menschen ein Mehr an Lebensqualität. Dadurch wird ihnen gleichzeitig eine leichtere Integration in die Gesellschaft ermöglicht.

04) Ausstellung: Projektentwicklung Carl-Wery-Straße

Dienstag, 8. Januar 2008 um 18.30 Uhr
Altes Technisches Rathaus, Blumenstraße 28b, 80331 München
Ausstellung bis 25. Januar 2008

Das Planungsgebiet am Rand von Neuperlach stellt eines der wichtigsten Entwicklungspotenziale im Münchner Südosten dar. Hier soll auf einer Gesamtfläche von ca. 10 ha ein Quartier mit attraktiven Büros, Wohnungen für Familien und einem Bau- und Gartenfachmarkt entwickelt werden. Dieses Projekt wird auch einen neuen ansprechenden Stadteingang von Süden nach München definieren. Moll Areal GmbH & Co KG Immobilien- und Projektmanagement betreibt in enger Abstimmung mit dem Planungsreferat der Landeshauptstadt München und den anderen Grundeigentümern (Stadtwerke, Kommunalreferat und private Investoren) dieses Vorhaben.

Im September 2007 hat Moll Areal GmbH & Co KG gemeinsam mit dem Planungsreferat der Landeshauptstadt München ein internationales Gutachterverfahren ausgelobt. Am 18. Dezember 2007 hat das Preisgericht unter Vorsitz des Wiener Architekten Prof. Hubert Hermann nach intensiven Beratungen aus acht Vorschlägen, die im Gutachterverfahren nominiert worden waren, den städtebaulichen Entwurf des Büros von Ballmoos Krucker Architekten, Zürich, mit dipol Landschaftsarchitekten, Basel ausgezeichnet. Die Ergebnisse des Gutachterverfahrens werden in der Ausstellung gezeigt.

05) Ausstellung: München Urban Grün

Vom 10. Januar bis 24. Februar 2008
Rathausgalerie, Marienplatz 8, 80331 München
Veranstalter: LH München, Baureferat

Grünanlagen und Parks, Stadtplätze, Promenaden und begrünte Hinterhöfe - die in der Ausstellung vorgestellten Beispiele zeigen anschaulich, wie vielfältig das städtische Angebot an Freiräumen ist.

06) Ausstellung: Fischer Architekten - Bauten und Projekte

Donnerstag, 17. Januar 2008 um 19.00 Uhr
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Einführung: Prof. Fritz Auer
Ausstellung bis 1. März 2008
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center München

"Reduzierung zum Maximum" ist der Leitgedanke des Münchner Architekturbüros Fischer Architekten zum Umgang mit Raum, Form und Material. In der Ausstellung werden Projekte aus den Jahren 2000 bis heute präsentiert.

07) Ausstellung: BDA Generationen in Mittel- und Oberfranken

Donnerstag, 17. Januar 2008 um 19.00 Uhr
Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken, Galerie, Lorenzer Straße 30, 90402 Nürnberg
Veranstalter: BDA Bayern, Kreisverband Nürnberg-Mittelfranken-Oberfranken
Ausstellung bis 1. Februar 2008

08) Ausstellung: Bionic Learning Network

Samstag, 26. Januar 2008 um 19.00 Uhr
Luftmuseum Amberg, Eichenforstgäßchen 12, 92224 Amberg
Ausstellung bis 13. April 2008

Ob auf der Erde oder im Weltall, in den Tiefen des Ozeans oder hoch in der Luft - den neuen Antrieben im "Bionic Learning Network" von Festo ist eines gemeinsam: Sie nutzen die Vorbilder der Natur. Dabei fühlen sie sich ganz in ihrem Element dank optimal angepasster Bewegungsabläufe - in Jahrtausenden von der Evolution kreiert und von neuester Technik inspiriert. Festo zeigt, wie aus bionischen Visionen Innovationen werden - mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in der Praxis. Das Bionic Learning Network ist Teil des Engagements in der technischen Aus- und Weiterbildung. In Kooperation mit Hochschulen und Forschungsfirmen fördert Festo dabei Ideen und Initiativen, die über das Kerngeschäft der Automatisierung hinausreichen und in Zukunft interessante Anwendungsgebiete sein könnten. Die Ausstellung dokumentiert die elf Projekte eindrucksvoll in Fotografie und Film.

09) Vortrag: Transsolar - KlimaEngineering - Nachhaltigkeit - Physik - Architektur

Dienstag, 8. Januar 2008 um 19.00 Uhr
TU München, Hörsaal 1100, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: TU München, Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Bauklimatik und Haustechnik
Referent: Dr. Wolfgang Kessling, Transsolar Energietechnik GmbH

10) Vortrag: Public Space on Speed

Dienstag, 15. Januar 2008 um 18.00 Uhr
TU München, Raum U1, Am Hochanger 6, 85350 Freising-Weihenstephan
Veranstalter: TU München, Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlicher Raum, Prof. Regine Keller
Referent: Prof. Wolfgang Grillitsch, Peanutz-Architekten

Egal ob es sich um städtebauliche Arbeiten, Aktionen oder Kunst handelt, es steht die Aneignung des "entöffentlichten Raumes" im Vordergrund. Wir glauben nicht an die Hinlänglichkeit baulicher Maßnahmen alleine, deshalb entwickeln wir "städtebauliche Software" zur Belebung des öffentlichen Raumes und der Steigerung seiner Lesbarkeit.

11) Vortrag: Dienstagsreihe der FH Coburg

Dienstag, 15. Januar 2008 um 18.30 Uhr
Referenten: Burckhardt + Partner, Zürich

Dienstag, 22. Januar 2008 um 18.30 Uhr
Referenten: the next ENTERprise, Wien

FH Coburg, Raum 5-2, Friedrich-Streib-Straße 2, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe" der FH Coburg, Fachbereich Architektur
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

12) Vortrag: Holztechnologie - Vorträge zum Berufungsverfahren
 
Mittwoch + Donnerstag, 16./17. Januar 2008
Holzforschung München, Lehrstuhl für Holzkunde und Holztechnik, Winzererstraße 45, 80797 München
13) Vortrag: München Urban Grün

Donnerstag, 17. Januar 2008 um 18.00 Uhr
Rathausgalerie, Marienplatz 8, 80331 München
Veranstalter: LH München, Baureferat
Thema: Freiräume für Kinder und Jugendliche, Spiellandschaften im öffentlichen Grün
Referenten: Ulrich Rauh, Susanne Gast, Werner Leib-Gebauer, Baureferat (Gartenbau)

14) Vortrag: Zur Fertilität von Verflechtungen der Sprache

Donnerstag, 17. Januar 2008 um 19.00 Uhr
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referent: Paul Wolff-Plottegg, Wien

In seiner aktuellen Publikation "Hybrid Architektur & Hyperfunktionen" widmet sich Manfred Wolff-Plottegg verstärkt den Grundlagen von Planung, den Vorgängen und Regeln, die es im Umfeld von Architektur gibt, die aber kaum durchdacht werden. In einer Kombination aus Vortrag und Lesung aus dem 2007 erschienenen Buch wird Manfred Wolff-Plottegg diesen sprachorientierten Themenkomplex behandeln.

15) Vortrag: Masterstudiengang Holzbau für Architekten

Donnerstag, 24. Januar 2008 um 17.00 Uhr
Hochschule Rosenheim, Raum B 015 Hochschulstraße 1, 83024 Rosenheim
(Anmeldung und weitere Informationen)

Ziel des anwendungsorientierten Weiterbildungs-Masterstudiums ist es, Absolventen mit einem Hochschulabschluss in den Fachrichtungen Architektur oder vergleichbaren Fachgebieten aus dem In- oder Ausland die Möglichkeit einer Vertiefung und Spezialisierung zu geben. Fachlich soll das Studium moderner technischer, organisatorischer und betriebswirtschaftlicher Methoden des Holzbaues für Architekten im Mittelpunkt stehen.

16) Vortrag: München Urban Grün

Donnerstag, 24. Januar 2008 um 18.00 Uhr
Rathausgalerie, Marienplatz 8, 80331 München
Veranstalter: LH München, Baureferat
Thema: Orte zum Genießen - Plätze in der Innenstadt
Referent: Johann Georg Sandmeier, Baureferat (Hochbau)

17) Vortrag: ... keine Frage ...

Donnerstag, 24. Januar 2008 um 19.00 Uhr
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referenten: Christian Jabornegg, András Pálffy, Wien

Nicht die Architektur selbst, sondern das alltägliche Gespräch über Architektur – die spezifische Umgangssprache zwischen Architekt, privatem oder institutionellem Bauherren und ausführenden Firmen – steht im Mittelpunkt der Veranstaltung mit den Wiener Architekten Christian Jabornegg und András Pálffy. Welche Begriffe und Wörter dominieren diese Sprachkonvention und was bedeuten sie eigentlich? Wie wird sprachlich miteinander verfahren und was damit unterschwellig transportiert? Wie wird etwa über die Sprache die Verfügbarkeit eines Architekten abgetestet? In einem Gespräch gehen Jabornegg & Pálffy den Codes der im Laufe eines Bauprojektes verwendeten Alltagssprache nach: "Das Spiel hat eine Sprache. Der Vortrag ... keine Frage …! thematisiert die Anwendungsform dieser Sprache zwischen Planern und Auftraggebern mit all ihren Schlagworten während eines Projektverlaufes. Wesentliches Merkmal dieses Dialoges ist ein Muster von Sprache, das nicht nur deutlich zum Ausdruck eines Selbstverständnisses sondern auch zur Überlagerung eines Handlungsdefizites werden kann." (Jabornegg & Pálffy)

18) Seminar: Neue BayBO 2008

Mittwoch, 23. Januar 2008 um 10.00 Uhr
Regensburg (Näheres bitte beim Veranstalter erfragen)
Veranstalter: Versicherungskammer Bayern (Info + Anmeldung)

19) Dialog: Platzprobleme - vom Umgang mit Münchens öffentlichen Räumen

Montag, 7. Januar 2008 um 19.00 Uhr
die urbanauten, Maximilianstraße 2 (Innenhof 1. Stock), 80538 München
Dokumentarfilm, 2007, Dauer 45 Minuten
Diskussion mit  Autor und Regisseur Meinhard Prill

"Es kann nicht nur am Geld liegen, es muss das Versagen einer ganzen Generation von Städteplanern sein: Es gibt kaum mehr neugestaltete Plätze in den Städten, auf denen Menschen sich gerne aufhalten, beiläufig und alltäglich, Junge und Alte, Müßiggänger und Geschäftige. Die meisten Plätze in den neuen Vierteln sind Aufmarschflächen für die überdimensionieren Einkaufszentren oder sie sind tot - weil um sie herum nichts ist, was die Menschen anzieht, weil die Gebäude sich vom Platz abwenden oder sie so unansehnlich sind, dass niemand sie auf Dauer anschauen kann. Meinhard Prill hat sich einige der neugebauten oder neugestalteten Plätze in München angesehen, im Zentrum und in den Außenbezirken, völlig missglückte und weniger missglückte Plätze. Aber auch gelungene, vorbildliche Beispiele wie den Petuel-Park - ein Park, der aussieht wie ein Platz und in dieser vielleicht auch aufzeigt, wie öffentliche Flächen der Zukunft aussehen werden. Und müssen, wenn sie noch einen Sinn haben sollen." (BR)

20) Dialog: Ideenwettbewerb Raum für Architektur

Freitag, 18. Januar 2008 um 15.00 Uhr
Initiative Architektur Salzburg, Hellbrunner Straße 3, 5020 Salzburg

Die INITIATIVE ARCHITEKTUR salzburg hat im Künstlerhaus ein zweigeschossiges Atelier mit ca. 117 qm angemietet. Dieses Atelier soll zu einem Zentrum in Sachen Vermittlung von moderner und zeitgenössischer Architektur entwickelt werden und der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Dazu werden Ideen zur räumlichen Präsentation und auch zur inhaltlichen Ausrichtung gesucht. Diskussionsforen, Seminare, Vorträge und Ausstellungen sollen genauso möglich sein, wie beispielsweise Workshops für Kinder und Architekturinteressierte. Außerdem ist daran gedacht eine Fachbibliothek in Verbindung mit einer Architekturlounge einzurichten.

21) Dialog: IKOM BAU

Mittwoch, 23. Januar 2008 um 10.00 Uhr
TU München, Audimax, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: IKOM-Team der TU München

Auf der IKOM, dem Karriereforum von und für Studenten der Fakultäten Architektur sowie Bauingenieur- und Vermessungswesen der TU München, stellen sich die Firmen mit einem Stand, mit Firmenvertreter aus der Personalabteilung, Vorträgen und Runden Tischen vor. Hier können erste Kontakte mit Unternehmen geknüpft, Praktika, Semester- und Diplomarbeiten ergattert oder ein erfolgreicher Einstieg ins Berufsleben gefunden werden.

22) Symposium: Housing moves on

Freitag, 25. Januar 2008 um 15.00 Uhr
TU München, Hörsaal N 1179, Arcisstraße 21
Veranstalter: Stiftungslehrstuhl für Wohnungsbau und Wohnungswirtschaft, Univ.Prof. Peter Ebner

Referenten:
Diskussion unter der Leitung von Christiane Thalgott mit
Zum Auftakt des Symposiums werden die aktuellen Forschungsprojekte und deren Ergebnisse des Stiftungslehrstuhls für Wohnungsbau und Wohnungswirtschaft vorgestellt. Im Anschluss daran erläutern die internationalen Referenten in jeweils 30-minütigen Vorträgen und Diskussionen ihre Sichtweisen im aktuellen Wohnungsbau, von speziellen regionalen Gegebenheiten bis über die Landesgrenzen hinaus.  Diese Veranstaltung soll die Diskussion im Wohnungsbau anregen, um den positive Wandel - vielschichtiger als uns Bauträger, Politik und Nutzer suggerieren können - in der gebauten Realität zu forcieren. Die Veranstaltung ist offen für Architekten und Planer, Studenten und alle Architekturinteressierte - der Eintritt ist frei!

23) Tagung: 4. Holzbau-Praxistag an der Fachhochschule Regensburg

Donnerstag, 17. Januar 2008 um 10.00 Uhr
FH Regensburg, Fachbereich Architektur, Prüfeninger Straße 58, 93049 Regensburg
Veranstalter: Landesbeirat Holz und Informationsdienst Holz

Fassadenkonstruktionen in Holz, Glas oder transluzenten Bauteilen erfordern materialgerechte Planung und Ausführung. Dabei kommen dem Brandschutz, dem Sonnenschutz sowie den Licht- und Temperaturverhältnissen im Gebäudeinneren vermehrte Bedeutung zu.

24) Tagung: Das Prinzip Rekonstruktion

Donnerstag + Freitag, 24./25. Januar 2008
ETH Zürich, Semper-Aula, Hauptgebäude, HG G 60, Rämistraße 101, CH-8092 Zürich
Veranstalter: Institut Denkmalpflege und Bauforschung der ETH Zürich, Architekturmuseums der TU München

Kein anderes architektonisches Thema wird seit Jahren sowohl in der breiten Öffentlichkeit als auch in Fachkreisen so kontrovers diskutiert wie die Frage nach Sinn, Zweck und Legitimation von Rekonstruktionen. Spätestens seit dem grossen öffentlichen Erfolg der rekonstruierten Frauenkirche in Dresden, dem politischen Beschluss, das Berliner Schloss wiederherzustellen, oder der kommerziellen Vermarktung der Fassadenrekonstruktion des Braunschweiger Schlosses wird es immer schwieriger, sachlich und ohne polemische oder moralische Implikationen über dieses Thema zu sprechen. In vielen Diskussionen und Veröffentlichungen werden mit fast reflexhafter Automatik nur noch vorgefasste Begriffe wie Schablonen über eine komplexe Problematik gestülpt.

Ziel der Tagung ist es, "Rekonstruktion" in historischer Perspektive zu untersuchen, Begriffe und Inhalte in ihrem Kontext und Wandel zu vermitteln sowie Positionen kritisch zu reflektieren. Es geht nicht um eine Wiederholung von Wertungen und Standpunkten, die seit Ruskin und Dehio festgeschrieben scheinen, sondern um eine kritische Bestandsaufnahme der Probleme und Begriffe vor dem Hintergrund eines sich wandelnden Verhältnisses zu Leitbegriffen der Moderne, um eine wissenschaftliche Durchdringung der Thematik, um eine historische wie internationale Verbreiterung der Argumentationen und damit auch um einen Beitrag zu einem besseren Verständnis einer Thematik, die von der Öffentlichkeit mit grösstem Interesse verfolgt wird.

25) Tagung: 16. Bayerischer Ingenieuretag

Freitag, 25. Januar 2008 um 10.00 Uhr
TU München, Audimax, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Bayerische Ingenieurekammer-Bau

"Brücken bauen" lautet das Motto des 16. Bayerischen Ingenieuretags der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau.

26) Messe: DEUBAU 2008
 
8. bis 12. Januar 2008
Graphisoft finden Sie in Halle 9, Stand 419
www.deubau.de

"Hochbau. Ausbau. Tiefbau. DEUBAU 2008 - Creating Future." Unter diesem Leitgedanken steht die 23. Internationale Fachmesse für Bau und Ausbau. Fünf Tage lang ist die Messe Essen Treffpunkt der Entscheider, der Markt- und Meinungsführer aus den Bereichen Hochbau, Ausbau und Tiefbau. Der im Rahmen der DEUBAU stattfindende Internationale Architektur-Kongress "Neues Bauen mit Stahl für die Öffentlichkeit" sprengt bereits jetzt alle Erwartungen: Über 4.000 Anmeldungen machten die Verlegung der Veranstaltung in die Grugahalle notwendig.

27) Messe: ECOconstruction 2008
 
Mittwoch + Donnerstag, 16./17. Januar 2008
Four Point Sheraton, Via B. Buozzi 35, I-39100 Bozen
Veranstalter: Handelskammer Bozen

Die ECOconstruction 2008 ist ein europäisches Forum zur Geschäftsanbahnung für Unternehmen, Planungsbüros und Forschungseinrichtungen aus der Baubranche, die sich dem energieeffizienten und umweltgerechten Bauen verpflichten.

28) Messe: Klimahouse 2008

17. bis 20. Januar 2008
Kongresszentrum Messe Bozen, Messeplatz 1, I-39100 Bozen
Veranstalter: Landesagentur für Umwelt der Autonomen Provinz Bozen
KlimaHaus Agentur Südtirol, Messe Bozen AG (Information)

Unsere Gebäude verschlingen Unmengen an Energie. Steigende Energiepreise, gefährliche Abhängigkeiten durch Energieimporte und der kaum noch aufzuhaltende Klimawandel erfordern ein rasches Handeln. Im Gebäudebereich gibt es technische und wirtschaftliche Alternativen mit Energie sparsam umzugehen. Das in Südtirol entwickelte Konzept "KlimaHaus" berücksichtigt diese Aspekte und die Provinz Bozen hat damit in Italien eine Vorreiterrolle eingenommen.

29) Messe: PRObau und Bausoftwaremesse 2008

23. bis 25. Januar 2008
Messezentrum Wels (A), www.probau-messe.at

Von 23. bis 25. Januar 2008 finden im Messezentrum Wels Neu die 20. Bausoftwaremesse erstmals gemeinsam mit der PRObau, Österreichs einziger Fachmesse für das Bau- und Baunebengewerbe, statt. Mit dem erweiterten Konzept bieten die beiden Messen, die sich ausschließlich an Fachpublikum aus der Baubranche richten, ein umfangreiches Informationsangebot. Der im Rahmen der PRObau stattfindendende Architekturkongress am Donnerstag, den 24. Januar 2008, widmet sich dem Thema Licht und Fassade. Architektur ist heute emotional. Sie bietet den Menschen nicht mehr nur das schützende Dach sondern fungiert auch als Kommunikationsträger. Durch neue Technologien ist eine Architektur entstanden, die nicht nur starre Fassade besitzt, sondern zu sprechen beginnt.  Zum zweiten Mal schreibt die Messe Wels - gemeinsam mit der Agentur ap35 - in diesem Rahmen den internationalen "Austrian Architecture Award" aus. Architekturschwerpunkt ist die Kommunikation in Verbindung mit Licht und Fassadentechnologie. Die eingereichten Bauwerke zeichnen sich durch ganzheitliche Lösungen, unter Berücksichtigung des Umgangs mit neuester Technologie und architektonischer Qualität, Ressourcenschonung und Nutzerzufriedenheit aus.

30) Führung: Baumschlager Eberle

Donnerstag, 10. Januar 2008 um 18.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München

Das Architekturmuseum der TU München stellt in einer umfassenden Werkschau die Arbeit des Architekturbüros Baumschlager-Eberle aus den Jahren 2002 bis 2007 vor. Mehr als 300 Bauten realisierte das Büro um Carlo Baumschlager und Dietmar Eberle seit seiner Gründung 1985. Zu den Großprojekten aus jüngster Zeit zählen die Flughafenerweiterung Wien, ein Großkrankenhaus im belgischen Kortrijk, Hochhäuser in Peking und das Genfer WHO/UNAIDS-Gebäude. Vor kurzem gewann Baumschlager-Eberle den internationalen Wettbewerb für den Neubau des "Maison du Savoir à Belval" und die städtebauliche Planung der "Cité des Sciences, de la Recherche et de l Innovation à Belval" in Luxembourg.

31) Führung: vor ort 90 - pendlarchitects

Samstag, 12. Januar 2008 um 11.00 Uhr         
Treffpunkt: Wohn- und Büroanlage Weyrer-Areal, Hallerstraße, A-6020 Innsbruck
Veranstalter: aut.architektur und tirol

Ausgehend von der Topographie und den Wegen, die vom angrenzenden Hang hinunter zur Hallerstraße und dem Innufer Strukturen bilden, entwickelte Georg Pendl gemeinsam mit Kathrin Aste, Sylvia Naschberger und Barbara Jeller die Gebäudeformen der Wohn- und Büroanlage Weyrer-Areal. Ein waagrecht der Straße folgender, zweigeschoßiger Baukörper mit ca. 1.300 m2 Büro-, Service- und Geschäftsfläche bildet den Abschluss zur stark befahrenen Straße und fungiert als visuell durchlässig gestalteter Lärmschutz für die zwei quer gestellten Wohnbaukörper. Die abgewinkelten Gebäude liegen nahe zum Hang, durch ihre Abschrägung werden die Volumina zum Hang hin und untereinander freigespielt. Zwischen den vom Berghang "fließenden", durch den Bürotrakt "gestoppten"“ Körpern entstehen abgeschirmte, ruhige Innenhöfe. Das "Vor Ort"-Werkgespräch mit Georg Pendl führt durch die 2005 aus einem Wettbewerb hervorgegangene und im Dezember 2007 fertiggestellte Wohnanlage.

32) Führung: München wie geplant - Die Entwicklung der Stadt von 1158 bis 2008

Samstag, 12. Januar 2008 um 15.00 Uhr
Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München

Dr. Freimut Scholz, Mitautor der Ausstellung, führt duch die wichtigsten Stationen der Münchner Stadtentwicklung von der Gründung bis heute. Schwerpunkt dieser Führung ist die Zeitspanne vom Mittelalter bis zur beginnenden Stadterweiterung im 19. Jahrhundert. Die Kopie des Stadtmodells von 1570, neu entdeckte Anzeichen früher Planung und historische Bilder beleuchten die Entwicklung Münchens innerhalb des einstigen Mauerrings. Die Erweiterungsprojekte der bayerischen Könige zeigen das erste Wachstum der Stadt über diese Grenzen hinaus.

Sonntag, 20. Januar 2008 um 15.00 Uhr
Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München

Lutz Hoffmann, Mitautor der Ausstellung, führt durch die wichtigsten Stationen der Münchner Stadtentwicklung. Schwerpunkt der Führung ist die Epoche nach 1945: vom Aufstieg aus Trümmern zur "heimlichen Hauptstadt" und zum Höhepunkt der Olympischen Spiele, über Krisen und Boomzeiten zu Perspektiven für das neue Jahrtausend.

33) Event: Kunst im Bau 3

Mittwoch, 9. Januar 2008 um 19.00 Uhr
Zellstrasse 8 (zwischen Muffathalle und Praterinsel), 81667 München
Info: www.kunst-im-bau.org und www.opernfraktal.de
Ouvertüre - Eröffnung der Ausstellung und der Veranstaltungsreihe
Einführungsvortrag von Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin

Mittwoch, 16. Januar 2008 um 20.00 Uhr
nihilum album, Lieder & Gedichte, Oswald Egger liest aus seinem 2007 erschienen Band.

Mittwoch, 23. Januar 2008 um 20.00 Uhr
an einem ort - an einem anderen ort, Marcus Kaiser (Komposition, Violoncello und Zuspielband)

Im Grünzug der Haidhauser Isaranlagen, gelegen zwischen Gasteig, Müller'schem Volksbad , Deutschem Museum und Praterinsel befindet sich nördlich der Muffathalle in der Zellstrasse 8 eine denkmalgeschützte Neubarock-Villa schlossähnlichen Charakters. Neben der um 1900 als Wohnhaus für den Direktor der städtischen Elektrizitätswerke gebauten Villa wurde das Grundstück mit einem unterirdisches Laboratorium und einem südlich daran angrenzenden, 4 m ins Erdreich versenkten Innenhofbereich versehen. Während des 2. Weltkrieges kam noch ein unterirdischer Luftschutzbunker hinzu.

34) Musik: Jazz in der BMW-Welt

Sonntag, 20. Januar 2008 um 11.00 Uhr
BMW-Welt, Doppelkegel, Petuelring 130, 80809 München
Interpreten: Olaf Polziehn Trio feat. Scott Hamilton

Das "Who’s Who in Jazz" nennt ihn den "Mainstream Messias". Scott Hamilton ist heute zweifellos der meist gefragte Tenorsaxophonist des klassischen Jazz. Begleiten lässt sich der Grand Seigneur auf seinen Europa-Tourneen vorzugsweise vom Trio des Pianisten Olaf Polziehn, dem Senkrechtstarter unter den deutschen Pianisten der jüngeren Generation – ein Ausnahmetalent mit weltweitem Ruf als hochsensibler Begleiter und virtuoser Solist. Der Eintritt ist frei.

35) Sport: Vierschanzentournee auf der Neuen Olympiaschanze

Ihre Bewährungsprobe im Rahmen der Internationalen Vierschanzentournee hat die Neue Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen bestanden. Mehr Bilder und Informationen finden Sie hier...

36) Sport: WAM open - World Architects Masters 2008

24. bis 27. Januar 2008
Veranstalter: ap35 www.wam-open.com

Aufgrund der grossen Nachfrage verschiedenster Architekturbüros, auch aus dem Ausland, sind für die kommende Saison die WAM open - die World Architects Masters 2008 - ins Leben gerufen worden. Erstmals finden vom 24. bis 27. Januar 2008 im österreichischen Kleinwalsertal internationale Ski- und Snowboard-Meisterschaften für Architekten statt. Architekten und Innenarchitekten aus aller Welt sind eingeladen, ihr wintersportliches Können unter Beweis zu stellen. In den Disziplinen Parallelslalom in Ski und Snowboard werden neben Einzelleistungen auch die Leistungen von Büroteams gemessen. Den Abschluss der Meisterschaften bildet ein Riesentorlauf. Eingebettet in ein fünftägiges Rahmenprogramm, stehen bei den WAM open 2008 Sport, Spass und Information im Vordergrund.

37) Gratulation: Leon Wohlhage Wernik gewinnt Wettbewerb "Heizkraftwerk Müllerstraße"

Vor wenigen Wochen veranstalteten wir unsere Graphisoft Virtual Building Tour 2007 im 56 Meter hohen Turm des stillgelegten Heizkraftwerk Müllerstraße. Jörg Scheufele, Geschäftsführender Gesellschafter des Eigentümers alpha invest Projekt, berichtete damals aus erster Hand über das Projekt. Ein international besetzter, zweistufiger Architektenwettbewerb sollte die städtebaulichen und architektonischen Möglichkeiten des Geländes aufzeigen. Das renommierte Berliner Büro Leon Wohlhage Wernik Architekten ging nun als Sieger aus der zweiten Runde des Wettbewerbs hervor. Wenn sich der Münchner Stadtrat der einstimmigen Entscheidung des Gremiums anschließt, bleibt der Turm erhalten und wird von unserem GRAPHISOFT-Kunden mit ARCHICAD umgebaut. Mehr lesen Sie hier...

38) Gratulation: Wettbewerbsgewinner Dezember 2007

Wir haben in den zahlreichen Wettbewerbsentscheidungen von Dezember 2007 recherchiert. Herzlichen Glückwunsch allen erfolgreichen Graphisoft-Kunden!
Weitere Gewinner und Referenzen finden Sie hier.

Bebauungsplan für ein Campus Areal im Erweiterungsgebiet Melaten der RWTH Aachen
1. Preis: reicher haase architekten, Aachen   
2. Preis: Ferdinand Heide, Frankfurt/Main
3. Preis: RKW Rhode - Kellermann - Wawrowsky Architektur + Städtebau, Düsseldorf

Neubau eines Jugendzentrums, Starnberg
1. Preis: Goetz und Hootz Architekten, München
2. Preis: Kutschker Leischner Architekten, Starnberg

rhein - Wohnen am Strom, Köln
1. Preis Ulrich Haberland Haus: Michael Braum + Partner mit Léon Wohlhage Wernik Architekten, Berlin
2. Preis Krankenhaus Porz: APB. Architekten BDA mit RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Hamburg

Müllerstraße 7 - Plankonzept zur Umnutzung und Umstrukturierung des Areals des ehemaligen Fernheizkraftwerks der SWM, München
1. Preis: Léon Wohlhage Wernik Architekten, Berlin, Prof. Christiane Sörensen, Hamburg

Erweiterungsbau für die Zürich-Schule (Grundschule) in Berlin-Neukölln   
1. Preis: Augustin und Frank Architekten, Berlin

Errichtung einer Sporthalle am Schulkomplex Schwanebeck, Panketal
Zuschlag: Anderhalten Architekten, Berlin

Erneuerung der Schiersteiner Rheinbrücke, Wiesbaden
1. Preis: BGS Ingenieurgesellschaft mit Ferdinand Heide, Frankfurt/Main

Erweiterung Alters- und Pflegeheim Serata, Zizers (CH)
1. Rang Ankauf: Architekturbüro Josef Prinz BDA, Baindt

Neubau der Justizvollzugsanstalt Heidering, Großbeeren
2. Preis: Thomas Müller Ivan Reimann Architekten, Berlin
3. Preis: Dömges Architekten AG, Regensburg
Ankauf: APB Architekten BDA, Hamburg
Ankauf: Frick Krüger Nusser Plan2 GmbH, München

MD-Gelände Dachau
2. Preis: Amann Architekten, München
3. Preis: dv architekten deffner voitländer, Dachau, gebhard konzepte, München

metabolon Entsorgungszentrum Leppe, Engelskirchen
2. Preis: Atelier Loidl GbR, Berlin, ASTOC/KCAP Architects & Planners, Rotterdam/Köln/Zürich
Anerkennung: el.ch lesche.henke . landschaftsarchitekten, Robert Meyer Architekten, München
Anerkennung: Nagel, Schonhoff & Partner Landschaftsarchitekten, Hannover, Schuster Architekten, Düsseldorf

Landesberufsschulzentrum Graz-St.Peter
2. Preis: T-Quadrat Tritthart Architekten, Graz (AT)

Kooperatives Verfahren "Umfeld der Festhalle Frankfurt", Frankfurt/Main
2. Preis: Agence Ter, Karlsruhe/Paris/Kourou mit ASTOC/KCAP Architects & Planners, Rotterdam (NL)

Attraktivierung Aareraum, Olten (CH)
2. Rang: Degelo Architekten, Basel (CH)

Mitten in Lübeck - Achse Schrangen Klingenberg, Lübeck
3. Preis: RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn mit APB Architekten BDA, Hamburg
3. Preis: Nagel, Schonhoff & Partner Landschaftsarchitekten mit Kellner Schleich Wunderling Architekten + Stadtplaner BDA DWB, Hannover
Ankauf: ST raum a. Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH mit Anderhalten Architekten, Berlin

Fünfte Bauetappe der Universität Zürich-Irchel (UZI 5), Zürich (CH)
3. Rang: doranth post architekten, München
6. Rang: Bob Gysin + Partner BGP, Zürich (CH)

Neubau Bücherei, Sanierung "Altes Rathaus", Gestaltung von Freiflächen im Bürgergarten, Waldbüttelbrunn
3. Preis: Spiecker und Sautter Architekten, Freiburg

Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße, Berlin
4. Preis: Mettler Landschaftsarchitektur, Gossau (CH) mit Eckert Negwer Suselbeek ENS Architekten, Berlin

Campus Rosenfels, Lörrach
Ankauf: Falk und Kremer Architekten mit Stefan Helleckes, Karlsruhe
Ankauf: Franz und Geyer Freie Architekten mit Andreas Krause, Freiburg

Städtebauliches Konzept Zschokkestraße/Westendstraße, München
Ankauf: Eisenlauer Voith Architekten und Stadtplaner, München

Neubau des Sport- und Freizeitbades, Gifhorn
Ankauf: GAP Gesellschaft für Architektur & Projektmanagement mbH, Berlin

perspektive Altenberg, Odenthal
Anerkennung: lad+ landschaftsarchitektur diekmann, Hannover, Thomas van den Valentyn, Köln

Neubau der Stadthalle Reethus, Rheda-Wiedenbrück
Anerkennung: Schröder & Kamm Architekten, Essen

Awards und Auszeichnungen:

PROM "Prometheus des Jahres" - Preis für die energieeffizienteste Gewerbeimmobilie
3. Preis: Paul Wunderlich Haus, Eberswalde
GAP Gesellschaft für Architektur & Projektmanagement mbH, Berlin

Architekturpreis Beispielhaftes Barrierefreies Bauen 2007, Stuttgart
Auszeichnung: Demenzstation ZFP, Bad Schussenried
mlw architekten, Morent Lutz Winterkorn, Ravensburg

39) Linkliste: Tausende GDL-Objekte

Wir haben unsere Linkliste für GDL-Objekte aktualisiert. Über 50 Hersteller und Webseiten sind dazugekommen. Mehr lesen Sie hier...

40) Impressum

Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, den 28. Januar 2008. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 25. Januar 2008.

CAD-Solutions - Graphisoft Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Inhaber: Martin Schnitzer