Guten Tag!

Hier gibt es die aktuellen Termine rund um Architektur und Baukultur vom 28. Januar bis 17. Februar 2008.

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-nordbayern.de
02) Ausstellung: Bruno Taut
03) Ausstellung: Barrierefrei bauen
04) Ausstellung: Architektur im Kreis der Künste - 200 Jahre Kunstakademie München
05) Ausstellung: Architekturpreis 2007
06) Vortrag: Dienstagsreihe der FH Coburg
07) Vortrag: Das Ehrenmal der Bundeswehr
08) Vortrag: Orte, Plätze, Räume - die Lust am öffentlichen Raum
09) Vortrag: Bruno Taut
10) Vortrag: Hauptbahnhof München - Funktion - Betrieb - Entwurf
11) Vortrag: Cities Calling. Drei Städte rufen
12) Vortrag: Altstadtsanierung in China
13) Vortrag: Architektur + Baukultur. Räumliche Inszenierungen
14) Vortrag: Neue Ufer-Leipzig
15) Seminar: Kostenloser ARCHICAD Jour Fixe
16) Seminar: ARCHICAD 11 Update-Workshops
17) Seminar: Die Ingenieur-/Architekten GmbH
18) Seminar: Energieoptimierung bei Neubau und im Baubestand
19) Dialog: Berufsbilder und Perspektiven im Designbereich
20) Dialog: Kalt und heiß. Über den Extremismus der Natur
21) Dialog: LP10-Treffen
22) Tagung: Die Zukunft der Gemeinden. Den Wandel gestalten - Entwickeln, Planen und Bauen in Oberfranken
23) Tagung: Fassade 08 - Fassaden erneuern oder sanieren
24) Tagung: 11. Bayerischer Mauerwerkstag
25) Tagung: 1. Nürnberger Tag der Bautechnik
26) Tagung: Energieeffizienz + Bestand. Energetische Sanierung von Wohn- und Nutzgebäuden
27) Tagung: Immobilienmetropole München, Chancen - Innovationen
28) Messe: Altbautage Mittelfranken
29) Film: Rem Koolhaas
30) Impressum

Machen Sie es gut!

Mit freundlichen Grüßen
Martin Schnitzer

CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern
- Gute Nachrichten und gute Software -

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-nordbayern.de

Manchmal werden Veranstaltungstermine erst nach Erscheinen unseres Newsletters bekannt, andere Termine werden kurzfristig geändert, verschoben oder gar abgesagt. Die aktuellste Information finden Sie deshalb in letzter Minute hier: www.graphisoft-nordbayern.de oder im Zweifelsfall auf dem jeweils angegebenen Link zum Veranstalter. Für Anregungen, Hinweise und Terminergänzungen sind wir dankbar. Zu einigen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Informieren Sie sich dazu bitte jeweils auf den angegebenen Webseiten der Veranstalter.

02) Ausstellung: Bruno Taut

Montag, 4. Februar 2008
Rathaus Nürnberg, Wolffscher Bau, Ehrenhalle, Rathausplatz 2, 90403 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken
Ausstellung bis 22. Februar 2008

03) Ausstellung: Barrierefrei bauen

Montag, 11. Februar 2008 um 19.00 Uhr
Sparkasse Niederbayern Mitte, Theresienplatz 11/17, 94315 Straubing
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Ausstellung bis 29. Februar 2008

Die Bayerische Architektenkammer stellt mit dieser Ausstellung eine Vielzahl baulich qualitativ hochwertiger Lösungen vor, die einen barrierefreien Alltag ermöglichen. Diese Ausstellung wurde mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen sowie der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren erarbeitet. Inhaltlich befasst sich die Wanderausstellung "Barrierefrei Bauen" mit dem Tagesablauf von Menschen mit Behinderungen, älteren Menschen oder beispielsweise Eltern mit Kindern. Auf 16 Schautafeln wird verdeutlicht, mit welchen Hindernissen sich Betroffene täglich konfrontiert sehen und wie diese mit einfachen architektonischen Mitteln behoben werden können. Werden bereits bei der Planung barrierefreie Elemente berücksichtigt, bietet dies betroffenen Menschen ein Mehr an Lebensqualität. Dadurch wird ihnen gleichzeitig eine leichtere Integration in die Gesellschaft ermöglicht.

04) Ausstellung: Architektur im Kreis der Künste - 200 Jahre Kunstakademie München

Donnerstag, 14. Februar 2008 um 19.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center München

Anläßlich des 200jährigen Jubiläums der Münchner Akademie der Bildenden Künste zeigt das Architekturmuseum der TU München zum Auftakt des Festjahres Arbeiten der dort wirkenden Lehrer für Architektur und ihrer Schüler. Beeindruckende graphische Blätter. zahlreiche Bildmaterialien und Modelle sowie Gipsabgüsse klassischer Antiken geben ein Bild von der spezifischen Form der Architektenausbildung an der Akademie. So wie im 19. Jahrhundert die Bauschule der Akademie mit der Kupferstecher-, Bildhauer- und Malerschule in den Kreis der Künste eingebunden war, wird dort auch heute noch Architektur besonders nach künstlerischen Gesichtspunkten gelehrt. Die im Mai 1808 gegründete "Königliche Akademie der Bildenden Künste" ging aus einer seit 1766 bestehenden öffentlichen Zeichenschule hervor. In ihrer Konstitutionsurkunde wurde bestimmt, dass sich die "wohltätigen Einflüsse der Schönen Künste" auf das gesamte Volk verbreiten sollten, um durch "dieses mächtige Bildungsmittel" die "Neigung zum Schönen und Wohlgestalteten" zu vermehren und so "den Geist und die Sitten des Volkes" zu veredeln. Mit der Gründung der Akademie wird Architektur gleichberechtigt mit den anderen Künsten akademische Disziplin in Bayern.

Die Architekten der Akademie spielten nicht nur eine herausragende Rolle im Baugeschehen in München und Bayern, sondern wirkten zum Teil weit über Deutschland hinaus. Zu den berühmten Lehrern im 19. Jahrhundert zählten Carl von Fischer, der Erbauer des Münchner Nationaltheaters, sein Schüler Friedrich von Gärtner, unter dessen Leitung die Bauschule internationale Berühmtheit erlangte und einen Gegenpol zur Berliner Schinkelschule bildete. Die um 1828 einsetzenden großen Bauaufträge Ludwigs I. für Gärtner machten die Bauschule an der Akademie zu einem Anziehungspunkt für Schüler aus aller Welt. Gärtners "Rundbogenstil" beherrschte bis in die 70er Jahre nicht nur die Architektur in Bayern, sondern verbreitete sich über seine zahlreichen Schüler vom südosteuropäischen Raum bis in die USA. August von Voit, der Architekt des Münchner Glaspalasts, sowie Ludwig Lange und Georg Friedrich Ziebland waren die Nachfolger Gärtners, bevor 1868 die akademische Architektenausbildung an die neu gegründete Polytechnische Schule, die heutige Technische Universität München wechselte.

Die verbleibenden Klassen der Malerei, Graphik und Bildhauerei bezogen einen von Gottfried von Neureuther errichteten repräsentativen Neubau beim Siegestor, in dem die Akademie auch heute noch ihren Sitz hat. Seit 1946 wird dort wieder Architektur und zusätzlich auch Innenarchitektur unterrichtet. Der Architektenausbildung an der Technischen Hochschule wird an der Akademie ein interdisziplinärer Unterricht "im Kreis der Künste" entgegengesetzt. Es gehört zu den besonderen Kennzeichen der Akademie, dass sie bis heute an dem Ausbildungssystem der Klasse, dem Meister-Schüler-Prinzip, festhält. Mit Lehrern wie Sep Ruf, Paolo Nestler, Erich Schneider-Wessling, Otto Steidle oder Carlo Baumschlager hat die Architektur an der Akademie ein internationales Renommee erworben.

Installation "Der dritte Raum": Eigens für die Ausstellung entwickelten die Studenten des Studienganges Innenarchitektur unter der Leitung ihrer Professoren eine Installation "Der dritte Raum". Die Gemeinschaftsaufgabe der Lehrstühle Raumgestaltung, Produktdesign und Gestaltung im Freiraum greift soziologisch relevante Begriffe wie Selbstdarstellung, Gemeinschaft und Rückzugsraum auf und übersetzt sie in konkrete räumliche Situationen, die in der Ausstellung unmittelbar erlebt werden können. Aus 1,2 Millionen recyclebaren Kabelbindern knüpften 45 Studenten in monatelanger Arbeit eine begehbare, 200 qm fassende Rauminstallation. Der Besucher bewegt sich in einer abstrakten Landschaft aus von der Decke abgehängten kokonartigen Vogelnestern oder Zelten aus spinnennetzartigem Gewebe. Das Konzept folgt den im Wesentlichen auf Raumgestaltung bezogenen Entwurfsansatz an der Akademie.

05) Ausstellung: Architekturpreis 2007

Freitag, 15. Februar 2008 um 14.00 Uhr
TU München, Immatrikulationshalle, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Ziegel Zentrum Süd e.V.
Ausstellung bis 21. Februar 2008
Das Ziegel Zentrum Süd e.V. widmet sich vorrangig der Hochschulförderung in den Fachbereichen Architektur und Bauingenieurwesen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Alle zwei Jahre schreibt es einen Architekturpreis aus. Ausgezeichnet werden konzeptionell, konstruktiv und gestalterisch überzeugend realisierte Bauwerke, bei denen der Baustoff Ziegel vor allem in Wandkonstruktionen verwendet wurde. Durch die Prämierung soll die Arbeit der Architekten honoriert werden. Der Sonderpreis 2007 wird für ein Projekt vergeben, das die aktuellsten Prinzipien der Konstruktion mit Hintermauerziegeln eingesetzt, dabei herausragende Ergebnisse bzgl. Wärme- und/oder Schallschutz erzielt hat und beispielhafte Detaillösungen gestalterisch überzeugend präsentiert. Die Verfasser der prämierten Arbeiten demonstrieren den gekonnten Umgang mit den vielfältigen Möglichkeiten moderner Ziegelbauweise bei Projekten unterschiedlicher Größe - vom Wohnhaus über Schulbauten zum Sakralbau. 50 eingereichte Arbeiten sind in der Ausstellung zu sehen.

06) Vortrag: Dienstagsreihe der FH Coburg

Dienstag, 29. Januar 2008 um 18.30 Uhr
FH Coburg, Raum 5-2, Friedrich-Streib-Straße 2, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe" der FH Coburg, Fachbereich Architektur
Referent: Prof. Hannu Tikka, Helsinki und Tampere
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

07) Vortrag: Das Ehrenmal der Bundeswehr

Donnerstag, 31. Januar 2008 um 19.00 Uhr
Bayerische Akademie der Schönen Künste, Max-Joseph-Platz 3, 80539 München
Einführung: Winfried Nerdinger
Referent: Andreas Meck

Die Architektur von Professor Meck verkörpert eine zurückhaltende, sachliche Formensprache, die sich einer aufgeklärten Moderne verpflichtet fühlt und in der Lage ist, mit einfachen, aber wohl dosierten und wirkungsvollen Mitteln Orte der Besinnung, des Rückzugs und der Konzentration auf elementare menschliche Zustände zu schaffen. Bemerkenswert bei der Architektur von meck architekten ist, daß diese Fähigkeit zur Bildung von ausdrucksstarken Räumen unter vorbildlicher Wahrung der funktionalen Anforderungen an einen Bau eingesetzt wird. "Der Entwurf für das Ehrenmal der Bundeswehr an der Hildebrandstraße in Berlin-Tiergarten ist ein herausragendes Beispiel dafür und hat sowohl die Mitglieder der Findungskommission als auch den Bundesminister der Verteidigung in besonderer Weise überzeugt." Zitat aus dem Protokoll des Preisgerichts. Andreas Meck, geboren 1959 in München, wurde im Mai 2007 zum ordentlichen Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste gewählt. Architekturstudium in München und London. Seit 1989 eigenes Büro in München. Professor für Entwerfen und Baukonstruktion an der Fachhochschule München. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u.a. Auszeichnung zum Deutschen Architekturpreis, BDA-Preise, Deutscher Städtebaupreis, Bayerische Wohnbaupreise, ar+d award. Mitglied der Deutschen Akademie für Städtebau.

08) Vortrag: Orte, Plätze, Räume - die Lust am öffentlichen Raum

Donnerstag, 31. Januar 2008 um 19.00 Uhr
Künstlerhaus K4 Kopfbau, 2. OG, Königstraße 93, 90402 Nürnberg
Veranstalter: BauLust - Initiative für Architektur und Öffentlichkeit e.V.
Referent: Horst Haffner, Baureferent a.D., Stadt München
Moderation: Christine Kayser, BauLust e.V.

Bei der Planung von öffentlichen Räumen, Straßen, Wegen und Plätzen wird der Gestaltungsspielraum von äußerst komplexen Zusammenhängen und Abhängigkeiten bestimmt. Es hängt also vor allem von der jeweiligen Situation und Kreativität ab, ob die richtige Antwort für einen Ort gefunden wird. Was macht die Qualität öffentlichen Raumes aus? Wie entwickeln sich sinnvolle Planungsabläufe? Wo setzt man sich gerne hin und träumt ein wenig, wo genießt man das urbane Leben? Wie geht man mit dem Alten um, wie gestaltet man das Neue?

09) Vortrag: Bruno Taut

Donnerstag, 7. Februar 2008 um 18.00 Uhr
Rathaus Nürnberg, Wolffscher Bau, Ehrenhalle, Rathausplatz 2, 90403 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken
Referent: Winfried Brenne, Architekt, Berlin

10) Vortrag: Hauptbahnhof München - Funktion - Betrieb - Entwurf

Donnerstag, 7. Februar 2008 um 19.15 Uhr
TU München, Hörsaal 1100, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: TU München, Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Bauklimatik und Haustechnik
Referent: Dipl.-Ing. Moritz Auer, Auer+Weber+Assoziierte GmbH

11) Vortrag: Cities Calling. Drei Städte rufen

Freitag, 8. Februar 2008 um 15.00 Uhr
TU München, Hörsaal 0360, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: TU München, Lehrstuhl für Raumentwicklung
Berlin, Hamburg, München: Städte wachsen außen und innen, im Umland und in einzelnen Stadtquartieren. Stadt "ist attraktiv", Stadt "ruft". Wie positionieren sich deutsche Großstädte im Standortwettbewerb nach außen? Wie gewährleisten sie auch in Zukunft den sozialen Zusammenhalt nach innen?

12) Vortrag: Altstadtsanierung in China

Dienstag, 12. Februar 2008 um 20.00 Uhr
Treffpunkt Architektur für Unterfranken, Herrnstraße 3, 97070 Würzburg
Referentin: Sidonie Bilger, baucoop, Telefon 0931-573022

13) Vortrag: Architektur + Baukultur. Räumliche Inszenierungen

Mittwoch, 13. Februar 2008 um 19.00 Uhr
Festsäle der Residenz, Residenzplatz, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA-Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz, Bayerische Architektenkammer u.a.
Referent: Andreas Theilig, Kauffmann, Theilig & Partner, Stuttgart
Anmeldung aus organisatorischen Gründen willkommen
Telefon 09181/255-125, Fax 09181/255-198
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

14) Vortrag: Neue Ufer-Leipzig

Donnerstag, 14. Februar 2008 um 20.00 Uhr
Treffpunkt Architektur für Unterfranken, Herrnstraße 3, 97070 Würzburg
Veranstalter: SRL Regionalgruppe Bayern
Referent: Niels Gormsen, Stadtbaurat a.D., Leipzig

15) Seminar: Kostenloser ARCHICAD Jour Fixe

Mittwoch, 6. Februar 2008 von 10.00 bis 13.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Schriftliche Anmeldung erforderlich

Donnerstag, 7. Februar 2008 von 10.00 bis 13.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Schriftliche Anmeldung erforderlich

In unserem ARCHICAD Jour Fixe liefern wir exklusiv für registrierte ARCHICAD Anwender Antworten auf alle Fragen rund um die optimale Anwendung der Software. Egal ob fehlerfreie Verwendung der Bibliotheken, reibungsloser Datenaustausch, optimale Projektorganisation, durchgängiger Bürostandard, detaillierter 2D-Darstellung, knifflige 3D-Konstruktionen: In offener Runde werden die von den Teilnehmern mitgebrachten Aufgabenstellungen live besprochen und gelöst.

16) Seminar: ARCHICAD 11 Update-Workshops

Montag, 11. Februar 2008 von 14.00 bis 18.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

Dienstag, 12. Februar 2008 von 14.00 bis 18.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Aufgrund der Vielzahl der Neuerungen in ARCHICAD 11 bieten wir für unsere ARCHICAD Kunden das Update-Workshop an. Wir beschäftigen uns ausführlich mit den neuen Funktionen sowie der Optimierung von Workflow und Projektorganisation in ARCHICAD 11.

17) Seminar: Die Ingenieur-/Architekten GmbH

Mittwoch, 13. Februar 2008 um 15.00 Uhr
Bayerische Ingenieurekammer-Bau, Ingenieurakademie Bayern, Nymphenburger Straße 5, 80335 München
Referenten: Dipl.-Kfm. Franz Ostermayer, Spitzweg Partnerschaft, München
Dipl.-Ing. Dieter Stumpf, Schmitt-Stumpf-Frühauf & Partner Ingenieurgesellschaft mbH, München

Insbesondere die Planungsberufe sind in der Praxis zunehmenden Haftungsrisiken ausgesetzt. Die Rechtsprechung des BGH ermöglicht es nämlich den Bauherren, im Schadensfall neben den einzelnen Handwerkern regelmäßig auch den gesamtschuldnerisch haftenden Ingenieur bzw. Architekten in Anspruch zu nehmen. Dabei treten Fälle auf, in denen die Schadenssumme die Leistung des Haftpflichtversicherers übersteigt, so dass der Ingenieur bzw. Architekt für den Differenzbetrag mit seinem Privatvermögen einstehen muss. Außer einem namhaften Wirtschaftsprüfer und Steuerberater berichtet auch ein Mitglied der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau über seine Erfahrungen mit der GmbH-Umwandlung.

18) Seminar: Energieoptimierung bei Neubau und im Baubestand

Freitag, 15. Februar 2008 um 15.00 Uhr
Hotel-Gasthof  "Wilde Rose", Keßlerstraße 7, 96047 Bamberg
Veranstalter: BDB Bezirksgruppe Bamberg

19) Dialog: Berufsbilder und Perspektiven im Designbereich

Mittwoch, 30. Januar 2008 um 18.00 Uhr
bayern design GmbH, Luitpoldstraße 3, 90402 Nürnberg

Dr. Angelika Nollert, Direktorin Neues Museum - Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg
Matthias Engert, Akademie für Gestaltung, Würzburg
Feico Derschow, MasterClass Kommunikationsdesign, München
Petra Lorenz, Mediengestaltung, CommClub, Nürnberg
Prof. Rudolf-Gerd Lindemann, Bachelor Studiengang Design, Georg-Simon-Ohm Hochschule, Nürnberg

20) Dialog: Kalt und heiß. Über den Extremismus der Natur

Donnerstag, 31. Januar 2008 um 20.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
1. Themenabend "Kunst und Natur. Die Metaphern der Temperatur"
Donnerstag, 14. Februar 2008 um 20.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
2. Themenabend "Körper und Seele. Kühle Köpfe, warme Herzen"
Die Klimakatastrophe, als Thema ein Dauerbrenner der Medien, beschäftigt uns längst real, wenn auch noch nicht überall als Desaster. Wir spüren eine Unordnung in den Temperaturen, die wir traditionell mit den Jahreszeiten verbinden. Grund genug, einmal nachzufragen, was die Temperaturen eigentlich für unser Leben bedeuten und was es heißt, wenn die Natur uns mit extremen Werten konfrontiert. Lateinisch meint "temperare" warm oder lau machen und ins richtige Maß bringen sowie auch sich mäßigen und verschonen. Von solcher Freundlichkeit kann bei den zu erwartenden klimatischen Ausschlägen nicht mehr die Rede sein. Die Griechen benutzten "Klima" im Sinne von Himmelsgegend und Landstrich. Aber nicht nur Regionen sind betroffen, sondern der Planet wird verändert. Und noch immer scheinen wir zu glauben, es gäbe das sichere Ufer, von dem aus der Schiffsuntergang ungefährdet zu betrachten wäre. Liegt das an unserer kulturellen Verfügung über "kalt und heiß" oder an unserer außerordentlich hohen Anpassungsfähigkeit? Wir kennen Heißsporne und coole Typen, warmherzige und eiskalte Zeitgenossen. Wir meinen zu wissen, dass die Hölle heiß ist – aber wie ist das Paradies temperiert? Romane sind voller Temperaturmetaphern, die Musik kennt heiße Rhythmen; ein kaltes Herz gilt als gefährlich, ein kühler Kopf hingegen als nützlich... Kalt und heiß sind das uns Selbstverständliche, physisch, psychisch, metaphorisch. So wird es nicht bleiben. Sind wir der Feind der Natur? Ist sie der unsere? So lange wir noch nicht zu tief beunruhigt sind, führen wir ein dreiteiliges Gespräch über "kalt und heiß". (Gert Heidenreich)

21) Dialog: LP10-Treffen

Donnerstag, 7. Februar 2008 um 19.30 Uhr
Chambinzky, Valentin-Becker-Straße 2, 97072 Würzburg
Veranstalter: lp10 Junge Architekten in Unterfranken

22) Tagung: Die Zukunft der Gemeinden. Den Wandel gestalten - Entwickeln, Planen und Bauen in Oberfranken

Mittwoch, 30. Januar 2008 um 10.00 Uhr
Hotel Lindenmühle, Kolonnadenweg 1, 95460 Bad Berneck
Veranstalter: Stiftung des BDA Bayern, Bezirksverband Oberfranken des Bayerischen Gemeindetags

Die Zeit der Expansion für Dörfer und Städte ist zu Ende gegangen. Eine neue Zeit mit anderen Vorzeichen hat begonnen. Der Bevölkerungsdurchschnitt wird älter. Die Zahl der Menschen nimmt ab, die sozialen Probleme wachsen. Die Jugend zieht der Arbeit nach. Häuser stehen leer. Die Kosten für Infrastruktur, Verkehr und Dienstleistungen steigen, während das Grundvermögen verfällt. Gewohnte Methoden und Instrumente können die sehr komplexen Schwierigkeiten nicht lösen. Neue Ansätze berechtigen zu Hoffnungen. Wie müssen sie weiter entwickelt werden? Die Tagung wird die Probleme des demografischen Wandels ansprechen und mit Beispielen unterschiedlicher Orte der Frage nachgehen, welche Wege in eine gedeihliche Zukunft führen. Dazu werden auch Planungen und Konzepte aus den neuen Bundesländern vorgestellt, die schon früher Erfahrungen mit dem Strukturwandel gesammelt haben. Was können Planer und Architekten zu einer Lösung beitragen? Was die Politik? Was erwarten die Kommunen? Die Erkenntnisse werden mit ausgewiesenen Fachleuten aus drei Bundesländern diskutiert.

23) Tagung: Fassade 08 - Fassaden erneuern oder sanieren

Dienstag, 12. Februar 2008 um 9.30 Uhr
FH Augsburg, Campus am Roten Tor, Saal M 1 .01, Friedberger Straße 2, 86161 Augsburg
24) Tagung: 11. Bayerischer Mauerwerkstag

Donnerstag, 14. Februar 2008 um 9.30 Uhr
BallhausForum, Anna-Wimschneider-Straße 1-3, 85716 Unterschleißheim
Veranstalter: Schlagmann Baustoffwerke GmbH & Co. KG
Mit Beteiligung von CAD-Solutions - Graphisoft Center München
Der 11. Bayerischen Mauerwerkstag steht unter dem Motto "Die neue EnEV - Energetische Gebäudeplanung und Umsetzung in der Baupraxis". Fachlich anerkannte, unabhängige Referenten informieren über aktuelle praxisrelevante Themen und stehen den Teilnehmern anschließend zur Diskussion und Vertiefung einzelner Fachfragen zur Verfügung. Traditionell wird die Veranstaltung, die sich zu einem der wichtigsten Weiterbildungsforen im Mauerwerksbau etabliert hat, wieder von einer Ausstellung verschiedener Hersteller der Bauindustrie und Fachbuchverlage begleitet.

25) Tagung: 1. Nürnberger Tag der Bautechnik

Donnerstag, 14. Februar 2008 um 10.00 Uhr
Kleine Meistersingerhalle Nürnberg, Münchener Straße 21, 90478 Nürnberg
Veranstalter: TÜV Rheinland LGA Bautechnik GmbH

Der 1. Nürnberger Tag der Bautechnik bildet den Auftakt einer Veranstaltungsreihe, die sich 2008 ganz dem Thema "Immobilien - Errichtung - Betrieb - Unterhalt" widmet. Die Fachveranstaltung des bayerischen Prüf- und Zertifizierungsunternehmens bietet Fachleuten, Firmen und Interessierten die Möglichkeit eines Wissens- und Erfahrungsaustausches. Sie informiert mit Unterstützung eines erfahrenen Fachanwaltes für Baurecht ausführlich über rechtlichen Aspekte und Verantwortlichkeiten beim Betrieb, über aktuelle Vorgehensweisen und Erkenntnisse zum Erhalt der Dauerhaftigkeit von Bauwerken sowie Aspekte der Sicherheit und Aktualisierung der Bauordnung. Neben der Teilnahme an zwei Vortragsreihen besteht ausreichend Zeit für persönliche Gespräche. Die Veranstaltung richtet sich an Eigentümer und Betreiber von Immobilien sowie Behörden, Architekten und Planer. Als besonderer Gast wird Dr. Franz Alt, Journalist und TV-Moderator einen Vortrag mit dem Thema "Auf die Zukunft bauen - Planen, Bauen, energetisch Sanieren im 21. Jahrhundert" halten.

26) Tagung: Energieeffizienz + Bestand. Energetische Sanierung von Wohn- und Nutzgebäuden

Donnerstag + Freitag, 14./15. Februar 2008
Bildungszentrum der Hanns-Seidel-Stiftung e.V., Kloster Banz, 96231 Bad Staffelstein
Veranstalter: OTTI e.V., Bereich Erneuerbare Energien

Die Veranstaltung ist die Plattform für den interdisziplinären Erfahrungsaustausch zwischen planenden Ingenieuren und Architekten, Bauträgern und Immobiliengesellschaften, Wohnungswirtschaft, Forschungsinstituten, Herstellern von Komponenten und Systemanbietern. Themen sind: realisierte Projekte, Erfahrungen in Planung und Umsetzung, Planungswerkzeuge, neue Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung, Kosten und Wirtschaftlichkeit und Fördermöglichkeiten. Berichte und Gespräche am Rande werden Ihnen wie schon bei der Auftaktveranstaltung eine Fülle neuer Denkanstöße und Kontakte liefern. Eine Fachausstellung bietet der Industrie die Möglichkeit der Selbstdarstellung und rundet die Veranstaltung ab.

27) Tagung: Immobilienmetropole München, Chancen - Innovationen

Freitag, 1. Februar 2008 um 9.00 Uhr
TU München, Audimax, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: TU München, Lehrstuhl für Bauprozessmanagement
Die Metropole München hat sich zum bedeutendsten Immobilienstandort Deutschlands und damit zu einem der wichtigsten in Europa entwickelt. Welche Chancen verbinden sich damit für die Bau- und die Immobilienwirtschaft? Welche Innovationen sind auf diesem Sektor zu erwarten - oder vielmehr: Was ist zu tun, um Innovationen den Weg zu ebnen? Zielgruppe der Tagung sind Investoren, Öffentliche Bauverwaltung, Auftraggeber, Planer, Architekten, Consultants, Banken und Finanzdienstleister, die Bau- und Immobilienwirtschaft und die Wissenschaft.

28) Messe: Altbautage Mittelfranken

Samstag + Sonntag, 9./10. Februar 2008
Haustechnologisches Zentrum (HTZ) der Handwerkskammer für Mittelfranken, Sieboldstraße 9, 90411Nürnberg
Veranstalter: Handwerkskammer für Mittelfranken

29) Film: Rem Koolhaas

Dienstag, 29. Januar 2008 um 20.00 Uhr
Treffpunkt Architektur für Unterfranken, Herrnstraße 3, 97070 Würzburg

30) Impressum

Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, den 18. Februar 2008. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 15. Februar 2008.

CAD-Solutions - Graphisoft Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Inhaber: Martin Schnitzer