Guten Tag!

Hier gibt es die aktuellen Termine rund um Architektur und Baukultur vom 10. bis 30. März 2008.

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de
02) Ausstellung: Raum:Werk:Lehen - 5. Otto Wagner Städtebaupreis
03) Ausstellung: kehrbaumarchitekten. Projekte 1993 - 2008
04) Ausstellung: Kleine Museen in der Schachtel
05) Ausstellung: Stadt Mensch Heimat
06) Ausstellung: Barrierefrei bauen
07) Vortrag: Neue Architektur aus dem Allgäu
08) Vortrag: Utopie & Dialog 02 - Space Between People
09) Vortrag: Arbeiten in der Textur der Stadt
10) Vortrag: Regionales Bauen. Stadt - Land - Berg
11) Vortrag: ryue nishizawa (SANAA): recent works
12) Vortrag: Die neue Bayerische Bauordnung 2008
13) Vortrag: Sichtbeton in der Architektur
14) Vortrag: Sichtbeton - praxisgerechte Planung und Umsetzung
15) Vortrag: Architektur und die Logik des Herzens
16) Seminar: PCI Baukongress - Schwimmbad, Wellness, Sauna
17) Seminar: Kostenloser ARCHICAD Jour Fixe
18) Seminar: ARCHICAD Fortgeschrittenenkurs
19) Seminar: ARCHICAD Grundkurs
20) Dialog: Raum:Werk:Lehen - Strategien einer Stadterneuerung
21) Dialog: Kick-Off Bausaison 2008
22) Dialog: 6. Oberpfälzer Kammerstammtisch
23) Dialog: Kollegiale Fallarbeit - Analyse zwischenmenschlicher beruflicher Fragestellungen
24) Dialog: 25. Unternehmerforum Design - Werte und Tugenden gestalten Unternehmen
25) Tagung: 10. Münchner Tage der Bodenordnung und Landentwicklung
26) Tagung: 3D-Forum Lindau. Die Stadt im Computer
27) Tagung: 9. Holzbau-Praxistag - Niedrigst-Energiehäuser / Passivhäuser in Holzbauweise
28) Führung: BMW Welt
29) Führung: Architektur unter der Lupe - Servicezentrum Theresienwiese
30) Führung: Architektur im Kreis der Künste - 200 Jahre Kunstakademie München
31) Führung: kehrbaumarchitekten. Projekte 1993–2008
32) Führung: Facelifting im Millionendorf. Neue Architektur in München
33) Führung: Wie Phoenix aus der Asche - Der Münchner Olympiapark
34) Radio: Olympiapark - Zukunft mit Vergangenheit
35) Musik: Irmis Leidenschaft - 17 Frauen / 17 Akkordeons / 17 Stimmen
36) Aufruf: Zum Gebrauch - eine Ausstellung der Einfälle
37) Impressum

Machen Sie es gut!

Mit freundlichen Grüßen
Martin Schnitzer

CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern
- Gute Nachrichten und gute Software -

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de

Manchmal werden Veranstaltungstermine erst nach Erscheinen unseres Newsletters bekannt, andere Termine werden kurzfristig geändert, verschoben oder gar abgesagt. Die aktuellste Information finden Sie deshalb in letzter Minute hier: www.graphisoft-muenchen.de oder im Zweifelsfall auf dem jeweils angegebenen Link zum Veranstalter. Für Anregungen, Hinweise und Terminergänzungen sind wir dankbar. Zu einigen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Informieren Sie sich dazu bitte jeweils auf den angegebenen Webseiten der Veranstalter.

02) Ausstellung: Raum:Werk:Lehen - 5. Otto Wagner Städtebaupreis

Dienstag, 11. März 2008 um 19.00 Uhr
Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, Gebirgsjägerplatz 10, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, Initiative Architektur Salzburg
Ausstellung bis 8. April 2008

Der Otto Wagner Städtebaupreis wird alle drei Jahre von der Österreichischen Postsparkasse in Zusammenarbeit mit dem Architekturzentrum Wien ausgeschrieben. Ausgewählt werden dabei städtebauliche Projekte und Realisierungen in Österreich, die einen wesentlichen und herausragenden Beitrag zur urbanen Kultur des Landes erbringen. Raum:Werk:Lehen, Salzburg wurde von den Büros HALLE 1 (Salzburg), touzimsky herold architektur mit Wolfram Mehlem (Linz) sowie transparadiso (Wien) gemeinsam eingereicht und von der internationalen Jury mit dem 5. Otto Wagner Städtebaupreis ausgezeichnet. Die Würdigung basiert auf einem von der Stadtplanung Salzburg initiierten Entwicklungskonzept und einem Masterplan für das ehemalige Stadtwerkeareal von Max Rieder. Die internationale Jury unter dem Vorsitz von David Chipperfield (London) begründet ihre Entscheidung folgendermaßen: Durch Aneignung latent vorhandener Strukturpotenziale wird in mehreren Teilprojekten versucht, "neue urbane Intensität" zu entwickeln. Die eingereichten Projekte bergen in ihrer Vernetztheit und Umwertung lokaler Qualitäten ein hohes Maß an Erneuerungspotenzial.

03) Ausstellung: kehrbaumarchitekten. Projekte 1993 - 2008

Mittwoch, 12. März 2008
Architekturmuseum Schwaben, Buchegger-Haus, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg
Ausstellung bis 25. Mai 2008

Klaus Kehrbaum versteht sich als Generalist, der mit seinen Mitarbeitern innovative Konzepte für Architektur- und Ingenieurbauten umsetzt. In den letzten 15 Jahren konnte das Büro seinen Aktionsradius erheblich erweitern. Öffentlichen und privaten Bauvorhaben in Schwaben folgten Aufträge im gesamten Bundesgebiet, der Schweiz, Österreich, Frankreich und den Arabischen Emiraten. Die Ausstellung zeigt realisierte Bauwerke sowie Projekte, die derzeit in Planung oder im Bau sind.

04) Ausstellung: Kleine Museen in der Schachtel

Donnerstag, 13. März 2008 um 18.00 Uhr
Luftmuseum Amberg, Eichenforstgäßchen 12, 92224 Amberg
Ausstellung bis 14. April 2008

05) Ausstellung: Stadt Mensch Heimat

Archiv für Baukunst (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Ausstellung bis 21. März 2008

Erneut haben sich Architekturstudenten der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck mit der Fotografie beschäftigt: "Stadt Mensch Heimat" heißt diesmal das Thema, das die Teilnehmer des jüngsten Fotoseminars am Institut für Gestaltung.studio2 (Prof. Gabriela Seifert) zu bearbeiten hatten und zu dem sie jetzt ihre Arbeiten ausstellen. Von 8. bis 21. März sind im Archiv für Baukunst die ganz unterschiedlichen architekturfotografischen Interpretationen des Alltags zu sehen, die die Studenten des Münchner Fotografen Quirin Leppert im vergangenen Jahr entwickelt und in großformatigen Handabzügen festgehalten haben. Die Ausstellung ist bereits die vierte, die Leppert mit Innsbrucker Architekturstudenten realisiert. Zuletzt (2006) sorgten im Weekenderclub Bilder, die den Menschen zum Protagonisten in der Architektur machten, für Aufmerksamkeit.

Im Fokus der aktuellen Ausstellung "Stadt Mensch Heimat" steht die Frage der Perspektive: Die Studenten haben Fotos gemacht, die ihr nächstes Umfeld zeigen. In den Vordergrund gerückt haben sie dabei vor allem Motive, die vermeintlich unscheinbar sind. "Es ging darum, Umgebungen und Details zu transportieren, die vielleicht allgegenwärtig sind, die uns aber nicht ins Auge springen", sagt Leppert. Entstanden sind Bilder, die eine sehr persönliche Motivauswahl und Bildsprache, eine ganz eigene Sicht auf unseren Alltag zeigen. Deutlich wird dabei, dass der Ursprung dieser Sicht die ganz individuelle Perspektive des Fotografen ist. Nicht die allgemein bekannten Images / Klischees großer Bauwerke sind also zu sehen, sondern sehr persönliche, unprätentiöse, zufällige oder auch inszenierte Bilder aus dem Leben der Kursteilnehmer: Orte und Menschen aus ihrer Stadt, Szenen aus ihrer Wohnung, Situationen aus ihrem Freundeskreis et cetera… Damit zeigt die Ausstellung Dokumentationen, die subjektiv sind –  und dennoch Projektionsfläche auch für die Interpretationen eines jeden Betrachters bieten.

06) Ausstellung: Barrierefrei bauen

Landratsamt Bad Kissingen, Lichthof, Obere Marktstraße 6, 97688 Bad Kissingen
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Ausstellung bis 8. April 2008

Die Bayerische Architektenkammer stellt mit dieser Ausstellung eine Vielzahl baulich qualitativ hochwertiger Lösungen vor, die einen barrierefreien Alltag ermöglichen. Diese Ausstellung wurde mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen sowie der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren erarbeitet. Inhaltlich befasst sich die Wanderausstellung "Barrierefrei Bauen" mit dem Tagesablauf von Menschen mit Behinderungen, älteren Menschen oder beispielsweise Eltern mit Kindern. Auf 16 Schautafeln wird verdeutlicht, mit welchen Hindernissen sich Betroffene täglich konfrontiert sehen und wie diese mit einfachen architektonischen Mitteln behoben werden können. Werden bereits bei der Planung barrierefreie Elemente berücksichtigt, bietet dies betroffenen Menschen ein Mehr an Lebensqualität. Dadurch wird ihnen gleichzeitig eine leichtere Integration in die Gesellschaft ermöglicht.

07) Vortrag: Neue Architektur aus dem Allgäu

Dienstag, 11. März 2008 um 20.00 Uhr
Treffpunkt Architektur, Herrnstraße 3, 97070 Würzburg
Veranstalter: baucoop Würzburg, Telefon 0931/372282
Referent: Architekten Lilli + Willi Huber, Betzigau

08) Vortrag: Utopie & Dialog 02 - Space Between People

Mittwoch, 12. März 2008 um 19.00 Uhr
Südhausbau WohnForum, Hohenzollernstraße 150, 80796 München
Der Münchner Künstler und Architekt Stephan Doesinger hat 2007 den ersten virtuellen Architekturwettbewerb in Second Life ausgelobt. Ausgehend von diesem Wettbewerb ist das Buch "Space Between People" entstanden, das im März 2008 im Prestel Verlag erscheint. Die Südhausbau hat Stephan Doesinger bereits bei der Durchführung des Wettbewerbs unterstützt und veranstaltet zu diesem Thema in der Reihe "Utopie & Dialog" einen Abend im Südhausbau WohnForum. Vorgestellt werden der Wettbewerb, die prämierten Arbeiten sowie das Buch. Wer möchte, kann unter fachkundiger Anleitung selbst in die virtuelle Welt eintauchen.

09) Vortrag: Arbeiten in der Textur der Stadt

Mittwoch, 12. März 2008 um 20.00 Uhr
Kleines Theater Kammerspiele Landshut, Bauhofstraße 1, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut
Referentin: Prof. Petra Kahlfeldt, Berlin

10) Vortrag: Regionales Bauen. Stadt - Land - Berg

Donnerstag, 13. März 2008 um 19.00 Uhr
Internationales Keramik-Museum, Waldsassener Kasten, Luitpoldstraße 25, 92637 Weiden
Veranstalter: BDA-Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referenten: Rainer Löhle, Regine Neubauer, Löhle Neubauer Architekten, Augsburg

11) Vortrag: ryue nishizawa (SANAA): recent works

Donnerstag, 13. März 2008 um 20.00 Uhr
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck

Ob es sich um einen Minimalwohnbau wie beim "Haus in einem Pflaumenbaumgarten" handelt oder um ein komplexes, öffentliche Einrichtungen mit Ausstellungsräumen verbindendes Bauwerk wie das Museum für zeitgenössische Kunst in Kanazawa, die Herangehensweise von Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa an die ihnen gestellte Aufgabe bleibt gleich. Ausgehend von den Gebäudefunktionen, die unabhängig von schon gefundenen Lösungen neu durchdacht werden, entstehen in Reaktion auf den konkreten Ort räumlich spannende Abfolgen und Agglomerationen in der für sie so typischen strengen Eleganz und rigorosen Geometrie. Durchsetzt mit Sichtachsen und Öffnungen schaffen sie Raumkontinuen mit fließenden Übergängen zwischen Innen- und Außenraum, schwerelos wirkende Bauten, präzise und poetisch zugleich.

"We have always been attracted by this ambivalence between something and nothing, by this floating of materials and space." - so Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa. Ergänzend zur Ausstellung, die auf sinnlicher Ebene die architektonische Haltung von SANAA vermittelt, stellt Ryue Nishizawa in seinem Vortrag anhand konkreter Projekte dar, wie sie dieses für sie so reizvolle, ambivalente Verhältnis zwischen etwas und nichts in Architektur übersetzen.

12) Vortrag: Die neue Bayerische Bauordnung 2008

Freitag, 14. März 2008 von 13.30 bis 17.00 Uhr
Hochschule Coburg, Friedrich-Streib-Straße 2, 96245 Coburg
Veranstalter: BDB Coburg
Referent: RA Johannes Bohl, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

13) Vortrag: Sichtbeton in der Architektur

Dienstag, 18. März 2008 um 19.00 Uhr
Treffpunkt Architektur für Unterfranken, Herrnstraße 3, 97070 Würzburg
Veranstalter: AIV Würzburg
Referent: Dipl.-Ing. Bose

14) Vortrag: Sichtbeton - praxisgerechte Planung und Umsetzung

Mittwoch, 19. März 2008 um 19.00 Uhr   
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Referent: Dr.-Ing. Ch. Sodeikat, Ingenieurbüro Schießl · Gehlen · Sodeikat
Die Architekturgalerie wird unterstützt durch CAD-Solutions - Graphisoft Center München

Der Vortrag findet statt im Rahmen der Ausstellung "Sichtbeton - ausgewählte Architektur in Deutschland". An Beton scheiden sich die Geister. Für den Einen der Marmor des 20. Jahrhunderts, für den Anderen der Inbegriff des Scheiterns moderner Architektur, bleibt der Diskurs stets aktuell und vor allem auch emotional aufgeladen. Dabei ist der Beton aus der heutigen Welt längst nicht mehr wegzudenken. Über vier Billionen Kubikmeter werden Jahr für Jahr davon hergestellt; Beton ist damit, hinter Wasser, die zweitgrößte Stofflichkeit, die wir global verbrauchen. Aufgrund technischer Weiterentwicklungen und gestalterischen Vorstellungen einer neuen Architektengeneration rückt auch der bewusst sichtbar belassene Beton - der Sichtbeton - wieder in den Vordergrund. Dies war der Anlass für die Entstehung dieser Publikation.

Um dem breiten Spektrum der Thematik gerecht zu werden, kommen im ersten Teil des Buches Autoren aus den unterschiedlichsten Disziplinen mit kurzen Essays zum Umgang mit Sichtbeton und dessen Anwendung in der Architektur zu Wort. Dass dabei sehr subjektive, auch kritische Töne angeschlagen werden, war gewünscht. Im zweiten Abschnitt sind fünfzig Bauwerke der letzten fünfzig Jahre in Deutschland dokumentiert. Die Auswahl der Projekte erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, versucht aber, einen Querschnitt der Betonarchitektur zu zeigen, der aus unserem Blickwinkel als gelungen betrachtet werden kann. Fraglos liegt der Schwerpunkt auf Bauwerken der letzten zehn Jahre. Darin spiegelt sich die große Bandbreite des aktuellen Umgangs mit Sichtbeton wider. Trotzdem war den Autoren wichtig, auch einige schon betagte Gebäude zu berücksichtigen. Denn sie stellen das Fundament dar, auf der die heutige Architektengeneration steht. Leider konnten einige bemerkenswerte Bauten der Vergangenheit nicht dokumentiert werden, da ihr Sichtbeton mittlerweile hinter einem dicken Anstrich oder gar hinter einer Putzfassade verschwunden ist.

15) Vortrag: Architektur und die Logik des Herzens

Donnerstag, 27. März 2008 um 20.00 Uhr
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referent: Victor López Cotelo

Victor López Cotelo ist einer der wesentlichen spanischen Architekten seiner Generation, der vor allem auch für seine behutsamen und den topographischen Gegebenheiten optimal angepassten Transformationen alter Bausubstanz bekannt wurde. Seine als Umnutzung und Erweiterung eines Kuhstalls entstandene Siedlung "Carme de Abaixo" in Santiago de Compostela wurde erst kürzlich mit dem renommierten "Premio de la Bienal de Arquitectura Española" ausgezeichnet. Die Auseinandersetzung mit der Umgebung und dem Kontext einer Aufgabe bestimmt Cotelos Herangehensweise an Architektur. Es geht ihm um die Wahrnehmung, das – sowohl gedankliche, als auch emotionale - Begreifen des Vorhandenen und der ihm innewohnenden Qualitäten.

"Nur ein tiefes und gründliches Verständnis der Themen, die ein Projekt beeinflussen, erlaubt eine angemessene Lösung. Die Kreativität wäre in diesem Fall ein wahrhafter Ausdruck der Freiheit, im Denken eine eigene Haltung einnehmen zu können, welche in der ursprünglichen Fragestellung gründet. Das Ergebnis veranschaulicht dann diese risikobereite Annäherung an die eigenen Grenzen und gibt die Intensität und Energie wieder, die in dessen Konzeption eingebracht wurden." (Victor López Cotelo)

16) Seminar: PCI Baukongress - Schwimmbad, Wellness, Sauna

Dienstag, 11. März 2008 um 9.00 Uhr
M,O,C, Messe München GmbH, Lilienthalallee 40, 80939 München
Veranstalter: PCI Augsburg GmbH

17) Seminar: Kostenloser ARCHICAD Jour Fixe

Mittwoch, 12. März 2008 von 10.00 bis 13.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Schriftliche Anmeldung erforderlich

In unserem ARCHICAD Jour Fixe liefern wir exklusiv für registrierte ARCHICAD Anwender Antworten auf alle Fragen rund um die optimale Anwendung der Software. Egal ob fehlerfreie Verwendung der Bibliotheken, reibungsloser Datenaustausch, optimale Projektorganisation, durchgängiger Bürostandard, detaillierter 2D-Darstellung, knifflige 3D-Konstruktionen: In offener Runde werden die von den Teilnehmern mitgebrachten Aufgabenstellungen live besprochen und gelöst.

18) Seminar: ARCHICAD Fortgeschrittenenkurs

Donnerstag, 13. März 2008 von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Der eintägige ARCHICAD Fortgeschrittenenkurs richtet sich an ARCHICAD-Anwender, die fundierte Grundkenntnisse in den Werkzeugen und Arbeitsabläufen in ARCHICAD 11 besitzen, aber noch stärker dessen Möglichkeiten nutzen wollen, um so die eigene Arbeitsweise zu optimieren.

19) Seminar: ARCHICAD Grundkurs

Dienstag bis Donnerstag, 25. bis 27. März 2008 von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Wir empfehlen unseren ARCHICAD Grundkurs allen ARCHICAD Anwendern und solchen, die es werden wollen. Er richtet sich an Mitarbeiter, Umsteiger, Einsteiger, die mit ARCHICAD einsteigen wollen oder bereits erste Erfahrungen gemacht haben. Kenntnisse in der Handhabung von PC und Betriebssystem werden vorausgesetzt. Die Teilnehmer am dreitägigen ARCHICAD Grundkurs sollen nach der Veranstaltung in der Lage sein, ein eigenes Projekt mit ARCHICAD zügig zu bearbeiten. Alle wesentlichen ARCHICAD Werkzeuge, Bauteile und Funktionen werden detailliert erklärt. Dies geschieht anhand eines Beispielprojekts, in dem der Einsatz von ARCHICAD in allen Bearbeitungsphasen vom Entwurf über die Eingabeplanung bis hin zur Werk- und Detailplanung gezeigt wird. Behandelt werden alle wesentlichen ARCHICAD-Werkzeuge für alle relevanten Leistungsphasen, Gebäudemodell, Bauteile, Funktionen, Layout, Datenaustausch, Raumbuch, Massenberechnung, Visualisierung.

20) Dialog: Raum:Werk:Lehen - Strategien einer Stadterneuerung

Dienstag, 11. März 2008 um 19.00 Uhr
Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, Gebirgsjägerplatz 10, 5020 Salzburg
Veranstalter: Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, Initiative Architektur Salzburg
Die Auftaktveranstaltung zur Ausstellung des 5. Otto Wagner Städtebaupreises versammelt hochkarätige VertreterInnen unterschiedlichster Professionen, da Stadterneuerung verschiedene Herausforderungen an gewachsene Städte stellt. Der Erhalt der Funktionsfähigkeit des Stadtorganismus ist eines der zentralsten Aufgabenfelder einer nachhaltigen Stadtpolitik. Der Kernpunkt der Diskussion liegt in der Suche nach Antworten in Konzepten und Instrumenten der Stadterneuerung in Österreich und Europa, welche eine urbane "Rückeroberung der Zukunft" ermöglichen.

21) Dialog: Kick-Off Bausaison 2008

Mittwoch, 12. März 2008 um 18.00 Uhr
Kulturhaus Reitstadel, Residenzplatz, 92318 Neumarkt i.d. Opf.
Veranstalter: Kompetenzzentrum Bau Neumarkt
22) Dialog: 6. Oberpfälzer Kammerstammtisch

Donnerstag, 13. März 2008 um 19.00 Uhr
Gasthof Bischofshof, Dechbettenerstraße 50, 93049 Regensburg
Veranstalter: Bayerische Ingenieurekammer-Bau

23) Dialog: Kollegiale Fallarbeit - Analyse zwischenmenschlicher beruflicher Fragestellungen

Donnerstag, 13. März 2008 um 19.30 Uhr
Nürnberg, KUNO Galeriehaus, Wurzelbauerstraße 29, 90409 Nürnberg
Veranstalter: BauFrauen e.V.

24) Dialog: 25. Unternehmerforum Design - Werte und Tugenden gestalten Unternehmen

Freitag, 28. März 2008 um 15.00 Uhr
Dauphin Speed Event, Industriestraße 11, 91217 Hersbruck
Veranstalter: bayern design gmbh
Moderation: Lisa Maria Franke, Geschäftsführerin bayern design GmbH
Werte und Tugenden erleben eine Renaissance in unserer Gesellschaft. Das 25. Unternehmerforum Design stellt diesen Aspekt unter verschiedenen Betrachtungsweisen in den Mittelpunkt der Veranstaltung. Es geht dabei primär um die Fragestellung, wie ein Unternehmen über Werte und Tugenden sein Profil schärfen und damit seine Zukunftsfähigkeit am Markt sichern kann. Vom Service bis zum Produkt beinhaltet Unternehmenskultur alle Aspekte des Designs. bayern design ist es gelungen, den Bestsellerautor und Unternehmensberater, Prinz Asfa-Wossen Asserate, Großneffe des äthiopischen Kaisers Haile Selassi, als Referenten zu dem Thema "Werte und Tugenden im 21. Jahrhundert" zu gewinnen.

25) Tagung: 10. Münchner Tage der Bodenordnung und Landentwicklung

Montag + Dienstag, 10./11. März 2008
TU München, Hörsaal N1189, Theresienstraße, 80333 München
Veranstalter: TU München, Lehrstuhl für Bodenordnung und Landentwicklung

"Ländliche Räume - Stiefkinder in einer Republik von Stadtregionen!? - Zur Rolle und Aufgabe der deutschen Landentwicklungsbehörden" lautet das Motto der Jubiläumsveranstaltung. Es hilft nichts: Trotz aller offizieller "Beschwichtigungspapiere" gibt es im Zeichen kraftstrotzender Metropol- und Stadtregionen weiterhin Sorgen und Ängste in den Reihen der Vertreter ländlicher Räume. Selbst da, wo neuer Optimismus aufkommt, nämlich auf Seiten der Landwirtschaft, wächst an anderer Stelle sogleich Skepsis und Furcht vor negativen Veränderungen in der Landschaft nach.  Die Münchner Jubiläumstagung möchte diesen Aspekten unter prominenter Mitwirkung kritisch nachgehen und insbesondere der Frage nachspüren, welche Behörden und Institutionen denn für eine erfolgreiche Zukunft der ländlichen Räume notwendig bzw. wünschenswert wären.

26) Tagung: 3D-Forum Lindau. Die Stadt im Computer

Dienstag + Mittwoch, 11./12. März 2008
Inselhalle Lindau, Zwanzigerstraße 18, 88131 Lindau
Veranstalter: Stadt Lindau (Information + Anmeldung)
Virtuelle 3D Stadt- und Landschaftsmodelle sind hochaktuell. Dank Google Earth und deren Mitbewerbern kommt neuer Schwung in die gesamte Geo- und 3D-Branche. Das internationale 3D-Forum Lindau wird sich neben dieser Thematik weiteren hochaktuellen Themen aus den Bereichen 3D Modelle und (3D-) GIS annehmen. Neben wissenschaftlichen und technologischen Trends werden wieder Vorträge aus der Praxis und deren Nutzen Schwerpunkt der Veranstaltung sein. Dies wird durch die bewährte Zusammensetzung der Referenten aus Wissenschaft, Verwaltung und der Wirtschaft gewährleistet.

27) Tagung: 9. Holzbau-Praxistag - Niedrigst-Energiehäuser / Passivhäuser in Holzbauweise

Freitag, 14. März 2008 von 9.00 bis ca. 16.30 Uhr
FH Augsburg, HVB Auditorium, Gebäude B , Raum B, Baumgartnerstrasse 16, 86161 Augsburg
Veranstalter: Landesbeirat Holz Bayern
28) Führung: BMW Welt

Dienstag, 11. März 2008 um 16.00 Uhr
Veranstalter: Münchner Bildungswerk
Leitung: Manfred Bruckbauer

29) Führung: Architektur unter der Lupe - Servicezentrum Theresienwiese

Mittwoch, 12. März 2008 um 9.00 Uhr
Veranstalter: Pädagogische Aktion Spielen in der Stadt e.V. in Kooperation mit
Sozialreferat der Landeshauptstadt München und Bayerischer Architektenkammer
Exklusives Angebot für 3. bis 6. Schulklassen (Info)
Führung: Staab Architekten BDA, Berlin

30) Führung: Architektur im Kreis der Künste - 200 Jahre Kunstakademie München

Samstag, 15. März 2008 um 15.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Führung: Gabriele Kunkel

Donnerstag, 27. März 2008 um 18.30 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Führung: Klaus Anton Altenbuchner

31) Führung: kehrbaumarchitekten. Projekte 1993–2008

Mittwoch, 19./26. März 2008 um 18.30 Uhr
Architekturmuseum Schwaben, Buchegger-Haus, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg

32) Führung: Facelifting im Millionendorf. Neue Architektur in München

Freitag, 21. März 2008 um 14.00 Uhr
Treffpunkt: Ecke Hochbrücken-/Herrnstraße (Spielplatz), 80539 München
Veranstalter: Stattreisen München e.V.

Fünf Höfe, Max-Planck-Haus, Pinakothek der Moderne - zahlreiche Neubauprojekte veränderten in den letzten zehn Jahren das Gesicht der Innenstadt. Neben Objekten berühmter Architekten zeigen wir auch weniger bekannte Architekturjuwele.

33) Führung: Wie Phoenix aus der Asche - Der Münchner Olympiapark

Sonntag, 30. März 2008 um 14.00 Uhr
Treffpunkt: Ecke Dachauer Straße/Hedwig-Dransfeld-Allee
Veranstalter: Stattreisen München e.V.

Ein Streifzug durch die Geschichte des Oberwiesenfelds und seine Wandlung in einen der attraktivsten Freizeitparks Europas: von militärischem Drill und ersten Flugkünsten, von beispielgebender Architektur und kuriosem Schwarzbau bis zu den "heiteren Spielen".

34) Radio: Olympiapark - Zukunft mit Vergangenheit

Montag, 10. März 2008 um 19.00 Uhr

Ganz aktuell bringt Radio Lora auf Ukw 92,4 eine Zusammenfassung der öffentlichen Podiumsdiskussion "Olympiapark - Zukunft mit Vergangenheit: Neue Pläne für ein Stück architektonische Weltgeschichte", die am 4. März 2008 von Münchner Forum e.V. gemeinsam mit dem Münchner Stadtmuseum und der Architekturgalerie München e.V. durchgeführt wurde und die sehr großes Interesse fand.

35) Musik: Irmis Leidenschaft - 17 Frauen / 17 Akkordeons / 17 Stimmen

Montag, 10. März 2008 um 19.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Leider ist das Konzert bereits ausverkauft!

17 Frauen singen und spielen Akkordeon: internationale Straßenmusik, Filmmusiken, Tango, Walzer und vieles mehr - energievoll, kreativ, jede auf ihre Weise und doch so, dass es zu einem harmonischen Klangerlebnis wird! Das Ungeschliffene ist dabei ebenso Programm, wie die durchdachten Arrangements der Leiterin Michaela Dietl und macht den Charme dieses ungewöhnlichen Orchesters aus. Die Memminger Zeitung vom 12. Februar 2008 titelte nach dem jüngsten Auftritt von Irmis Leidenschaft: "... soviel melodische Frauenpower ... soviel harmonische Spielfreude"!

36) Aufruf: Zum Gebrauch - eine Ausstellung der Einfälle

Die Architekten und Planer Dagmar Dehio, Uwe Graf und Sampo Widmann planen im Herbst eine gemeinschaftliche Ausstellung mit Gegenständen, die von Architekten - nebenbei - gestaltet worden sind, und dabei einen Verwendungszweck erkennen lassen. Diese Gegenstände können Unikate sein, Prototypen für Serien oder einfache, zusammengebaute Halbfertigprodukte. Wer etwas ausstellen möchte, schickt seine Ideen und Eingebungen möglichst sofort aber spätestens bis zum 8. Mai 2008 per eMail an zumgebrauch@gmx.de.

Weitere Informationen unter www.zumgebrauch.de

37) Impressum

Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, den 31. März 2008. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 28. März 2008.

CAD-Solutions - Graphisoft Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Inhaber: Martin Schnitzer