Architektur News Nordbayern 10/2008

Guten Tag!

Hier gibt es die aktuellen Termine rund um Architektur und Baukultur vom 28. Juli bis Anfang September 2008.

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-nordbayern.de
02) Gratulation: Wettbewerbsgewinner - Juni 2008
03) Fest: architektur zentral - Semesterabschlußfest an der Hochschule München
04) Ausstellung: Sep Ruf 1908-1982 - Moderne mit Tradition
05) Ausstellung: Gegenwärtiger Stand und Perspektiven der Bayerischen Denkmalpflege
06) Ausstellung: design deutschland. case study 08
07) Projekt: Glyptothek Etsdorf
08) Vortrag: Alvar Aalto und die moderne finnische Architektur
09) Seminar: ARCHICAD Grundkurs
10) Forum: 8. Münchner Wohnprojekttag 2008 - 1. Bayerischer Wohnprojekttag
11) Führung: Sep Ruf (1908-1982) - Modene mit Tradition
12) Führung: In Sand gezeichnet - Nicht realisierte Entwürfe von Alvar Aalto
13) Eröffnung: Treffpunkt Architektur Niederbayern und Oberpfalz
14) Eröffnung: Tag des offenen Denkmals
15) Suche: Planschränke für die Staatliche Graphische Sammlung
16) Impressum

Schöne Ferien, angenehmen Urlaub, gute Zeit!

Herzlichen Gruß
Martin Schnitzer

CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern
- Gute Nachrichten und gute Software -

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-nordbayern.de

Manchmal werden Veranstaltungstermine erst nach Erscheinen unseres Newsletters bekannt, andere Termine werden kurzfristig geändert, verschoben oder gar abgesagt. Die aktuellste Information finden Sie deshalb in letzter Minute hier: www.graphisoft-nordbayern.de oder im Zweifelsfall auf dem jeweils angegebenen Link zum Veranstalter. Für Anregungen, Hinweise und Terminergänzungen sind wir dankbar. Zu einigen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Informieren Sie sich dazu bitte jeweils auf den angegebenen Webseiten der Veranstalter.

02) Gratulation: Wettbewerbsgewinner - Juni 2008

Wir haben in den zahlreichen Wettbewerbsentscheidungen vom Juni 2008 recherchiert. Herzlichen Glückwunsch! Mehr lesen Sie hier ...

03) Fest: architektur zentral - Semesterabschlußfest an der Hochschule München

Mittwoch, 30. Juli 2008 ab 15.00 Uhr
Hochschule München, Fakultät für Architektur, Karlstraße 6, 80333 München
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center München

Anders als bisher öffnet die Fakultät für Architektur an der Hochschule München ihre Tore zum Sommersemesterschluss sperrangelweit für ein größeres Publikum. In den Hallen, Sälen und Fluren der Fakultät werden die Projekte des zu Ende gehenden Semesters präsentiert und wird mit Überraschungen aufgewartet. Den Tag kann man in kulinarischem und musikalischem Amusement ausklingen lassen.

Lichthof:
15.00 Uhr - Begrüßung durch den Dekan, anschließend Aktion "Raum für Neues"
16.00 Uhr - Architekten zeichnen, mit anschließender Versteigerung der Zeichnungen
17.00 Uhr - Ansprache Stadtbaurätin Dr. Elisabeth Merk
18.00 Uhr -Grundsätzliches zur Architektur

Aula:
19.00 Uhr - Verabschiedung der Bachelor mit Aushändigung der Urkunden
20.00 Uhr - Cuba libre - multimediale Vorstellung der Cuba Exkursion
21.00 Uhr - Architekturstudenten tanzen Buggy Buggy, Tribal Fusion
22.00 Uhr - In den Raum geschrieben - eine Lichtperformance

Live Musik mit Apetrap, Shithead, Die Funtasten
2 Caterings, Party, Eintritt frei
Ausgeschenkt wird erstmalig GRAPHISOFT "Untergiesinger Erhellung" - Naturtrübes Kellerbier!
Gebraut und abgefüllt durch die Giesinger Biermanufaktur & Spezialitätenbraugesellschaft mbH.

04) Ausstellung: Sep Ruf 1908-1982 - Moderne mit Tradition

Mittwoch, 30. Juli 2008 um 19.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Bis 5. Oktober 2008

Sep Ruf zählt zu den bedeutendsten deutschen Architekten im 20. Jahrhundert. Die Verbindung von alter Bausubstanz und modernem Neubau bei der von ihm gestalteten Münchner Maxburg wurde in Nikolaus Pevsners Lexikon der Weltarchitektur zur europäischen Architektur als herausragende Leistung des Wiederaufbaus nach dem zweiten Weltkrieg gewürdigt. Rufs Neubau der Akademie der Künste in Nürnberg, in dem Natur- und Architekturraum miteinander verschmelzen, zählt neben der Berliner Philharmonie zu den wenigen Juwelen der frühen deutschen Nachkriegsarchitektur. Der zusammen mit Egon Eiermann errichtete deutsche Pavillon auf der Weltausstellung in Brüssel 1958 fand als Zeichen eines neuen demokratischen Deutschland internationale Anerkennung. Und der von Sep Ruf entworfene Kanzlerbungalow in Bonn wurde zur architektonischen Gestalt der Bonner Republik, die sich modern und weltoffen präsentierte. Diese überragenden Leistungen sind viel zu wenig im öffentlichen Bewußtsein verankert, nicht zuletzt da er sich selbst wenig um Publizität und Publikationen kümmerte. Anläßlich seines 100. Geburtstags werden Werk und Leistung dieses großen Architekten erstmals umfassend präsentiert und gewürdigt.

Direkt nach dem Studium der Architektur an der Technischen Hochschule München errichtete Ruf im Alter von 23 Jahren für den Journalisten und Schriftsteller Karl Schwend ein Wohnhaus in München-Bogenhausen (1931/33), das aus der damaligen süddeutschen Wohnarchitektur singulär herausragt. Es zeigt bereits die später für ihn so charakteristische Verbindung traditioneller und moderner Formen, die er bei zahlreichen Bauten während der Zeit des Nationalsozialismus beibehalten konnte. 1947 wurde Ruf zum Professor an die Akademie der bildenden Künste in Nürnberg berufen. Zu den herausragenden Bauten dieser Zeit zählen das transparente Wohnhaus an der Münchner Theresienstraße, mit dem er ein Leitbild für Neues Wohnen schuf, die leichten Pavillons der Nürnberger Akademie, die sich homogen mit der Natur verbinden, die Neubauten zum Germanischen Nationalmuseum und die Gestaltung des Münchner Maxburggeländes, das er mit Plätzen und Höfen für die Bürger öffnete.

1953 kam Ruf als Professor an der Akademie der bildenden Künste wieder nach München. Bis zu seinem Tod wirkte er in dieser Stadt, in der seine architektonischen Leistungen jedoch viel zu wenig Beachtung fanden. International berühmt wurde er dagegen mit dem Beitrag zur Weltausstellung 1958 in Brüssel und dem 1963/64 erbauten Amtssitz des Bundeskanzlers in Bonn, in dem von Ludwig Erhard bis Helmut Kohl fast alle deutschen Kanzler wohnten und ihre Gäste empfingen. Der gläserne, transparente Pavillon entfachte allerdings eine heftige Diskussion unter Politikern und in der Bevölkerung über die adäquate Repräsentation der Bundesrepublik. Zu Rufs Spätwerk zählen das Ensemble mit Hochhaus für die Berliner Handelsgesellschaft in Frankfurt, das Olaf-Gulbransson-Museum in Tegernsee, die Bauten im Münchner Tucherpark sowie die Seminarkapelle in Fulda.

05) Ausstellung: Gegenwärtiger Stand und Perspektiven der Bayerischen Denkmalpflege

Vom 6. September bis 31. Oktober 2008, München
Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Säulenhalle, Hofgraben 4, 80539 München

06) Ausstellung: design deutschland. case study 08

Bis 5. Oktober 2008
Neues Museum - Staatliches Museum für Kunst und Design, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg,

Die Ausstellung präsentiert einen Querschnitt aktueller und klassischer Entwürfe deutscher Designer und Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen. Eine Kooperation des Neuen Museums Nürnberg mit der Neuen Sammlung München und dem Rat für Formgebung/German Design Council.

07) Projekt: Glyptothek Etsdorf

Sonntag, 24. August 2008 um 11.00 Uhr
Gasthof zum Steinköppl, Am Forsterbach 3, 92272 Etsdorf
www.glyptothek-etsdorf.de

Idee/Konzeption/Entwurf/Organisation: Wilhelm Koch
Schirmherr: Dr. Wilhelm Weidinger, Regierungspräsident der Oberpfalz a.D.
Tempelpate: Udo Lindenberg, Hamburg
Bau- und Eingabeplanung: Hermann Hiller, Architekt, KWIN Architekten, München
Die Glyptothek in der Gemeinde Freudenberg ist ein bürgerschaftlich initiiertes Gemeinschaftsprojekt des Etsdorfer Künstlers Wilhelm Koch. Es handelt sich um ein Gesamtkunstwerk, das antike Architektur und Skulptur zeitgemäß thematisiert. Die Ausführung erfolgt ausschließlich mit dem Material Beton (farbiger Beton, selbstverdichtender Betone, Schleuderbeton, lichtdurchlässigen Beton etc.). Sowohl die einzelnen Bauwerkelemente als auch die Figurenabgüsse werden individuell durch die beteiligten namhaften Betonfirmen der Region ausgeführt. Das Motiv der klassischen Säulenhalle greift historische Bezüge zur Glyptothek München, dem Aphaia-Tempel auf der Insel Aigina und zur Walhalla (dem bekanntesten Bauwerk der Oberpfalz) auf. Die Umsetzung der Säulenhalle erfolgt als moderner "Betonfertigteiltempel".

Die "Stiftung Glyptothek Etsdorf Oberpfalz" ist der Träger des BauKunstWerkes und des Geländes. Der "Verein der Freunde der Glyptothek Etsdorf" unterstützt die Realisierung, den Unterhalt und den Betrieb des BauKunstWerkes. Eine Förderung durch öffentliche Gelder erfolgt nicht. Die Ausführung sämtlicher Planungsarbeiten (Konzeption, Statik, Planarbeiten etc), Bauleistungen (Geländearbeiten, Fundamentarbeiten, Betonteilefertigung etc.) und Ausführungsarbeiten erfolgen als gemeinsamer Beitrag zum Gelingen des Projektes.

08) Vortrag: Alvar Aalto und die moderne finnische Architektur

Donnerstag, 11. September 2008 um 18.00 Uhr
Ernst von Siemens-Auditorium in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München
Referent: Esa Laaksonen, Direktor der Alvar Aalto Academy, Helsinki

09) Seminar: ARCHICAD Grundkurs

Mittwoch bis Freitag, 30. Juli bis 1. August 2008 von 10.00 bis 17.00 Uhr (ausgebucht)
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Dienstag bis Donnerstag, 12. bis 14. August 2008 jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

Mittwoch bis Freitag, 10. bis 12. September 2008 von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

10) Forum: 8. Münchner Wohnprojekttag 2008 - 1. Bayerischer Wohnprojekttag

Freitag bis Sonntag, 1. bis 3. August 2008
Casino des Straßenbauamts am Ackermannbogen, Winzererstraße 41/Ecke Schwere-Reiter-Straße, 80797 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung, HA I
Organisation: Urbanes Wohnen e.V.

Freitag, 1. August 2008 von 16.00 bis 20.00 Uhr
Vorträge und Diskussionen
Samstag, 2. August 2008 von 10.30 bis 20.00 Uhr
Führungen, Vorträge, Projektbörse
Sonntag, 3. August 2008 von 11.00 bis 16.00 Uhr
Vorträge und Führungen

Der Wohnprojekttag 2008 in München hat das Ziel, nachhaltige und umweltbewusste Wohnformen mit frühzeitiger Bewohnerbeteiligung bekannt zu machen. Er bietet Interessenten, Planern und Trägern eine umfassende Informationsplattform und die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch.

Heute, in Zeiten des gesellschaftlichen und klimatischen Wandels, setzen gemeinschaftsorientierte Wohnprojekte positive und ermutigende Zeichen für neue Entwicklungen. Bürgerinnen und Bürger schaffen sich in Bau- und Mietergemeinschaften, meist auf Basis von Genossenschaften oder Vereinen, zukunftsfähige und nachhaltige Lebensmöglichkeiten, die neben dem eigenen Nutzen auch umwelt- und sozialpolitische Bedeutung haben. Umweltbewusstsein, Nachhaltigkeit, Kooperation, Selbstorganisation und ein nachbarschaftliches Miteinander - mit diesen Wert- und Zielvorstellungen entstehen die meisten Wohnprojekte. Gerade die von den künftigen Bewohnern bereits in der Planungsphase mitgetragenen Projekte sind sehr oft Beispiele für innovative Verwendung ökologischer Materialien und einen wegweisenden Einsatz neuer Technologien zur Energieeinsparung.

Seit dem 1. Münchner Wohnprojekttag 1995 nimmt die Nachfrage nach gemeinschaftsorientierten und selbstorganisierten Wohnprojekten in München stetig zu und ist auch bayern- und bundesweit zu spüren. Der 8. Münchner Wohnprojekttag 2008 ist inzwischen als der 1. Bayerische Wohnprojekttag zur Plattform für ganz Bayern geworden und bietet Interessierten und Planenden in allen Projektphasen die Gelegenheit, fundierte Informationen zu erhalten, Erfahrungen mit anderen Wohnprojekten auszutauschen oder sich selbst einem Projekt anzuschließen. Besichtigungen bieten die Möglichkeit, beispielhafte Wohnprojekte aus der Nähe zu erleben. Referenten aus der Praxis halten Vorträge u.a. zu den Themen "Wohnen im Alter", "Rechtsformen und Finanzierung".

Die Erfolge der Wohnprojekttage erreichten im Jahr 2006 einen besonderen Multiplikatoreffekt durch den vom Sozialministerium herausgegebenen Atlas "Bayerisches Netzwerk Wohnprojekte - Bürgerschaftliches Engagement für Solidarität in Nachbarschaft und Region". Diesen Titel trägt auch die 3-tägige Ausstellung von geplanten oder schon erfolgreich praktizierten Wohnprojekten aus ganz Bayern.

11) Führung: Sep Ruf (1908-1982) - Modene mit Tradition

Donnerstag, 7. August 2008 um 18.30 Uhr
Donnerstag, 4. September 2008 um 18.30 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Führung: Irene Meissner

12) Führung: In Sand gezeichnet - Nicht realisierte Entwürfe von Alvar Aalto

Mittwoch, 27. August 2008 um 15.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Führung: Mechtild Kaufmann

Die Ausstellung "In Sand gezeichnet - Nicht realisierte Entwürfe von Alvar Aalto" zeigt 120 Zeichnungen und 18 Modelle jener Projekte des finnischen Architekten und Designers, die nicht verwirklicht wurden. Die eindrucksvollen Arbeiten aus fünfzig Jahren umfassen auch internationale Planungen wie eine Piazza in Montreal, eine Columbus Gedächtnisstätte in Santo Domingo oder Kunstmuseen in Shiraz und Tallinn.

13) Eröffnung: Treffpunkt Architektur Niederbayern und Oberpfalz

Am 24. Juli 2008 wurde bei einem Festakt in den Festsälen der Neumarkter Residenz der Treffpunkt Architektur Niederbayern und Oberpfalz der Bayerischen Architektenkammer feierlich eröffnet. Thomas Thumann, Oberbürgermeister der Stadt Neumarkt i.d. Oberpfalz, Albert Löhner, Landrat des Landkreises Neumarkt i.d. Oberpfalz, Lutz Heese, Präsident der Bayerischen Architektenkammer, Joachim Herrmann, MdL, Bayerischer Staatsminister des Innern und Johannes Berschneider, Vorsitzender des Beirats für den Treffpunkt Architektur Niederbayern und Oberpfalz gaben gemeinsam den Startschuss. Der Passauer Kabarettist Manfred Kempinger "navigierte" auf seine Art die zahlreichen Besucher durch den virtuellen Treffpunkt auf www.treffpunkt-architektur-no.de.

14) Eröffnung: Tag des offenen Denkmals

Sonntag, 14. September 2008
Veranstalter: Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Die Bayerische Eröffnungsfeier mit der Verleihung der Bayerischen Denkmalschutzmedaille findet in Passau statt.

15) Suche: Planschränke für die Staatliche Graphische Sammlung

Die Staatliche Graphische Sammlung München sucht dringend Planschränke für ihre Druckgraphikbestände: Aus konservatorischen Gründen sollen demnächst Werke aus bislang viel zu umfangreich bestückten Mappen in Planschränke umgelagert werden. Die Graphische Sammlung wäre sehr dankbar für die Überlassung nicht mehr benötigter Planschränke aus Architekturbüros, die diese nicht mehr benötigen.

Kontakt: Dr. Achim Riether
Staatliche Graphische Sammlung München
Meiserstraße 10, 80333 München
Telefon 089/289-27657
Fax 089/289-27653
Mobil 0173/7409052
a.riether@graphische-sammlung.mwn.de

16) Impressum

Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint Anfang September 2008.

CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

CAD-Solutions - Graphisoft Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

Inhaber: Martin Schnitzer