Architektur News Nordbayern 14/2008

Guten Tag!

Hier gibt es die aktuellen Termine rund um Architektur und Baukultur vom 17. November bis 7. Dezember 2008.

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-nordbayern.de
02) Ausstellung: Auszeichnung guter Bauten in Franken 2008
03) Ausstellung: Blasius Gerg - Aspekte seines Werkes
04) Ausstellung: Bauherrenpreis 2008
05) Ausstellung: Multiple City - Stadtkonzepte 1908|2008
06) Ausstellung: Wood Works - ökorationale Baukunst
07) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg
08) Vortrag: Architektur zum Anbeissen
09) Vortrag: Munio Weinraub und Amos Gitai
10) Vortrag: Infrastruktur als Landschaft. Paradigmenwechsel in der Gestaltung urbaner Wasserprozesse
11) Vortrag: Das Lenbachhaus - Heute und morgen
12) Vortrag: Kunst und Kirche heute
13) Dialog: Netzwerktreffen der verbandsunabhängigen bayerischen Architekturgruppierungen
14) Dialog: 31. Unternehmerforum Design - Design entlang der Donau
15) Dialog: Die Inflation des Designs
16) Dialog: 18. Nürnberger Design Gespräch: GreenBuilding - Qualitätssiegel für Architektur?
17) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminare, Grundkurse, Workshops
18) Forum: Innovativer Beton - leicht, effizient, vielseitig
19) Symposium: Urban Sprawl - neue Herausforderungen für Stadt und Land
20) Symposium: Cash & Carry. Global Trends in "Profane" Architecture
21) Tagung: Planungen und Konzepte für den ländlichen Raum
22) Tagung: 14. Internationales Holzbau-Forum 2008
23) Führung: Offene Kirche St. Klara Nürnberg
24) Führung: Munio Weinraub Amos Gitai - Architektur und Film in Israel
25) Film: Amos Gitai Retrospektive - Dans la vallée de la Wupper (In the Valley of the Wupper)
26) Film: Amos Gitai Retrospektive - Städte Trilogie
27) Film: Amos Gitai Retrospektive - The Arena of Murder
28) Vorschau: Kooperationsforum Energieeffiziente Fassaden
29) Rückblick: Volles Haus beim 22. Ludwigsburger Architekturquartett
30) Rückblick: 175-Jahr-Feier des MAIV in der Allerheiligen-Hofkirche
31) Impressum


Machen Sie es gut!

Mit freundlichen Grüßen
Martin Schnitzer

CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern
- Gute Nachrichten und gute Software -

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-nordbayern.de

Manchmal werden Veranstaltungstermine erst nach Erscheinen unseres Newsletters bekannt, andere Termine werden kurzfristig geändert, verschoben oder gar abgesagt. Die aktuellste Information finden Sie deshalb in letzter Minute hier: www.graphisoft-nordbayern.de oder im Zweifelsfall auf dem jeweils angegebenen Link zum Veranstalter. Für Anregungen, Hinweise und Terminergänzungen sind wir dankbar. Zu einigen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Informieren Sie sich dazu bitte jeweils auf den angegebenen Webseiten der Veranstalter.

02) Ausstellung: Auszeichnung guter Bauten in Franken 2008

Dienstag, 18. November 2008 um 19.00 Uhr
Kulturspeicher, Veitshöchheimer Straße 5, 97080 Würzburg
Veranstalter: BDA Kreisverband Würzburg-Unterfranken
Bis 7. Dezember 2008

03) Ausstellung: Blasius Gerg - Aspekte seines Werkes

Mittwoch, 19. November 2008 um 19.00 Uhr
Bayerische Akademie der Schönen Künste, Max-Joseph-Platz 3, 80539 München
Mit Busso von Busse, Helmut Gebhard, Werner Wirsing
Begrüßung: Winfried Nerdinger
Bis Ende Dezember 2008

Blasius Gerg (1927-2007) war Bildhauer. In Lenggries geboren, studierte er an der Münchner Akademie der Bildenden Künste, danach arbeitete er als freischaffender Künstler. In vielen Kirchen, auch außerhalb Süddeutschlands, stehen seine Kruzifixe, Madonnen, Sedilien, Taufbecken und Brunnen. Bekannt ist u.a. sein Relief an der Außenwand der Katholischen Akademie in München-Schwabing. Blasius Gerg war auch ein begehrter Partner bedeutender Architekten. Seine große Liebe galt astronomischen Sonnenuhren, die er selbst berechnete. Ein außergewöhnliches Beispiel ist die Münchner U-Bahnstation Messestadt Ost von 1999. Die Eingangshalle, ein himmelwärts offener Trichter inmitten eines Kreisverkehrs, ist zugleich eine monumentale Sonnenuhr. Die Zeit ist über den Schatten an der Trichterwand ablesbar. Blasius Gerg war bayrisches Urgestein - nicht nur deshalb wurde er von seinen Kollegen hoch geschätzt und 1977 zum Mitglied der Akademie der Schönen Künste gewählt. Zweimal schlug er die Aufforderung aus, sich um eine Professur an der Münchner Akademie der Bildenden Künste zu bewerben. Am Ausstellen seiner Arbeit war er nie interessiert. Die Ausstellung im Ovalsaal der Akademie versucht, sich erstmals Person und Werk anzunähern.

04) Ausstellung: Bauherrenpreis 2008

Freitag, 28. November 2008 um 19.00 Uhr
Evangelisch-Lutherische Auferstehungskirche, 85283 Wolnzach
Veranstalter: Forum Baukultur Pfaffenhofen

05) Ausstellung: Multiple City - Stadtkonzepte 1908|2008

Mittwoch, 3. Dezember 2008 um 19.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum und Lehrstuhl für Städtebau und Regionalplanung der TU München
Bis 1. März 2008

Die Ausstellung "Multiple City" zeigt aktuelle weltweite urbanistische Entwicklungen im Spiegel zentraler Stadtkonzepte der letzten 100 Jahre. In der Gegenüberstellung und Verflechtung historischer und gegenwärtiger städtebaulicher Leitideen werden die komplexen und vielschichtigen Entwicklungen im Städtebau anschaulich und einsichtig gemacht. Der Bogen spannt sich von der historischen Gartenstadt am Anfang des 20. Jahrhunderts über die Stadtlandschaftskonzepte der frühen Nachkriegszeit zu den heutigen "Urban Landscapes", von den "New Towns" der 1960er Jahre zu den aktuellen Stadtneugründungen in China und in den Vereinigten Arabischen Emiraten, von der Leitidee einer "mobilen Stadt" über die "autogerechte Stadt" bis zur "Telepolis" des digitalen Zeitalters und von der "Pleasure City" der globalen Konsumlandschaft zur Strategie des Brandings, die eine gesamte Stadt als Markenzeichen begreift. Urbane Strukturen sind ständigen Transformationen unterworfen, neue Phänomene treten auf, die zugleich Produkt tradierter Strategien sein können. Die Phänomene sind heterogen, es gibt weder die eine Erscheinungsform noch die eine Strategie im Umgang mit der Stadt von heute: MULTIPLE CITY.

An Hand von sechzehn Themen wird Städtebau als spannender Diskurs, in den wir alle eingebunden sind, erlebbar. Originalpläne und Modelle dokumentieren an internationalen Beispielen die historischen Stadtkonzepte. Ihnen werden die aktuellen Veränderungen urbaner Räume in einer Fotodokumentation systematisch gegenübergestellt. Stadtplaner, Architekten, Künstler und Wissenschaftler setzen sich in Ausstellung, Publikation, Diskussionsrunden und einer Filmreihe in Kooperation mit dem Filmmuseum München mit der heutigen Stadt in ihrer multiplen Erscheinungsform auseinander. Die Ausstellung ist eine Gemeinschaftsproduktion des Architekturmuseums und des Lehrstuhls für Städtebau und Regionalplanung der TU München.

06) Ausstellung: Wood Works - ökorationale Baukunst

Freitag, 5. Dezember 2008 um 19.00 Uhr
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Einführung: Prof. Ueli Zbinden, Zürich/München
Die Architekturgalerie wird unterstützt von Martin Schnitzer, Graphisoft Center München

Hermann Kaufmann ist ein Pionier des modernen Holzbaus in Europa. Das gesamtheitliche Berufsbild, das sich in Kaufmanns Biografie begründet, beginnt und endet nicht bei "schöner Architektur", sondern praktiziert modernes Bauen als Teil des verantwortlichen Umgangs mit Natur und Landschaft. Das nach seinen Plänen realisierte Gemeindezentrum Ludsch in Vorarlberg erhielt mehrere Preise und setzt baubiologisch und energietechnisch internationale Maßstäbe. Materialien, Darstellungen und Fotoessays dieses Projektes stehen im Fokus der Ausstellung.

07) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg

Dienstag, 18. November 2008 um 19.00 Uhr
Referent: Johannes Ernst, Steidle & Partner, München

Dienstag, 25. November 2008 um 19.00 Uhr
Referent: SoHo architektur, Memmingen

Dienstag, 2. Dezember 2008 um 19.00 Uhr
Referent: Winfried Brenne Architekten, Berlin

Hochschule Coburg, Raum 5-2, Friedrich-Streib-Straße 2, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe" der Hochschule Coburg, Fachbereich Architektur
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

08) Vortrag: Architektur zum Anbeissen

Mittwoch, 19. November 2008 um 19.00 Uhr
Referent: Burckhardt+Partner AG, Basel (CH)

Mittwoch, 26. November 2008 um 19.00 Uhr
Referent: Müller Sigrist Architekten, Zürich

Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg, Raum A102, Keßlerplatz 12, 90489 Nürnberg
Veranstalter: Fachschaft Architektur
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

09) Vortrag: Munio Weinraub und Amos Gitai

Donnerstag, 20. November 2008 um 18.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barer Straße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München
Referent: Richard Ingersoll, Syracus University Florence, Facoltà di Architettura Ferrara

Der Architekturhistoriker Richard Ingersoll (ist Herausgeber einer Monographie über den Architekten Munio Weinraub und langjähriger Kenner des filmischen Werks Amos Gitais. In seinem Vortrag wird er die Zusammenhänge zwischen dem architektonischen Werk des Vaters und den Filmen des Sohnes im zeitgeschichtlichen Kontext darstellen.

10) Vortrag: Infrastruktur als Landschaft. Paradigmenwechsel in der Gestaltung urbaner Wasserprozesse

Donnerstag, 20. November 2008 um 19.00 Uhr
Oberste Baubehörde, Franz-Joseph-Strauß-Ring 4, 80539 München
Referentin: Prof. Dipl.-Ing. Antje Stokmann

11) Vortrag: Das Lenbachhaus - Heute und morgen

Dienstag, 25. November 2008 um 19.00 Uhr
Bayerische Akademie der Schönen Künste, Max-Joseph-Platz 3, 80539 München
Begrüßung: Michael Semff
Referent: Helmut Friedel

Das Lenbachhaus, die ehemalige Villa des Künstlerfürsten Franz von Lenbach, wurde 1929 als städtisches Museum eröffnet. Anfangs konzentrierte sich die Sammlung auf die Münchner Malerschule des 19. Jahrhunderts, den Münchner Jugendstil sowie auf die Künstler der Neuen Sachlichkeit. Mit der Schenkung Gabriele Münters von weltweit unvergleichlichen Werken des Blauen Reiters hat sich 1957 das Haus der internationalen Moderne geöffnet. Ende der 70er Jahre begann man, die Sammlungstätigkeit auch auf die internationale Gegenwartskunst auszuweiten. Inzwischen zählt dieser Bestand mit ca. 3.000 Werken zu den interessantesten zeitgenössischen Kunstsammlungen in Deutschland. Heute gehört die Städtische Galerie zu den Münchner Museen mit den meisten Besuchern. Aktuell steht die grundlegende Sanierung und Erweiterung des Hauses an. 2009 soll nach Plänen des britischen Architekturbüros Foster + Partners die historische Villa, das Herzstück des Museums, restauriert und erweitert werden. Der Anbau aus den 70er Jahren soll einem großzügigen Neubau weichen. Ziel ist, ein Museum für das 21. Jahrhundert zu schaffen. Helmut Friedel, der Direktor des Lenbachhauses, wird seine Vision erläutern.

12) Vortrag: Kunst und Kirche heute

Donnerstag, 4. Dezember 2008 um 19.00 Uhr
Bayerische Akademie der Schönen Künste, Max-Joseph-Platz 3, 80539 München
Begrüßung: Winfried Nerdinger
Referent: Wolfgang Jean Stock

Die traditionell enge Verbindung von Kunst und Kirche hat auch den modernen Sakralbau im 20. Jahrhundert geprägt. Nach dem Zweiten Weltkrieg führte allerdings der bis in die späten sechziger Jahre hinein anhaltende Boom im Kirchenbau besonders in Westdeutschland zu zahlreichen mittelmäßigen Gotteshäusern und ebenso fragwürdigen künstlerischen Ausstattungen. Heute nun, da der Sakralbau zu einer eher seltenen Aufgabe geworden ist, werden Kirchen wieder sehr viel sorgfältiger geplant. Dies zeigen zwei neue, 2008 geweihte Gebäude nach Entwürfen des Architekten Andreas Meck: das Dominikuszentrum im Norden von München und die Kirche St. Nikolaus in Neuried. Beide Bauten überzeugen auch durch die anspruchsvollen und sensibel integrierten künstlerischen Gestaltungen, unter anderem von Rudolf Bott, Barbara Butz, Andreas Horlitz, Anna Leonie und Maja Vogl.

13) Dialog: Netzwerktreffen der verbandsunabhängigen bayerischen Architekturgruppierungen

Freitag, 21. November 2008 von 10.00 bis 15.00 Uhr
Ponikau-Saal, Rathausplatz, 87435 Kempten
Veranstalter: architekturforum kempten e.v.
Grußworte: Dr. Ulrich Netzer, Oberbürgermeister der Stadt Kempten
Gast: Lutz Heese, Präsident der Bayerischen Architektenkammer

14) Dialog: 31. Unternehmerforum Design - Design entlang der Donau

Freitag, 28. November 2008 um 14.30 Uhr
Sennebogen Maschinenfabrik GmbH, Sennebogenstraße 10, 94315 Straubing
Veranstalter: bayern design GmbH

15) Dialog: Die Inflation des Designs

Montag, 1. Dezember 2008 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Mit Christoph Böninger und Gerd Bulthaup
Moderation: Dr. Dominik Wichmann

Alles ist heute Design: Was früher ein handwerklich assoziierter Begriff war, ist heute zu einer bloßen Lifestyle-Plakette verkommen. In der Populärkultur wird vom Design der Landschaft, des Alltags, ja sogar des Lebens gesprochen. Durch diese inflationäre Verwendung dieses Begriffs steht das Berufsbild des Designers vor dem Dilemma, wieder eine genuine und eigene Identität zu finden und zu definieren. Wie schaffen es Designer, sich aus der Umklammerung des Schicken zu befreien, wie schaffen sie es, den Begriff Design wieder mit Inhalten statt Image zu füllen? Diesen Fragen geht der Dezember-Architekturclub der Bayerischen Architektenkammer nach. Unter der Moderation von Dr. Dominik Wichmann, dem Chefredakteur des Süddeutsche Zeitung Magazins, diskutieren der ehemalige Siemens Designmanager und heutige Möbeldesigner und Manager Christoph Böninger sowie Gerd Bulthaup, von 1970 bis 2002 als geschäftsführender Gesellschafter verantwortlich für die Marke, das Design und die Distribution beim Küchenhersteller bulthaup und seit 2003 Mitglied des Aufsichtsrats und Gesellschafter des Unternehmens.

16) Dialog: 18. Nürnberger Design Gespräch: GreenBuilding - Qualitätssiegel für Architektur?

Mittwoch, 19. November 2008 um 18.00 Uhr
bayern design GmbH, Luitpoldstraße 3, 90402 Nürnberg (Info)
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
Es bietet sich in kompakter Form Gelegenheit, von Fachleuten über spannende Entwicklungen in USA wie Deutschland informiert und inspiriert zu werden. Kann man Architektur oder Gebäude bewerten? Brauchen wir Qualitätssiegel für Gebäude? Amerikanischer Zertifizierungsstandard in Deutschland? Was bedeutet GreenBuilding? Nachhaltiges Bauen? Wertschöpfung durch Zertifikate? Haben wir Deutsche diese Entwicklung verschlafen? Diesen und weiteren Fragen gehen die Referenten in ihren Vorträgen nach. Kooperationspartner des Abends sind die Unternehmen GRAPHISOFT, SSS SIEDLE, Siemens Real Estate und Siteco. Die Veranstaltung wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

17) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminare, Grundkurse, Workshops

ARCHICAD Schnupperseminar (für Interessenten, kostenfrei)
Montag, 17. November 2008 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
Hotel Laurin, Laurinstraße 4, I-39100 Bozen

ARCHICAD Update-Workshop (für Kunden, kostenpflichtig)
Montag, 17. November 2008 von 15.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr
Hotel Laurin, Laurinstraße 4, I-39100 Bozen

ARCHICAD Grundkurs
Mittwoch bis Freitag, 19. bis 21. November 2008 jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

ARCHICAD Grundkurs
Mittwoch bis Freitag, 19. bis 21. November 2008 jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD Schnupperseminar (für Interessenten, kostenfrei)
Dienstag, 25. November 2008 von 10.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr in Marktredwitz
Ost-West-Kompetenzzentrum, Heinrich-Rockstroh-Straße 10, 95615 Marktredwitz

ARCHICAD Update-Workshop (für Kunden, kostenpflichtig)
Dienstag, 25. November 2008 von 15.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr in Marktredwitz
Ost-West-Kompetenzzentrum, Heinrich-Rockstroh-Straße 10, 95615 Marktredwitz

ARCHICAD Schnupperseminar (für Interessenten, kostenfrei)
Mittwoch, 26. November 2008 von 10.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr in Feuchtwangen
Bayerischen BauAkademie, Ansbacher Straße 20, 91555 Feuchtwangen

ARCHICAD Update-Workshop (für Kunden, kostenpflichtig)
Mittwoch, 26. November 2008 von 15.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr in Feuchtwangen
Bayerischen BauAkademie, Ansbacher Straße 20, 91555 Feuchtwangen

ARCHICAD Schnupperseminar (für Interessenten, kostenfrei)
Donnerstag, 27. November 2008 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr in Nürnberg
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

ARCHICAD Update-Workshop (für Kunden, kostenpflichtig)
Donnerstag, 27. November 2008 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr in Nürnberg
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

ARCHICAD Update-Workshop (für Kunden, kostenpflichtig)
Montag, 1. Dezember 2008 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr in München
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Info: www.graphisoft-nordbayern.de

18) Forum: Innovativer Beton - leicht, effizient, vielseitig

Dienstag, 25. November 2008 von 13.00 bis 17.00 Uhr
Nürnberger Akademie, Marmorsaal, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg
Veranstalter: Beton Marketing Süd GmbH

Als hässlich und gemein galt er längst, der Beton. Aber gerade diese Herausforderung war es, die die Architekten reizte, sich mit seinen nahezu unbegrenzten Gestaltungsmöglichkeiten und seiner unscheinbar anspruchsvollen Oberfläche auseinander zu setzen. Geduldig, hässlich und gemein bleibt er weiterhin, solange man ihm eben den Anspruch auf notwendige Gestaltung verweigert, denn der Architekt muss dem Material erst eine Form verleihen, ohne die es nicht existiert. Als Gestaltungsmittel hat der Beton dort seinen Platz, wo das Bauwerk die Aufgabe hat, bestimmte Werte auszudrücken und ein entsprechendes Maß an Würde beanspruchen darf. Die Verlockung ist groß, sich der neuen, gestalterischen Mittel zu bedienen und die Frage, wo sie hingehören, zu vernachlässigen. In der Vielfalt der möglichen Formen des Sichtbetons liegt der Reiz und die Gefahr. (Max Bächer)

19) Symposium: Urban Sprawl - neue Herausforderungen für Stadt und Land

Mittwoch, 26. November 2008 von 17.00 bis 20.30 Uhr
PlanTreff München, Blumenstraße 31, 80331 München
Veranstalter: International Society of City and Regional Planners (ISOCARP), SRL,
Landeshauptstadt München, Fakultät Architektur, Lehrstuhl für Raumentwicklung
20) Symposium: Cash & Carry. Global Trends in "Profane" Architecture

Donnerstag, 4. Dezember 2008 von 15.00 bis 20.30 Uhr
TU München, Hörsaal N1190, Theresienstraße 90, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, LIB Lehrstuhl für Integriertes Bauen, Prof. Dietrich Fink
Lehrstuhl für Bauklimatik und Haustechnik, Prof. Dr. Gerhard Hausladen
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - Graphisoft Center München

15.00 Uhr - Jesse LeCavalier, Zürich
15.45 Uhr - Markus Allmann, München
16.30 Uhr - Stefan Holst, transsolar, Stuttgart / München
17.15 Uhr - Jens Hommert, Los Angeles
18.15 Uhr - Peter Sapp, querkraft, Wien
19.00 Uhr - Junya Ishigami, Tokio
19.45 Uhr - Juan Herreros, Madrid

Eine laufende Studie der TU München spürt dem weltweiten Phänomen von so genannten "Cash & Carry" - Märkten an den Rändern großer Städte nach und dient als Anlass für die weitergehende Beschäftigung mit einigen profanen Bauaufgaben und Tendenzen heute. Im Wuchern der sub- bzw. periurbanen Zonen der europäischen und globalen Metropolregionen liegen für viele Bauaufgaben und stadtplanerische Strategien neue Fragen. Im Spannungsfeld von Anonymität und spezifischer Identität, von affirmativem Pragmatismus und personalisierter Label-Architektur, von pittoresker Kernstadt und rotziger Peripherie, von günstiger Bauweise und niedrigem Energieverbrauch werden heute oftmals die verdeckten poetischen Potentiale von "Profanstbauten" - ob Sporthallen und Stadien, Industriehallen und Müllsortieranlagen, Verkehrsbauten oder eben Supermärkten und Einkaufszentren - zu Tage gefördert. Im Sinne einer Rückeroberung dieser Themenfelder für die Architektur werden auf dem Symposium sowohl Strategien als auch konkrete Entwürfe und gebaute Projekte vorgestellt und diskutiert.

21) Tagung: Planungen und Konzepte für den ländlichen Raum

Donnerstag + Freitag, 27./28. November 2008
Festung Marienberg, Hofstuben Tagungszentrum, 97082 Würzburg
Veranstalter: Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla
Deutsche Landeskulturgesellschaft DLKG

Ländliche Räume stehen gegenwärtig vor großen Herausforderungen. Neue Antworten werden gesucht, um auch zukünftig für ausgeglichene soziale, wirtschaftliche, ökologische und kulturelle Verhältnisse zu sorgen. Welche Rolle können Konzepte und Planungen für den ländlichen Raum spielen? Eingangs wird das politische Handlungskonzept der Bundesregierung für die Ländlichen Räume erläutert und der ländliche Raum in Deutschland "europäisch" eingeordnet. Im ersten Schwerpunkt "Demografischer Wandel" geht es um die Binnenwanderung, das Schrumpfen und Wachsen und eine alternde Bevölkerung. Berichtet wird über neue Raumpioniere, umsetzungsorientierte Managementkonzepte und altengerecht gestaltete Dörfer. Der zweite Schwerpunkt "Energielandschaften" verknüpft das Megathema "Klima und Energie" mit aktuellen Projekten und Lösungen im ländlichen Raum. Zur Diskussion gestellt, werden übertragbare Strategien und Erfolgsmodelle rund um die Biomasse sowie die neue Qualität der Photovoltaik-Landschaften.

22) Tagung: 14. Internationales Holzbau-Forum 2008

Mittwoch bis Freitag, 3. bis 5. Dezember 2008
Congress Centrum, Richard-Strauß-Platz 1, 82467 Garmisch-Partenkirchen
Veranstalter: FH Rosenheim, TU München, TU Wien, Helsinki University of Technology
Hochschule für Architektur, Bau und Holz, Biel, University of British Columbia, Vancouver
Information und Anmeldung

Das 14. Internationale Holzbau-Forum (IHF 2008) gibt Holzbauern und Architekten die Gelegenheit, über Erfahrungen, Arbeiten und Ziele mit Holztragwerken bzw. Holzkonstruktionen zu berichten. Das Forum wird zugleich dem Architekten und Planer, den Verantwortlichen von Bau- und Genehmigungsbehörden, dem Holzbauer und Handwerker, dem Praktiker und dem Ausbilder Gelegenheit geben, sich umfassend zu informieren und auszutauschen.

23) Führung: Offene Kirche St. Klara Nürnberg

Samstag, 22. November 2008 um 14.00 Uhr
Treffpunkt: St. Klara, Kircheneingang, Königstraße 64, 90402 Nürnberg
Führung: Pater Karl Kern SJ, Nürnberg
Dipl.-Ing. Christian Brückner, Architekt, Brückner & Brückner Architekten, Tirschenreuth/Würzburg
Dipl.-Ing. (FH) Lukas Neuner, Projektleiter, Brückner & Brückner Architekten, Würzburg

24) Führung: Munio Weinraub Amos Gitai - Architektur und Film in Israel

Mittwoch, 3. Dezember 2008 um 15.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Führung: Mirjana Grdanjski

25) Film: Amos Gitai Retrospektive - Dans la vallée de la Wupper (In the Valley of the Wupper)

Donnerstag, 27. November 2008 um 18.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barer Straße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München
Dokumentarfilm F/GB/I 1993,  90 Min., dtsch. OF
 
In Wuppertal töteten 1992 in einer Kneipe zwei Skinheads einen Mann, der behauptete, jüdisch zu sein. Amos Gitai besucht den Ort dieses Geschehens, befragt die Zeugen, die Einwohner und die Beteiligten des Gerichtsverfahrens. Die Mörder und ihr Opfer befinden sich "außerhalb", sie treten im Film nicht in Erscheinung. Der Film beschreibt den Vorgang des Wegsehens, Verschwindens und Vergessens.

26) Film: Amos Gitai Retrospektive - Städte Trilogie

Sonntag, 30. November 2008 um 11.00 Uhr
Devarim - Spielfilm IL/F/I 1995, 110 Min., OmU (englisch)

Der erste Teil der Trilogie über die drei größten Städte Israels nach dem Roman "Zikhron Devarim" (1977) von Yaakov Shabtai spielt in Tel Aviv. Der Film beschreibt Desorientierung und Verlorensein von drei Männern Mitte Dreißig analog zum Getümmel der Stadt. Keiner von ihnen führt das Leben, das er sich erträumt hatte. Sie sind enttäuscht, sehen keine Perspektive und finden weder Zugang zu ihrer eigenen Geschichte noch der ihres Landes. Ohne Respekt vor den Pionieren der zionistischen Idee haben sie auch das Gefühl der Zugehörigkeit verloren.

Sonntag, 30. November 2008 um 13.00 Uhr
Yom Yom - Spielfilm IL/F/I 1998, 97 Min., OmU (englisch)

Der zweite Teil der Trilogie spielt in Haifa. Moshe ist der Sohn einer jüdischen Mutter und eines arabischen Vaters. Sein Leben ist aus der Bahn, seine Frau will die Scheidung, seine Geliebte schläft mit seinem besten Freund. Der Film zeichnet Haifas Tradition der friedlichen Koexistenz von arabischen und jüdischen Nachbarn nach und erzählt mit schwarzem Humor Geschichten von Figuren, die von verschiedenen Loyalitäten und Neurosen getrieben werden.

Sonntag, 30. November 2008 um 15.00 Uhr
Kadosh - Spielfilm IL/F 1999, 110 Min., deutsche Synchronfassung

Dieser dritte Teil der Trilogie über Städte spielt in Mea Shearim, der ultraorthodoxen Nachbarschaft Jerusalems. Da Meir und Rivka nach zehn Jahren Ehe keine Kinder bekommen haben, werden sie vom Rabbi gezwungen sich scheiden zu lassen. Malka, Rivkas Schwester liebt Yaakov, der sich entschieden hat, außerhalb der Gemeinschaft zu leben. Der Rabbiner trifft eine Entscheidung: Malka wird Yossef, seinen Assistenten, heiraten. Rivka leidet unter der Einsamkeit, während Malka einen anderen Weg wählt: Rebellion.

Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barer Straße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München

27) Film: Amos Gitai Retrospektive - The Arena of Murder

Donnerstag, 4. Dezember 2008 um 18.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barer Straße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München
Dokumentarfilm IL 1996, 90 Min., OmU (englisch)

Drei Wochen nach der Ermordung des israelischen Ministerpräsidenten und Friedensnobelpreisträgers Yitzhak Rabin im November 1995 untersucht Amos Gitai die Spuren dieses Ereignisses. Er reist drei Monate lang durch das Land; Erinnerungen an den Krieg und den Frieden nehmen in einer Vielzahl von Begegnungen Gestalt an.

28) Vorschau: Kooperationsforum Energieeffiziente Fassaden

Mittwoch, 10. Dezember 2008 von 13.00 bis 18.00 Uhr
IHK Würzburg-Schweinfurt, Penthouse, Mainaustraße 33, 97082 Würzburg
Veranstalter: Bayern Innovativ GmbH

Im Rahmen des Kooperationsforums präsentieren Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zukunftsorientierte technische Lösungsansätze zur Realisierung von energieeffizienten Fassaden. Das Forum gibt Einblicke in aktuelle Material- und Komponentenentwicklungen für das Wärme- und Lichtmanagement von Fassaden und zeigt richtungsweisende Trends im Bereich der Fassaden-konstruktion auf. Ein weiteres Thema wird die energetische Fassadensanierung im Gebäudebestand sein. Die Bewältigung dieser Aufgabe ist mitentscheidend für die deutliche Reduzierung der bundesweiten CO2-Emissionen und damit für die Erfüllung von klimapolitischen Verpflichtungen. Das Kooperationsforum richtet sich an Architekten, Planer und Unternehmen im Bereich des Fassadenbaues und ermöglicht in einem Interessentenkreis informelle Fachgespräche. Unser Kunde Thomas Rampp von Lang Hugger Rampp GmbH, München spricht zum Thema: "Zeichenhafte Nachhaltigkeit - Sind Baukunst und Energieeffizienz vereinbar?"

29) Rückblick: Volles Haus beim 22. Ludwigsburger Architekturquartett

Bereits zum 22. Mal fand das Ludwigsburger Architekturquartett, nun an neuem Ort in der Musikhalle Ludwigsburg, statt. Organisiert wurde das Original aller Architekturquartette von der Kreisgruppe Ludwigsburg der Architektenkammer Baden-Württemberg. Auf dem Podium saßen diesmal Hubertus Adam, Kunsthistoriker und Redakteur der Fachzeitschrift archithese in Zürich, Prof. Dr. Cornelia Ewigleben, Direktorin des Landesmuseum Württemberg in Stuttgart, Architekt Jan Kleihues, Kleihues + Kleihues, Berlin, und Amber Sayah, Journalistin, Autorin und Architekturkritikerin bei der Stuttgarter Zeitung. Rund 400 Gäste waren in die Musikhalle Ludwigsburg gekommen und konnten eine äußerst anregende Diskussion über drei Projekte aus der Region vorfolgen. Unterstützt wurde die Veranstaltung von unserem Graphisoft Center Stuttgart. Mehr lesen Sie hier ...
sponsored by GSP Stuttgart GmbH - Graphisoft Center Stuttgart

30) Rückblick: 175-Jahr-Feier des MAIV in der Allerheiligen-Hofkirche

In feierlichem Rahmen beging der Münchener Architekten- und Ingenieur-Verein e.V. in der Allerheiligen-Hofkirche der Residenz München am 7. November 2008 sein 175-jähriges Jubiläum. Rund 350 Gäste aus Politik, Verwaltung, Architektur und Gesellschaft waren der Einladung des Vereins gefolgt. Das umfangreiche Programm des Festabends warf ein Licht auf Personen, Geschichte und Wirken des Münchener Architekten- und Ingenieur-Vereins, der als ein wesentliches Ziel die Förderung und Intensivierung der Zusammenarbeit von Architekten und Ingenieuren hat. Höhepunkt des Abends war der Festvortrag von Prof. Jörg Schlaich, der unter der Überschrift "Kulturelle und soziale Verantwortung beim Planen und Bauen" über Architektur- und Ingenieurbauwerke berichtete, bei denen erst das kongeniale Zusammenwirken von Architekt und Ingenieur großartige Bauwerke ermöglichte. Anläßlich des Jubiläums ist eine Festschrift erschienen, die beim MAIV zu beziehen ist. Dr. Regina Prinz recherchierte hierzu die Geschichte des Vereins. Mehr lesen Sie hier ...
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - Graphisoft Center München

31) Impressum

Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, den 8. Dezember 2008. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 5. Dezember 2008.

CAD-Solutions - Graphisoft Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Inhaber: Martin Schnitzer