Architektur News München 02/2009

Guten Tag!

Hier gibt es die aktuellen Termine rund um Architektur und Baukultur vom 2. bis 22. Februar 2009.

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de
02) Diskussion: Hofstatt München - Informationsabend zur Neuplanung des ehemaligen SZ-Geländes
03) Ausstellung: Wettbewerbsergebnisse Messestadt Riem - 4. BA Wohnen
04) Ausstellung: Bau-Kunst im öffentlichen Raum
05) Ausstellung: Studiengang Innenarchitektur der Akademie
06) Ausstellung: Realisierungswettbewerb Geschäftshaus Rotkreuzplatz 1
07) Ausstellung: Die Malstunde - Architekten malen und zeichnen
08) Ausstellung: Gefüge und Netze
09) Ausstellung: Architekturpreis Land Salzburg 2008
10) Ausstellung: Architektur der Jahrhundertwende
11) Ausstellung: Energieeffiziente Architektur in Deutschland
12) Ausstellung: Bilder aus Bayern - Orte und Landschaften 1911-1940
13) Ausstellung: Zeitgenössische Architektur in Finnland
14) Vortrag: Public Space X
15) Vortrag: Planung und Bau von Achterbahnen
16) Vortrag: Klimaschutz - Energiebewußtes Bauen
17) Vortrag: The Secret of Two
18) Vortrag: genius loci. Buchpräsentation mit einem Solokonzert
19) Vortrag: Blower Door Test und Infos zur Bauthermographie
20) Vortrag: Das Rasthaus am Chiemsee - vor 70 Jahren und heute
21) Vortrag: Angemessenheit in der Architektur
22) Dialog: Gesprächsreihe zur Stadtbaukultur
23) Dialog: LP10-Treffen
24) Dialog: Entwicklungsplanung Olympiapark - Workshopergebnisse
25) Seminar: ARCHICAD Jour fixe, Grundkurse, Schnupperseminare, Workshops
26) Forum: Wienerberger Mauerwerkstag 2009
27) Forum: 32. Unternehmerforum Design "Qualität und Designschutz"
28) Forum: Autobahnlandschaften - Gestalterische Leitbilder gestern, heute und morgen
29) Forum: Betontage Ulm
30) Forum: Holzrahmenbautag 2009
31) Tagung: Marktchancen für Architekten und Ingenieure im arabischen Raum
32) Tagung: 5 Sterne Deluxe - Hotelarchitekturkongress im Kleinwalsertal
33) Tagung: 14. Symposium Licht + Architektur
34) Tagung: Fassade 09 - Wie transparent sollen/können Fassaden sein?
35) Führung: Munio Weinraub Amos Gitai - Architektur und Film in Israel
36) Führung: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
37) Führung: Das Ewige im Jetzt - Multiple City
38) Führung: Multiple City - Stadtkonzepte 1908|2008
39) Führung: Josef-Effner-Gymnasium Dachau von Günter Behnisch
40) Führung: Quer durch den Saggen
41) Film: AIV-Filmabend
42) Film: Architektur der Erinnerung - Die Denkmäler des Bogdan Bogdanovic
43) Film: Architekturclub "90 Jahre Bauhaus - Mythos der Moderne"
44) Film: "Multiple City - Stadtkonzepte 1908|2008" im Filmmuseum München
45) Fernsehen: Wer kann sich das noch leisten? Der Wohnungsmarkt in Stadt und Land
46) Event: Schülertag 2009 der Fakultät für Architektur
47) Event: GAM open 2009
48) Event: Fakultätsfest Architektur der Hochschule Nürnberg
49) Event: "ALLES SCHWARZ" - Regionale Eröffnung des Treffpunkt Architektur Niederbayern-Oberpfalz
50) Musik: SAHARA - Rockkonzert in der Kunstakademie
51) Gratulation: Wettbewerbsgewinner - Dezember 2008
52) Gratulation: Wettbewerbsgewinner "eat city. Neue Rezepte für den Flughafen Tempelhof"
53) Rückblick: Positive Bilanz der BAU 2009
54) Impressum

Machen Sie es gut!

Mit freundlichen Grüßen
Martin Schnitzer

CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern
- Gute Nachrichten und gute Software -

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de

Manchmal werden Veranstaltungstermine erst nach Erscheinen unseres Newsletters bekannt, andere Termine werden kurzfristig geändert, verschoben oder gar abgesagt. Die aktuellste Information finden Sie deshalb in letzter Minute hier: www.graphisoft-muenchen.de oder im Zweifelsfall auf dem jeweils angegebenen Link zum Veranstalter. Für Anregungen, Hinweise und Terminergänzungen sind wir dankbar. Zu einigen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Informieren Sie sich dazu bitte jeweils auf den angegebenen Webseiten der Veranstalter.

02) Diskussion: Hofstatt München - Informationsabend zur Neuplanung des ehemaligen SZ-Geländes

Dienstag, 10. Februar 2009 um 19.00 Uhr
Sendlinger Straße 8, 80331 München
Veranstalter: Architekturgalerie München und Graphisoft Center München
Beachten Sie den aktuellsten Hinweis zum Veranstaltungsort auf unserer Webseite!
Eine Veranstaltung von Architekturgalerie München und Graphisoft Center München, mit freundlicher Unterstützung der VVS GmbH & Co. KG und des Referats für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München. Die Veranstaltung ist auch Teil des Rahmenprogramms zur Ausstellung "München: Zukunftsmodelle - Ideen. Planungen. Projekte." der Landeshauptstadt München, die bis 26. Februar 2009 in der Münchner Rathausgalerie stattfindet. Die Veranstaltung ist  in den ehemaligen Redaktionsräumen der Süddeutschen Zeitung geplant. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Es empfiehlt sich deshalb frühzeitiges Erscheinen!

03) Ausstellung: Wettbewerbsergebnisse Messestadt Riem - 4. BA Wohnen

Montag, 2. Februar 2009 um 17.00 Uhr
Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Foyer, Blumenstraße 28b, 80331 München
Einführung: Theo Bauernschmidt (Info)
Bis 13. Februar 2009

Wie kann die Wohnbebauung der Messestadt Riem im westlichen Teil abgerundet werden und wie lässt sich eine hohe Wohnqualität und ein guter Städtebau in diesem 4. Bauabschnitt erzielen? Dies waren die wesentlichen Fragestellungen, die in einem städtebaulichen Wettbewerb bearbeitet wurden. Das Planungsgebiet ist ca. 12 ha groß und umfasst den westlichen Teil des ehemaligen Geländes der Bundesgartenschau 2005 mit den Hallenschauen und Zellgärten. Nachfolgend sollen hier ca. 950 qualitätvolle Wohnungen entstehen. Der Wettbewerb wurde mit der Vergabe eines eindeutigen ersten Preises an das Architekturbüro ASTOC GmbH, Köln, mit dem Landschaftsarchitekturbüro lohrer.hochrein, München, entschieden. Drei dritte Preise gingen an die Architekturbüros 03 München Architekten, München, mit gebhard konzepte Landschaftsplanung, München; Morpho-Logic, München, mit Lex-Kerfers, Landschaftsplanung, Bockhorn, sowie Ammann Albers StadtWerke GmbH, Zürich, mit Rolf Lynen, Landschaftsplanung, Freising.

04) Ausstellung: Bau-Kunst im öffentlichen Raum

Dienstag, 3. Februar 2009 um 19.00 Uhr
kunstraum pro arte, Schöndorferplatz 5, A-5400 Hallein
Veranstalter: Initiative Architektur Salzburg
Mit LHStv. David Brenner, Sabine Haubitz + Stefanie Zoche, Maria Flöckner, Helga Besl, Heinrich Pölsler, Paul Raspotnig
Bis 27. Februar 2009

Vorgestellt werden rund 30 Arbeiten der letzten 15 Jahre von regional und international renommierten KünstlerInnen und ArchitektInnen in Stadt und Land Salzburg. Die Vielfalt der bau-künstlerischen Interventionen reicht von Innen- und Außenraumgestaltung, über die Bespielung von Fassaden bis zur Integration neuer Medien. Partizipative oder interaktive Kunstobjekte lassen neue Trends erkennen und fordern neue Strategien der Vermittlung und Förderung. Die Ausstellung präsentiert realisierte Beispiele sowohl der öffentlichen Hand als auch privater Auftraggeber, welche für jeden Veranstaltungsort um einige aktuelle, regionale Arbeiten ergänzt werden. Für die nun dritte Station im Tennengau wurde das Siegerprojekt des Münchner Künstlerduos Haubitz+Zoche aus dem geladenen Wettbewerb zur Stadtbrücke in Hallein in die Ausstellung aufgenommen.

05) Ausstellung: Studiengang Innenarchitektur der Akademie

Donnerstag, 5. Februar 2009 um 18.00 Uhr
Akademie der Bildenden Künste, E.EG.28 und E.02.29, Akademiestraße 2-4, 80799 München
Bis 12. Februar 2009

06) Ausstellung: Realisierungswettbewerb Geschäftshaus Rotkreuzplatz 1

Freitag + Samstag, 6./7. Februar 2009 jeweils von 9.00 bis 18.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Öffentliche Präsentation der eingereichten Arbeiten

07) Ausstellung: Die Malstunde - Architekten malen und zeichnen

Freitag, 6. Februar 2009 um 19.00 Uhr
Treffpunkt Architektur, Galerie im Treffpunkt, Lorenzer Straße 30, 90402 Nürnberg
Kurator: Prof. Horst Dittrich
Bis 20. Februar 2009

08) Ausstellung: Gefüge und Netze

Freitag, 6. Februar 2009 um 19.30 Uhr
Kulturwerkstatt Haus 10, Kloster Fürstenfeld 10b, 82256 Fürstenfeldbruck
Bilder von Susanne Hanus und Monika Humm
Bis 22. Februar 2009

Die Münchner Künstlerin Monika Humm hat bereits im Jahr 2002 in unseren Räumen ausgestellt. Im Juli 2008 hatten wir die Ausstellung "under the bridge" in den Otto-Steidle-Ateliers unterstützt.

09) Ausstellung: Architekturpreis Land Salzburg 2008

Freitag, 6. Februar 2009 um 20.00 Uhr
Kunsthaus Nexus, Zentrum Zeitgenössischer Musik, Kafkasaal, Am Postplatz 1, A-5760 Saalfelden
Veranstalter: Initiative Architektur Salzburg
Bis 28. Februar 2009

10) Ausstellung: Architektur der Jahrhundertwende

Vom 7. Februar bis 9. März 2009
Fritz Einkaufszentrum, Fritz-Hornschuch-Straße 9, 95326 Kulmbach
Fotografien von Dr. Joachim Hildebrandt, Arzt und Architekturfotograf

11) Ausstellung: Energieeffiziente Architektur in Deutschland

Mittwoch, 11. Februar 2009 um 18.00 Uhr
Rathaus Nürnberg, Foyer, Theresienstraße 7, 90403 Nürnberg
Veranstalter: Wüstenrot Stiftung, BDA Kreisverband Nürnberg-Mittelfranken-Oberfranken
Treffpunkt Architektur Oberfranken/Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
Bis 6. März 2009
Energie ist und bleibt weltmarktbedingt teuer. Die globalen fossilen Ressourcen sind rückläufig, die Abhängigkeit von Energielieferanten steigt und die weltweiten C02-Emissionen haben ein bedrohliches Ausmaß erreicht. Nicht ohne Grund hat sich Deutschland ehrgeizige Ziele gesetzt, Energieverbrauch und Emissionen deutlich zu senken. Fast 40 Prozent des Gesamtenergieverbrauchs entfallen auf die Bewirtschaftung des Gebäudebestandes. Deshalb gibt es sowohl beim Neubau, insbesondere aber im Gebäudebestand ein großes Gestaltungspotenzial im intelligenten Umgang mit energieeffizienten Lösungen, die auch den baukulturellen Anforderungen und Maßstäben einer dauerhaften Architektur gerecht werden. Aufgrund der hohen aktuellen Bedeutung dieser Bauaufgabe hat sich die Wüstenrot Stiftung entschlossen, ihren achten Gestaltungspreis dem Thema Energieeffiziente Architektur in Deutschland zu widmen. Der Wettbewerb zielte auf die gesamte Typologie von aktiven und passiven Maßnahmen, mit denen integrierte, energieeffiziente Lösungen im Neubau und im Gebäudebestand erreicht und gewährleistet werden. Das Spektrum der Maßnahmen reichte von der Standortwahl und städtebaulichen Integration über die Gebäudeform und -ausrichtung, Materialwahl, Wärmeschutz und gebäudetechnische Ausrüstung bis hin zu weiteren Parametern wie nachhaltige Energieversorgung (z. B. Kraft-Wärme-Kopplung), Nutzung und Anteil erneuerbarer Energien an der Energiebilanz (u.a. Solarnutzung, Biomasse, Geothermie) oder ergänzende Dienstleistungen (z. B. Controlling des Energieverbrauchs). Ausgezeichnet wurden wegweisende und innovative, sowohl in der energetischen wie auch wirtschaftlichen Zielsetzung auf eine ganzheitliche Architektur hin orientierte, vorbildhaft realisierte Neubauten und Maßnahmen im Bestand, die nach dem 1. Januar 2004 in Deutschland fertiggestellt wurden. Die prämierten Wettbewerbsbeiträge und weitere bemerkenswerte Einsendungen - die engere Wahl der Juryentscheidung - sind in dieser Wanderausstellung zusammengefasst.

12) Ausstellung: Bilder aus Bayern - Orte und Landschaften 1911-1940

Bis 13. März 2009
Rathaus, Rathausplatz 1, 86399 Bobingen
Veranstalter: Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V.
Fotografien von Eduard Haertinger

Im fotografischen Werknachlass, der von der Familie dem Bayerischen Landesverein für Heimatpflege überlassen wurde, finden sich etwa 13.000 Schwarzweiß-Negativ-Glasplatten und Dia-Negative mit dem lichtbildnerischen Werk des Architekten, Zeichners und Aquarellmalers Eduard Haertinger, die dieser vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis zu seinem Tod im Jahr 1974 angefertigt hat. Die Fotografien zeigen überwiegend Orts- und Gebäudeansichten, Außen- und Innensituationen von Sakral- und Profanbauten, Architekturdetails und volkskundliche Gegenstände sowie in großer Zahl weiträumige, oft karg anmutende, aber höchst berührende Landschaften. Die Ausstellung "Bilder aus Bayern" zeigt eine kleine Auswahl aus Haertingers Werk und stellt seinen Motiven die jeweilige aktuelle Situation, möglichst exakt nachfotografiert, gegenüber. Sie will damit dem Betrachter Veränderungen im Kultur- und Lebensraum Bayerns aufzeigen: Veränderungen, die sich mancherorts in Verlust, Zerstörung, Verschandelung äußern, oft aber auch darstellen, wie mit viel Engagement und gemeinschaftlichem Willen Heimat bewahrt und neu gestaltet wurde.

13) Ausstellung: Zeitgenössische Architektur in Finnland

Bis 13. April 2009
Laubengasse 163, I-39012 Meran
Veranstalter: kunst Meran

Die Ausstellung "Zeitgenössische Architektur in Finnland" zeigt ausgewählte Projekte zeitgenössischer finnischer Architektur, die neben ihrer hochwertigen funktionellen und technischen Qualität durch die besondere Fähigkeit bestechen, den Mensch und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt ihrer planerischen Ambitionen zu stellen. Spektakuläres und planerische Sensationen sind nachgereiht. Diese Architektur heischt nicht nach Aufmerksamkeit. Sie ist so einfach, dass sie fast übersehen werden könnte. Ihre zentrale, überaus mutige Botschaft ist eine menschliche Dimension des Bauens und der Anspruch, ein positives Lebensgefühl zu vermitteln.

14) Vortrag: Public Space X

Dienstag, 3. Februar 2009 um 18.00 Uhr
TU München, Am Hochanger 6, Raum U1, 85350 Freising-Weihenstephan
Veranstalter: Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum
Referentin: Kristine Jensen, Arkitekt Kristine Jensens Tegnestue, Arhus

Dienstag, 3. Februar 2009 um 19.30 Uhr
TU München, Am Hochanger 6, Raum U1, 85350 Freising-Weihenstephan
Veranstalter: Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum
Referent: Belinda Tato, ecosistema urbano, Madrid

15) Vortrag: Planung und Bau von Achterbahnen

Dienstag, 3. Februar 2009 um 18.00 Uhr
Universität der Bundeswehr, Casino/Clubsaal Gebäude 61, Werner-Heisenberg-Weg 39, 85577 Neubiberg
Referent: Dipl.-Ing. German Schieder, Ingenieurgruppe Schieder, Weiden

16) Vortrag: Klimaschutz - Energiebewußtes Bauen

Dienstag, 3. Februar 2009 um 19.00 Uhr    
Salzstadl, Kränchersaal, Weiße-Lamm-Gasse 1, 93047 Regensburg
Veranstalter: Architekturkreis Regensburg e.V.
Referent: Prof. Wolfram Pistohl, Dipl. Ing. Architekt, Regensburg

Zwei Probleme muß die Menschheit in allernächster Zukunft in den Griff bekommen, wenn sie überleben will: das weltweite Bevölkerungswachstum und das Energieproblem. Da - neben Prozeßwärme, Verkehr und Stromerzeugung - ein großer Teil der Energie für die Erzeugung von Raumwärme verbraucht wird, ist Energiesparen vor allem auch eine Frage des energiesparenden Bauens. Energiebewußtes Bauen bedeutet, mit gestalterischen und baukonstruktiven Mitteln das energetische Verhalten von Gebäuden zu verbessern und Gebäude so zu planen, daß sie möglichst wenig Energie zur Herstellung, zur Beheizung, Kühlung und Lüftung verbrauchen und soweit wie möglich regenerative Energien, also erneuerbare, unerschöpfliche und umweltfreundliche Energien nutzen können. Dazu werden grundsätzliche Aspekte und Beispiele vorgestellt.

17) Vortrag: The Secret of Two

Dienstag, 3. Februar 2009 um 19.30 Uhr   
Gasteig, Black Box, Rosenheimer Straße 5, 81667 München
Veranstalter: Typographische Gesellschaft München e.V.
Referent: Peter Rea

"It’s not just what you do, it’s the way that you do it." Es sind nur wenige Worte auf Englisch, die Peter Rea braucht, um einige hundert junge Menschen in seinen Bann zu ziehen. Ganz leise in sich hinein lächelnd ist er sich seiner Wirkung durchaus bewusst - dieser Magier der Lehre. Eine unglaubliche Fähigkeit, sich zurückzunehmen und gleichzeitig präsent zu sein. Er erzählt von zwei Gürteln, zwei Hemden, zwei Jacken ... und was einen kleinen Moment unentschlossen wirken könnte, wird im nächsten programmatisch. Ganz persönlich gelebte Interdisziplinarität! Dublin und Bauhaus? Schlagzeug und rechter Winkel? Theaterregie und Rockband? Er ist es wirklich: "My life is designing and teaching!" Durch und durch. 1978 mit 40 Jahren erhält Peter Rea den Auftrag, die große Retrospektive zu László Moholy-Nagy in London zu gestalten. Moholy-Nagy ist neben Le Corbusier und Duke Ellington einer seiner großen Fixpunkte. Was liegt also näher, als gerade ihn nach seinen Begegnungen, seiner Nähe zum Bauhaus zu befragen. Und dabei zu beachten: Peter Rea ist immer für eine - oder zwei - Überraschungen gut. This presentation will be held in English with many visual images.

18) Vortrag: genius loci. Buchpräsentation mit einem Solokonzert

Donnerstag, 5. Februar 2009 um 19.00 Uhr     
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Musik: Reinhardt Honold

Vor fast zwei Jahren hat aut. architektur und tirol über 100 ArchitektInnen in Tirol eingeladen, das Land zu vermessen und ihre "genius loci" in einer Ausstellung zu präsentieren. Auf Basis individuell empfundener Qualitäten konnten Orte und Räume, bekannte und unbekannte Plätze, anonyme Bauwerke oder auch von ArchitektInnen errichtete Gebäude mittels - soweit möglich - selbst angefertigter Fotografien vorgestellt werden. Die 95 präsentierten Beiträge richteten sehr heterogene Blicke auf Tirol.

19) Vortrag: Blower Door Test und Infos zur Bauthermographie

Donnerstag, 12. Februar 2009 um 19.00 Uhr
Ämtergebäude der Stadt Coburg, E04, Steingasse 18, 96450 Coburg
Veranstalter: BdB Bezirksgruppe Coburg
Referent: Lutz Weidner, Sachverständiger BDB Coburg

20) Vortrag: Das Rasthaus am Chiemsee - vor 70 Jahren und heute

Montag, 16. Februar 2009 um 19.00 Uhr
Alte Münze, Säulenhalle, Hofgraben 4, 80539 München
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege
Referent: Dr. Richard Nemec

In Gegenüberstellung "Vor 70 Jahren und heute" wird das Rasthaus am Chiemsee, ein weitläufiger Komplex beiderseits der Autobahn München-Salzburg vorgestellt. Gebaut nach Plan von Fritz Norkauer, 1937/38. Es werden die nördlich zum See hin orientierten Hotel- und Gaststättenbereiche mit Seeterrassen und Freibadeanstalt im Stil des alpenländischen Bauernhauses und die südlich der Autobahn situierte Funktions- und Betriebsgebäude analysiert. Das zwölf Hektar große Areal des ehemaligen US-Rasthauses ist in den letzten Tagen von der Freiberger Holding mit Sitz in Amerang (Kreis Rosenheim) übernommen worden und soll zu einer Rehabilitationsklinik für Orthopädie entwickelt werden.

21) Vortrag: Angemessenheit in der Architektur

Mittwoch, 18. Februar 2009 um 19.00 Uhr
Festsäle der Residenz, Residenzplatz 7, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Jan Kleihues,  Kleihues + Kleihues Architekten, Berlin
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern

22) Dialog: Gesprächsreihe zur Stadtbaukultur

Mittwoch, 4. Februar 2009 um 19.00 Uhr
Rathausgalerie, Marienplatz 8, 80333 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtbaurätin Dr. (I) Elisabeth Merk, Chris Dercon, Direktor Haus der Kunst, München

Stadtbaukultur umfasst viele Facetten der Stadt - den gebauten Raum und das urbane Leben genauso wie die politische Dimension von Stadt. Aus verschiedenen Blickwinkeln wollen die "Münchner Gespräche zur Stadtbaukultur" jenseits des fachlichen Alltags die Themen beleuchten, die für Münchens Entwicklung wichtig sind. Stadtbaurätin Dr. (I) Elisabeth Merk lädt Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen, Professionen und Meinungen ein, mit ihr über München zu sprechen.

23) Dialog: LP10-Treffen

Donnerstag, 5. Februar 2009 um 19.30 Uhr
Chambinzky, Valentin-Becker-Straße 2, 97072 Würzburg
Veranstalter: lp10 Junge Architekten in Unterfranken

24) Dialog: Entwicklungsplanung Olympiapark - Workshopergebnisse

Dienstag, 17. Februar 2009 um 19.00 Uhr
Rathausgalerie, Marienplatz 8, 80333 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Prof. Regine Keller, TU München, Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlicher Raum
Stadtbaurätin Dr.(I) Elisabeth Merk

25) Seminar: ARCHICAD Jour fixe, Grundkurse, Schnupperseminare, Workshops

ARCHICAD Schnupperseminar (für Interessenten, kostenfrei)
Montag, 2. Februar 2009 von 10.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr
Montag, 2. Februar 2009 von 15.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

ARCHICAD Schnupperseminar (für Interessenten, kostenfrei)
Dienstag, 3. Februar 2009 von 10.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr
Bildungszentrum Würzburg der Handwerkskammer für Unterfranken
Akademie für Unternehmensführung, Dieselstraße 12, Raum 14 (1.OG), 97082 Würzburg (Info)

ARCHICAD Jour fixe (für Kunden, kostenfrei)
Dienstag, 3. Februar 2009 von 15.00 Uhr bis ca. 18.30 Uh
Bildungszentrum Würzburg der Handwerkskammer für Unterfranken
Akademie für Unternehmensführung, Dieselstraße 12, Raum 14 (1.OG), 97082 Würzburg (Info)

ARCHICAD Schnupperseminar (für Interessenten, kostenfrei)
Mittwoch, 4. Februar 2009 von 10.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr
Mittwoch, 4. Februar 2009 von 15.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD Jour fixe (für Kunden, kostenfrei)
Freitag, 6. Februar 2009 von 9.00 Uhr bis ca. 12.30 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD Schnupperseminar (für Interessenten, kostenfrei)
Donnerstag, 12. Februar 2009 von 10.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr
Kongresshaus Rosengarten Coburg, Berliner Platz 1, 96450 Coburg (Info)

ARCHICAD Update-Workshop
Mittwoch, 11. Februar 2009 von 14.00 bis 18.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD Jour fixe (für Kunden, kostenfrei)
Donnerstag, 12. Februar 2009 von 15.00 Uhr bis ca. 18.30 Uhr 
Kongresshaus Rosengarten Coburg, Berliner Platz 1, 96450 Coburg (Info)

ARCHICAD Schnupperseminar (für Interessenten, kostenfrei)
Freitag, 13. Februar 2009 von 10.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD Update-Workshop
Freitag, 13. Februar 2009 von 10.00 bis 14.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

ARCHICAD Jour fixe (für Kunden, kostenfrei)
Montag, 16. Februar 2009 von 10.00 Uhr bis ca. 13.30 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

ARCHICAD Grundkurs
Mittwoch bis Freitag, 18. bis 20. Februar 2009 jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

26) Forum: Wienerberger Mauerwerkstag 2009

Donnerstag, 5. Februar 2009 von 8.30 bis 17.00 Uhr
Stadthalle Fürth, Rosenstraße 50, 90762 Fürth
Veranstalter: Wienerberger AG (Info)
Kooperationspartner: Graphisoft Center Nordbayern
Geplante Neuerungen und voraussichtliche Konsequenzen der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 sowie das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) sind eines der vier Top-Themen der 20. Wienerberger Mauerwerkstage 2009. Praxisorientiert geht es weiter mit der detaillierten Betrachtung verschiedener Konzepte zum energiesparenden Bauen und der Vorstellung des "Sonnenhauses" als nachhaltige und wirtschaftliche Lösung für besonders energieeffiziente Bauweisen. Hochaktuell auf Grund zunehmender allergischer Erkrankungen ist auch das Thema Wohngesundes Bauen. Als Lösungsansatz wird ein ganzheitliches Gebäudekonzept – von der Planung, über die Fertigstellung bis hin zur Einrichtung – vorgestellt, welches Wohngesundheit zum bezahlbaren Standard bietet und damit Wettbewerbsvorteile bei der Kundengewinnung eröffnet. Auf vielfach geäußerten Teilnehmerwunsch gibt es wieder Beispiele aus der aktuellen Rechtsprechung zum Bauvertrags- und Architektenrecht, dabei werden u. a. Nachtragsszenarien beleuchtet, die Begriffe "funktionaler Mangel" und "Gewährleistung" erörtert sowie Fragen zum Vergütungs- und Haftungsrecht für Architekten behandelt.

Durch fachlich anerkannte, unabhängige Referenten mit aktuellen praxisrelevanten Themen haben sich die Wienerberger Mauerwerkstage zu einem der wichtigsten deutschen Weiterbildungsforen im Mauerwerksbau etabliert. Rund 3.000 Teilnehmer in 2008 belegen dies eindrucksvoll. Traditionell wird die Veranstaltungsreihe wieder von einer Ausstellung verschiedener Hersteller der Bauindustrie und Fachbuchverlage begleitet und bietet Ihnen hiermit viele weitere Informationen über neueste Technologien im Mauerwerksbau aus erster Hand. Nutzen auch Sie die Chance, Ihren Wissensvorsprung durch diese Weiterbildungsveranstaltung auszubauen.

27) Forum: 32. Unternehmerforum Design "Qualität und Designschutz"

Freitag, 6. Februar 2009 von 15.00 bis 19.00 Uhr
Veranstalter: bayern design GmbH

28) Forum: Autobahnlandschaften - Gestalterische Leitbilder gestern, heute und morgen

Freitag, 6. Februar 2009 von 17.00 bis 20.00 Uhr
Schloss Hohenkammer, Schlossstraße 20, 85411 Hohenkammer
Veranstalter: bdla Bayern
Autobahnbau war und ist seit jeher ein wichtiges Aufgabenfeld für Landschaftsarchitekten. Gesellschaftspolitische Rahmenbedingungen, technische Anforderungen, ästhetisch-künstlerische Leitbilder, Finanzierungsgrundlagen und naturschutzrechtliche Auflagen haben sich im Lauf der Jahrzehnte stark verändert. Die Veranstaltung des bdla Bayern zeichnet diese Entwicklung nach und lädt zur Diskussion in das Schloss Hohenkammer ein.

29) Forum: Betontage Ulm

Dienstag bis Donnerstag, 10. bis 12. Februar 2009
Edwin-Scharff-Haus, Silcherstraße 40, 89231 Neu-Ulm
Veranstalter: FBF Betondienst GmbH

30) Forum: Holzrahmenbautag 2009

Montag + Dienstag, 16./17. Februar 2009
Veranstalter: Hochschule Rosenheim, Saint-Gobain

Zum Holzrahmenbautag 2009 lädt die Saint-Gobain Building Distribution Deutschland in Kooperation mit der Hochschule Rosenheim Holzrahmenbauer aus ganz Deutschland ein. Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung stehen die Trends, Impulse und Innovationen aus Handel, Industrie und Wissenschaft. Highlight ist die Baustellenbesichtigung der Nullenergiestadt des Bauträgers B&O Wohnungswirtschaft. Auf einem ehemaligen Militärgelände in Bad Aibling/Mietraching entstehen neue Wohn- und Büroeinheiten zum Beispiel im Passivhaus-, KfW-40 und KfW-60-Standard, EnEV-Neubauten sowie Bestandssanierungen verschiedener Standards. Die Stadt soll nach der Fertigstellung ohne Zuführung fossiler Brennstoffe auskommen.

31) Tagung: Marktchancen für Architekten und Ingenieure im arabischen Raum

Dienstag, 10. Februar 2009 von 15.00 bis 20.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Moderation: Dr. Oliver Herwig, Journalist, München

Eine Tätigkeit im arabischsprachigen Raum ist für Architekten und Ingenieure eine spannende Aufgabe. Gute Kenntnisse des Landes, der Sprache, der kulturellen Unterschiede sowie der planerischen Anforderungen vor Ort sind dabei unerlässlich. In der Fachtagung geht es darum, Rahmenbedingungen und Marktchancen für eine Tätigkeit unter anderem in den Ländern Algerien, Libyen, Kuwait oder in den Vereinigten Arabischen Emiraten darzustellen. Die eingeladenen Experten der Tagung erläutern, wie man die eigene Tätigkeit im arabischen Raum buchstäblich am besten "plant" und Möglichkeiten für Geschäftskontakte schafft. Die Fachtagung soll diejenigen Kolleginnen und Kollegen ansprechen, die ihre Leistungen in interkultureller Zusammenarbeit anbieten und hierzu auf Erfahrungsberichte von im südlichen Mittelmeerraum tätigen Berufskollegen zurückgreifen möchten. Das Seminar wird gemeinsam mit der Bayerischen Ingenieurekammer–Bau veranstaltet.

32) Tagung: 5 Sterne Deluxe - Hotelarchitekturkongress im Kleinwalsertal

Donnerstag, 5. Februar 2009 von 10.00 bis 17.00 Uhr
Walserhaus, Walserstrasse 64, A-6992 Hirschegg
Veranstalter: ap35 GmbH
Gute Hotelarchitektur verbindet ein hohes Maß an Ästhetik mit praktischen wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Ökonomische Organisationsprozesse müssen sich in der gebauten Wirklichkeit manifestieren und eine Rendite der Investition in kürzester Zeit ermöglichen. Standort, Raumangebot und Service definieren das zu erwartende Leistungsspektrum eines Hotels. In unserer heutigen durch Informations- und Kommunikationstechnologie geprägten Gesellschaft reagiert der Gast sensibel auf Eindrücke, die noch vor einigen Jahren keine Beachtung gefunden haben. So trägt die Gestaltung wesentlich dazu bei, die gewünschte Zielgruppen auf das eigene Haus aufmerksam zu machen. Das Gebäude wird zur Marke - unabhängig der Region, in welcher die Investitionen vorgenommen wurden.

33) Tagung: 14. Symposium Licht + Architektur

Mittwoch bis Freitag, 11./12./13. Februar 2009
Kloster Banz, Bildungszentrum der Hanns-Seidel-Stiftung e.V., 96231 Bad Staffelstein
Veranstalter: Ostbayerisches Technologie-Transfer-Institut e.V.

34) Tagung: Fassade 09 - Wie transparent sollen/können Fassaden sein?

Dienstag, 17. Februar 2009 von 9.30 bis 18.00 Uhr
Hochschule Augsburg, Campus am Brunnenlech, Saal B 214, An der Fachhochschule 1, 86161 Augsburg
Veranstalter: Hochschule Augsburg, Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen

Die transparenten Anteile von Fassaden versorgen Innenräume mit Tageslicht und sorgen für Ausblick. Sie prägen die Atmosphäre und sind Image- und Bedeutungsträger nach außen. Energetisch sind sie komplex und die aktuellen und geplanten Anforderungen des Gesetzgebers sind für Systemhäuser und Glashersteller Anlass für zahlreiche Neu- und Weiterentwicklungen. Gleichzeitig stellt sich die grundsätzliche Frage, in welchen Situationen und in welchem Umfang transparente Fassadenfächen sinnvoll sind und wie sich diese im Gebäudebetrieb auf Nutzungskosten und Komfort auswirken.

35) Führung: Munio Weinraub Amos Gitai - Architektur und Film in Israel

Donnerstag, 5. Februar 2009 um 18.30 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München

Die Ausstellung über den am Bauhaus ausgebildeten Architekten Munio Weinraub und seinen Sohn, den international renommierten Regisseur Amos Gitai, stellt einen Protagonisten des Neuen Bauen in Israel und einen kritischen Filmemacher und Chronisten des Landes vor.

36) Führung: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Samstag, 7. Februar 2009 um 14.00 Uhr
Treffpunkt: Einfahrt Hauptwache, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Münchner Straße 20, 82234 Weßling
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer *** bereits ausgebucht
37) Führung: Das Ewige im Jetzt - Multiple City

Samstag, 7. Februar 2009 um 16.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Führung: Jochen Meister und Peter Peter Marinkovic

Die Stadt als Lebensform - was in der Ausstellung "Multiple City" in den unterschiedlichsten Ansätzen für die letzten 100 Jahre gezeigt wird, ist im Gespräch zwischen Theologen, Kunsthistoriker und Publikum der Stoff, der etwas über unser Mensch-Sein verrät. Zivilisatorisch, aber auch christlich interpretiert ist die Stadt Ausdruck einer schöpferischen Ordnung. Kann diese Dimension heute noch in Stadtmodellen und Modellstädten der Gegenwart und unmittelbaren Vergangenheit gefunden werden?

38) Führung: Multiple City - Stadtkonzepte 1908|2008

Mittwoch, 11. Februar 2009 um 15.00 Uhr
Samstag, 21. Februar 2009 um 16.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München

Die Ausstellung "Multiple City" zeigt aktuelle weltweite urbanistische Entwicklungen im Spiegel zentraler Stadtkonzepte der letzten 100 Jahre. In der Gegenüberstellung und Verflechtung historischer und gegenwärtiger städtebaulicher Leitideen werden die komplexen und vielschichtigen Entwicklungen im Städtebau anschaulich und einsichtig gemacht.

39) Führung: Josef-Effner-Gymnasium Dachau von Günter Behnisch

Mittwoch, 11. Februar 2009 um 17.30 Uhr
Treffpunkt: Haupteingang der Schule, Erich-Ollenhauer-Straße 12, 85221 Dachau
Veranstalter: Architekturforum Dachau e.V.

40) Führung: Quer durch den Saggen

Samstag, 21. Februar 2009 um 11.00 Uhr
Treffpunkt: Haydnplatz, A-6020 Innsbruck
Veranstalter: aut. architektur und tirol
Führung: Angelika Schafferer

41) Film: AIV-Filmabend

Mittwoch, 4. Februar 2009 um 19.00 Uhr
CVJM Nürnberg, Kleiner Saal, Kornmarkt 6, 90402 Nürnberg
Veranstalter: AIV Nürnberg e.V.

42) Film: Architektur der Erinnerung - Die Denkmäler des Bogdan Bogdanovic

Freitag, 6. Februar 2009 um 19.00 Uhr
Raum für Architektur, Hellbrunner Straße 3, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur Salzburg
Film von Reinhard Seiß mit anschließender Diskussion

43) Film: Architekturclub "90 Jahre Bauhaus - Mythos der Moderne"

Montag, 9. Februar 2009 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Ein Film von Kerstin Stutterheim und Niels Bolbrinker, Deutschland 1998, 117 Minuten

Die Wiege der modernen Architektur und des "industrial design" stand bis 1933 in Weimar, Dessau und Berlin. Von Deutschland aus traten die gestalterischen Ideen des "Bauhauses" ihren Siegeszug um die Welt an. Doch der Begriff "Bauhaus" steht nicht nur für das Gebäude, er steht auch für das künstlerische Schaffen und die Pädagogik so bedeutender Künstler wie Walter Gropius, Johannes Itten, Wassily Kandinsky, Paul Klee oder Oskar Schlemmer. "Bauhaus" steht für einen radikalen gestalterischen Neuanfang nach 1918. Und nicht zuletzt steht er für die Frage nach der Stellung von Kunst und Architektur in der Gesellschaft. Anlässlich des 90. Jahrestages der Bauhaus-Gründung im März 2009 zeigt der Architekturclub den Film "Bauhaus - Mythos der Moderne" von Kerstin Stutterheim und Niels Bolbrinker. In dieser vor elf Jahren entstandenen Dokumentation kommen noch Bauhaus-Protagonisten und Zeitzeugen selbst zu Wort. Der Film zeichnet die Wirkungsgeschichte dieses Instituts der Moderne nach, vom revolutionären Aufbruch nach dem Ersten Weltkrieg bis hin zur Emigration vieler Bauhäusler in den Dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts. Auch die Verstrickung mancher Vertreter des Bauhauses in den Nationalsozialismus wird dabei nicht ausgeklammert.

44) Film: "Multiple City - Stadtkonzepte 1908|2008" im Filmmuseum München

Donnerstag, 12. Februar 2009 um 18.00 Uhr
Filmmuseum München, St. Jakobsplatz 1, 80331 München
MegaUrbanisierung 1, Metropolis - Report from China

Maya Schweizer, Clemens von Wedemeyer | Deutschland, China 2006 | 42' | OmeU - Site specific - Shanghai 04 | Olivio Barbieri | Italien 2006 | 13' - Pool Level 175 | Patricia Tschen, Markus Krottendorfer | Österreich 2007 | 62' - Seit der Öffnung des chinesischen Regimes entwickelt Chinas ehemals planwirtschaftlich reglementierte Wirtschaft Züge des Turbo-Kapitalismus. Wachstum ist das Zauberwort. Die innenpolitische Marschroute, an den globalen Lebens- und Konsumstandard westlicher Lebenswelten aufzuschließen, generiert die "High-Speed-Urbanisierung": Das Pearl River Delta entwickelte sich in zehn Jahren von der Reiskammer Chinas zum Schlüsselstandort innerhalb des Netzwerks globaler, ökonomischer Akteure. Stadtplaner erleben in China einen Bauboom, wie ihn Europa zuletzt in den fortschrittsgläubigen Sechzigern erlebte. Neue Städte in China werden für bis zu 800.000 Einwohner generalstabsmäßig geplant und hochgezogen, die Umstrukturierung und Umsiedlung ganzer Städte und Dörfer ist keine Seltenheit. In Showrooms bieten die Bauträger die standardisierten Wohnungsbauten der New Towns in Miniatur wie Versprechen für eine bessere Zukunft feil. Faszination und Skepsis gegenüber dem "Neontiger " China halten sich die Waage. Einführung: Sophie Wolfrum. Zu Gast: Maya Schweizer und Clemens von Wedemeyer im Gespräch mit Alex Rühle.

Freitag, 13. Februar 2009 um 18.00 Uhr
Filmmuseum München, St. Jakobsplatz 1, 80331 München
MegaUrbanisierung 2,  MegaCities - New Towns, Framing Locations II

Sabine Bitter, Helmut Weber | Österreich 1997 | 5' - Spiral City | Melanie Smith | Mexico 2002 | 6' - Lagos - Koolhaas | Bregtje van der Haak | Niederlande 2003 | 55' | OmeU - Living Megastructures | Sabine Bitter, Helmut Weber | Österreich 2004 | 23 min | OmeU - Vacancy | Matthias Müller | Deutschland 1998 | 14‘ | OF - Mega-Cities sind Faszinosum und Moloch gleichermaßen. Die Mythenschöpfung der größten Städte weltweit gründet sich seit jeher auf der Bündelung politischer, ökonomischer und kultureller Kräfte: Mythen ranken sich in der Antike um Babylon, Rom, Byzanz; in der Zeit der Industrialisierung gelten Berlin, London, Paris, New York als die Metropolen der westlichen Welt. Quantitativ und strukturell faszinieren zunächst Wachstum und Wucherung der neuen MegaCities, wie beispielsweise Lagos. Sie ist mit westlichem Planungsverständnis nicht zu begreifen, dennoch entwickeln ihre Bewohner aus dem vermeintlichen Chaos neue Strategien des Überlebens. Eng geknüpft an das Phänomen des Wachstumsbooms von Agglomerationsräumen ist die politische Frage nach der Möglichkeit der Aneignung von städtischem Raum und von Wohnraum, der Aushandlung von politischen und individuellen Territorien. Antithese zu Lagos ist die Neue Stadt Brasilia. Sie gründet sich auf dem formal-politischen Willen eines damals jungen und demokratischen Staates. Anstelle des generisch-wuchernden, sich selbst regulierenden Organismus wurde hier entsprechend der "godfather"-Planungskultur der Moderne der Masterplan skizziert und entsprechend umgesetzt. Einführung: Sophie Wolfrum. Zu Gast: Sabine Bitter und Helmut Weber im Gespräch mit Stefan Römer.

Freitag, 13. Februar 2009 um 21.00 Uhr
Filmmuseum München, St. Jakobsplatz 1, 80331 München
SubUrbanisierung I,  Suburbia - The American Dream, The City

Ralph Steiner, Willard Van Dyke, Lewis Mumford | USA 1939 | 31' | OF - Radiant City |Gary Burns, Jim Brown | Kanada 2006 | 85' | OF - Silberhöhe | Clemens von Wedemeyer | Deutschland 2005 | 10' - Invisible Cities | Jonas Dahlberg | Schweden 2004 | 23' - Mit dem universalen Slogan "Happiness for everyone" zogen Stadtplaner gegen die Lebensbedingungen in den industrialisierten Städten zu Felde. Der amerikanische Propagandafilm THE CITY wirbt 1939 für das Leitbild Suburbia: durchgrünte Siedlungseinheiten außerhalb der industrialisierten Stadtzentren. Jeder soll im Grünen wohnen, jeder soll dort die gleichen infrastrukturellen Möglichkeiten vorfinden. Ein vereinheitlichter Lebensstil für alle. Der Traum vom Wohnen in Suburbia war die "Büchse der Pandora" und eröffnete in den USA mit zunehmender Mobilität und Erreichbarkeit die flächendeckende Zersiedelung im Norden des Landes. Angesichts der Knappheit energetischer Ressourcen stellt sich aktuell die Frage, wie lange dieser Traum noch aufrechterhalten werden kann. Das Pendant zur amerikanischen Entwicklung lieferten die Trabantenstädte in Europa: Die Gliederung der Städte in funktionierende Einheiten entsprach dem Leitbild der aufgelockerten, funktionalen Stadt. Die europäischen Wohnungsbauprojekte mit hoher Dichte, die in den Sechzigern entstanden, waren zwar als voll funktionierende Stadtteile mit kompletter Infrastruktur geplant, blieben aber bis in die Gegenwart monofunktionale Wohn- und Schlafstädte. Einführung: Winfried Nerdinger.

Samstag, 14. Februar 2009 um 18.00 Uhr
Filmmuseum München, St. Jakobsplatz 1, 80331 München
Performativer Urbanismus, Bewegung im Raum, Critique de la séparation

Guy Debord | Frankreich 1961 | 18' | OmeU - Entr' acte | René Clair | 18' - C' était un rendevous | Claude Lelouch | Frankreich 1976 | 9' - Les Mains négatives| Marguerite Duras | Frankreich 1979 | 18' | OmU - Een Fotograf filmt Amsterdam | Ed van der Elsken | Niederlande 1982 | 10‘ | OmeU - Civil Disobedience | William Raban | Großbritannien 2004 | 3' | OF - 3 Amerikanische LPS | Wim Wenders, Peter Handke | BRD 1969 | 13' - Mit der Technik des dérive, des ziellosen Umherschweifens, entwickelten die Situationisten um Guy Debord in den Fünfzigern eine Methode, die einen ungebrochen großen Einfluß auf die gegenwärtige Urbanistik ausübt: Bewegung als Wahrnehmung und als Produktion von Raum. Ein programmatischer Film von Debord bildet den Auftakt zum Thema "Bewegung im Raum / Raum durch Bewegung". Verschiedene Arten der Bewegung in und der Wahrnehmung von Städten: halsbrecherische Leichenwagen- und Autorennen; ruhige Kamerafahrten durch das menschenleere Paris; beschleunigte Rasereien durch die südlichen Stadtlandschaften Englands; eine Fahrt und ein Spaziergang durch die Straßen des liberalen, punkdurchsetzten Amsterdams der Siebziger; und ein lässiges Roadmovie irgendwo zwischen München und Amerika. Einführungsvortrag: Jörg Dünne.

Samstag, 14. Februar 2009 um 21.00 Uhr
Filmmuseum München, St. Jakobsplatz 1, 80331 München
PleasureCity, Globalisierung & Entertainment, AM/PM

Sarah Morris | USA 1999 | 13' - Chain Jem Cohen | USA 2004 | 99' | OF - Site specific - Las Vegas 05 Olivo Barbieri | USA/Italien 2005 | 13' - Las Vegas verkörpert prototypisch den Topos der Pleasure City. Seit den Fünfzigern reihen sich entlang des Strips Casinos, Hotelketten, Supermalls, Wedding Chapels und nun auch Miniaturen europäischer Städte. In ihrer 1972 veröffentlichten Case Study "Learning from Las Vegas" untersuchten Robert Venturi, Denise Scott Brown und John Izenour den Zusammenhang zwischen Trash-Alltagskultur und der Reduktion von Architektur auf Zeichen. Das Phänomen Las Vegas - die Wirkungsweise zwischen ökonomischem Interesse und der Architektur als Mittel der Inszenierung - war damit als Strategie für Architekten und auch für Kunsthistoriker und Architekturtheoretiker salontauglich. Inzwischen sind Eventräume und Konsumtempel, Innenwelten einer globalisierten Waren-Welt, vom jeweiligen städtischen Kontext entkoppelt: Einkaufspassagen, Vergnügungsparks, Hotels und Konzernzentralen bilden über den ganzen Globus eine Superlandschaft des Konsums. Das Branding von Städten ist Basis einer globalen Aufmerksamkeitsökonomie. Lifestyle ist das Produkt, fast gänzlich entkoppelt von einer materiellen Substanz. Architektur im Sinne der Gestaltung von Raum verflacht dabei zum kontextuell losgelösten, ikonographischen Werbeträger innerhalb des globalen ökonomischen Systems. Einführung: Regina Bittner.

Sonntag, 15. Februar 2009 um 18.00 Uhr
Filmmuseum München, St. Jakobsplatz 1, 80331 München
Orte & Atmosphären 1, Rom - New York - Kyoto - Hong Kong, Site specific- Roma 04

Olivo Barbieri | Italien 2004 | 12' - Borgate | Lotte Schreiber | Italien, Österreich 2007 | 16' | OmU - Midtown | Sarah Morris | USA 1998 | 10' - This is a history of New York | Jem Cohen | USA 1987 | 23' | OF - Times Square | Ferenc Berko | USA 1951 | 11' - Night Lights | Ferenc Berko | USA 1951 | 5' - Riyo | Dominique Gonzalez-Foerster | Frankreich 1999 | 10' | OmeU - Central | Dominique Gonzalez-Foerster | Frankreich 2001 | 10 min | OmeU - Das, was Städte einmalig macht, geht über eine abstrakte Lokalisierung von Funktionen hinaus. Jede Stadt erzählt ihre eigene Geschichte, trägt ihren eigenen Charakter. Orte sind mit Historie gefüllt und in der lokalen Geschichte verankert. Orte sind ein rhetorisches Territorium, in dem man Codes teilt und in dem es möglich ist, sich über Andeutungen und stumme Übereinkünfte zu verständigen. Der Standpunkt des Filmemachers und der Kontext, in den er die Stadt einbindet, verstärkt das atmosphärische Porträt der Stadt oder des Ortes; Stadt wird dabei zur Projektionsfläche und zum Verstärker der Psychologie des Erzählers. Die acht Stadt-Porträts greifen einen ganz spezifischen Moment, eine Eigenschaft oder Stimmung der jeweiligen Orte auf und weben darum ihre multiplen Stories. Einführung: Chris Dercon.

Sonntag, 15. Februar 2009 um 21.00 Uhr
Filmmuseum München, St. Jakobsplatz 1, 80331 München
Orte & Atmosphären 2, Berlin - München, Färbelein

Bärbel Freund, Rainer Bellenbaum | Deutschland 1992 | 21' - Berlin - Cinéma (titre provisoire) | Samira Gloor-Fadel | Schweiz 1999 | 107' | OmU - Silver City (revisited) | Wim Wenders | BRD 1969 | 31' - Prosperierendes Wachstum ist ein Trend, den sich zunächst jede Stadt oder Region wünscht. Das Phänomen der Shrinking Cities ist seit dem Mauerfall 1989 keine unbekannte Größe mehr. Zwei Berlin-Porträts zeigen verschiedene, zeitlich nah beieinander liegende Stadien der Transformation und des Imagewandels einer Stadt. Zunächst ein kleines Gedicht über die Farben der ehemaligen DDR. Dann eine Meditation über filmische Arbeit, Architektur, Stadt und Raum. Wim Wenders, Jean-Luc Godard und der Architekt Jean Nouvel philosophieren mit- und gegeneinander über Film / Stadt / Raum. Sie schweifen - zielgerichtet - durch Berlin in seiner damaligen urbanistischen Offenheit und Leere. "In Deiner Arbeit ist - so wie in meiner - die Leere etwas durchaus Zentrales, nicht wahr?", fragt Wenders Nouvel. - Zum Schluß eine Hommage an München. Wir gehen 30 Jahre zurück, wir schreiben das Jahr 1969, München avanciert gerade zur heimlichen Hauptstadt der Bundesrepublik… Einführung: Stefan Römer.

45) Fernsehen: Wer kann sich das noch leisten? Der Wohnungsmarkt in Stadt und Land

Dienstag, 3. Februar 2009 um 20.15 Uhr (BR-alpha)
Michael Bernwieser, 1. Bürgermeister Seeshaupt, Lutz Heese, Präsident der Bayerischen Architektenkammer
Ludwig Wörner, SPD-Landtagsfraktion, Tobias Vollmar, Mieterschutzverein, Moderation: Dr. Susanne Zimmer

46) Event: Schülertag 2009 der Fakultät für Architektur

Donnerstag, 5. Februar 2009 um 9.00 Uhr
TU München, Arcisstraße 21, 80333 München (Info)

47) Event: GAM open 2009

Vom 5. bis 8. Februar 2009
Veranstalter: ap35

Am Wochenende vom 5. bis 8. Februar 2009 werden bei den GAM open 2009 wieder Architekten u.a. aus Deutschland, Schweiz und Österreich im Kleinwalsertal erwartet. Zum fünften Mal bietet sich dann die Gelegenheit, um die deutsche Meisterschaft im Ski und Snowboard zu fahren. Eingebettet in ein interessantes Rahmenprogramm stehen auch bei den GAM open 2009 Sport und Spaß im Vordergrund. Den Auftakt der GAM open am Donnerstag bildet erstmals der ganztätige Kongress 5 Sterne Deluxe. Darin werden renommierte Architekten verschiedene internationale - realisierte und geplante - Hotelprojekte vorstellen. Die GAM open gewähren durch diesen Kongress und den vorgestellten, ausgewählten Projekten einen Einblick über die Zukunft der Hotelarchitektur. Die Party startet am Donnerstag mit leckerem Kässpätzle-Essen und Nachtrodeln. Am Freitagabend werden die Spiele offiziell eröffnen. Am Samstag finden anschließend an die Wettkämpfe in den Disziplinen Parallelslalom Ski und Snowboard wieder die Siegerehrung und die Meisterschaftsparty statt, wo alle Erfolge des Tages ausgiebig gefeiert werden. Bei den Meisterschaften steht das Erlebnis im Vordergrund, dabei ist der Spaß wichtiger als die Leistung, Mitmachen ist wichtiger als die Perfektion. Daher werden die GAM open 2009 von dem olympischen Gedanken getragen: "Dabei sein ist alles"!

48) Event: Fakultätsfest Architektur der Hochschule Nürnberg

Donnerstag, 12. Februar 2009 um 18.00 Uhr
Ehemaliges AEG Gelände, Halle 15, Eingang Muggenhofer Straße 135, 90429 Nürnberg
Veranstalter: Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg, Fakultät Architektur
Ausstellung geöffnet bis 14. Februar 2009
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern

Die Fakultät Architektur stellt sich mit über einem Kilometer Ausstellungslänge in der Halle 15 der ehemaligen AEG der Öffentlichkeit vor. Über 300 Studierende zeigen in über 1.000 Arbeiten Beiträge zum Städtebau, zur Analyse des Stadtraums, zum Entwerfen und Konstruieren. Am Abend werden die besten Arbeiten der Jahrgänge und der Module prämiert, die Bachelor zum Abschluss beglückwünscht und der letzte Diplomandenjahrgang verabschiedet.

49) Event: "ALLES SCHWARZ" - Regionale Eröffnung des Treffpunkt Architektur Niederbayern-Oberpfalz

Freitag, 13. Febraur 2009  
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.
Kabarettistische Einführung: Manfred Kempinger
Musik: New Sway and friends

50) Musik: SAHARA - Rockkonzert in der Kunstakademie

Samstag, 14. Februar 2009 um 20.00 Uhr (Einlass 18.30 Uhr)
Akademie der Bildenden Künste, Historische Aula, Akademiestraße 2, 80799 München
Eintrittskarten zu 25 EUR an allen Vertrags-Vorverkaufsstellen
Ein Dia-Abend von der Revolution. Die 68er Bewegung an der Münchner Kunstakademie.

51) Gratulation: Wettbewerbsgewinner - Dezember 2008

Wir haben in den zahlreichen Wettbewerbsentscheidungen vom Dezember 2008 recherchiert. Herzlichen Glückwunsch! Mehr lesen Sie hier ...

52) Gratulation: Wettbewerbsgewinner "eat city. Neue Rezepte für den Flughafen Tempelhof"

Der von competitionline und mair pro ausgelobte Wettbewerb "eat city. Neue Rezepte für den Flughafen Tempelhof" ist entschieden. Gesucht wurden einfallsreiche Vorschläge zur Gestaltung des Flughafens Tempelhof und damit innovative Rezepte für die (Nach-)Nutzung des weitläufigen Areals. Der 1. Preis wurde vergeben an den Entwurf "berge eine (S)chance fuer Tempelhof - team königreich bayern" von unserem ARCHICAD Anwender brembs architekten, Röthlein. Im Beurteilungstext der Jury heißt es: "Seit dem 1. Lebkuchenwettbewerb 2003 sind innovative essbare Materialien zugelassen und so überzeugen hier die neue Nutzungsidee und die Verwendung bayerischer Spezialitäten im Einklang mit einem phantastischen Modellbau." Mehr lesen Sie hier ...

Der Ideenwettbewerb wurde unterstützt von GRAPHISOFT

53) Rückblick: Positive Bilanz der BAU 2009

Die BAU 2009 stellt mit 211.000 Besuchern zum zweiten Mal in Folge einen neuen Rekord auf und lässt keine Krisenstimmung aufkommen. Einen hervorragenden Start in das neue Jahr bilanziert auch das Graphisoft Center München + Nordbayern nach der BAU 2009. Mehr lesen Sie hier ...

54) Impressum

Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, den 23. Februar 2009. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 20. Februar 2009.

CAD-Solutions - Graphisoft Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Inhaber: Martin Schnitzer