Architektur News München 05/2009

Guten Tag!

Hier gibt es die aktuellen Termine rund um Architektur und Baukultur vom 20. April bis 10. Mai 2009.

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de
02) Einweihung: GRAPHISOFT Center Stuttgart in neuen Räumen
03) Einladung: "Zweisicht" mit Malerei von Heidemarie von Wallpach-Ovenbeck und Eva Schnitzer
04) Ausstellung: Auszeichnung Guter Bauten in Franken 2008
05) Ausstellung: Aktuelle Architektur in Oberfranken
06) Ausstellung: Brücken schlagen - 800 Schüler als Baumeister
07) Ausstellung: Zum Beispiel Hotel - Wettbewerb Golf Spa Ressort Seefeld
08) Ausstellung: Förderpreise 2009 der Landeshauptstadt München
09) Ausstellung: MEGACITIES - Räume einer beschleunigten Gesellschaft
10) Ausstellung: Die Kunst des Mauerns
11) Ausstellung: Architekturpreis Land Salzburg 2008
12) Ausstellung: RWANDA - An African Way. Architektur im Aufbruch
13) Ausstellung: Bayerische Landesausstellung 2009 - Wiederaufbau und Wirtschaftswunder
14) Ausstellung: Barrierefrei bauen - Barrieren abbauen
15) Ausstellung: mPAC_MunichPerformingArtsCenter
16) Ausstellung: Studentische Ideen für Obstmarkt und Wilhelmshavener Straße
17) Ausstellung: Prinzip Morandini - Marcello Morandini - Design, Kunst, Architektur
18) Ausstellung: "BDIA best of"
19) Ausstellung: "Der Dritte Raum" bei Aedes am Pfefferberg
20) Ausstellung: Bilder aus Bayern - Orte und Landschaften 1911-1940
21) Vortrag: Spanische Architektur
22) Vortrag: M11 Memorial
23) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg
24) Vortrag: Abendvortrag ClimaDesign - Licht und Architektur
25) Vortrag: Vom Machen der Architektur
26) Vortrag: Werkbericht Gärtner + Neururer Architekten
27) Vortrag: Sibiu and the Culture - Eine Stadt widmet sich der Kultur
28) Vortrag: Sonnenhaus - Das Komfort-Haus der Ein-Liter-Klasse
29) Vortrag: Baukultur im Bregenzer Wald am Beispiel Werkraum Krone Hittisau
30) Vortrag: Brandschutznachweis und Brandschutzprüfung / Änderungen des Vergaberechts
31) Vortrag: "Colored Strips" Southbank, Südafrika
32) Vortrag: Passivhaus-Architektur - Planung und Realisierung
33) Vortrag: Jahrhundertbauwerk Gotthard Basistunnel
34) Vortrag: Architektur in Entwicklungsländern - handmade architecture
35) Vortrag: Bioarchitektur - Bauen mit Lehm, Stroh, Bambus und grüne Dächer
36) Vortrag: Werkbericht Peter Haimerl
37) Vortrag: Mittwochsreihe der Georg-Simon-Ohm Hochschule
38) Vortrag: Trendsetter Garten
39) Vortrag: Bauwerk - Kunstwerk - Handwerk. Auftragskunst am Beispiel Herbert Peters
40) Vortrag: handmade architecture
41) Vortrag: Analyse und Instandsetzung historischer Tragwerke
42) Vortrag: Theater und Technik
43) Vortrag: Jabornegg & Pálffy aktuell
44) Dialog: Kunst am Bau - Kunst im öffentlichen Raum
45) Dialog: 2. Abendforum "Partizipation - Wandel der Ästhetik?"
46) Dialog: Bauherrenabend des Architekturtreff Schwaben
47) Dialog: Hot Spots - What comes after Oil?
48) Dialog: Die Vermessung des Urbanen
49) Dialog: München - Kreative Stadt?
50) Dialog: Wieviel Kultur braucht eine Stadt?
51) Dialog: Muss Architektur glücklich machen ?
52) Seminar: ARCHICAD Grundkurs, Schnupperseminare
53) Forum: Fachmesse FREIRAUM 09 bei GODELMANN
54) Forum: Innovativer Wohnungsbau in Eichstätt
55) Forum: Handwerkerbörse - Firmen im Großraum Nürnberg
56) Forum: Münchner Solartage 2009
57) Forum: Biberacher Holzbau Praxis
58) Forum: Burgauer Architekturtag
59) Tagung: Jahrestagung 2009 Städtebauförderung
60) Tagung: Energieeffiziente Beleuchtungssysteme
61) Tagung: 10. Oberfränkisches Bauseminar - Stadtgestalt und Identität
62) Symposium: Energieeffiziente Schulen
63) Symposium: Thermische Solarenergie
64) Event: 5 Jahre LP10
65) Film: 9. Architekturfilmtage - "Living [In] Houses"
66) Film: Architektur der Erinnerung - Die Denkmäler des Bogdan Bogdanovic
67) Film: Traumhäuser - Ein Haus mit Gauben
68) Führung: Farbige LED-Installationen in der Münchner Innenstadt
69) Führung: KZ-Gedenkstätte Dachau
70) Führung: Energiebus Region Coburg
71) Führung: Wohnanlage Einsteinring
72) Führung: Leben im Süden
73) Führung: Hafen Nürnberg - führender Logistikstandort in Deutschland
74) Führung: Green City Energy Solarpark / Günes enerjisi ile elektrik üretim tesisleri gezisi
75) Führung: Vom Altstadthaus zum Solitär - Bauen im historischen Kontext
76) Vorschau: alpitecture - Alpen, Architektur und Technologie - integrative Planungsprozesse in den Alpen
77) Vorschau: Tagung - Umbau als Chance
78) Vorschau: Deutscher Werkbundtag 2009
79) Rückblick: Weltweit erster ARCHIMAT in München erfolgreich in Betrieb genommen?
80) Gratulation: Wettbewerbsgewinner - Januar und Februar 2009
81) Aufruf: "Wohnraum Alpen" - Architekturprojekte gesucht
82) Impressum

Machen Sie es gut!

Mit freundlichen Grüßen
Martin Schnitzer

CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern
- Gute Nachrichten und gute Software -

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de

Manchmal werden Veranstaltungstermine erst nach Erscheinen unseres Newsletters bekannt, andere Termine werden kurzfristig geändert, verschoben oder gar abgesagt. Die aktuellste Information finden Sie deshalb in letzter Minute hier: www.graphisoft-muenchen.de oder im Zweifelsfall auf dem jeweils angegebenen Link zum Veranstalter. Für Anregungen, Hinweise und Terminergänzungen sind wir dankbar. Zu einigen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Informieren Sie sich dazu bitte jeweils auf den angegebenen Webseiten der Veranstalter.

02) Einweihung: GRAPHISOFT Center Stuttgart in neuen Räumen

Donnerstag, 30. April 2009 ab 16.00 Uhr
Graphisoft Center Stuttgart, Landhausstraße 113, 70190 Stuttgart

Besuchen Sie uns in unserem neuen Laden in Stuttgart-Ost in der Landhausstraße. Bei Wein und einem kleinen Imbiss in lockerer Atmosphäre bietet sich die Gelegenheit, sich mit uns und Ihren Kollegen auszutauschen. Unsere kleine Hausgalerie vermittelt Ihnen dabei Eindrücke ausgesuchter ARCHICAD-Projekte. Außerdem können Sie einen 3D-Drucker der Firma WDV in Aktion erleben. Meine Mitarbeiter Andrew Hale, Ulrich Grau und ich freuen uns auf Sie!

03) Einladung: "Zweisicht" mit Malerei von Heidemarie von Wallpach-Ovenbeck und Eva Schnitzer

Freitag, 8. Mai 2009 um 18.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München
geöffnet am Samstag und Sonntag, 9./10. Mai 2009 jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr
Ausstellung bis 14. Juni 2009

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein zur Ausstellungseröffnung in unseren Büroräumen!

04) Ausstellung: Auszeichnung Guter Bauten in Franken 2008

Montag, 20. April 2009 um 17.00 Uhr
Rathausfoyer der Stadt Erlangen, Rathausplatz 1, 91052 Erlangen
Veranstalter: Kreisverbände Franken im BDA (Information)
Ausstellung bis 29. April 2009
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
05) Ausstellung: Aktuelle Architektur in Oberfranken

Dienstag, 21. April 2009 um 15.00 Uhr
Sparkasse Fichtelgebirge, Schillerstraße 3, 95100 Selb
Veranstalter: Inititative Baukunst in Oberfranken (Information)
Ausstellung bis 29. April 2009
Hauptsponsor: CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
Die Ausstellung und der Architekturführer "Aktuelle Architektur in Oberfranken" stellen 50 Beispiele zeitgenössischer Architektur vor, die durch eine qualitätsvolle Gestaltung von baulichen Aufgaben Lebensräume für Wohnen, Arbeit, Freizeit und Erholung schaffen. Gebäude unterschiedlichster Typologien, Platzgestaltungen oder Stadtplanungen. Jedes Bauwerk wird auf einer Doppelseite mit Text, Fotos, Verfasserangaben und Adresse präsentiert. Die 50 vorgestellten Projekte wurden nach einer öffentlichen Ausschreibung durch eine unabhängige und überregionale Fachjury aus 139 Projekten ausgewählt. Buch und Ausstellung wenden sich in erfrischender Sprache an alle Kultur- und Bauinteressierten. Sie sollen Anregungen und Beispiele geben, aber auch Neugier wecken für intelligente, funktionsorientierte und dabei wirtschaftliche und energieeffiziente Architektur vor Ort in Oberfranken.

06) Ausstellung: Brücken schlagen - 800 Schüler als Baumeister

Dienstag, 21. April 2009 um 19.00 Uhr
Eröffnung: Am Hofbrauhaus 1, 96450 Coburg
Ausstellung: Alte Angerhalle, Schützenstraße 1, 96450 Coburg
Veranstalter: Architektur Treff Coburg (Information)
Schirmherr: Norbert Tessmer, Bürgermeister der Stadt Coburg
Vortrag: Prof. Dr.-Ing. Michael Pötzl, Präsident der Hochschule Coburg
Ausstellung bis 10. Mai 2009
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

Baukultur entsteht nicht zufällig. Sie braucht Sensibilisierung und ist immer das Ergebnis angestrengten Denkens und entschlossenen Handelns. Diese Überzeugung ist Intention des Architektur Treff Coburg. Mitte 2008 entstanden die ersten Überlegungen (angestrengtes Denken) zu diesem Schulprojekt. Pünktlich zum Schuljahresbeginn im September 2008 wurden an die Schulen 11 Aufgaben zum Thema "Brücken schlagen" verteilt (entschlossenes Handeln). Acht Schulen mit mehr als 800 Schülern haben sich aktiv mit den Themen "Brücken" und "Baukultur" befasst.

07) Ausstellung: Zum Beispiel Hotel - Wettbewerb Golf Spa Ressort Seefeld
      
Donnerstag, 23. April 2009 um 19.00 Uhr     
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck     
Begrüßung: Arno Ritter
Einführung: Bernhard Pöll, ICM Baumanagement GmbH
Ausstellung bis 16. Mai 2009

In Seefeld - einer Tiroler Gemeinde, die sich mit Freizeitangeboten wie Wandern, Langlaufen und Golf, einem Casino, exklusiven Geschäften und Gastronomiebetrieben als "mondäne Tourismusmetropole für Genießer" zu positionieren versucht - soll mit dem "Golf Spa Ressort" ein Hotel der Luxusklasse entstehen. Der zukünftige Betreiber, die Laura Artemis GmbH, hat sieben renommierte Büros aus Österreich, der Schweiz und Italien eingeladen, im Rahmen eines Architektenwettbewerbs Bebauungsvorschläge zu erarbeiten: Baumschlager & Eberle, Holz Box Tirol, Jabornegg & Pálffy, Hermann Kaufmann, Marcel Meili + Markus Peter Architekten, Miller & Maranta Architekten sowie Matteo Thun & Partners. In der Ausstellung "Zum Beispiel Hotel" werden das Siegerprojekt von Jabornegg & Pálffy sowie alle weiteren eingereichten Projekte mittels Plänen, Visualisierungen und je einem Modell präsentiert und damit das Thema der alpinen Hotel- und Freizeitarchitektur zur Diskussion gestellt.

08) Ausstellung: Förderpreise 2009 der Landeshauptstadt München

Freitag, 24. April 2009 um 19.00 Uhr
Städtische Kunsthalle lothringer 13, Lothringerstraße 13, 81667 München
Grußwort: Stadträtin Ursula Sabathil
Ausstellung bis 10. Mai 2009

Die Landeshauptstadt München verleiht im zweijährigen Turnus die Förderpreise für Bildende Kunst, Angewandte Kunst, Architektur und Fotografie, um damit in München lebende, junge, professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstler für deren bisheriges qualitätvolles Werk auszuzeichnen. An der Ausstellung der Förderpreise 2009 sind in diesem Jahr 24 nominierte Kunstschaffende aus den Bereichen Bildende Kunst, Angewandte Kunst, Architektur und Fotografie beteiligt. Im Rahmen der Ausstellung tagen auch die Jurys, die die Preisträger/innen ermitteln. Die Preisverleihung findet am Freitag, den 8. Mai 2009, um 19.00 Uhr in der Städtischen Kunsthalle lothringer 13 statt.

09) Ausstellung: MEGACITIES - Räume einer beschleunigten Gesellschaft

Ausstellung vom 23. April bis 18. Juni 2009
HENN Galerie, HENNarchitekten, Augustenstraße 54, 80333 München

Als Architekturfotograf, dessen Aufnahmen u.a. von Bauwelt, Architectural Review und Architectural Record veröffentlicht wurden, ist H. G. Esch in den letzten Jahren immer wieder weit gereist. Unter dem Titel "Megacities - Räume einer beschleunigten Gesellschaft" sind nun für kurze Zeit seine großformatigen Stadtbilder zu sehen, die uns Gelegenheit geben, seine Eindrücke von den besuchten Orten zu teilen. In der Installation "Megacities" inszeniert H. G. Esch ein Gefüge aus Metropolen und Weltstädten, indem diese zu einer einzigen Stadt zu verschmelzen scheinen. Die Aufnahmen zeugen nicht nur von verschiedenen Kulturen, sondern zeigen auch Ähnlichkeiten und Übereinstimmungen, die von einer globalen Realität erzählen. Die Megacities befinden sich im Prozess einer architektonischen Angleichung und H. G. Esch dokumentiert diese Tatsache auf einzigartige und spannende Weise.

10) Ausstellung: Die Kunst des Mauerns

Donnerstag, 30. April 2009 um 18.30 Uhr
Galerie Handwerk, Max-Joseph-Straße 4, 80333 München
Ausstellung bis 6. Juni 2009

Die Kunst des Mauerns prägt seit frühester Zeit das Erscheinungsbild der Städte und der Landschaft. Sie kann in vielfältiger Weise ihre Ausprägung finden. Die Ausstellung in der Galerie Handwerk möchte in die Kunst des Mauerns einführen. Sie will die verschiedenen Formen des Mauerverbunds zeigen, aber auch Ziermauerwerk, also kompliziertere Arten des Verbunds, vorstellen, bei dem Ziegel zu einer ornamentalen und plastischen Dekoration und Gliederung eingesetzt werden. An Mauerbeispielen soll dargestellt werden, welcher Artikulations- und Gestaltungsreichtum durch die Art der Ziegelverbände möglich ist. Das Mauerwerk wird ausschnitthaft in seinen verschiedenen funktionalen Bezügen gezeigt: als Pfosten Treppe, Bogenstellung, Säule, und Bank.

11) Ausstellung: Architekturpreis Land Salzburg 2008

Dienstag, 5. Mai 2009 um 19.30 Uhr
BAUAkademie Lehrbauhof Salzburg, Moosstraße 197, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur Salzburg
Ausstellung bis 30. Oktober 2009
Der Architekturpreis des Landes Salzburg wird seit 1976 alle fünf und seit 2000 alle zwei Jahre zur Förderung und Anerkennung beispielgebender Leistungen auf dem Gebiet der Architektur ausgeschrieben. Mit 60 Einreichungen wurde 2008 die bislang höchste Zahl an Bewerbungen erreicht. Erstmals gab es mehr Einreichungen von Bauten auf dem Land als aus der Stadt Salzburg. Die Ausstellung präsentiert sämtliche Einreichungen und bietet einen guten Überblick über das Baugeschehen der letzten drei Jahre in Stadt und Land Salzburg.

12) Ausstellung: RWANDA - An African Way. Architektur im Aufbruch

Donnerstag, 7. Mai 2009 um 19.00 Uhr
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30,  80333 München
Einführung: Andrea Jeska, Journalistin, Lübeck
Ausstellung bis 20. Juni 2009
Die Architekturgalerie wird unterstützt von Martin Schnitzer, Graphisoft Center München

In Ruanda, im Osten Afrikas, realisiert unser Kunde Professor Roland Dieterle mit seinem Münchner Büro Spacial Solutions und einem Team von zahlreichen Fachplanern zwei außergewöhnliche Landmark-Projekte. Mit dem Convention Complex Kigali entsteht in der Hauptstadt Kigali ein Hotel mit Konferenzzentrum, großem Büropark, sowie dem "Rwanda Experience Center ", einem Museum über das Land Ruanda. Das zweite große Projekt, das Resort & Business Hotel Kivu Lake mit zahlreichen Konferenz- und verschiedenen Wellnesseinrichtungen liegt am Kivu Lake im Westen des Landes.

Der Auftrag und die damit verbundene Erwartungshaltung der Regierung Ruandas reichen weit über die gewohnte Architektenleistung hinaus. Mehr als 20 Expertenteams planten nicht nur die Gebäude, sondern konzipierten auch erforderliche Kraftwerke und Wasseraufbereitungsanlagen, schrieben Drehbücher für Marketingfilme und gestalteten Exposés für Investoren und Betreiber. Bei dem außergewöhnlichen Projekt handelt es sich um eine erwünschte "Entwicklungshilfe " im wahrsten Sinne des Wortes, die nicht nur von außen oberflächlich aufgesetzt wird, sondern sich von innen heraus nachhaltig entwickelt.

Die Ausstellung stellt Wege und Ergebnisse dieses einmaligen Prozesses dar. Sie zeigt, wie zusammen mit dem Grafikdesigner Ruedi Bauer und seinem Büro integral die Analyse der ethnologischen Grundlagen in eine unverwechselbare Gestaltung bis hin zum Möbelentwurf übersetzt wird. Sie erläutert am Modell die beeindruckende Planung der 60 Meter spannenden Kuppel, die von den Stuttgarter Tragwerksplanern Knippers Helbig und den Münchner Fassadenexperten R+R Fuchs realisiert wird. Und sie legt die Geschichte und Kultur des Landes, die für das Museum in Zusammenarbeit mit den Ausstellungsspezialisten Jangled Nerves aufbereitet wird, offen.

Die Ausstellung erzählt von der Initiative eines kleinen ostafrikanischen Landes für bessere Lebensbedingungen und trägt wie die Projekte dazu bei, das "Land der tausend Hügel " vom Trauma schlechter Nachrichten Schritt für Schritt in ein Wirtschaftswunder zu überführen.

Das Planungs- und Consulting-Unternehmens Spacial Solutions wurde 2004 durch Roland Dieterle mit Schwerpunkt auf Hotel-, Industrie- oder Wohnprojekten im In- und Ausland gegründet. Derzeit arbeiten rund 30 Architekten, Innenarchitekten und Projektmanager bei Spacial Solutions. Einige von Ihnen erinnern sich sicher an den Vortrag "Ruanda - African Heart" von Projektleiterin Dipl.Ing. Architektin Carolin Holzheid bei unserer Veranstaltung AUSGEWANDERT im November 2007.

13) Ausstellung: Bayerische Landesausstellung 2009 - Wiederaufbau und Wirtschaftswunder

Ausstellung vom 7. Mai bis 4. Oktober 2009
Würzburger Residenz, Residenzplatz, 97070 Würzburg
Veranstalter: Haus der Bayerischen Geschichte

Von Trümmerfrauen und Care-Paket bis Nierentisch und Petticoat - die Zeit von Wiederaufbau und Wirtschaftswunder weckt viele Erinnerungen. Diese Epoche nach 1945 prägt Bayern bis heute. Das gilt für die Grundrisse von Städten ebenso wie für die Architektur von Kaufhäusern, Kinos und Kirchen. Die Landesausstellung 2009 macht diese Zeit des Aufbruchs wieder lebendig: von den Entbehrungen der Nachkriegszeit bis zum neuen Wohlstand der fünfziger Jahre, von der Politik bis zur Alltagskultur.

14) Ausstellung: Barrierefrei bauen - Barrieren abbauen

Freitag, 8. Mai 2009 um 18.00 Uhr
Bürgerhaus Alte Post, Kreuzstraße 12, 85049 Ingolstadt
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Wanderausstellung "Barrierefrei bauen"
Ausstellung bis 30. Juni 2009

Freitag, 8. Mai 2009 um 18.00 Uhr
Bürgerhaus Neuburger Kasten, Fechtgasse 6, 85049 Ingolstadt
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Wanderausstellung "Barrieren abbauen"
Ausstellung bis 30. Juni 2009

Die Bayerische Architektenkammer stellt mit dieser Ausstellung eine Vielzahl baulich qualitativ hochwertiger Lösungen vor, die einen barrierefreien Alltag ermöglichen. Diese Ausstellung wurde mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen sowie der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren erarbeitet. Inhaltlich befasst sich die Wanderausstellung "Barrierefrei Bauen" mit dem Tagesablauf von Menschen mit Behinderungen, älteren Menschen oder beispielsweise Eltern mit Kindern. Auf 16 Schautafeln wird verdeutlicht, mit welchen Hindernissen sich Betroffene täglich konfrontiert sehen und wie diese mit einfachen architektonischen Mitteln behoben werden können. Werden bereits bei der Planung barrierefreie Elemente berücksichtigt, bietet dies betroffenen Menschen ein Mehr an Lebensqualität. Dadurch wird ihnen gleichzeitig eine leichtere Integration in die Gesellschaft ermöglicht.

15) Ausstellung: mPAC_MunichPerformingArtsCenter

Ausstellung bis 30. April 2009
Hochschule München, Lichthof, Karlstraße 6, 80331 München

Im Wintersemester 2008/ 2009 haben rund 70 Studierende an der Fakultät für Architektur der Hochschule München architektonische Konzepte und städtebauliche Ideen für einen Kulturbau am Münchener Elisabethplatz für ihre Abschlussarbeit entworfen. Das Ergebniss wird als weitgreifendes Spektrum unterschiedlicher Ansätze in einer beeindruckenden Schau von Modellen und Plänen vorgestellt. Zusätzlich werden Sonderdiplomarbeiten gezeigt, die thematisch von China bis Venezuela reichen.

16) Ausstellung: Studentische Ideen für Obstmarkt und Wilhelmshavener Straße 

Ausstellung bis 30. April 2009
Stadtplanungsamt, 1.OG, Lorenzer Straße 30, 90402 Nürnberg

17) Ausstellung: Prinzip Morandini - Marcello Morandini - Design, Kunst, Architektur

Ausstellung bis 1. Juni 2009
Neues Museum - Staatliches Museum für Kunst und Design, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg

18) Ausstellung: "BDIA best of"

Ausstellung bis 4. Juni 2009
Treffpunkt Architektur, Herrnstraße 3, 97070 Würzburg
Veranstalter: BDIA Landesverband Bayern

19) Ausstellung: "Der Dritte Raum" bei Aedes am Pfefferberg

Ausstellung bis 4. Juni 2009
Aedes am Pfefferberg, Christinenstraße 18-19, 10119 Berlin
Die Ausstellung wird unterstützt von GRAPHISOFT Berlin

Die Installation "Der Dritte Raum" der Lehrstühle Raumgestaltung, Produktdesign und Gestaltung im Freiraum an der Akademie der Bildenden Künste München greift soziologisch relevante Begriffe wie Selbstdarstellung, Gemeinschaft und Rückzugsraum auf und übersetzt sie in poetische räumliche Situationen. Die Besucher tauchen in eine Licht-Landschaft ein, in kokonartige Vogelnester rund um eine virtuelle Feuerstelle. Moderne Baumaterialien wurden neu erdacht: 52 Studierende haben die Rauminstallation eigenhändig in rund 16.870 Stunden aus etwa 1.292.300 recyclebaren Kabelbindern geknüpft, geflochten und verzurrt. In der Pinakothek der Moderne wurde "Der dritte Raum" im Rahmen der Ausstellung "200 Jahre Kunstakademie München" gezeigt. Für das Architekturmuseum der TU München war dies die erfolgreichste Ausstellung des Jahres 2008.

20) Ausstellung: Bilder aus Bayern - Orte und Landschaften 1911-1940

Ausstellung bis 12. Juni 2009
Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen, Prof.-Max-Lange-Platz 1 83646 Bad Tölz
Veranstalter: Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V.
Fotografien von Eduard Haertinger

Im fotografischen Werknachlass, der von der Familie dem Bayerischen Landesverein für Heimatpflege überlassen wurde, finden sich etwa 13.000 Schwarzweiß-Negativ-Glasplatten und Dia-Negative mit dem lichtbildnerischen Werk des Architekten, Zeichners und Aquarellmalers Eduard Haertinger, die dieser vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis zu seinem Tod im Jahr 1974 angefertigt hat. Die Fotografien zeigen überwiegend Orts- und Gebäudeansichten, Außen- und Innensituationen von Sakral- und Profanbauten, Architekturdetails und volkskundliche Gegenstände sowie in großer Zahl weiträumige, oft karg anmutende, aber höchst berührende Landschaften. Die Ausstellung "Bilder aus Bayern" zeigt eine kleine Auswahl aus Haertingers Werk und stellt seinen Motiven die jeweilige aktuelle Situation, möglichst exakt nachfotografiert, gegenüber. Sie will damit dem Betrachter Veränderungen im Kultur- und Lebensraum Bayerns aufzeigen: Veränderungen, die sich mancherorts in Verlust, Zerstörung, Verschandelung äußern, oft aber auch darstellen, wie mit viel Engagement und gemeinschaftlichem Willen Heimat bewahrt und neu gestaltet wurde.

21) Vortrag: Spanische Architektur

Montag, 20. April 2009 um 19.00 Uhr
TU München, Theodor Fischer-Hörsaal 0360, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Lehrstuhl für Entwerfen und Denkmalpflege und Instituto Cervantes
Referent: Emilio Tunon, Luis Moreno Mansilla, Madrid
Thema: Soziale Landschaft, lebendes Objekt

Emilio Tunon zeichnet den Schaffensweg des 1992 in Madrid gegründeten Architekturbüros Mansilla & Tunon bis heute nach. Das erfolgreiche Architektenduo wurde 2007 mit dem Mies van der Rohe Preis für seinen Entwurf des Museo de Arte Contemporáneo de Castilla y León (MUSAC) in León ausgezeichnet. Zu den aktuellen Projekten zählen u.a. die Erweiterung des Königspalasts in Madrid, der künftig die Königliche Sammlung beherbergen soll, oder das Kongresszentrum im Norden Madrids. Emilio Tunon und Luis Moreno Mansilla lehren an den Architekturschulen der Universitäten in Madrid und Princeton und sind weltweit gefragte Gastdozenten.

Montag, 27. April 2009 um 19.00 Uhr
TU München, Theodor Fischer-Hörsaal 0360, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Lehrstuhl für Entwerfen und Denkmalpflege und Instituto Cervantes
Referent: Francisco Mangado Beloqui
Thema: Arquitektur mit der linken Hand

Das in Pamplona ansässige Architekturbüro Francisco Mangado Beloqui zeichnet u.a. verantwortlich für das 2006 erbaute Fußballstadium Nueva Balastera in Palencia, den Kongresspalast und Auditorium Baluarte in Navarra oder den preisgekrönten spanischen Pavillon auf der Expo in Zaragoza 2008. Francisco Mangado Beloqui (Navarra 1957) lehrt an den Universitäten von Harvard, Texas (Arlington), Navarra sowie an der Internationalen Universität Kataloniens und hält aktuell die Eero Saarinen Gastprofessur an der Architekturschule der Universität in Yale.

22) Vortrag: M11 Memorial

Dienstag, 21. April 2009 um 18.00 Uhr
Hochschule Regensburg, Fakultät Architektur, Halle A, Prüfeninger Straße 58, 93049 Regensburg
Referenten: estudio FAM, Madrid

Mit der Suche nach einem ruhigen und kontemplativen Raum überzeugte estudio FAM im Wettbewerb zum M11 Memorial. Dabei waren sie die Einzigen, die einen Verbindungstunnel als Zugang vom Bahnhof aus vorsahen. Sie sahen ihr Konzept in der Manipulation des Lichts und gaben dem Ganzen durch eine Struktur aus Glassteinen, durch die die Gedenkstätte ihre Atmosphäre erhält, Form und Gestalt.

23) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg

Dienstag, 21. April 2009 um 19.00 Uhr
Hochschule Coburg, Raum 5-2, Friedrich-Streib-Straße 2, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe" der Hochschule Coburg, Fachbereich Architektur
Referenten: bfm Architekten, Berlin
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

24) Vortrag: Abendvortrag ClimaDesign - Licht und Architektur

Dienstag, 21. April 2009 um 19.00 Uhr
TU München, Hörsaal 1100, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Weiterbildender Masterstudiengang ClimaDesign
Referentin: Beatrice Seidt, BA (Hons) Performance Design, Ulrike Brandi Licht, München

25) Vortrag: Vom Machen der Architektur

Mittwoch, 22. April 2009 um 19.00 Uhr
Hochschule München, Audimax, Karlstraße 6, 80333 München
Referent: Prof. Mirko Baum, Architekt, Aachen
Thema: Konstruktion als Intuition und Methode

Dienstag, 28. April 2009 um 19.00 Uhr
Hochschule München, Audimax, Karlstraße 6, 80333 München
Referent: Martin Rauch, Tonkünstler, Baumeister, Schlins
Thema: Aus Erde gemacht

Mittwoch, 6. Mai 2009 um 19.00 Uhr
Hochschule München, Audimax, Karlstraße 6, 80333 München
Prof. Dr. Ulrich Winko, Philosoph, München
Thema: Vom Schweben der Architektur

Konkrete Architektur, errichtet für die physischen und psychischen Bedürfnisse des Menschen, hat sich zwangsläufig mit der Materialität auseinander zu setzten und unterliegt somit den Gesetzen des physischen Raumes. Das zum Bauen verwendete Material muss unter diesen Bedingungen zum Bauwerk organisiert werden. Vitruv spricht in diesem Zusammenhang von firmitas. Wir denken heute ans Konstruieren, an das Entwerfen von Tragwerken, an Einsatz von Baustoffen, an Materialsysteme. Im weitesten Sinne geht es um das  "Machen" der Architektur. Dieses Machen hat etwas mit der Hand-Arbeit, oder wie Vilém Flusser sagen würde, mit den Gesten zu tun. Der Herstellungsprozess beginnt mit einer Notwendigkeit, einer Herausforderung, unter Umständen mit Nachahmung, mit einem Vor-Bild, mit einer Idee. Nicht nur der Kopf, auch die Hand denkt.

Die Konstruktionen sind entweder schwer und ortsfest, oder leicht und beweglich. Je nachdem bauen die Konstrukteure Häuser oder Fahrzeuge. Die Gebundenheit an die Gesetze der physischen Welt konnte und wurde in der Vergangenheit auch immer wieder als Gefängnis empfunden, die Vorstellung ihm zu entfliehen, beflügelte die Phantasie. Träume vom Schweben, von der Überwindung der Schwerkraft, von der Immaterialität und einer ephemeren, letztlich vergeistigten Architektur, begleiten die Entwicklung der Baukunst. Noch häufiger aber wurde das Konstruktive zum bestimmenden Faktor, ja zum Motor der Architekturentwicklung. Es gab Phasen der form follows construction, oder gar solche des high tech body building, der architektonischen Muskelspiele. Zu Zeit spricht man eher von einer der Materie, dem Material innewohnenden strukturellen "Intelligenz".

26) Vortrag: Werkbericht Gärtner + Neururer Architekten

Mittwoch, 22. April 2009 um 19.00 Uhr
Scheune am Severinstor, Am Severinstor 4, 94032 Passau
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.

27) Vortrag: Sibiu and the Culture - Eine Stadt widmet sich der Kultur

Mittwoch, 22. April 2009 um 20.00 Uhr
Kleines Theater Kammerspiele Landshut, Bauhofstraße 1, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut
Referentin: Architektin Joana Urdea, Sibiu-Hermannstadt,  Rumänien
Abteilung Sanierung und Planung der historischen Stadt und der Monumente

28) Vortrag: Sonnenhaus - Das Komfort-Haus der Ein-Liter-Klasse

Mittwoch, 22. April 2009 um 20.00 Uhr
Sailer Keller, Herzog-Wilhelm-Straße 1, 83788 Traunstein
Veranstalter: Forum Ökologie Traunstein (Info)
Der Klimawandel und die stetig steigenden Energiepreise erfordern ein neues Konzept beim Bauen. Sonnenhäuser, das heißt Gebäude, die ganzjährig überwiegend von der Sonne beheizt werden, bieten sowohl beim Altbau als auch beim Neubau eine zukunftsweisende Alternative, um mehr Unabhängigkeit von den Energiepreisen zu erreichen. Sie bieten höchsten Wohnkomfort bei langfristig niedrigsten Unterhaltskosten. Die Referenten zeigen die wesentlichen Planungsgrundsätze auf und gehen auf die erforderliche innovative Heiztechnik und die aktuellen Förderungen ein.

29) Vortrag: Baukultur im Bregenzer Wald am Beispiel Werkraum Krone Hittisau

Donnerstag, 23. April 2009 um 19.00 Uhr
Ulmer Volkshochschule, EinsteinHaus, Kornhausplatz 5, 89073 Ulm
Referenten: Bernardo Bader, Markus Faißt, Dietmar Nussbaumer

In Deutschland, den Niederlanden, in Österreich und auch in der Schweiz werden intensive Diskussionen darüber geführt, wie ein möglichst hohes Wohnniveau kostengünstig und ökologisch zu verwirklichen ist. Der Referent zeigt für den Bereich des preiswerten Wohnungsbaus Alternativen zum alleinstehenden Einfamilienhaus auf. Beispielhafte Bauobjekte, die den verdichteten Wohnungsbau in unterschiedlichster Form interpretieren. Der Vortrag möchte nicht nur Fachleute ansprechen, sondern auch Wohnungssuchende und Wohnungsbauunternehmen. Die dokumentierten Projekte zeigen, was gute Architekten zu vertretbaren Kosten leisten können.

30) Vortrag: Brandschutznachweis und Brandschutzprüfung / Änderungen des Vergaberechts

Donnerstag, 23. April 2009 um 19.30 Uhr
SNP Schlawien Naab Partnerschaft, Briennerstraße 12a, 80333 München
Veranstalter: Forum für Kompetenz und Partnerschaft e.V.
31) Vortrag: "Colored Strips" Southbank, Südafrika

Montag, 27. April 2009 um 19.00 Uhr
Künstlerhaus K4 Kopfbau, Königstraße 93, 90402 Nürnberg
Veranstalter: BauLust - Initiative für Architektur und Öffentlichkeit e.V.
Referent: Martin Mechs, Graz

Wie plant man Offenheit? Die Skepsis gegenüber städtebaulichen Utopien und Großen Plänen und die Chance für eine ambitionierte urbane Entwicklung in einem überschaubaren Maßstab bilden den Rahmen dieses Projekts. Southbank Competition, 2006 für ein Grundstück in der Region Stellenbosch (Südafrika) ausgeschrieben, sucht nach sozial integrativen, ökologisch und ökonomisch nachhaltigen Siedlungsmodellen und nach Entwürfen für ein Africa Centre, eine innovative Institution für afrikanische Kunst, die in Verbindung mit der Wohnsiedlung eine Katalysatorfunktion erfüllen soll.
 
Zehn Jahre nach Ende der Apartheid ist die Gesellschaft in Südafrika immer noch stark geprägt von deren Folgen: die ökonomischen, kulturellen und ethnischen Unterschiede verschiedener Bevölkerungsgruppen sind räumlich klar ablesbar an einer Struktur homogener Gebiete und ausschließender Grenzen. Das Projekt Colored Strips schlägt eine paradoxe Intervention vor, die Einheit durch Unterschiede ermöglichen soll. Colored spielt auf die historische Bedeutung des Begriffs für Hautfarbe und deren soziale und territoriale Zuordnungen an, und auf bunt als Synonym für vielfältig. Das abstrakte Konzept einer Überzeichnung und gleichzeitigen Überwindung der räumlichen Zuordnung von gesellschaftlichen Unterschieden bildet den Rahmen für städtebauliche, architektonische, soziale und ökologische Strategien. Wesentlich dabei sind die Nicht-Festlegungen, die Spielräume für unvorhersehbare Entwicklungen lassen.

32) Vortrag: Passivhaus-Architektur - Planung und Realisierung

Montag, 27. April 2009 um 19.00 Uhr
Hotel Bayerischer Hof, Bahnhofstraße 14, 95444 Bayreuth
Veranstalter: BDB Bezriksgruppe Bayreuth
Referent: Dipl.-Ing (FH) Werner Haase, Architekt, Karlstadt

33) Vortrag: Jahrhundertbauwerk Gotthard Basistunnel

Montag, 27. April 2009 um 19.00 Uhr
Treffpunkt Architektur, Herrnstraße 3, 97070 Würzburg
Veranstalter: AIV Würzburg
Referent: Prof. Magar

34) Vortrag: Architektur in Entwicklungsländern - handmade architecture

Dienstag, 28. April 2009 um 16.30 Uhr
Hochschule München, Audimax, Karlstraße 6, 80333 München
Referentin: Anna Heringer, Architektin, BASEhabitat/Kunstuniversität Linz

35) Vortrag: Bioarchitektur - Bauen mit Lehm, Stroh, Bambus und grüne Dächer

Dienstag, 28. April 2009 um 19.00 Uhr
Keramikschule Landshut, Marienplatz 8, 84028 Landshut
Veranstalter: Keramikschule, VHS, Diakonisches Werk Landshut
Referent: Prof. Dr.-Ing. Gernot Minke

36) Vortrag: Werkbericht Peter Haimerl

Dienstag, 28. April 2009 um 19.30 Uhr
Salzstadel, Weiße-Lamm-Gasse 1, 93047 Regensburg
Veranstalter: Architekturkreis Regensburg e.V.
Referent: Dipl.-Ing. Architekt Peter Haimerl, München

37) Vortrag: Mittwochsreihe der Georg-Simon-Ohm Hochschule

Mittwoch, 29. April 2009 um 19.00 Uhr
Georg-Simon-Ohm Hochschule, Raum A102, Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg
Veranstalter: FachschaftAR der Georg-Simon-Ohm Hochschule
Referent: Moxon Architects, London
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

Mittwoch, 6. Mai 2009 um 19.00 Uhr
Georg-Simon-Ohm Hochschule, Raum A102, Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg
Veranstalter: FachschaftAR der Georg-Simon-Ohm Hochschule
Referent: VROA architekci, Wroclaw, Breslau
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

38) Vortrag: Trendsetter Garten

Mittwoch, 29. April 2009 um 20.00 Uhr
Thalia Buchhandlung, Karolinenstraße 13, 90402 Nürnberg
Veranstalter: DGGL Landesverband Bayern-Nord e.V.
Referentin: Dorothee Waechter, Fachjournalistin

39) Vortrag: Bauwerk - Kunstwerk - Handwerk. Auftragskunst am Beispiel Herbert Peters

Donnerstag, 30. April 2009 um 19.00 Uhr
Museum Lothar Fischer, Weiherstraße 7a, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Referent: Dipl.-Ing. Architekt Hermann Rühl, München

40) Vortrag: handmade architecture

Donnerstag, 30. April 2009 um 19.00 Uhr
Raum für Architektur, Hellbrunner Straße 3, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur Salzburg
Referentin: Anna Heringer, Architektin, BASEhabitat/Kunstuniversität Linz

Mit Projekten in Entwicklungsländern, die mehrfach mit internationalen Architekturpreisen ausgezeichnet wurden, widmet sich Anna Heringer dem Beitrag der Architektur zu lokalen Systemen und Identitäten, sowie ganz generell der Frage: "Was ist Nachhaltigkeit?". Sie sagt: "Für mich ist Architektur ein Werkzeug, Lebenssituationen zum Positiven zu verändern und Schönheit nicht reine Formsache, sondern Einklang von Form und Raum mit Ort, Material und Mensch. Das Potenzial von Architektur als Medium zur Stärkung des kulturellen und individuellen Selbstvertrauens und zur Unterstützung lokaler Wirtschaft und ökologischen Gleichgewichts zu nutzen, ist die Motivation zu meiner Arbeit."

41) Vortrag: Analyse und Instandsetzung historischer Tragwerke

Dienstag, 5. Mai 2009 um 18.00 Uhr
Universität der Bundeswehr, Casino/Clubsaal Gebäude 61, Werner-Heisenberg-Weg 39, 85577 Neubiberg
Referent: Prof. Dr.-Ing. Rainer Barthel, TU München

42) Vortrag: Theater und Technik

Donnerstag, 7. Mai 2009 um 14.00 Uhr
Duschl Ingenieure, Äussere Münchener Straße 130, 83026 Rosenheim
43) Vortrag: Jabornegg & Pálffy aktuell
      
Donnerstag, 7. Mai 2009 um 20.00 Uhr     
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck     
Referenten: Christian Jabornegg, András Pálffy, Wien
      
Typologisch klare, zugleich hochspezifische Lösungen sind charakteristisch für die Arbeit des Wiener Architektenteams Jabornegg & Pálffy, die mit Ausstellungsräumen und sensibel gesetzten Eingriffen in historische Bausubstanz bekannt wurden. In all ihren Projekten bildet sich nicht nur eine intensive Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Ort ab, sondern auch der Wunsch nach großen, kompakten Formen. Mit dem Ziel räumlicher Klarheit versuchen sie den Raum möglichst von der plastischen Präsenz jeglicher Form von Einbauten zu entlasten und beschränken sich auf wenige, sorgfältig gewählte Materialien.

Bei ihrem Vortrag werden Christian Jabornegg & András Pálffy neben ihrem Siegerprojekt für das "Golf Spa Ressort Seefeld" weitere aktuelle Projekte wie das Schlosshotel Velden, den Galerieumbau "Kargl Box" in Wien, die Erweiterung des Städelmuseums in Frankfurt, den Museumszubau am Schloss Esterhazy in Eisenstadt oder das jüngst in Bratislava fertig gestellte Verwaltungsgebäude "SLSP New Office Building" vorstellen.

44) Dialog: Kunst am Bau - Kunst im öffentlichen Raum

Dienstag, 21. April 2009 um 19.00 Uhr
Treffpunkt Architektur, Herrnstraße 3, 97070 Würzburg
Veranstalter: BDA Würzburg-Unterfranken, Telefon 09391-5478

45) Dialog: 2. Abendforum "Partizipation - Wandel der Ästhetik?"

Montag, 27. April 2009 um 18.00 Uhr
Südhausbau WohnForum, Hohenzollernstraße 150, 80801 München
Veranstalter: Institut für Städtebau und Wohnungswesen München (ISW)

Die Stadt- und Regionalplanerin Prof. Ursula Stein aus Frankfurt stößt die Diskussion mit ihrem Beitrag zu "Planung als kultureller Prozess" an. Im Anschluss wird Prof. Ingrid Krau, Architektin und Planerin aus München, die Transformation der Stadt unter die Lupe nehmen. Welche Folgen entstehen daraus für das ästhetische Erscheinungsbild einer Stadt?

46) Dialog: Bauherrenabend des Architekturtreff Schwaben

Mittwoch, 29. April 2009 um 19.00 Uhr
Pfarrsaal der Gemeinde Herz-Jesu, Franz-Kobinger-Straße, 86157 Augsburg
Veranstalter: Architekturtreff Schwaben der Bayerischen Architektenkammer
Dipl. Ing. Architekt Dietmar Egger: "Energieeffizientes Bauen und Modernisieren"
Karl-Heinz Guckert, Stadtsparkasse Augsburg: "Finanzierungsmodelle und Fördermaßnahmen"

47) Dialog: Hot Spots - What comes after Oil?

Mittwoch, 29. April 2009 um 19.30 Uhr
PLATFORM3, Kistlerhofstraße 70, Haus 60, 81379 München

Tankstellen werden ab Herbst 2010 zu Orten künstlerischer und gesellschaftspolitischer Interventionen: Das ist die Vision der Künstlerin Karin Bergdolt, die mit dem internationalen Projekt Hot Spots neuralgische gesellschaftliche und interkulturelle Problematiken kritisch thematisiert.

48) Dialog: Die Vermessung des Urbanen

Montag, 4. Mai 2009 um 19.00 Uhr
Schwere Reiter, Dachauer Straße 114, 80636 München
Veranstalter: die urbanauten
Referenten: Matthias Rick, Markus Bader, raumlaborberlin, Berlin
Auftakt im mobilen pneumatischen Veranstaltungsraum "Küchenmomument", mitgebracht aus Berlin von raumlaborberlin und plastique-fantastique. raumlaborberlin arbeitet nach dem Prinzip der empirischen, entwurfsbasierten Forschung. Die gemeinschaftlich durchgeführten Aktionen stellen gesellschaftliche Bedeutungen städtischer Raumnutzungen in Frage und erkunden ergänzende Potentiale von Gebäuden und Flächen. Das Raumerlebnis wird zum zentralen Anliegen. Die Projekte schaffen den Rahmen für die individuell initiierte Wahrnehmung und Nutzung der zuvor angeeigneten Orte. Sie bilden damit die Grundlage für subjektive oder kollektive öffentliche Selbstdarstellungen und eine erhöhte soziale Interaktion.

49) Dialog: München - Kreative Stadt?

Mittwoch, 6. Mai 2009 um 19.30 Uhr
PLATFORM3, Kistlerhofstraße 70, Haus 60, 81379 München

"Kreativität und Innovation" lautet das Motto des europäischen Jahres 2009. Die "Creative Class" steht hoch im Kurs und die Kulturwirtschaft ist wichtiges Stichwort zahlreicher Symposien und Publikationen. Den Auftakt einer Reihe bildet ein Vortrag von Anne von Streit, LMU München, Verfasserin der vom Referat für Arbeit und Wirtschaft der Stadt München beauftragten Studie "Kreativität in München". Wie attraktiv ist München als Standort für kreative Potentiale, was bietet die Stadt, welche Probleme gibt es, welche Wege zu neuen Formen kulturellen Handelns können beschritten werden? Warum sind kreative und hochqualifizierte Beschäftigte in der Stadtforschung derzeit eine vieldiskutierte Gruppe und werden als entscheidend für die Stadtentwicklung angesehen?

50) Dialog: Wieviel Kultur braucht eine Stadt?

Mittwoch, 6. Mai 2009 um 20.00 Uhr
Kleines Theater Kammerspiele Landshut, Bauhofstraße 1, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut
in Kooperation mit dem BDA Kreisverband Niederbayern Oberpfalz
gefördert von der Bayerischen Architektenkammer
Mit Dr. Franz Schönfellner, Kulturverwaltung Stadt Krems

51) Dialog: Muss Architektur glücklich machen ?

Donnerstag, 7. Mai 2009 um 19.00 Uhr
Künstlerhaus K4 Kopfbau, Königstraße 93, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
52) Seminar: ARCHICAD Grundkurs, Schnupperseminare

ARCHICAD Schnupperseminar
Montag, 20. April 2009 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD Grundkurs
Dienstag bis Donnerstag, 21. bis 23. April 2009 jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD Schnupperseminar
Mittwoch, 29. April 2009 von 10.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

53) Forum: Fachmesse FREIRAUM 09 bei GODELMANN

Donnerstag + Freitag, 23./24. April 2009
Betonwerk Godelmann KG, Industriestraße 1, 92269 Högling
Siehe auch Hinweis auf unserer Webseite
Information / Registrierung / Anfahrtskizze

Am 23. und 24. April 2009 findet erstmalig die von der GODELMANN KG initiierte Fachmesse FREIRAUM 09 in Högling/Oberpfalz statt. Auf dem 25 Hektar großen Werksgelände geht das engagierte Programm weit über konventionelle Hausmessen hinaus. Es bietet Anregungen und Informationen für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und alle, die sich über aktuelle Themen, Entwicklungen und Produkte in der Freiraumplanung umfassend informieren wollen. Die Veranstaltung bietet
Ausgewählte Programmhinweise:
54) Forum: Innovativer Wohnungsbau in Eichstätt

Donnerstag, 23. April 2009 um 13.00 Uhr
Sparkasse Eichstätt, Sitzungssaal, Gabrielistraße 5, 85072 Eichstätt
Veranstalter: Beton Marketing Süd GmbH, Stadt Eichstätt

55) Forum: Handwerkerbörse - Firmen im Großraum Nürnberg

Donnerstag, 23. April 2009 um 19.00 Uhr
Baumeisterhaus, Bauhof 9, 90402 Nürnberg
Veranstalter: BauFrauen e.V.

56) Forum: Münchner Solartage 2009

Donnerstag bis Sonntag, 23. bis 26. April 2009
www.muenchner-solartage.de

57) Forum: Biberacher Holzbau Praxis

Freitag + Samstag, 24./25. April 2009
Kompetenz Zentrum Holzbau und Ausbau, Leipzigstraße 21, 88400 Biberach

58) Forum: Burgauer Architekturtag

Donnerstag, 7. Mai 2009 von 10.00 bis 21.00 Uhr
roma forum, ROMA Rolladensysteme GmbH, Industriestraße 40, 89331 Burgau
Information und Anmeldung www.burgauer-architekturtage.de
Im Architekturforum der Firma ROMA geben sich Architekten von Weltruf die Klinke in die Hand, diskutieren die Konzepte der Zukunft und zeigen ihre Bauten. Der Burgauer Hersteller von Rollläden und Verschattungssystemen sorgt nicht nur für Schatten, Wärmeschutz und Sicherheit bei Bauten in ganz Europa, ROMA beschäftigt sich auch mit der Zukunft der Architektur. Erst im vergangenen Jahr wurde das ambitionierte Architekturforum eröffnet - entworfen vom renommierten Augsburger Büro Ott Architekten. Vierteljährlich finden dort ambitionierte Architekturkongresse und Ausstellungen statt. Sie alle beschäftigen sich mit der Bedeutung von Schatten und Licht in der Architektur - schließlich ist ein Rollladenhersteller Experte auf diesem Gebiet. Für jede Veranstaltung wurden international bekannte Architekten als Kuratoren gewonnen - die wiederum dafür sorgen, dass weitere namhafte Kollegen als Referenten eingeladen werden.

Für alle Veranstaltungen bietet ROMA einen Bustransfer an, der Sie entweder aus Stuttgart oder aus München direkt nach Burgau und wieder zurück bringt.

59) Tagung: Jahrestagung 2009 Städtebauförderung

Mittwoch, 22. April 2009 um 9.30 Uhr
Ballhaus Rosenheim, Weinstraße 12, 83022 Rosenheim
Veranstalter: Regierung von Oberbayern

60) Tagung: Energieeffiziente Beleuchtungssysteme

Mittwoch, 29. April 2009 um 12.00 Uhr
IHK Aschaffenburg, Kerschensteinerstraße 9, 63741 Aschaffenburg
Veranstalter: Umweltcluster Bayern

Die Veranstaltung widmet sich den Möglichkeiten energieeffizienter Beleuchtung. Informationen über Potenziale zur Energie- und Kosteneinsparung sowie bereits umgesetzter Projekte sollen zeigen, wie sich Beleuchtungsanlagen optimieren und so die Stromkosten durch Beleuchtungssanierung senken lassen.

61) Tagung: 10. Oberfränkisches Bauseminar - Stadtgestalt und Identität

Donnerstag, 30. April 2009 von 9.00 bis 16.00 Uhr
Schloss Thurnau, Kutschenhaus, Marktplatz 1, 95349 Thurnau
Veranstalter: Regierung von Oberfranken
Information und Anmeldung unter 0921/6041506

62) Symposium: Energieeffiziente Schulen

Dienstag/Mittwoch, 21./22. April 2009
Gebhard-Müller-Schule, Leipzigstraße 25, 88400 Biberach
Veranstalter: Fraunhofer-Institut für Bauphysik

63) Symposium: Thermische Solarenergie

Mittwoch bis Freitag, 6. bis 8. Mai 2009
Bildungszentrum Kloster Banz, 96231 Bad Staffelstein
Veranstalter: OTTI e.V., Bereich Erneuerbare Energien

Themenschwerpunkte sind die neuesten technischen Entwicklungen, aber auch wirtschaftliche und marktpolitische Aspekte. Architekten und Ingenieure erhalten hier ein wirksames Forum, um Probleme und Erfahrungen bei der Planung und Realisierung von Gebäuden mit solarthermischen Anlagen zu diskutieren.

64) Event: 5 Jahre LP10

Donnerstag, 7. Mai 2009 um 20.00 Uhr
Treffpunkt Architektur, Herrnstraße 3, 97070 Würzburg
Veranstalter: lp10 Junge Architekten in Unterfranken

65) Film: 9. Architekturfilmtage - "Living [In] Houses"

Filmmuseum München, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer

Donnerstag, 23. April 2009 um 19.00 Uhr
MOCK-UPS IN CLOSE-UP - SHORT SCENES WITH SMALL HOUSES, Österreich 2009
Zu Gast: Gabu Heindl, Drehli Robnik

Freitag, 24. April 2009 um 18.30 Uhr
DIE NEUE WOHNUNG,  Schweiz 1930
RODAKIS, Deutschland 2008
JOHN LAUTNER - THE DESERT HOT SPRINGS MOTEL, Österreich 2007
Einführung: Jörg Dünne

Freitag, 24. April 2009 um 21.00 Uhr
LIVING, Niederlande 1971
GREGOR SCHNEIDER - ZUFLUCHT ODER KERKER, Deutschland 2001
TANGO, Polen 1981
Einführung: Lars Schneider

Samstag, 25. April 2009 um 18.30 Uhr
GEORG HEINRICHS - EIN PORTRAIT, Deutschland 2006
HANS SCHMIDT - ARCHITEKT, Schweiz 2005
Zu Gast: Thomas Steigenberger

Samstag, 25. April 2009 um 21.00 Uhr
ONE WEEK, USA 1920
KOOLHAAS HOUSELIFE , Frankreich 2008
MAISON À BORDEAUX (HAUS IN BORDEAUX), Frankreich 1998
INTERVIEW WITH REM KOOLHAAS, Frankreich 2008

Sonntag, 26. April 2009 um 18.30 Uhr
ANGELICA FUENTES - THE SCHINDLER HOUSE, Österreich 2008
SCHINDLERS HÄUSER, Österreich 2007

Sonntag, 26. April 2009 um 21.00 Uhr
PERESTROIKA - UMBAU EINER WOHNUNG, Deutschland 2008
Zu Gast: Christiane Büchner

Im Mittelpunkt des Programms der 9. Architekturfilmtage der Bayerischen Architektenkammer stehen diesmal Häuser, in denen man lebt, aber auch Häuser, die ein gewisses Eigenleben entwickeln, also "lebende Häuser". Bei "Living [In] Houses" geht es einerseits um Häuser, gebaut von so bekannten Architekten wie Rem Koolhaas, John Lautner, Rudolph M. Schindler, Robert Mallet-Stevens, Georg Heinrichs, Hans Schmidt, andererseits aber auch um "anonyme Architektur": das Elternhaus, eine Mehrfamilien-Wohnung, ein Zimmer. Der Fokus liegt dabei weniger auf dem architektonischen Entwurf als auf der konkreten Raumnutzung.

66) Film: Architektur der Erinnerung - Die Denkmäler des Bogdan Bogdanovic

Montag, 4. Mai 2009 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Ein Film von Reinhard Seiß, Österreich 2008, 125 Min

Bogdan Bogdanovic - Architekt, Urbanist, Literat und Hochschulprofessor sowie ehemaliger Bürgermeister von Belgrad - schuf zwischen den 1950er und den 1980er Jahren 20 großmaßstäbliche surrealistische Denkmäler gegen den Krieg, verteilt über ganz Jugoslawien. In kaum einem anderen europäischen Land wurden die Geschichte und das Geschichtsbewusstsein so sehr durch Gewalt und Vernichtung geprägt wie in dem inzwischen zerfallenen Vielvölkerstaat. In radikaler Abkehr von unzähligen klerikal-nationalistischen oder dem sozialistischen Realismus verpflichteten Monumenten verweigern Bogdanovics Werke jegliche Abbildung des Schreckens und Entsetzens. Weder klagen sie Schuldige an, noch heroisieren sie die Opfer.

Bogdanovics Architektur der Erinnerung ist eine formal zeitlose, metaphorische Auseinandersetzung mit uralten menschlichen Ängsten und Hoffnungen. Mit Ausbruch des jugoslawischen Bürgerkriegs 1991 wurden Bogdanovics Gedenkstätten dann zum Ziel von nationalistischem Revanchismus und mutwilliger Zerstörung, wodurch sie aus der Geschichte unvermittelt in die Gegenwart zurückgeholt wurden.

Der Film "Architektur der Erinnerung" von Reinhard Seiß, der im Mai-Architekturclub der Bayerischen Architektenkammer gezeigt wird, veranschaulicht anhand sieben ausgewählter Denkmäler - vom Memorial am jüdischen Friedhof der serbischen Hauptstadt Belgrad über die "Stadt der Toten" im bosnisch-herzegowinischen Mostar bis hin zum wohl bekanntesten Monument im ehemaligen Vernichtungslager im kroatischen Jasenovac - das bislang nicht adäquat dokumentierte architektonische Werk von Bogdan Bogdanovic. Darüber hinaus setzt er die surrealistische Architektur mit der Literatur des heute in Wien lebenden Intellektuellen in Beziehung - und reflektiert daran die Geschichte und Gegenwart Jugoslawiens. Der Wiener Stadtplaner, Filmemacher und Fachpublizist Reinhard Seiß wird in seinen Film einführen und anschließend mit dem Publikum diskutieren. Der Eintritt ist wie immer frei.

67) Film: Traumhäuser - Ein Haus mit Gauben

Mittwoch, 6. Mai 2009 um 19.00 Uhr
Südhausbau WohnForum, Hohenzollernstraße 150, 80801 München
Veranstalter: Münchner Volkshochschule,  BR, Münchner Forum e.V. und Südhausbau
Moderation: Sabine Reeh, BR, Leiterin Redaktion Kulturpolitik
Mit Michael Wimmer, 03 Architekten

Das Bayerische Fernsehen dokumentiert in seiner Reihe "Traumhäuser" vorbildliche neue Bauprojekte. Die ausgewählten Häuser greifen aktuelle baupolitische Themen wie ökologisches Bauen, Bauen im Bestand oder Mehrgenerationenhäuser auf. Beim diesmal vorgestellten Projekt ließen weder der strenge Bebauungsplan noch das eher kleine Grundstück, noch das begrenzte Budget der Bauherren Raum für kreative Experimente. Dem Architekten gelang trotzdem ein prägnantes Haus von herausragender Qualität.

68) Führung: Farbige LED-Installationen in der Münchner Innenstadt

Dienstag, 21. April 2009 um 18.30 Uhr
Treffpunkt: Hotel Bayerischer Hof, Promenadeplatz 2-6, 80333 München
Veranstalter: Bauzentrum München
Führung: Wolfgang Buttner, Alexander Wackerl
Namentliche Anmeldung per Mail erforderlich: buttner(at)lichtsysteme.de

Gezeigt wird eine Installation in einer Bar im Hotel Bayerischer Hof mit farbigen LED-Leuchten mit Farbwechseln. Danach gehts zu Fuß weiter zum Bayerischen Innenministerium (Odeonsplatz 3). Alexander Wackerl demonstriert dort ab 19.30 Uhr die Innenhofbeleuchtung mit Farbwechseln. Leider können bei dieser Besichtigung aus Sicherheitsgründen nur max. 20 Personen teilnehmen (Mitnahme des Personalausweises ist wegen der Personenkontrolle unbedingt erforderlich!).

69) Führung: KZ-Gedenkstätte Dachau

Donnerstag, 23. April 2009 um 18.00 Uhr,
Treffpunkt: Eingang zur KZ-Gedenkstätte, Zugang über Pater-Roth-Straße, 85221 Dachau
Veranstalter: Münchener Architekten- und Ingenieur-Verein e.V.

Ende April 2009 wird das neue Besucherzentrum auf dem Gelände der Gedenkstätte feierlich eröffnet. Zuvor haben die Teilnehmer die Möglichkeit, den Neubau unter Führung des Architekten, Herrn Florian Nagler, der Leiterin der Gedenkstätte, Frau Dr. Hammerstein, und dem Leiter des Staatliche Bauamtes Freising, Herrn Leitenden Baudirektor Breier, zu besichtigen.

70) Führung: Energiebus Region Coburg

Freitag, 24. April 2009 um 13.30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Altes Schützenhaus, Weichengereuth 50, 96450 Coburg
Veranstalter: BDB Bezirksgruppe Coburg

Besichtigung eines Passivhauses in Unterlauter
IBC Solar AG, Bad Staffelstein, gebäudeintegrierte Photovoltaik - BIPV
Solarfeld der Firma IBC Solar in Hafenpreppach
Hackschnitzelheizung in der Brauerei Gasthof "Zur Sonne" in Mürsbach

71) Führung: Wohnanlage Einsteinring

Freitag, 24. April 2009 um 15.00 Uhr
Treffpunkt: Ecke Einsteinring/Geigerstraße, 90453 Nürnberg
Veranstalter: BauLust - Initiative für Architektur und Öffentlichkeit e.V.
Führung: Brigitte Jupitz, Architektin, Nürnberg

Die Wohnanlage Einsteinring von Architekt Prof. Gerhard G. Dittrich war seinerzeit ein städtebaulich und architektonisch typisches Beispiel für den Großwohnungsbau der 80-er Jahre. Die exponierte Lage am Hang des Rednitztals und die differenzierte Gestaltung der Baukörper unterscheiden die Anlage auch heute noch von vielen zeitgleich entstandenen gesichtslosen Wohngebieten.

72) Führung: Leben im Süden

Freitag, 24. April 2009 um 15.00 Uhr
Treffpunkt: Bausparkasse Wüstenrot AG, Alpenstraße 70, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur Salzburg

Das Spektrum erstreckt sich in den 1950er Jahren von der Heimatschutzarchitektur Siedlung Herrnau (Otto Ponholzer, 1955/1960) bis zur reaktivierten Moderne in der Ruperti-Siedlung in Aigen (Thomas Schwarz, ab 1954). Für das städtebaulich robuste internationale Kolleg des Salzburger Studentenwerks (Erich Horvath, 1965/1975) in der Billrothstraße schufen Lechner & Lechner Architekten ein neues Farbkonzept.

73) Führung: Hafen Nürnberg - führender Logistikstandort in Deutschland

Freitag, 24. April 2009 um 15.20 Uhr
Treffpunkt: Verwaltungsgebäude der Hafen Nürnberg-Roth GmbH, Rotterdamer Straße 2, 90451 Nürnberg
Veranstalter: AIV Nürnberg e.V.

In der zentralen geografischen Lage in Europa hat der Logistikstandort in der Metropolregion Nürnberg in den letzten 20 Jahren eine erhebliche Bedeutung gewonnen. Die mehrschichtige Verkehrsinfrastruktur mit dem Wasserweg Main-Donau-Kanal, den Autobahnverbindungen und den Bahnverbindungen in alle Himmelrichtungen hat Nürnberg herausragende Standortvorteile, welche sich in der dynamischen Entwicklung des trimodalen Logistikstandortes Hafen Nürnberg zeigen. Geschäftsführer Harald Leupold wird die bisherige Entwicklung des Bayernhafens Nürnberg und die Zukunftspläne des Güterverkehrszentrums darstellen sowie Fragen zu dem Gesamtkonzept sowie Detailfragen beantworten.

74) Führung: Green City Energy Solarpark / Günes enerjisi ile elektrik üretim tesisleri gezisi

Donnerstag, 7. Mai 2009 um 17.00 Uhr
Treffpunkt: Fürstenried West, Ecke Engadiner/Solothurner Straße, 81475 München
Veranstalter: Bauzentrum München
Führung: Stefan Ehrbacher, Green City Energy
Cigdem Sanalmis, Energieberaterin

Zweisprachige Führung (Deutsch/Türkisch) zur Solaranlage der GEWOFAG. Besichtigt werden vier Solaranlagen auf den Dächern der Wohnungsbaugesellschaft GEWOFAG in der Solothurner Straße in München. Die Solarkraftwerke speisen im Jahr rund 14.000 kWh grünen Strom ins Netz der SWM ein. Green City Energy wird auch aus Erfahrungen von über 100 realisierten Solarkraftwerken berichten.

75) Führung: Vom Altstadthaus zum Solitär - Bauen im historischen Kontext

Freitag, 8. Mai 2009 um 14.00 Uhr
Treffpunkt: Linzergasse 22, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur Salzburg

Vom "Zahnwurzenhaus" über zahlreiche Stationen wie Wunibald Deiningers Haus der Siebenten Tags-Adventisten (1952/60, Sanierung Robert Martin 2006/2007) bis zur "aufgestellten Streichholzschachtel" (1956), Josef Becvars Hotel Europa mit Panorama(rück)blick. Ein Rundgang mit Vertretern von Sachverständigenkommission, Denkmalamt und anschließender Stärkung im Quo Vadis.

76) Vorschau: alpitecture - Alpen, Architektur und Technologie - integrative Planungsprozesse in den Alpen

Donnerstag bis Samstag, 14. bis 16. Mai 2009
www.alpitecture.com

alpitecture ist ein Forum zur Kommunikation neuer Ideen aus den Themen Alpen, Technologie und Architektur. International tätige Architekten und interdisziplinäre Fachleute diskutieren den Status quo in Forschung und Gesellschaft, entwickeln neue Methoden und Modelle im Umgang von Architektur in den Alpen. Südtirol, in der Mitte der Ost- und Westalpen, verbindet Alpin mit Mediterran, Spontanität mit Verlässlichkeit, Natur mit Kultur. Diese Region mit ihrer reichen Vielfalt bildet den idealen Rahmen, um über die Alpen als extremen Lebensraum, Architektur als gestaltetes Lebensumfeld und zukunftsfähige Technologien nachzudenken. Alpitecture ist angeregt von ap35 und initiiert von EOS.-Export Organisation Südtirol der Handelskammer Bozen und wird getragen durch die Industrie in Südtirol.

77) Vorschau: Tagung - Umbau als Chance

Freitag bis Sonntag, 15. bis 17. Mai 2009
Evangelische Akademie Tutzing, Schloss-Straße 2+4, 82327 Tutzing
Anmeldeschluss ist der 30. April 2009

Demografischer Wandel und schrumpfende Städte bedingen einen Paradigmenwechsel in der Stadt- und Landesentwicklungsplanung. Konsolidierungsstrategien ersetzen Wachstumskonzepte. Kreativer Umgang mit dem Bestand wird zur Überlebensfrage ganzer Regionen.

78) Vorschau: Deutscher Werkbundtag 2009

Freitag bis Sonntag, 19. bis 21. Juni 2009
Hypo-Vereinsbank, Kardinal-Faulhaber-Straße 1, 80333 München
Veranstalter: Deutscher Werkbund e.V.
Schirmherr: Bundesminister Wolfgang Tiefensee
Mit Unterstützung von GRAPHISOFT

Gerade in den Städten werden gesellschaftliche Veränderungen sofort spürbar. Wohnen in der Stadt ist ein unmittelbarer Spiegel des sozialen Miteinanders sowie seiner politischen Grundbedingungen. Zu beobachten sind grundlegende demographische, ökonomische und strukturelle Umwälzungen, sie stellen drängende Herausforderungen für Politik, Bauwirtschaft, Architektur und Städtebau dar. Der Deutsche Werkbund nimmt dies zum Anlass, im Spannungsbogen von Theorie und Praxis den Städtebau der Zukunft zwischen schrumpfenden und wachsenden Städten zu beleuchten. Er thematisiert die verdichtete Stadt von morgen vor dem Hintergrund des selbstbestimmten Wohnens und untersucht die Qualitäten künftigen Lebens zwischen Wohnen und Arbeiten. Die Tagung wird Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin mit dem Vortrag "Stadtluft macht frei?" eröffnen.

79) Rückblick: Weltweit erster ARCHIMAT in München erfolgreich in Betrieb genommen?

Wir hatten am 1. April 2009 zur Einweihung des weltweit ersten ARCHIMATEN eingeladen. Dass wir mit unserer Idee, die sich allerdings als Aprilscherz entpuppte, richtig liegen, zeigt die Vielzahl der Zuschriften, die wir auf unsere Meldung hin bekommen haben. Vielen Dank dafür! Sollte über eine ernsthafte Umsetzung des Konzepts nachgedacht werden? Mehr lesen Sie hier ...

80) Gratulation: Wettbewerbsgewinner - Januar und Februar 2009

Wir haben in den zahlreichen Wettbewerbsentscheidungen von Januar und Februar 2009 recherchiert. Herzlichen Glückwunsch! Mehr lesen Sie hier ...

81) Aufruf: "Wohnraum Alpen" - Architekturprojekte gesucht

"Wohnraum Alpen" ist ein Ausstellungsprojekt von kunst Meran und der Stiftung der Kammer der Architekten Bozen, kuratiert von Prof. Peter Ebner, Eva Herrmann, Markus Kuntscher, München. Weitere Informationen: www.meran2010.info

Das Kunsthaus Meran und die Stiftung der Kammer der Architekten Bozen suchen für eine Ausstellung im Jahr 2010 nach aktuellen Architekturprojekten aus den Jahren 2000 bis 2010. Die Ausstellung, die als Wanderausstellung für alle acht Alpenstaaten konzipiert ist, beschäftigt sich mit dem Thema "Wohnraum Alpen" - zeitgenössische Wohnformen im Kontext künftiger Perspektiven, Entwicklungen und Veränderungen von Lebensraum in den Alpen. Hierbei interessieren vor allem die unterschiedlichen Siedlungskonzepte aus allen acht Alpenstaaten - vom Mehrfamilienhaus (ab acht Wohneinheiten) bis hin zur Siedlungsstruktur inklusive der Integration von Funktionen, die über das reine Wohnen hinausgehen.

82) Impressum

Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, den 11. Mai 2009. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 8. Mai 2009.

CAD-Solutions - Graphisoft Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Inhaber: Martin Schnitzer