Architektur News München 13/2009

Guten Tag!

Hier gibt es die aktuellen Termine rund um Architektur und Baukultur vom 26. Oktober bis 15. November 2009.

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de
02) Ausstellung: Deutscher Innenarchitekturpreis
03) Ausstellung: oil on canvas
04) Ausstellung: Baupreis Allgäu 2009
05) Ausstellung: Preis des Deutschen Stahlbaues 2008
06) Ausstellung: Deutscher Holzbaupreis 2009
07) Ausstellung: OPEN SCALE Wettbewerbsergebnis
08) Ausstellung: Freiräume erleben
09) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg
10) Vortrag: Vordenken über Stadt - Terra N - Brachen und Unorte in der Stadt
11) Vortrag: Die Erfindung des Raumes und die Macht der Technik in der deutschen Architektur-Debatte des XIX. Jahrhunderts
12) Vortrag: Werkschau Landau + Kindelbacher
13) Vortrag: Architektur und Photographie der Moderne - Der anonyme Blick auf den "Neuen Bau"
14) Vortrag: Augsburger Vorträge zur Architekturgeschichte
15) Vortrag: Werkbericht Dietrich-Untertrifaller
16) Vortrag: Gramazio & Kohler - Digitale Materialität
17) Vortrag: Architekturtechnologie
18) Vortrag: A tale of two cities - Architecture and teaching it in London and Munich
19) Vortrag: Werner Wirsing - Engagement und Einfachheit
20) Vortrag: Johann Georg Gsteu - System und Offenheit
21) Vortrag: Down under - the principles of green urbanism
22) Vortrag: halle-a-lectures - Outeiro House
23) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg
24) Vortrag: Licht und Transparenz. Das Neue Bauen und der Fabrikbau
25) Vortrag: Werkbericht Graft Architekten - "Architecture in Times of Need"
26) Vortrag: Werkbericht Peter Haimerl
27) Vortrag: Roger Riewe - Raumstrukturen
28) Vortrag: Der Architekt als Autor (Vorschau)
29) Vortrag: Werkbericht Baumschlager Eberle - "Ressourcen" (Vorschau)
30) Debatte: die vermessung des urbanen
31) Dialog: Öffentlicher Erfahrungsaustausch zu Baukunst- und Gestaltungsbeiräten in Konstanz, Leipzig und Regensburg
32) Gespräch: Gerhard Matzig im alpha-Forum
33) Gespräch: Wie wirklich ist die Wirklichkeit?
34) Gespräch: Architektur in Ost und West. 1989-2009
35) Gespräch: Architekturclub - War da was? Die Berliner Mauer nach ihrem "Fall"
36) Seminar: ARCHICAD Grundkurse
37) Seminar: Energieeffiziente Beleuchtungssysteme
38) Forum: Marktchancen durch Kooperation
39) Forum: Gemeinsam stärker - Junge Architekten 2009
40) Forum: Bayerischer Tourismustag 2009
41) Forum: Aktiv sparen durch passiv heizen im Neubau und bei der Sanierung
42) Symposium: Der Architekt als Seismograph
43) Symposium: Internationales wissenschaftliches Kolloquium "Modelle und Architektur"
44) Symposium: Strukturalismus in Architektur & Städtebau (Vorschau)
45) Tagung: Stadterneuerung-Stadtumbau
46) Tagung: Innovativ[er] Planen
47) Tagung: Stadt und (Un-)Sicherheit
48) Hochschule: Diplomfeier 2009 Fakultät für Architektur Hochschule München
49) Kinder: Drunter durch, drüber her - fließt Verkehr
50) Exkursion: Architektur in Südtirol - Workshop, Ausstellung, Exkursion
51) Exkursion: ArchitektOurbus Landshut
52) Exkursion: "Tage des Passivhauses 2009" Tour Süddeutschland
53) Führung: Die Kunst der Holzkonstruktion - Chinesische Architekturmodelle
54) Führung: Gärten in der Malerei
55) Führung: Auf zur Hungerburg
56) Film: Eileen Gray - Einladung zur Reise
57) Projekt: BMW eröffnet Münchner Hauptniederlassung am Frankfurter Ring
58) Software: High End Rendering und Animation mit Radiosity - Artlantis 3 für ARCHICAD angekündigt
59) Impressum

Machen Sie es gut!

Mit freundlichen Grüßen
Martin Schnitzer

CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern
- Gute Nachrichten und gute Software -

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de

Manchmal werden Veranstaltungstermine erst nach Erscheinen unseres Newsletters bekannt, andere Termine werden kurzfristig geändert, verschoben oder gar abgesagt. Die aktuellste Information finden Sie deshalb in letzter Minute hier: www.graphisoft-muenchen.de oder im Zweifelsfall auf dem jeweils angegebenen Link zum Veranstalter. Für Anregungen, Hinweise und Terminergänzungen sind wir dankbar. Zu einigen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Informieren Sie sich dazu bitte jeweils auf den angegebenen Webseiten der Veranstalter.

02) Ausstellung: Deutscher Innenarchitekturpreis

Donnerstag, 29. Oktober 2009 um 19.00 Uhr
Bang & Olufsen im Luitpoldblock, Brienner Straße 13, 80333 München
Veranstalter: BDIA Bayern
Bis 7. November 2009
03) Ausstellung: oil on canvas

Freitag, 30. Oktober 2009 um 19.00 Uhr
Ehemaliges AEG-Gelände, Halle 15, Muggenhofer Straße 132/135, 90429 Nürnberg
Veranstalter: Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg
Bis 28. November 2009

"oil on canvas" ist ein Ausstellungsprojekt der Künstler Sebastian Hein und Ladislav Zajac.
Die Ausstellung widmet sich aktuellen Formen des künstlerischen Umgangs mit Dingen im Raum. In der Halle 15 des ehemaligen AEG-Geländes werden auf einer Fläche von 3.500 qm Arbeiten von 21 AbsolventInnen der AdBK-Nürnberg gezeigt. Ihre Werke lassen sich auf kein etabliertes Medium festlegen. "oil on canvas" zeigt filmische, zeichnerische und fotografische Arbeiten, Objekte und Installationen, die sich an der Grenze zur Bildhauerei befinden.

04) Ausstellung: Baupreis Allgäu 2009

Freitag, 30. Oktober 2009 um 19.00 Uhr
Kornhaus, Großer Kornhausplatz 1, 87439 Kempten
Veranstalter: architekturforum kempten e.v.
Bis 29. November 2009

05) Ausstellung: Preis des Deutschen Stahlbaues 2008

Bis 30. Oktober 2009
Hochschule Regensburg, 1. OG, Prüfeninger Straße 58, 93049 Regensburg

06) Ausstellung: Deutscher Holzbaupreis 2009

Dienstag, 3. November 2009 um 19.00 Uhr
Stadt Coburg, Ämtergebäude, Steingasse 18, 96450 Coburg
Veranstalter: BDB Berzirksgruppe Coburg
Bis 24. November 2009
In Zusammenarbeit mit dem Bund Deutscher Zimmermeister, Berlin, der Dienstagreihe der Hochschule Coburg und anderen Partnern ist es gelungen, die Ausstellung aller im Jahr 2009 prämierten Arbeiten in Coburg zu präsentieren.

07) Ausstellung: OPEN SCALE Wettbewerbsergebnis

Mittwoch, 11. November 2009 um 20.30 Uhr
Wohnforum der Südhausbau, Hohenzollernstraße 150, 80796 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Anmeldung erbeten an kontakt@openscale-muenchen.de
Ausstellung bis 17. Dezember 2009
OPEN SCALE wird unterstützt von CAD-Solutions - Graphisoft Center München

Im Rahmen des interdisziplinären Ideenwettbewerbs OPEN SCALE entwickelten junge Akteure aus Architektur, Stadtplanung und anderen Disziplinen vielfältige Ideen zur zukünftigen Stadtentwicklung Münchens, die nun in einer Ausstellung zu sehen sind. Die Preisträger des Wettbewerbs werden zur Ausstellungseröffnung von Münchens Oberbürgermeister Christian Ude und der Stadtbaurätin Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk öffentlich ausgezeichnet. In der Ausstellung sind alle Beiträge der ersten und zweiten Wettbewerbsphase des Ideenwettbewerbs zu sehen. Dabei reicht die Bandbreite von konkreten städtebaulichen Ideen über Strategien für die Schaffung urbaner Räume durch Zwischen- und Umnutzungen bis hin zu Vorhaben, die sich mit vergangenen und zukünftigen Münchenutopien auseinander setzen.

08) Ausstellung: Freiräume erleben

Bis 28. Februar 2010
BMW Lenbachplatz, Lenbachplatz 7a, D-80333 München

Kreativ Neues zu schaffen gelingt nur mit ausreichend Freiraum. Das gilt nicht nur für den Automobilbau. Unter dem Titel "Freiräume" präsentiert BMW am Lenbachplatz bis 28. Februar 2010 den neuen BMW X1 und den neuen BMW 5er Gran Turismo. Die Ausstellung schlägt unter anderem eine Brücke zur Architektur, die in den letzten Jahren durch den Einsatz digitaler Technologien neue Möglichkeiten in der Gestaltung gefunden hat. Exemplarisch für diese Entwicklung werden bei BMW am Lenbachplatz, in Zusammenarbeit mit der Firma Steelcase, die international renommierten Architekten und Architekturteams Gramazio und Kohler, Achim Menges und Barkow Leibinger Architekten portraitiert.

09) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg

Dienstag, 27. Oktober 2009 um 19.00 Uhr
Hochschule Coburg, Raum 5-2, Friedrich-Streib-Straße 2, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe" der Hochschule Coburg, Fachbereich Architektur
Referenten: Lorenz Prommegger, x-architekten, Linz/Wien (A)
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

10) Vortrag: Vordenken über Stadt - Terra N - Brachen und Unorte in der Stadt

Dienstag, 27. Oktober 2009 um 19.30 Uhr
Zentrifuge (Halle 14 / AEG), Muggenhofer Straße 135, 90429 Nürnberg
Veranstalter: BauLust - Initiative für Architektur und Öffentlichkeit e.V.

Die im Sommer gestartete Reihe "Terra N - Brachen und Unorte in der Stadt" wird mit zwei weiteren Vorträgen zu besonderen Sichtweisen der Stadt fortgesetzt: Bertram Weisshaar ist Spaziergangsforscher und Fotograf. Er beschäftigt sich viel mit Spaziergangsinszenierung im Bezug auf Stadtwahrnehmung und Stadtumbau. Stefan Rettich ist Architekt in Leipzig. Er betreibt dort mit Antje Heuer und Bert Hafermalz die konzeptionelle Plattform KARO* für Kommunikation, Architektur und RaumOrdnung. Er ist Gründungsmitglied der Architektengruppe L21 und initiiert Projekte zur Architekturkommunikation.

11) Vortrag: Die Erfindung des Raumes und die Macht der Technik in der deutschen Architektur-Debatte des XIX. Jahrhunderts

Dienstag, 27. Oktober 2009 um 19.30 Uhr
Archiv für Baukunst, Adambräu, Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referent: Prof. Dr. Marco Pogacnik, Institut für Baugeschichte der Universität Innsbruck
und Dipartimento di Storia dell'Architettura Università IUAV Venezia

12) Vortrag: Werkschau Landau + Kindelbacher

Mittwoch, 28. Oktober 2009 um 17.30 Uhr
Hochschule Rosenheim, Fakultät Innenarchitektur, Raum E001, Hochschulstraße 1, 83024 Rosenheim
Referent: Ludwig Kindelbacher, Landau + Kindelbacher Architekten + Innenarchitekten, München

13) Vortrag: Architektur und Photographie der Moderne - Der anonyme Blick auf den "Neuen Bau"

Mittwoch, 28. Oktober 2009 um 18.15 Uhr
Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, Meiserstraße 10, 80333 München
Referent: Michael Stöneberg, München

Von spezialisierten Architekturfotografen erstellte Aufnahmen prägten das zeitgenössische Bild des "Neuen Bauens". Der Vortrag zeigt, wie die Fotos im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts zu einem wirkungsmächtigen Werbemittel der Protagonisten moderner Architektur werden konnten: durch direkte Auftragsvergabe an die Fotografen, durch die zunehmenden interpretativen Qualitäten der Aufnahmen und nicht zuletzt durch deren anonyme Abbildung in Publikationen.

14) Vortrag: Augsburger Vorträge zur Architekturgeschichte

Mittwoch, 28. Oktober 2009 um 18.30 Uhr
Hochschule Augsburg, Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen, Hörsaal G 1.10, Baumgartnerstraße 16, 86161 Augsburg
Referent: Barbara Wolf, JDS Architects, Kopenhagen

Mittwoch, 11. November 2009 um 18.30 Uhr
Hochschule Augsburg, Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen, Hörsaal G 1.10, Baumgartnerstraße 16, 86161 Augsburg
Referent: Dorte Mandrup, Dorte Mandrup Arkitkter, Kopenhagen
Thema: "Adventure - space for children and youth"

15) Vortrag: Werkbericht Dietrich-Untertrifaller
 
Mittwoch, 28. Oktober 2009 um 20.00 Uhr
Kleines Theater Kammerspiele Landshut, Bauhofstraße 1, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut
Referent: Architekt Helmut Dietrich, Dietrich-Untertrifaller, Bregenz/Wien/St. Gallen

16) Vortrag: Gramazio & Kohler - Digitale Materialität
     
Donnerstag, 29. Oktober 2009 um 19.00 Uhr    
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referent: Matthias Kohler, Gramazio & Kohler, Zürich (CH)

Die Schweizer Architekten Gramazio & Kohler setzen sich sowohl in ihren eigenen Entwürfen als auch in ihrer Forschungs- und Lehrtätigkeit an der ETH Zürich mit "Digitaler Materialität" auseinander. Mit diesem Begriff benennen sie eine sich abzeichnende Veränderung im Ausdruck von Architektur, die aus dem Wechselspiel zwischen digitalen und materiellen Prozessen beim Entwerfen und Bauen entsteht. Materialität wird zunehmend mit digitalen Eigenschaften angereichert und entfaltet in der Stofflichkeit gebauter Architektur prägende Wirkung und neue sinnliche Qualitäten.

17) Vortrag: Architekturtechnologie

Freitag, 30. Oktober 2009 um 9.00 Uhr
TU München, Fakultät Architektur, Hörsaal 3170A, Arcisstraße 21, 80333 München
18) Vortrag: A tale of two cities - Architecture and teaching it in London and Munich

Donnerstag, 5. November 2009 um 19.00 Uhr
Deutsch-Britische Gesellschaft München, Salvatorstraße 8/II, 80331 München
Referent: Prof. Richard Horden

19) Vortrag: Werner Wirsing - Engagement und Einfachheit

Donnerstag, 5. November 2009 um 19.00 Uhr    
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referent: Werner Wirsing, München

"Ich wollte immer nur das machen, was ich wirklich begriffen habe. Diese Einstellung hat sich dann zum überzeugten Streben nach dem Einfachen verdichtet" (Werner Wirsing). Werner Wirsing begann bereits als Student Ende der 1940er Jahre - vor allem im Zusammenhang mit der Wohnungsnot nach dem 2. Weltkrieg - mit dem konkreten Planen von Architektur. 1948-52 realisierte er die Wohnheimsiedlung Massmannplatz in München, die damals sowohl sozial wie auch architektonisch ein Vorzeigeprojekt war und mittlerweile unter Denkmalschutz steht.

Seine zahlreichen Bauten sind stets von einem hohen sozialen Anspruch bestimmt und übersetzen die konzeptionellen wie ethischen Grundsätze der Moderne in eine aktuelle Sprache. Basierend auf einfachen, klaren Entscheidungen entwickelte Wirsing auch neue typologische Lösungen wie etwa für das Ferienhaus R. am Comersee oder die zwei, aus denselben, standardisierten Holzbauelementen errichteten Häuser in Glonn-Haslach. International bekannt wurde Werner Wirsing durch das Studentenviertel für die Olympischen Spiele 1972 in München, das er als teppichartiges System aus kleinen Einzelhäuschen konzipierte. Die mit Gassen und Plätzen durchsetzte Kleinstruktur lässt öffentliche Begegnungsräume entstehen, ohne Gemeinschaft zu erzwingen. Da aus bautechnischen Gründen eine Sanierung nicht zielführend erschien, wird das Viertel derzeit von Wirsing gemeinsam mit "bogevischs büro“ nach dem ursprünglichen Grundkonzept neu errichtet - ein Hinweis dafür, das Nachhaltigkeit nicht nur materiell und ökologisch, sondern auch konzeptionell verstanden werden kann.

20) Vortrag: Johann Georg Gsteu - System und Offenheit

Donnerstag, 5. November 2009 um 19.00 Uhr    
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referent: Johann Georg Gsteu, Innsbruck

Johann Georg Gsteu zählt zu der die österreichische Nachkriegsarchitektur prägenden Generation rund um Friedrich Achleitner, Wilhelm Holzbauer, Friedrich Kurrent, Gustav Peichl und Johannes Spalt, mit denen er zum Teil bereits die HTL Salzburg absolvierte und die Meisterklasse Clemens Holzmeister an der Akademie der bildenden Künste in Wien besuchte. Charakteristisch für sein Œuvre ist ein konstruktiv-konzeptioneller Ansatz, wobei er immer danach strebt, technologisch innovative Konstruktionen nicht als Selbstzweck einzusetzen, sondern ein proportionales Verhältnis zwischen Funktion, Form und Inhalt zu schaffen.

21) Vortrag: Down under - the principles of green urbanism

Montag, 9. November 2009 um 19.00 Uhr
TU München, Hörsaal 2370, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Fakultät Architektur, Lehrstuhl für Städtebau und Wohnungswesen
Referent: Professor Dr. Steffen Lehmann, Chair and Professor at the University of Newcastle, Australia
UNESCO Chair in Sustainable Urban Development for Asia and the Pacific

22) Vortrag: halle-a-lectures - Outeiro House

Dienstag, 10. November 2009 um 18.00 Uhr
Hochschule Regensburg, Fakultät Architektur, Halle A, Prüfeninger Straße 58, 93049 Regensburg
Referent: Cesar Machado Moreira, Leca da Palmeira

23) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg

Dienstag, 10. November 2009 um 19.00 Uhr
Hochschule Coburg, Raum 5-2, Friedrich-Streib-Straße 2, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe" der Hochschule Coburg, Fachbereich Architektur
Referent: Schultes Frank Architekten, Berlin
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

24) Vortrag: Licht und Transparenz. Das Neue Bauen und der Fabrikbau

Dienstag, 10. November 2009 um 19.30 Uhr
Archiv für Baukunst, Adambräu, Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referent: Dr. Rudolf Fischer, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München

25) Vortrag: Werkbericht Graft Architekten - "Architecture in Times of Need"

Mittwoch, 11. November 2009 um 19.00 Uhr
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referenten: Graft Architekten, Berlin
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern

26) Vortrag: Werkbericht Peter Haimerl
 
Mittwoch, 11. November 2009 um 20.00 Uhr
Kleines Theater Kammerspiele Landshut, Bauhofstraße 1, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut
Referent: Architekt Peter Haimerl, München

27) Vortrag: Roger Riewe - Raumstrukturen

Donnerstag, 12. November 2009 um 19.00 Uhr
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referent: Roger Riewe, Riegler Riewe, Graz

28) Vortrag: Der Architekt als Autor (Vorschau)

Dienstag, 17. November 2009 um 19.00 Uhr
Neues Museum in Nürnberg, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Neues Museum in Nürnberg, BDA Kreisverband Nürnberg, Mittel-/Oberfranken
Referent: Florian Nagler, Dipl.-Ing. Architekt, Florian Nagler Architekten, München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern

29) Vortrag: Werkbericht Baumschlager Eberle - "Ressourcen" (Vorschau)

Mittwoch, 25. November 2009 um 19.00 Uhr
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referenten: Prof. Dietmar Eberle, Baumschlager Eberle Architekten, Lochau (A)
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern

30) Debatte: die vermessung des urbanen

Montag, 2. November 2009 um 19.00 Uhr
PATHOS transport theater, Dachauer Straße 110, 80636 München
Veranstalter: die urbanauten, mit Improv Everywhere (New York/ USA)
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - Graphisoft Center München

Zur Debatte über spektakuläre Kunst- und Polithappenings im öffentlichen Raum, virtuelle Welten und schwärmende Intelligenz sind neben Improv Everywhere (New York/ USA) Rimini Protokoll (Berlin/Deutschland), Blast Theory (Brighton/UK) und ein Referent zur Twitter-Revolution im Iran zu Gast. Debattiert wird anschließend jeweils mit Experten aus München, u.a. Björn Bicker ("Bunny Hill"/ "Hauptschule der Freiheit"), Florian Fischer (Vorsitzender des BDA München), Wolfgang Czisch (Münchner Forum)  und urbanauten aus München.

Möglich gemacht wird das Ganze durch das Spielart-Festival und die Theater-Förderung des Kulturreferats der LH München. Weitere Partner bei Debatten und/oder Happenings sind: Münchner Forum,  US Generalkonsulat München, Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis,  Graphisoft Center München,  BDA Bund Deutscher Architekten, 84 GHz,  Lehrstuhl für Raumgestaltung der Akademie der Bildenden Künste und be urban|www.muenchenarchitektur.com.

31) Dialog: Öffentlicher Erfahrungsaustausch zu Baukunst- und Gestaltungsbeiräten in Konstanz, Leipzig und Regensburg 

Dienstag, 3. November 2009 um 18.00 Uhr 
Aula des Baumeisterhauses, Bauhof 9, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Stadt Nürnberg, Baureferat

32) Gespräch: Gerhard Matzig im alpha-Forum

Montag, 26. Oktober 2009 um 20.15 Uhr
Bayerischer Rundfunk, BR-alpha

Im alpha-Forum auf BR-alpha kommen Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft, Religion und Kultur in 45 Minuten ausführlich zu Wort. Gerhard Matzig ist Journalist und Diplomingenieur mit Architekturstudium. Seit 1997 ist er Redakteur im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung, seit 2000 Leitender Redakteur und ein ausgewiesener Experte für Architektur und Städtebau.

33) Gespräch: Wie wirklich ist die Wirklichkeit?

Mittwoch, 28. Oktober 2009 um 20.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Themenabend 2: "… weil es nichts gibt, was es nicht gibt"
Wie wirklich ist die Wirklichkeit? Mit dieser Frage hat der Kommunikationswissenschaftler und Psychotherapeut Paul Watzlawick 1976 eines seiner Bücher überschrieben. Gegenwärtig fragt man sich, wie wirklich die Wirklichkeit ist, wenn die Weltwirtschaftskrise auch dadurch ausgelöst wurde, dass Banken Kredite, die von den Kunden nicht mehr bedient werden konnten, in ihren Bilanzen noch als Außenstände, also als „Haben“, verzeichneten.

Wie nehmen wir die Wirklichkeit wahr? Bilder im und vom Gehirn beleuchten die Entwicklung und die Möglichkeiten des Sehens. Die Kunst wiederum kann aufzeigen, wie begrenzt unser Blick ist und könnte uns das Sehen lehren. Wenn wirklich ist, was wirkt, dann sollte über die selbst erzeugte Welt der Geld- und Finanzwirtschaft und ihre Auswirkungen auf Gesellschaft und Politik diskutiert werden.

Wie kommt es zur Ästhetisierung der Welt? Die Künste verwenden Bilder, seien es mehr oder weniger utopische Bilder in Romanen oder mediale Bilder in Filmen, die mit der Spannung von Realität und Fiktion spielen. Und bezogen auf die Architektur, die immer mit Bildern des Räumlichen arbeitet, könnte danach gefragt werden: Verändert die geplante Umwelt die soziale Praxis oder verändert die soziale Praxis die Architektur?

34) Gespräch: Architektur in Ost und West. 1989-2009

Donnerstag, 29. Oktober 2009 um 19.00 Uhr
Bayerische Akademie der Schönen Künste, Max-Joseph-Platz 3, 80539 München
Einführung und Moderation: Prof. Winfried Nerdinger
Im Gespräch: Dieter Bartetzko, Wolfgang Kil

"Stadtumbau Ost" - das Motto dieses Förderprogramms des Bundes hat sich allgemein eingeprägt als Synonym für Abrissaktionen in ostdeutschen Städten, die den Zerstörungen gleichkommen, die in Westdeutschland während der siebziger Jahre stattfanden. Dadurch wird nicht nur der Blick darauf verstellt, daß im Osten mit der Sanierung und Ergänzung ganzer Stadtviertel Hervorragendes geleistet worden ist, sondern auch darauf, daß im Westen ein schleichender, aber vergleichbar einschneidender Rückbau unter dem Zeichen des "Standortwettbewerbs" stattfindet. Angesichts dieser Widersprüche ist es an der Zeit, daß auch im Städtebau die Wiedervereinigung Gestalt wird.

35) Gespräch: Architekturclub - War da was? Die Berliner Mauer nach ihrem "Fall"

Montag, 9. November 2009 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

Ihre Tilgung aus dem Stadtbild war Programm. Freiheit, nationale Einheit und Normalität waren die Botschaften des scheinbar vollständigen Grenzabbaus. Es sollte "zusammenwachsen, was zusammen gehört". Heute müssen Gedenkstätten, Mahnmale, Pflastermarkierungen und Schilder die fehlende Anschauung didaktisch vertreten. Die dennoch zahlreichen Fragmente der 155 Kilometer langen und bis zu 2,5 Kilometer breiten Fluchtverhinderungsanlage liegen indes als unverstandene Chiffren verstreut in der Stadt-Landschaft, die weiter gestaltet und bebaut wird.

Der Architekturclub der Bayerischen Architektenkammer am 9. November 2009, dem 20. Jahrestag des "Mauerfalls", macht die Mauer zum Fall. Denkmalpfleger Prof. Leo Schmidt, der in den Jahren 2001 bis 2003 im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zusammen mit seinen Mitarbeitern von der BTU Cottbus alle erhaltenen Reste und Spuren in einem 800-Seiten-Konvolut dokumentierte, zeigt und erklärt, was noch ist. SZ-Redakteurin Annette Ramelsberger, am 9. November 1989 als AP-Korrespondentin am Brandenburger Tor auf der Mauer, erinnert sich an die sagenhafte Nacht des Falls und reflektiert kritisch das Verdrängen, Vergessen und bemühte Gedenken. Der Fall bietet Stoff genug für eine angeregte Diskussion über aktuelle Erinnerungs-, Planungs- und Baukultur.

36) Seminar: ARCHICAD Grundkurse

Dienstag bis Donnerstag, 27. bis 29. Oktober 2009 jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Mittwoch bis Freitag, 11. bis 13. November 2009 jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

37) Seminar: Energieeffiziente Beleuchtungssysteme

Dienstag, 10. November 2009 von 12.00 Uhr bis 17.30 Uhr
IHK Würzburg-Schweinfurt, Karl-Götz-Straße 7, 97424 Schweinfurt
Veranstalter: IHK Würzburg-Schweinfurt, Cluster Leistungselektronik
In der Veranstaltung werden dazu technische Möglichkeiten, gelungene Anwendungsbeispiele aus der Praxis und Wirtschaftlichkeitsanalysen dargelegt. Die Veranstaltung bietet in knapper Zeit eine hervorragende Übersicht über Technologien und Anwendungserfahrungen und ist deshalb auch für Architekten interessant.

38) Forum: Marktchancen durch Kooperation

Donnerstag, 29. Oktober 2009 um 10.00 Uhr
Barockhäuser, Neubaustraße 12, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Ziel der kostenfreien Veranstaltung ist es, Interesse für das Thema "Marktchancen durch Kooperation" zu wecken, praktische Tipps zu geben und gleichzeitig relevante Fragestellungen und mögliche Fallstricke auszumachen. Schwerpunkt der Veranstaltung ist eine Podiumsdiskussion mit Ingenieuren über deren Erfahrungen mit Kooperationen bei In- und Auslandsprojekten. Aber auch die interdisziplinäre Kooperation, also die Kooperation zwischen unterschiedlichen Fachdisziplinen bzw. innerhalb von Fachdisziplinen steht im Fokus der Veranstaltung.

39) Forum: Gemeinsam stärker - Junge Architekten 2009

Samstag, 31. Oktober 2009 um 10.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

Welche Chancen, Risiken, Möglichkeiten, Hilfen und Notwendigkeiten bestehen, um erste Schritte im Berufsleben zu gehen? Welche Netzwerkstrukturen sind hilfreich? Fragen zu Kommunikation, Versicherungen, Vorsorge, Honoraren und Verträgen sind Themen des Informationstages für Berufseinsteiger. Einen besonderen Schwerpunkt bilden die Möglichkeiten beruflicher Kooperationen. Die Fachtagung richtet sich an Studierende und Absolventen, die am Beginn ihres Berufslebens stehen.

40) Forum: Bayerischer Tourismustag 2009

Montag, 2. November 2009 um 10.00 Uhr
CCN CongressCenter Nürnberg, Messezentrum, 90471 Nürnberg
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer und
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
Keynote: Prof. Dietmar Eberle, Baumschlager Eberle Architekten, Lochau (A)

"Architektur gewinnt zunehmend an Bedeutung in der Freizeitwirtschaft und entwickelt sich immer stärker zu einem eigenständigen Reisemotiv", so der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil anlässlich des Tages der Architektur 2009. Bayern werde deshalb als erstes Bundesland seinen Tourismustag in diesem Jahr dem Thema "Tourismusarchitektur" widmen, unter dem Motto "Augenblicke schaffen. Augenmaß zeigen".

Augenmarken setzen - Zukunftsgerichtete Tourismusarchitektur vor dem Hintergrund der Ressourcenschonung und des Klimawandels" findet der Tourismustag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie in diesem Jahr im Rahmen der Messe Consumenta im CCN CongressCenter in Nürnberg statt. Mit der Veranstaltung wird insbesondere der Einfluss von Architektur, Raumplanung, Landschaftsplanung und Städtebau auf den Tourismus, die Markenbildung und deren betriebswirtschaftliche Chancen dargestellt.

41) Forum: Aktiv sparen durch passiv heizen im Neubau und bei der Sanierung

Samstag, 7. November 2009 um 10.30 Uhr
Hochschule Rosenheim, Bau B, Hochschulstraße 1, 83024 Rosenheim
Veranstalter: Passivhauskreis Rosenheim-Traunstein e.V.

Sonntag, 8. November 2009 um 10.30 Uhr
Rathaus Traunstein, Großer Rathaussaal, Stadtplatz 39, 83278 Traunstein
Veranstalter: Passivhauskreis Rosenheim-Traunstein e.V.

42) Symposium: Der Architekt als Seismograph

Freitag + Samstag, 30./31. Oktober 2009
Kunsthaus Bregenz, Karl-Tizian-Platz, A-6900 Bregenz
Veranstalter: Kunsthaus Bregenz in Kooperation mit Peter Ebner - futureLAB
Die Veranstaltungsreihe "Diskurs Architektur" versteht sich als Plattform für den Dialog an der Schnittstelle von Kunst, Architektur und Gesellschaft. Das darin angelegte Prinzip der Grenzüberschreitung wird mit diesem Architektur-Symposium selbst zum Thema gemacht. Die Liste der vom Kunsthaus Bregenz in Kooperation mit Peter Ebner (Los Angeles, München) geladenen Experten zeichnet ein internationales und genreübergreifendes Feld von Architekten und Architektinnen, Autodesignern, Bauingenieuren, Künstlern und Künstlerinnen. Gemeinsam ist diesen Gästen, die jeweils in Vorträgen ihre spezifischen Schwerpunkte darlegen, die Lust am Experimentieren und das Erkennen von neuen Strömungen.

43) Symposium: Internationales wissenschaftliches Kolloquium "Modelle und Architektur"

Freitag bis Sonntag, 6. bis 8. November 2009
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barer Straße 40, 80333 München
Veranstalter: TU München, Lehrstuhl für Baugeschichte, Historische Bauforschung und Denkmalpflege
Mit Unterstützung von GRAPHISOFT

In München findet der Auftakt von drei internationalen Kolloquien zum Thema "Modelle und Architektur" statt. Renommierte Wissenschaftler, Architekten und Ingenieure stellen den Forschungsstand in ihren Ländern vor und erarbeiten thematische Schwerpunkte. Die teilnehmenden Institutionen sind neben der TU München und der École de Chaillot, Paris, die École pratique des hautes études (EPHE) Sorbonne Paris sowie Universitäten in Rom und Venedig.

44) Symposium: Strukturalismus in Architektur & Städtebau (Vorschau)

Donnerstag bis Samstag, 19. bis 21. November 2009
Hochschule München, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Hochschule München, Fakultät für Architektur
Mit Unterstützung von GRAPHISOFT

45) Tagung: Stadterneuerung-Stadtumbau

Donnerstag, 29. Oktober 2009 um 10.00 Uhr
Bayerisches Textil- und Industriemuseum, Provinostraße 46, 86153 Augsburg
Veranstalter: Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern
Älter, weniger, bunter - die Gesichter unserer Städte und Gemeinden verändern sich. Die Städtebauförderung, die mit ihren integrierten Ansätzen seit den 1970er Jahren zu einem wesentlichem Bestandteil der Struktur-, Wirtschafts- und Umweltpolitik geworden ist, stellt sich diesen neuen Herausforderungen. Die Themen demografischer und wirtschaftstruktureller Wandel und deren Folgen auf die baulichen Strukturen in den Gemeinden sind stärker in das Bewusststein der Öffentlichkeit gerückt. Aktueller denn je ist es, Strategien gegen die Unwirtlichkeit unserer Städte und Gemeinden zu entwickeln. Gefragt sind Alleinstellungsmerkmale und die Auseinandersetzung mit regionalen und lokalen Identitäten und Ressourcen. Die Fachtagung bietet Gelegenheit, unterschiedliche Sichtweisen vorzustellen und miteinander zu diskutieren.

46) Tagung: Innovativ[er] Planen

Dienstag, 10. November 2009 um 15.00 Uhr
Eden Hotel Wolff, Arnulfstraße 4, 80335 München
Veranstalter: Bayerische Ingenieurekammer-Bau
In den vergangenen Jahrzehnten haben Innovationen auf vielen Gebieten des Bauwesens erfolgreich ihren Weg in die Praxis gefunden. Dabei hat sich in der Art, wie die verschiedenen am Planungs- und Bauprozess Beteiligten miteinander kommunizieren, nichts oder nur wenig verändert. Abgesehen davon, dass man manchmal den Eindruck gewinnen kann, dass in Deutschland alle Akteure eher gegen als miteinander ein Bauwerk errichten, haben Methoden, die in anderen Branchen wie dem Maschinenbau mittlerweile selbstverständlich sind (und die für die herausragende Position der Branche am Weltmarkt zumindest mit ursächlich sind), kaum oder keinen Eingang in unsere Branche gefunden.

47) Tagung: Stadt und (Un-)Sicherheit

Donnerstag, 12. November 2009 um 9.00 Uhr
Oberste Baubehörde, Franz-Josef-Strauß-Ring 4, 80539 München
Veranstalter: Institut für Städtebau und Wohnungswesen München (ISW)

Sicherheit gilt als Qualitätsmerkmal des Städtebaus im 21. Jahrhundert. Das Bedürfnis nach öffentlicher Sicherheit zählt zu den Grundbedürfnissen und hat für das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Stadtbewohner eine große Bedeutung. Sicherheit muss als zentraler Bestandteil der Stadtentwicklung verstanden werden, sie ist ein wichtiger Standortfaktor. Durch städtebauliche, architektonische und freiraumplanerische Konzepte kann das individuelle Sicherheitsgefühl und die reale Sicherheitslage erhöht werden. Entsprechend sollten bei der Neuplanung und Neugestaltung von Quartieren kriminalpräventive Aspekte bereits bei der baulichen Gestaltung berücksichtigt werden. Dabei verlangt die Berücksichtigung kriminalpräventiver Belange eine enge Verzahnung aller notwendigen Ressorts. Zukunftsfähige Stadtplanung heißt, die subjektive Sicherheit als Voraussetzung von urbaner Lebensqualität zu sichern!

48) Hochschule: Diplomfeier 2009 Fakultät für Architektur Hochschule München

Freitag, 30. Oktober 2009 um 18.00 Uhr
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München

49) Kinder: Drunter durch, drüber her - fließt Verkehr

Donnerstag, 5. November 2009 um 15.30 Uhr
Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Anmeldung unter info@spielen-in-der-stadt.de (Info)

Ein Architekturprojekt für Kinder und Jugendliche zum Thema Verkehrsplanung. Viele Kinder und Jugendliche nutzen S-Bahnen und Züge regelmäßig für ihren Schulweg oder für Ausflugsfahrten. Finden sie die Bahnhöfe, Brücken oder Tunnel, die ihnen begegnen schön und sinnvoll? Wie muss ein Bahnhof aussehen, der Kinder und Jugendliche begeistert? Alle Kinder und Jugendlichen von 10-18 Jahren sind herzlich eingeladen, neue Vorschläge und Ideen für spannende, lebendige, gut gestaltete und funktionierende Bauten zu entwickeln und  ihr "Projekt" als Modell zu bauen. Im Workshopraum ist eine Modelleisenbahn aufgebaut, mit der getestet wird, ob die verschiedenen Bahnhöfe, Brücken und Tunnel auch funktionieren.

50) Exkursion: Architektur in Südtirol - Workshop, Ausstellung, Exkursion

Freitag bis Sonntag, 30. Oktober bis 1. November 2009
Veranstalter: ap35

Keine Region in den Alpen ist kulturell von so vielen verschiedenen Einflüssen geprägt. Seit der Frühzeit nutzen Menschen die schnelle Verbindung über den Brennerpass. Waren aus dem Norden Tirols fanden ihren Weg in den Süden des Landes, weiter nach Italien, und umgekehrt. Reisende verbreiteten Neuigkeiten und Ideen. Die Handelsstraße wurde militärisch gesichert. Die Region lag als Grenzland im Interesse der Staaten Österreich und Italien. Unter Napoleon wurde sie zum politischen Spielball in Europa. Seit 1919 gehört die Region Südtirol zu Italien.

Die Baukultur hat ihre Fundamente in der bäuerlichen Vergangenheit, geprägt durch Adels- und Bischofsitze. Meran entwickelte sich in der Wende des 19. Jh. zu einem mondänen Kurort. Unter den Einflüssen des faschistischen Italiens sollte Bozen zur Industriestadt ausgebaut werden. Eine Architektursprache wurde realisiert, die das Stadtbild noch heute prägt. In einem lang andauernden Entwicklungsprozess haben sich Südtiroler Architekten, wie auch die Bevölkerung, aus dem Spannungsfeld zwischen Italienisch und Österreich/Deutsch geprägter Formensprache befreit. In Südtirol ist in den vergangenen Jahren allerorts eine bemerkenswerte junge und selbstbewusste Architektur entstanden.

51) Exkursion: ArchitektOurbus Landshut

Samstag, 31. Oktober 2009 um 10.00 Uhr    
Abfahrt: Kleines Theater, Bauhofstraße 1, 84028  Landshut
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Infos: Oberpriller Architekten, Telefon 08702/91480, mail@oberprillerarchitekten.de

52) Exkursion: "Tage des Passivhauses 2009" Tour Süddeutschland

Freitag, 6. November 2009 um 10.30 Uhr
Abfahrt: Autobahnausfahrt Rosenheim, P&R Parkplatz (Polizei)
Veranstalter: Passivhauskreis Rosenheim Traunstein e.V.

53) Führung: Die Kunst der Holzkonstruktion - Chinesische Architekturmodelle

Mittwoch, 28. Oktober 2009 um 15.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Führung: Marion Oelmann

Donnerstag, 5. November 2009 um 18.30 Uhr
Sonntag, 15. November 2009 um 11.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Führung: Dr. Angela Maria Opel

54) Führung: Gärten in der Malerei

Mittwoch, 28. Oktober 2009 um 17.30 Uhr
Alte Pinakothek, Barer Straße 27, 80333 München
Veranstalter: DGGL Landesverband Bayern Süd e.V.
Führung: Tanja Jorberg, Kunsthistorikerin

55) Führung: Auf zur Hungerburg

Samstag, 7. November 2009 um 11.00 Uhr     
Treffpunkt: Station Kongress der Hungerburgbahn, Innsbruck
Veranstalter: aut. architektur und tirol
Führung:  Angelika Schafferer

56) Film: Eileen Gray - Einladung zur Reise

Mittwoch, 4. November 2009 um 19.00 Uhr
Scharfrichterkino Passau, Milchgasse 2, 94032 Passau
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.

57) Projekt: BMW eröffnet Münchner Hauptniederlassung am Frankfurter Ring

Die Hauptniederlassung der BMW AG am Frankfurter Ring war in die Jahre gekommen. Koch + Partner wurde als Generalplaner beauftragt, die Niederlassung zu optimieren und neu zu gestalten. Mehr lesen Sie hier ...

58) Software: High End Rendering und Animation mit Radiosity - Artlantis 3 für ARCHICAD angekündigt

Die Abvent Group, Entwickler der High End Rendering Software Artlantis und französischer Distributor für ARCHICAD, hat heute die Einführung von Artlantis Render 3 and Artlantis Studio 3 angekündigt. Artlantis ist die schnellste und leistungsfähigste, speziell für Architektur entwickelte stand-alone Lösung für fotorealistisches 3D Rendering und Animation. Mehr lesen Sie hier ...

59) Impressum

Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, den 16. November 2009. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 13. November 2009.

CAD-Solutions - Graphisoft Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Inhaber: Martin Schnitzer