Architektur News München 01/2010

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit den aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur bis 31. Januar 2010.

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de
02) Ausstellung: Architektur für individuelle Lebensräume - 30 Jahre Nickl & Partner
03) Ausstellung: München - KlimaRegeln
04) Ausstellung: Kleine Bauten der Infrastruktur - Wie das Unsichtbare sichtbar wird
05) Ausstellung: BDA Regionalpreis Niederbayern/Oberpfalz 2009
06) Ausstellung: heimkehren puffern überleben
07) Ausstellung: Weite Blicke
08) Vortrag: Bauphysik in der Praxis
09) Vortrag: Ist das Fade erschöpft? Finissage zu "ai weiwei. so sorry"
10) Vortrag: Montagsreihe "Denkmalpflege und Instandsetzung"
11) Vortrag: werkbund zwanzigzehn: qualität
12) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg
13) Vortrag: Mittwochsreihe Architekturdesign ...weiterdenken...weiterbauen...
14) Vortrag: Zweite S-Bahn-Stammstrecke in München
15) Vortrag: Airport City to Airport Corridor - developments worldwide
16) Vortrag: Stadtansichten - Methoden einer urbanen Anthropologie
17) Vortrag: Der Architekt als Autor
18) Vortrag: Le Corbusier und Bata
19) Vortrag: nimm 3 diplomanden
20) Dialog: Münchner Zukunftsreihe - Stadtgestalt und Bürgerwille
21) Dialog: Tête-à-tête
22) Dialog: Münchner Zukunftsreihe - Regionalkonferenz Verkehrsinfrastruktur und Regionsentwicklung
23) Dialog: Münchner Zukunftsreihe - Älter, bunter, mehr
24) Seminar: ARCHICAD Winter School 2010
25) Seminar: ARCHICAD Grundkurse, Schnupperseminare
26) Forum: 18. Bayerischer Ingenieuretag
27) Forum: Süddeutsches Energieberaterforum 2010
28) Forum: "heimat bleibe zuhause" - 20 Jahre Stefan Forster Architekten (Vorschau)
29) Forum: Wienerberger Mauerwerkstag 2010
30) Symposium: Symposium Infrastruktururbanismus (Vorschau)
31) Tagung: Fassade 10
32) Führung: Zlin - Modellstadt der Moderne
33) Führung: Werkbericht NürnbergMesse
34) Führung: Die Kunst der Holzkonstruktion - Chinesische Architekturmodelle
35) Führung: Kinderarchitekturführung "Das Schauspielhaus: Baustelle betreten - erwünscht!"
36) Hochschule: IKOM BAU
37) Hochschule: One Man Shelter
38) Messe: DEUBAU 2010
39) Messe: SWISSBAU 2010
40) Messe: KLIMAHOUSE 2010
41) Event: GAM open 2010
42) Software: ARCHICAD Start-Edition 2010 verfügbar
43) Software: GRAPHISOFT EcoDesigner mit Umweltpreis ausgezeichnet
44) Software: Google Earth Connection Add-On für ARCHICAD 13 verfügbar
45) Rückblick: Graphisoft Center München und Nordbayern - Jahresrückblick 2009
46) Impressum

Machen Sie es gut!

Mit freundlichen Grüßen
Martin Schnitzer

CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern
- Gute Nachrichten und gute Software -

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de

Manchmal werden Veranstaltungstermine erst nach Erscheinen unseres Newsletters bekannt, andere Termine werden kurzfristig geändert, verschoben oder gar abgesagt. Die aktuellste Information finden Sie deshalb in letzter Minute hier: www.graphisoft-muenchen.de oder im Zweifelsfall auf dem jeweils angegebenen Link zum Veranstalter. Für Anregungen, Hinweise und Terminergänzungen sind wir dankbar. Zu einigen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Informieren Sie sich dazu bitte jeweils auf den angegebenen Webseiten der Veranstalter.

02) Ausstellung: Architektur für individuelle Lebensräume - 30 Jahre Nickl & Partner

Donnerstag, 14. Januar 2010 um 19.00 Uhr
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Bis 27. Februar 2010
Die Architekturgalerie München wird unterstützt von Martin Schnitzer, Graphisoft Center München

"Seit 30 Jahren lautet die Philosophie des Büros zu versuchen, die Quellen der Gestalt sichtbar zu machen. Wo - baue und befinde ich mich? Wie ist der Zusammenhang mit der Landschaft, der Topographie, der bekannten Umgebung? Wie - ist die Angemessenheit in Bezug zur Aufgabe? Einsatz der Mittel, der Bauweise, des Materials, der Herstellungsmethode. Was - ist die Funktion im weitesten Sinn? Nicht nur nach organisatorischen Erfordernissen, sondern auch nach Bedürfnissen ist zu fragen.

Unser Anliegen ist es, moderne Gebäude zu schaffen, die den Arbeits- und Lebensraum positiv stärken. Architektur heißt für uns Verstehen und Ordnen, in dessen Zentrum stets der Mensch steht. Entwürfe von Nickl & Partner orientieren sich stark an den menschlichen Bedürfnissen und Handlungen - beim Arbeiten, Wohnen und Gesunden. Sein Wohlbefinden sowie das perfekte, funktionale Zusammenspiel von flexiblen Raumstrukturen und spannenden Materialien leitet unsere Arbeit. In den Bereichen der medizinischen Einrichtungen, Kliniken und Forschungsinstitute zählen wir zu den führenden Büros Deutschlands. Seit der Gründung 1979 haben wir zahlreiche prägende Gebäude im In- und Ausland geplant und realisiert: Grund genug innezuhalten und auf das bisherige Werk zurückzuschauen.

Statt einer reinen Werkschau lenken wir den Blick auf unsere Arbeitsweise und -philosophie. Eingebettet in die Abstraktion des Münchner Lindberghateliers als Zentrum unseres kreativen Schaffens präsentieren wir unsere Bauten als Facetten. Exemplarische Vertiefungen zum Frankfurter Universitätsklinikum oder dem Herz- und Kinderzentrum der Universität Innsbruck ergänzen die Ausstellung. Neben allen technischen Anforderungen unserer komplexen Bauten bildet die Einbeziehung der Kunst ein gestaltendes und raumbildendes Element. Im Zusammenspiel von Architektur und bildender Kunst entsteht nach unserem Verständnis die eigentliche Baukunst. Werke der verschiedensten Künstler stehen im Dialog mit Typologie, Materialität oder Funktionalität. Mit seiner individuellen Schaffenskraft steht jeder Künstlern für sich - gleichsam als der Mensch im Zentrum unserer Architektur." (Büro Nickl & Partner)

03) Ausstellung: München - KlimaRegeln

Donnerstag, 14. Januar 2010 um 19.00 Uhr
Rathausgalerie, Marienplatz 8, 80333 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Eröffnung: Oberbürgermeister Christian Ude und Stadtbaurätin Prof. Dr. (I) Elisabeth Merk
Bis 25. Februar 2010

Die Stadt München muss sich auf klimatische Veränderungen vorbereiten. Es ist höchste Zeit,  noch aktiver zu werden. Deshalb erweitert die Stadt ihre Stadtentwicklungsstrategie um den Aspekt Klimawandel und Klimaschutz. Die Atmosphäre heizt sich immer schneller auf. Ändern wir unser Verhalten nicht, so steigt die globale Erwärmung bis 2100 auf 4 bis 7 Grad. Mit verheerenden Folgen für uns und die Ökosysteme. In Deutschland verändern sich die Niederschlagsmengen. Extreme Wetterereignisse werden häufiger. Die Intensität von Starkniederschlägen steigt an. Die Stadt handelt konsequent. Um den Klimawandel zu verlangsamen und die Bevölkerung vor dessen Auswirkungen zu schützen, ergreift die Stadt Maßnahmen in Bereichen wie Energieversorgung, Gebäude, Stadtplanung und Mobilität, Landnutzung und Naturhaushalt, Nutzerverhalten, Lebensstile und Gesundheit. Erste Projekte zu diesen Vorgaben sind ebenfalls in der Ausstellung zu sehen.

04) Ausstellung: Kleine Bauten der Infrastruktur - Wie das Unsichtbare sichtbar wird

Donnerstag, 14. Januar 2010 um 19.00 Uhr
Oberste Baubehörde, Franz-Josef-Strauß-Ring 4, 80539 München
Begrüßung: Ministerialdirektor Josef Poxleitner, Leiter der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren
Einführung: Ulrich Karl Pfannschmidt, Vorsitzender der Stiftung des Bundes Deutscher Architekten BDA in Bayern
Um Anmeldung wird gebeten
Bis 26. Februar 2010

Wir sind umgeben von kleinen Bauten, die das Leben leichter und angenehmer machen. Viele sind sichtbare Zeichen jener unsichtbaren Netze, die uns versorgen. An den Dienst gewöhnt, nehmen wir sie als selbstverständlich kaum mehr wahr. Während die Architektur großer Projekte im Licht einer kritischen Öffentlichkeit steht, entstehen kleine Bauten der Infrastruktur im Schatten. Tatsächlich prägen sie als kleinste Bausteine des Städtebaus die Umwelt und unser Bild von ihr. Sie bieten Komfort, Schutz, Sicherheit, Identität und Geborgenheit. Nicht zuletzt an ihnen liegt es, ob wir einen Ort als anziehend oder abstoßend empfinden. Allgegenwärtig formen sie unseren Eindruck von einer Stadt, auch wenn wir die Ursache im Hintergrund nicht gleich erkennen. Ihrer Gestaltung kann deshalb nicht genug Sorgfalt zugewendet werden. Beispiele zeigen, wie mit Phantasie für verschiedene Aufgaben Lösungen gefunden werden können, die charaktervoll und unverwechselbar einen Ort gestalten. Die Beispiele umfassen Bauten für den Verkehr wie Haltestellen für Busse und Bahnen, Brücken, Stege, Fahrradunterstände ebenso wie Bauten der Versorgung und Entsorgung wie Transformatoren, Reglerstationen, Brennstoffzellen und Tankstellen. Nicht zuletzt auch Schutzdächer, Dämme und Bauten der Kommunikation wie Kioske und Pavillons. Die kleinen Bauten der Infrastruktur lassen sichtbar werden, was uns an Technik unsichtbar begleitet, aber auch, wie wir Verantwortung wahrnehmen für die Gestaltung der Umwelt. In ihnen zeigt sich unser Verständnis für Baukultur. Die Ausstellung will zu Mut und Phantasie anregen.

05) Ausstellung: BDA Regionalpreis Niederbayern/Oberpfalz 2009

Freitag, 15. Januar 2010 um 19.00 Uhr
Rathausfoyer, Altstadt 315, 84028 Landshut
Bis 7. Februar 2010

06) Ausstellung: heimkehren puffern überleben

Donnerstag, 21. Januar 2010 um 19.00 Uhr
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Bis 13. März bzw. 10. April 2010

07) Ausstellung: Weite Blicke

Donnerstag, 28. Januar 2010 um 19.00 Uhr
Archiv für Baukunst, Adambräu, Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Bis 5. März 2010

Das bayerische Bodenseeufer bei Lindau besitzt einen ungewöhnlichen Reichtum an Villen und Landhäusern inmitten von Garten- und Parkanlagen, die durch die vielfältigsten Spielarten des Historismus ab Mitte des 19. Jahrhunderts geprägt sind. Gemeinsam ist ihnen die spektakuläre Lage, die großartigen Ausblicke auf den Bodensee, die Alpen und die Inselstadt Lindau eröffnet. Aus gutem Grund wird dieser sechs Kilometer lange Uferabschnitt "Bayerische Riviera" genannt. Der Münchner Fotograf Markus Traub hat mehr als zwanzig Anwesen neu "porträtiert". Dabei entstanden ungewöhnliche Aufnahmen prachtvoller Häuser und ihrer Gärten, die den Reiz der Jahreszeiten am größten See Deutschlands widerspiegeln.

08) Vortrag: Bauphysik in der Praxis

Donnerstag, 14. Januar 2010 um 18.00 Uhr
Thema: Bauphysik in der betrieblichen Forschung
Referent: Dipl.-Ing. Torsten Schoch, Xella Technologie- und Forschungsgesellschaft mbH

Donnerstag, 21. Januar 2010 um 18.00 Uhr
Thema: Bauphysik im Kontext der nachhaltigen Architektur
Referent: Prof. Manfred Hegger, TU Darmstadt

Donnerstag, 28. Januar 2010 um 18.00 Uhr
Thema: Energy efficient Heating and Cooling in Low Energy Buildings
Referent: M.Sc. MBA Lars Nielsen, Uponor GmbH

TU München, Hörsaal 0670, Arcisstraße, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Bauphysik

09) Vortrag: Ist das Fade erschöpft? Finissage zu "ai weiwei. so sorry"

Sonntag, 17. Januar 2010 um 17.00 Uhr
Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1, 80538 München
Referent: Francois Jullien

10) Vortrag: Montagsreihe "Denkmalpflege und Instandsetzung"

Montag, 18. Januar 2010 um 18.00 Uhr
TU München, Hörsaal 0602, Theresienstraße 12a, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Tragwerksplanung,
Lehrstuhl für Baugeschichte, Historische Bauforschung und Denkmalpflege
Thema: Die Macht des Bildes - Historische Holzkonstruktionen in Traktat und Realität
Referent: Prof. Dr.-Ing. Stefan M. Holzer, Universität der Bundeswehr München

11) Vortrag: werkbund zwanzigzehn: qualität

Dienstag, 19. Januar 2010 um 19.00 Uhr
Seidlvilla, Mühsam-Saal, Nikolaiplatz 1b, 80802 München
Veranstalter: Deutscher Werkbund Bayern e.V.
Referent: Dr. Albrecht Göschel, Soziologe, Berlin

Knapp 119 Millionen Treffer in Suchmaschinen erhält man bei dem Stichwort "Qualität". Doch wer weiß wirklich, was Qualität ist? Der Deutsche Werkbund, der seit 100 Jahren intensiv am Qualitätsdiskurs teilnimmt, fragt Spezialisten und Generalisten, Theoretiker und Praktiker aus den verschiedensten Fachrichtungen nach ihren Vorstellungen von Qualität und hinterfragt so die Nachhaltigkeit eines inflationär gebrauchten Begriffs.

12) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg

Dienstag, 19. Januar 2010 um 19.00 Uhr
Hochschule Coburg, Fachbereich Architektur, Schillerplatz 1, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe" der Hochschule Coburg, Fachbereich Architektur
Referent: Thomas Strauch-Stoll, h.e.i.z.haus dresden
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

13) Vortrag: Mittwochsreihe Architekturdesign ...weiterdenken...weiterbauen...

Mittwoch, 20. Januar 2010 um 19.30 Uhr
Akademie der Bildenden Künste München, Altbau, Historische Aula, Akademiestraße 2-4, 80799 München
Veranstalter: Studiengang Innenarchitektur
Referent: Walter Angonese, Kaltern (IT)

14) Vortrag: Zweite S-Bahn-Stammstrecke in München

Freitag, 22. Januar 2010 um 16.00 Uhr
Oberste Baubehörde, Raum 003, Franz-Josef-Strauß-Ring 4, 80539 München
Veranstalter: MAIV - Münchener Architekten- und Ingenieur-Verein e.V.
Referent: Dipl. Ing. Albert Scheller, DB Projektbau GmbH

Die heutige Stammstrecke ist das Nadelöhr des sternförmig ausgerichteten Münchner S-Bahn-Systems. Da dort alle S-Bahnen fahren, wird die City sehr gut erreicht. Durch die gegenseitige Beeinflussung der Züge auf der Stammstrecke werden jedoch Unpünktlichkeiten leicht übertragen. Die gemeinsame Strecke stellt auch einen Engpass insbesondere bei Störungen dar. Zur Entlastung der vorhandenen Stammstrecke wird daher der Bau einer zweiten Stammstrecke geplant. Die zweite S-Bahn-Stammstrecke ist einer der größten bayerischen Infrastrukturprojekte in den nächsten Jahrzehnten. Wie sich die Planung bis heute entwickelt hat, wird Dipl. Ing. Albert Scheller, Leiter des Großprojekts 2. S-Bahn-Stammstrecke München der DB Projektbau GmbH, vorstellen.

15) Vortrag: Airport City to Airport Corridor - developments worldwide

Montag, 25. Januar 2010 um 18.15 Uhr
TU München, Hörsaal 2370, Arcisstraße 21, 80333 München
Referent: Maurits Schaafsma, Schiphol Real Estate, Amsterdam
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Raumentwicklung

Maurits Schaafsma, Stadtplaner, ist Senior Planner der Schiphol Real Estate. Seine Kompetenzfelder sind Architektur, Städtebau , Stadt-, Regional- und Landschaftsplanung sowie die Konzeption von Airport Cities. Forschungsschwerpunkt ist die Interaktion von Verkehrsknoten und städtebaulicher Entwicklung. Zu diesem Thema und über die Flughafenentwicklung im Allgemeinen lehrte er an verschiedenen Universitäten in den Niederlanden und im Ausland. Er ist ehemaliger Regionalplaner der Provinz Nordholland und der Randstadovreleg Ruimtelijke Ordening.

16) Vortrag: Stadtansichten - Methoden einer urbanen Anthropologie

Dienstag, 26. Januar 2010 um 18.00 Uhr
LMU,  Hörsaal E07, Schellingstraße 3, 80799 München
Veranstalter: Institut für Volkskunde
Referenten: Johannes Moser, Simone Egger

17) Vortrag: Der Architekt als Autor

Dienstag, 26. Januar 2010 um 19.00 Uhr
Neues Museum in Nürnberg, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Neues Museum in Nürnberg, BDA Kreisverband Nürnberg, Mittel-/Oberfranken
Referenten: Benedikt + Ansgar Schulz, Dipl.-Ing. Architekten, Schulz&Schulz Architekten, Leipzig
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

18) Vortrag: Le Corbusier und Bata

Donnerstag, 28. Januar 2010 um 18.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barer Straße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München
Referent: Jean-Louis Cohen

Als Le Corbusier 1935 Zlin besuchte, sah er seine Grundsätze für eine moderne Stadt bereits realisiert: "Zlin ist ein leuchtendes Phänomen. Ich bin viel durch die ganze Welt gereist und dennoch fühle ich mich hier bei euch wie in einer neuen Welt." Über die Projekte Le Corbusiers für Bata berichtet der Le Corbusier-Kenner und bedeutende französische Architekturhistoriker Jean-Louis Cohen. Der Vortrag findet in Zusammenarbeit mit dem Institut français de Munich statt.

19) Vortrag: nimm 3 diplomanden

Donnerstag, 28. Januar 2010 um 19.00 Uhr
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referenten: Martin Kircher, Gianluca Pagliara, Eric Christiansen

20) Dialog: Münchner Zukunftsreihe - Stadtgestalt und Bürgerwille

Donnerstag, 21. Januar 2010 um 18.30 Uhr
Rathaus München, Großer Sitzungssaal, Marienplatz 8, 80333 München
Veranstalter: LH München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Münchner Forum e.V.
Anmeldung erforderlich

Stadtbaurätin Prof. Dr. (I) Elisabeth Merk gibt einen Überblick über die wichtigsten vorhandenen Instrumente und Verfahren in München zur Beteiligung der Öffentlichkeit. Anschließend folgt eine Podiumsdiskussion unter der Leitung von Oberbürgermeister Christian Ude mit dem Schwerpunkt: Welche Formen der Bürgerbeteiligung bestehen bereits und wie bzw. wo sollte diese ausgeweitet werden?

21) Dialog: Tête-à-tête

Mittwoch, 27. Januar 2010 um 19.00 Uhr
TU München, Raum 4168, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur
Martin Luce, Tobias Kramer, Deniz Dizici treffen Hannes Schwertfeger, Oliver Storz, Stuttgart

22) Dialog: Münchner Zukunftsreihe - Regionalkonferenz Verkehrsinfrastruktur und Regionsentwicklung

Donnerstag, 28. Januar 2010 um 14.00 Uhr
Rathaus München, Großer Sitzungssaal, Marienplatz 8, 80333 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Regionaler Planungsverband

Erörtert werden die großen verkehrlichen Zukunftsprojekte, für die bereits Machbarkeitsstudien oder Untersuchungen vorliegen: Der 2. S-Bahn-Tunnel, die Flughafenanbindung und die Frage der A 99 Süd.

23) Dialog: Münchner Zukunftsreihe - Älter, bunter, mehr

Donnerstag, 28. Januar 2010 um 19.00 Uhr
Rathaus München, Großer Sitzungssaal, Marienplatz 8, 80333 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München

Älter, bunter, mehr - Soziodemografischer Wandel und die Herausforderungen für die Münchner Stadtgesellschaft. Eine Tagung des Referates für Stadtplanung und Bauordnung. Nach einem Impulsreferat von Oberbürgermeister Christian Ude diskutieren angesehene Expertinnen und Experten über die Auswirkungen und Herausforderungen des demografischen Wandels.

24) Seminar: ARCHICAD Winter School 2010

Samstag bis Samstag, 23. bis 30. Januar 2010
Kasberg, Grünau im Almtal, Österreich, www.acws.at

Bei der ARCHICAD Winter School treffen sich für eine Woche Architektur- und ARCHICAD-Enthusiasten aus der ganzen Welt. Kurse, Workshops, Seminare und Vorträge rund um ARCHICAD kombiniert mit Ski fahren, snowboarden und rodeln erzeugen eine unvergleichbare Atmosphäre. Über 70 Teilnehmer aus mehr als 20 Nationen treffen sich zum Erfahrungs- und Wissensaustausch.

25) Seminar: ARCHICAD Grundkurse, Schnupperseminare

ARCHICAD Grundkurs
Mittwoch bis Freitag, 27. bis 29. Januar 2010 jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD Schnupperseminar (für Interessenten)
Montag, 1. Februar 2010 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD Schnupperseminar (für Interessenten)
Montag, 1. Februar 2010 von 15.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD Schnupperseminar (für Interessenten)
Dienstag, 2. Februar 2010 von 10.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

ARCHICAD Grundkurs
Mittwoch bis Freitag, 3. bis 5. Februar 2010 jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

26) Forum: 18. Bayerischer Ingenieuretag

Freitag, 22. Januar 2010 um 10.00 Uhr
BMW-Welt, Am Olympiapark 1, 80809 München
Veranstalter: Bayerische Ingenieurekammer-Bau

Seit vielen Jahren lädt die Bayerische Ingenieurekammer-Bau gemeinsam mit weiteren Verbänden aus dem Freistaat Gäste aus dem In- und Ausland zum Bayerischen Ingenieuretag ein. Ein Grund zum Feiern: Anlässlich des 20-jährigen Kammerjubiläums im Jahr 2010 erwartet die Gäste ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm. Das Thema ist "Kräfte bündeln – Chancen und Perspektiven für Ingenieure im Bauwesen".

27) Forum: Süddeutsches Energieberaterforum 2010

Freitag + Samstag, 29./30. Januar 2010
Bayerische BauAkademie, Ansbacher Straße 20, 91555 Feuchtwangen
Veranstalter: Bayernenergie e.V., Energieberater Unterfranken e.V.
Ingenieure Handwerker e.V., GIH Gebäudeenergieberater u.a.
www.sueddeutsches-energieberaterforum.de

Unter dem Titel "EnEV 2009 - Hemmschuh oder Chance?" veranstalten die Süddeutschen Energieberaterverbände GIH Baden-Württemberg e.V., BAYERNenergie e.V. und Energieberater Unterfranken e.V. zum siebten Mal das "Süddeutsches Energieberaterforum 2010", den Kongreß der Branche. Das Jahr 2010 bringt Veränderungen im Bereich der Gebäudeenergieberatung. Die neue EnEV 2009, das Anfang 2009 in Kraft getretene Erneuerbare Energien Wärmegesetz (EEWärmeG) und ein neues Qualitätssiegel (enqe) für Energieberater werden wichtige Themen sein. Das Programm beinhaltet für alle Teilnehmer neue und interessante Informationen von kompetenten Referenten zum den Themen Gebäudetechnik, Gebäudehülle und den einschlägigen Normungen. Die Referenten beziehen ihr Wissen aus erster Hand und geben Antworten auf die zentralen Praxisfragen. Die zweitägige Veranstaltung wird von einer Foyerausstellung mit innovativen Firmen aus dem Bereich der Gebäudeenergieberatung und der Gebäudesanierung begleitet.

28) Forum: "heimat bleibe zuhause" - 20 Jahre Stefan Forster Architekten (Vorschau)

Donnerstag, 4. Februar 2010 um 10.00 Uhr
roma forum, Industriestraße 40, 89331 Burgau
Veranstalter: ROMA Rolladensysteme GmbH

Unter dem Motto "heimat bleibe zuhause" präsentiert ROMA eine Ausstellung zum 20-jährigen Bestehen des Frankfurter Büros Stefan Forster Architekten. Zur Ausstellungseröffnung findet ein Symposium statt, das aktuelle Wohnungsbauprojekte verschiedener Büros zeigt und diskutiert sowie auch ökonomische und ökologische Kriterien im Kontext Wohnungsbau beleuchtet. Stefan Forster, der sich von Anfang an dem Wohnungsbau verschrieben hat, findet seine Vorbilder in den großen Wohnungsbauern der 20er Jahre. Er transformiert Modelle von Fritz Schumacher, Bruno Taut und Ernst May für zeitgenössische Bedürfnisse. Für Leinefelde, eine DDR-typische Neugründung rund um einen industriellen Kern im Nordwesten Thüringens, entwickelte er ein Gartenstadtkonzept, in dem die einzelnen Gebäude ästhetische Unikate darstellen und die Ansprüche von Individualisierung und Differenzierung erfüllen. Mit nachhaltigen Plattenbau-Transformationen in Leinefelde sowie Halle erlangte das Frankfurter Architekturbüro Weltruhm. Außer Stefan Forster werden unter anderem Matthias Schuler von Transsolar KlimaEngineering aus Stuttgart, Georg W. Reinberg aus dem Architekturbüro Reinberg ZT, Wien und Peter Glöckner, peter glöckner architektur, München Einblicke in Ihre Arbeiten zum Thema "heimat bleibe zuhause" geben.

29) Forum: Wienerberger Mauerwerkstag 2010

Dienstag, 9. Februar 2010 von 8.30 bis 17.00 Uhr (Vorschau)
Stadthalle Fürth, Rosenstraße 50, 90762 Fürth
Veranstalter: Wienerberger AG
Kooperationspartner: Graphisoft Center Nordbayern
Im Fokus der 21. Wienerberger Mauerwerkstage steht das "Energieeffiziente Planen und Bauen" mit den Themenschwerpunkten: EnEV 2009, die neuen Förderstandards sowie Effizienzhäuser in der Praxis. Im ersten Vortrag stellen Prof. Dr.-Ing. Anton Maas / alternierend Prof. Dr.-Ing. Gerd Hauser die Grundlagen der EnEV 2009, das neue Anforderungsmodell, die vorgesehenen Nachweisverfahren sowie baupraktische Konsequenzen vor. Prof. Dipl.-Ing. Georg Sahner bewertet in seinem Vortrag Energiestandards und Wirtchaftlichkeit verschiedener Hauskonzepte in Ziegelbauweise und präsentiert Ergebnisse aktueller Forschungsprojekte. Auf vielfach geäußerten Teilnehmerwunsch gibt es auch in 2010 wieder Beispiele aus der aktuellen Rechtsprechung zum Bauvertrags- und Architektenrecht. Rechtsanwalt Bernd Kimmich erörtert dabei u. a. die gesamtschuldnerische Haftung insbesondere für Architekten. Im vierten Vortrag steht das Thema Abdichtung im Mittelpunkt. Zuverlässige Lösungen für Abdichtungsanschlüsse an Sockeln, Balkonen und Dächern sowie die Neuausgabe der DIN 18195 Teil 2 - Stoffe für Bauwerksabdichtungen werden von Prof. Dr.-Ing. Rainer Oswald / alternierend Dipl.-Ing. Matthias Zöller erläutert.

Durch fachlich anerkannte, unabhängige Referenten mit aktuellen praxisrelevanten Themen haben sich die Wienerberger Mauerwerkstage zu einem der wichtigsten deutschen Weiterbildungsforen im Mauerwerksbau etabliert. Rund 3.000 Teilnehmer in 2009 belegen dies eindrucksvoll. Traditionell wird die Veranstaltungsreihe wieder von einer Ausstellung verschiedener Hersteller der Bauindustrie und Fachbuchverlage begleitet und bietet Ihnen hiermit viele weitere Informationen über neueste Technologien im Mauerwerksbau aus erster Hand.

30) Symposium: Symposium Infrastruktururbanismus (Vorschau)

Donnerstag + Freitag, 4./5. Februar 2010
TU München, Hörsaal 0220, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: TU München, Institut für Entwerfen Stadt und Landschaft
Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum

31) Tagung: Fassade 10

Donnerstag, 28. Januar 2010 um 9.00 Uhr
Handwerkskammer Schwaben, Siebentischstraße 52-58, 86161 Augsburg
Veranstalter: Hochschule Augsburg, Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen

Die Fassadentagung widmet sich aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet der Materialien und den sich daraus ergebenden Perspektiven für die Anwendung. Der Bogen spannt sich von Innovationen im Glasbereich wie elektrochromen Gläsern, Vakuumisolierglas und verbesserten Randverbundsystemen bis zum Einsatz von Aerogelen als Dämmmaterial. Die Darstellung aktueller Projekte, die neue Materialien innovativ einsetzen, runden das Programm ab. Neben den technischen werden auch vertrags- und versicherungsrechtliche sowie abwicklungstechnische Aspekte beleuchtet. Folgende renommierte Vortragende leisten dazu ihre Beiträge: Roger Trottmann, Metron AG Brugg; Jens Wolthaus, Kömmerling Chemische Fabrik; Dr. Dirk Jödicke, E-Control Glas Plauen; Thomas Grudda und Wolfgang König, Hochtief Construction AG Essen; Marcus Knapp, Amstein + Waltert Zürich; Rainer Servais, Allianz Global Corporate & Specialty AG München

32) Führung: Zlin - Modellstadt der Moderne

Donnerstag, 14. Januar 2010 um 18.30 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Führung:  Dipl.-Ing. Irene Meissner

33) Führung: Werkbericht NürnbergMesse

Freitag, 22. Januar 2010 um 15.00 Uhr 
Treffpunkt: NürnbergMesse, Neubau Eingang Mitte
Veranstalter: AIV Nürnberg e.V.

Die NürnbergMesse baut wieder. Der Eingangsbereich an der U-Bahn wird erweitert und neu gestaltet. Das neue Gebäude befindet sich bereits im Bau. Foyer, Service, Kongress und Restaurant werden im Neubau entstehen. Weitere Informationen und Visualisierungen sind auf der Homepage der NürnbergMesse bereits zu finden und zu sehen. Der AIV-Nürnberg ist gerne wieder Gast bei der Messe und lädt seine Mitglieder zum Werkbericht ein.

34) Führung: Die Kunst der Holzkonstruktion - Chinesische Architekturmodelle

Samstag, 23. Januar 2010 um 16.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Führung: Dr. Angela Maria Opel

35) Führung: Kinderarchitekturführung "Das Schauspielhaus: Baustelle betreten - erwünscht!"

Samstag, 30. Januar 2010 um 14.00 Uhr
Staatstheater Nürnberg, Richard-Wagner Platz 2-10, 90443 Nürnberg
Führung: Anke Seitz, Architektin, Manfred Geyer, Architekt
Veranstalter: Hochbauamt der Stadt Nürnberg, Treffpunkt Architektur
Info/Anmeldung unter 0911/2743260

36) Hochschule: IKOM BAU

Mittwoch, 20. Januar 2010 um 10.00 Uhr
TU München, Audimax, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: IKOM-Team der TU München

Auf der IKOM Bau stellen sich die Firmen aus den Bereichen Bauingenieur-, Vermessungs- und Umweltingenieurwesen sowie der Architektur vor. Hier können erste Kontakte mit Unternehmen geknüpft, Praktika, Semester- und Diplomarbeiten ergattert oder ein erfolgreicher Einstieg ins Berufsleben gefunden werden.

37) Hochschule: One Man Shelter

Bis 20. Januar 2010
Hochschule München, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur

Im architektonischen Grundkurs hatte eine Gruppe von Architekturstudenten des ersten Semesters im wöchentlichen Rhythmus folgende Themen bearbeitet: Architekturtheoretische Grundlegungen des Bauens; Öffentlicher und privater Raum in der Stadt; Unbehaustheit und Obdachlosigkeit; Genius loci, Stadtwandern, Suche nach dem Ort; Entwerfen aus klimatischen Bedingungen; Entwerfen aus konstruktiven Konzepten; Berücksichtigung der Kosten und der Verfügbarkeit von Materialien beim Entwerfen; Wie produziert man Ideen? Darstellen und Vermitteln der Idee. Zum Abschluss des Einführungsseminars baute jeder Student am im Lichthof und in der Eingangshalle der Hochschule sein eigenes Shelter. Diese werden eine Woche lang in der Schule ausgestellt bevor sie dann an verschiedenen Orten in der Innenstadt neu aufgestellt werden. Dort übernachten die Studenten und treffen sich am nächsten Morgen zu einem feierlichen Abschlussfrühstück in der Hochschule. Das Thema One Man Shelter dient so als Leitplanke für eine spielerische, künstlerische, experimentelle, intellektuelle, multimediale, handwerkliche und existenzielle Beschäftigung mit Grundfragen der Architektur.

38) Messe: DEUBAU 2010

Bis 16. Januar 2010
www.deubau.de

GRAPHISOFT präsentiert auf der DEUBAU 2010 (Halle 9.0, Stand 415) mit ARCHICAD 13 den weltweit ersten BIM Server™. Mehr lesen Sie hier ...

39) Messe: SWISSBAU 2010

Bis 16. Januar 2010
www.swissbau.ch

IDC präsentiert auf der SWISSBAU 2010 (Halle 4.1, Stand B20) mit ARCHICAD 13 den weltweit ersten BIM Server™. Mehr lesen Sie hier ...

40) Messe: KLIMAHOUSE 2010

Donnerstag bis Samstag, 21. bis 24. Januar 2010
Messe Bozen, Messeplatz 1, I-39100 Bozen

Energie ist das Schlagwort, um das sich alles in diesem Jahrhundert dreht, denn Energie ist die Grundlage von Leben und sie ist der Gutschein für den Wohlstand. Im Gebäudebereich gibt es technische und wirtschaftliche Alternativen mit Energie sparsam umzugehen.  Im heutigen Wohnbau stellt das KlimaHaus Konzept eine neue Baukultur dar, die Nachhaltigkeit, drastische Energiekostenreduzierung und perfektes Raumklima unter ein Dach bringt. Das in Südtirol entwickelte Konzept „KlimaHaus“ berücksichtigt diese Aspekte und die Provinz Bozen hat damit in Italien eine Vorreiterrolle eingenommen. Messe Bozen möchte dieses Fachwissen an alle weitergeben und durch den hohen Qualitätsstandard hat sich KLIMAHOUSE auf dem italienischen Markt bereits einen starken Namen gemacht.

41) Event: GAM open 2010

Donnerstag bis Sonntag, 4. bis 7. Februar 2010
Veranstalter: ap35 GmbH, www.gam-open.com

Die German Architects Masters 2010 werden im österreichischen Kleinwalsertal ausgetragen, einem von 2000 m hohen Bergen umgebenen Wintersportparadies. Weder Durchgangsverkehr noch Lärm stören die intakte und weitestgehend unberührte Natur. Dies macht das Kleinwalsertal nicht nur im Sommer zu einem beliebten Reiseziel, auch im Winter bietet das im Zusammenschluss mit Oberstdorf größte österreichisch-deutsche Skigebiet einiges. Für einen Großanlass wie die GAM open 2010 ist das Skigebiet Kleinwalsertal-Oberstdorf mit seinen über 120 km Pisten in allen Schwierigkeitsgraden geradezu ideal. Es bietet eine einmalige hochalpine Kulisse und ebenso sichere Schneeverhältnisse. Die Architektenmeisterschaften werden an der Olympiastrecke des Ifens ausgetragen.

42) Software: ARCHICAD Start-Edition 2010 verfügbar

Im Januar kommt die neue Version der ARCHICAD Start-Edition 2010 auf den Markt. Das neue Release, das auf der GRAPHISOFT Virtual Building™ Technologie von ARCHICAD® 13 basiert, überzeugt mit einer Vielzahl neuer Features in den Bereichen Dokumentation, Visualisierung und Modellierung. Mehr lesen Sie hier ...

43) Software: GRAPHISOFT EcoDesigner mit Umweltpreis ausgezeichnet

Der GRAPHISOFT EcoDesigner™ ermöglicht die frühzeitige Energiebedarfsermittlung direkt aus dem Gebäudemodell und wurde dafür vom Construction Computing Magazine, einer renommierten britischen Fachzeitschrift für IT-Lösungen in der Bauwirtschaft, mit dem Umweltpreis ausgezeichnet. Mehr lesen Sie hier ...

44) Software: Google Earth Connection Add-On für ARCHICAD 13 verfügbar

Graphisoft hat das Google Earth Connection Add-On für ARCHICAD 13 herausgegeben. Mehr lesen Sie hier ...

45) Rückblick: Graphisoft Center München und Nordbayern - Jahresrückblick 2009

Einen Rückblick auf das Architektur-Jahr 2009 mit seinen zahlreichen Veranstaltungen und auf unsere Aktivitäten finden Sie hier ...

46) Impressum

Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, den 1. Februar 2010. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 29. Januar 2010.

CAD-Solutions - Graphisoft Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Inhaber: Martin Schnitzer