Architektur News München 03/2010

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit den aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur vom 22. Februar bis 14. März 2010.

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de
02) Einladung: GRAPHISOFT Teambuilding - 50 Planer, 20 Orte, ein Team
03) Einladung: "ZUGESPITZT" - Münchner Architektinnen und Architekten berichten über Landmark-Projekte
04) Ausstellung: Kooperativer Studentenwettbewerb "Altstadt ans Wasser"
05) Ausstellung: Effizienzhaus - Energieeffizienz und gute Architektur
06) Ausstellung: Bauhaus zwanzig-21
07) Ausstellung: BDA Regionalpreis Niederbayern/Oberpfalz 2009
08) Ausstellung: Aktuelle Architektur in Oberfranken
09) Ausstellung: "Die Malstunde" Architekten malen und zeichnen
10) Ausstellung: Claus Bury - Maßstabssprünge
11) Ausstellung: Europan 10 - European Urbanity
12) Ausstellung: 03 Arch. Könnte München sein.
13) Ausstellung: Deutsche Gärten und Parks der 50er Jahre
14) Vortrag: Stadt - Umbau West - Stadt. Aktuelle Stadtentwicklungen im Nürnberger Westen
15) Vortrag: Neues Naturschutzrecht in Bayern? Das neue BNatschG und seine Auswirkungen
16) Vortrag: Licht und Architektur
17) Vortrag: Hafensafari. Wilde Transformationsorte im Hamburger Hafen
18) Vortrag: Montagsvorträge zur Denkmalpflege 2010
19) Vortrag: werkbund zwanzigzehn: qualität
20) Vortrag: Der Architekt als Autor
21) Dialog: Städtebaulicher Ideenwettbewerb Tiefes Feld
22) Dialog: Architekturclub "Orte und Unorte"
23) Dialog: Bauen mit Architekten?!?! - Bauherren berichten
24) Dialog: Sinn City oder "Wem gehört die Stadt"?
25) Dialog: Stadtbild & Baukultur - Wer prägt die Stadtgestalt?
26) Dialog: Das Unsagbare sagen - Am Anfang war das Wort
27) Seminar: ARCHICAD Grundkurse, Schnupperseminare
28) Seminar: Baufachtag mit GRAPHISOFT und G&W in Bamberg
29) Seminar: Energieeffizienz und Nachhaltigkeitszertifizierung - Standards der Zukunft (Vorschau)
30) Forum: Klimaschutz und Klimawandel, Perspektive München
31) Forum: Immobilie - Innovation - Nachhaltigkeit
32) Forum: Gebäudeintegrierte Photovoltaik
33) Forum: 42. Landespflegetage in Veitshöchheim - Grün ohne Grenzen
34) Forum: 13. Bayerischer Mauerwerkstag
35) Forum: 5. Forum Architektur Fenster Fassade - "Building Outfit"
36) Symposium: Bau Innovativ - Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit
37) Symposium: 9. Architektursymposion - Stadtbausteine, Stadtquartiere, Stadtlandschaften
38) Tagung: Regionale Baukultur als Beitrag zur Erhaltung von Kulturlandschaft
39) Tagung: Holzschutz und Bauphysik
40) Tagung: Interkommunale Zusammenarbeit
41) Tagung: Tourismusarchitektur (Vorschau)
42) Exkursion: Dublin (Vorschau)
43) Führung: Die Kunst der Holzkonstruktion - Chinesische Architekturmodelle
44) Führung: Gärten in der Malerei
45) Führung: Parkwohnanlage West von Bernhard Reichow
46) Messe: Farbe - Ausbau & Fassade (Vorschau)
47) Film: LOST TOWN Dokumentarfilm
48) Film: Architektur im Kino
49) Film: Die Fotografen Bernd und Hilla Becher
50) Film: Sketches of Frank Gehry
51) Event: Fünfte Architekturwoche A5 (Vorschau)
52) Rückblick: GAM open 2010 und 2. Hotelarchitekturkongress "5 Sterne Deluxe"
53) Rückblick: Preisverleihung des BDA Preis Bayern 2010
54) Buchtipp: Ausgezeichnete Architektur in Bayern. BDA Preis Bayern 2010
55) Software: Testversionen und Studentenversionen auf myArchiCAD.com
56) Software: ARCHICAD Rental - ARCHICAD kann man nun auch mieten
57) Gratulation: Fünf Jahre muenchenarchitektur.com
58) Impressum

Machen Sie es gut!

Mit freundlichen Grüßen
Martin Schnitzer

CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern
- Gute Nachrichten und gute Software -

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de

Manchmal werden Veranstaltungstermine erst nach Erscheinen unseres Newsletters bekannt, andere Termine werden kurzfristig geändert, verschoben oder gar abgesagt. Die aktuellste Information finden Sie deshalb in letzter Minute hier: www.graphisoft-muenchen.de oder im Zweifelsfall auf dem jeweils angegebenen Link zum Veranstalter. Für Anregungen, Hinweise und Terminergänzungen sind wir dankbar. Zu einigen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Informieren Sie sich dazu bitte jeweils auf den angegebenen Webseiten der Veranstalter.

02) Einladung: GRAPHISOFT Teambuilding - 50 Planer, 20 Orte, ein Team

Donnerstag, 4. März 2010 von 10.00 Uhr bis ca. 12.30 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Information und Anmeldung, www.archicad-verbindet.com

Mit Teamwork 2.0 stellt GRAPHISOFT eine komplett neue Teamworkfunktion zur Verfügung, die die Zusammenarbeit auch in Architekturbüros nachhaltig verändern und verbessern wird. Dahinter steht eine neue Technologie: ARCHICAD 13 arbeitet nicht mehr länger mit einem Datenserver im Büronetzwerk, sondern mit einer modellbasierten Serverlösung, dem sogenannten BIM Server, der auch über das Internet angesteuert werden kann. Mit Hilfe der Delta-Server Technologie werden bei Planungsänderungen nur noch diese Änderungen im Projekt ausgetauscht, was eine enorme Reduzierung der Datenmengen bei der Synchronisation bedeutet. Außerdem überprüft der Server-Manager die Integrität aller Daten.

Konkret bedeutet dies vollkommene Freiheit und größte Flexibilität bei der Zusammenstellung des Projektteams, ortsungebundenes Arbeiten am Projekt, schnelle Synchronisation von Projektdaten, verbesserte Kommunikation aller Teammitglieder und größte Datensicherheit. Im Rahmen der Veranstaltung werden von circa 20 verschiedenen Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus live und simultan unterschiedliche Planungsaufgaben an einem gemeinsamen Projekt, einem mehrgeschossigen Büro- und Geschäftshaus, bearbeitet.

03) Einladung: "ZUGESPITZT" - Münchner Architektinnen und Architekten berichten über Landmark-Projekte

Donnerstag, 4. März 2010 um 19.00 Uhr
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Veranstalter: Architekturgalerie München e.V. und
Martin Schnitzer, CAD-Solutions - Graphisoft Center München (Info)

Junge Münchner Architektinnen und Architekten sprechen in Kurzberichten über im wahrsten Sinne des Wortes herausragende Landmark-Projekte. Die Referenten nehmen die Gäste mit auf eine Reise von den Alpen bis an die Küste Ostenglands und in die Lausitz. Großformatige Fotografien des Künstlers Marin Kasimir zur EXPO 2010 Shanghai bilden den visuellen Rahmen der Veranstaltung.
Der Dokumentarfilm LOST TOWN wird am 26. Februar 2010 in der Münchner Markuskirche gezeigt (Info).
Die Fotoarbeiten von Marin Kasimir zur EXPO 2010 Shanghai sind vom 2. bis 6. März 2010 ausgestellt.

04) Ausstellung: Kooperativer Studentenwettbewerb "Altstadt ans Wasser"

Montag, 22. Februar 2010 um 18.00 Uhr
Krafft'scher Hof, Theresienstraße 7, 90403 Nürnberg
Ausstellung bis 8. März 2010 (Info)
Das Graphisoft Center Nordbayern unterstützt die Ausstellungseröffnung
Ausstellung der Ergebnisse der Studierenden des kooperativen Studenten-Wettbewerbs der Hochschule für Wirtschaft Technik und Kunst Leipzig und der Georg-Simon-Hochschule Nürnberg. Betreuung: Prof. Ronald Scherzer-Heidenberger, Hochschule für Wirtschaft Technik und Kunst Leipzig, Prof. Florian Fischer, Prof. Ingrid Burgstaller, Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg. Der Wettbewerb wurde unterstützt vom Amt für Wohnen und Stadterneuerung, Wirtschaftsreferat der Stadt Nürnberg, gefördert über das Bund-Länderprogramm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" im Stadterneuerungsgebiet "Nördliche Altstadt".

Warum eine städtebauliche Aufgabe die das Nachdenken über die Altstadt von Nürnberg zum Thema hat? Die Altstadt ist fertig und bebaut, wird der Lesende denken. Das Bild der Stadt Nürnberg ist seit Jahrhunderten ein Markenzeichen. Die Burg, die Mauer, die stadträumlich imposante Inszenierung der Stadtdurchquerung in Nord-Südrichtung zwischen Bahnhof und Burg über den Hauptmarkt, vorbei am Heiliggeistspital haben sich in dem Gedächtnis der Menschen eingeprägt. Anders ist die Situation entlang der Pegnitz in seinen östlichen und westlichen Bereichen. Minderwertige Nutzungen wie Stellflächen für Kraftfahrzeuge und Grünflächen, teilweise mit dem Charme von Abstandsflächen, unterstreichen, dass das Wasser in der Altstadt auch heute noch nicht genutzte Potentiale für den Lebensraum der Menschen bietet.

Scheinbar Fertiges lohnt den genauen Blick und die Investition der Kopf- und Baucharbeit des Entwerfens. Die Arbeiten des studentischen Wettbewerbes zeigen ein weites Spektrum der Entwicklungsmöglichkeiten. Charakteristischerweise suchten die Nürnberger Studierenden die Geschichte, waren gebunden, während die Leipziger Studierenden den Freiraum suchten und Freiheiten hatten.

05) Ausstellung: Effizienzhaus - Energieeffizienz und gute Architektur

Montag, 22. Februar 2010 um 18.30 Uhr
Servicezentrum der Lokalbaukommission, Blumenstraße 19, 80331 München
Veranstalter: Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Bis 10. März 2010

Ziel des bundesweiten Bauherrenwettbewerbs "Effizienzhaus – Energieeffizienz und gute Architektur" war es aufzuzeigen, wie Klimaschutz und Baukultur bei Neubau und Sanierung miteinander in Einklang gebracht werden können. Rund 600 Eigentümer und Architekten hatten sich im letzten Jahr mit sanierten und neuen Wohngebäuden um insgesamt 120.000 Euro Preisgeld beworben. Die Ausstellung der Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) zeigt die 18 prämierten Wohngebäude, die einen geringen Energieverbrauch mit guter Architektur am besten in Einklang gebracht haben.

06) Ausstellung: Bauhaus zwanzig-21

Mittwoch, 24. Februar 2010 um 19.30 Uhr
Haus der Gegenwart, Georg-Kerschensteiner-Straße 55, 81829 München
Fotografien von Gordon Watkinson im Haus der Gegenwart
Bis 14. März 2010

In der Ausstellung Bauhaus zwanzig-21 stellt der Fotograf Gordon Watkinson das Erbe des Bauhauses in den Kontext aktueller Architekturtendenzen und zeitgenössischer Lebensformen und veranschaulicht in einzigartigen Bilderfolgen dessen anhaltenden Einfluss auf die Architektur des frühen 21. Jahrhunderts. Das Haus der Gegenwart ist selbst Teil der Ausstellung, die auch Re-Editionen von Bauhaus-Möbeln aus den 1920er und 1930er Jahren zeigt. "Die originellste Ausstellung und Publikation zum Thema Bauhaus hat uns 2009 der in New York lebende Fotograf Gordon Watkinson beschert, (…) ein Projekt, das man auf einer Schnittlinie zwischen Konzeptkunst und Architekturkritik ansiedeln könnte," schreibt Hans-Michael Koetzle, PHOTO International.

07) Ausstellung: BDA Regionalpreis Niederbayern/Oberpfalz 2009

Donnerstag, 25. Februar 2010 um 19.30 Uhr
Stadtmueum Amberg, Alte Feuerwache, Zeughausstraße 18, 92224 Amberg
Veranstalter: BDA Regensburg-Niederbayern-Oberpfalz
Bis 7. März 2010

08) Ausstellung: Aktuelle Architektur in Oberfranken

Montag, 1. März 2010 um 14.00 Uhr
Dr.-Stammberger-Halle, Sutte 2, 95326 Kulmbach
Einführung: Henry Schramm, Oberbürgermeister der Stadt Kulmbach
Marion Resch-Heckel, Abteilungsdirektorin, Regierung von Oberfranken
Anmeldung bis 25. Fevruar 2010 an office@h2m-architekten.de
Bis 8. März 2010
Hauptsponsor Ausstellung und Buch: CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

Freitag, 12. März 2010 (Uhrzeit wird noch bekanntgegeben)
E.T.A.-Hoffmann-Theater, E.T.A.-Hoffmann Platz 1, 96047 Bamberg
Referent: Arch. Dipl.-Ing. Klaus-Peter Springer, BDA Hannover
Veranstalter: Architektur Treff Bamberg, Christoph Gatz 0951/966270
Bis 11. April 2010 (Info)
Hauptsponsor Ausstellung und Buch: CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern


09) Ausstellung: "Die Malstunde" Architekten malen und zeichnen

Mittwoch, 3. März 2010 um 19.00 Uhr
Galerie im Treffpunkt, Lorenzer Straße 30, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken
Bis 26. März 2010

10) Ausstellung: Claus Bury - Maßstabssprünge

Sonntag, 7. März 2010 um 12.00 Uhr
Neues Museum, Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg, Klarissenplatz, Nürnberg
Bis 13. Juni 2010

Claus Bury, der durch seine großen architektonischen Skulpturen in Landschaften und städtischen Räumen bekannt geworden ist, wird in Nürnberg zum ersten Mal in allen Facetten seines künstlerischen Schaffens vorgestellt. Die Ausstellung ist programmatisch als interdisziplinäres Projekt geplant. Der Künstler, der eine Ausbildung als Goldschmied absolvierte, hat anfänglich Schmuckstücke geschaffen, die sich durch ihre ungewohnten Materialien wie farbiges Acrylglas und farbige Metalllegierungen auszeichnen und ihn bereits in jungen Jahren zu einem Protagonisten der sich gerade formierenden internationalen Autorenschmuck-Szene werden ließen.

Bereits in diesen frühen Arbeiten wie dann auch in seinen Metallreliefs wird sein Interesse für strukturale Systeme evident. Seit Ende der 70er Jahre entwickelt der Künstler architektonische Skulpturen, die er immer auf die besondere Situation der Umgebung bezieht und die auch häufig begehbar sind. Auf diese Entwicklung von kleinen Schmuckstücken bis hin zu großen architektonischen Skulpturen bezieht sich der Titel der Nürnberger Ausstellung Maßstabssprünge. Die Ausstellung in Nürnberg präsentiert erstmalig in größerem Umfang die frühen Schmuckstücke und Schmuckentwürfe des Künstlers ab den 60er Jahren sowie seine fotografische Serie gefundener Bauernarchitekturen, die als work in progress entstehen.

Darüber hinaus präsentiert Claus Bury Architekturmodelle sowie die raumgreifende begehbare Skulptur Gewächshaus für Gedanken, durch die die Besucher andere Positionen und Perspektiven einnehmen können. Für den Klarissenplatz hat Bury eine kapitale, ebenfalls begehbare Außenarbeit mit dem Titel Raststätte Nürnberg entworfen.

11) Ausstellung: Europan 10 - European Urbanity

Montag, 8. März 2010 um 19.00 Uhr
Oberste Baubehörde, Franz-Josef-Strauß-Ring 4, 80539 München
Bis 19. März 2010 (Info)
Europan 10, der größte europäische Ideenwettbewerb für Städtebau und Architektur, ist entschieden. Junge Architekten und Planer waren aufgerufen, sich mit den aktuellen Problemen europäischer Städte auseinanderzusetzen, innovative Konzepte und neue Programme zu entwickeln und "Urban Sustainability" Gestalt zu geben.

12) Ausstellung: 03 Arch. Könnte München sein.

Donnerstag, 11. März 2010 um 19.00 Uhr
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Einführung: Prof. Regine Keller
Finissage am 22. April 2010 um 19.00 Uhr mit DJ Andreas Neumeister
Bis 24. April 2010
Die Architekturgalerie München wird unterstützt von CAD-Solutions - Graphisoft Center München

Die Ausstellung wird begleitet von einer Diskussionsreihe mit den Münchner Zeitzeugen Christiane Thalgott,  Ferdinand Stracke, Fred Angerer, Otto Meitinger, Hans-Jochen Vogel (angefragt), Peter Petzold, Otto Schultz-Brauns, Christoph Sattler, Uwe Kiessler und Johann Spengler.

13) Ausstellung: Deutsche Gärten und Parks der 50er Jahre

Freitag, 12. März 2010 um 19.00 Uhr
Krafft'scher Hof, Säulenhalle, Theresienstraße 7, 90403 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken
Bis 26. März 2010

14) Vortrag: Stadt - Umbau West - Stadt. Aktuelle Stadtentwicklungen im Nürnberger Westen

Dienstag, 23. Februar 2010 um 19.00 Uhr
Zentrifuge auf dem AEG-Gelände, Muggenhofer Straße 135, 90429 Nürnberg
Veranstalter: BauLust - Initiative für Architektur und Öffentlichkeit e.V.
Referent: Josef Weber, Leiter des Stadtplanungsamtes Nürnberg

15) Vortrag: Neues Naturschutzrecht in Bayern? Das neue BNatschG und seine Auswirkungen

Mittwoch, 24. Februar 2010 von 14.00 bis 17.00 Uhr
Technisches Rathaus, Friedensstraße 40, Raum 0.415, 81671 München
Veranstalter: bdla Bayern

Am 1. März 2010 tritt das neue Bundesnaturschutzgesetz mit wesentlichen Neuerungen in Kraft. Wichtige Regelungen des bisher geltenden Landesrechts werden abgelöst. Die Bundesländer bereiten Anpassungen vor, Planer stehen vor vielen offenen Fragen. Der bdla Bayern nimmt dies zum Anlass, in einem Fachgespräch über das neue Bundesnaturschutzgesetz und notwendige bzw. zu erwartende Anpassungen im Bayerischen Naturschutzrecht zu informieren.

16) Vortrag: Licht und Architektur

Donnerstag, 25. Februar 2010 um 14.30 Uhr
Siemens AG, Haus Passau 1.OG, Karl-Heinz-Beckurts-Saal, Richard-Strauß-Straße 76, 81679 München
Veranstalter: Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e.V., Bezirksgruppe Südbayern
Anmeldung erforderlich
17) Vortrag: Hafensafari. Wilde Transformationsorte im Hamburger Hafen

Donnerstag, 25. Februar 2010 um 19.00 Uhr
Zentrifuge auf dem AEG-Gelände, Muggenhofer Straße 135, 90429 Nürnberg
Veranstalter: BauLust - Initiative für Architektur und Öffentlichkeit e.V.
Referent: Martin Kohler, Hafen City Universität Hamburg

Die HAFENSAFARI veranstaltet seit 2003 Entdeckungstouren zu temporären Kunstaktionen und Installationen im und um den Hamburger Hafen. Im letzten Jahr fand die HAFENSAFARI zum sechsten Mal statt. Martin Kohler (Dipl.-Ing Landschaftsarchitektur an der Hafencity Universität Hamburg) ist einer der Gründungsmitglieder der HAFENSAFARI. In seinem Vortrag wird er die HAFENSAFARI vorstellen und über seine Erfahrungen mit Transformationsorten zwischen Hafencity und Harburger Binnenhafen berichten.

18) Vortrag: Montagsvorträge zur Denkmalpflege 2010

Montag, 1. März 2010 um 19.00 Uhr
Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Säulenhalle, Hofgraben 4, 80539 München
Referent: Dr. Bernd Vollmar
Thema: Baudenkmal und Solarenergie. Ein Widerspruch?

Klimawandel und Ressourcenschonung sprechen zweifelsohne für die Nutzung solarer Energie. Um jeden Preis? Umweltschutz sollte nicht allein auf diesen Aspekt beschränkt werden. Die gebaute Umwelt und mit dieser die Baukultur sind ebenso zu thematisieren. Ob und wie Solaranlagen insbesondere mit dem historischen Baubestand in Einklang gebracht werden können, ist Inhalt dieses Vortrages.

Montag, 8. März 2010 um 19.00 Uhr
Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Säulenhalle, Hofgraben 4, 80539 München
Referent: Gerhard Klotz-Warislohner M.A.
Thema: Kalk in der Baudenkmalpflege

Anliegen des Vortrags ist es, die Verwendung des Baustoffes Kalk bei Sicherungs-, Erhaltungs- wie auch Ergänzungsarbeiten an Baudenkmälern aufzuzeigen. Der Vortrag wird die Verwendung in unterschiedlichen Bereichen aufzeigen, wobei auf alte und neue Möglichkeiten ebenso wie auf Grenzen der Verwendung sowie auf Vorteile und Vorurteile eingegangen wird.

19) Vortrag: werkbund zwanzigzehn: qualität

Donnerstag, 25. Februar 2010 um 19.00 Uhr
Referent: Prof. Fritz Frenkler, Industrial Designer, München

Donnerstag, 11. März 2010 um 19.00 Uhr
Referent: Peter Haimerl, Architekt, München

Seidlvilla, Mühsam-Saal, Nikolaiplatz 1b, 80802 München
Veranstalter: Deutscher Werkbund Bayern e.V.
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - Graphisoft Center München

Knapp 119 Millionen Treffer in Suchmaschinen erhält man bei dem Stichwort "Qualität". Doch wer weiß wirklich, was Qualität ist? Der Deutsche Werkbund, der seit 100 Jahren intensiv am Qualitätsdiskurs teilnimmt, fragt Spezialisten und Generalisten, Theoretiker und Praktiker aus den verschiedensten Fachrichtungen nach ihren Vorstellungen von Qualität und hinterfragt so die Nachhaltigkeit eines inflationär gebrauchten Begriffs.

20) Vortrag: Der Architekt als Autor

Donnerstag, 11. März 2010 um 19.00 Uhr
Neues Museum in Nürnberg, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Neues Museum in Nürnberg, BDA Kreisverband Nürnberg, Mittel-/Oberfranken
Referent: Matthias Löbermann, Dipl.-Ing. Architekt BDA, Nürnberg
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

21) Dialog: Städtebaulicher Ideenwettbewerb Tiefes Feld

Donnerstag, 25. Februar 2010 um 19.00 Uhr
Baumeisterhaus, Aula, Bauhof 9, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Stadt Nürnberg, Baureferat
Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse mit den Preisträgern

22) Dialog: Architekturclub "Orte und Unorte"

Montag, 1. März 2010 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Diskussionsveranstaltung zur aktuellen Ausstellung "Böse Orte und Oasen", die bis 19. März 2010 im Haus der Architektur zu sehen ist.

23) Dialog: Bauen mit Architekten?!?! - Bauherren berichten

Mittwoch, 3. März 2010 um 19.00 Uhr
Scheune am Severinstor, Am Severinstor 4, 94032 Passau
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.

24) Dialog: Sinn City oder "Wem gehört die Stadt"?

Donnerstag, 4. März 2010 um 19.00 Uhr
Hoffmann-Keller, Kasernstraße 4, 86152 Augsburg
Veranstalter: Architekturforum Augsburg e.V. und der TAS Treffpunkt Architektur Schwaben

Augsburg ist im Umbruch. Alle städtebaulichen Maßnahmen zusammen, Hauptbahnhof, Königsplatz, Maximilianstrasse, Textilviertel usw. werden die Stadt in den kommenden Jahren so stark verändern wie seit 60 Jahren nicht mehr. Die öffentliche Diskussion ist derzeit jedoch vor allem geprägt von unterschiedlichen Vorschlägen zur Verkehrssituation und hier insbesondere zum ÖPNV. Aufgrund der Größe und Bedeutung der kommenden Änderungen ist dies aber sehr kurz gegriffen. Eine Stadt ist mehr, viel mehr als nur Verkehrsplanung. Das ist der Ausgangspunkt einer dringend notwendigen Diskussion, die das Augenmerk weg von der reinen Verkehrsplanung, hin auf die Qualität des öffentlichen Raumes richtet, die mindestens genauso wichtig ist. Vor allem die Aufenthaltsqualität und die "Schönheit" innerhalb der Stadt zeichnen diese aus. Die kritische Auseinandersetzung rückt diesen Aspekt für Augsburg und die Augsburger in den Vordergrund. Der Kurzfilm von Günther Lehner, der sich auf künstlerische Art mit der Stadt und der darin lebenden Gesellschaft schlaglichtartig auseinandersetzt, bildet den Impuls für die anschließende Podiumsdiskussion.

25) Dialog: Stadtbild & Baukultur - Wer prägt die Stadtgestalt?

Donnerstag, 4. März 2010 um 19.30 Uhr
Auditorium im Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8, 93047 Regensburg
Veranstalter: Architekturkreis Regensburg e.V.
26) Dialog: Das Unsagbare sagen - Am Anfang war das Wort

Mittwoch, 10. März 2010 um 20.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Lässt sich das Unsagbare sagen? Diese Frage ist womöglich falsch gestellt. Man müsste eher fragen: Wann und von wem und wie wird das Unsagbare gesagt? Und warum bleibt uns gar nichts Anderes übrig, als das Unsagbare zu sagen? Vielleicht hat ja alles Sagen mit dem Unsagbaren zu tun. Kommunikation ist eben viel komplizierter als eine bloße Übertragung von Inhalten von einem Kopf in den anderen. Oft mühen wir uns, uns verständlich zu machen – und doch bleibt oft das Entscheidende unsagbar.

Das Unsagbare hat zwei Dimensionen: einerseits das, was man nicht sagen kann, andererseits das, was man nicht sagen darf. Das Erste finden wir etwa im Bereich des Ästhetischen oder Religiösen vor. Über Gott lässt sich nur etwas sagen, weil er letztlich unsagbar bleiben muss – und was ein Kunstwerk sagen will, bleibt letztlich unsagbar. Auch ein architektonischer Entwurf (ver-)spricht mehr, als sich wirklich sagen lässt. Das Zweite gehört eher in den Bereich des politisch nicht Korrekten, des verletzten Takts oder der einzuhaltenden Konvention.

Die beiden Themenabende werden sich diesen unterschiedlichen Dimensionen des Unsagbaren widmen und dabei die Theologie, die Politik und die Sprachwissenschaft ebenso zu Wort kommen lassen wie die Literatur und die Naturwissenschaft – und selbstverständlich auch die Architektur, deren Sprache sich ja gerade dadurch auszeichnet, dass sie ihre Botschaften indirekter und weniger eindeutig vermittelt als es die stoffliche Aufdringlichkeit baulicher Substanz vermuten lässt. Dass die Reihe das Unsagbare herausstellt, wird die Beteiligten übrigens nicht daran hindern, exakt das zu versuchen, worum es geht: das Unsagbare zu sagen.

27) Seminar: ARCHICAD Grundkurse, Schnupperseminare

ARCHICAD Grundkurs
Montag bis Mittwoch, 22. bis 24. Februar 2010 jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr *** ausgebucht ***
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD Schnupperseminar (für Interessenten)
Freitag, 26. Februar 2010 von 10.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD Grundkurs *** ausgebucht ***
Montag bis Mittwoch, 1. bis 3. März 2010 jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

ARCHICAD Grundkurs (Vorschau)
Montag bis Mittwoch, 22. bis 24. März 2010 jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD Grundkurs (Vorschau)
Dienstag bis Donnerstag, 20. bis 22. April 2010 jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

28) Seminar: Baufachtag mit GRAPHISOFT und G&W in Bamberg

Donnerstag, 25. Februar 2010 von 9.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr
Hotel Höhn, Hauptstraße 11, 96117 Memmelsdorf
Veranstalter: Frank Kirschner, KPC Kirschner-Planer-Consult GbR
in Kooperation mit G&W und Graphisoft Center Nordbayern (Info)
29) Seminar: Energieeffizienz und Nachhaltigkeitszertifizierung - Standards der Zukunft (Vorschau)

Freitag, 19. März 2010 um 10.00 Uhr
Veranstalter: ArchiNea AG, München
Information und Anmeldung

30) Forum: Klimaschutz und Klimawandel, Perspektive München

Mittwoch, 24. Februar 2010 um 18.30 Uhr
Rathausgalerie, Marienplatz 8, 80333 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München
Akteurswerkstätte Nutzerverhalten, Lebensstile und Gesundheit
Anmeldung erforderlich, beschränkte Teilnehmerzahl

31) Forum: Immobilie - Innovation - Nachhaltigkeit

Montag, 1. März 2010 von 14.00 bis 16.30 Uhr
BMW Museum, Am Olympiapark 2, 80809 München
Veranstalter: agenda4 e.V.
32) Forum: Gebäudeintegrierte Photovoltaik

Dienstag, 2. März 2010 um 9.30 Uhr
Bildungszentrum Kloster Banz, 96231 Bad Staffelstein
Veranstalter: OTTI e.V., Bereich Erneuerbare Energien

Die Gebäudeintegration von Photovoltaikanlagen ist seit langem ein Thema, das viel diskutiert, aber zu wenig realisiert wurde. Wirkliche oder vermeintliche technische, ökonomische und gestalterische Probleme verhinderten eine breite Anwendung dieser viel versprechenden Technik. Doch inzwischen wurden und werden Lösungen erarbeitet, die neue Ansätze ermöglichen. Schließlich werden Photovoltaikanlagen in Gebäuden in Zukunft eine immer wesentlichere Rolle spielen, denn in der Außenhaut von Gebäuden stehen ausreichend große Flächen für die Installation zur Verfügung. Immer mehr Bauherren schätzen aus energetischen, aber auch ästhetischen Gründen gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen. Und immer mehr werden photovoltaische Bauteile entwickelt und angeboten, die auch aus der Sicht des Bauwesens als "Bauteile" bezeichnet werden können.

33) Forum: 42. Landespflegetage in Veitshöchheim - Grün ohne Grenzen

Mittwoch + Donnerstag, 3./4. März 2010
Mainfrankensäle Veitshöchheim, Mainlände 1, 97209 Veitshöchheim
Veranstalter: Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau

34) Forum: 13. Bayerischer Mauerwerkstag

Dienstag, 9. März 2010 von 8.30 Uhr bis 17.00 Uhr
BallhausForum, Anna-Wimschneider-Straße 1-3, 85716 Unterschleißheim
Veranstalter: Schlagmann Baustoffwerke GmbH & Co. KG
Anmeldung bis 26. Februar 2010
CAD-Solutions - Graphisoft Center München ist Kooperationspartner
Im Fokus der Mauerwerkstage, die vom 2. Februar bis zum 11. März 2010 in insgesamt neun deutschen Städten durchgeführt werden, steht das "Energieeffiziente Planen und Bauen" mit den Themenschwerpunkten EnEV 2009, neue Förderstandards sowie Effizienzhäuser in der Praxis. Die Wienerberger Mauerwerkstage zählen mit rund 3.000 Teilnehmern allein in 2009 zu einem der renommiertesten Weiterbildungsforen im Mauerwerksbau. Fachlich anerkannte unabhängige Referenten informieren über aktuelle praxisrelevante Themen und stehen den Teilnehmern anschließend zur Diskussion und Vertiefung einzelner Fachfragen zur Verfügung. Traditionell wird die Veranstaltungsreihe wieder von einer Ausstellung verschiedener Hersteller der Bauindustrie und Fachbuchverlage begleitet.

35) Forum: 5. Forum Architektur Fenster Fassade - "Building Outfit"

Donnerstag, 25. März 2010 von 10.00 bis 13.30 Uhr
CCN CongressCenter Nürnberg, Messezentrum, 90471 Nürnberg
Veranstalter: NürnbergMesse GmbH
Zur Darstellung und Wahrnehmung von Architektur in der Öffentlichkeit: Es wird wieder mehr über Architektur und über Architekten geschrieben und gesprochen. Darstellung und Wahrnehmung von Architektur in der Öffentlichkeit sind Variablen. Deshalb ist es um so interessanter und wichtiger, die Formen der Kommunikation über und mit Hilfe von Architektur zu hinterfragen und zu beleuchten. Die Referenten und Referentinnen des 5. Forums Architektur-Fenster-Fassade sind Experten der Architektur-Kommunikation; als Produzenten von Architektur sowieso, wie auch als Reproduzierende, die sich für ihre Arbeit neue Gestaltungsspielräume erschließen. Es geht also um Architektur, die beschrieben und besprochen werden will, die mit ihrer Umgebung in Dialog tritt, die in Szene gesetzt, abgebildet und genutzt werden will.

36) Symposium: Bau Innovativ - Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit

Mittwoch, 10. März 2010 von 9.00 bis 18.00 Uhr
IHK Akademie Mittelfranken, Walter-Braun-Straße 15, 90425 Nürnberg
Veranstalter: Bayern Innovativ GmbH

Innovative Lösungswege mit der Anwendung zeitgemäßer Technik in Planung und Ausführung sowie aktuelle Instrumente der Finanzierung können dazu beitragen, modernen Wohnraum zu schaffen und gleichzeitig Arbeitsplätze in der Branche zu sichern. Steigende Anforderungen hinsichtlich Energieeffizienz, zunehmende Nachfrage nach barrierefreien Wohnungen infolge des demographischen Wandels sowie nach Wirtschaftlichkeit in Ausführung und Betrieb von Gebäuden eröffnen neue Chancen für die Unternehmen der Bauwirtschaft. Vor diesem Hintergrund konzipiert und organisiert die Bayern Innovativ GmbH das Symposium "Bau Innovativ" mit besonderer Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Als Partner sind der Bayerische Bauindustrieverband, der bayerische Industrieverband Steine und Erden, die Bayerischen Baugewerbeverbände, das Beton Marketing Süd, die Kalksandsteinindustrie Bayern, der Bayerische Ziegelindustrieverband sowie die IHK Nürnberg für Mittelfranken eingebunden.

Ziel des Symposiums ist es, über Potenziale in Sanierung und Neubau von Gebäuden sowie über Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten zu informieren. Experten berichten über erfolgreich umgesetzte Bauprojekte mit innovativen Lösungswegen bezüglich Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit; Vertreter der Wissenschaft präsentieren neueste Forschungsansätze im Bauwesen. Das Symposium mit begleitender Fachausstellung bietet für Architekten und Planer, Bauindustrie, Baugewerbe und Handwerk sowie wissenschaftliche Institute, Kommunen und potenzielle Auftraggeber eine ideale Plattform zum Austausch von Informationen und Erfahrungen und zur Initiierung neuer Kooperationen für zukünftige Bauvorhaben.

37) Symposium: 9. Architektursymposion - Stadtbausteine, Stadtquartiere, Stadtlandschaften

Freitag, 12. März 2010 von 19.00 bis 22.00 Uhr
Samstag, 13. März 2010 von 10.00 bis 14.00 Uhr
Ulmer Volkshochschule, EinsteinHaus, Kornhausplatz 5, 89073 Ulm
Jeder hat sein eigenes Bild von der Stadt. Die Veränderungen der Lebens- und Arbeitsgewohnheiten, des Mobilitätsverhaltens und der Ansprüche an die kulturelle Vielfalt der Stadt und ihrer Nutzungen ermöglicht den Städten eine Vielzahl von individuellen Chancen, die der jeweiligen Stadt einen unverwechselbaren Charakter bescheren bzw. diesen unterstreichen und weiterentwickeln können, wenn mit Sorgfalt und Maßstäblichkeit vorgegangen wird. Die Atmosphäre einer Stadt bzw. eines Stadtquartiers besitzt für die Identität und Einzigartigkeit eine unerlässliche Rolle, die mit den ökonomischen Interessen einerseits und den individuellen Wünschen und Bedürfnissen der Stadtbewohner andererseits in Einklang gebracht werden müssen. Neue Stadtbausteine, ja ganze Viertel schießen wie Pilze aus dem Boden oder können wie Puzzleteile in das Stadtgefüge eingepasst werden und der Bedeutung des städtischen Raums Rechnung tragen. Raumgreifende zukünftige Entwicklungen in Ulm und anderswo werden in diesem Symposium zum Anlass genommen, Chancen und Möglichkeiten aufzuzeigen und zu diskutieren, die zukunftsgerechte individuelle und maßstäbliche Stadtentwicklung beinhalten.

38) Tagung: Regionale Baukultur als Beitrag zur Erhaltung von Kulturlandschaft

Mittwoch bis Freitag, 24. bis 26. Februar 2010
Altmühlsee Informationszentrum, Schloßstraße 2-4, 91735 Muhr am See
Veranstalter: Bundesverband für Natur- und Denkmalschutz, Landschafts- und Brauchtumspflege e.V.
Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V. (Info)

Durch regionale Formensprache und Materialien entstanden charakteristische Baukulturen in unseren Kulturlandschaften. Heute führen jedoch standardisierte Neubauten und Beliebigkeit der Materialien dazu, dass sich Städte und Dörfer verschiedener Regionen immer stärker gleichen und ihr regional-typischer Charakter schwindet. Im Rahmen der Tagung geht es um die Frage, inwieweit eine regionale Baukultur angestrebt werden kann und soll. Das Ziel einer regionalen Baukultur sollte nicht die historisierende Bauweise sein. Vielmehr sollen - unter der Verwendung von regionalen Materialien oder den charakteristischen Formenelementen - aktuelle Forderungen im Hinblick auf Energieeffizienz, Wohnraumgestaltung und Architektur erfüllt werden. Anzustreben ist ein harmonisches Miteinander von historischer bzw. denkmal-geschützter Bausubstanz und zeitgenössischen Gebäuden. Die Besonderheiten werden unterstrichen und damit die regionale Identität und der touristische Wert einer Landschaft erhöht. Im nationalen wie auch im europäischen Kontext hilft regionales Bauen in diesem Sinne das kulturelle Erbe zu wahren. Die Tagung richtet sich an Architekten, Bauherren und Mitarbeiter von Kommunen, Fachämtern und Verbänden, Denkmalpfleger und Engagierte in der Kulturlandschaft.

39) Tagung: Holzschutz und Bauphysik

Donnerstag + Freitag, 25./26. Februar 2010
TU München, Hörsaal 0606, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Arbeitskreis Ökologischer Holzbau e.V.

40) Tagung: Interkommunale Zusammenarbeit

Freitag, 12. März 2010 von 9.30 bis ca. 17.00 Uhr
Kolpinghaus, Adolph-Kolping-Straße 1, 93047 Regensburg
Veranstalter: SRL Regionalgruppe Bayern

41) Tagung: Tourismusarchitektur (Vorschau)

Dienstag, 16. März 2010 von 10.00 bis 16.30 Uhr
Franz Marc Museum, Kochel am See
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
BDA Bayern, Tourismusverband München-Oberbayern
"Moderne Architektur wird in der Öffentlichkeit zunehmend zu einem viel diskutierten Thema. Mit spektakulären Einzelbauwerken punkten Städte und Regionen im internationalen Standortwettbewerb. So entstehen neue touristische Sehenswürdigkeiten. Der gebaute Alltag in den gewachsenen Tourismus-Destinationen… allerdings sieht ganz anders aus. Hier besteht dringender gestalterischer Handlungsbedarf," schreibt Felizitas Romeiß-Stracke in der Publikation "Tourismusarchitektur". Um die lokalen Potenziale adäquat erkennen und ausschöpfen zu können, sind Reflexionen über die jeweiligen gesellschaftlichen, ökonomischen, ökologischen, städtebaulichen und architektonischen Entwicklungschancen nötig. Die Fachtagung "Tourismusarchitektur" möchte einen Anstoß zur Diskussion über derartige Chancen bieten und die Möglichkeiten des Vorgehens darstellen. Sie richtet sich sowohl an Vertreter der Tourismus- und Gastronomiebranche und Kommunalvertreter als auch an Planer.

42) Exkursion: Dublin (Vorschau)

Dienstag bis Sonntag, 11. bis 16. Mai 2010
Veranstalter: BDA Bayern

In diesem Jahr steht die Hauptstadt der Republik Irland als Ziel einer BDA-Reise auf dem Programm. In den letzten zwanzig Jahren hat Dublin einen wahren Bauboom erlebt. Irische Architekten, aber auch auswärtige wie Studio Libeskind, Foster und Partner oder Santiago Calatrava haben in verschiedenen Gebieten der City, aber auch in den Bereichen der Universitäten oder den Docklands interessante Architekturen gebaut. Altstadtbezirke sind kulturell aufgewertet und saniert worden. Ein überlegtes System an Architekturpreisen hat eine Fülle von herausragenden Bauten entstehen lassen. Die Synthese zwischen Alt und Neu in Temple Bar oder der Alten Universität des Trinity College beeindruckt. Ein Besuch der Ruinen des größten irischen Normannenkastells in Trim und des schönsten  Parks "Powerscourt"  vor dem Hintergrund der Wicklow-Berge runden das Programm ab. Inzwischen ist der Boom vorbei, die Krise hat es ruhig werden lassen in den Büros.

43) Führung: Die Kunst der Holzkonstruktion - Chinesische Architekturmodelle

Mittwoch, 24. Februar 2010 um 15.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Führung: Dipl.-Ing. Irene Meissner

44) Führung: Gärten in der Malerei

Donnerstag, 25. Februar 2010 um 17.30 Uhr
Alte Pinakothek, Barer Straße 27, 80333 München
Veranstalter: DGGL Landesverband Bayern Süd e.V.
Führung: Tanja Jorberg, Kunsthistorikerin

45) Führung: Parkwohnanlage West von Bernhard Reichow

Freitag, 5. März 2010 um 16.00 Uhr
Treffpunkt: U-Bahn Haltestelle Sündersbühl, Ausgang Ost, Nürnberg
Veranstalter: BauLust - Initiative für Architektur und Öffentlichkeit e.V.
Leitung: Dipl.-Ing. Brigitte Jupitz, Architektin

46) Messe: Farbe - Ausbau & Fassade (Vorschau)

Vom 24. bis 27. März 2010 öffnet auf dem Messegelände in München die Farbe - Ausbau & Fassade ihre Tore. Die weltweit bedeutendste Messe der Maler und Lackierer, Stuckateure, Putzer und Trockenbauer, Raumausstatter und Bodenleger spricht insbesondere mit dem Rahmenprogramm auch Architekten und Innenarchitekten an.

Werkstattgespräche "Die Bedeutung des Handwerks in der Architektur"
Neue Messe München, Halle A5, Stand 409 (Info), Messegelände, 81823 München
Mittwoch, 24. März 2010 um 12.00 Uhr
Thema: Graue Stadt - bunte Stadt. Farbgestaltung im Öffentlichen Raum
Donnerstag, 25. März 2010 um 12.00 Uhr
Thema: Akzente im Innenraum. Farbige Interieurs und ihre Wirkung
Freitag, 26. März 2010 um 12.00 Uhr
Thema: Muster, Ornament und Farbe. Künstlerische Ideen und ihre Ausführung
Moderation: Dr. Sandra Hofmeister

Farbe-Tour München
Mittwoch, 24. März 2010 um 16.00 Uhr
Donnerstag, 25. März 2010 um 16.00 Uhr
Freitag, 26. März 2010 um 16.00 Uhr
Führung: Baudirektor Ludwig Semmler, Dipl.Ing. Melanie Seifert
Information und Anmeldung

Tag der Wohnungswirtschaft
Donnerstag, 25. März 2010 von 10.00 bis 15.30 Uhr
Halle A5, Stand 409, Anmeldung bis Freitag, 5. März 2010

47) Film: LOST TOWN Dokumentarfilm

Freitag, 26. Februar 2010 um 19.00 Uhr
St.-Markus-Kirche, Gabelsbergerstraße 6, 80333 München
Einführung, Film, anschließend Filmgespräch und Diskussion (Info)
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - Graphisoft Center München

Anne Niemann und Johannes Ingrisch hatten gerade ihr Studium abgeschlossen, als sie einen internationalen Architekturwettbewerb gewinnen konnten. Ihre Idee ist so einfach wie gut: An der strukturschwachen Ostküste Englands soll ein Wahrzeichen gebaut werden, das die Küstenerosion und die dahinter wirkenden Naturgewalten veranschaulicht und Touristenströme anlockt - Eine Skulptur aus gigantischen Edelstahl-Stelen im Meer, deren Silhouette eine vor vielen hundert Jahren versunkene Kirche nachbildet. Ein dramatisches Symbol für versunkene Orte. Doch was nun? Wie realisiert man als Berufsanfänger ein Kunstprojekt, das einige Millionen Euro kostet und bei dem jeden Tag neue Probleme auftauchen? Und das alles in einem Land mit ausgesprochen eigensinnigen Bewohnern? Denn auch wenn sich die britische Küste in permanenter Veränderung befindet, wird Veränderung hier nicht unbedingt willkommen geheißen. Ein Langzeit-Dokumentarfilm über ein faszinierendes Architekturprojekt und die Zeit der ersten Berufsträume. Ein Film über Küstenerosion und die unvermeidlichen Erosionsprozesse im Leben.

Nach der Premiere auf dem Münchner Filmfest 2009 findet auf Initiative von m8architekten eine weitere Vorführung in einem dafür besonders passenden Rahmen statt: in der im Umbau befindlichen Kirche St. Markus im Münchner Museumsviertel. Bei ZUGESPITZT am 4. März 2010 in der Architekturgalerie München werden Anne Niemann und Johannes Ingrisch über ihr Projekt berichten.

48) Film: Architektur im Kino

Bauhaus - Modell & Mythos
Mittwoch, 24. Februar 2010 um 19.00 Uhr
Wintergarten - Kino im Andreasstadel, Andreasstraße 28, 93059 Regensburg
Veranstalter: BDB Bezirksgruppe Regensburg
Gast: Regisseurin Kerstin Stutterheim

Bis heute gilt es als Urzelle der modernen Architektur und Designs - das Bauhaus. Doch "Bauhaus" meint nicht nur das kubische weiße Haus mit flachem Dach, den Stahlrohrstuhl oder die Bauhaus- Lampe. Das Bauhaus war auch eine Ausbildungsstätte, die bis heute als Modell fungiert. Gelehrt haben dort weltbekannte Künstler wie Johannes Itten, Wassily Kandinsky, Lyonel Feininger, Paul Klee, Oskar Schlemmer, Walter Gropius bis Mies van der Rohe.

Pessac - Leben im Labor & Bauhaus lebt!
Mittwoch, 3. März 2010 um 19.00 Uhr
Wintergarten - Kino im Andreasstadel, Andreasstraße 28, 93059 Regensburg
Veranstalter: BDB Bezirksgruppe Regensburg

Pessac - Leben im Labor: Für den Architekten Charles-Edouard Jeanneret, der sich LE CORBUSIER nannte, war die Siedlung Pessac die erste Gelegenheit, Architektur für "ganz normale" Menschen zu entwerfen. Gezeichnet hatte er bereits Städte mit bis zu drei Millionen Einwohnern, in der Realität aber waren seine Bauherren stets vermögende Bürger. So auch Henry Fruges, dem er ein Privathaus gebaut hatte und im Anschluss von ihm den Auftrag bekam, in der Nähe von Bordeaux eine Siedlung für die Arbeiter seiner Zucker-Fabrik zu errichten. Die zwischen 1925 und 1929 entstandenen 51 Häuser werden noch heute bewohnt. Mit mehr oder weniger großem Respekt vor dem berühmten Architekten.

Bauhaus lebt: Sie leben in Denkmälern. Die Köhlers in Gera, die Beckers in Hermsdorf und die Schwarzers in Jena. Ihre Häuser stammen aus den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts. Entworfen von Gropius, Schoder und van de Velde. "Unsere Bekannten sagen, das wäre alles ein bisschen kühl bei uns", sagt Uta Köhler, "aber wir lieben es schnörkellos." Diese Dokumentation zeigt, wo das Bauhaus heute noch lebt. 90 Jahre nach seiner Gründung in Weimar.

Leben in der Stadt von Morgen
Mittwoch, 10. März 2010 um 19.00 Uhr
Wintergarten - Kino im Andreasstadel, Andreasstraße 28, 93059 Regensburg
Veranstalter: BDB Bezirksgruppe Regensburg

Das Berliner Hansaviertel, Resultat der Internationalen Bauaustellung 1957 und direkte Antwort auf die Ostberliner Stalinallee, gilt als eine der bedeutendsten Manifestationen der architektonischen Nachkriegsmoderne in Deutschland. Marian Engel, als Student selbst Bewohner des Hansaviertels, begann mit dem filmischen Porträt, nachdem seine Mutter ihn mahnte: "Du misshandelst diese Wohnung. Stell’ dir vor, Egon Eiermann würde dich plötzlich besuchen." Durch Interviews mit Planern und geistigen Vätern der "Stadt von Morgen" sowie ihren Architekten werden die Aufbruchstimmung und die Visionen für eine städtebauliche Neuordnung Berlins nach dem Krieg wieder lebendig. Wohnkonzepte mit für die damalige Zeit unkonventionellen Zuschnitten stehen im Mittelpunkt des Films, wie auch das Gesamtbekenntnis der Initiatoren zum "ungebrochenen Aufbauwillen Berlins."

The Black Cat - Film & Frühstück
Sonntag, 14. März 2010 um 10.00 Uhr
Wintergarten - Kino im Andreasstadel, Andreasstraße 28, 93059 Regensburg
Veranstalter: BDB Bezirksgruppe Regensburg

Auf ihrer Hochzeitsreise verschlägt es die Allisons auf ein einsames Schloss mit einem exzentrischen Hausherrn. Ein bizarrer Machtkampf inmitten von Bauhaus-Dekors und expressionistischen Schatten. Ein junges Ehepaar, Staffage-Protagonisten, wird unfreiwillig Zeuge und beinahe Opfer dieser Auseinandersetzung, die wortwörtlich auf einem Pulverfass stattfindet, in dessen Keller tatsächlich die Leichen sind. Eine superbe, in ihrem eleganten Minimalismus überraschend moderne, allerdings nicht immer ganz ernsthafte Schauermär, in deren abgründigen Details die Schrecken des vergangenen und die Vorahnung des künftigen Krieges ein beunruhigendes Eigenleben führen.

49) Film: Die Fotografen Bernd und Hilla Becher

Dienstag, 2. März 2010 um 19.00 Uhr
Bayerische Akademie der Schönen Künste, Max-Joseph-Platz 3, 80539 München
Ein Dokumentarfilm von Marianne Kapfer
Begrüßung: Lothar Schirmer, Gespräch mit Marianne Kapfer

Hochöfen, Wasser- und Fördertürme, Gasbehälter und Aufbereitungsanlagen, diese Zeugnisse unserer industriellen Kultur sind inzwischen vielerorts zerstört - in den Fotografien von Bernd und Hilla Becher leben sie weiter. "Als wir merkten, dass die Industriebauten verschwinden, haben wir sie mit dem Fotoapparat festgehalten. Es war wie eine Verpflichtung für uns." Fünf Jahrzehnte haben sich Bernd und Hilla Becher dem Fotografieren von Industriebauten gewidmet. In Marianne Kapfers Dokumentarfilm geben sie einen Einblick in ihre Werkstatt, in ihr Leben und Werk. Sichtbar werden ihre Arbeitsweise, ihre Motivation und Faszination für industrielle Bauwerke. "Bernd Becher konnte einen morgens um halb sieben anrufen und über das richtige Objektiv diskutieren. Diese Leidenschaft für die Fotografie war eine große Inspiration für mich", sagt Thomas Struth über Bernd Becher, der zwanzig Jahre als Professor an der Kunstakademie in Düsseldorf lehrte. Max Becher und ehemalige Studenten wie Candida Höfer, Thomas Struth, Thomas Ruff und Jörg Sasse, die heute international bekannte Künstler sind, ergänzen das Bild. Marianne Kapfer studierte Slawistik in München und Moskau. Ihre Dokumentar- und Spielfilme wurden auf internationalen Festivals gezeigt.

50) Film: Sketches of Frank Gehry

Montag, 8. März 2010 um 20.00 Uhr
Cinecitta, Gewerbemuseumsplatz 3, 90403 Nürnberg
Veranstalter: Sharon Heidenreich und Cinecitta Nürnberg (Info)
Filmvorführung mit Diskussion, Anmeldung an sn-heidenreich@arcor.de

51) Event: Fünfte Architekturwoche A5 (Vorschau)

Freitag, 16. bis Samstag, 24. Juli 2010
Veranstalter: Bund Deutscher Architekten BDA Bayern
Auslobung für den A5 Preis "Umbruch.Abbruch.Aufbruch StadtLandschaft"
Mit Unterstützung von Graphisoft

Zum 5. Mal findet vom 16. bis 24. Juli 2010 die Architekturwoche statt. Mit dabei sind München, Augsburg, Landshut, Regensburg, Würzburg sowie Nürnberg, Fürth und Erlangen. "Umbruch.Abbruch.Aufbruch" ist der vieldeutige Titel der fünften Architekturwoche A5. Die Stadt mit ihren Veränderungen, ihren aktuellen Entwicklungen zu verstehen, neu zu erfassen, Grenzen und gewohnte Sehweisen in Frage zu stellen und neuen Entwicklungen Raum und angemessene Bedeutung zu geben - das sind die Ziele der geplanten Veranstaltungen.

52) Rückblick: GAM open 2010 und 2. Hotelarchitekturkongress "5 Sterne Deluxe"

Vom 4. bis 7. Februar 2010 fanden im österreichischen Kleinwalsertal der zweite Hotelarchitekturkongress "5 Sterne Deluxe" und die sechsten deutschen Ski- und Snowboard-Meisterschaften der Architekturszene statt, die GAM open 2010, mit rund 150 Teilnehmern statt. Mit Unterstützung des Graphisoft Center München. Mehr lesen Sie hier...

53) Rückblick: Preisverleihung des BDA Preis Bayern 2010

Am 9. Februar 2010 wurde der BDA Preis Bayern im festlichen Rahmen in der Neuen Maxburg in München zum 21. Mal verliehen. Die Ausstellung ist noch bis 5. März 2010 in der Neuen Maxburg zu sehen. GRAPHISOFT ist Hauptsponsor des BDA Preis Bayern 2010. Mehr lesen Sie hier...

54) Buchtipp: Ausgezeichnete Architektur in Bayern. BDA Preis Bayern 2010

Die Publikation zum BDA-Preis 2010 gibt einen Überblick über den aktuellen Stand des architektonischen Schaffens in Bayern. Sie dokumentiert darüber hinaus aber auch die spannende Auseinandersetzung der Jury und der Öffentlichkeit mit den Werken zeitgenössischer Architektur. GRAPHISOFT ist Hauptsponsor des BDA Preis Bayern 2010. Mehr lesen Sie hier...

55) Software: Testversionen und Studentenversionen auf myArchiCAD.com

GRAPHISOFT hat die Webseite zur Registrierung für die ARCHICAD Testversionen und Studentenversionen umgestellt. Ab sofort können sich Interessierte auf der neuen Webseite www.myarchicad.com registrieren. Mehr lesen Sie hier...

56) Software: ARCHICAD Rental - ARCHICAD kann man nun auch mieten

Egal ob für Auftragsspitzen im Architektur- und Planungsbüro, den temporären Einsatz bei Wettbewerben oder für den Einsatz bei Pilotprojekten, ab sofort gibt es ARCHICAD unter der Bezeichnung ARCHICAD Rental als Mietlizenz und Leihlizenz! Mehr lesen Sie hier...

57) Gratulation: Fünf Jahre muenchenarchitektur.com

Mit viel Kreativität und dank langem Atem der Macherinnen hat sich muenchenarchitektur.com als rege genutzte Plattform etabliert und ist aus der Münchner Architekturszene nicht mehr wegzudenken.  CAD-Solutions - Graphisoft Center München ist von Beginn an Kooperationsparter von muenchenarchitektur.com. Ich wünsche Regine Geibel und ihrem Team weiterhin viel Erfolg! Mehr lesen Sie hier...

58) Impressum

Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, den 15. März 2010. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 12. März 2010.

CAD-Solutions - Graphisoft Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Inhaber: Martin Schnitzer