Architektur News München 04/2010

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit den aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur vom 15. März bis 5. April 2010.

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de
02) Ausstellung: 50 60 70 - Drei Jahrzehnte im Münchner Stadtbild
03) Ausstellung: Deutscher Holzbaupreis 2009
04) Ausstellung: Wendepunkt(e) im Bauen - Von der seriellen zur digitalen Architektur
05) Ausstellung: Heinz Emigholz - Die gezeichnete Welt
06) Ausstellung: Allgäu Architektur 001-058
07) Ausstellung: L'Aquila - riconversione oltre la ricostruzione
08) Ausstellung: Europan 10 - European Urbanity
09) Ausstellung: Baupreis Allgäu 2009
10) Ausstellung: 15 Jahre integrierte Stadtentwicklung Neumarkt i.d. Oberpfalz
11) Ausstellung: RAGGI VERDI - Grüne Visionen für Mailand 2015
12) Ausstellung: Neuer Nutzen in alten Industriebauten
13) Ausstellung: gemeinsam bauen - Wohnbau : Alternative : Baugruppen
14) Ausstellung: BDA Regionalpreis Niederbayern/Oberpfalz 2009
15) Ausstellung: Von Kapstadt nach Brasilia - Neue Stadien der Architekten von Gerkan, Marg und Partner (Vorschau)
16) Ausstellung: Nürnberg baut auf! Straßen. Plätze. Bauten.
17) Finissage: MUSEN küssen_IDEEN knistern_ARCHITEKTEN knautschen
18) Vortrag: Montagsvorträge zur Denkmalpflege 2010
19) Vortrag: Licht Kunst und Energie
20) Vortrag: Dieter Wieland über Emanuel von Seidl
21) Vortrag: Gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlagen
22) Vortrag: Yoshiharu Tsukamoto - Atelier Bow Wow - "Works"
23) Vortrag: Vom Wettbewerb zum Grundplan - Planungen zum Wiederaufbau der Altstadt
24) Vortrag: Richard Reynolds - Guerilla Gardening
25) Vortrag: Garten und Kulturen - Expo 2010 Shanghai
26) Vortrag: Form und Wirtschaft
27) Vortrag: Licht und Innovation / Forschung
28) Vortrag: Daheim leben die Leut
29) Vortrag: "horizontal - vertikal" Mittwochsreihe der Georg-Simon-Ohm Hochschule
30) Vortrag: werkbund zwanzigzehn: qualität (Vorschau)
31) Vortrag: Die Stadt jenseits der Moderne (Vorschau)
32) Vortrag: Choreographie und Identität - neue Stadien von gmp (Vorschau)
33) Dialog: Präsident Heese im Gespräch mit Innenminister Herrmann
34) Dialog: 03 Arch. Könnte München sein.
35) Dialog: Das Unsagbare sagen - Unsagbar schön
36) Seminar: ARCHICAD Grundkurse, Workshop, Schnupperseminare
37) Seminar: Energieeffizienz und Nachhaltigkeitszertifizierung - Standards der Zukunft
38) Forum: Energetische Gebäudesanierung
39) Forum: 5. Forum Architektur Fenster Fassade - "Building Outfit"
40) Forum: 35. Unternehmerforum Design - Ecodesign als Motor für Innovation und Aufschwung (Vorschau)
41) Symposium: Glas Kunst Architektur
42) Tagung: Planen im Bestand. Bestandsorientierte Bauleitplanung. Konzepte städtebaulicher Energieeffizienz
43) Tagung: Tourismusarchitektur
44) Tagung: 3D-Forum Lindau
45) Tagung: Digitale Baustelle - Ein Weg zur neuen Partnerschaft
46) Tagung: Marktchancen Architektur- und Ingenieurbüros in Brasilien
47) Exkursion: Dublin
48) Messe: fensterbau/frontale 2010
49) Messe: Farbe - Ausbau & Fassade
50) Exkursion: Neue Sakralbauten - Islamisches Zentrum Penzberg und St. Nikolaus Neuried
51) Führung: Architektur unter der Lupe
52) Führung: Deutsche Gärten und Parks der 50er Jahre
53) Führung: Mit dem Bürgermeister in die Großbaustelle Tiergarten Nürnberg
54) Führung: Claus Bury - Maßstabssprünge
55) Führung: Neuordnung des Wohnumfeldes in der "Insel" St. Georgen in Bayreuth
56) Führung: "Wie tief ist Nürnberg?" - Führung für Großeltern und ihre Enkelkinder
57) Film: Frei Otto - Von Seifenblasen und Zelten
58) Film: Schindlers Häuser
59) Film: Oscar Niemeyer
60) Event: Night of the Profs
61) Event: Fünfte Architekturwoche A5 (Vorschau)
62) Rückblick: ZUGESPITZT - Volles Haus in der Architekturgalerie München
63) Rückblick: GRAPHISOFT TeamBuilding - Live-Demonstration von Teamwork 2.0 bei CAD-Solutions
64) Gratulation: Auszeichnung für Beitrag "Altstadt ans Wasser"
65) Impressum

Machen Sie es gut!

Mit freundlichen Grüßen
Martin Schnitzer

CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern
- Gute Nachrichten und gute Software -

01) News: Wöchentliche Architektur News auf graphisoft-muenchen.de

Manchmal werden Veranstaltungstermine erst nach Erscheinen unseres Newsletters bekannt, andere Termine werden kurzfristig geändert, verschoben oder gar abgesagt. Die aktuellste Information finden Sie deshalb in letzter Minute hier: www.graphisoft-muenchen.de oder im Zweifelsfall auf dem jeweils angegebenen Link zum Veranstalter. Für Anregungen, Hinweise und Terminergänzungen sind wir dankbar. Zu einigen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Informieren Sie sich dazu bitte jeweils auf den angegebenen Webseiten der Veranstalter.

02) Ausstellung: 50 60 70 - Drei Jahrzehnte im Münchner Stadtbild

Montag, 15. März 2010 um 19.00 Uhr,
Servicezentrum der Lokalbaukommission, Blumenstraße 19, 80331 München
Veranstalter: Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Einführung: Stadtbaurätin Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk, Prof. Victor Lopez-Cotelo
Bis 28. April 2010

Über mehrere Semester haben Studierende am Lehrstuhl für Entwerfen und Denkmalpflege von Prof. Victor Lopez-Cotelo an der Technischen Universität München die Bautätigkeit der Nachkriegszeit umfassend analysiert, um die baukulturellen und städtebaulichen Werte dieser stadtbildprägenden Epoche aufzuzeigen. Die Ergebnisse der Studie sind auf großformatigen Thementafeln zusammengefasst.

03) Ausstellung: Deutscher Holzbaupreis 2009

Montag, 15. März 2010 um 16.00 Uhr
Landratsamt Regensburg, Altmühlstraße 3, 93059 Regensburg
veranstalter: BDB Bezirksgruppe Regensburg
Bis 26. März 2010

04) Ausstellung: Wendepunkt(e) im Bauen - Von der seriellen zur digitalen Architektur

Mittwoch, 17. März 2010 um 19.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Bis 13. Juni 2010

1959 publizierte Konrad Wachsmann (1901-1980), der Architekt des Hauses von Albert Einstein in Caputh, das Buch "Wendepunkt im Bauen", das zum epochalen Manifest für eine konsequente Industrialisierung des Bauens wurde. Vorfertigung der Bauteile in der Fabrik und Montage auf der Baustelle sollten den herkömmlichen Baubetrieb ablösen. Wachsmann, der 1941 in die USA emigrierte und dort mit Walter Gropius ein Fertighaussystem entwarf, entwickelte 1944/45 für die US-Luftfahrtindustrie ein Konstruktionssystem für große Hallen und schuf damit die Grundlage zur Fügung standardisierter Elemente für industriell gefertigte, weit gespannte Raumtragwerke. Nach dem Zweiten Weltkrieg übten Wachsmanns Ideen - Synonyme für Fortschritt und Technikeuphorie - international großen Einfluss auf Architekten, Ingenieure und Baufirmen aus. Aufgrund mangelnder ästhetischer Qualität von Fertigbauten geriet industrielles Bauen jedoch auch in die Kritik. Erst mit computergesteuerten Entwurfs- und Fertigungsmethoden und der wirtschaftlichen maschinellen Produktion individuell gestalteter Formen erhielten Industrialisierung, Vorfertigung und Systembau seit den 1990er-Jahren eine neue, zukunftsweisende Bedeutung.

In der Ausstellung, die vom Architekturmuseum der TU München zusammen mit den Lehrstühlen für Tragwerksplanung und Architekturinformatik erarbeitet wird, werden anhand von Modellen, Filmen und Animationen die Schlüsselbeispiele für Wendepunkte im Bauen vorgestellt: vom Münchner Glaspalast, dem Tetrahedral-Tower von Alexander Graham Bell, Konrad Wachsmanns Flugzeughangar, Jean Prouvés Maison Tropicale und Buckminster Fullers Dymaxion House bis zu Konrad Zuses und Wachsmanns Projekten für Bauroboter. In einem zweiten Teil werden aktuelle Systembauten und digitale Fertigungsmethoden in einem begehbaren Modell präsentiert und die Probleme aufgezeigt, die mit der nahezu beliebigen Herstellung von Formen entstehen.

05) Ausstellung: Heinz Emigholz - Die gezeichnete Welt

Donnerstag, 18. März 2010 um 18.00 Uhr
Galerie im Theater Ingolstadt, Schloßlände 1, 85049 Ingolstadt
Veranstalter: Kunstverein Ingolstadt e.V.
Bis 2. Mai 2010

Zur Einführung führt Dr. Isabella Kreim, Vorsitzende des Kunstvereins Ingolstadt, ein Gespräch mit Heinz Emigholz. Wie lässt sich Raum auf der Fläche darstellen? Gezeigt werden Fotodrucke von Zeichnungen des bekannten Architektur-Filmers Heinz Emigholz. Einige werden erstmalig produziert. Am 21. März ist eine Matinee im Audi-Programmkino mit Architektur-Filmen von Emigholz geplant.

06) Ausstellung: Allgäu Architektur 001-058

Donnerstag, 18. März 2010 um 18.30 Uhr
Landratsamts Unterallgäu, Bad Wörishofer Straße 33, 87719 Mindelheim
Bis 16. April 2010

07) Ausstellung: L'Aquila - riconversione oltre la ricostruzione

Donnerstag, 18. März 2010 um 19.00 Uhr
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Einführung: Matthias Böttger, raumtaktik, Berlin
Referent: Marco Morante, Collettivo 99 - Giovani Tecnici Aquilani, L'Aquila
Bis 15. Mai 2010

08) Ausstellung: Europan 10 - European Urbanity

Bis 19. März 2010
Oberste Baubehörde, Franz-Josef-Strauß-Ring 4, 80539 München

09) Ausstellung: Baupreis Allgäu 2009

Bis 20. März 2010
Rathaus Memmingen, Marktplatz 1, 87700 Memmingen
Veranstalter: Architekturforum Memmingen und Unterallgäu e.V.

10) Ausstellung: 15 Jahre integrierte Stadtentwicklung Neumarkt i.d. Oberpfalz

Dienstag, 23. März 2010 um 19.00 Uhr
Festsäle der Residenz, Residenzplatz, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Referent: Stadtbaumeister Rudolf Müller-Tribbensee
Veranstalter: Stadt Neumarkt i.d. Oberpfalz
Bis 24. Mai 2010

11) Ausstellung: RAGGI VERDI - Grüne Visionen für Mailand 2015

Mittwoch, 24. März 2010 um 18.00 Uhr
PlanTreff - Informationsstelle zur Stadtentwicklung, Blumenstraße 31, 80331 München
Einführung: Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin der Landeshauptstadt München
Andreas Kipar, LAND Milano
Bis 20. Mai 2010

Seit den 1990er Jahren befindet sich die Stadt Mailand in einem regen Transformationsprozess. Die Auflösung alter Industriestandorte in zentralen, innerstädtischen Lagen hat eine Reihe städtebaulicher Entwicklungen ausgelöst. Der strategische Masterplan RAGGI VERDI (Grüne Strahlen) stellt eine völlig neue Strategie für das Freiraumsystem Mailands dar. Die Ausstellung präsentiert sechs markante Projekte innerhalb der RAGGI VERDI, die beispielhaft für die neue Grün- und Freiraumplanung der Stadt stehen.

12) Ausstellung: Neuer Nutzen in alten Industriebauten

Mittwoch, 24. März 2010 um 19.00 Uhr
Architekturmuseum Schwaben, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg
Bis 16. Mai 2010

Seit den 1970er Jahren bemühen sich Denkmalpfleger in ganz Deutschland um den Erhalt hochrangiger Industriearchitektur. Mit der Präsentation geglückter Umnutzungen von Bauten der Industrie und Technik wird der Beweis erbracht, dass sich selbst für diese „schwierigen Immobilien“ konservatorisch verträgliche und nicht zuletzt für Investoren attraktive Lösungen finden lassen. Ein Bewusstseinswandel im Umgang mit Industriedenkmälern wird auch an Beispielen aus Augsburg erkennbar.

13) Ausstellung: gemeinsam bauen - Wohnbau : Alternative : Baugruppen

Donnerstag, 25. März 2010 um 19.00 Uhr
Raum für Architektur im Künstlerhaus, Hellbrunner Straße 3, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur Salzburg
Einführung: Karin Wallmüller
Bis 28. April 2010

In Salzburg fehlt es an zeitgemäßen Konzepten im Wohnbau. Dieser Befund war jüngst aus dem Gestaltungsbeirat zu vernehmen. Alle Akteure in diesem Segment, allen voran die Architekten, Bauträger und die Politik sind gefordert, neue Modelle für urbanes Wohnen zu entwickeln. Die Initiative Architektur setzt in Kooperation mit dem wohnbund:consult daher ein erstes Signal in diese Richtung.

14) Ausstellung: BDA Regionalpreis Niederbayern/Oberpfalz 2009

Bis 31. März 2010
Bischöfliche Zentralbibliothek, Foyer und Lesesaal, St.-Peters-Weg 11-13, 93047 Regensburg
Veranstalter: BDA Kreisverband Regensburg-Niederbayern-Oberpfalz

15) Ausstellung: Von Kapstadt nach Brasilia - Neue Stadien der Architekten von Gerkan, Marg und Partner (Vorschau)

Mittwoch, 21. April 2010 um 19.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Bis 20. Juni 2010

Die Ausstellung über die neuesten Sportstätten von gmp im Architekturmuseum der TU München zeigt an Beispielen von Kapstadt bis Brasilia, wie modernste Technologie und der Genius loci verschmolzen werden.

16) Ausstellung: Nürnberg baut auf! Straßen. Plätze. Bauten.

Bis 20. Juni 2010
Stadtmuseum Fembohaus, Burgstraße 15, 90403 Nürnberg

Der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg folgte der Wiederaufbau Nürnbergs. Die Stadt rang um ihre Zukunft und erfand sich neu. Dabei wies das einstige Stadtbild den Weg: Der alte Stadtgrundriss wurde beibehalten, Verkehrsverbesserungen wurden durchgeführt und Baudenkmäler wiederhergestellt, die den Maßstab für die Neubebauung bildeten. Die Stadt ist wiedererstanden als Synthese von Altem und Neuem.

17) Finissage: MUSEN küssen_IDEEN knistern_ARCHITEKTEN knautschen

Montag, 15. März 2010 um 20.00 Uhr
Werkstatt Brienner 48, Brienner Straße 48, 80333 München
Veranstalter: Susanne Schütte-Steinig
 
Bayerns renommierteste Architekten (Markus Allmann, Stefan Braunfels, Uwe Kiessler, Christoph Sattler und Otto Steidle) zerknüllen, kauen, schlucken und spucken ihre Entwurfsskizzen. Das Papier knistert und knautscht. Ideen werden einander zugespuckt und ausgetauscht. Die Nahaufnahmen im Portraitformat offenbaren in ihrer Einfachheit und Komik das spezielle Charisma jedes einzelnen Architekten und seiner Arbeit über die Sprache des Körpers.

Acht Jahre haben die Videos nun in der Schublade gelegen: Anlässlich der Eröffnung der Pinakothek der Moderne 2002 sorgte das Projekt für Verwirrung unter den Veranstaltern. Herrn Braunfels war es aufgrund der Streitigkeiten während der Bauphase untersagt worden zu sprechen und dann taucht eine Videoarbeit auf, in der der Architekt die Skizzen der Pinakothek kaut und spuckt? Das sollte nicht sein... Deshalb nun die Premiere im kleinsten "art district" der Welt.

18) Vortrag: Montagsvorträge zur Denkmalpflege 2010

Montag, 15. März 2010 um 19.00 Uhr
Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Säulenhalle, Hofgraben 4, 80539 München
Referent: Dr. Sven Bittner und Björn Seewald
Thema: Die Alte Pinakothek und das Kloster Birkenfeld als Lern- und Lehrdenkmäler für die Praxis der Steinkonservierung

An beiden Gebäuden lässt sich der Wandel der Restaurierungspraxis seit dem Zweiten Weltkrieg von erneuernden hin zu eher konservatorischen Restaurierungskonzepten exemplarisch darstellen. Es werden Möglichkeiten der modernen Natursteinkonservierung für die Erhaltung von Werksteinen aufgezeigt. Am Beispiel der Alten Pinakothek wird besonders auf die Methoden der Steinfestigung und Hydrophobierung eingegangen, die es ermöglichen, auch schadhafte Quader in situ zu belassen. Am Beispiel von Kloster Birkenfeld soll besonders auf die Wechselwirkung zwischen Gebäudenutzung und Schadenspotential eingegangen werden. Schwerpunkte bilden dabei die Problematiken der Versalzung des Mauerwerks sowie einer heutigen, denkmalverträglichen Nutzung der Klosterkirche. Ein weiterer, interessanter Teilaspekt ist die Möglichkeit der Sicherung auch schwer geschädigter Werksteine, welche an Kloster Birkenfeld erprobt wurde.

Montag, 22. März 2010 um 19.00 Uhr
Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Säulenhalle, Hofgraben 4, 80539 München
Referent: Dr.-Ing. Thomas Aumüller
Thema: Wie das Schloss Unterweilbach bei Dachau plötzlich um 500 Jahre älter wurde

Das barocke Schloss Unterweilbach wurde bisher von der Kunstgeschichte und der Denkmalpflege als weitgehend einheitlicher Bau von 1692 bewertet. Bei notwendigen Sanierungsarbeiten zeigte sich aber, dass ein viel älterer Ziegelbau aus dem Mittelalter den Kern des Schlosses bildet und auch spätere Ergänzungen beim barocken Schlossbau genutzt wurden. Insbesondere der massive Ziegelbau ist eine der aufregendsten Entdeckungen der Bauforschung und Archäologie in den letzten Jahren in Oberbayern.

19) Vortrag: Licht Kunst und Energie

Mittwoch, 17. März 2010 um 19.00 Uhr
Scheune am Severinstor, Am Severinstor 4, 94032 Passau
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.

Ingo Maurer befasst sich seit 1966 mit dem Thema Licht. Er hat mit seinem Team seit Ende der 80er Jahre eine Reihe von Lichtplanungsprojekten realisiert, die international große Aufmerksamkeit erzeugt haben, darunter z.B. der U-Bahnhof Westfriedhof in München, das Atomium in Brüssel oder das Kruisherenhotel in Maastricht. Die Zusammenarbeit mit dem Bauherren und dem Architekten hat nicht bei der Lichtplanung aufgehört. In den meisten Projekten bringen Ingo Maurer und sein Team wesentliche Impulse und architektonische Änderungsvorschläge ein, die oftmals zur Verbesserung des Gesamtprojektes beitragen. Ein weiteres Thema, das Ingo Maurer sehr am Herzen liegt, ist der Eingriff der EU in die Privat-(licht)-sphäre der Bürger, in dem die Glühlampe auch aus den privaten Haushalten verbannt werden soll.

20) Vortrag: Dieter Wieland über Emanuel von Seidl

Mittwoch, 17. März 2010 um 20.00 Uhr
Seidlvilla, Mühsam-Saal, Nikolaiplatz 1b, 80802 München
Veranstalter: DGGL Landesverband Bayern Süd e.V.

21) Vortrag: Gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlagen

Donnerstag, 18. März 2010 um 17.00 Uhr
IBC Solar AG, Am Hochgericht 10, 96231 Staffelstein
Veranstalter: BDB Bezirksgruppe Coburg, Anmeldung unter 09561/884210
Referent: Andreas Henemann

22) Vortrag: Yoshiharu Tsukamoto - Atelier Bow Wow - "Works"

Donnerstag, 18. März 2010 um 19.00 Uhr
BDA Bayern, Türkenstraße 34, 80333 München 
Einführung: Hannes Rössler
Veranstalter: BDA München-Oberbayern, Deutscher Werkbund Bayern
in Kooperation mit Japan Foundation, Japanisches Generalkonsulat München

Yoshiharu Tsukamoto, der bekannte und international renommierte Gründer des Ateliers Bow Wow, ist seit über 10 Jahren als Architekt und Ausstellungsmacher in Forschung und Lehre tätig. Zu seiner Lehrtätigkeit gehören Stationen an der Universität von Tsukuba, der ETH Zürich und Harvard. Zu seinen bekannten Publikationen zählen beispielsweise "Made in Tokio", "Les Plus Petit Maisons", "Post Bubble City" u.a.

23) Vortrag: Vom Wettbewerb zum Grundplan - Planungen zum Wiederaufbau der Altstadt

Donnerstag, 18. März 2010 um 19.30 Uhr
Stadtmuseum Fembohaus, Burgstraße 15, 90403 Nürnberg
Referenten: Maximilian Rosner, Dr. Clemens Wachter

Der Architekturwettbewerb zum Wiederaufbau der Nürnberger Altstadt war einer der frühesten und größten Deutschlands. Auf Basis seiner Ergebnisse sollte zunächst ein Grundplan für den Wiederaufbau entwickelt werden. Architekten aus ganz Deutschland nahmen mit zahlreichen Entwürfen teil, die von radikal-modernen bis zu historisierenden Vorschlägen reichten. Das Preisgericht unter Vorsitz von Oberbürgermeister Hans Ziegler begutachtete insgesamt 188 Arbeiten und vergab etliche Preise.

24) Vortrag: Richard Reynolds - Guerilla Gardening

Samstag, 20. März 2010 um 19.00 Uhr
Muffatwerk, Ampere, Zellstrasse 4, 81667 München
Veranstalter: Muffatwerk mit Green City e.V.

Die Behörden raufen sich darüber gerne die Haare, bei der Bevölkerung kommen die Aktionen meist gut an. Wo die Städte Flächen betonartig verwahrlosen lassen, sorgen Aktivisten für Botanik. Die Gartenguerilleros bepflanzen über Nacht öde Verkehrsinseln, sorgen für Blumentupfer in seelenlosen Wohnblocks. Einer der bekanntesten Aktivisten ist der 32-jährige Londoner Richard Reynolds, der soeben in dem Buch "Guerilla Gardening" die Geschichte der Botanikrevoluzzer beschreibt und deren internationale politische, soziale und künstlerische Bedeutung würdigt. Ella von der Haide, Gärtnerin und Filmemacherin, und Silvia Gonzalez von der Umweltorganisation Green City sitzen mit ihm auf dem Podium. Es moderiert Svenja von Gierke.

25) Vortrag: Garten und Kulturen - Expo 2010 Shanghai

Mittwoch, 24. März 2010 um 18.30 Uhr
Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg, Raum A002, Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg
Veranstalter: DGGL Bayern-Nord e.V. und BauLust e.V.
Referent: Levin Monsigny, Landschaftsarchitekt, Berlin

26) Vortrag: Form und Wirtschaft

Mittwoch, 24. März 2010 um 19.30 Uhr
Kochan & Partner, Halle 27, Hirschgartenallee 27 Rgb., 80639 München
Veranstalter: Typographische Gesellschaft München e.V.
Referentin: Gabriele Fischer, brand eins Medien AG

27) Vortrag: Licht und Innovation / Forschung

Donnerstag, 25. März 2010 um 14.30 Uhr
Osram GmbH, Hellabrunner Straße 1, 81543 München
Veranstalter: Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e.V.
28) Vortrag: Daheim leben die Leut

Donnerstag, 25. März 2010 um 19.00 Uhr
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Architekt Wolfgang Ott, Ott Architekten,  Augsburg/München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern

29) Vortrag: "horizontal - vertikal" Mittwochsreihe der Georg-Simon-Ohm Hochschule

Mittwoch, 31. März 2010 um 19.00 Uhr
Georg-Simon-Ohm Hochschule, Raum A102, Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg
Veranstalter: FachschaftAR der Georg-Simon-Ohm Hochschule
Referent: Peter Haimerl, Architekt BDA, München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

Weitere Termine:
Mittwoch, 7. April 2010 - Delugan Meissl Associated Architects, Wien
Mittwoch, 14. April 2010 - 03 Architekten, München
Mittwoch, 28. April 2010 - ArchitekturStudio Martin Schroth, Rothenburg o.d. Tauber
Mittwoch, 5. Mai 2010 - ultra architects, Poznan (PL)

30) Vortrag: werkbund zwanzigzehn: qualität (Vorschau)

Dienstag, 27. April 2010 um 19.00 Uhr
Referent: Michael Keller, Kommunikationsdesigner, KMS TEAM GmbH, München
Seidlvilla, Mühsam-Saal, Nikolaiplatz 1b, 80802 München
Veranstalter: Deutscher Werkbund Bayern e.V.
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - Graphisoft Center München

Knapp 119 Millionen Treffer in Suchmaschinen erhält man bei dem Stichwort "Qualität". Doch wer weiß wirklich, was Qualität ist? Der Deutsche Werkbund, der seit 100 Jahren intensiv am Qualitätsdiskurs teilnimmt, fragt Spezialisten und Generalisten, Theoretiker und Praktiker aus den verschiedensten Fachrichtungen nach ihren Vorstellungen von Qualität und hinterfragt so die Nachhaltigkeit eines inflationär gebrauchten Begriffs.

31) Vortrag: Die Stadt jenseits der Moderne (Vorschau)

Mittwoch, 28. April 2010 um 19.00 Uhr
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Prof. Carl Fingerhuth, Zürich
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern

32) Vortrag: Choreographie und Identität - neue Stadien von gmp (Vorschau)

Donnerstag, 29. April 2010 um 18.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barerstraße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München
Referent: Prof. Volkwin Marg

Die Architekten von Gerkan, Marg und Partner planen und bauen weltweit Stadien. Die Architektur der Stadien verbindet die Choreographie der Massen und die gestalterische Identität mit dem jeweiligen "genius loci". Die Wahrnehmung der funktionalen Leistungsform, der logischen Konstruktionsform und der den Ort deutenden Ausdrucksform wird zu einer ästhetischen Synthese verschmolzen. Technik und Kunst, Formfindung und Formsetzung verbinden sich zu selbstverständlicher Baukunst.

33) Dialog: Präsident Heese im Gespräch mit Innenminister Herrmann

Montag, 15. März 2010 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Moderation: Sabine Reeh, Bayerischer Rundfunk

"Planen und Bauen - Konzepte für den Aufschwung" lautet der Titel der Veranstaltung. Präsident Lutz Heese wird dann gemeinsam mit Joachim Herrmann, MdL, dem Bayerischen Staatsminister des Innern, wesentliche Aspekte rund um die Themen Architektur und Baukultur in Bayern erörtern.

34) Dialog: 03 Arch. Könnte München sein.

Dienstag, 16. März 2010 um 19.00 Uhr, Christiane Thalgott und Ferdinand Stracke
Donnerstag, 25. März 2010 um 19.00 Uhr, Fred Angerer und Otto Meitinger
Donnerstag, 1. April 2010 um 19.00 Uhr, Hans-Jochen Vogel
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - Graphisoft Center München

Vom 11. März bis 24. April 2010 gibt die Architekturgalerie München in der Ausstellung "Könnte München sein." einen Einblick in die räumliche Auseinandersetzung von 03 Architekten mit der Stadt München. Die Ausstellung begleitend lädt die Architekturgalerie München zu einer Diskussionsreihe mit Münchner Zeitzeugen ein. Mit den Vorträgen, die verschiedene Zeitspannen der städtebaulichen Entwicklung thematisieren, soll die öffentliche Debatte über Architektur und Stadtraum angeregt und die Stadtgeschichte aus persönlichen Blickwinkeln reflektiert werden.

35) Dialog: Das Unsagbare sagen - Unsagbar schön

Mittwoch, 17. März 2010 um 20.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Lässt sich das Unsagbare sagen? Diese Frage ist womöglich falsch gestellt. Man müsste eher fragen: Wann und von wem und wie wird das Unsagbare gesagt? Und warum bleibt uns gar nichts Anderes übrig, als das Unsagbare zu sagen? Vielleicht hat ja alles Sagen mit dem Unsagbaren zu tun. Kommunikation ist eben viel komplizierter als eine bloße Übertragung von Inhalten von einem Kopf in den anderen. Oft mühen wir uns, uns verständlich zu machen - und doch bleibt oft das Entscheidende unsagbar.

Das Unsagbare hat zwei Dimensionen: einerseits das, was man nicht sagen kann, andererseits das, was man nicht sagen darf. Das Erste finden wir etwa im Bereich des Ästhetischen oder Religiösen vor. Über Gott lässt sich nur etwas sagen, weil er letztlich unsagbar bleiben muss - und was ein Kunstwerk sagen will, bleibt letztlich unsagbar. Auch ein architektonischer Entwurf (ver-)spricht mehr, als sich wirklich sagen lässt. Das Zweite gehört eher in den Bereich des politisch nicht Korrekten, des verletzten Takts oder der einzuhaltenden Konvention.

Die beiden Themenabende werden sich diesen unterschiedlichen Dimensionen des Unsagbaren widmen und dabei die Theologie, die Politik und die Sprachwissenschaft ebenso zu Wort kommen lassen wie die Literatur und die Naturwissenschaft - und selbstverständlich auch die Architektur, deren Sprache sich ja gerade dadurch auszeichnet, dass sie ihre Botschaften indirekter und weniger eindeutig vermittelt als es die stoffliche Aufdringlichkeit baulicher Substanz vermuten lässt. Dass die Reihe das Unsagbare herausstellt, wird die Beteiligten übrigens nicht daran hindern, exakt das zu versuchen, worum es geht: das Unsagbare zu sagen.

36) Seminar: ARCHICAD Grundkurse, Workshop, Schnupperseminare

ARCHICAD 13 Update-Workshop
Dienstag, 16. März 2010 von 14.00 bis ca. 18.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

ARCHICAD Grundkurs
Montag bis Mittwoch, 22. bis 24. März 2010 jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD Schnupperseminar (für Interessenten)
Montag, 29. März 2010 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD Schnupperseminar (für Interessenten)
Dienstag, 30. März 2010 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

ARCHICAD Grundkurs (Vorschau)
Montag bis Mittwoch, 19. bis 21. April 2010 jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

37) Seminar: Energieeffizienz und Nachhaltigkeitszertifizierung - Standards der Zukunft

Freitag, 19. März 2010 um 10.00 Uhr
Veranstalter: ArchiNea AG, München
Information und Anmeldung

38) Forum: Energetische Gebäudesanierung

Mittwoch bis Freitag, 17. bis 19. März 2010
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: OTTI - Ostbayerisches Technologie-Transfer-Institut e.V.
Grundlagentag und 4. Internationales Anwenderforum

39) Forum: 5. Forum Architektur Fenster Fassade - "Building Outfit"

Donnerstag, 25. März 2010 von 10.00 bis 13.30 Uhr
CCN CongressCenter Nürnberg, Messezentrum, 90471 Nürnberg
Veranstalter: NürnbergMesse GmbH
Zur Darstellung und Wahrnehmung von Architektur in der Öffentlichkeit: Es wird wieder mehr über Architektur und über Architekten geschrieben und gesprochen. Darstellung und Wahrnehmung von Architektur in der Öffentlichkeit sind Variablen. Deshalb ist es um so interessanter und wichtiger, die Formen der Kommunikation über und mit Hilfe von Architektur zu hinterfragen und zu beleuchten. Die Referenten und Referentinnen des 5. Forums Architektur-Fenster-Fassade sind Experten der Architektur-Kommunikation; als Produzenten von Architektur sowieso, wie auch als Reproduzierende, die sich für ihre Arbeit neue Gestaltungsspielräume erschließen. Es geht also um Architektur, die beschrieben und besprochen werden will, die mit ihrer Umgebung in Dialog tritt, die in Szene gesetzt, abgebildet und genutzt werden will.

40) Forum: 35. Unternehmerforum Design - Ecodesign als Motor für Innovation und Aufschwung (Vorschau)

Dienstag, 13. April 2010 um 16.00 Uhr
Steelcase Werndl AG, Rosenheimer Straße 78, 83059 Kolbermoor
Veranstalter: bayern design GmbH, IHK für München und Oberbayern

Wie können Unternehmen unter Berücksichtigung von Ecodesign einen Marktvorsprung erreichen? Was bedeutet nachhaltiges Management in der unternehmerischen Praxis? Anhand von unterschiedlichen Geschäftsmodellen und ökointelligenten Produktbeispielen wird demonstriert, wie Unternehmen durch konsequente Umsetzung nachhaltiger Designstrategien ihren Umsatz steigern und neue Märkte für sich erschließen können. Eine Führung durch das Werk der Steelcase Werndl AG bietet die Möglichkeit, ein Unternehmen zu erleben, das konsequent auf Kundennähe, Nachhaltigkeit und Design setzt. In Kooperation mit der IHK für München und Oberbayern.

41) Symposium: Glas Kunst Architektur

Freitag + Samstag, 19./20. März 2010
Zisterzienserinnen-Abtei Waldsassen, Basilikaplatz 2, 92652 Waldsassen
Organisation: Karlheinz Beer, Architekt BDA, Weiden (Information)

42) Tagung: Planen im Bestand. Bestandsorientierte Bauleitplanung. Konzepte städtebaulicher Energieeffizienz

Dienstag 16. März 2010 von 9.00 bis 16.30 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Veranstalter: Institut für Städtebau und Wohnungswesen München (ISW)
Die Gegenwart und vor allem die Zukunft des Städtebaus zielt in Deutschland auf den Bestand - auf seine Erhaltung, Erneuerung, Fortentwicklung und Anpassung, auf die Umnutzung von Flächen und auf den Umbau vorhandener Ortsteile. Der Begriff "Bestand" wird merkwürdigerweise im Baugesetzbuch nicht gebraucht. Dennoch ist er als Sammelbegriff in der Fachwelt üblich und wird auch hier benutzt, um den wichtigen Paradigmenwechsel in der Stadtplanung zu bezeichnen: Innenentwicklung mit Bestandserhaltung geht vor Außenentwicklung. Die BauGB-Novellen der letzten Jahre zielen in diese Richtung: Sie stellen in der Summe eine "planerische Privilegierung der Innenentwicklung" dar. Diese Fachtagung "Planung im Bestand" hat zwei Schwerpunkte: Am Vormittag wird das Thema "bestandsorientierte Bauleitplanung" und am Nachmittag das Thema "Konzepte städtebaulicher Energieeinsparung" behandelt. "Bestandsorientierte Bauleitplanung" behandelt die förmlichen Verfahren nach den §§ 13 und 13a BauGB und benennt ihre Vor- und Nachteile. Die Referenten vermitteln durch die Darstellung von "best practice" Einsichten in die Anwendung dieser städtebaulichen, planerischen und rechtlichen Instrumentarien.

43) Tagung: Tourismusarchitektur

Dienstag, 16. März 2010 von 10.00 bis 16.30 Uhr
Franz Marc Museum, Kochel am See
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
BDA Bayern, Tourismusverband München-Oberbayern
"Moderne Architektur wird in der Öffentlichkeit zunehmend zu einem viel diskutierten Thema. Mit spektakulären Einzelbauwerken punkten Städte und Regionen im internationalen Standortwettbewerb. So entstehen neue touristische Sehenswürdigkeiten. Der gebaute Alltag in den gewachsenen Tourismus-Destinationen… allerdings sieht ganz anders aus. Hier besteht dringender gestalterischer Handlungsbedarf" schreibt Felizitas Romeiß-Stracke in der Publikation "Tourismusarchitektur". Um die lokalen Potenziale adäquat erkennen und ausschöpfen zu können, sind Reflexionen über die jeweiligen gesellschaftlichen, ökonomischen, ökologischen, städtebaulichen und architektonischen Entwicklungschancen nötig. Die Fachtagung "Tourismusarchitektur" möchte einen Anstoß zur Diskussion über derartige Chancen bieten und die Möglichkeiten des Vorgehens darstellen.

44) Tagung: 3D-Forum Lindau

Dienstag + Mittwoch, 16./17. März 2010
Inselhalle Lindau, Zwanzigerstraße 18, 88131 Lindau
Veranstalter: Stadt Lindau (Information + Anmeldung)

45) Tagung: Digitale Baustelle - Ein Weg zur neuen Partnerschaft

Donnerstag, 18. März 2010 von 9.30 bis 17.00 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Veranstalter: Bayerischer Bauindustrieverband e.V.

46) Tagung: Marktchancen Architektur- und Ingenieurbüros in Brasilien

Donnerstag, 18. März 2010 von 15.00 bis 20.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
In Kooperation mit der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau

Eine Tätigkeit im lateinamerikanischen Raum ist für Architekten und Ingenieure eine spannende Aufgabe. Gute Kenntnisse des Landes, der Sprache, der kulturellen Unterschiede sowie der planerischen Anforderungen vor Ort sind dabei unerlässlich. In der Fachtagung geht es darum, Rahmenbedingungen und Marktchancen für eine Tätigkeit im lateinamerikanischen Raum, Schwerpunkt Brasilien, darzustellen. Die eingeladenen Experten der Tagung erläutern, wie man die eigene Tätigkeit dort buchstäblich am besten plant und Möglichkeiten für Geschäftskontakte schafft.

47) Exkursion: Dublin

Dienstag bis Sonntag, 11. bis 16. Mai 2010
Veranstalter: BDA Bayern

In diesem Jahr steht die Hauptstadt der Republik Irland als Ziel einer BDA-Reise auf dem Programm. In den letzten zwanzig Jahren hat Dublin einen wahren Bauboom erlebt. Irische Architekten, aber auch auswärtige wie Studio Libeskind, Foster und Partner oder Santiago Calatrava haben in verschiedenen Gebieten der City, aber auch in den Bereichen der Universitäten oder den Docklands interessante Architekturen gebaut. Altstadtbezirke sind kulturell aufgewertet und saniert worden. Ein überlegtes System an Architekturpreisen hat eine Fülle von herausragenden Bauten entstehen lassen. Die Synthese zwischen Alt und Neu in Temple Bar oder der Alten Universität des Trinity College beeindruckt. Ein Besuch der Ruinen des größten irischen Normannenkastells in Trim und des schönsten  Parks "Powerscourt"  vor dem Hintergrund der Wicklow-Berge runden das Programm ab. Inzwischen ist der Boom vorbei, die Krise hat es ruhig werden lassen in den Büros.

48) Messe: fensterbau/frontale 2010

Vom 24. bis 27. März 2010
Messezentrum Nürnberg, 90471 Nürnberg
Veranstalter: NürnbergMesse GmbH www.frontale.de

Die fensterbau/frontale in Nürnberg ist die weltweit führende Fachmesse für Fenster, Tür und Fassaden, die dazu gehörigen Technologien, Komponenten und Bauelemente sowie das damit verbundene Maschinen- und Dienstleistungsprogramm. Im Verbund mit der HOLZ-HANDWERK bieten über 1.200 Aussteller aus 30 Ländern und weit über 100.000 Fachbesucher eine einzigartige Branchenplattform.

49) Messe: Farbe - Ausbau & Fassade

Vom 24. bis 27. März 2010 öffnet auf dem Messegelände in München die Farbe - Ausbau & Fassade ihre Tore. Die weltweit bedeutendste Messe der Maler und Lackierer, Stuckateure, Putzer und Trockenbauer, Raumausstatter und Bodenleger spricht insbesondere mit dem Rahmenprogramm auch Architekten und Innenarchitekten an.

Werkstattgespräche "Die Bedeutung des Handwerks in der Architektur"
Neue Messe München, Halle A5, Stand 409 (Info), Messegelände, 81823 München
Mittwoch, 24. März 2010 um 12.00 Uhr
Thema: Graue Stadt - bunte Stadt. Farbgestaltung im Öffentlichen Raum
Donnerstag, 25. März 2010 um 12.00 Uhr
Thema: Akzente im Innenraum. Farbige Interieurs und ihre Wirkung
Freitag, 26. März 2010 um 12.00 Uhr
Thema: Muster, Ornament und Farbe. Künstlerische Ideen und ihre Ausführung
Moderation: Dr. Sandra Hofmeister

Farbe-Tour München
Mittwoch, 24. März 2010 um 16.00 Uhr
Donnerstag, 25. März 2010 um 16.00 Uhr
Freitag, 26. März 2010 um 16.00 Uhr
Führung: Baudirektor Ludwig Semmler, Dipl.Ing. Melanie Seifert
Information und Anmeldung

Tag der Wohnungswirtschaft
Donnerstag, 25. März 2010 von 10.00 bis 15.30 Uhr
Halle A5, Stand 409, Information + Anmeldung

50) Exkursion: Neue Sakralbauten - Islamisches Zentrum Penzberg und St. Nikolaus Neuried

Samstag, 27. März 2010 um 9.00 Uhr
Abfahrt: Ludwig-Thoma-Wiese, 85221 Dachau
Veranstalter: architekturforum dachau e.V.
Anmeldung bis 19. März 2010 an info*architekturforum-dachau.de
oder telefonisch bei Bernhard Rückert unter 08131/279152

In den vergangenen Jahren sind in Oberbayern einige wenige, aber umso bemerkenswertere Sakralbauten unterschiedlicher Religionen und Konfessionen entstanden. Das architekturforum dachau lädt zum Architekturausflug zu einer Auswahl dieser Neuen Sakralbauten ein. Das Islamische Zentrum in Penzberg vom noch jungen Architekten Alen Jasarevic (Augsburg) verkörpert eindrucksvoll den Typus einer "europäischen" Moschee, die Islamische Gemeinde setzt in Ihrer Aufgeschlossenheit und Toleranz deutlich sichtbare Zeichen nach außen. Die Führung durch die Räume gestalten das Büros Jasarevic und Frau Yerli, Vize-Direktorin des Islamischen Forums Penzberg. 2008 wurde die katholische Kirche St. Nikolaus in Neuried bei München eingeweiht. Architekt Andreas Meck gestaltete diesen eindrucksvollen Kirchenraum und das angrenzende Pfarrzentrum. Der Bau ist einer der wenigen neuen Kirchenbauten Mitteleuropas der letzten Jahre. Die Führung übernehmen das Architekturbüro Meck und Klaus Bogner vom Erzbischöflichen Baureferat.

51) Führung: Architektur unter der Lupe

Mittwoch, 17./24. März 2010 jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr
ZOB - Zentraler Omnibusbahnhof München, Auer + Weber Assoziierte, München
Exklusives Angebot für 3. bis 6. Schulklassen
Veranstalter: Pädagogische Aktion Spielen in der Stadt e.V. in Kooperation mit
Sozialreferat der Landeshauptstadt München und Bayerischer Architektenkammer

"Ein Buch", so hat Johannes Rau vor einigen Jahren gesagt, "kann man zuschlagen und weglegen. Musik kann man abschalten und niemand ist gezwungen, ein Bild aufzuhängen, das ihm nicht gefällt. An einem Haus aber kann man nicht vorbeigehen, ohne es zu sehen. Architektur hat die größte gesellschaftliche Wirkung." Doch Sehen will gelernt sein. Das Schulklassenprogramm "Architektur unter der Lupe" bietet daher seit Jahren Schülern und Lehrern der dritten bis sechsten Klasse die Möglichkeit, außergewöhnliche Münchner Gebäude bewusst anzuschauen, zu begreifen und zu erleben. Mitte März beginnt nun das neue Programm mit insgesamt 14 Terminen.

52) Führung: Deutsche Gärten und Parks der 50er Jahre

Donnerstag, 18. März 2010 um 14.45 Uhr
Rathaus, Säulenhalle, Theresienstraße 7, 90403 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken
Führung: Daniela Frau Grosser-Seeger, Landschaftsarchitektin

53) Führung: Mit dem Bürgermeister in die Großbaustelle Tiergarten Nürnberg

Freitag, 19. März 2010 um 15.00 Uhr
Haupteingang Tiergarten, Am Tiergarten 30, 90480 Nürnberg
Veranstalter: AIV Nürnberg, Anmeldung unter 0911/3930842
Führung: Horst Förther, Wolfgang Vinzl, Dag Encke, Michael Adler

54) Führung: Claus Bury - Maßstabssprünge

Mittwoch, 24. März 2010 um 18.00 Uhr
Neues Museum, Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg, Klarissenplatz, Nürnberg
Führung: Dr. Angelika Nollert, Direktorin Neues Museum

55) Führung: Neuordnung des Wohnumfeldes in der "Insel" St. Georgen in Bayreuth

Freitag, 26. März 2010 um 14.00 Uhr
Treffpunkt: Leersstraße 10, 95448 Bayreuth
Veranstalter: BDB Bezirksgruppe Bayreuth, Anmeldung unter 0921/33399
Referenten: Architekturbüro Stiefler und Seiler, Bayreuth

56) Führung: "Wie tief ist Nürnberg?" - Führung für Großeltern und ihre Enkelkinder

Samstag, 27. März 2010 um 13.00 Uhr
Treffpunkt: Nürnberg, Altstadt (wird bei Anmeldung bekanntgegeben)
Veranstalter: Magazin sechs+sechzig und Treffpunkt Architektur
Referentin: Carmen Dittrich, Innenarchitektin
Info und Anmeldung: 0911/3777661, info*sechs-und-sechzig.de

57) Film: Frei Otto - Von Seifenblasen und Zelten

Mittwoch, 17. März 2010 um 19.00 Uhr
Wintergarten - Kino im Andreasstadel, Andreasstraße 28, 93059 Regensburg
Veranstalter: BDB Bezirksgruppe Regensburg
Regie: Louis Saul, 2005

Der Film porträtiert den international renommierten Architekten zum Anlass seines 80. Geburtstags und spürt dabei seiner revolutionären Leichtbauweise nach. Frei Otto stellt einige seiner wichtigsten Bauten vor: Neben dem Münchner Olympiadach z. B. die "Gitterschale" der Multihalle in Mannheim, den Tuwaiq Palace in Riad, Saudi-Arabien, oder die Forschungsgebäude für Architekturstudenten in Hooke Park, England. Sein derzeitiges Großprojekt: Stuttgart 21, die spektakuläre Umgestaltung des Stuttgarter Hauptbahnhofs. Zum Werk Frei Ottos äußern sich unter anderem Kollegen wie Thomas Herzog, Albert Speer jun., Zaha Hadid, Michael Dickson und Christoph Ingenhoven.

58) Film: Schindlers Häuser

Sonntag, 21. März 2010 um 11.00 Uhr
Audi Programmkino, Audi Forum Ingolstadt, 85045 Ingolstadt
In Kooperation mit dem Kunstverein Ingolstadt e.V.
Dokumentarfilm, Regie: Heinz Emigholz, D 2007, 99 Min.

Der Film zeigt vierzig Bauwerke des österreichisch-amerikanischen Architekten Rudolph Schindler aus den Jahren 1921 bis 1952. Schindlers pionierhafte Arbeit in Südkalifornien begründete einen eigenen Zweig der architektonischen Moderne. Alle Aufnahmen zum Film fanden im Mai 2006 statt. Der Film bildet damit auch ein aktuelles Portrait städtischen Wohnens in Los Angeles, das in dieser Ausformung noch nie dokumentiert worden ist.

59) Film: Oscar Niemeyer

Mittwoch, 24. März 2010 (Uhrzeit erfragen)
Scharfrichterkino Passau, Milchgasse 2, 94032 Passau
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.

60) Event: Night of the Profs

Dienstag, 23. März 2010
Tollhouse, Stollstraße 8, 83022 Rosenheim
Veranstalter: Hochschule Rosenheim

61) Event: Fünfte Architekturwoche A5 (Vorschau)

Freitag, 16. bis Samstag, 24. Juli 2010
Veranstalter: Bund Deutscher Architekten BDA Bayern
Auslobung für den A5 Preis "Umbruch.Abbruch.Aufbruch StadtLandschaft"
Mit Unterstützung von Graphisoft

Zum 5. Mal findet vom 16. bis 24. Juli 2010 die Architekturwoche statt. Mit dabei sind München, Augsburg, Landshut, Regensburg, Würzburg sowie Nürnberg, Fürth und Erlangen. "Umbruch.Abbruch.Aufbruch" ist der vieldeutige Titel der fünften Architekturwoche A5. Die Stadt mit ihren Veränderungen, ihren aktuellen Entwicklungen zu verstehen, neu zu erfassen, Grenzen und gewohnte Sehweisen in Frage zu stellen und neuen Entwicklungen Raum und angemessene Bedeutung zu geben - das sind die Ziele der geplanten Veranstaltungen.

62) Rückblick: ZUGESPITZT - Volles Haus in der Architekturgalerie München

Am Donnerstag, den 4. März 2010, platzte die Architekturgalerie München wieder aus allen Nähten: Mehr als 150 Interessierte waren unserer Einladung zu ZUGESPITZT gefolgt. Fünf junge Münchner Architektinnen, Architekten und Künstler berichteten in der dicht bestuhlten Architekturgalerie über im wahrsten Sinne des Wortes herausragende Landmark-Projekte. Mehr lesen Sie hier...

63) Rückblick: GRAPHISOFT TeamBuilding - Live-Demonstration von Teamwork 2.0 bei CAD-Solutions

Unter dem Titel "TeamBuilding -  50 Planer, 20 Orte, ein Team" hatten wir am 4. März 2010 ARCHICAD Interessierte zur Live-Demonstration von TeamWork 2.0 eingeladen. Im Rahmen der Veranstaltung wurde an 20 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz live und simultan an einem gemeinsamen Projekt, einem mehrgeschossigen Büro- und Geschäftshaus geplant. Mehr lesen Sie hier...

64) Gratulation: Auszeichnung für Beitrag "Altstadt ans Wasser"

Wir gratulieren Ulrich Assmann und Wolfgang Bauer für die Auszeichnung beim GRAPHISOFT Wettbewerb "Zeigt her Eure Pläne". GRAPHISOFT zeichnet monatlich die besten, mit ARCHICAD erstellten Layouts aus und veröffentlicht sie auf der GRAPHISOFT-Webseite. Mehr lesen Sie hier...

65) Impressum

Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Dienstag, den 6. April 2010. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 2. April 2010.

CAD-Solutions - Graphisoft Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Inhaber: Martin Schnitzer