Architektur News Nordbayern 09/2010

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit den aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur vom 26. Juli bis 12. September 2010.

01) Erfolg: Fünfte Architekturwoche A5 zieht bayernweit zahlreiche Besucher an
02) Sehnsucht: Deutscher Beitrag zur 12. Internationalen Architekturausstellung Biennale Venedig 2010
03) Ausstellung: Nährboden für das Bodenlose
04) Ausstellung: In der Zukunft leben. Die Prägung der Stadt durch den Nachkriegsstädtebau
05) Vortrag: shared space - Straßen für alle?
06) Dialog: urban image/Kreativquartier- Städtebaulicher Entwurf
07) Seminar: ARCHICAD Grundkurse, Schnupperseminare
08) Forum: Bayerische Klimawoche 2010
09) Forum: Energieclub - Wen kümmern Argumente?
10) Forum: Die Kommune der Zukunft - Energieeffizienz im Einklang mit Tradition
11) Forum: Berchinale des Lichts
12) Tagung: Nachhaltigkeit als Chance - Städtebauförderung in Bayern
13) Tagung: Organische Photovoltaik (Vorschau)
14) Exkursion: Baudenkmäler im Würmtal (Vorschau)
15) Radexkursion: 1972/2018 - Wieder olympisches Licht in München?
16) Radexkursion: Auf grünen Pfaden zu gewagter Architektur - vom Olympiastadion und der BMW Welt zur Allianz-Arena
17) Führung: Geschichte der Rekonstruktion - Konstruktion der Geschichte
18) Führung: Intelligente Gebäude
19) Hochschule: Fakultätsfest Architektur der Hochschule Nürnberg
20) Event: Tag des offenen Denkmals
21) Info: Der Deutsche Werkbund fordert für die Olympiade 2018 eine gute Gestaltung
22) Gratulation: Ideenwettbewerb zum Hanns-Seidel-Platz
23) Rückblick: Heisse Matches beim Münchner Architekten-Fußballturnier Coppa Oliva 2010
24) Rückblick: Volles Haus beim Akademischen Mauerwerkstag des Ziegel Zentrum Süd
25) Impressum

Wir wünschen einen erholsamen Sommer!

Mit freundlichen Grüßen
Martin Schnitzer

CAD-Solutions - Graphisoft Center München + Nordbayern
- Gute Nachrichten und gute Software -

01) Erfolg: Fünfte Architekturwoche A5 zieht bayernweit zahlreiche Besucher an

Vom 16. bis 24. Juli 2010 fand unter dem Motto "Umbruch.Abbruch.Aufbruch" die bayernweite Architekturwoche A5 des BDA Bayern statt. An den 10 Veranstaltungsorten München, Nürnberg, Fürth, Erlangen, Würzburg, Augsburg, Kempten, Landshut, Regensburg und Traunstein konnten Fachleute und Architekturinteressierte unter zahlreichen, spannenden Vorträgen, Diskussionen, Lesungen, Führungen, Exkursionen sowie Film- und Musikevents wählen. Auch mein Team und ich haben über 40 Veranstaltungen besucht und waren begeistert. Besonders positiv ist uns aufgefallen, dass die Architekturwoche A5 mit Programm und Ausrichtung ein junges Publikum angesprochen und erreicht hat. Wir freuen uns sehr, dass wir die A5 mit GRAPHISOFT als Hauptsponsor unterstützen durften. Wir gratulieren den Organisatoren der Architekturwoche A5 und allen beteiligten Akteuren zu diesem Erfolg!

Bilder der Fünften Architekturwoche A5 finden Sie hier und hier.
Die Webseite der Fünften Architekturwoche A5 finden Sie hier:
www.architekturwoche.org

GRAPHISOFT ist Hauptsponsor der Fünften Architekturwoche A5

02) Sehnsucht: Deutscher Beitrag zur 12. Internationalen Architekturausstellung Biennale Venedig 2010

Vom 29. August bis 21. November 2010
www.sehnsucht-biennale.de
Mit Unterstützung von GRAPHISOFT

"Sehnsucht" ist das Thema des deutschen Beitrags zur 12. Internationalen Architekturausstellung Biennale Venedig 2010 vom 29. August bis 21. November 2010. Die Generalkommissare Cordula Rau, Eberhard Tröger und Ole W. Fischer / Die Walverwandtschaften München Zürich Boston, werden in ihrem Beitrag grundlegenden emotionalen, intimen und sinnlichen Aspekten von Architektur nachgehen und das Unausgesprochene, das Unsichtbare der Architektur in eine öffentliche Präsentation überführen. Der Beitrag liefert im deutschen Pavillon eine inspirierende Sichtbarmachung der flüchtigen, immateriellen Motive in der Architektur, eine Interpretation des Begehrens und der Sehnsüchte, die künstlerische wie rationale Entscheidungen antreibt und leitet. Sehnsucht nährt sich dabei aus Erinnerungen und Erfahrungen von Verlusten oder dem Gewahrwerden von Möglichkeiten. Sie ist Ausgangspunkt jedes kreativen Handelns und ist ihrem Wesen nach kraftvoll und schöpferisch nach vorne gerichtet.

Venedig stellt bereits eine intensive Projektionsfläche architektonischer Sehnsüchte und Wünsche dar, deshalb wird der deutsche Pavillon selbst als Ausstellungsgegenstand interpretiert und zu einem Sehnsuchtsort aufgeladen. In einem zeitgenössischen Salon, einem Gesellschaftsraum, wird ein dreidimensionales Porträt der Sensibilität der gegenwärtigen deutschen Architekturlandschaft entstehen. Die Inszenierung des Übergangs von außen nach innen, das Betreten des Pavillons und die atmosphärische Gestaltung der Innenräume richten sich an die verschiedenen Sinne der Besucher: Der Hauptraum präsentiert sich als großzügiger Freiraum, in dem eine Auswahl deutscher Architekten und Kulturschaffender ihren architektonischen Sehnsüchten bildhaften Ausdruck verleiht. Mit Vorträgen, Gesprächen und Musikaufführungen ist er darüber hinaus ein Ort der Begegnung, der Inspiration, des persönlichen Austausches und der interdisziplinären Reflektion über individuelle und kollektive Sensibilitäten der aktuellen Architekturlandschaft. Die kleineren Seitenräume wirken als dichte emotionale Kabinette inspirierend und provozierend.

Zusätzlich zu den im deutschen Pavillon geplanten Veranstaltungen finden während der Dauer der Biennale "Außensalons" in weiteren europäischen Städten statt. Diese vernetzen das Thema des deutschen Biennale Beitrags in einen fachübergreifenden, internationalen Kontext und ermöglichen eine inhaltliche Auseinandersetzung auch an Orten außerhalb Venedigs. Mehr lesen Sie hier...

03) Ausstellung: Nährboden für das Bodenlose

Mittwoch, 28. Juli 2010 um 19.00 Uhr
Akademie der Bildenden Künste, Akademie Galerie Adlerstraße 10/12, 90403 Nürnberg
Bis 14. August 2010

04) Ausstellung: In der Zukunft leben. Die Prägung der Stadt durch den Nachkriegsstädtebau

Bis 22. August 2010
Neues Museum in Nürnberg, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg

Die Ausstellung zeigt die aktuelle Wahrnehmung von Gebäuden und städtebaulichen Ensembles der Nachkriegszeit. Exemplarisch stellt sie den Umgang mit städtebaulichen Konzepten der 1950er bis 1970er Jahre dar. Sechs Stadtporträts präsentieren urbane Situationen, die beispielhaft für die architektonischen und städtebaulichen Prinzipien in Ost- und Westdeutschland stehen, aber auch das Besondere der jeweiligen Orte zeigen. Bilddokumente, Interviews und Filme eröffnen einen Blick auf die ursprüngliche Planung sowie die Veränderungen bis heute und zeichnen die kulturelle Identität dieser städtischen Räume nach.  Diese Ausstellung des BDA, die im Herbst 2009 erstmals im DAZ (Deutsches Architektur Zentrum, Berlin) gezeigt wurde, präsentiert die Lebendigkeit und Aktualität der Nachkriegsmoderne und die Selbstverständlichkeit, mit der sie Teil der Stadtgeschichte geworden ist.

05) Vortrag: shared space - Straßen für alle?

Montag, 26. Juli 2010 um 18.00 Uhr
Hotel Victoria, Königstraße 80, 90402 Nürnberg
Veranstalter: SPD Stadtratsfraktion Nürnberg
Referentin: Sabine Lutz,  Shared Space Institute, Drachten (NL)

Das Modell, an ausgewählten Orten und definierten Plätzen dem motorisierten Verkehr seine dominante Stellung zu entziehen und stattdessen Fußgängern, Radfahrern, Autofahrern und sonstigen Nutzern gleichberechtigten Zugang zu ermöglichen, wird bislang in Deutschland nur vereinzelt praktiziert. In den Niederlanden hingegen ist der Ansatz weit verbreitet. Schilder, Ampeln und Zebrastreifen entfallen dort an immer mehr kommunalen Straßen. Alle teilen sich den vorhandenen Platz und nehmen auf einander Rücksicht; durch die erhöhte Achtsamkeit der Verkehrsteilnehmer sinkt das Unfallrisiko während die Aufenthaltsqualität gleichzeitig steigt. Ist eine derartige Gemeinschaftstraße eine realistische Option auch für uns?

06) Dialog: urban image/Kreativquartier- Städtebaulicher Entwurf

Dienstag, 27. Juli 2010 um 19.30 Uhr
Rodeo Bar, Dachauer Straße 114, 80636 München
Veranstalter: Fakultät Architektur, Lehrstuhl für Städtebau und Regionalplanung, Art-In

art-in diskutiert mit den Studenten des Lehrstuhl für Städtebau und Regionalplanung ihre Entwürfe  für das Gelände an der Dachauer Straße. Die Modelle werden in der als RODEO Bar genutzten Halle auf dem Gelände ausgestellt. Die fünf besten benoteten Vorschläge werden noch mal genauer vorgestellt. Künstlern aller Sparten, die vor Ort arbeiten oder sich für den Ort interessieren, sind eingeladen zu diskutieren, ob und was von den Modellen den Bedürfnissen Kunstschaffender entspricht. Im Studienprojekt urban image/Kreativquartier - Städtebaulicher Entwurf sollten die Studenten der Fakultät für Architektur mögliche städtebauliche Lösungen für das Gelände an der Dachauer Straße entwickeln, die sowohl den Bedürfnissen freier Kunst- und Kulturschaffender gerecht werden, als auch ein dem Münchner Immobilienmarkt entsprechendes Nutzungskonzept beinhalten sollten.

07) Seminar: ARCHICAD Grundkurse, Schnupperseminare

ARCHICAD Grundkurs (ausgebucht)
Dienstag bis Donnerstag, 27. bis 29. Juli 2010, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

ARCHICAD Schnupperseminar (für Interessenten)
Dienstag, 17. August 2010 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD Grundkurs
Mittwoch bis Freitag, 18. bis 20. August 2010, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD Grundkurs
Mittwoch bis Freitag, 8. bis 10. September 2010, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

ARCHICAD Schnupperseminar (für Interessenten)
Mittwoch, 22. September 2010 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

08) Forum: Bayerische Klimawoche 2010

Montag bis Sonntag, 26. Juli 2010 bis 1. August 2010
www.klimawoche.bayern.de

Die Bayerische Klimawoche ist ein Gemeinschaftsprojekt der Bayerischen Klimaallianz unter Mitwirkung der Teilnehmer im Umweltpakt Bayern und der bayerischen Umweltstationen. Vom 26. Juli bis zum 1. August 2010 finden vielseitige und spannende Aktionen zum Klimaschutz in zahlreichen Orten Bayerns statt.

09) Forum: Energieclub - Wen kümmern Argumente?

Montag, 26. Juli 2010 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Die Verhandlungen des Weltklimagipfels in Kopenhagen sind gescheitert. Nun scheint ein Richtungswechsel unumgänglich. Dabei stellt sich die Frage, ob wir es uns überhaupt noch leisten können, den etablierten Entscheidungsmechanismen zu vertrauen. Diskutiert werden soll über Strategien des Verhandelns, die Kunst des Überzeugens und die Wirksamkeit von Argumenten. Was können zum Beispiel Architekten und Planer liefern, um das gesellschaftliche Handeln für den Klimaschutz voranzutreiben? Außerdem soll angesprochen werden, welche globalen Rahmenbedingungen für eine handlungsfähige Weltgemeinschaft nötig sind und wie gesellschaftliche Entscheidungsprozesse funktionieren.

10) Forum: Die Kommune der Zukunft - Energieeffizienz im Einklang mit Tradition

Mittwoch, 28. Juli 2010 um 19.00 Uhr
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: Treffpunkt Architektur Niederbayern/Oberpfalz der Bayerischen Architektenkammer
in Kooperation mit Bund Deutscher Architekten BDA Bayern, Bayerischer Gemeindetag
11) Forum: Berchinale des Lichts

Freitag + Samstag, 30./31. Juli 2010
www.berchinale.com

Bereits seit fünf Jahren findet auf Initiative der Akademie Licht in Berching bei Nürnberg die “Berchinale des Lichts“ statt. Namhafte Persönlichkeiten der internationalen Lichtbranche, aber auch Hochschulen präsentieren ihre Lichtinstallationen an Gebäuden und Freiplätzen der mittelalterlichen Stadt.

12) Tagung: Nachhaltigkeit als Chance - Städtebauförderung in Bayern

Donnerstag, 29. Juli 2010 von 10.00 bis 15.30 Uhr
Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim, Kufsteiner Straße 4, 83022 Rosenheim
Veranstalter: Oberste Baubehörde

Nachhaltigkeit ist heute in aller Munde und ein wichtiges Ziel zahlreicher Initiativen und Programme. Trotz ihrer Vielschichtigkeit wird sie häufig auf die Themen Energiesparen und Ökologie verkürzt. Nachhaltigkeit in der städtebaulichen Erneuerung geht über diese Gesichtspunkte aber weit hinaus. Neben den genannten ökologischen spielen insbesondere ökonomische und soziale Aspekte eine entscheidende Rolle, um den Anforderungen der Nachhaltigkeit gerecht zu werden. Die Fachtagung in Rosenheim soll den Stand des bisher Erreichten reflektieren und aufzeigen, wo noch Handlungsbedarf besteht. Vor allem aber soll sie Anregungen und Hinweise geben, wie Städte und Gemeinden ihre nachhaltige Erneuerung mit Hilfe der Städtebauförderung voran bringen können.

13) Tagung: Organische Photovoltaik (Vorschau)

Donnerstag, 16. September 2010 von 9.00 bis 18.00 Uhr
Maritim Hotel, Pleichertorstraße 5, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bayern Innovativ GmbH

14) Exkursion: Baudenkmäler im Würmtal (Vorschau)

Freitag bis Sonntag, 24. bis 26. September 2010
Evangelische Akademie Tutzing, Schloss-Straße 2+4, 82327 Tutzing
Dr. Richard Bauer, Historiker, ehem. Direktor des Stadtarchivs München
Die "Kulturlandschaft Würm" erschließt sich nicht nur über Kunstgeschichte und Denkmalpflege, sondern auch über die Naturgeschichte. In wissenschaftlichen Vorträgen und einer Exkursion folgen die Teilnehmer dem Fluss, an dem schon vorchristlich gesiedelt wurde und später bedeutende Baukunstwerke entstanden.

15) Radexkursion: 1972/2018 - Wieder olympisches Licht in München?

Sonntag, 15. August 2010 von 14.00 bis 18.00 Uhr
Treffpunkt: U-Bahnhof Olympiazentrum, Ausgang Olympiaturm
Veranstalter: Münchner Volkshochschule, CN 1011
Streckenlänge: ca. 42 olympische Marathon-Kilometer.
Leitung: Bruno Mayer

Eine Radtour zu ehemaligen olympischen Sportstätten - Zweifellos brachte die Entscheidung, die olympischen Sommerspiele 1972 in München stattfinden zu lassen, für München selbst einen ungeheuren wirtschaftlichen Impuls. Außerdem machte es die Stadt München zu einer Weltberühmtheit. Wer aber waren seinerzeit die Nutznießer? Gab es neben den tragischen Opfern der Terrororganisation Schwarzer September noch andere "Verlierer"? Welche Parallelen lassen sich zur Bewerbung für die Winterspiele 2018 ziehen? Welche Unterschiede gibt es speziell zu den Aspekten Ökologie, Geld, Terrorgefahr, Architektur, Doping und Arbeitsplätze?
Während einer zügigen Übersichts-Radl-Rundfahrt zu einigen ehemaligen olympischen Sportstätten wollen wir uns diesen vielfältigen und auch schwierigen Themen nähern. Und abschließend bei einer Info-Einkehr darüber diskutieren.

16) Radexkursion: Auf grünen Pfaden zu gewagter Architektur - vom Olympiastadion und der BMW Welt zur Allianz-Arena

Sonntag, 22. August 2010 von 10.00 bis 17.00 Uhr
Treffpunkt: Olympiastadion, Stadionkasse Nord
Veranstalter: Münchner Volkshochschule, CN 1013
Leitung: Gertraud Zettler

Der Münchner Norden hat durch neue Parks und Erholungsflächen und durch aufsehenerregende Architektur wie die Allianz-Arena und jetzt die BMW Welt enorm an Attraktivität gewonnen. Auf der Radtour vom Olympiastadion zur Allianz-Arena fahren wir durch den künstlerisch gestalteten Petuelpark, durch die Parkstadt Schwabing, durch die Isarauen und zur Erholungslandschaft am Fröttmaninger Berg. Zu Beginn der Radtour werfen wir einen Blick in die BMW Welt und auf Wunsch wird am Ende eine Führung durch die Allianz-Arena durchgeführt. Ein Biergartenstopp beim Aumeister ist auch eingeplant.

17) Führung: Geschichte der Rekonstruktion - Konstruktion der Geschichte

Mittwoch, 28. Juli 2010 um 15.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Führung: Hilde Strobl

Donnerstag, 12. August 2010 um 18.30 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Führung: Markus Eisen

Samstag, 28. August 2010 um 16.00 Uhr
Samstag, 11. September 2010 um 16.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Führung: Dr. Ilse von zur Mühlen

18) Führung: Intelligente Gebäude

Freitag, 30. Juli 2010 um 16.00 Uhr
Haus Weilersbach, Friedbergstraße 20, 91365 Weilersbach
Anmeldung: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken 0911-2743260

19) Hochschule: Fakultätsfest Architektur der Hochschule Nürnberg

Donnerstag, 29. Juli 2010 um 19.00 Uhr
VAG-Halle, Fuchsstraße 20, Ecke Muggenhofer Straße, 90429 Nürnberg
Veranstalter: Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg, Fakultät Architektur
sponsored by CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern

20) Event: Tag des offenen Denkmals

Sonntag, 12. September 2010
www.tag-des-offenen-denkmals.de

"Kultur in Bewegung - Reisen, Handel und Verkehr" lautet das Motto des diesjährigen Tags des offenen Denkmals am 12. September 2010. Veränderungen durch neue Einflüsse von außen prägen die Entwicklung unserer Kultur, das lässt sich auch an historischen Bauwerken erkennen. Wanderhandwerker und fremde Baumeister verbreiteten neues architektonisches Know-how in ganz Europa. Dadurch entstanden neue Stilformen, deren Ideen sich rasch überregional durchsetzten wie etwa die Gotik im Mittelalter oder die Renaissance und der Barock in der Neuzeit. Durch Händler wurden Waren und Materialien über weite Strecken ausgetauscht. Die oft nur lückenhaft ausgebauten Handelsrouten und schlechten Verkehrsmittel begrenzten aber zugleich auch die neuen Möglichkeiten, so dass - bleiben wir im Mittelalter - die gotischen Kathedralen und Repräsentationsbauten dort aus Backstein errichtet wurden, wo Naturstein nicht in ausreichender Menge zu Verfügung stand.

21) Info: Der Deutsche Werkbund fordert für die Olympiade 2018 eine gute Gestaltung

Interview mit Dieter Koppe im Bayerischen Rundfunk

Hohe programmatische Ansprüche und eine durchgängig hohe Planungs- bzw. Gestaltqualität haben wesentlich dazu beigetragen, die Olympischen Spiele 1972 in München zu einem der wichtigsten Meilensteine der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland zu machen. Die Spiele brachten nicht nur die herausragenden Bauten des Olympiaparks und eine neue Verkehrsinfrastruktur, sie prägten auch das Bild des demokratischen Aufbruchs in Deutschland. Im Vorfeld der Sommerspiele von 1972 waren zahlreiche Mitglieder des Deutschen Werkbunds – darunter Persönlichkeiten wie Otl Aicher und Werner Wirsing – in die olympischen Planungen eingebunden. An diese Tradition anknüpfend setzt sich der Deutsche Werkbund für eine nachhaltige Gestaltqualität der Olympischen Winterspiele 2018 in München, Garmisch-Partenkirchen und im Berchtesgadener Land ein.

22) Gratulation: Ideenwettbewerb zum Hanns-Seidel-Platz

Im März 2010 gewann das Münchner Planungs- und Architekturbüro Spacial Solutions GmbH zusammen mit Brandhoff & Voss Landschaftsarchitekten, München den derzeit größten städtebaulichen Wettbewerb in München, den Ideenwettbewerb zum Hanns-Seidel-Platz - Neuperlach Zentrum in München. Ziel der Ausschreibung war es, ein sozialverträgliches Konzept zur baulichen Gestaltung einer neuen Mitte in Neuperlach zu finden. Das sozial wenig durchmischte Viertel soll durch die Bebauung des Hanns-Seidel-Platzes aufgewertet werden. Die Pläne für die Neue Mitte sollten ein Bürgerzentrum, eine multifunktionale Marktfläche, Büro-, Gewerbe-, Dienstleistungs- und Einzelhandelsflächen, öffentliche Grünflächen sowie ein eigenes Konzept für Wohnbebauung beinhalten. Am 13. Juli wurde der Wettbewerbsbeitrag von Spacial Solutions im Bezirksausschuss Ramersdorf-Perlach den Anwohnern vorgestellt. "Es ist ein Entwurf, der sich in die vorhandene Umgebung vernetzt. Der Ideenreichtum mit Biergarten und Bühne, die Dachgärten, das viele öffentliche Grün und die logische Verbindung zwischen PEP und Marktplatz überzeugen", so die Bezirksausschussvorsitzende Marina Achhammer. Spacial Solutions ist seit mehreren Jahren als ARCHICAD-Anwender unser Kunde.

23) Rückblick: Heisse Matches beim Münchner Architekten-Fußballturnier Coppa Oliva 2010

20 Teams aus Münchner Architekturbüros lieferten sich bei der Coppa Oliva 2010 heisse aber durchweg faire Matches, nicht nur aufgrund der extremen Temperaturen von 35 Grad im Schatten. Mehr lesen Sie hier...

Mit Unterstützung von CAD-Solutions - Graphisoft Center München

24) Rückblick: Volles Haus beim Akademischen Mauerwerkstag des Ziegel Zentrum Süd

Rund 200 Studierende und Lehrende aus Bayern und Baden-Württemberg waren der Einladung zum Akademischen Mauerwerkstag in das Oskar von Miller Forum in München gefolgt. Mehr lesen Sie hier...

Mit Unterstützung von CAD-Solutions - Graphisoft Center München

25) Impressum

Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, den 13. September 2010. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 10. September 2010.

CAD-Solutions - Graphisoft Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - Graphisoft Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Inhaber: Martin Schnitzer