Architektur News Bayern 04/2013

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit allen aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur bis nach Ostern, vom 11. März bis 7. April 2013 für die Regionen München/Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz sowie Mittel-/Ober- und Unterfranken. Wer die Termine gerne chronologisch geordnet lesen möchte, findet sie mit etwas Verzögerung hier auf unserer Webseite: Architektur News Bayern KW 11/12/13/14-2013.

01) Petition: Graue Energie zählt - "Addition statt Abbruch" für das Gesundheitshaus Dachauerstraße
02) Ausstellung: Vom Expressionismus bis zur Postmoderne. Ungehobene Schätze aus dem Archiv
03) Ausstellung: 3. Wessobrunner Architekturpreis
04) Ausstellung: China Megacities. Fotografien von Christian Höhn
05) Ausstellung: Public affairs - Architektur für die Öffentlichkeit
06) Ausstellung: Heim-Herd-Hochofen. Arbeits- und Wohnstättenbau für Hütten- und Bergarbeiter in Bayern
07) Ausstellung: Architektur in Stadt und Landkreis Rosenheim
08) Ausstellung: 6 Projets francais … et 3 concours. Auer+Weber+Assoziierte (Vorschau)
09) Ausstellung: Wettbewerbsbeiträge Umstrukturierung Nockherberg
10) Ausstellung: Urban Transition - Wege durch die Stadt (Vorschau)
11) Ausstellung: Wem gehört die Stadt?
12) Lesung: PLANET UTOPIA - 5. ETAPPE "ARCHITEKTUR"
13) Vortrag: Montagsvorträge 2013 - Denkmalpflege in Bayern
14) Vortrag: A Space Called Public / Hoffentlich Öffentlich
15) Vortrag: Le Corbusiers Farbkonzepte und Farbklaviaturen
16) Vortrag: Elektromobilität im Solarzeitalter
17) Vortrag: Frei Otto - der umgekehrte Weg
18) Vortrag: 1+1=3 - Stadt Schwabach, Entwicklung Kasernenareal, Erweiterung Stadtmuseum
19) Vortrag: Architekturvorträge Hochschule Augsburg
20) Vortrag: Rosenheimer Architekturvorträge
21) Vortrag: Konversion in Bamberg
22) Vortrag: Über das Planen von Lebensqualität im Städtebau
23) Vortrag: Siedlungs- und Sozialgeschichte Kolbermoors - ein Streifzug (Vorschau)
24) Vortrag: Intuition und Abstraktion - Orientierung in komplexen Systemen (Vorschau)
25) Vortrag: Museen - Werkbericht Chipperfield Architects (Vorschau)
26) Vortrag: Nachwachsende Denkmale - Nachkriegsarchitektur der 1960er und 70er Jahre (Vorschau)
27) Diskussion: Wir packen ein - Wärmedämmung und Welterbe
28) Diskussion: Was ist gut? "Darstellende Künste - Bildende Künste"
29) Diskussion: Kunst statt Kitsch - Gestaltung im sakralen Raum
30) Diskussion: Was ist gut? "Klassische und Zeitgenössische Musik - Musikkritik"
31) Diskussion: Nach oben offen? Hochhäuser als Bausteine der Stadtentwicklung
32) Diskussion: Wem gehört die Stadt?
33) Diskussion: KREATIV STATT EXKLUSIV … in welchen Nischen wächst die Kunst?
34) Seminar: DBD-Kostenkalkül für Kosten- und Mengenermittlung:
35) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminare (kostenlos)
36) Seminar: ARCHICAD Grundkurse
37) Seminar: Von der ortsräumlichen Planung zur Gemeindeentwicklung
38) Seminar: Raumakustik im Büro - Raumqualität hörbar machen (Vorschau)
39) Seminar: Farbharmonie & Farbpsychologie für Raumgestalter (Vorschau)
40) Forum: Biberacher Holzbau Praxis
41) Forum: Wärmedämmung mit Qualität
42) Forum: Licht und Gestaltung
43) Symposium: Stadt umbauen - Vielfalt gestalten. Akteure der energetischen Stadtsanierung (Vorschau)
44) Symposium: Thermische Solarenergie (Vorschau)
45) Tagung: 4. HolzBauSpezial - Akustik & Brandschutz im Holz- und Innenausbau
46) Tagung: Stadt(natur) im Wandel - Aktuelle Herausforderungen für den urbanen Naturschutz
47) Tagung: Großprojekte in der Demokratie - Die zukünftige Gestaltung von Infrastrukturen
48) Tagung: Kooperation im Quartier (KIQ) - Erfahrungen aus den Modellvorhaben
49) Tagung: Bau + Immobilie 13. Verhandeln, Streit vermeiden, Schlichten (Vorschau)
50) Exkursion: Prag
51) Exkursion: Mehrgeschossiger Holzbau - Aktuelle Projekte
52) Exkursion: Nürnberg revisited - Bauten der 50er und 60er Jahre (Vorschau)
53) Exkursion: Twin-City-Region - Stadtentwicklung in Wien und Bratislava (Vorschau)
54) Führung: Kulturscheune in Obernsees bei Bayreuth. Umbau und Umnutzung zweier denkmalgeschützter Gebäude
55) Führung: Louis Vuitton Flagship-Store im Palais an der Oper
56) Führung: München wird immer schöner …
57) Führung: Stadtspaziergang vom Bismarckplatz bis zur Meyermühle (Vorschau)
58) Film: Traumhäuser
59) Film: 5 Abende - 5 Aspekte der Architektur
60) Lektüre: DAB regional 03/13 der Architektenkammer
61) Lektüre: Standpunkte 03/2013 des Münchner Forum
62) Rückblick: Feierliche Verleihung des BDA Preis Bayern 2013
63) Impressum

Unterstützen Sie Muck Petzet bei seiner Petition (siehe Punkt 01) und kommen Sie gut in den Frühling!

Mit besten Grüßen
Martin Schnitzer

01) Petition: Graue Energie zählt - "Addition statt Abbruch" für das Gesundheitshaus Dachauerstraße
Unter dem Motto "Graue Energie zählt" *** fordert der Verein "Graue Energie n.e.V." in einer öffentlichen Petition "Addition statt Abbruch" für das Gesundheitshaus in der Münchner Dachauerstraße 90. Initiator der Aktion ist der Münchner Architekt Muck Petzet, Generalkommissar des deutschen Beitrags zur 13. Internationalen Architekturausstellung La Biennale di Venezia 2012.

Erfolgreiche Strategien und Lösungsansätze, die im Deutschen Pavillon in Venedig unter dem Titel "Reduce / Reuse / Recycle" an 16 Beispielprojekten exemplarisch gezeigt wurden, können und müssen laut Petzet und seinen Mitstreitern auch für das Münchner Projekt "Gesundheitshaus Dachauerstraße" umgesetzt werden. Dass die energetische Verbesserung, Sanierung und Ergänzung des Bestands und damit die Sicherung seines historischen, sozialen, ökonomischen und ökologischen Werts eine ernsthafte und kostengünstige Alternative zum Abriss darstellt, hat Prof. Muck Petzet mit seinen Studenten im Rahmen von Studienarbeiten im Wintersemester 2012/13 an der Architekturfakultät der TU München untersucht und nachgewiesen.

Ungeachtet dessen läuft derzeit ein Realisierungswettbewerb für einen Neubau, der den kompletten Abriss des voll funktionsfähigen Bestandes aus den 60er Jahren vorsieht. Die Petition "Graue Energie zählt" fordert vom Baureferat der Landeshauptstadt München als Ausloberin ein geändertes Wettbewerbsverfahren, das eine Erhaltung und Ergänzung des Bestands ermöglicht und die Energiebilanzen der Gebäude einschließlich ihrer Herstellung berücksichtigt. (*** Mit "grauer Energie" wird die Summe aller für die Herstellung und Lieferung von Produkten aufgewendeter Energien bezeichnet.)

Hier geht es zur Petition "Graue Energie zählt":
www.change.org/de/Petitionen/graue-energie-zaehlt
Das Anliegen von "Graue Energie n.e.V."
www.change.org/de/Organisationen/graueenergie
Deutscher Beitrag "Reduce / Reuse / Recycle"
www.reduce-reuse-recycle.de
Vortrag zu "Reduce / Reuse / Recycle" beim BDA
www.muenchen-oberbayern.bda-bayern.de

02) Ausstellung: Vom Expressionismus bis zur Postmoderne. Ungehobene Schätze aus dem Archiv
Mittwoch, 13. März 2013 um 19.00 Uhr
Architekturmuseum Schwaben, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg
Bis 19. Mai 2013

Die Sammlung der Nachlässe schwäbischer Architekten ist zentrale Aufgabe des Architekturmuseums Schwaben. In einer Präsentation ausgewählter Exponate wird die Entwicklung der regionalen Architektur in den letzten Jahrzehnten demonstriert. Ein Ausblick soll zukünftige digitale Möglichkeiten der Archivierung aufzeigen.

03) Ausstellung: 3. Wessobrunner Architekturpreis
Donnerstag, 14. März 2013 um 19.00 Uhr (Information)
VR Bank Herrsching, Bahnhofsplatz 4, 82211 Herrsching
Veranstalter: Wessobrunner Kreis e.V.
Bis 4. April 2013
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

04) Ausstellung: China Megacities. Fotografien von Christian Höhn
Vom 20. März bis 19. Mai 2013
Museum Industriekultur, Äußere Sulzbacher Straße 62, 90491 Nürnberg

Seit fast zehn Jahren beschäftigt sich der Nürnberger Fotokünstler Christian Höhn mit den Megacities dieser Welt. Seine zumeist von erhöhtem Standort fotografierten Großstadtkulissen lösen vielfältige Assoziationen aus, vermitteln Monumentalität und nicht selten Gefühle wie Anonymität und Entfremdung. Die technisch brillanten, großformatigen Fotografien zeigen auf eindrucksvolle Weise die Vielfalt und zugleich eine gewisse Uniformität der internationalen Urbanisierung von New York über Hongkong und Singapur bis Dubai oder Sao Paulo. Für die Ausstellung ist Christian Höhn 2012 eigens nach China gereist, um die Städte Peking, Shanghai, Chongqing, Hongkong, Shenzhen und Qingdao aktuell zu fotografieren und in der Ausstellung "Megacities in China" zu präsentieren. Diese aktuellen Fotos werden mit historischen Stadtansichten kontrastiert. Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt mit dem Konfuzius-Institut und dem Lehrstuhl für Sinologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

05) Ausstellung: Public affairs - Architektur für die Öffentlichkeit
Donnerstag, 21. März 2013 um 18.30 Uhr
Initiative Architektur Salzburg, Hellbrunner Straße 3, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur Salzburg

SOLID architecture beschäftigt sich seit zehn Jahren mit Gestaltungsaufgaben im öffentlichen Raum. Ihren aus Wettbewerbserfolgen hervorgegangenen, mehrfach ausgezeichneten Bauten legen Christine Horner und Christoph Hinterreitner bekannte Typologien und Elemente aus der Architekturgeschichte zu Grunde. Durch die Reduktion dieser Elemente auf das Wesentliche entstehen gedankliche Freiräume, die sie nutzen, um sensible und zeitgemäße Antworten auf architektonische Fragestellungen zu entwickeln. Über Österreich hinaus bekannt wurden sie mit dem Österreichischen Pavillon auf der Expo 2008 in Zaragoza, für den sie mitverantwortlich zeichneten.

06) Ausstellung: Heim-Herd-Hochofen. Arbeits- und Wohnstättenbau für Hütten- und Bergarbeiter in Bayern
Bis 22. März 2013
Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Schönfeldstraße 5, 80539 München

07) Ausstellung: Architektur in Stadt und Landkreis Rosenheim
Bis 31. März 2013 (Information)
Rathaus Kolbermoor, Rosenheimer Straße 30, 83059 Kolbermoor
Veranstalter: RosenheimKreis e.V.

Unter dem Motto "Architektur im Gespräch" weckt der RosenheimKreis seit seiner Gründung im Jahr 2005 das Bewusstsein für hochwertige Architektur und das Bauen mit Architekten in einer breiten Öffentlichkeit. Für die Ausstellung "Architektur in Stadt und Landkreis Rosenheim" hat der Verein eine Reihe von sehenswerten und beispielhaften Bauten der Region aus den letzten 45 Jahren zusammengestellt. Die Ausstellung soll zusammen mit dem Ausstellungskatalog und Buch ein Wegweiser guter, regionaler Architektur sein. Gleichzeitig erhofft sich der RosenheimKreis e.V. hiermit, die Diskussion über Architektur anzuregen und gutes Bauen zu fördern.

Zusammen mit der vhs Kolbermoor und dem Stadtmarketing wurde zur Ausstellung ein Rahmenprogramm zusammengestellt. Dabei wird gerade in Bezug auf das 150-jährige Jubiläum Kolbermoors der Bogen zwischen moderner Architektur und der Geschichte der Stadt gespannt. Schwerpunkt der Vorträge und Führungen ist deshalb die Historische Arbeitersiedlung der Spinnerei und die Industriegeschichte des unteren Mangfalltals. Ein Rahmenprogramm mit Führungen und Vorträgen ergänzt die Ausstellung.

08) Ausstellung: 6 Projets francais … et 3 concours. Auer+Weber+Assoziierte (Vorschau)
Donnerstag, 11. April 2013 um 19.00 Uhr (Information)
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Bis 25. Mai 2013
Die Architekturgalerie wird unterstützt von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Die Ausstellung präsentiert die Architekturprojekte von Auer+Weber+Assoziierte in Frankreich. 1980 von Fritz Auer und Carlo Weber gegründet, wird das Büro inzwischen von mehreren Assoziierten geleitet und zählt über 120 Architekten zu seinem Team. Auer+Weber+Assoziierte mit Sitz in Stuttgart und München sind national und international tätig - neben Europa auch in China oder Chile. Insbesondere in Frankreich plant und baut Auer+Weber+Assoziierte seit einigen Jahren mit großem Erfolg. Im größeren Kontext und europäischen Rahmen gesehen, geht die Attraktivität Frankreichs für deutsche Architekten heute weit über architektonische und wirtschaftliche Interessen hinaus. Eine europäische Schule auf der französischen Seite des Rheins in Straßburg zu bauen und am Ufer der Marne ein olympisches Gelände zu planen - 40 Jahre nach dem Entwurf für die Sportstätten der Olympischen Spiele 1972 in München (innerhalb der Partnerschaft von Fritz Auer und Carlo Weber mit Günter Behnisch) - lässt auf eine enorme Entwicklung der europäischen Integration schließen. Fast schon exemplarisch für diesen Prozeß steht die Einladung zu einem der bedeutensten französischen Wettbewerbe der letzten Jahre. Gemeinsam mit Ateliers Jean Nouvel, José Luis Mateo und Snøhetta wurde Auer+Weber+Assoziierte aufgefordert, einen Entwurf für den Neubau des Zentrums für Höhlenmalerei "Lascaux IV" in Montignac einzureichen. Eindrucksvoll unterstreichen die in der Ausstellung gezeigten Projekte öffentlicher Bauherren die Bedeutung deutsch-französischer Beziehungen, mit deren 50-jährigem Gedenken die Ausstellung zusammenfällt. Auer+Weber+Assoziierte zeigen sechs "französische" Projekte. Außerdem stellen sie drei Wettbewerbe vor: eine kleine Auswahl derer, zu denen sie seit 2007 eingeladen waren.

09) Ausstellung: Wettbewerbsbeiträge Umstrukturierung Nockherberg
Bis 12. April 2013
WelfenHöfe, RegerHof, 2. Obergeschoss, Welfenstraße 22, 81541 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung

10) Ausstellung: Urban Transition - Wege durch die Stadt (Vorschau)
Donnerstag, 18. April 2013 um 19.00 Uhr
Galerie im Theater, Schlosslände 1, 85049 Ingolstadt
Veranstalter: Kunstverein Ingolstadt e.V.
Bis 16. Juni 2013

11) Ausstellung: Wem gehört die Stadt?
Bis 1. September 2013
Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München

12) Lesung: PLANET UTOPIA - 5. ETAPPE "ARCHITEKTUR"
Montag, 18. März 2013 um 20.00 Uhr
Münchner Kammerspiele, Schauspielhaus, Maximilianstraße 26-28, 80539 München
Ein monatlicher Lesemarathon mit dem Ensemble, (Information und Karten)
Regie: Johan Simons, Musik: Carl Oesterhelt, Dramaturgie: Jeroen Versteele u.a.

Utopia ist der Nicht-Ort. Es gibt ihn nicht, aber man kann ihn denken, den wünschenswerten Zustand der Welt. Oder eines Staates. Schon immer haben sich die Menschen darüber Gedanken gemacht, wie er aussehen könnte, der beste Zustand der Welt. Und da sie diesen Zustand, diese gesellschaftlichen Idealbilder, in ihren jeweiligen Gegenwarten nirgends vorfanden, verlegten sie ihre Beschreibungen auf versunkene Inseln, auf fremde Planeten oder in eine ferne Zukunft. PLANET UTOPIA stellt in einem monatlichen Lesemarathon die Frage: Wie wollen wir in Zukunft zusammen leben - und wie lieber nicht? Unterschiedlichste utopische Entwürfe werden ebenso untersucht wie in Romane gefasste Dystopien. Denn in Gedanken lassen sich all diese Planeten, all diese nicht existenten Orte sehr wohl erforschen: Let’s visit Utopia. Vielleicht lässt sich auf diese Weise etwas für unsere Gegenwart herausfinden.

Diese Etappe des monatlichen Lesemarathons der Münchner Kammerspiele führt uns entlang architektonischer Utopien: Bauten, die Aussicht bieten auf neue, bessere Lebensweisen; Städte und Bürogebäude, entworfen für eine produktivere aber auch humanere Zukunft; Häuser, die sich einstellen auf ihre Bewohner und Besucher. Toparchitekten wie Rem Koolhaas oder Le Corbusier machen sich Gedanken über eine neue Architektur, basierend auf rasanten technischen Entwicklungen. Der Lesemarathon konfrontiert reale Pläne und Projekte mit phantastischen Visionen von Philosophen und Schriftstellern: die psychotropischen Häuser von J. G. Ballard, das Baumarktchalet von Louis-Ferdinand Céline, das mörderische High-Tech-Hochhaus von Philipp Kerr, die Wohnschäume von Peter Sloterdijk und viele andere.

"Beinahe das gesamte Kammerspiel-Ensemble - was für eine unfassbare, faszinierende Verschwendung von Potential - sitzt wieder auf der Bühne herum, mit Blick auf die entspannt Wein trinkenden Zuschauer im Parkett." schreibt die Süddeutsche Zeitung zur Reihe PLANET UTOPIA.

13) Vortrag: Montagsvorträge 2013 - Denkmalpflege in Bayern
Montag, 11. März 2013 um 19.00 Uhr
Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Säulenhalle, Hofgraben 4, 80539 München
Thema: Der ottonische Bilderzyklus im Augsburger Dom: neue Funde im historischen Kontext
Referent: Dr. Matthias Exner

Im Zuge aktueller Maßnahmen an den Dachwerken des Augsburger Doms erbrachten restauratorische Untersuchungen neue Erkenntnisse zu den Resten eines monumentalen Bilderzyklus. Einst schmückte dieser die Obergadenwände der ottonischen Bischofskirche. Mit dem Nachweis seiner Datierbarkeit in die Entstehungszeit des um 1000 errichteten Bauwerks ergibt sich eine völlig neue Bewertung seiner kunsthistorischen Stellung, eingebettet zwischen dem berühmten Bilderzyklus der Georgskirche in Oberzell auf der Reichenau und den Resten eines ähnlich weit gespannten Zyklus in der Kathedrale von Aosta.

Montag, 18. März 2013 um 19.00 Uhr
Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Säulenhalle, Hofgraben 4, 80539 München
Thema: Die Ausgrabungen im ehemaligen Jesuitenkolleg an der Kapellenstraße
Referent: Dr. Bernhard Ernst

Ausgrabungen in der Münchner Altstadt gab es 2012 nicht nur am Marienhof, sondern auch im ehemaligen Jesuitenkolleg an der Kapellenstraße. Bald nach der Entstehung des Sandnerschen Stadtmodells wurden hier 1585 insgesamt 34 Bürgerhausparzellen für den Neubau des Jesuitenkollegs abgerissen. Ihre Geschichte reicht weit zurück und hält einige Überraschungen bereit. Von Interesse sind diese bis heute!

Montag, 25. März 2013 um 19.00 Uhr
Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Säulenhalle, Hofgraben 4, 80539 München
Thema: Erst mit, dann gegen Napoleon: ein Votivkästchen für einen bayerischen Soldaten
Referent: Dipl. Restaurator (Univ.) Jens Wagner

2013 jährt sich zum 200. Mal der Beginn der Befreiungskriege gegen Napoleon, Anlass zur Restaurierung des Votivkästchens zum Gedenken an Jakob Wimmer aus Palling, der an diesen Feldzügen teilgenommen hat. Das außergewöhnliche Kunstwerk aus farbig gefasstem Eisenblech wurde in den Werkstätten des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege untersucht und bearbeitet. Lassen Sie sich die Vorgehensweise bei der Restaurierung vorstellen und erfahren Sie, wie der Kreidl-Bauer den Krieg überlebt hat.

14) Vortrag: A Space Called Public / Hoffentlich Öffentlich
Dienstag, 12. März 2013 um 20.00 Uhr
Salon Luitpold im Café Luitpold, Brienner Straße 11, 80333 München
Heinz Schütz im Gespräch mit Elmgreen & Dragset

Auf Einladung der Stadt München kuratiert das skandinavische Künstlerduo Elmgreen & Dragset ein umfangreiches temporäres Kunstprojekt in der Münchner Innenstadt. "A Space Called Public / Hoffentlich Öffentlich" präsentiert zwischen Januar und September Installationen und Aktionen internationaler Künstler, die zum Nachdenken über den öffentlichen Raum anregen sollen: Werden in naher Zukunft die Zentren von Großstädten nur noch auf Konsummeilen oder Anlauforte für Touristen reduziert werden? Wie möchte sich die Stadt München durch ihren öffentlichen Raum definieren? Was ist die Identität dieser Stadt? Und was folgt aus ihrer Profilierung im Kontext anderer wirtschaftlich und kulturell konkurrierender Metropolen? Im Gespräch mit Heinz Schütz, Professor für Kunstgeschichte an der Akademie der Bildenden Künste München, stellen Michael Elmgreen und Ingar Dragset dieses für München ungewöhnliche und in seiner Form bislang einmalige Projekt vor.

15) Vortrag: Le Corbusiers Farbkonzepte und Farbklaviaturen
Mittwoch, 13. März 2013 um 18.00 Uhr
Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München
Referent: Prof. Arthur Rüegg, Architekt, Zürich

16) Vortrag: Elektromobilität im Solarzeitalter
Donnerstag, 14. März 2013 um 19.00 Uhr
Saal des Landratsamts, Nürnberger Straße 1, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: Treffpunkt Architektur Niederbayern und Oberpfalz der Bayerischen Architektenkammer
Referent: Tomi Engel, Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie

17) Vortrag: Frei Otto - der umgekehrte Weg
Donnerstag, 14. März 2013 um 19.00 Uhr
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Rudolf Finsterwalder im Gespräch mit Frei Otto

Frei Otto hat sich wie kein anderer systematisch mit natürlichen Konstruktionen und Materialien beschäftigt. In seinen zahllosen, meist nicht "zielorientierten" Experimenten hat er die Wachstums- und Bildungsprozesse in der lebenden wie auch der nicht lebenden Natur untersucht, gelegentlich sind aus diesen Prozessen Bauten entstanden. Frei Otto ist ein Quer- und Andersdenker, der häufig den umgekehrten Weg gegangen ist. "Der umgekehrte Weg" ist auch Titel des im Zentrum der Publikation "Form Follows Nature" stehenden Gesprächs zwischen Frei Otto und Rudolf Finsterwalder, das nun im aut fortgesetzt wird. In Form eines moderierten Gesprächs wird Frei Otto über seine Forschungen und Erkenntnisse sprechen und sich heute weit verbreiteten Themen wie der Bionik und der Nachhaltigkeit sowie der Zukunft der Architektur widmen.

18) Vortrag: 1+1=3 - Stadt Schwabach, Entwicklung Kasernenareal, Erweiterung Stadtmuseum
Dienstag, 19. März 2013 um 19.00 Uhr (Information)
Neues Museum in Nürnberg, Vortragsraum, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Veranstalter: BDA Kreisverband Nürnberg, Mittel-/Oberfranken, Neues Museum
Referenten: Stadtbaurat a.D. Volker Arnold, Niederwöhrmeier + Kief, Freie Architekten BDA, Nürnberg
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg
Das Ganze ist immer mehr als die Summe seiner Teile. Die Vortragsreihe 1+1=3 des BDA zeigt das konstruktive Zusammenspiel von Stadtbaumeistern mit Architekten und Politik, sie erläutert die Arbeitsweise, die Organisation, die Zwänge und zeigt herausragende Projekte, die ohne dieses Zusammenspiel nie entstanden wären. Projekte von hohem gestalterischem Wert, positiven Wert für die Stadtentwicklung und damit auch auf die damit verbundene bessere wirtschaftliche Entwicklung der Standorte.

19) Vortrag: Architekturvorträge Hochschule Augsburg
Mittwoch, 20. März 2013 um 18.30 Uhr
Hochschule Augsburg, Raum G110, An der Hochschule 1, 86161 Augsburg
Referent: Willem Jan Neutelings, Rotterdam

20) Vortrag: Rosenheimer Architekturvorträge
Mittwoch, 20. März 2013 um 19.30 Uhr (Information)
Staatliches Bauamt Rosenheim, Sitzungssaal DG 411, Wittelsbacherstraße 11, 83022 Rosenheim
Veranstalter: BDA Kreisverband München-Oberbayern
Referenten: Nuyken von Oefele, Architekten BDA, München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

21) Vortrag: Konversion in Bamberg
Donnerstag, 21. März 2013 um 19.00 Uhr
Franz-Ludwig-Gymnasium, Franz-Ludwig-Straße 13, 96047 Bamberg
Veranstalter: Architekturtreff Bamberg der Bayerischen Architektenkammer
Referent: Karl-Josef Jansen, Fachbereichsleiter Planung, Ostfildern
Thema: Konversion in Ostfildern - Städtebau

22) Vortrag: Über das Planen von Lebensqualität im Städtebau
Donnerstag, 21. März 2013 um 19.00 Uhr
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referent: Martin Baltes, Geschäftsführer der Innsbrucker Verkehrsbetriebe

23) Vortrag: Siedlungs- und Sozialgeschichte Kolbermoors - ein Streifzug (Vorschau)
Dienstag, 9. April 2013 um 19.00 Uhr
Rathaus Kolbermoor, Rosenheimer Straße 30, 83059 Kolbermoor
Veranstalter: RosenheimKreis e.V.
Referent: Gotthard Fellgiebel

Die Arbeitersiedlung der Spinnerei Kolbermoor ist nicht nur architektonisches Denkmal und belebter Wohnraum, sondern auch Stein gewordener Ausdruck sozialen Handelns: In den für die Menschen harten Zeiten der Industrialisierung wurden damit die Belange der Arbeiter berücksichtigt. Kaum einer hat sich so intensiv mit der Siedlungs- und Sozialgeschichte Kolbermoors, mit dem Wandel der Bevölkerung in den letzten 150 Jahren beschäftigt wie der Architekt und Stadtplaner Gotthard Fellgiebel, der an diesem Abend einen höchst interessanten Streifzug unternimmt.

24) Vortrag: Intuition und Abstraktion - Orientierung in komplexen Systemen (Vorschau)
Dienstag, 9. April 2013 um 19.30 Uhr
Halle 27, Hirschgartenallee 27 Rgb., 80639 München
Veranstalter: Typographische Gesellschaft München e.V.
Referentin: Heike Nehl, Moniteurs Visuelle Kommunikation, Berlin

Ganz selten nur machen wir es uns bewusst: Systeme bestimmen unseren Alltag. Wir sind es gewohnt, uns in Gesellschaftssystemen, in Computersystemen, ja, auch in sehr diffizilen Netzwerken zurechtzufinden. Was machen gute Systeme aus, wie sollten sie gestaltet sein? Wie offen dürfen sie sein oder wie rigoros? Damit befassen sich die Gestalter bei Moniteurs. Sie strukturieren, ordnen und organisieren Informationen zur besseren Erfassbarkeit. Dabei gestalten sie Räume, in denen sich Menschen intuitiv zurechtfinden. Das Abstrakte wird mit dem Erfahrbaren verknüpft: Inhalte, Sprache, Farbe, Form werden zu einem Orientierungssystem. Der natürliche Orientierungssinn wird dabei angesprochen ... Gibt es den eigentlich? Welche Erkennungsmerkmale braucht es, damit sich Menschen zurechtfinden, sich Gemeinschaften zugehörig fühlen?

25) Vortrag: Museen - Werkbericht Chipperfield Architects (Vorschau)
Mittwoch, 10. April 2013 um 19.00 Uhr (Information)
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Alexander Schwarz, David Chipperfield Architects, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

26) Vortrag: Nachwachsende Denkmale - Nachkriegsarchitektur der 1960er und 70er Jahre (Vorschau)
Mittwoch, 10. April 2013 um 19.00 Uhr
Zeughaus, Raum 300, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Veranstalter: Architekturforum Augsburg e.V.
Referent: Landeskonservator Dr. Bernd Vollmar

Die Zeiten ändern sich. Die Kritik an der Architektur der Wiederaufbauzeit und der Verlust an Gebäuden des 19. Jahrhunderts bescherte der Denkmalpflege in den 1970er Jahren eine ungeahnte öffentliche Wahrnehmung. Die damals verpönten Bauten sind heute die Denkmäler der Zukunft, zum Teil bereits der Gegenwart. Der Vortrag erläutert, wie sich die Beurteilung der Architektur der 1960er und 1970er mit den Zeiten gewandelt hat und ein Bau wie die Augsburger Kongresshalle inzwischen als Denkmal ausgewiesen ist und dem Hotelturm ein städtebauliche Bedeutung zugesprochen werden kann.

27) Diskussion: Wir packen ein - Wärmedämmung und Welterbe
Dienstag, 12. März 2013 um 19.00 Uhr
Altes E-Werk, Grosser Saal, Tränkgasse 4, 96052 Bamberg
Veranstalter: Städtische Volkshochschule Bamberg
28) Diskussion: Was ist gut? "Darstellende Künste - Bildende Künste"
Mittwoch, 13. März 2013 um 20.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
29) Diskussion: Kunst statt Kitsch - Gestaltung im sakralen Raum
Dienstag, 19. März 2013 um 19.00 Uhr
Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst, Türkenstraße 16, 80333 München
Künstlergespräch mit Sabine Straub, Helmut Braun und Dr. Alexander Heisig

30) Diskussion: Was ist gut? "Klassische und Zeitgenössische Musik - Musikkritik"
Mittwoch, 20. März 2013 um 20.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
31) Diskussion: Nach oben offen? Hochhäuser als Bausteine der Stadtentwicklung
Donnerstag: 21. März 2013 um 18.30 Uhr
Südhausbau WohnForum, Hohenzollernstraße 150, 80796 München
Veranstalter: Institut für Städtebau und Wohnungswesen München (ISW)
Anmeldung erforderlich
32) Diskussion: Wem gehört die Stadt?
Sonntag, 24. März 2013 um 11.00 Uhr
Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München
Begleitprogramm zur Ausstellung "Wem gehört die Stadt?"

Allein die Wortwahl aus den 1970ern klingt recht martialisch: "Mieterselbstverteidigung" gegen Wohnraumvernichtung, "Häusermord" und "Hausbesitzer-Terror". Über die Exponate, über Vortrag und Gespräch werden wir uns einen lebendigen Einblick über Hausbesetzungen und Mieterproteste im München dieser Jahre verschaffen. Besonders spannend sind die langjährigen Auseinandersetzungen um die Seidlvilla und die Ausstellung "Profitopolis" von 1972. Die Gründung der Glockenbachwerkstatt oder die Besetzung des Jugendfreizeitheims Lothstraße sind Beispiele für den Kampf um "Frei-Räume" für Kinder und Jugendliche in der Stadt.

33) Diskussion: KREATIV STATT EXKLUSIV … in welchen Nischen wächst die Kunst?
Dienstag, 26. März 2013 um 19.00 Uhr
Import Export, Goethestraße 30, 80336 München
Veranstalter: STADTfragen im Münchner Forum e.V.

Lisa Lampe untersucht die Lebens- und Arbeitswirklichkeit Münchner Künstler, Roman Häbler zeigt, wie sich Münchens Sprayer in urbane Räume einschreiben - und was von Deutschlands einstiger Graffitihochburg geblieben ist, Toni Schade entwirft ein Künstlerhaus anstelle des Opernpalais als Vision eines kritischen, kreativen Ortes mitten in der Stadt.

34) Seminar: DBD-Kostenkalkül für Kosten- und Mengenermittlung:
Dienstag, 12. März 2013 von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Veranstalter: LA CONCEPT Softwareberatung für das Bauwesen, Robin Loew-Albrecht

35) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminare (kostenlos)
Freitag, 15. März 2013 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Montag, 18. März 2013 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr *** ausgebucht
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Dienstag, 19. März 2013 von 13.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

Dienstag, 9. April 2013 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Montag, 15. April 2013 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

Montag, 22. April 2013 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg, Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg

36) Seminar: ARCHICAD Grundkurse
Dienstag bis Donnerstag, 19. bis 21. März 2013, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr *** ausgebucht
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Dienstag bis Donnerstag, 26. bis 28. März 2013, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Mittwoch bis Freitag, 10. bis 12. April 2013, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

Dienstag bis Donnerstag, 16. bis 18. April 2013, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Mittwoch bis Freitag, 24. bis 26. April 2013, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg, Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg

37) Seminar: Von der ortsräumlichen Planung zur Gemeindeentwicklung
Dienstag + Mittwoch, 19./20. März 2013
Bürgerhaus Pottenstein, Malerwinkel 3, 91278 Pottenstein
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer u.a.
Die Bayerische Verwaltung für Ländliche Entwicklung und die Arbeitsgruppe "Ländlicher Raum" der Bayerischen Architektenkammer möchten gemeinsam mit der Schule für Dorf- und Flurentwicklung in Klosterlangheim e.V. mit einem zweitägigen Workshop in Pottenstein eine Plattform schaffen, auf der sich Planer und Mitarbeiter der Verwaltung für Ländliche Entwicklung mit den sich rasant verändernden planerischen Herausforderungen zur Bewältigung der Aufgaben im ländlichen Raum auseinandersetzen. Die Erhöhung der Sensibilisierung für veränderte räumliche und thematische Planungsanforderungen sowie beim methodischen Vorgehen stehen dabei ebenso im Fokus wie die Intensivierung der Kooperation von Planern und Mitarbeitern der Verwaltung. Dabei sollen auch neue Akteure für den Themenbereich "Planung im Ländlichen Raum" gewonnen und mit der zielgerichteten und effizienten Anwendung von Planungsinstrumenten der Ländlichen Entwicklung vertraut gemacht werden. Der Workshop hat neben theoretischen Diskursen, vor allem auch einen praxisbezogenen Schwerpunkt. Am Beispiel der Modellgemeinde Pottenstein sollen Chancen und Problemlagen bei Planungsprozessen veranschaulicht werden und in gemeinsamer Projektarbeit das Planungsinstrument "Gemeindeentwicklung" intensiv bearbeitet werden. Es geht um gemeinsame Diskussionen und den Erfahrungsaustausch.

38) Seminar: Raumakustik im Büro - Raumqualität hörbar machen (Vorschau)
Mittwoch, 24. April 2013, ganztägig
Veranstaltungsort: München
Veranstalter: König + Neurath AG
Referent: Peter H. Feldmann

Moderne Architektur plant und liefert intelligente und ästhetisch gelungene Gebäude - mit beinahe überall schallharten Oberflächen. Gerade Verwaltungsbereiche bieten schnell Hallräume mit ungewollten negativen Nebenwirkungen. Sonst eher leise Geräusche addieren sich zu einem Crescendo und werden irgendwann für den Hörer zu mächtig: Wir erleben Lärm. Dieser Lärm wirkt durch die wahrgenommene Lautstärke und Struktur für den Menschen und die Umwelt gesundheitsschädigend oder störend bzw. belastend. In diesem Seminar werden die wichtigsten Begrifflichkeiten eindeutig geklärt. Wie zum Beispiel: Schall, Schallwellen, Frequenz, Lärm, Schall-/Störquellen, Lautstärke, Schallpegel, Beurteilungspegel, Schalldämmung, Schalldämpfung, Schallabsorptionsgrad, äquivalente Schallabsorptionsfläche, Nachhallzeit.

39) Seminar: Farbharmonie & Farbpsychologie für Raumgestalter (Vorschau)
Samstag + Sonntag, 11./12. Mai 2013
Veranstalter: Tine Kocourek, Dipl.-Ing., Dipl. Farbdesignerin IACC, München

40) Forum: Biberacher Holzbau Praxis
Freitag + Samstag, 15./16. März 2013
Kompetenz Zentrum Holzbau und Ausbau, Leipzigstraße 21, 88400 Biberach

41) Forum: Wärmedämmung mit Qualität
Donnerstag, 21. März 2013 von 9.00 Uhr bis 13.20 Uhr
Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, 81829 München

42) Forum: Licht und Gestaltung
Donnerstag, 21. März 2013 um 14.30 Uhr
Flughafen München GmbH, Musterhaus, Nordallee, 85326 München
Veranstalter: Lichttechnische Gesellschaft e.V. (LiTG), Bezirksgruppe Südbayern

43) Symposium: Stadt umbauen - Vielfalt gestalten. Akteure der energetischen Stadtsanierung (Vorschau)
Mittwoch, 10. April 2013 von 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Residenz Würzburg, Residenzplatz 2, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bund Deutscher Architekten BDA
Anmeldung bis 4. April 2013 an anmeldung(at)bda-bund.de
Die Schwerpunkte in der energetischen Sanierung verschieben sich: Stadtquartiere mit einem differenzierten Wohnungsbestand erfahren nicht nur angesichts riesiger Energieeinsparpotenziale besondere Beachtung. Denn hier entscheidet sich, mit welcher Qualität der Wohnbestand weiterentwickelt wird und ob dabei gewachsene Mieterstrukturen und die städtische Identität in Form prägender Architektur erhalten bleiben. Der Kreis der Akteure, der sich Fragen des energetischen Umbaus unserer Städte widmet, ist somit erweitert. Neben heterogenen Eigentümerstrukturen als integraler Bestandteil quartiersübergreifender Sanierungskonzepte treten die in jüngster Zeit gegründeten Genossenschaften mit einem bezahlbaren und ökologischen Wohnangebot auf. Zudem ist eine "Renaissance der Stadtwerke" zu beobachten, die nach Jahren der Privatisierung kommunaler Einrichtungen die Chance eröffnet, Haushalte mit lokal erzeugten und regenerativen Energien zu versorgen.

Die Herausforderung besteht künftig darin, gesamtstädtische Konzepte und Strategien für eine qualifizierte Stadtsanierung unter Beteiligung der verschiedenen Akteure zu formulieren und umzusetzen. Dies ist ein essentieller Beitrag zu einer sozialverträglichen Sanierung, die mit individuellen Konzepten auf die spezifischen Anforderungen des Quartiers eingeht, um die soziale Struktur und den baulichen Charakter zu erhalten. Ausgangspunkt eines solch anspruchsvollen Stadtumbaus sind interdisziplinär und integral aufgestellte Sanierungskonzepte, die städtebauliche und architektonische Aspekte mit technisch-energetischen Anforderungen verknüpfen und ressortübergreifend in den Kommunen verankert sind. Das BDA-Symposium lädt Vertreter von Städten und Wohnungsgenossenschaften sowie Politiker, Architekten und Stadtplaner zu einem Erfahrungsaustausch und zur Diskussion über Strategien für eine verbesserte Energieeffizienz unter Beteiligung verschiedener Akteursgruppen herzlich ein.

44) Symposium: Thermische Solarenergie (Vorschau)
Mittwoch bis Freitag, 24. bis 26. April 2013
Bildungszentrum Kloster Banz, 96231 Bad Staffelstein
Veranstalter: OTTI e.V., Bereich Erneuerbare Energien

45) Tagung: 4. HolzBauSpezial - Akustik & Brandschutz im Holz- und Innenausbau
Mittwoch + Donnerstag, 13./14. März 2013
Kurhaus, Hauptstraße 16, 86825 Bad Wörishofen
Veranstalter: Hochschule Rosenheim, TU München u.a. (Programm)

46) Tagung: Stadt(natur) im Wandel - Aktuelle Herausforderungen für den urbanen Naturschutz
Donnerstag, 14. März 2013 von 9.15 bis ca. 18.00 Uhr
Institut für Landespflege und Botanik,  Raum U1, Emil-Ramann-Straße 6 (ehem. Am Hochanger 6), 85350 Freising-Weihenstephan
Veranstalter: Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL)

Die demographische Entwicklung, der Klimawandel, die Dynamik gesellschaftlicher Werte und die Veränderungen der sozio-ökonomischen und stadtplanerischen Rahmenbedingungen zählen zu den derzeit wichtigsten Herausforderungen für die Städte. Direkt und indirekt haben diese Entwicklungen auch Auswirkungen auf die Stadtnatur, ihre Wertschätzung, ihre Gestaltung, ihre Nutzung, ihre Pflege und ihren Schutz. Von besonderer Bedeutung ist die nach wie vor zunehmende Flächeninanspruchnahme durch Siedlungsbau, Gewerbe und Infrastrukturen. Vor diesem Hintergrund werden aktuelle Naturschutzprojekte im städtischen Raum vorgestellt und diskutiert.

47) Tagung: Großprojekte in der Demokratie - Die zukünftige Gestaltung von Infrastrukturen
Freitag bis Sonntag, 15. bis 17. März 2013
Akademie für Politische Bildung Tutzing, Buchensee 1, 82327 Tutzing
Großprojekte sind mehr als komplexe technische Wunderwerke. Sie sind Ausdruck gesellschaftlicher Innovationskraft und das zentrale Instrument, um nachhaltige, grundlegende Infrastrukturreformen und damit technischen Fortschritt umzusetzen. Nicht nur wegen ihres Planungsumfangs und ihrer Investitionshöhe rücken sie in den Blickpunkt der Gesellschaft. Zugleich bilden sich in Großprojekten - teilweise erhebliche - politische Kontroversen ab. Die "doppelte" Energiewende, Stuttgart 21 und die Dritte Startbahn am Münchner Flughafen etwa zeigen, dass Bürgerinnen und Bürger ihr Recht auf Mitentscheidung in bislang ungewohnter Intensität einfordern. Dieser Wunsch nach Beteiligung kollidiert immer wieder mit Beschlüssen, die auf rechtsstaatlichem Wege getroffen worden sind. An dieser Stelle offenbaren sich Kommunikationsprobleme in allen Projektphasen: in der Beziehung zwischen Bürgern und Politik ebenso wie im Verhältnis zum Projektträger und Bauherren; gerade die letztgenannte Beziehung stellt sich immer wieder als sehr konfliktträchtig heraus.

48) Tagung: Kooperation im Quartier (KIQ) - Erfahrungen aus den Modellvorhaben
Mittwoch, 27. März 2013 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freiheitshalle Hof, Konferenzbereich, Kulmbacher Straße 4, 95030 Hof
Veranstalter: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)

Kooperationen mit privaten Immobilieneigentümern gewinnen in der Stadtentwicklung immer mehr an Bedeutung. Im Rahmen des ExWoSt-Forschungsfeldes "Kooperation im Quartier mit privaten Eigentümern zur Wertsicherung innerstädtischer Immobilien (KIQ)" werden in 15 Städten solche Kooperationen praktisch erprobt. Die Erfahrungen aus diesem spannenden Forschungsfeld sollen nun erstmals der Fachöffentlichkeit vorgestellt werden. Im Mittelpunkt stehen die Handlungsmöglichkeiten für private Eigentümer in der Immobilien- und Quartiersentwicklung, erfolgreiche Aktivierungsstrategien sowie Beratungsangebote für Eigentümer und Formen der Zusammenarbeit.

49) Tagung: Bau + Immobilie 13. Verhandeln, Streit vermeiden, Schlichten (Vorschau)
Freitag, 12. April 2013 von 12.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Hochschule Augsburg, Raum G110, An der Hochschule 1, 86161 Augsburg

Zur Beilegung von Interessenskonflikten im Baubereich stehen verschiedene, teils neue Möglichkeiten zur Verfügung. So gibt es neu anerkannte Schlichtungs- und Gütestellen und ein im vergangenen Juli neu eingeführtes Mediationsgesetz, außerdem wird die Diskussion um außergerichtliche Streitschlichtungsmechanismen aktiv geführt. Anlass und Ziel dieser Tagung "Verhandeln, Streit vermeiden, Schlichten" ist es, die aktuellen Entwicklungen und möglichen Verfahren darzustellen und die damit verbundenen Erfahrungen zu diskutieren. Die Tagung Bau und Immobilie widmet sich in jährlicher Folge den Vertiefungsthemen des Weiterbildungsmasters Projektmanagement Bau und Immobilie mit wechselnden Schwerpunkten. Die Tagung richtet sich an alle Interessierten aus Planung, Beratung, Ausführung und Betrieb von Immobilien. Kooperationspartner für diese Tagung ist das Institut für Baurecht und Baubetrieb an der Hochschule Augsburg.

50) Exkursion: Prag
Donnerstag bis Sonntag, 14. bis 17. März 2013
Veranstalter: BDA Bayern
Leitung: Wolfgang Jean Stock

Prag, seit Sommer 1993 Hauptstadt der Tschechischen Republik, gehört zu jenen europäischen Metropolen, an denen sich die Entwicklung der Architektur im 20. Jahrhundert bis zur unmittelbaren Gegenwart beispielhaft ablesen lässt. Deshalb widmet sich die Exkursion nicht den klassischen touristischen Zielen wie dem Hradschin oder den historischen Kirchen und Palästen. Für den Ortstermin haben wir Bauten ausgewählt, die über ihre eigenständigen Qualitäten hinaus auch Besonderheiten der tschechischen Architektur dokumentieren, etwa den Kubismus in den Jahren um 1910 und das funktionale Bauen in der Zwischenkriegszeit.

51) Exkursion: Mehrgeschossiger Holzbau - Aktuelle Projekte
Freitag, 22. März 2013 um 9.00 Uhr
Abfahrt Bus am Hauptbahnhof München, Arnulfstraße 3
Projekt: NEST 4, vier Geschosse mit 16 Wohneinheiten
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Bauzentrum München
Anmeldung zwingend erforderlich per Mail an bauzentrum.rgu(at)muenchen.de
Information und Anmeldeformular

Freitag, 22. März 2013 um 11.00 Uhr
Abfahrt Bus vom Ackermannbogen
Projekt: Mehrfamilienhaus mit 12 Wohneinheiten in Holzmassivbauweise in Grafing
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Bauzentrum München
Anmeldung zwingend erforderlich per Mail an bauzentrum.rgu(at)muenchen.de
Information und Anmeldeformular

Der mehrgeschossige Holzbau bietet interessante Perspektiven. Sowohl in München als auch in der Umgebung sind in den letzten Jahren mehrere interessante mehrgeschossige Gebäude in Holzbauweise entstanden. Die Bus-Exkursion führt zu zwei Beispielen, bei denen der regenerative und CO2-speichernde Baustoff Holz zum Einsatz kam: ein freifinanzierter Wohnungsbau am Ackermannbogen in München und einem Sozialwohnungsbauprojekt in Grafing. Experten erläutern am konkreten Gebäude die technischen Möglichkeiten beim Bauen mit Holz und berichten über ihre Erfahrungen mit Umsetzungsdetails. Die frühzeitige und konsequente Beachtung dieser Details sind die Voraussetzung für ein mängelfreies Bauen mit Holz.

52) Exkursion: Nürnberg revisited - Bauten der 50er und 60er Jahre (Vorschau)
Samstag, 13. April 2013 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Abfahrt in München um 8.00 Uhr, Zustieg in Nürnberg möglich
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Leitung: Dipl.-Ing. Brigitte Jupitz, Nürnberg

Gesellschaft manifestiert sich immer baulich. Ob und welche baukulturellen Ergebnisse erzielt werden, lässt sich häufig erst rückblickend bewerten. Bemerkenswerte Ergebnisse hat die Gesellschaft insbesondere in der Zeit des Wiederaufbaus erzielt. Diese Ergebnisse stehen nicht umfassend unter dem Protektorat des Denkmalschutzes, sie sehen sich aber wie viele Gebäude aus dieser Zeit einem hohen Sanierungsdruck ausgesetzt. Der Wert dieser Gebäude scheint häufig weder erkannt noch bekannt zu sein. Durch die Tagestour-Reihe Revisited sollen diese Bauwerke, deren Wert sich manchmal erst auf den zweiten Blick erschließt, bekannter gemacht werden

53) Exkursion: Twin-City-Region - Stadtentwicklung in Wien und Bratislava (Vorschau)
Vom 24. bis 28. Mai 2013
Veranstalter: Institut für Städtebau und Wohnungswesen München (ISW)
Anmeldung bis 22. März 2013

54) Führung: Kulturscheune in Obernsees bei Bayreuth. Umbau und Umnutzung zweier denkmalgeschützter Gebäude
Freitag, 15. März 2013 um 14.00 Uhr
Treffpunkt: Am Festplatz, 95490 Mistelgau-Obernsees
Veranstalter: BDB Bezirksgruppe Bayreuth
Referent: Dipl.-Ing. Ulrich Seiler, Architekt

55) Führung: Louis Vuitton Flagship-Store im Palais an der Oper
Samstag, 16. März 2013 um 10.00 Uhr
Veranstalter: Münchener Architekten- und Ingenieur-Verein e.V.
 *** ausgebucht, keine Anmeldung mehr möglich

Nach der kürzlich abgeschlossenen Renovierung der Fassaden erstrahlt das "Palais an der Oper" - die ehemalige Residenzpost - in neuem Glanz. Doch auch hinter den Fassaden hat sich Einiges getan: Auf mehr als 2.000 qm wird Louis Vuitton hier Ende April 2013 seinen neuen Flagship-Store eröffnen. MAIV-Mitglied Eva Demmelhuber, deren Firma Baierl & Demmelhuber nach dem Design von PMA New York und Louis Vuitton Design Paris den Innenausbau ausführt, hat für MAIV-Mitglieder und Gäste diese Vorabbesichtigung des Shops organisiert.

56) Führung: München wird immer schöner …
Sonntag, 24. März 2013 um 14.00 Uhr
Treffpunkt: Sendlinger Tor (U3/6, U1/2), kleiner Durchgang am Süd-Turm, München
Veranstalter: Bund Naturschutz, Kreisgruppe München
Führung: Herbert Gerhard Schön

München wird immer schöner ... zugebaut? München ist anders, München ist als Stadtbau-Projekt noch lange nicht fertig. Während andere deutsche Städte "zurückbauen", weil deren Bevölkerungszahlen schrumpfen, wächst München weiter und jeden Tag verschwinden hier 1.000 qm Boden unter Beton und Asphalt. Und im Münchner Umland setzt sich diese Entwicklung fort. Was sind Münchens Zukunfts-Perspektiven? Eine nachhaltige Stadtentwicklung gelingt jedenfalls nur mit einer klugen Stadtplanung - und für eine kluge Stadtplanung braucht es aufmerksame und aktive Bürger/innen als Begleitung. Diese Bildungswerk-Reihe besucht einige Orte, die für die Geschichte und Zukunft der Münchner Stadtentwicklung repräsentative Beispiele sind.

57) Führung: Stadtspaziergang vom Bismarckplatz bis zur Meyermühle (Vorschau)
Mittwoch, 10. April 2013 um 17.00 Uhr
Treffpunkt: Bismarckplatz, 84034 Landshut
Veranstalter: architektur und kunst e.V. Landshut
Führung: Gerhard Tausche, Stadtarchivar

58) Film: Traumhäuser
Montag, 11. März 2013 um 14.00 Uhr (Bayerisches Fernsehen)
Eine Wohn-Skulptur und ein Haus wie ein Schmetterling
Sonntag, 17. März 2013 um 13.00 Uhr (BR-alpha)
Ein Haus mit Kurven
Montag, 18. März 2013 um 14.00 Uhr (Bayerisches Fernsehen)
Ein Haus, ein Hang und zwei Generationen
Sonntag, 24. März 2013 um 13.00 Uhr (BR-alpha)
Ein Haus für die Zukunft
Montag, 25. März 2013 um 13.00 Uhr (Bayerisches Fernsehen)
Ein Baumhaus, eine Maschinenhalle und eine Scheune
Sonntag, 31. März 2013 um 13.00 Uhr (BR-alpha)
Ein Haus für neun Senioren
Sonntag, 7. April 2013 um 13.00 Uhr (BR-alpha)
Ein Haus am Fluss

59) Film: 5 Abende - 5 Aspekte der Architektur
Mittwoch, 13. März 2013 um 19.00 Uhr
Material + Ort, Shibam - Chicago in der Wüste
Mittwoch, 20. März 2013 um 19.00 Uhr
Zeit + Zukunft, short cuts der Architektur
Spitäle, Spitalgasse 3, 97082 Würzburg
Veranstalter: www.arcfilm.de, Vereinigung Kunstschaffender Unterfrankens,
Treffpunkt Architektur Unterfranken, FH Würzburg, Studiengang Architektur

Architektur berührt uns alle, ob wir wollen oder nicht. Den größten Teil unseres Lebens verbringen wir in Räumen, in Häusern, in Nachbarschaften, Siedlungen und Städten, kurz gesagt, in gebauter Umgebung. Grund genug, sich mit dem Thema Architektur zu befassen und Fragen zu stellen. Gelegenheit dazu bietet die Architektur-Filmreihe, die im Februar und März 2013 im Spitäle an der Alten Mainbrücke in lockerer Werkstattatmosphäre gezeigt wird. Jeder Filmabend wird mit einem Kurzfilm von Studierenden eröffnet, der im Rahmen eines Architektur-Video-Seminars mit dem Schwerpunkt Würzburg gedreht wurde. Eine kurze Einführung erläutert das Thema des Hauptfilms. Nach den Filmen bleibt bei Live-Musik, Lichtprojektionen und Wein Zeit für Gedankenaustausch und Diskussion, Begegnung und Entspannung.

60) Lektüre: DAB regional 03/13 der Architektenkammer
Herausgeber: Bayerische Architektenkammer (Download)
Die März-Ausgabe beschäftigt sich u.a. mit folgenden Themen:
61) Lektüre: Standpunkte 03/2013 des Münchner Forum
Herausgeber: Münchner Forum e.V. (Download)
Die März-Ausgabe der "Standpunkte" beschäftigt sich u.a. mit folgenden Themen:
62) Rückblick: Feierliche Verleihung des BDA Preis Bayern 2013
Am 19. Februar 2013 wurden die Gewinner im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Akademie der Bildenden Künste in München bekannt gegeben. Nicht nur die hohe Qualität der Architektur, sondern auch das erfolgreiche Zusammenwirken zwischen Bauherren und Architekten wird mit dem BDA Preis Bayern anerkannt. Die Wahl zum BDA Preis Bayern 2013 aus den von der Jury nominierten Gebäuden erfolgte in einem demokratischen Abstimmungsverfahren. Stimmberechtigt waren ausschließlich die Mitglieder des BDA Bayern. Mehr lesen Sie hier...

63) Impressum
Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Ein Teil der Veranstaltungen erfordert eine Anmeldung. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, 8. April 2013. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 5. April 2013. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mit unserem Newsletter erreichen wir über 13.500 Architekten/innen und Planer/innen, überwiegend in Bayern. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, reicht uns eine kurze, formlose Nachricht an info@graphisoft-muenchen.de.

ARCHICAD
Einfach. Besser.

CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Telefon 0941-46114811, Fax 0941-46114813
info@graphisoft-regensburg.de
www.graphisoft-regensburg.de

Inhaber: Martin Schnitzer