Architektur News Bayern 05/2013

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit allen aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur vom 8. April bis 5. Mai 2013 für die Regionen München/Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz sowie Mittel-/Ober- und Unterfranken. Wer die Termine gerne chronologisch geordnet lesen möchte, findet sie mit etwas Verzögerung hier auf unserer Webseite: Architektur News Bayern KW 15/16/17/18-2013.

01) Ausstellung: Auszeichnung Guter Bauten in Franken 2012
02) Ausstellung: Anamorphose - Gebaute Perspektive
03) Ausstellung: Nominierte für Förderpreise 2013 der Landeshauptstadt München
04) Ausstellung: IBA meets IBA
05) Ausstellung: Bayerischer Wohnungsbaupreis 2012
06) Ausstellung: 6 Projets francais … et 3 concours. Auer+Weber+Assoziierte
07) Ausstellung: Experimentelles Bauen - Projekte der letzten 10 Jahre
08) Ausstellung: Konstruktion und Gestaltung - Eda Schaur
09) Ausstellung: SCHAUSTELLE
10) Ausstellung: Wie wohnen - wo leben? Flächen sparen - Qualität gewinnen
11) Ausstellung: HOW DID ARCHITECTS RESPOND IMMEDIATELY AFTER 3/11 - THE GREAT EAST JAPAN EARTHQUAKE
12) Ausstellung: Architektur der Fünfziger-Jahre in Deutschland
13) Ausstellung: Urban Transition - Wege durch die Stadt
14) Ausstellung: Nürnberg - Stadträume
15) Ausstellung: Textile Architektur
16) Ausstellung: Die Kulisse explodiert - Frederick J. Kiesler, Architekt und Theatervisionär
17) Ausstellung: SCHAUFENSTER des Architekturmuseums
18) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg
19) Vortrag: Siedlungs- und Sozialgeschichte Kolbermoors - ein Streifzug
20) Vortrag: Peter Haimerl - "Wir suchen innovative Lösungen"
21) Vortrag: Intuition und Abstraktion - Orientierung in komplexen Systemen
22) Vortrag: entdecken - ergänzen - weiterbauen. Vortragsreihe zur energetischen und baulichen Revitalisierung der Stadt
23) Vortrag: Museen - Werkbericht Chipperfield Architects
24) Vortrag: Nachwachsende Denkmale - Nachkriegsarchitektur der 1960er und 70er Jahre
25) Vortrag: Der vergessene Architekt - Friedrich Bürklein zum 200. Geburtstag
26) Vortrag: Vortragsreihe "here & there"
27) Vortrag: Entwicklung des Marina Quartiers in Regensburg
28) Vortrag: StadtBauSteine im Spannungsfeld zwischen Erhalten und Weiterführen
29) Vortrag: Denkmalpflege - Management der Veränderung
30) Vortrag: Open Source Urbanism
31) Vortrag: Rosenheimer Architekturvorträge
32) Vortrag: The Millau Viaduct and other Projects
33) Vortrag: Konversion in Bamberg
34) Vortrag: Zur Zukunft der Badarchitektur
35) Vortrag: Königlicher Kurgarten Bad Reichenhall - neues Bild eines alten Gartens
36) Vortrag: Stadtsanierung Nikola - eine Zwischenbilanz
37) Vortrag: Architektur im Energiewandel
38) Vortrag: Planen, Bauen, Lernen - Entwicklungen im Bildungsbau
39) Buchvorstellung: Peter Kluska - Landschaftsarchitektur
40) Diskussion: MitDenken - wie weiter? Zwischenbilanz und Perspektiven der Bürgerbeteiligung
41) Diskussion: Architekturclub - "Wert und Ort - über die Zukunft des Olympiaparks"
42) Diskussion: Notre Dame sur l’Isar - Erste Ortsbegehung und Ideensammlung
43) Diskussion: Denkmäler - Lust oder Frust?
44) Diskussion: Temporärer Fußgängerboulevard im innerstädtischen Isarraum
45) Diskussion: Wessobrunner Kreis trifft Bauverwaltungen
46) Diskussion: Planen und Bauen - Konzepte für ein erfolgreiches Europa
47)
Diskussion: Raum für Neues (Vorschau)
48) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminare (kostenlos)
49) Seminar: ARCHICAD Grundkurse
50) Seminar: Brandschutzseminar nach Bayerischer Bauordnung 2013
51) Seminar: Energieberatung Baudenkmal und erhaltenswerte Bausubstanz
52) Seminar: Energieeffizientes Bauen - Passivhäuser
53) Seminar: Von der ortsräumlichen Planung zur Gemeindeentwicklungsplanung
54) Seminar: Bürgerdialog im Web 2.0 - Wie funktioniert Bürgerbeteiligung mittels Internet?
55) Seminar: Raumakustik im Büro - Raumqualität hörbar machen
56) Seminar: Farbharmonie & Farbpsychologie für Raumgestalter (Vorschau)
57) Forum: Selfmade City - Stadtgestaltung und Wohnprojekte in Eigeninitiative - Eine Chance für Nürnberg?
58) Forum: Ökologisch bauen in Friedberg
59) Forum: Umstrukturierung Nockherberg München
60) Forum: 30 Jahre G&W Software Entwicklung
61) Forum: Bayerische Klimawoche 2013
62) Forum: Moderne Energiekonzepte für Immobilien
63) Forum: 12. Oberfränkisches Bauseminar - Daseinsvorsorge vor Ort!
64) Forum: Sanierungskonzepte fuer WEGs
65) Symposium: Stadt umbauen - Vielfalt gestalten. Akteure der energetischen Stadtsanierung
66) Symposium: DIE STADT SIND WIR
67) Symposium: Thermische Solarenergie
68) Symposium: 2. TANO-Symposium Treffpunkt Schule
69) Tagung: Die Energiewende verändert unsere Kulturlandschaft - Herausforderungen, Konflikte und Verfahrensvorschläge
70) Tagung: 2. Bayerischer Brandschutztag
71) Tagung: Ausbau 13 - Innenausbau trifft Gebäudetechnik
72) Tagung: Bau + Immobilie 13. Verhandeln, Streit vermeiden, Schlichten
73) Tagung: Büro wird Wohnung - Umnutzung von Gewerbe- in Wohnraum
74) Tagung: Implementing Sustainability - Barriers and Chances
75) Tagung: Tag der Landschaftsarchitektur 2013 - Strategien für ländliche und städtische Räume im Wandel
76) Exkursion: Nürnberg revisited - Bauten der 50er und 60er Jahre
77) Exkursion: Häuserfahrt im Nürnberger Land
78) Exkursion: Lärmschutz konkret
79) Führung: Stadtspaziergang vom Bismarckplatz bis zur Meyermühle
80) Führung: Evangelisches Zentrum St. Matthäus in Passau
81) Führung: China Megacities. Fotografien von Christian Höhn
82) Führung: Neubau B14, Berufliche Schule am Messehaus Nürnberg
83) Führung: Hausbesuch - Pfarrzentrum Aßling
84) Führung: Radltour mit Hausbesichtigungen im Landshuter Nikolaviertel
85) Messe: BWS 2013 in Salzburg
86) Messe: bauma 2013
87) Event: "Himmelsstürmer" - Blaue Nacht 2013 in Nürnberg
88) Film: Traumhäuser
89) Film: 13. Architekturfilmtage. Architektur - Abbruch und Aufbau
90) Film: Architektur und Wein
91) Lektüre: DAB regional 04/13 der Architektenkammer
92) Lektüre: Standpunkte 04/2013 des Münchner Forum
93) ARCHICAD: BIMx mit beschleunigter Navigation und erhöhter Performance
94) APRIL: Wer hat "ARCHICAD ab sofort mit ArchiGLASS" durchschaut?
95) Impressum

Ich wünsche Ihnen und Euch einen guten Start in die neue Woche!

Mit besten Grüßen
Martin Schnitzer

01) Ausstellung: Auszeichnung Guter Bauten in Franken 2012
Dienstag, 9. April 2013 um 18.00 Uhr (Information)
Hochschule Coburg, Campus Design, Am Hofbräuhaus 1a, 96450 Coburg
Veranstalter: BDA Kreisverbände Nürnberg, Mittel-/Oberfranken und Unterfranken
Begrüßung: Annemarie Bosch, Vorsitzende BDA Kreisverband Nürnberg, Mittel-/Oberfranken
Grußwort: Prof. Dr. Michael Pötzl, Präsident der Hochschule Coburg
Bis 26. April 2013
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

02) Ausstellung: Anamorphose - Gebaute Perspektive
Dienstag, 9. April 2013 um 18.00 Uhr
Hochschule Regensburg, Halle A, Prüfeninger Straße 58, 93049 Regensburg

03) Ausstellung: Nominierte für Förderpreise 2013 der Landeshauptstadt München
Dienstag, 9. April 2013 um 19.00 Uhr
lothringer_13_halle, Lothringerstraße 13, 81667 München
Veranstalter: Kulturreferat der Landeshauptstadt München
Bis 22. Mai 2013

Alle zwei Jahre verleiht die Landeshauptstadt München Förderpreise für Bildende Kunst, Architektur, Design, Fotografie und Schmuck. Die Ausstellung zeigt Werke der Künstlerinnen und Künstler bzw. Büros und Agenturen, die von den Mitgliedern der fünf Fachjurys nominiert wurden. Nominiert für den Förderpreis Architektur sind Caro Baumann & Johannes Schele, Florian Fischer & Sebastian Multerer, Clemens Nuyken & Christoph von Oefele, Tammo Prinz, Florian Wurfbaum & Ines Dantas sowie Jan Wagner. Zur Eröffnung sprechen die Stadträtin Dr. Ingrid Anker, in Vertretung des Oberbürgermeisters, und Felix Ruhöfer, Kurator der lothringer_13_halle, die Grußworte.

04) Ausstellung: IBA meets IBA
Dienstag, 9. April 2013 um 19.00 Uhr
PlanTreff, Blumenstraße 31, 80331 München
Eröffnung: Stadtbaurätin Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk,
Peter Köddermann, Museum für Architektur- und Ingenieurkunst NRW
Bis 28. Juni 2013

Das Referat für Stadtplanung und Bauordnung zeigt zusammen mit der Internationalen Bauausstellung Hamburg und mit dem M:AI, Museum für Architektur und Ingenieurskunst des Landes Nordrhein-Westfalen einen Querschnitt der großen Bauausstellungen des 20. und 21. Jahrhunderts. Präsentiert werden acht bedeutende IBAs - beginnend mit der Ausstellung zur Mathildenhöhe aus dem Jahr 1901 bis hin zur aktuellen IBA Hamburg, die zukünftige Fragen der Metropolentwicklung thematisiert und deshalb eine bedeutende Rolle einnimmt. Dazwischen reihen sich die Bauausstellungen zur Weißenhofsiedlung Stuttgart und der Interbau, die Berliner Bauausstellungen "alt" und "neu", die IBA Emscher Park, die IBA Fürst-Pückler-Land und die IBA Stadtumbau. Im Fokus stehen Fragen wie: Was leisten Internationale Bauausstellungen? In welcher Kontinuität stehen sie und welche Anforderungen werden an sie gestellt? Können sie Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit geben? Allen Bauausstellungen ist eines gemein: Sie nehmen eine Auszeit vom Alltag, um Neues zu schaffen. Sie sind Laboratorien auf Zeit. Dafür werden sie mit befristeten Privilegien ausgestattet. Ein "Ausnahmezustand" zur Entwicklung modellhafter Lösungen.

05) Ausstellung: Bayerischer Wohnungsbaupreis 2012
Mittwoch, 10. April 2013 um 11.30 Uhr
Rathaus, Foyer, Rathausplatz 1, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: Treffpunkt Architektur Niederbayern und Oberpfalz der Bayerischen Architektenkammer
Bis 26. April 2013

06) Ausstellung: 6 Projets francais … et 3 concours. Auer+Weber+Assoziierte
Donnerstag, 11. April 2013 um 18.30 Uhr (Podiumsgespräch)
BDA Bayern, Geschäftsstelle, Türkenstraße 34, 80333 München
Mit Moritz Auer, Auer+Weber+Assoziierte Henri Bava, Aqence Ter und Patrick Lambert, Architekturhistoriker

Donnerstag, 11. April 2013 um 20.00 Uhr (Ausstellungseröffnung)
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Bis 1. Juni 2013
Die Architekturgalerie wird unterstützt von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Die Ausstellung präsentiert die Architekturprojekte von Auer+Weber+Assoziierte in Frankreich. 1980 von Fritz Auer und Carlo Weber gegründet, wird das Büro inzwischen von mehreren Assoziierten geleitet und zählt über 120 Architekten zu seinem Team. Auer+Weber+Assoziierte mit Sitz in Stuttgart und München sind national und international tätig - neben Europa auch in China oder Chile. Insbesondere in Frankreich plant und baut Auer+Weber+Assoziierte seit einigen Jahren mit großem Erfolg. Im größeren Kontext und europäischen Rahmen gesehen, geht die Attraktivität Frankreichs für deutsche Architekten heute weit über architektonische und wirtschaftliche Interessen hinaus. Eine europäische Schule auf der französischen Seite des Rheins in Straßburg zu bauen und am Ufer der Marne ein olympisches Gelände zu planen - 40 Jahre nach dem Entwurf für die Sportstätten der Olympischen Spiele 1972 in München (innerhalb der Partnerschaft von Fritz Auer und Carlo Weber mit Günter Behnisch) - lässt auf eine enorme Entwicklung der europäischen Integration schließen. Fast schon exemplarisch für diesen Prozeß steht die Einladung zu einem der bedeutensten französischen Wettbewerbe der letzten Jahre. Gemeinsam mit Ateliers Jean Nouvel, José Luis Mateo und Snøhetta wurde Auer+Weber+Assoziierte aufgefordert, einen Entwurf für den Neubau des Zentrums für Höhlenmalerei "Lascaux IV" in Montignac einzureichen. Eindrucksvoll unterstreichen die in der Ausstellung gezeigten Projekte öffentlicher Bauherren die Bedeutung deutsch-französischer Beziehungen, mit deren 50-jährigem Gedenken die Ausstellung zusammenfällt. Auer+Weber+Assoziierte zeigen sechs "französische" Projekte. Außerdem stellen sie drei Wettbewerbe vor: eine kleine Auswahl derer, zu denen sie seit 2007 eingeladen waren.

07) Ausstellung: Experimentelles Bauen - Projekte der letzten 10 Jahre
Donnerstag, 11. April 2013 um 19.00 Uhr
Neues Museum in Nürnberg, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Matthias Loebermann & Institut für Architektur und Städtebau/Hochschule Biberach
Bis 16. Juni 2013

Kann man alle wichtigen Funktionen einer Wohnung auf 3x3 Metern sinnvoll unterbringen? Ja, man kann - nicht nur als Gedankenspiel, sondern auch in der Realität und trägt mit diesem Projekt zur Lösung einer nicht unrelevanten gesellschaftlichen Frage in Anbetracht des unaufhaltsamen Anstiegs der Weltbevölkerung bei. Kann man aus 1.300 gestapelten Euro-Paletten einen architektonisch eindrucksvollen Pavillon bauen, der als Begegnungsstätte dient? Auch das funktioniert! 2005 zur Nordischen Skiweltmeisterschaft entstand in Oberstdorf aus eben solchen Euro-Paletten ein innovativer, temporärer und vollständig recyclebarer Erlebnisraum, dessen Bestandteile nicht mehr als Produkt erkennbar waren, sondern Teil einer monolithischen, dreidimensional gekrümmten Raumskulptur sind.

Realisiert werden diese und zahlreiche andere ungewöhnliche Projekte vom Institut für Architektur und Städtebau der Hochschule Biberach, gegründet im Jahr 2004, um dem dortigen Studiengang Architektur eine Forschungsplattform zur Verfügung zu stellen. Einen Schwerpunkt der Arbeit des Instituts bildet das Experimentelle Bauen. Hierbei wird versucht, verschiedenste Phänomene der Wahrnehmung zu erfassen, ihnen anschließend durch architektonische Ansätze näher zu kommen, um sie in letzter Instanz nicht nur in fiktive, sondern in erlebbare Räume zu transformieren. Konstruktive Neuinterpretationen verbunden mit morphologischen, visuellen und haptischen Erfahrungen sind Grundlage der planerischen Aufgabenstellung und deren experimenteller Realisierung.

Im Herbst 2013 verwirklicht das Neue Museum in Kooperation mit dem Institut für Architektur und Städtebau unter der Leitung von Prof. Matthias Loebermann ein großes Projekt auf dem Klarissenplatz. Im Vorgriff darauf werden ab dem 12. April 2013 im Foyer des Museums in einer Ausstellung innovative Arbeiten des Instituts aus den letzten zehn Jahren in Modellen und Fotografien vorgestellt.

08) Ausstellung: Konstruktion und Gestaltung - Eda Schaur
Donnerstag, 11. April 2013 um 19.30 Uhr
Archiv für Baukunst, Adambräu, Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Es sprechen PD Dr. Christoph Hölz, Rektor Prof. Dr. Tilmann Märk,
Prof. DI Gabriela Seifert, Prof. Dr. Rainer Graefe
Bis 31. Mai 2013

"Konstruktion und Gestaltung" ist in Innsbruck unmittelbar mit dem Schaffen Eda Schaurs verbunden. Einerseits weil es den begrifflichen Rahmen für ihre Haltung und Position in der Architektur bildet. In diesem Sinne bezeichnen Konstruktion und Gestaltung die Verbindung zweier wesentlicher Entwurfsaspekte der Architektur: die gleichzeitige Betrachtung räumlicher Qualitäten, respektive der Form und den jeder Struktur und Form innewohnenden konstruktiven Eigenschaften innerhalb eines Entwurfes. Statische Voraussetzungen, formgenerierende Momente des Baustoffs und der Konstruktion sind keine zusätzlich zu bearbeitenden Faktoren, sondern grundlegendes Potential der Architektur. Andererseits steht "Konstruktion und Gestaltung" für das Institut, das Eda Schaur an der Universität Innsbruck 18 Jahre lang aufgebaut hat und leitete. Am Institut hat Eda Schaur die Schule Frei Ottos anhand zahlreicher Forschungsfragen zu Leichtbaukonstruktionen mit Studierenden weitergeführt und diesen das unbedingte Zusammenspiel von Konstruktion und Gestaltung als einen selbstverständlich zusammenhängenden und sich bedingenden Teil des architektonischen Entwerfens mitgegeben. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl an Modellstudien zur Formwelt von mehrschichtigen Membrankonstruktionen sowie zu irregulären Phänomenen aus der forschungsgeleiteten Lehre der letzten sieben Jahre.

09) Ausstellung: SCHAUSTELLE
Samstag, 13. April 2013 um 18.00 Uhr
Kunstareal München, Ecke Gabelsbergerstraße/Türkenstraße, 80333 München
www.schaustelle-pdm.de
Bis 14. September 2013

Die SCHAUSTELLE ist ein Ort der Interaktion, temporäre Kunsthalle und flexible, provisorische Haltestation, an der Ideen diskutiert und weiterentwickelt werden, und zugleich auch Raum für weit gefasste Formate und neue Konzepte. Mehr als im musealen Kontext möglich versteht sich die SCHAUSTELLE als Plattform für transdisziplinären Austausch, Reflexion, Experiment und ergebnisoffene Prozesse. Der Übergangsbau nach Entwürfen von Jürgen Mayer H. ist eine hohe und in Teilen frei auskragende Rasterstruktur aus wiederverwertbaren Gerüstelementen (Innenraum ca. 250 qm, Terrasse im ersten Obergeschoss ca. 150 qm und Aussichtsplattform in 17 Metern Höhe). Die Mehrzahl der Bauelemente, also auch die Funktionscontainer und die Fassadenverkleidung aus Kunststoff, können nach dem Ende der Schaustelle weitere Verwendung finden und in den Baukreislauf zurückgeführt werden. Damit wird die Produktion von Wegwerfleistungen auf ein Minimum reduziert. Dieses Konzept der Angemessenheit, Flexibilität und Reduktion auf einfachste Mittel steht programmatisch für die SCHAUSTELLE als Ganzes.

10) Ausstellung: Wie wohnen - wo leben? Flächen sparen - Qualität gewinnen
Vom 15. April bis 17. Mai 2013
Landratsamt, Weiherweg 16, 85221 Dachau
Veranstalter: Bayerisches Landesamt für Umwelt

11) Ausstellung: HOW DID ARCHITECTS RESPOND IMMEDIATELY AFTER 3/11 - THE GREAT EAST JAPAN EARTHQUAKE
Mittwoch, 17. April 2013 um 18.00 Uhr
Oberste Baubehörde, Franz-Josef-Strauß-Ring 4, 80539 München
Bis 14. Mai 2013
Die dramatischen Ereignisse von Erdbeben, darauffolgendem Tsunami und Havarie des Kernkraftwerks Fukushima Daiichi haben auch Architekten vor neue Aufgaben gestellt. Die Ausstellung zeigt anhand von Architekturmodellen, Tafeln und Videos zahlreiche Beispiele von Notfallmaßnahmen, Behelfsunterkünften und Projekten des Wiederaufbaus, die innerhalb der ersten Monate nach dem 11. März 2011 ins Leben gerufen wurden.

12) Ausstellung: Architektur der Fünfziger-Jahre in Deutschland
Mittwoch, 17. April 2013 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Bis 5. Juni 2013
Die Jahre nach dem zweiten Weltkrieg waren geprägt vom Wiederaufbau der zerstörten Städte. Leitbild dieser Zeit war die Schaffung demokratischer Strukturen in Politik, Wirtschaft und Kultur, die sich auch in der Architektur widerspiegeln. Hans Engels zeigt mit seinen Aufnahmen in der Ausstellung und der parallel dazu erschienenen Publikation einen aktuellen Querschnitt der noch vorhandenen Nachkriegsmoderne.

13) Ausstellung: Urban Transition - Wege durch die Stadt
Donnerstag, 18. April 2013 um 19.00 Uhr
Galerie im Theater, Schlosslände 1, 85049 Ingolstadt
Veranstalter: Kunstverein Ingolstadt e.V.
Bis 16. Juni 2013

14) Ausstellung: Nürnberg - Stadträume
Bis 18. April 2013 (Information)
Offenes Büro im DLZ, Lorenzer Straße 30, 90402 Nürnberg
Leitung: Gerhard Hagen, Fotodesigner, Bamberg

Studenten der Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg, Fakultät Architektur, haben im Fach Architekturfotografie unter der Leitung von Gerhard Hagen Räume und Plätze im Nürnberger Stadtbild fotografiert. Neue Sichtweisen und andersartige Blickwinkel mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten laden den Betrachter ein, sich neu mit dem oft so alltäglich erscheinenden Stadtbild auseinander zu setzen.

15) Ausstellung: Textile Architektur
Vom 20. April bis 6. Oktober 2013
Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg, Provinostraße 46, 86153 Augsburg

Das erst vor zwei Jahren eröffnete Staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim) hat seither schon über eine Viertelmillion Besucher empfangen. In der kurzen Zeit seines Bestehens wurde das Museum schon mit mehreren nationalen und internationalen Museums-, Design- und Medienpreisen ausgezeichnet. Von April bis Oktober 2013 wird eine große Ausstellung zum Thema Textile Architektur präsentiert. Bereits die Form der Präsentation wird eine wesentliche textile Gestalt erhalten. Textilien werden zu begehbarer Ausstellungsarchitektur: Sie werden Räume formen und werden zu Projektionsflächen oder zu Trägern von Ausstellungstexten. Zudem multimedial bespielt, soll die textile Architektur geradezu zum Leben erweckt werden. Der inhaltliche Fokus der Ausstellung gilt den faszinierenden textilen Architekturen der Gegenwart, denen immer auch historische Beispiele an die Seite gestellt werden. Die geplante Ausstellung nähert sich dem Thema der textilen Architektur in sechs Schritten und befasst sich mit folgenden Inhalten: Vorhang, Schirm, Dach, Zelt und Blase. Ein letzter Raum dient ganz der ästhetisch-haptischen Erkundung verschiedenster textiler Materialien. Ein eigener Kinderpfad rundet den Ausstellungsparcours ab, der in seinem Zentrum schließlich einen loungeähnlichen Treffpunkt erhalten wird. In leicht verständlicher Weise können sich dort Besucher in die Themen vertiefen oder einfach nur entspannen.

16) Ausstellung: Die Kulisse explodiert - Frederick J. Kiesler, Architekt und Theatervisionär
Bis 23. Juni 2013
Museum Villa Stuck, Prinzregentenstraße 60, 81675 München

17) Ausstellung: SCHAUFENSTER des Architekturmuseums
Bis 1. September 2013
Pinakothek der Moderne, Nordseite, Barerstraße 40, 80333 München

Gezeigt werden Modelle aus der umfangreichen Sammlung des Architekturmuseums und des Lehrstuhls für Raumkunst und Lichtgestaltung der TU München. Trotz der sechsmonatigen Schließung der Pinakothek der Moderne bleibt das Architekturmuseum auch in einem "Schaufenster" öffentlich sichtbar. Eine kleine Auswahl von Modellen werden in den nicht mehr für das Publikum zugänglichen, aber von aussen einsehbaren Ausstellungsräumen auf der Nordseite des Museums präsentiert. Zu sehen sind Originalmodelle berühmter Architekten sowie Lehrmodelle, die in Seminaren von Studenten erarbeitet wurden, um spezielle räumliche oder konstruktive Besonderheiten an exemplarischen Bauten und Projekten zu analysieren. Die Zusammenstellung ermöglicht einen Einblick in die Vielgestaltigkeit und Technik des Modellbaus und zeigt auch einige herausragende, weniger bekannte Projekte, wie beispielsweise Peter Zumthors Hotel in den Schweizer Bergen (2000), Suchovs 350 Meter hohe, filigrane Gitterstabkonstruktion für Moskau ("Eiffelturm der Sowjets", 1919) oder Louis I. Kahns Palazzo dei Congressi für Venedig (1968-1974).

18) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg
Dienstag, 9. April 2013 um 19.00 Uhr (Information)
Hochschule Coburg, Fachbereich Architektur, Audimax, Am Hofbräuhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe"
Referenten: magma architecture, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Dienstag, 23. April 2013 um 19.00 Uhr
Hochschule Coburg, Fachbereich Architektur, Audimax, Am Hofbräuhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe"
Referenten: bergmeisterwolf, Brixen
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Dienstag, 7. Mai 2013 um 19.00 Uhr
Hochschule Coburg, Fachbereich Architektur, Audimax, Am Hofbräuhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe"
Referenten: Ludloff + Ludloff Architekten, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

19) Vortrag: Siedlungs- und Sozialgeschichte Kolbermoors - ein Streifzug
Dienstag, 9. April 2013 um 19.00 Uhr
Rathaus Kolbermoor, Rosenheimer Straße 30, 83059 Kolbermoor
Veranstalter: RosenheimKreis e.V.
Referent: Gotthard Fellgiebel

Die Arbeitersiedlung der Spinnerei Kolbermoor ist nicht nur architektonisches Denkmal und belebter Wohnraum, sondern auch Stein gewordener Ausdruck sozialen Handelns: In den für die Menschen harten Zeiten der Industrialisierung wurden damit die Belange der Arbeiter berücksichtigt. Kaum einer hat sich so intensiv mit der Siedlungs- und Sozialgeschichte Kolbermoors, mit dem Wandel der Bevölkerung in den letzten 150 Jahren beschäftigt wie der Architekt und Stadtplaner Gotthard Fellgiebel, der an diesem Abend einen höchst interessanten Streifzug unternimmt.

20) Vortrag: Peter Haimerl - "Wir suchen innovative Lösungen"
Dienstag, 9. April 2013 um 19.00 Uhr
Luftmuseum Amberg, Eichenforstgäßchen 12, 92224 Amberg
Veranstalter: ARCHITEKTURforum AMBERG
Referent: Peter Haimerl, Architekt BDA, München

21) Vortrag: Intuition und Abstraktion - Orientierung in komplexen Systemen
Dienstag, 9. April 2013 um 19.30 Uhr
Halle 27, Hirschgartenallee 27 Rgb., 80639 München
Veranstalter: Typographische Gesellschaft München e.V.
Referentin: Heike Nehl, Moniteurs Visuelle Kommunikation, Berlin

Ganz selten nur machen wir es uns bewusst: Systeme bestimmen unseren Alltag. Wir sind es gewohnt, uns in Gesellschaftssystemen, in Computersystemen, ja, auch in sehr diffizilen Netzwerken zurechtzufinden. Was machen gute Systeme aus, wie sollten sie gestaltet sein? Wie offen dürfen sie sein oder wie rigoros? Damit befassen sich die Gestalter bei Moniteurs. Sie strukturieren, ordnen und organisieren Informationen zur besseren Erfassbarkeit. Dabei gestalten sie Räume, in denen sich Menschen intuitiv zurechtfinden. Das Abstrakte wird mit dem Erfahrbaren verknüpft: Inhalte, Sprache, Farbe, Form werden zu einem Orientierungssystem. Der natürliche Orientierungssinn wird dabei angesprochen ... Gibt es den eigentlich? Welche Erkennungsmerkmale braucht es, damit sich Menschen zurechtfinden, sich Gemeinschaften zugehörig fühlen?

22) Vortrag: entdecken - ergänzen - weiterbauen. Vortragsreihe zur energetischen und baulichen Revitalisierung der Stadt
Mittwoch, 10. April 2013 um 18.15 Uhr
Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, Fränkische Rohrwerke Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg
Veranstalter: Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen
Referenten: Burian + Pfeiffer abp Architekten, München
Thema: Räume Holz Klänge

Mittwoch, 17. April 2013 um 18.15 Uhr
Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, Fränkische Rohrwerke Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg
Veranstalter: Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen
Referenten: Brückner + Brückner Architekten, Würzburg
Thema: Unser Weg

23) Vortrag: Museen - Werkbericht Chipperfield Architects
Mittwoch, 10. April 2013 um 19.00 Uhr (Information)
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Alexander Schwarz, David Chipperfield Architects, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

24) Vortrag: Nachwachsende Denkmale - Nachkriegsarchitektur der 1960er und 70er Jahre
Mittwoch, 10. April 2013 um 19.00 Uhr
Zeughaus, Raum 300, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
Veranstalter: Architekturforum Augsburg e.V.
Referent: Landeskonservator Dr. Bernd Vollmar

Die Zeiten ändern sich. Die Kritik an der Architektur der Wiederaufbauzeit und der Verlust an Gebäuden des 19. Jahrhunderts bescherte der Denkmalpflege in den 1970er Jahren eine ungeahnte öffentliche Wahrnehmung. Die damals verpönten Bauten sind heute die Denkmäler der Zukunft, zum Teil bereits der Gegenwart. Der Vortrag erläutert, wie sich die Beurteilung der Architektur der 1960er und 1970er mit den Zeiten gewandelt hat und ein Bau wie die Augsburger Kongresshalle inzwischen als Denkmal ausgewiesen ist und dem Hotelturm eine städtebauliche Bedeutung zugesprochen werden kann.

25) Vortrag: Der vergessene Architekt - Friedrich Bürklein zum 200. Geburtstag
Donnerstag, 11. April 2013 um 19.00 Uhr
Bayerischer Landtag, Maximilianeum Konferenzsaal, 81627 München
Information und Anmeldung
Dieter Wieland würdigt Leben und Werk Friedrich Bürkleins und zeigt Ausschnitte aus seiner filmischen Dokumentation über den Baumeister des Maximilianeums. In diesen Tagen jährt sich zum 200. Mal der Geburtstag von Friedrich Bürklein. Er und Gottfried Semper waren die bekanntesten Schüler Friedrich von Gärtners, des Mitgestalters der Münchner Ludwigstraße. Neben diversen Wohnhaus- und Villenbauten machte sich Bürklein vor allem mit seinen Bahnhöfen einen Namen, darunter auch der Centralbahnhof von München. So wurde König Max II. Joseph auf ihn aufmerksam. Er übertrug Bürklein Aufgaben im Rahmen seines Stadtverschönerungsplans, dessen zentrales Element die Maximilianstraße mit dem Maximilianeum als krönendem Abschluss war. Bürkleins Stil polarisierte - trotz aller Zitate. Manche Zeitgenossen konnten sich mit seiner architektonischen Rhetorik nicht anfreunden, mochten deren Besonderheit nicht erkennen. Heute ist das anders. Wir bewundern Aufbau, Proportion und Raumdisposition des Maximilianeums, seine eigenwillige Ästhetik. Wir erkennen die Werthaltigkeit des imposanten Gebäudes für das Stadtbild, auch wenn das Haus für eine andere Zeit gebaut worden ist.

26) Vortrag: Vortragsreihe "here & there"
Donnerstag, 11. April 2013 um 19.00 Uhr
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Hochschule München, Fakultät für Architektur
Referenten: Florian Hartmann/Andreas Müsseler, MEILI PETER ARCHITEKTEN, München

Donnerstag, 16. Mai 2013 um 19.00 Uhr
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Hochschule München, Fakultät für Architektur
Referentin: Hilde Léon, LÉON WOHLHAGE WERNIK, Berlin

Donnerstag, 23. Mai 2013 um 19.00 Uhr
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Hochschule München, Fakultät für Architektur
Referent: Antón García-Abril, ENSAMBLE STUDIO, Madrid

27) Vortrag: Entwicklung des Marina Quartiers in Regensburg
Donnerstag, 11. April 2013 um 19.00 Uhr
Salzstadel Regensburg, Brücksaal, Weiße-Lamm-Gasse 1, 93047 Regensburg
Veranstalter: Architekturkreis Regensburg e.V.
Referent: Prof. Markus Neppl, Architekt, Gesellschafter ASTOC GmbH & Co. KG Architects and Planners, Köln

28) Vortrag: StadtBauSteine im Spannungsfeld zwischen Erhalten und Weiterführen
Donnerstag, 11. April 2013 um 19.00 Uhr
Exerzitienhaus Himmelspforten, Mainaustraße 42, 97082 Würzburg
29) Vortrag: Denkmalpflege - Management der Veränderung
Donnerstag, 11. April 2013 um 19.30 Uhr
Großer Saal im Künstlerhaus, Hellbrunner Straße 3, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur Salzburg
Referentin: Eva Hody, Landeskonservatorin für Vorarlberg

30) Vortrag: Open Source Urbanism
Freitag, 12. April 2013 um 19.00 Uhr
TU München, Vorhoelzer Forum, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Raumentwicklung
Referent: Prof. Dr. Philipp Misselwitz, Technische Universität Berlin

31) Vortrag: Rosenheimer Architekturvorträge
Mittwoch, 17. April 2013 um 19.30 Uhr
Staatliches Bauamt Rosenheim, Sitzungssaal DG 411, Wittelsbacherstraße 11, 83022 Rosenheim
Veranstalter: BDA Kreisverband München-Oberbayern, Staatliches Bauamt Rosenheim
Referenten: Haack + Höpfner, Architekten Stadtplaner BDA, München

32) Vortrag: The Millau Viaduct and other Projects
Donnerstag, 18. April 2013 um 18.15 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Referent: Dr.Ir. Michel Virlogeux, Bonnelles, Frankreich

Das Viadukt von Millau ist eine beeindruckende Schrägseilbrücke, die das Tarntal bei Millau in Südfrankreich überspannt. Bestehend aus sieben Stahlbetonpfeilern mit jeweils 342 Meter Spannweite zwischen den Pylonen, ist das Viadukt mit 343 Meter Höhe eine der höchsten Schrägseilbrücken der Welt. Zusammem mit dem britischen Architekten Sir Norman Foster hat der französische Bauingenieur Michel Virlogeux dieses Meisterwerk geschaffen. Seit der Eröffnung der Brücke 2004 haben mehr als 37 Millionen Fahrzeuge die 2,5 km lange Brücke befahren. Der Vortrag von Michel Virlogeux wird auf die Entwicklung des Projekts von seinen Anfängen bis zur Realisierung eingehen und technische Details erläutern. Zusätzlich werden andere Projekte wie die Térénez Brück in der Bretagne vorgestellt. Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.

33) Vortrag: Konversion in Bamberg
Donnerstag, 18. April 2013 um 19.00 Uhr
Franz-Ludwig-Gymnasium, Franz-Ludwig-Straße 13, 96047 Bamberg
Veranstalter: Architekturtreff Bamberg der Bayerischen Architektenkammer
Referent: Dr. Konrad Hummel, Konversionsbeauftragter, Stadt Mannheim
Thema: Konversion in Mannheim - Projektentwicklung

34) Vortrag: Zur Zukunft der Badarchitektur
Mittwoch, 24. April 2013 um 19.00 Uhr (Information)
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Andreas Dornbracht, Aloys F. Dornbracht Armaturenfabrik, Iserlohn
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

35) Vortrag: Königlicher Kurgarten Bad Reichenhall - neues Bild eines alten Gartens
Mittwoch, 24. April 2013 um 19.30 Uhr
Altes Feuerhaus (Volkshochschule), Ägidiplatz 3, 83435 Bad Reichenhall
Veranstalter: Heimatkundeverein Bad Reichenhall
Referent: Dipl.-Ing. Michael Schwahn, Landschaftsarchitekt BDLA, Aubing

36) Vortrag: Stadtsanierung Nikola - eine Zwischenbilanz
Mittwoch, 24. April 2013 um 20.00 Uhr
Kloster Seligenthal, Bismarckplatz 14, 84034 Landshut
Veranstalter: architektur und kunst e.V. Landshut
Referenten: Baureferent Johannes Doll, Hans Zistl-Schlingmann, Stadt Landshut

37) Vortrag: Architektur im Energiewandel
Donnerstag, 25. April 2013 um 18.15 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Referent: Prof. em. Dr.-Ing.e.h. Klaus Daniels, HL-Technik Engineering Partner GmbH, München

Ressourcenverknappung und Klimawandel zwingen zum Umdenken und zu gezielterem Handeln im Bereich der Architektur und der dienenden Gebäudetechnik. Ressourcenschöpfung wie auch aktive Maßnahmen im Umfeld von Gebäuden und an baulichen Strukturen können einen sinnvollen Beitrag liefern, um sich von fossilen Brennstoffen und erschöpflichen Ressourcen zu lösen. Klaus Daniels, einer der führenden Ingenieure und Fachberater im Bereich des ökologischen Bauens, setzt sich in seinem Vortrag mit notwendigen Handlungsaktiviäten auseinander und baut auf neuesten Erkenntnisen über nutzbare Ressourcen auf.

38) Vortrag: Planen, Bauen, Lernen - Entwicklungen im Bildungsbau
Donnerstag, 25. April 2013 um 19.30 Uhr
Großer Saal im Künstlerhaus, Hellbrunner Straße 3, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur Salzburg
Referenten: SOLID architecture, Wien

39) Buchvorstellung: Peter Kluska - Landschaftsarchitektur
Donnerstag, 18. April 2013 um 18.00 Uhr
Oberste Baubehörde, Saal 003, Franz-Josef-Strauß-Ring 4, 80539 München
Veranstalter: Münchener Architekten- und Ingenieur-Verein e.V.
40) Diskussion: MitDenken - wie weiter? Zwischenbilanz und Perspektiven der Bürgerbeteiligung
Montag, 8. April 2013 um 18.30 Uhr
Literaturhaus, Salvatorplatz 1, 80333 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Um Anmeldung unter plantreff(at)muenchen.de wird gebeten

Nachdem im Frühjahr 2012 die Bürgerinnen und Bürger auf verschiedenen Veranstaltungen und im Internet ihre Ideen zum Stadtentwicklungskonzept "Perspektive München" äußern konnten, wird nun Bilanz gezogen. Zusammen mit Mitwirkenden des Bürgerdialogs "München MitDenken" sowie Expertinnen und Experten blickt Stadtbaurätin Professorin Dr. (I) Elisabeth Merk auf den Beteiligungsprozess zurück und gibt Impulse für die Zukunft. In Gesprächen, Vorträgen und Diskussionen werden vergangene und zukünftige Herausforderungen der Bürgerbeteiligung beleuchtet. Im Fokus stehen dabei vor allem folgende Fragen: Welche Themen haben die Bürgerinnen und Bürger am meisten bewegt und wie wirken die vielen Anregungen und Ideen in die Verwaltung hinein? Was ist in der Zwischenzeit passiert? Wie soll es mit der Öffentlichkeitsbeteiligung weitergehen? Wie gelingt es, die Münchnerinnen und Münchner auch in Zukunft bei wichtigen Fragen und Projekten der Stadtentwicklung zu beteiligen?

41) Diskussion: Architekturclub - "Wert und Ort - über die Zukunft des Olympiaparks"
Montag, 8. April 2013 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Das letzte Flugzeug startete im März 1968 vom Münchner Oberwiesenfeld. Danach wurde es zum weltbekannten Olympiagelände. Mit seiner offenen, weitläufigen Landschaftsarchitektur von Günther Grzimek sowie Wolfgang Miller und Hans Lutz präsentierte sich der Olympiapark 1972, keine 30 Jahre nach Kriegsende, als Botschafter eines anderen, eines weltoffenen, friedliebenden Deutschlands. Doch wie formuliert es die Initiative "Architektengruppe Olympiapark" auf ihrer Website www.architektengruppe-olympiapark.de: "Diese politische Botschaft ist nicht mehr erkennbar. Die einmalige Synthese aus Landschaft, Architektur und visueller Gestaltung geht unter in einem gedankenlosen Wust von Werbung und kurzfristigen Konsumanzeigen. Der Olympiapark droht zu einem Vergnügungspark irgendwo in der Welt zu werden." Ist die Lage wirklich so ernst? Und was bedeutet uns dieser Ort heute? Wofür stand und steht er? Wohin soll und kann er sich entwickeln?

42) Diskussion: Notre Dame sur l’Isar - Erste Ortsbegehung und Ideensammlung
Dienstag, 16. April 2013 um 18.00 Uhr
Eingangsportal St. Maximilian, Pfarrer-Rosenberger-Straße, 80469 München
Veranstalter: die urbanauten

die urbanauten stellen ihr neuestes Kunst- und Kulturprojekt im innerstädtischen Isarraum "Notre Dame sur l’Isar" vor und rufen gemeinsam mit der Gemeinde und Pfarrei von St. Maximilian an der Reichenbachbrücke alle Interessierten aus der Isarvorstadt und ganz München auf, ihre Vorstellungen für die zukünftige Gestaltung des Öffentlichen Raums (Plätze, Straßen, Isarufer) rund um St. Maximilan an der Isar zu finden und gemeinsam im Laufe des Jahres 2013 zu entwickeln. Angestoßen und finanziert wird das Vorhaben von der Erzdiözese München und Freising.

43) Diskussion: Denkmäler - Lust oder Frust?
Dienstag, 16. April 2013 um 19.00 Uhr
Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Säulenhalle, Hofgraben 4, 80539 München
Anmeldung erforderlich bis 8. April 2013 an pressestelle(at)blfd.bayern.de oder 089/2114-260
Der Freistaat Bayern ist eines der denkmalreichsten Bundesländer in Deutschland. Über 160.000 Baudenkmäler, Ensembles und Bodendenkmäler prägen das Gesicht Bayerns. Über 60.000 Denkmäler haben private Eigentümer. Deshalb besitzt das Engagement der privaten Denkmaleigentümer eine nicht zu überschätzende Bedeutung für den Erhalt unserer Denkmallandschaft. Geht es beim Denkmalschutz nur um Liebhaberobjekte und die reine Lust am Denkmal? Oder überwiegt gar der Frust wegen der Auflagen des Denkmalschutzes? Fragen, die in der Diskussion mit zwei Denkmaleigentümern diskutiert werden. Dabei kommt selbstverständlich zur Sprache, was Denkmalschutz und Denkmalpflege überhaupt bedeuten und welche Rolle hierbei das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege spielt.

44) Diskussion: Temporärer Fußgängerboulevard im innerstädtischen Isarraum
Donnerstag, 18. April 2013 um 18.00 Uhr
Eingangsportal der Lukaskirche, Steinsdorfstraße, 80538 München
Veranstalter: die urbanauten
Paris, Barcelona, Kopenhagen, Rom, San Francisco - und bald auch München? In vielen Städten ist es längst eine Selbstverständlichkeit: Für einen bestimmten Zeitraum, am Abend oder Wochenende, mittags oder in den Ferien, sollen Münchner Autostraßen künftig als öffentliche Räume dem Handel und Wandel, Kommunikation und Begegnung, Spazieren und Flanieren vorbehalten sein. Eingeladen zur Vor-Ort-Diskussion sind außerdem die Referenten/Referentinnen der betrauten Referate: Baureferentin Rosemarie Hingerl, Stadtbaurätin Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk und Kreisverwaltungsreferent Dr. Wilfried Blume-Beyerle sowie die Münchner OB-Kandidatin/en, Sabine Nallinger (Bündnis 90/Die Grünen), Dieter Reiter (SPD) und Josef Schmid (CSU).

45) Diskussion: Wessobrunner Kreis trifft Bauverwaltungen
Freitag, 26. April 2013 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Altes Rathaus Landsberg, Alter Sitzungssaal, 86899 Landsberg am Lech
Veranstalter: Wessobrunner Kreis e.V.
Grusswort: Mathias Neuner, Oberbürgermeister Stadt Landsberg
Eröffnungsvortrag: Alois Juraschek, Kreisbaumeister Landkreis Rosenheim
Einführung: Wolf-Eckart Lüps, 1.Vorsitzender Wessobrunner Kreis

46) Diskussion: Planen und Bauen - Konzepte für ein erfolgreiches Europa
Dienstag, 30. April 2013 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Nach Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (CSU) begrüßt Präsident Lutz Heese das insgesamt sechste Mitglied des bayerischen Kabinetts im Rahmen der Reihe "Politik im Dialog" in der Bayerischen Architektenkammer: Emilia Müller, Bayerische Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, wird sich zusammen mit dem Kammerpräsidenten den Fragen von Sabine Reeh, Leiterin der Redaktion Kulturberichte und Kulturpolitik beim Bayerischen Fernsehen, stellen. Der Abend steht unter dem Motto "Planen und Bauen - Konzepte für ein erfolgreiches Europa". Themen sind unter anderem die Wettbewerbsfähigkeit bayerischer Architekten vor dem Hintergrund des geltenden EU-Rechts und des Bologna-Prozesses. Es wird aber auch um die Chancen gehen, die transnationale Kooperationen wie das erfolgreich abgeschlossene Forschungsprojekt "AlpHouse" und dessen Nachfolgeprojekt "AlpBC" (Alpine Building Culture) für die nachhaltige Entwicklung von Regionen eröffnen.

47) Diskussion: Raum für Neues (Vorschau)
Dienstag, 7. Mai 2013 um 20.00 Uhr
Salon Luitpold im Café Luitpold, Brienner Straße 11, 80333 München
Krisengespräch mit Gerhard Matzig und Alain Thierstein, moderiert von
Mathieu Wellner

Alles neu macht der Mai und die Seele frisch und frei. Wären die Zeiten rosiger, die Zeilen des alten Volkslieds hätten uneingeschränkte Gültigkeit. Doch die Zeichen stehen nach wie vor auf Krise, saisonale Aufwärtstrends an Finanz- und Arbeitsmärkten oder turnusartige Rettungspakete der Politik ändern ebenso wenig an der brisanten Situation wie das ängstliche Festhalten an vertrauten Formeln. So wird unsere Zukunft eher verbaut als konstruktiv gestaltet. Die Tendenz unserer Gesellschaft, in neo-biedermeierlicher Nostalgie auszuharren, kritisiert Gerhard Matzig in seinem Buch "Einfach nur dagegen" und fordert Mut- statt Wutbürgertum. Das Engagement für neue Denk- und Handlungsräume teilt der vielfach für seine Berichte ausgezeichnete Journalist und Leiter des Ressorts SZ Wochenende bei der Süddeutschen Zeitung mit Alain Thierstein, Ökonom und Professor für Raumentwicklung an der Architekturfakultät der TU München. Das Gebot der Stunde lautet für ihn, die Zeit der Krise zu nutzen: für Innovationen, die neue Werte schaffen. Moderiert wird der Abend von Mathieu Wellner, Architekt und Lehrbeauftragter am Institut für Architekturtheorie der Universität Innsbruck.

48) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminare (kostenlos)
Dienstag, 9. April 2013 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Montag, 15. April 2013 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

Montag, 22. April 2013 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg, Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg

Donnerstag, 2. Mai 2013 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Freitag, 7. Juni 2013 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

49) Seminar: ARCHICAD Grundkurse
Mittwoch bis Freitag, 10. bis 12. April 2013, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

Dienstag bis Donnerstag, 16. bis 18. April 2013, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Mittwoch bis Freitag, 24. bis 26. April 2013, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg, Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg

Montag bis Mittwoch, 6. bis 8. Mai 2013, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Mittwoch bis Freitag, 15. bis 17. Mai 2013, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

Montag bis Mittwoch, 27. bis 29. Mai 2013, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

50) Seminar: Brandschutzseminar nach Bayerischer Bauordnung 2013
Dienstag, 9. April 2013 von 8.45 Uhr bis 12.30 Uhr
Bürgerhaus Unterföhring, Münchner Straße 65, 85774 Unterföhring
Veranstalter: Schlagmann Poroton
Referent: Dipl.-Ing. (FH) Josef Mayr, Brandschutzsachverständiger
Hauptautor des Brandschutzatlas, Spezialist für vorbeugenden Brandschutz

Dienstag, 23. April 2013 von 8.45 Uhr bis 12.30 Uhr
Kolping Kongress- und Kulturzentrum, Adolph-Kolping-Straße 1, 93047 Regensburg
Veranstalter: Schlagmann Poroton
Referent: Dipl.-Ing. (FH) Josef Mayr, Brandschutzsachverständiger
Hauptautor des Brandschutzatlas, Spezialist für vorbeugenden Brandschutz

Brandschutz im Hochbau ist durch Vorkommnisse in der letzten Zeit zum zentralen Thema geworden. Brandschutz ist oberster Grundsatz bei Neubau und Sanierung: Er dient dazu, Menschenleben aktiv zu schützen. Dipl.-Ing. Josef Mayr referiert über die Neuerungen und Änderungen sowie die wichtigsten Punkte der Brandschutzkonzepte nach BayBo 2013. In Teil 2 des Seminars beleuchtet Mayr grundsätzliche Anforderungen an Brandschutzdetails bei Flurtrenn-, Treppenraumtrenn- sowie Brandwänden, Ausbildung und Anschlüsse von Trennwänden sowie der Sicherung von Leitungsdurchführungen durch Trennwände und Decken.

51) Seminar: Energieberatung Baudenkmal und erhaltenswerte Bausubstanz
Freitag, 12. April 2013 um 18.30 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Referenten: Prof. Dipl.-Ing. Karl Zankl, München,
Prof. Dipl.-Ing. Univ. Friedemann Zeitler, Penzberg

Die Informationsveranstaltung richtet sich insbesondere an alle Energieberater, die sich für den Lehrgang "Energieberatung Baudenkmal und besonders erhaltenswerte Bausubstanz" interessieren. Die bautechnische wie kulturhistorische Komplexität von Baudenkmälern erfordert insbesondere bei der energieeffizienten Instandsetzung ein besonders hohes Maß an fachlicher und interdisziplinärer Qualifizierung, die in der Regel über die gewöhnliche Beratungsmöglichkeit eines Energieberaters hinausgeht. Diese Informationsveranstaltung stellt den entsprechenden Lehrgang für die Zusatzqualifizierung vor.

52) Seminar: Energieeffizientes Bauen - Passivhäuser
Dienstag, 16. April 2013 von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Referent: Dr. Ing. Rainer Vallentin, München

53) Seminar: Von der ortsräumlichen Planung zur Gemeindeentwicklungsplanung
Dienstag + Mittwoch, 16./17. April 2013
Abtei Plankstetten, Klosterplatz 1, 92334 Berching
Veranstalter: Schule der Dorf- und Landentwicklung
54) Seminar: Bürgerdialog im Web 2.0 - Wie funktioniert Bürgerbeteiligung mittels Internet?
Montag, 22. April 2013 von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, Prinzregentenstraße 24, 80538 München
Veranstalter: Institut für Städtebau und Wohnungswesen München (ISW)

55) Seminar: Raumakustik im Büro - Raumqualität hörbar machen
Mittwoch, 24. April 2013, ganztägig
Veranstaltungsort: München
Veranstalter: König + Neurath AG
Referent: Peter H. Feldmann

Moderne Architektur plant und liefert intelligente und ästhetisch gelungene Gebäude - mit beinahe überall schallharten Oberflächen. Gerade Verwaltungsbereiche bieten schnell Hallräume mit ungewollten negativen Nebenwirkungen. Sonst eher leise Geräusche addieren sich zu einem Crescendo und werden irgendwann für den Hörer zu mächtig: Wir erleben Lärm. Dieser Lärm wirkt durch die wahrgenommene Lautstärke und Struktur für den Menschen und die Umwelt gesundheitsschädigend oder störend bzw. belastend. In diesem Seminar werden die wichtigsten Begrifflichkeiten eindeutig geklärt. Wie zum Beispiel: Schall, Schallwellen, Frequenz, Lärm, Schall-/Störquellen, Lautstärke, Schallpegel, Beurteilungspegel, Schalldämmung, Schalldämpfung, Schallabsorptionsgrad, äquivalente Schallabsorptionsfläche, Nachhallzeit.

56) Seminar: Farbharmonie & Farbpsychologie für Raumgestalter (Vorschau)
Samstag + Sonntag, 11./12. Mai 2013
Veranstalter: Tine Kocourek, Dipl.-Ing., Dipl. Farbdesignerin IACC, München

Kreative und gleichzeitig professionelle Farbkonzepte begeistern Kunden. Um Farben ausdrucksvoll zu kombinieren, werden die klaren Regeln der Farbharmonie im Farbseminar erarbeitet. Ein Einblick in die Farbpychologie lässt menschliche Reaktionen auf Farben im Raum verstehen.

57) Forum: Selfmade City - Stadtgestaltung und Wohnprojekte in Eigeninitiative - Eine Chance für Nürnberg?
Freitag, 12. April 2013 um 18.00 Uhr
Offenes Büro im EG des Stadtplanungsamtes, Lorenzer Straße 30, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Baureferat der Stadt Nürnberg
Selbstbestimmtes räumliches Gestalten, Bauen, Wohnen und Arbeiten - dieses Thema ist in vielen deutschen Städten derzeit sehr aktuell. Baugemeinschaften, Genossenschaften, Co-Working-Spaces oder andere Projektformen - in Berlin ist innerhalb der letzten zehn Jahre eine architektonische Vielfalt und Qualität entstanden wie in kaum einer anderen europäischen Stadt. Projekte, die in Eigeninitiative entstehen, bieten alternative Lösungen in Architektur und Städtebau, die sonst nicht verfügbar sind. Bezahlbarer Wohn- und Arbeitsraum in der Innenstadt ist Mangelware. Selfmade-Projekte haben modellhafte Lösungen entwickelt und setzen sie aus eigenem Antrieb für eine soziale, nachhaltige Stadtentwicklung um. Um vielfältige Nutzungsstrukturen, gemeinschaftlich genutzte Flächen und aktive urbane Nutzungen zu schaffen, haben die Initiatoren mit diesen Projekten beispielhafte Modelle entwickelt. Diese baulichen Projekte in Eigeninitiative geben auch wichtige Impulse für die zukünftige Stadtentwicklung und stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung, die von Siegfried Dengler, dem Leiter des Nürnberger Stadtplanungsamtes, moderiert wird. Dabei wird die Architektin, Autorin und Kuratorin Kristien Ring Best-Practice Beispiele und Potenziale für eine nachhaltige Stadtentwicklung darstellen. Architekt Marc Richter wird aus erster Hand seine Erfahrungen als Architekt von Baugemeinschaftsprojekten einbringen. Im Anschluss daran diskutieren Kristien Ring, Marc Richter, Siegfried Dengler und Prof. Andreas Emminger über Chancen und Möglichkeiten gemeinschaftlicher Bauprojekte in Nürnberg.

58) Forum: Ökologisch bauen in Friedberg
Vom 12. bis 27. April 2013
Archivgalerie, Pfarrstraße 6, 86316 Friedberg
Veranstalter: Stadt Friedberg

59) Forum: Umstrukturierung Nockherberg München
Bürgerwerkstatt zur Umstrukturierung Nockherberg
Samstag, 13. April 2013 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Salesianum, Eingang Sieboldstraße 11, 81699 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung

Erörterungsveranstaltung zur Umstrukturierung Nockherberg
Montag, 22. April 2013 um 19.00 Uhr
Salesianum, Eingang Sieboldstraße 11, 81699 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung

60) Forum: 30 Jahre G&W Software Entwicklung
Donnerstag, 18. April 2013 von 13.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr
G&W Software Entwicklung GmbH, Arnulfstraße 25, 80335 München
61) Forum: Bayerische Klimawoche 2013
Vom 21. bis 28. April 2013
www.klimawoche.bayern.de

62) Forum: Moderne Energiekonzepte für Immobilien
Dienstag, 23. April 2013 von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Klee Center Nürnberg, Kleestraße 21, 90461 Nürnberg
Veranstalter: ENERGIEregion Nürnberg

63) Forum: 12. Oberfränkisches Bauseminar - Daseinsvorsorge vor Ort!
Mittwoch, 24. April 2013 von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Stadtschloss, Stadtknechtstraße 5, 96215 Lichtenfels
Veranstalter: Regierung von Oberfranken (Information)
Anmeldung bis 15. April 2013 an brigitte.bauernfeind(at)reg-ofr.bayern.de

64) Forum: Sanierungskonzepte fuer WEGs
Donnerstag, 25. April 2013 von 15.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, 81829 München

Mit der politischen Zielvorgabe, den Heizenergiebedarf in Gebäuden bis 2020 um ein Fünftel zu reduzieren, sind sowohl die Immobilieneigentümerinnen und -eigentümer als auch die Verwalterinnen und Verwalter vor gewaltige Aufgaben gestellt. Idealerweise werden die einzelnen Maßnahmen zur Sanierung in einem längerfristigen Konzept verfolgt. Dies dient der Optimierung von Kosten und Nutzen, der Sicherstellung der Finanzierung und der Nutzung größtmöglicher Förderbeträge. Die konzeptionelle Sanierungs-Planung kommt somit sowohl den Eigentümerinnen und Eigentümern als auch den Mieterinnen und Mietern zugute. Darüber hinaus empfiehlt es sich, im Rahmen einer Instandhaltungs-Planung auch die Möglichkeiten zum barrierefreien Ausbau der Bestandsimmobilie zu thematisieren.

65) Symposium: Stadt umbauen - Vielfalt gestalten. Akteure der energetischen Stadtsanierung
Mittwoch, 10. April 2013 von 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Residenz Würzburg, Residenzplatz 2, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bund Deutscher Architekten BDA
Anmeldung war bis 4. April 2013 an anmeldung(at)bda-bund.de erforderlich
Die Schwerpunkte in der energetischen Sanierung verschieben sich: Stadtquartiere mit einem differenzierten Wohnungsbestand erfahren nicht nur angesichts riesiger Energieeinsparpotenziale besondere Beachtung. Denn hier entscheidet sich, mit welcher Qualität der Wohnbestand weiterentwickelt wird und ob dabei gewachsene Mieterstrukturen und die städtische Identität in Form prägender Architektur erhalten bleiben. Der Kreis der Akteure, der sich Fragen des energetischen Umbaus unserer Städte widmet, ist somit erweitert. Neben heterogenen Eigentümerstrukturen als integraler Bestandteil quartiersübergreifender Sanierungskonzepte treten die in jüngster Zeit gegründeten Genossenschaften mit einem bezahlbaren und ökologischen Wohnangebot auf. Zudem ist eine "Renaissance der Stadtwerke" zu beobachten, die nach Jahren der Privatisierung kommunaler Einrichtungen die Chance eröffnet, Haushalte mit lokal erzeugten und regenerativen Energien zu versorgen.

Die Herausforderung besteht künftig darin, gesamtstädtische Konzepte und Strategien für eine qualifizierte Stadtsanierung unter Beteiligung der verschiedenen Akteure zu formulieren und umzusetzen. Dies ist ein essentieller Beitrag zu einer sozialverträglichen Sanierung, die mit individuellen Konzepten auf die spezifischen Anforderungen des Quartiers eingeht, um die soziale Struktur und den baulichen Charakter zu erhalten. Ausgangspunkt eines solch anspruchsvollen Stadtumbaus sind interdisziplinär und integral aufgestellte Sanierungskonzepte, die städtebauliche und architektonische Aspekte mit technisch-energetischen Anforderungen verknüpfen und ressortübergreifend in den Kommunen verankert sind. Das BDA-Symposium lädt Vertreter von Städten und Wohnungsgenossenschaften sowie Politiker, Architekten und Stadtplaner zu einem Erfahrungsaustausch und zur Diskussion über Strategien für eine verbesserte Energieeffizienz unter Beteiligung verschiedener Akteursgruppen herzlich ein.

66) Symposium: DIE STADT SIND WIR
Freitag, 19. April 2013 von 12.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Mensa im Quelle Gebäude, Fürther Straße 205-215, 90429 Nürnberg
Veranstalter: Stadt Nürnberg Baureferat/Stadtplanungsamt

Was ist schön oder was ist hässlich? Was prägt eine Stadt? Ist Ästhetik allein vom subjektiven Empfinden und Wahrnehmen abhängig oder gibt es Faktoren, die Allgemeingültigkeit besitzen? Bei der Diskussion um Baukultur geht es auch immer um den ästhetischen Aspekt, um die Frage der Identität und der Qualität unserer architektonischen Umwelt. Mit der Veranstaltung DIE STADT SIND WIR setzt das Baureferat Nürnberg seine Veranstaltungsreihe zur Baukultur fort. Die Veranstaltungsreihe versteht sich als Impuls und Aufforderung an die Öffentlichkeit zur Auseinandersetzung mit unserer gebauten Umwelt und zur Mitwirkung an diesem kulturellen Prozess. DIE STADT SIND WIR beschäftigt sich mit dem Thema "Urbane Ästhetik" und stellt Fragen nach dem Umgang mit Urbanisierung, nach den Kommunikations- und Planungsprozessen.

67) Symposium: Thermische Solarenergie
Mittwoch bis Freitag, 24. bis 26. April 2013
Bildungszentrum Kloster Banz, 96231 Bad Staffelstein
Veranstalter: OTTI e.V., Bereich Erneuerbare Energien

68) Symposium: 2. TANO-Symposium Treffpunkt Schule
Freitag, 3. Mai 2013 von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Salzstadel Regensburg, Brücksaal, Weiße-Lamm-Gasse 1, 93047 Regensburg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur Niederbayern und Oberpfalz der Bayerischen Architektenkammer

69) Tagung: Die Energiewende verändert unsere Kulturlandschaft - Herausforderungen, Konflikte und Verfahrensvorschläge
Dienstag + Mittwoch, 9./10. April 2013
Evangelisches Bildungs- und Tagungszentrum Markgrafenstraße 34, 95680 Bad Alexandersbad
Veranstalter: Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V., Bund Naturschutz in Bayern

70) Tagung: 2. Bayerischer Brandschutztag
Freitag, 12. April 2013 von 10.00 Uhr bis 15.30 Uhr
IHK-Akademie München, Forum, Orleansstraße 10-12, 81669 München
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer u.a.

71) Tagung: Ausbau 13 - Innenausbau trifft Gebäudetechnik
Freitag, 12. April 2013 von 8.45 Uhr bis 12.30 Uhr
Hochschule Augsburg, Raum G110, An der Hochschule 1, 86161 Augsburg

Die jährliche Ausbau-Tagung des Instituts für Bau und Immobilie der Hochschule Augsburg widmet sich aktuellen Themen und Fragen im Zusammenhang mit dem Zertifikats-Studiengang "Ausbau" und der gesamten Ausbaubranche. Die Tagung richtet sich an alle Interessierten aus Planung, Beratung, Ausführung und Betreiben. Das Zusammenwirken der Bauphysik und der Gebäudetechnik sowie der hier eingesetzten Geräte und Hilfsmittel mit den Anforderungen im Innenausbau bildet das zentrale technische Thema der Tagung Ausbau13. Sie befasst sich mit Lüftung, Raumluftqualität und bauphysikalische Simulationen sowie neuen Entwicklungen in der elektronischen Gebäudesteuerung ("Smart Home") und einem für Planer und Ausführende gleichermaßen bedeutsamen rechtlichen Thema.

72) Tagung: Bau + Immobilie 13. Verhandeln, Streit vermeiden, Schlichten
Freitag, 12. April 2013 von 12.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Hochschule Augsburg, Raum G110, An der Hochschule 1, 86161 Augsburg

Zur Beilegung von Interessenskonflikten im Baubereich stehen verschiedene, teils neue Möglichkeiten zur Verfügung. So gibt es neu anerkannte Schlichtungs- und Gütestellen und ein im vergangenen Juli neu eingeführtes Mediationsgesetz, außerdem wird die Diskussion um außergerichtliche Streitschlichtungsmechanismen aktiv geführt. Anlass und Ziel dieser Tagung "Verhandeln, Streit vermeiden, Schlichten" ist es, die aktuellen Entwicklungen und möglichen Verfahren darzustellen und die damit verbundenen Erfahrungen zu diskutieren. Die Tagung Bau und Immobilie widmet sich in jährlicher Folge den Vertiefungsthemen des Weiterbildungsmasters Projektmanagement Bau und Immobilie mit wechselnden Schwerpunkten. Die Tagung richtet sich an alle Interessierten aus Planung, Beratung, Ausführung und Betrieb von Immobilien. Kooperationspartner für diese Tagung ist das Institut für Baurecht und Baubetrieb an der Hochschule Augsburg.

73) Tagung: Büro wird Wohnung - Umnutzung von Gewerbe- in Wohnraum
Dienstag, 23. April 2013 von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Bezirk Oberbayern, Prinzregentenstraße 14, 80538 München
Veranstalter: Institut für Städtebau und Wohnungswesen München (ISW)

74) Tagung: Implementing Sustainability - Barriers and Chances
Dienstag bis Freitag, 23. bis 26. April 2013
Audi Dome, Grasweg 74, 81373 München
Veranstalter: TU München, Fraunhofer IPB, KIT Karlsruhe
Organisation: Prof. Dr. Gerd Hauser, Prof. Dr. Thomas Lützkendorf, Prof. Dr. Natalie Eßig
www.sb13-munich.com

75) Tagung: Tag der Landschaftsarchitektur 2013 - Strategien für ländliche und städtische Räume im Wandel
Freitag, 26. April 2013 von 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Prosperierende Verdichtungsräume sowie stagnierende Städte und Orte sind aufgrund der wirtschaftlichen und demographischen Rahmenbedingungen grundlegenden Transformationsprozessen ausgesetzt. Innovative Strategien sind gefragt, um den massiven Landschaftsverbrauch zu verhindern und um stagnierenden Orten ein Mehr an Lebensqualität zu garantieren.

76) Exkursion: Nürnberg revisited - Bauten der 50er und 60er Jahre
Samstag, 13. April 2013 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Abfahrt in München um 8.00 Uhr, Zustieg in Nürnberg möglich
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Leitung: Dipl.-Ing. Brigitte Jupitz, Nürnberg

Gesellschaft manifestiert sich immer baulich. Ob und welche baukulturellen Ergebnisse erzielt werden, lässt sich häufig erst rückblickend bewerten. Bemerkenswerte Ergebnisse hat die Gesellschaft insbesondere in der Zeit des Wiederaufbaus erzielt. Diese Ergebnisse stehen nicht umfassend unter dem Protektorat des Denkmalschutzes, sie sehen sich aber wie viele Gebäude aus dieser Zeit einem hohen Sanierungsdruck ausgesetzt. Der Wert dieser Gebäude scheint häufig weder erkannt noch bekannt zu sein. Durch die Tagestour-Reihe "Revisited" sollen diese Bauwerke, deren Wert sich manchmal erst auf den zweiten Blick erschließt, bekannter gemacht werden.

77) Exkursion: Häuserfahrt im Nürnberger Land
Samstag, 20. April 2013 von 8.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
Veranstalter: Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V.
Leitung: Robert Giersch, Bauhistoriker, Kreisheimatpfleger, Dr. Andrea Kluxen, Bezirksheimatpflegerin
Thomas Lauer, Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V.
Anmeldung bis 12. April 2013 erforderlich

78) Exkursion: Lärmschutz konkret
Samstag, 27. April 2013 von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Treffpunkt am Busbahnhof an der Hackerbrücke, München
Veranstalter: Münchner Forum e.V, Gesundheitsladen München
Anmeldung erforderlich bis 24. April 2013 unter 089-282076 oder info(at)muenchner-forum.de

79) Führung: Stadtspaziergang vom Bismarckplatz bis zur Meyermühle
Mittwoch, 10. April 2013 um 17.00 Uhr
Treffpunkt: Bismarckplatz, 84034 Landshut
Veranstalter: architektur und kunst e.V. Landshut
Führung: Gerhard Tausche, Stadtarchivar

80) Führung: Evangelisches Zentrum St. Matthäus in Passau
Freitag, 12. April 2013 um 16.00 Uhr
Evangelisches Zentrum St. Matthäus, Dietrich-Bonhoeffer-Platz, 94032 Passau
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.

81) Führung: China Megacities. Fotografien von Christian Höhn
Sonntag, 21. April 2013 um 15.00 Uhr
Museum Industriekultur, Äußere Sulzbacher Straße 62, 90491 Nürnberg
Themenführung mit Thomas Glöckner, Architekt der Olympiahalle Beijing

82) Führung: Neubau B14, Berufliche Schule am Messehaus Nürnberg
Dienstag, 23. April 2013 um 17.00 Uhr
Treffpunkt wird noch bekannt gegeben
Veranstalter: BDA Kreisverband Nürnberg-Mittelfranken-Oberfranken (Information)
Führung: Architekten Michel, Wolf + Partner, Stuttgart,
Projektleitung Hochbauamt Stadt Nürnberg

83) Führung: Hausbesuch - Pfarrzentrum Aßling
Freitag, 26. April 2013 um 15.00 Uhr
Pfarrzentrum Aßling, Mitterweg 11, 85617 Aßling
Veranstalter: Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V.
Leitung: Thomas Lauer, Ursula Eberhard
Führung: Architekt Bernhard Landbrecht, München
Anmeldung erbeten unter baukultur(at)heimat-bayern.de

84) Führung: Radltour mit Hausbesichtigungen im Landshuter Nikolaviertel
Samstag, 4. Mai 2013 um 11.00 Uhr
Veranstalter: architektur und kunst e.V. Landshut
Anmeldung erforderlich unter mail(at)architektur-kunst-landshut.de

85) Messe: BWS 2013 in Salzburg
Mittwoch bis Samstag, 10. bis 13. April 2013
Messezentrum Salzburg, Halle 6, Stand 433/434
www.bwsmesse.at

Unsere Kollegen von A-Null freuen sich auf Ihren Besuch und zeigen ARCHICAD, TISCHLERCAD und interior library. Die interior library ist die umfangreiche ARCHICAD Bibliothek für Innenausbau, Innenarchitektur, Schreiner und Tischler.

86) Messe: bauma 2013
Vom 15. bis 21. April 2013
Messe München, www.bauma.de

87) Event: "Himmelsstürmer" - Blaue Nacht 2013 in Nürnberg
Samstag, 4. Mai 2013
Treffpunkt Architektur, Baumeisterhaus, Bauhof 9, 90402 Nürnberg
www.blauenacht.nuernberg.de

88) Film: Traumhäuser
Montag, 8. April 2013 um 14.00 Uhr (Bayerisches Fernsehen)
Ein Riegel mit Weitblick
Montag, 15. April 2013 um 14.00 Uhr (Bayerisches Fernsehen)
Ein Haus am Hang
Montag, 22. April 2013 um 14.00 Uhr (Bayerisches Fernsehen)
Ein Haus in zweiter Reihe
Montag, 29. April 2013 um 14.00 Uhr (Bayerisches Fernsehen)
Ein Haus mit acht Bauherren
Montag, 6. Mai 2013 um 14.00 Uhr (Bayerisches Fernsehen)
Ein Haus im Haus
Montag, 13. Mai 2013 um 14.00 Uhr (Bayerisches Fernsehen)
Ein Doppelhaus wie kein Zweites

89) Film: 13. Architekturfilmtage. Architektur - Abbruch und Aufbau
Freitag, 12. April 2013 um 18.30 Uhr
Filmmuseum im Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München
SAGRADA (2012)

Freitag, 12. April 2013 um 21.00 Uhr
Filmmuseum im Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München
COLONNADE PARK (2011) / DER HÄUSERSAMMLER (2008) / THE SCHINDLER HOUSE (2008) / THE LITTLE HOUSE (2005) / PAPER | WORK (2012) Einführung: Alexander Hosch

Samstag, 13. April 2013 um 18.30 Uhr
Filmmuseum im Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München
UNFINISHED ITALY (2011) / RUINAS - RUINEN (2009)

Samstag, 13. April 2013 um 21.00 Uhr
Filmmuseum im Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München
HAUS TUGENDHAT (2013), zu Gast: Dieter Reifarth, Daniela Hammer-Tugendhat, Ivo Hammer

Sonntag, 14. April 2013 um 18.30 Uhr
Filmmuseum im Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München
ABBRUCH UND AUFBAU (1932) / WIR HABEN SCHON EINE GANZE STADT GEBAUT (1968) / WIR HABEN SCHON EINE GANZE STADT UMGEBAUT (2005) / ... IMMER DIESELBE PLATTE ... (1999)
Einführung: Jeanpaul Goergen Am Flügel: Eunice Martins

Sonntag, 14. April 2013 um 21.00 Uhr
Filmmuseum im Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München
GET OUT OF THE CAR (2010) / RECONVERSAO - RÜCKWANDLUNG (2012) Einführung: Alexander Hosch

Dienstag, 16. April 2013 um 18.30 Uhr
Filmmuseum im Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München
THE HOUSE IN THE PARK - DAS HAUS IM PARK (2010)

Mittwoch, 17. April 2013 um 18.30 Uhr
Filmmuseum im Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München
MOVING MIDWAY (2007)

Ein Haus, an dem seit über hundert Jahren gebaut wird. Ein Wohnhaus, für einen Einzelnen, aber von außergewöhnlicher Dimension. Die Sagrada Familia in Barcelona, das phantastische Gotteshaus, mit dessen Bau Antoni Gaudí in den Achtzigern des 19. Jahrhunderts betraut wurde und an dem er arbeitete bis zu seinem Tod 1926; an dem dann weitergebaut wurde, zögerlich, spielerisch. Ein Perpetuum mobile, auch heute noch fern der Vollendung, die schlanken Türme zwirbeln sich in den Himmel über der Stadt, eingerahmt vom Gestänge der Baukräne. Kathedralen waren die Häuser Gottes auf Erden, mit dieser Feststellung beginnt der Film SAGRADA. Hier wohnte Gott. Kathedralen waren immer schon da, immer schon geschaffen. Nicht diese jedoch, die Sagrada, eine Kathedrale, die im Bau ist, mitten in unserer Zeit. Es ist ein nicht ganz sauberes Geschäft, dem sich dieses Jahr die 13. Architekturfilmtage widmen. Es geht ums Leben, ums Fortleben der Bauten, ihre Wohnbarkeit und ihre Nutzung, am Ende auch um Destruktion, Dekonstruktion, Rückbau. Die Dialektik von Aufbau, Abnutzung, Abbruch. Ruinöses Bauen. Ein Programm der Bayerischen Architektenkammer in Zusammenarbeit mit dem Filmmuseum München.

90) Film: Architektur und Wein
Montag, 22. April 2013 um 19.00 Uhr
Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12, 90459 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
Film: Infinite Space: der Architekt John Lautner, USA 2009, Regie und Buch: Murray Grigor - 91 min
Einstimmung: Dipl.-Ing. Isabel Strehle, Architektin

Montag, 29. April 2013 um 19.00 Uhr
Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12, 90459 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
Film: Eileen Gray: Designer and Architect, D 2007, Regie und Buch: Jörg Bundschuh - 52 min
Einstimmung: Dipl.-Ing. Isabel Strehle, Architektin

Montag, 6. Mai 2013 um 19.00 Uhr
Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12, 90459 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
Film: HAUS TUGENDHAT, D 2013, Regie und Buch: Dieter Reifarth - 112 min
Filmvorführung vor dem offiziellen Kinostart, Regisseur Dieter Reifarth ist anwesend.
Einstimmung: Dipl.-Ing. Isabel Strehle, Architektin

91) Lektüre: DAB regional 04/13 der Architektenkammer
Herausgeber: Bayerische Architektenkammer (Download)
Die April-Ausgabe beschäftigt sich u.a. mit folgenden Themen:
92) Lektüre: Standpunkte 04/2013 des Münchner Forum
Herausgeber: Münchner Forum e.V. (Download)
Die April-Ausgabe der "Standpunkte" beschäftigt sich u.a. mit folgenden Themen:
93) ARCHICAD: BIMx mit beschleunigter Navigation und erhöhter Performance
Der GRAPHISOFT BIMx ist ein innovatives, interaktives Präsentationstool, das einen virtuellen Rundgang durch einen BIM-Entwurf, das heißt, durch ein in ARCHICAD erzeugtes Gebäudemodell, auf iPhones und iPads ebenso wie auf Smartphones und Tablets (Adroid-Geräten) ermöglicht. Hierfür gibt es nun 3D-Schnitte in Echtzeit und eine beschleunigte Navigation. Mehr lesen Sie hier…

94) APRIL: Wer hat "ARCHICAD ab sofort mit ArchiGLASS" durchschaut?
Trotz Feiertag gab es von uns am Ostermontag, 1. April 2013 eine Eilmeldung zu ArchiGLASS, einer innovativen, brillenartigen Hardware-Erweiterung für ARCHICAD. Angeblich ließe sich damit ARCHICAD nahezu vollständig mittels Augen- und Lidbewegungen bedienen. Vielen Dank für die witzigen Kommentare, die uns zu unserem Aprilscherz erreichten! Die angekündigte Verlosung ist natürlich kein Scherz, die Gewinner werden wir in den nächsten Tagen benachrichtigen. Mehr lesen Sie hier…

95) Impressum
Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Ein Teil der Veranstaltungen erfordert eine Anmeldung. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, 6. Mai 2013. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 3. Mai 2013. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mit unserem Newsletter erreichen wir rund 14.000 Architekten/innen und Planer/innen, überwiegend in Bayern. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, reicht uns eine kurze, formlose Nachricht an info@graphisoft-muenchen.de.

ARCHICAD
Einfach. Besser.

CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Telefon 0941-46114811, Fax 0941-46114813
info@graphisoft-regensburg.de
www.graphisoft-regensburg.de

Inhaber: Martin Schnitzer