Architektur News Bayern 12/2013

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit allen aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur vom 4. bis 24. November 2013 für die Regionen München/Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz sowie Mittel-/Ober- und Unterfranken. Wer die Termine gerne chronologisch geordnet lesen möchte, findet sie in Kürze hier auf unserer Webseite: Architektur News Bayern KW 45/46/47-2013.

01) Ausstellung: Malerei von Carolin Leyck "FarbRaumWinterTraum - WinterRaumFarbTraum"
02) Ausstellung: Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt der TU München
03) Ausstellung: BDA Preis 2013
04) Ausstellung: Landschaft und Kunstbauten
05) Ausstellung: sampo
06) Ausstellung: Prager Funktionalismus - Tradition und zeitgenössische Anklänge
07) Ausstellung: 42 Blicke durch die Stadtmauer - Fotoarbeiten
08) Ausstellung: CHABOLAS - Rainer Viertlböck
09) Ausstellung: Markus Heinsdorff - Low Cost Houses und Pavillons
10) Ausstellung: Der nicht mehr gebrauchte Stall - La Stalla in Disuso
11) Ausstellung: BDIA Best of 2011/2012 (Vorschau)
12) Ausstellung: Ernst Neufert. Leben und Werk des Architekten (Vorschau)
13) Buchpräsentation: Healing Architecture
14) Buchpräsentation: Walter Mair vs. 03 Architekten - Ein Zwiegespräch zwischen Fotografie und Architektur
15) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg
16) Vortrag: Vortragsreihe Bauhütte Würzburg
17) Vortrag: Architekturvorträge Hochschule Augsburg
18) Vortrag: Mittwochsreihe "form and structure - grenzenlos"
19) Vortrag: cultural context
20) Vortrag: Jugendstil in Salzburg - Die Bauherren und ihre Architekten
21) Vortrag: BDAbend "Baukultur: Erbe - Verantwortung - Verpflichtung"
22) Vortrag: Marte.Marte Architekten
23) Vortrag: Vortragsreihe "here & there"
24) Vortrag: Werkbericht bogevischs buero
25) Vortrag: Holzbau kompakt - Holz-Glas-Fassadenbau (Vorschau)
26) Vortrag: Die Versicherungen der Projektbeteiligten - Risikovorsorge und Streitvermeidung (Vorschau)
27) Vortrag: Kosmetik oder ganzheitliche Denkmalpflege? Denkmalpflege in Landshut 1975-2007 (Vorschau)
28) Vortrag: Building Chances - Architekture for Humanity (Vorschau)
29) Diskussion: Architekturclub "Sind Landschaftsarchitekten die besseren Stadtplaner?"
30) Diskussion: Coburg, erkenne Dein Potential und Deine Perlen
31) Diskussion: Spielräume des Alltags
32) Diskussion: VOF-Vergabeverfahren
33) Diskussion: Wie Politik die Stadt gestaltet
34) Diskussion: Die Städte der Zukunft - eine interkulturelle Diskussion
35) Diskussion: Architekturclub "Energiewende nach der Bundestagswahl - Lauf oder Bremse?" (Vorschau)
36) Gespräch: Christina von Bitter – Himmelswesen. Installation, Plastiken und Zeichnungen
37) Gespräch: "kreuzen" mit Porträts von Eva Schnitzer und Margret Lochner (Vorschau)
38) Gespräch: David Adjaye und Okwui Enwezor (Vorschau)
39) Forum: Guter Schulbau als Standard
40) Forum: Energieeffizienter Betrieb von Nichtwohngebäuden in der Metropolregion Nürnberg
41) Forum: Modern what? Stahlrohrmöbel in der öffentlichen Wahrnehmung und gesellschaftlichen Akzeptanz der dreißiger Jahre
42) Forum: 13. Münchner Wissenschaftstage
43) Forum: Die Energiewende gestalten - Best Practice Solarenergie
44) Forum: Barrierefreiheit - Beleuchtung der Erschliessungszonen von Gebäuden
45) Symposium: Seismographen der Architektur - Vom Modell zur Realität
46) Symposium: SITE-SPECIFIC - Ortsbezug in der Architektur
47) Symposium: Bau Innovativ 2013
48) Symposium: Afritecture - Exchanging Knowledge
49) Symposium: BERLIN PRAHA WIEN - Einzug der modernen Architektur in die alte Stadt
50) Symposium: Urbaner Holzbau
51) Symposium: Metropolis Nonformal - Anticipation
52) Symposium: Fragile Identitäten
53) Symposium: Strategien der Stadtentwicklung
54) Symposium: Bauen für die Massenkultur - Stadt– und Kongresshallen der 60er und 70er Jahre (Vorschau)
55) Tagung: Grüne Fabrikgebäude - Energieeffiziente Nichtwohngebäude
56) Tagung: Dichte, Urbanität, Freiraum - Innenentwicklung als kommunale Aufgabe
57) Tagung: Partizipative Stadt- und Regionalentwicklung
58) Tagung: Stadtplanertag 2013 - Stadt leben, Menschen und Funktionen verbinden!
59) Tagung: Münchener Stahlbautage 2013
60) Tagung: Städtebauförderung in Bayern 2013 - "Ort schafft Mitte" (Vorschau)
61) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminare (kostenlos)
62) Seminar: ARCHICAD Grundkurse
63) Seminar: Neues aus der Baustellenverordnung und Unfallverhütung
64) Seminar: Licht und Außenbeleuchtung
65) Event: We love Monday - Die Schweizermacher
66) Eröffnung: O.R.pheus - The ReOpening
67) Exkursion: Regensburg revisited - Stadtentwicklung von Regensburg zwischen 1945 und 1989
68) Führung: Kunstvilla im KunstKulturQuartier
69) Führung: Hausbesuch - Dorfhaus in Kist, Landkreis Würzburg
70) Führung: 10. Tage des Passivhauses
71) Führung: Hauptbahnhof Salzburg - kadawittfeldarchitektur
72) Führung: St. Jodok - Restaurierungsgeschichte vom Altar bis zum Dachstuhl
73) Führung: Neuapostolische Kirche München-Laim
74) Film: Traumhäuser
75) Film: Architektur und Wein
76) Film: Architekturfilm & Jazz - The Human Scale
77) Film: The Human Scale
78) Lektüre: DAB regional 11/13 der Architektenkammer
79) Projekt: LOSTTOWN
80) Projekt: Von der Skizze zum Bauwerk - Erweiterung Metropol Theater München
81) Auslobung: GEPLANT + AUSGEFÜHRT
82) Auslobung: Baumeister Academy 2014 mit Unterstützung von GRAPHISOFT
83) Impressum

Ich wünsche Ihnen und Euch einen guten Start in die neue Woche!

Mit besten Grüßen
Martin Schnitzer

01) Ausstellung: Malerei von Carolin Leyck "FarbRaumWinterTraum - WinterRaumFarbTraum"
Freitag, 22. November 2013 um 18.00 Uhr
CAD-Solutions Martin Schnitzer, Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Ausstellung bis 17. Januar 2014

Klaus von Gaffron, Vorstand des Berufsverbandes Bildender Künstler Landesverband Bayern e.V., schreibt zu den Arbeiten von Carolin Leyck (Webseite der Künstlerin): "Bei Carolin Leyck steht nicht ein erzählerischer Aspekt im Vordergrund, sondern die weiß grundierte Bildleinwand ist die Herausforderung an Ihre Malerei. Wie setze ich meine Farben an, wie führe ich die Pinselstriche und wie entlocke ich dieser Fläche meinen eigen empfundenen Raum. So wird von Anfang an der Dialog in der Malerei gesucht, der auch ein Dialog mit ihr selber ist, der durch Brechungen und Harmonien geprägt ist. Mit breitem Pinsel gezogene Bögen und Linien begrenzen Räume, werden in ihrer Großflächigkeit selber zum Raum, werden aber wieder durch schmalverlaufende Linien eingegrenzt. So enstehen Architektur-, wie auch Landschafts-Assoziationen, die zwar nicht Ausgangspunkt waren, aber auch nicht grundsätzlich abgelehnt werden." Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein zur Ausstellungseröffnung in unseren Büroräumen!

02) Ausstellung: Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt der TU München
Dienstag, 5. November 2013 um 18.00 Uhr
Oberste Baubehörde, Franz-Josef-Strauß-Ring 4, 80539 München
Information und Anmeldung
03) Ausstellung: BDA Preis 2013
Mittwoch, 6. November 2013 um 19.00 Uhr (Info)
MMK Museum Moderner Kunst, Bräugasse 17, 94032 Passau
Veranstalter: BDA Bayern, Architekturforum Passau e.V.
Bis 20. November 2013
Der BDA Preis Bayern 2013 wird unterstützt von GRAPHISOFT
Am 19. Februar 2013 wurde der BDA Preis Bayern zum 22. Mal vergeben. Seit der erstmaligen Auslobung im Jahr 1967 hat sich der BDA Preis Bayern als renommiertester Architekturpreis in Bayern etabliert. Nicht nur die hohe Qualität der Architektur, sondern auch das erfolgreiche Zusammenwirken zwischen Bauherren und Architekten wird mit dem BDA Preis Bayern anerkannt. Eingereicht werden konnten Gebäude, Gebäudegruppen und realisierte städtebauliche Planungen, die seit 2009 in Bayern fertig gestellt wurden. Nicht nur Mitglieder des BDA waren zur Einreichung berechtigt, alle Architekten und Bauherren im In- und Ausland durften Projekte einreichen. Insgesamt gingen bis zum Abgabeschluss am 11. September 2012 138 Beiträge zur Beurteilung durch die Jury ein. Am 19. Februar 2013 wurden die Gewinner im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Akademie der Künste in München bekannt gegeben.

04) Ausstellung: Landschaft und Kunstbauten
Donnerstag, 7. November 2013 um 18.15 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Einführung: Jürg Conzett, Conzett Bronzini Gartmann AG, Chur, Schweiz
Bis 6. Dezember 2013

Kunstbauten wie Brücken, Stege, Tunnel, Straßen oder Stützmauern prägen das Landschaftsbild der Schweiz. Der Bauingenieur Jürg Conzett ist zusammen mit dem Fotografen Martin Linsi auf die Suche nach Kunstbauten gegangen, die sich durch einen besonderen Bezug zur Landschaft auszeichnen. Das Ergebnis sind beeindruckende Schwarz-Weiss-Fotografien der Ingenieurbaukunst ihrer Heimat. Im Rahmen seines Vortrags wird Jürg Conzett auf das Verhältnis von Landschaft und Ingenieurbauwerken kritisch eingehen. Anschließend wird die von ihm konzipierte Ausstellung "Landschaft und Kunstbauten" eröffnet.

05) Ausstellung: sampo
Bis 12. November 2013
Hochschule München, Fakultät für Architektur, Lichthof, Karlstraße 6, 80333 München

06) Ausstellung: Prager Funktionalismus - Tradition und zeitgenössische Anklänge
Freitag, 15. November 2013 um 13.30 Uhr
Hochschule München, Fakultät für Architektur, Lichthof, Karlstraße 6, 80333 München
Bis 28. November 2013

In der Tschechoslowakei der Zwischenkriegszeit gewann die funktionalistische Architektur von der Mitte der 1920er Jahre bis zu Beginn des Zweiten Weltkriegs die Oberhand. Prag avancierte zu einem der wichtigsten Zentren dieser Entwicklung. Eine ganze Generation junger Architekten machte die Stadt zu einem architektonischen Laboratorium, dessen Bedeutung weit über die tschechoslowakischen Grenzen hinausreichte. Im neuen Stil wurden nicht nur Miets- und Einfamilienhäuser, sondern auch Verwaltungsgebäude, Schulen, Krankenhäuser, Brücken und Kirchen errichtet. Die Prager funktionalistischen Bauwerke gehören zu den Inkunabeln modernistischer Architektur weltweit. Eine Auswahl davon wird in der Ausstellung vorgestellt, u. a. das Haus Müller von Adolf Loos, das Gebäude des Künstlervereins Manes von Otakar Novotny, die katholische St. Wenzels Kirche von Josef Gocar oder die Werkbundsiedlung Baba. Der zweite Teil der Ausstellung zeigt zeitgenössische tschechische Architektur der vergangenen zwei Jahrzehnte, deren nüchterne Linie zweifelsohne vom Erbe des Funktionalismus der Vorkriegszeit beeinflusst ist. Die Architektur der Gegenwart wird in der Ausstellung unter anderem durch das Gebäude Palac Euro (DaM), das Muzo Center (Stanislav Fiala, D3a) oder den puristischen U-Bahnhof Kolbenova (DUM architekti) präsentiert.

07) Ausstellung: 42 Blicke durch die Stadtmauer - Fotoarbeiten
Vom 15. November bis 13. Dezember 2013
Offenes Büro im DLZ, Lorenzer Straße 30, 90402 Nürnberg

08) Ausstellung: CHABOLAS - Rainer Viertlböck
Dienstag, 19. November 2013 um 19.00 Uhr (Info)
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Bis 7. Dezember 2013
Die Architekturgalerie wird unterstützt von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Rainer Viertlböck hat neben seiner Architekturfotografie eigene Fotoarbeiten und Projekte entwickelt. Er hat mehrere Jahre in Spanien verbracht und dort afrikanische Flüchtlinge kennengelernt. Viele dieser Migranten leben in einfachsten Hütten, sogenannten Chabolas, die sie in die Pinienwälder am Rande der riesigen Obstplantagen gebaut haben, in der Hoffnung dort tageweise Arbeit zu finden, um überleben und in Europa bleiben zu können. Nur wenige von Ihnen finden Arbeit in den Plantagen, die anderen warten, hungern und hoffen. Alle Materialien, die beim Bau der Behausungen verwendet wurden, sind recycelter Abfall von den Plantagen. Die Ausstellung zeigt diese handgemachten einfachen Hütten ohne Menschen. Nur die Architektur spricht in beeindruckender Weise über sie und ihre Lebensumstände. Die Fotografien wertschätzen die bewundernswerte Disziplin und Würde der Bewohner, trotz ihrer extrem armen Lebensbedingungen. Rainer Viertlböck fotografierte auch das Arbeitsumfeld der Menschen, fremd wirkende Landschaften, die bei genauer Betrachtung, die unverrottbaren Kunststoffreste der Plantagen zeigen.

09) Ausstellung: Markus Heinsdorff - Low Cost Houses und Pavillons
Mittwoch, 20. November 2013 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Bis 7. Februar 2014
Natur und Raum sind die zentralen Themen des international arbeitenden Installationskünstlers Markus Heinsdorff, der Bereiche wie Design, Architektur und Fotografie in seine Arbeiten einbezieht. In den meisten Ländern entwickelt Heinsdorff Projekte für die Orte mit Materialien aus der Umgebung. Das gilt auch für die zahlreichen Pavillonkonstruktionen, die als Kunstbauten für die Präsentation Deutschlands in China 2007 bis 2010 und Indien 2011 bis 2013 realisiert wurden und in beiden Ländern nacheinander durch zehn Megacities tourten. Gerade bei diesen Bauten spielten Textilien und Bambus eine besondere Rolle. Vor diesem Hintergrund wird mit der Ausstellung im Haus der Architektur der Versuch unternommen, Minimalgebäude bzw. Low Cost Houses zu thematisieren und zu einer Diskussion um lebenswürdige Gegebenheiten auch in informellen Stadtstrukturen beizutragen.

10) Ausstellung: Der nicht mehr gebrauchte Stall - La Stalla in Disuso
Donnerstag, 21. November 2013 um 19.30 Uhr (Info)
Ausstellungspavillon der Schulen für Holz und Gestaltung, Hauptstraße 70, 82467 Garmisch-Partenkirchen
Veranstalter: BDA Bayern Kreisverband München-Oberbayern
Schulen für Holz und Gestaltung des Bezirks Oberbayern, Landkreis Garmisch-Partenkirchen
Bis 3. Dezember 2013
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg
Dienstag, 3. Dezember 2013 um 19.30 Uhr (Finissage)
Ausstellungspavillon der Schulen für Holz und Gestaltung, Hauptstraße 70, 82467 Garmisch-Partenkirchen
Veranstalter: BDA Bayern Kreisverband München-Oberbayern
Schulen für Holz und Gestaltung des Bezirks Oberbayern, Landkreis Garmisch-Partenkirchen
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg
11) Ausstellung: BDIA Best of 2011/2012 (Vorschau)
Dienstag, 3. Dezember 2013 um 11.00 Uhr
Regierung von Oberfranken, Foyer, Ludwigstraße 20, 95444 Bayreuth
Veranstalter: BDIA Bayern, ArchitekturTreff Bayreuth
Einführung: Rainer Hilf, Vorsitzender BDIA Bayern
Bis 13. Dezember 2013

12) Ausstellung: Ernst Neufert. Leben und Werk des Architekten (Vorschau)
Dienstag, 3. Dezember 2013 um 19.00 Uhr
Neues Museum, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Bis 19. Januar 2014

Dienstag, 10. Dezember 2013 um 17.00 Uhr (Führung)
Freitag, 13. Dezember 2013 um 13.00 Uhr (Führung durch das Quelle-Gelände)
Treffpunkt: Pforte, Wandererstraße 80, Anmeldung erforderlich
Sonntag, 12. Januar 2014 um 16.00 Uhr (Kuratoren-Führung)

Als Architekt, Hochschullehrer und international bekannter Autor der "Bauentwurfslehre" wirkte Ernst Neufert in drei Epochen deutscher Geschichte und setzte vor allem durch seine vielfach publizierten Industriebauten markante Zeichen des Wiederaufbaus im Westen Deutschlands. Die Beschäftigung mit seinem breiten OEuvre offenbart eine bemerkenswerte Vielfalt seiner Entwürfe im Spannungsfeld zwischen striktem Funktionalismus und ästhetisch anspruchsvoller Baugestaltung. An Beispielen unterschiedlicher Bauaufgaben wird Ernst Neufert in dieser Ausstellung nicht nur als Protagonist einer konsequent funktionalistischen Architektur vorgestellt; er ist zudem als ein im Umgang mit Konstruktion und Material erfindungsreicher Gestalter zu entdecken, dem jedes Projekt bis ins Detail eine neue Herausforderung war. Auch in Nürnberg hat Neufert gewirkt. Das ab 1954 in mehreren Bauabschnitten errichtete ehemalige Versandzentrum der Firma Quelle an der Fürther Straße gehört zu seinen bedeutendsten Werken. Das heute denkmalgeschützte Ensemble, mit leistungsfähiger Spannbetonkonstruktion und der weltweit ersten vollautomatischen Versandanlage ein Höhepunkt seiner Tätigkeit im Industrie- und Verwaltungsbau, steht beispielhaft für die gelungene Verbindung von technischer Innovation und gestalterischer Qualität. Die ungewisse Zukunft des Quelle-Areals ist einer der Anlässe, diese Ausstellung in Nürnberg zu zeigen. Sie war im Sommer 2011 bereits in Darmstadt zu sehen, in Nürnberg wird sie um aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Bereich des Quelle-Baus ergänzt. Eine Ausstellung der Technischen Universität Darmstadt, Fachgebiet Geschichte und Theorie der Architektur.

13) Buchpräsentation: Healing Architecture
Dienstag, 12. November 2013 um 19.00 Uhr (Info)
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Die Architekturgalerie wird unterstützt von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Welchen Beitrag kann Architektur zur Heilung des Menschen leisten? Und welchen Einfluss hat die gebaute und unbebaute Umwelt auf die Wahrnehmung des Menschen, so dass dieser gesund bleibt? Die optimale Gestaltung der räumlichen Umgebung wird besonders im Planungsprozess von Gesundheitsbauten zur wesentlichen Frage. "Healing Architecture" befasst sich mit den Prinzipien der Konzeption und Gestaltung von gebautem Raum, dessen Wahrnehmung durch den Menschen und dessen Auswirkungen auf die Bewältigung von Krankheit. Architekten, Mediziner, Ökonomen, Künstler, Stadtplaner und Kommunikationswissenschaftler beleuchten das Thema vor dem Hintergrund ihrer jeweiligen Disziplinen und geben wichtige Impulse für die Gestaltung von Gesundheitseinrichtungen mit einer den Bedürfnissen des Menschen folgenden und den Genesungsprozess fördernden Architektur. Der zweisprachige Band in Englisch und Deutsch präsentiert Projekte von Nickl & Partner Architekten, internationale Beispiele weiterer Architekturbüros, Interviews sowie unterschiedliche Ansätze für Theorie und Praxis.

14) Buchpräsentation: Walter Mair vs. 03 Architekten - Ein Zwiegespräch zwischen Fotografie und Architektur
Freitag, 15. November 2013 um 19.00 Uhr (Info)
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Die Architekturgalerie wird unterstützt von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

In den vergangenen Jahren hat das Münchner Büro 03 Architekten einen eigenen gestalterischen Umgang mit dem Stadtraum entwickelt. Ob Baustoffhandel, Kindergarten oder Stadtquartier – in ihren Entwürfen geht es stets um die erzählerischen Qualitäten der Stadt. Für den vorliegenden Band suchten die Architekten den Dialog mit dem Schweizer Fotografen Walter Mair. Mit seinem Einfühlungsvermögen in die Ideen der Architekten aber auch in die Lebenszusammenhänge, die in den Bauten Raum finden, gelingt ihm in 20 großformatigen Fotografien mehr als eine klassische Architekturdokumentation. Auf die Bildserie antworten die Architekten mit kurzen, assoziativen Texten. So entsteht ein beziehungsreiches Zwiegespräch zwischen Fotografie und Architektur. Hubertus Adam, der die Grundproblematik der Architekturfotografie in einem Essay reflektiert, leitet den Band ein.

15) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg
Dienstag, 5. November 2013 um 19.00 Uhr (Info)
Hochschule Coburg, Fachbereich Architektur, Audimax, Am Hofbräuhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe"
Referent: Johannes Wolfgang König, bloomimages, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Dienstag, 12. November 2013 um 19.00 Uhr
Hochschule Coburg, Fachbereich Architektur, Audimax, Am Hofbräuhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe"
Referent: Herwig Spiegl, Alleswirdgut, Wien
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Dienstag, 19. November 2013 um 19.00 Uhr
Hochschule Coburg, Fachbereich Architektur, Audimax, Am Hofbräuhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe"
Referent: Prof. Hans Nickl, München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Dienstag, 26. November 2013 um 19.00 Uhr
Hochschule Coburg, Fachbereich Architektur, Audimax, Am Hofbräuhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe"
Referent: Angela Fritsch, AF Architekten, Seeheim-Jugenheim
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Dienstag, 3. Dezember 2013
Hochschule Coburg, Fachbereich Architektur, Audimax, Am Hofbräuhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe"
Coburger Wohnbautag
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

16) Vortrag: Vortragsreihe Bauhütte Würzburg
Mittwoch, 6. November 2013 um 18.15 Uhr
Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, Fränkische Rohrwerke Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bauhütte der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen
Werkbericht Dipl.-Ing. Florian Krieger, Darmstadt

Dienstag, 12. November 2013 um 18.15 Uhr
Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, Fränkische Rohrwerke Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bauhütte der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen
Vortrag Dipl.-Ing. Gordian Kley, Dornbirn - "Ästhetik von Holztragwerken"

Mittwoch, 27. November 2013 um 18.15 Uhr
Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, Fränkische Rohrwerke Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bauhütte der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen
Vortrag Prof. Dipl.-Ing. Arno Lederer, Stuttgart - "Wer bestimmt eigentlich?"

Dienstag, 10. Dezember 2013 um 18.15 Uhr
Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, Fränkische Rohrwerke Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bauhütte der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen
Antrittsvorlesung Prof. Dr.-Ing. Thorsten Wanzek, Würzburg

Mittwoch, 11. Dezember 2013 um 18.15 Uhr
Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, Fränkische Rohrwerke Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bauhütte der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen
Vortrag Prof. Dr. Rudolf Hierl, München - "Stadt und Haus"

17) Vortrag: Architekturvorträge Hochschule Augsburg
Mittwoch, 6. November 2013 um 18.30 Uhr
Referent: Markus Scherer - Bauen für den Ort
Mittwoch, 13. November 2013 um 18.30 Uhr
Referent: Caramel Architekten - Caramel, everytime a new challenge
Mittwoch, 4. Dezember 2013 um 18.30 Uhr
Referent: Birk, Heilmeyer und Frenzel - Topos Typos Tektonik
Hochschule Augsburg, Gebäude G, Raum G110, An der Hochschule 1, 86161 Augsburg
Veranstalter: Fakultät für Architektur und Bauwesen

18) Vortrag: Mittwochsreihe "form and structure - grenzenlos"
Mittwoch, 6. November 2013 um 19.00 Uhr (Info)
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Bahnhofstraße 90, Gebäude BB, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Fachschaft Architektur der Fakultät Architektur
Referent: Phillip Meuser, Meuser Architekten DOM publishers, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Mittwoch, 20. November 2013 um 19.00 Uhr
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Bahnhofstraße 90, Gebäude BB, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Fachschaft Architektur der Fakultät Architektur
Referenten: Hannes Schwertfeger, Oliver Storz, Bureau Baubotanik, Stuttgart
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Mittwoch, 27. November 2013 um 19.00 Uhr
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Bahnhofstraße 90, Gebäude BB, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Fachschaft Architektur der Fakultät Architektur
Referent: Prof. Gunnar Tausch, raumzeit, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Mittwoch, 4. Dezember 2013 um 19.00 Uhr
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Bahnhofstraße 90, Gebäude BB, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Fachschaft Architektur der Fakultät Architektur
Symposium mit Roger Cremers-Rolf Reisiger, Amsterdam, Kathrin Hausel, Fürth
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

19) Vortrag: cultural context
Mittwoch, 13. November 2013 um 19.00 Uhr (Info)
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Enrique Sobejano, Nieto Sobejano Arquitectos, Madrid
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

20) Vortrag: Jugendstil in Salzburg - Die Bauherren und ihre Architekten
Mittwoch, 13. November 2013 um 19.00 Uhr
Initiative Architektur Salzburg, Hellbrunner Straße 3, A-5020 Salzburg
Referentin: Jana Breuste, Salzburg

21) Vortrag: BDAbend "Baukultur: Erbe - Verantwortung - Verpflichtung"
Dienstag, 19. November 2013 um 19.00 Uhr
Geschäftsstelle BDA Bayern, Türkenstraße 34, 80333 München
Referentin: Dr. Elisabeth von Hagenow
Mit Unterstützung von GRAPHISOFT

Frau Dr. Elisabeth von Hagenow hat für den Wittelsbacher Ausgleichsfonds das Projekt "Museum der bayerischen Könige" in Hohenschwangau geleitet. In einem kurzen Vortrag wird sie vom Prozess und Ablauf der Maßnahme berichten. In einem anschließenden Gespräch werden Fragen zum Thema "Baukultur: Erbe - Verantwortung - Verpflichtung" erörtert.

22) Vortrag: Marte.Marte Architekten
Mittwoch, 20. November 2013 um 19.00 Uhr
Museum Moderner Kunst, Bräugasse 17, 94032 Passau
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.
Referenten: Marte.Marte Architekten, Weiler (A)

23) Vortrag: Vortragsreihe "here & there"
Donnerstag, 21. November 2013 um 19.00 Uhr
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Hochschule München, Fakultät für Architektur
Referent: Adrian Berger, Huggenbergerfries Architekten, Zürich

Donnerstag, 12. Dezember 2013 um 19.00 Uhr
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Hochschule München, Fakultät für Architektur
Referent: Peter Barber, Peter Barber Architects, London

24) Vortrag: Werkbericht bogevischs buero
Donnerstag, 21. November 2013 um 19.00 Uhr (Info)
Neues Museum, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Veranstalter: BDA Kreisverband Nürnberg, Mittel-/Oberfranken, Neues Museum in Nürnberg
Einführung: Siegfried Dengler, Leiter Stadtplanungsamt Nürnberg
Vortrag: Rainer Hofmann, bogevischs buero, München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Soweit wir zurückdenken können wird gewohnt. Wir alle wohnen. Und obwohl das Wohnen eine zentrale Rolle in unserem Leben einnimmt, denken wir doch erstaunlich wenig darüber nach. Dabei ist Wohnen als zentrales Kulturereignis, als Inszenierungsform des privaten Alltags schlechthin zu verstehen. Im Wohnen vereinigen sich historisches Erbe und aktuelle Entwicklung, ökonomische Umstände, soziale Gegebenheiten, kulturelle Gepflogenheiten, psychologische Faktoren, persönliche Neigungen und die ganz banalen Anforderungen des täglichen Lebens. Wie werden wir künftig wohnen? Weiter wie gewohnt? Wohl kaum. Zu tiefgreifend ist der gesellschaftliche Wandel. Die großen Themen in der Stadtentwicklung sind u.a. die zunehmende (Re-)Urbanisierung, die demographische Entwicklung, der zunehmende Ressourcenverbrauch, der Klimawandel, die Energiewende, der Strukturwandel, ein verändertes Mobilitätsverhalten, wachsende Ansprüche der Bürger an Partizipation. Wie verändert das unser Bild vom Wohnen? Welche Antworten auf die Fragen der Zeit haben Architekten gefunden? Was bedeuten die neuen Anforderungen für die architektonische Qualität? Möglichkeiten und Spielräume soll die Vortragsreihe "Wie wohnen?" aufzeigen und ausloten.

25) Vortrag: Holzbau kompakt - Holz-Glas-Fassadenbau (Vorschau)
Montag, 25. November 2013 um 18.00 Uhr
Hochschule Augsburg, Gebäude G, Raum G110, An der Hochschule 1, 86161 Augsburg
Veranstalter: Netzwerk Holzbau
Referent: Dipl.-Ing. (FH) Karl-Heinz Roth, Merk Timber

26) Vortrag: Die Versicherungen der Projektbeteiligten - Risikovorsorge und Streitvermeidung (Vorschau)
Dienstag, 26. November 2013 um 18.30 Uhr
IFBBA, Brunnenlechgäßchen 1, 86031 Augsburg
Veranstalter: IFBBA Institut für Baurecht und Baubetrieb Augsburg e.V.
Referent: Michael Twittmann UNIT Versicherungsmakler GmbH, Niederlassungsleiter München

27) Vortrag: Kosmetik oder ganzheitliche Denkmalpflege? Denkmalpflege in Landshut 1975-2007 (Vorschau)
Mittwoch, 27. November 2013 um 20.00 Uhr
Skulpturenmuseum im Hofberg, Am Prantlgarten 1, 84028 Landshut
Veranstalter: architektur und kunst e.V. Landshut
Referent: Dr.-Ing. Mathias Ueblacker, Hauptkonservator a.D.

28) Vortrag: Building Chances - Architekture for Humanity (Vorschau)
Donnerstag, 28. November 2013 um 18.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barerstraße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München
Referent: Cameron Sinclair, London; Vortrag in englischer Sprache

Cameron Sinclair ist Mitbegründer der gemeinnützigen Organisation Architecture for Humanity, die sich bei humanitären Katastrophen für architektonische Lösungen einsetzt und hilfsbedürftige Gemeinden mit kreativen Projekten professionell unterstützt. Sinclair hat seit 1999 ein Netzwerk aus über 90 000 Fachleuten aufgebaut. Sie bieten ihre Beratung Menschen an, die sich diese sonst nicht leisten könnten. 2006 erschien das von ihm mit Kate Storr herausgegebene Buch "Design Like You Give a Damn. Architecture Respones to Humanitarian Crises" und 2012 "Design Like You Give a Damn: Building Change from the Ground Up", ebenfalls mit Kate Storr. Für sein außergewöhnliches Engagement erhielt er zahlreiche Auszeichnungen wie den TED-Prize, auch wurde er zum "Young Global Leader" des "World Economic Forums" ernannt. In seinem Vortrag wird Sinclair über die Arbeit seiner Organisation in Afrika sprechen, über die vielen Möglichkeiten aber auch unvermeidbaren Grenzen, die sich bei solchen Projekten ergeben.

29) Diskussion: Architekturclub "Sind Landschaftsarchitekten die besseren Stadtplaner?"
Montag, 4. November 2013 um 20.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Mit Prof. Regine Keller, Landschaftsarchitektin und Stadtplanerin, München
und Prof. Dr. h.c. Volkwin Marg, Architekt und Stadtplaner, Hamburg

In diesem Architekturclub wird es ein (Streit-?) Gespräch geben, ausgehend von zwei Thesen: Zum einen seien Landschaftsarchitekten mit Partizipations- und Integrationsverfahren vertrauter als Architekten und Bauingenieure. Zum anderen heißt es oft, dass Landschaftsarchitekten ohnehin Werke gestalten, die sich im Lauf der Zeit verändern, was sie für die Stadtplanung prädestiniere. Sind sie also die besseren Stadtplaner?

30) Diskussion: Coburg, erkenne Dein Potential und Deine Perlen
Mittwoch, 6. November 2013 von 18.30 Uhr bis 22.00 Uhr
Hochschule Coburg, Aula Friedrich-Streib-Straße 2-4, 96450 Coburg
Veranstalter: Bayerischen Architektenkammer u.a. (Information)
Städte und Stadtstrukturen unterliegen einem großen Wandel. Sie werden nicht mehr nur als Orte mit perfekter technischer Infrastruktur, sondern mit eigener, traditionell gewachsener "Identität" verstanden. So entstehen in den historisch geprägten Städten, wie z. B. Coburg, durch die direkt erlebbare Geschichte Vorteile gegenüber technisch perfekt geplanten Siedlungen. Gleichzeitig wird jedoch eine kulturelle Erlebnisdichte erwartet, die kleineren und mittleren Städten häufig fehlt. In diesem Spannungsfeld steht die aktuelle Situation der Stadt Coburg, in Bezug auf Verkehrsanbindung, Entwicklung der Innenstadt, Umgang mit Ressourcen und verborgenen Potentialen. Die Vorträge mit anschließender Diskussion stellen das in den Blickpunkt. Neben der Bewusstseinsweckung für die Qualitäten und das Potential der Baukultur der Nachkriegsmoderne, wollen die Referenten Themen, die in Großstädten bereits erfolgreich praktiziert werden, nach Coburg tragen. Die Veranstaltung der Bayerischen Architektenkammer findet in Kooperation mit der Hochschule Coburg, der Gemeinschaft Stadtbild Coburg e.V., dem Coburger Designforum Oberfranken sowie der Industrie- und Handelskammer zu Coburg statt.

31) Diskussion: Spielräume des Alltags
Samstag, 9. November 2013 von 15.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Literaturhaus München, Salvatorplatz 1, 80333 München
Veranstalter: Literaturfest München, Bayerische Architektenkammer
Stadt, Land, Fluss - Geschichten von der Gegenwart, so lautet das Motto des diesjährigen forum:autoren, dem Herzstück des Literaturfests. Die Schriftstellerin Dagmar Leupold hat dieses Programm zusammengestellt, in dem nicht nur Literaten zu Wort kommen sollen. Diébédo Francis Kéré, der Architekt der Schlingensief-Oper in Burkina Faso, Amandus Sattler, renommierter Architekt aus München (u. a. Herz Jesu Kirche), der Journalist und Architekturtheoretiker Andreas Denk und der Kritiker Gerhard Matzig diskutieren über die Einrichtung unserer privaten und öffentlichen Lebensräume und ihre globale Formatierung. Weitere Stichworte werden sein: Die historisierende Kostümierung von Gegenwart und die Ideologisierung von Lebensräumen.

32) Diskussion: VOF-Vergabeverfahren
Dienstag, 12. November 2013 um 14.00 Uhr
DB Museum Nürnberg, Lessingstraße 6, 90443 Nürnberg
Veranstalter: VBI Verband Beratender Ingenieure, Landesverband Bayern

Mit Inkrafttreten der novellierten Vergabeverordnung (VgV) am 11. Juni 2010 wurde die Anwendung der neuen VOF Vergabeverfahren für freiberufliche Architekten- und Ingenieurleistungen, Ausgabe 2009, für die öffentlichen Auftraggeber allgemein verbindlich. Aufträge für freiberufliche Leistungen der Architekten und Ingenieure werden freihändig oder im Verhandlungsverfahren mit vorheriger öffentlicher Aufforderung zur Teilnahme (Teilnahmewettbewerb) vergeben. Für die Vergabe von freiberuflichen Leistungen über dem EU-Schwellenwert von ca. 200.000 Euro (netto) müssen die öffentlichen Auftraggeber dabei die Verdingungsordnung für freiberufliche Leistungen (VOF), Ausgabe 2009, anwenden. Trotz der Intention des Gesetzgebers, das Vergaberecht weiter zu vereinfachen, lässt sich immer wieder feststellen, dass die Vergabe freiberuflicher Dienstleistungen im Rahmen der Vergabeordnung öffentlichen Auftraggebern - den Kommunen, Kreisen, Bezirken bis hin zu den Fachbehörden des Freistaates Bayern - und auch den Bewerbern Schwierigkeiten in der Anwendung bereitet. Aus diesem Grunde lädt der Verband Beratender Ingenieure - Landesverband Bayern gemeinsam mit der Bayerischen Architektenkammer, der Bayerischen Ingenieurekammer- Bau, dem Bayerischen Gemeindetag, dem Bayerischen Städtetag und dem Bund Deutscher Architekten - BDA Bayern zu dieser Informations- und Diskussionsveranstaltung ein.

33) Diskussion: Wie Politik die Stadt gestaltet
Mittwoch, 13. November 2013 um 19.00 Uhr
Künstlerhaus am Lenbachplatz, Lenbachplatz 8, 80333 München
Veranstalter: Kulturforum der Sozialdemokratie in München e.V.
Organisation: Prof. Amandus Sattler und Renate Kürzdörfer

In München herrscht rege Bautätigkeit, im Wohnungs- wie auch im Gewerbebau. Die Ergebnisse unterliegen in funktionaler und gestalterischer Hinsicht oft heftiger Kritik. Wir wollen der Frage nachgehen, welchen Einfluss die Politik auf die Stadtgestaltung nehmen kann und von welchen Rahmenbedingungen die Verwirklichung möglicher Visionen für die Stadtentwicklung abhängt. Es diskutieren Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk (Stadtbaurätin der LH München), Dieter Reiter, (Wirtschaftsreferent der LH München und SPD-Oberbürgermeisterkandidat), Prof. Rolo Fütterer (MARS Group, Metropolitan Architecture Research Studio) und Prof. Amandus Sattler (Architekturbüro Allmann Sattler Wappner) untereinander und mit dem Publikum.

34) Diskussion: Die Städte der Zukunft - eine interkulturelle Diskussion
Sonntag, 17. November 2013 von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Alte Kongresshalle, Theresienhöhe 15, 80339 München
Veranstalter: Münchner Wissenschaftstage e.V.
Unsere Städte werden sich in den kommenden Jahren und Jahrzehnten massiv verändern. Die zu erwartenden demografischen Entwicklungen und ökologische Bedürfnisse machen ein Umdenken nötig. In einer länderübergreifenden Videokonferenz diskutieren live Städteplaner, Architekten und Soziologen in München, Belgrad und Sao Paulo (von der Architekturbiennale). Die Veranstaltung findet als Themenabend im Rahmen der 13. Münchner Wissenschaftstage statt und wird gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung. Veranstaltung in deutscher und englischer Sprache; in Kooperation mit dem Goethe-Institut und BR-alpha, dem Bildungskanal des Bayerischen Rundfunks.

35) Diskussion: Architekturclub "Energiewende nach der Bundestagswahl - Lauf oder Bremse?" (Vorschau)
Montag, 25. November 2013 um 20.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

Unter der Moderation von Michael Seide, Hamburg/München, diskutieren der Rechtsanwalt Matthias Albrecht, München, sowie die beiden Münchner Architekten und Stadtplaner Dr. Andreas Romero und Dr. Rainer Vallentin die sich nach der Bundestagswahl abzeichnenden Tendenzen beim Fortgang der Energiewende und deren Auswirkungen auf den Städte- und Wohnungsbau sowie sonstige Bereiche des Bauwesens. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Problem der fehlenden Stromspeicherungstechnologien.

36) Gespräch: Christina von Bitter – Himmelswesen. Installation, Plastiken und Zeichnungen
Dienstag, 5. November 2013 um 19.00 Uhr
DG Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst, Türkenstraße 16, 80333 München
Künstlergespräch mit Christina von Bitter und Wolfgang Jean Stock in der Ausstellung

37) Gespräch: "kreuzen" mit Porträts von Eva Schnitzer und Margret Lochner (Vorschau)
Sonntag, 1. Dezember 2013 um 15.00 Uhr (Info)
Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b, 80802 München
Künstlerinnengespräch mit Eva Schnitzer und Margret Lochner
Ausstellung bis 15. Dezember 2013

In der Ausstellung "kreuzen" treffen die Projekte "ich bin die andere" von Lena Zehringer/Franziska Lankes und "gegenüber" von Eva Schnitzer/Margret Lochner aufeinander. Zu sehen sind Zeichnungen, Malerei und Objekte, die in gemeinsamer Arbeit in der jeweiligen Zweierkonstellation entstanden sind.

38) Gespräch: David Adjaye und Okwui Enwezor (Vorschau)
Donnerstag, 5. Dezember 2013 um 18.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barerstraße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München
Mit David Adjaye, London, Okwui Enwezor, Direktor Haus der Kunst in München
Moderation: Andreas Lepik, Direktor Architekturmuseum der TU München

David Adjaye wurde in Tansania geboren und wuchs in Ägpyten und Saudi Arabien auf. Heute lebt und arbeitet er als Architekt in London. Das wohl bedeutendste seiner Projekte ist das National Museum of African American History and Culture, für das er 2007 den Wettbewerb gewann. Es ist der wahrscheinlich letzte Museumsbau auf der berühmten "Mall" in Washington, DC. Seit rund 11 Jahren bereist Adjaye Afrika, wo er seine wahren Wurzeln sieht. In diesem Zeitraum hat er die 54 Hauptstädte des Kontinents besucht und dabei die gebaute Umgebung fotografiert. Aus den zahlreichen Abbildungen ist das Buch "Adjaye Africa Architecture" entstanden, das 2011 veröffentlicht wurde. Bei seinem Fotoprojekt ging es ihm hauptsächlich darum, die Architektur der verschiedenen afrikanischen Länder - einer Bestandsaufnahme gleich - einzufangen und sie der Öffentlichkeit in Amerika und Europa vorzustellen. In seinem Vortrag wird er über seine Erfahrungen berichten und näher erläutern, was zeitgenössische Architektur in Afrika bedeutet. Okwui Enwezor, Direktor des Hauses der Kunst in München, wird zusammen mit David Adjaye über dessen Arbeit sprechen. Schon 2001 hat er für die Villa Stuck in München die Ausstellung "The Short Century. Unabhängigkeits- und Befreiungsbewegung in Afrika 1945-1994" kuratiert. Auch auf der documenta 11 in Kassel (2002) fokussierte er als künstlerischer Leiter bereits vier afrikanische Metropolen: Freetown in Sierra Leone, Johannesburg in Südafrika, Kinshasa im Kongo und Lagos in Nigeria. Diese vier Stadttypen untersuchte er danach, wie die Zukunft der afrikanischen Metropole aussieht und in welchen Transformationsprozessen sie sich bereits befinden. Enwezor ist selbst in Nigeria aufgewachsen, hat viele Jahre in den USA studiert und gearbeitet, bevor er 2011 nach München kam. Wir freuen uns schon jetzt auf ein spannendes Gespräch zwischen ihm und David Adjaye über Probleme und Vorurteile, aber auch Perspektiven und Möglichkeiten in der heutigen Architektur Afrikas.

39) Forum: Guter Schulbau als Standard
Mittwoch, 6. November 2013 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Gymnasium Trudering, Friedenspromenade 64, 81827 München
Veranstalter: Montag Stiftung Urbane Räume u.a.

40) Forum: Energieeffizienter Betrieb von Nichtwohngebäuden in der Metropolregion Nürnberg
Mittwoch, 6. November 2013 von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr
Energie Campus Nürnberg "Auf AEG", Bau 16, 2. OG, Fürther Straße 250, 90429 Nürnberg
Veranstalter: ENERGIEregion Nürnberg e.V.

41) Forum: Modern what? Stahlrohrmöbel in der öffentlichen Wahrnehmung und gesellschaftlichen Akzeptanz der dreißiger Jahre
Freitag, 15. November 2013 von 14.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragssaal Raum 242, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München
42) Forum: 13. Münchner Wissenschaftstage
Samstag bis Dienstag, 16. bis 19. November 2013
Alte Kongresshalle, Theresienhöhe 15, 80339 München
Veranstalter: Münchner Wissenschaftstage e.V.

Wie sieht unsere Gesellschaft in zwanzig, fünfzig oder hundert Jahren aus? Nationaler und globaler demografischer Wandel werden unser Land und unsere Welt massiv verändern. Auf den 13. Münchner Wissenschaftstagen präsentieren mehr als 300 Spitzenwissenschaftler und Experten Erkenntnisse aus Umweltforschung, Demografie, Medizin, Technologie und vielen anderen Wissensgebieten. Rund 30 Vorträge und vier Themenabende im Auditorium der Alten Kongresshalle auf der Theresienhöhe, 22 Marktstände der Wissenschaft und eine große Ausstellung auf den Foyerflächen sowie ein attraktives Kinderprogramm warten auf die Besucher. Zudem laden viele Veranstaltungen ins gegenüberliegende Verkehrszentrum des Deutschen Museums ein.

43) Forum: Die Energiewende gestalten - Best Practice Solarenergie
Dienstag, 19. November 2013 um 18.00 Uhr (Info)
Oskar-von-Miller-Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Veranstalter: Deutscher Werkbund Bayern e.V. und DGGL e.V.
Um Anmeldung unter bayern(at)deutscherwerkbund.de oder Telefon 089/346580 wird gebeten
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Die Energiewende ist eine Herausforderung für die Gestaltung unserer Umwelt - für die Landschaft, die Städte und Dörfer. Der Zwang zur raschen Umsetzung der Energiewende birgt die Gefahr einseitiger, auf ökonomische Belange reduzierte Lösungen, bietet aber die Chance für eine nachhaltige Entwicklung unserer Energieversorgung sowohl ökologisch vorteilhaft als auch ästhetisch ansprechend. Hierfür bieten der Deutsche Werkbund Bayern und die DGGL Bayern-Süd ein Forum zur Präsentation und Diskussion. Die erste Veranstaltung "Best Practice Wasserkraft" soll über die Bedeutung der Wasserkraft für die Energieversorgung in Bayern informieren, die technischen und wirtschaftlichen Randbedingungen sowie die ökologischen Vor- und Nachteile für den Naturhaushalt und die Gewässerökologie aufzeigen und die Möglichkeiten und Grenzen für einen weiteren Ausbau der Wasserkraft diskutieren. Nach der Auftaktveranstaltung "Best Practice Wasserkraft" am 1. Oktober 2013 wurde am 15. Oktober 2013 eine Exkursion zu Wasserkraftanlagen im Großraum München mit freundlicher Unterstützung der Stadtwerke München angeboten. Die Folgeveranstaltung zum Thema 3 "Best Practice Windkraft" findet am Montag, den 9. Dezember 2013, statt.

44) Forum: Barrierefreiheit - Beleuchtung der Erschliessungszonen von Gebäuden
Mittwoch, 20. November 2013 von 15.15 Uhr bis 17.30 Uhr
Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, 81829 München

45) Symposium: Seismographen der Architektur - Vom Modell zur Realität
Freitag + Samstag, 8./9. November 2013
Kunsthaus Bregenz, Karl-Tizian-Platz, A-6900 Bregenz
Veranstalter: Kunsthaus Bregenz in Kooperation mit Peter Ebner - 3M futureLAB
Das Symposium Seismographen der Architektur versteht sich als Plattform für den Dialog an der Schnittstelle von Kunst, Architektur und Gesellschaft. Das Prinzip der Grenzüberschreitung wird damit selbst zum Thema gemacht. Die geladenen Experten stehen für ein internationales und genreübergreifendes Feld von Architekten, Bauingenieuren, Stadtplanern, Designern und Künstlern, ihnen gemeinsam ist die Lust am Experimentieren und das Erkennen von neuen Strömungen.

46) Symposium: SITE-SPECIFIC - Ortsbezug in der Architektur
Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. November 2013
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Hochschule München, Fakultät für Architektur

47) Symposium: Bau Innovativ 2013
Donnerstag, 14. November 2013 von 9.00 Uhr bis ca. 18.30 Uhr (Info)
Veranstaltungsforum Fürstenfeld, Fürstenfeld 12, 82256 Fürstenfeldbruck
Veranstalter: Bayern Innovativ GmbH
Mit Beteiligung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Gemeinsam mit den bayerischen Bauverbänden und mit Unterstützung des bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie konzipiert und organisiert die Bayern Innovativ GmbH das Symposium "Bau Innovativ 2013". Experten aus Wirtschaft, Forschung und Politik referieren über aktuelle Forschungsvorhaben im Hochbau, politische Rahmenbedingungen, u.a. die Fortschreibung der EnEV 2009, Energieeffizienz in Gebäuden, Innovatives Bauen und Baustoffe, Potenziale und Möglichkeiten des Ersatzneubaus sowie das Leben, Wohnen und Arbeiten in den Städten von morgen.

48) Symposium: Afritecture - Exchanging Knowledge
Donnerstag, 14. November 2013 von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr - Keynote (Info)
Freitag, 15. November 2013 von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr - Symposium
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barerstraße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München
Teilnahme kostenfrei, Anmeldung erforderlich
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg
What relevance does socially committed architecture have in Africa and what can the global North learn from the buildings constructed in Sub-Saharan Africa? These and other questions will be discussed in the symposium that will take place at the Ernst von Siemens-Auditorium in the Pinakothek der Moderne. Architects and clients alike will introduce the projects designed and initiated by them and share their long-lasting experiences. The Architekturmuseum der TU München together with the Goethe-Institute Sub-Sahara Africa and the Bavarian Chamber of Architects will hold a three-panel discussion, featuring international guest speakers to address central aspects of the exhibit, such as participation and urbanization.

49) Symposium: BERLIN PRAHA WIEN - Einzug der modernen Architektur in die alte Stadt
Freitag, 15. November 2013 ab 14.00 Uhr
Hochschule München, Fakultät für Architektur, Audimax, Karlstraße 6, 80333 München

Moderne Architektur in Mitteleuropa entspringt vielfältigen Quellen. Sie hat Anregungen aus den großen Architekturzentren wie Paris, Holland, Bauhaus, Russland oder USA verarbeitet, ebenso aber auch lokale Impulse und Entwicklungen integriert. Hinzu kommen spezifische räumliche, kulturelle, gesellschaftspolitische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen in den jeweiligen Ländern. Entsprechend unterschiedlich gestaltete sich in der Zwischenkriegszeit auch der Einzug der klassischen modernen Architektur in die alten Stadtkerne der mitteleuropäischen Metropolen. Der konfliktträchtige Modernisierungsprozess spielt sich vor dem Hintergrund einer grundsätzlichen ideologischen Unvereinbarkeit der alten Stadtstruktur mit der offenen Bauweise der Licht, Luft und Sonne fordernden neuen Stadt. Der moderne Städtebau lehnt die alte "Korridorstraße" kategorisch ab. Wie kann dann eine dieser Vorgabe folgende moderne Architektur Einzug in die Blockrandstrukturen der historischen Stadt halten ohne diese zu zerstören? Welche Strategien wurden in den drei mitteleuropäischen Hauptstädten zur Auflösung dieses Konflikts entwickelt, welche rechtlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Gegebenheiten führten zu den bekannten unterschiedlichen Ergebnissen?

50) Symposium: Urbaner Holzbau
Dienstag, 19. November 2013 von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Festsaal im Alten Münchner Rathaus, Marienplatz 15, 80331 München
Veranstalter: Bauzentrum München, Anmeldefax
Der Holzbau verwurzelt sich zunehmend in den Städten. Dabei entwickelten kreative Architektinnen und Architekten, experimentierfreudige Holzbauunternehmen und Wohnungsbaugesellschaften neue Möglichkeiten für mehrgeschossige Gebäude (Wohnungsbau und Bildungseinrichtungen), die den Anforderungen der aktuellen Bauordnung hinsichtlich Statik, Brand- und Schallschutz entsprechen. Renommierte Expertinnen und Experten stellen eine Reihe von Beispiel gebenden Projekten vor und informieren über den neuen "CO2-Bonus" der Landeshauptstadt München (im Förderprogramm Energieeinsparung) sowie über die Möglichkeiten des mehrgeschossigen Holzbaus im Rahmen städtebaulicher Entwicklungsmaßnahmen in München. Zum Abschluss werden die Holzbauperspektiven für München diskutiert. Beim begleitenden "Markt der Möglichkeiten" sind verschiedene Unternehmen und das Bauzentrum München mit Infoständen vertreten.

51) Symposium: Metropolis Nonformal - Anticipation
Mittwoch bis Samstag, 20. bis 23. November 2013 (Info)
Sophiensaal, Sophienstraße 6, 80333 München
Veranstalter: TU München in Kooperation mit UN-Habitat
Anmeldung war bis 31. Oktober 2013 erforderlich
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Die Urbanisierung etlicher Metropolen weltweit führt zu einem massiven Wachstum von Selbstbau-Siedlungen in den Großstädten vor allem der Entwicklungsländer. UN-Habitat rechnet damit, dass bis 2050 zusätzlich 2 Milliarden Menschen in Slums leben werden. Um deren Lebensbedingungen zu verbessern, müssen sich Stadtplaner, Architekten und Landschaftsarchitekten dringend mit den Wachstumsphänomen von Stadtgebilden auseinandersetzen, die ausserhalb formaler Planungsprozesse entstehen. Die Konferenz sucht nach voraussschauenden und nachhaltigen Strategien, wie das Wachstum so gelenkt und gefördert werden kann, dass die Menschen, die sich auf dem freien Markt keine Wohnungen leisten können, im Selbstbau ein adäquates und menschenwürdiges Lebensumfeld entwickeln können.

52) Symposium: Fragile Identitäten
Freitag, 22. November 2013 von 9.30 Uhr bis ca. 20.00 Uhr
Freitag, 13. Dezember 2013 von 10.00 Uhr bis ca. 17.30 Uhr (2. Teil)
Freitag, 10. Januar 2014 von 10.00 Uhr bis ca. 23.00 Uhr (3. Teil)
Akademie der Bildenden Künste München, Aula Altbau, Akademiestraße 4, 80799 München
53) Symposium: Strategien der Stadtentwicklung
Freitag, 22. November 2013 um 17.00 Uhr
Rathaus Innsbruck, Plenarsaal, Maria-Theresien-Straße 18, A-6020 Innsbruck
Veranstalter: aut. architektur und tirol in Kooperation mit Stadt Innsbruck
Mit Werner Binotto, Patrick Gmür und Michael Hauser

Auf Einladung des aut und der Stadt Innsbruck sind drei Schweizer Stadtplaner zwei Tage lang in Innsbruck zu Gast: Patrick Gmür (Direktor des Amts für Städtebau Zürich), Michael Hauser (Stadtbaumeister Winterthur) und Werner Binotto (Kantonsbaumeister St. Gallen). Alle drei waren - im Unterschied zu der auch in der Schweiz sichtbaren Tendenz, derartige planerische Aufgaben in die Hände von "Spezialisten" oder Juristen zu legen - als Architekten tätig, haben gebaut und sind erst nach Rückzug aus ihren Büros in eine beamtete Position gewechselt. Bei dem von Rainer Köberl konzipierten Symposium werden sie in Kurzvorträgen darlegen, welche Strategien sie in ihren Aufgabenbereichen verfolgen und dabei auch ihre an den zwei Tagen auf Stadtspaziergängen und in Gesprächsrunden gewonnenen Eindrücke über Innsbruck reflektieren. Ob und wie diese Strategien auf Innsbruck übertragbar wären, steht im Mittelpunkt der abschließenden Podiumsdiskussion mit Gerhard Fritz, dem Innsbrucker Stadtrat für Stadtentwicklung und Stadtplanung.

54) Symposium: Bauen für die Massenkultur - Stadt– und Kongresshallen der 60er und 70er Jahre (Vorschau)
Mittwoch bis Freitag, 27. bis 29. November 2013
Kongress am Park, Gögginger Straße 10, 86159 Augsburg
Teilnahme frei, Anmeldung erforderlich, Information und Anmeldung

Die "Stadt- und Kongresshalle" steht wie kaum eine andere Bauaufgabe der Moderne für ein Kulturphänomen, das sich bereits seit dem späten 19. Jahrhundert einem Massenpublikum widmete. Doch besonders in Zeiten der Neuordnung der politischen Systeme nach 1945 steht die Stadt- und Kongresshalle in ganz Europa auch für einen kulturellen Neubeginn. Inzwischen haben sich die raumzeitlichen Konstanten für das Bauen von Kulturbauten geändert. Häufig werfen Veränderungsprozesse in Politik und Kultur Fragen nach Wert und Wertigkeit einer Architektur auf, die nach über 50 Jahren auch im Zuge wirtschaftlicher Überlegungen und energetischer Ertüchtigung verstärkt in Misskredit geraten ist. Zudem führen mangelnde Erfahrungswerte bei der Sanierung nicht selten zum Verlust von architektonischer Qualität und Denkmalwürdigkeit. Das Symposium im sanierten Kongress am Park stellt die Bauaufgabe der "Stadt- und Kongresshalle" in den Kontext der Architektur- und Gesellschaftsgeschichte nach 1945. Der Blick richtet sich auf wesentliche Aspekte, welche die zeitgeschichtlichen Determinanten für die Ästhetik der Architektur ebenso beleuchten wie die sozialen und politischen Hintergründe für die Entwicklung der "Stadt- und Kongresshalle" als Baugattung der Moderne in Westeuropa. Darüber hinaus sollen exemplarisch geeignete Sanierungsstrategien erarbeitet werden. Dabei wird der derzeitige Wissensstand für integrale Sanierungsprozesse in Bezug auf das "vergessene Erbe" der Nachkriegsarchitektur zur Diskussion gestellt und ein breites Know-how von Theorie und Praxis für nachhaltige Maßnahmen am Denkmal gebündelt.

55) Tagung: Grüne Fabrikgebäude - Energieeffiziente Nichtwohngebäude
Mittwoch, 6. November 2013 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Versicherungskammer Bayern, Maximilianstraße 53, 80538 München
Veranstalter: Bayerischer Bauindustrieverband e.V.

56) Tagung: Dichte, Urbanität, Freiraum - Innenentwicklung als kommunale Aufgabe
Donnerstag, 7. November 2013 von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Bayerischer Bauindustrieverband e.V., Oberanger 32, 80331 München
Veranstalter: Institut für Städtebau und Wohnungswesen (ISW)

57) Tagung: Partizipative Stadt- und Regionalentwicklung
Freitag + Samstag, 8./9. November 2013
Akademie für Politische Bildung Tutzing, Buchensee 1, 82327 Tutzing

Mit der Tagung soll an die derzeitigen Diskussionen über Chancen und Herausforderungen einer verstärkten Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger bei Projekten der Stadt- und Regionalentwicklung angeknüpft werden. Es geht darum, die sich hier ergebenden Handlungsspielräume und -möglichkeiten zu beleuchten, typische Problemlagen herauszuarbeiten und allgemeines Verständnis für die Voraussetzungen eines ebenso wirksamen wie legitimitätsstiftenden bürgerschaftlichen Engagements zu schaffen.

58) Tagung: Stadtplanertag 2013 - Stadt leben, Menschen und Funktionen verbinden!
Donnerstag, 14. November 2013 von 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer mit ISW, SRL, BDLA, Bayerischer Städtetag
Der internationale Umgang mit dem modernen stadtplanerischen Prinzip der Trennung von Funktionen - manifestiert in der Charta von Athen - ermöglicht nur unbefriedigende Ergebnisse einer zukunftsfähigen Stadtplanung. Die Anforderungen an eine durchmischte Stadt, die sowohl allen sozialen und gesellschaftlichen Lebensformen Raum bietet als auch eine Funktionsmischung sicherstellt, können in Bestandssituationen nur schwer erfüllt werden. Wenn Urbanität auch Kreativität, Wandel und Entwicklung, Toleranz und Nähe bedeutet, dann müssen die soeben beschriebenen Trennungsgrundsätze entschärft und stärker differenziert werden. Was konfliktreiche und unvereinbare Nutzungen sind und wie sie entflochten bzw. ertragen werden können, muss vor dem Hintergrund eines neuen Miteinanders von bisher nicht vereinbaren Nutzungen diskutiert werden.

59) Tagung: Münchener Stahlbautage 2013
Donnerstag + Freitag, 14./15. November 2013
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: bauforumstahl e.V., Hochschule München, Universität der Bundeswehr München, TU München

60) Tagung: Städtebauförderung in Bayern 2013 - "Ort schafft Mitte" (Vorschau)
Donnerstag, 28. November 2013 von 9.30 Uhr bis ca. 16.30 Uhr
Kurhaus Freyung, Rathausplatz 2, 94078 Freyung
Veranstalter: Oberste Baubehörde in Kooperation mit der Bayerischen Architektenkammer

Die diesjährige Fachtagung der Städtebauförderung in Bayern 2013 behandelt vor allem die Leerstandsproblematik in Ortsmitten. Denn gerade die Stadt- und Ortskerne sind für kleinere Städte und Gemeinden im ländlichen Raum als räumliche und soziale Identifikationsorte von großer Bedeutung. In den letzten Jahren hat vor allem der demografische und wirtschaftsstrukturelle Wandel in peripher zu Wachstumsräumen liegenden Städten und Gemeinden zu Gebäudeleerständen, Brachflächen und Infrastrukturdefiziten geführt. Die Behebung dieser Problematik erweist sich in Nachfrage geschwächten Regionen auch mit Hilfe der bewährten Instrumente der städtebaulichen Erneuerung zunehmend als schwierig. Die Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern führt seit 2010 in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Gemeindetag und dem Bayerischen Städtetag das Modellvorhaben "Ort schafft Mitte" durch. Dabei werden in ausgewählten Kommunen neue Instrumente der Ortsmittenstärkung entwickelt und erprobt. Im Rahmen der Fachtagung 2013 werden auch die Impulsprojekte der Modellkommunen und der Abschlussbericht des Modellvorhabens "Ort schafft Mitte" einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

61) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminare (kostenlos)
Freitag, 15. November 2013 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Dienstag, 19. November 2013 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

Von der Skizze zum Modell - So lautet das Motto unseres bewährten ARCHICAD Schnupperseminars. Es richtet sich an Architekten, Innenarchitekten und Planer, die bisher noch nicht mit ARCHICAD arbeiten. Sie erstellen in rund drei Stunden unter kompetenter Anleitung ein Virtuelles Gebäudemodell und lernen so die Leistungsfähigkeit von ARCHICAD ganz praktisch kennen.

62) Seminar: ARCHICAD Grundkurse
Dienstag bis Donnerstag, 5. bis 7. November 2013, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Mittwoch bis Freitag, 20. bis 22. November 2013, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

Mittwoch bis Freitag, 27. bis 29 November 2013, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg, Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg

Dienstag bis Donnerstag, 3. bis 5. Dezember 2013, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Die Teilnehmer am dreitägigen ARCHICAD Grundkurs sollen nach der Veranstaltung in der Lage sein, ein eigenes Projekt mit ARCHICAD zügig zu bearbeiten. Alle wesentlichen ARCHICAD Werkzeuge, Bauteile und Funktionen werden detailliert erklärt. Dies geschieht anhand eines Beispielprojekts, in dem der Einsatz von ARCHICAD in allen Bearbeitungsphasen vom Entwurf über die Eingabeplanung bis hin zur Werk- und Detailplanung gezeigt wird. Behandelt werden alle wesentlichen ARCHICAD-Werkzeuge für alle relevanten Leistungsphasen, Gebäudemodell, Bauteile, Funktionen, Planlayout, Datenaustausch, Raumbuch, Massenberechnung, Visualisierung.

63) Seminar: Neues aus der Baustellenverordnung und Unfallverhütung
Donnerstag, 21. November 2013 von 13.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr
Best Western Transmar-Travel Hotel, Bühlstraße 12, 95463 Bindlach/Bayreuth
Veranstalter: BDB Bezirksgruppe Bayreuth
Referenten: Dipl.-Ing. (FH) Horst Altmann, BG Bau, Region Nordbayern
Dipl.-Ing. (FH) Friedrich Hornik, Baumeister BDB, Sachverständiger für Baustellenbetrieb

Alle am Bau Beteiligten sind von der Baustellenverordnung betroffen: Bauherr, Planer, Bauunternehmer und Bauarbeiter. Der Bauherr hat dafür zu sorgen, dass bei der Planung und Ausführung von Gebäuden die Allgemeinen Grundsätze nach dem Arbeitsschutzgesetz berücksichtigt werden und dass ein qualifizierter Koordinator bestellt wird. Ziel des Seminars ist es, Bauherren, Planern und Bauunternehmern den neuesten Stand zur Baustellenverordnung und zum Unfallschutz zu vermitteln.

64) Seminar: Licht und Außenbeleuchtung
Donnerstag, 21. November 2013 um 14.30 Uhr
iGuzzini illuminazione Deutschland GmbH, Bunsenstraße 5, 82152 Planegg
Veranstalter: Lichttechnische Gesellschaft e.V. (LiTG), Bezirksgruppe Südbayern

65) Event: We love Monday - Die Schweizermacher
Montag, 25. November 2013 um 19.00 Uhr
Showroom "Die Schweizermacher", Paul-Heyse-Straße 27 Rgb., 80336 München
Veranstalter: Lista Office LO, giroflex, www.schweizer-macher.de
Genießen Sie den Wochenstart bei funkiger Musik und feinen Köstlichkeiten.
Anmeldung bis 18. November 2013 erbeten an heike.abouchikhi(at)lista-office.com

66) Eröffnung: O.R.pheus - The ReOpening
Bis 11. November 2013 täglich 13.00 Uhr bis 23.00 Uhr
Tiefbunker Luisen-/Elisenstraße, Am Alten Botanischen Garten (unter dem roten Ring), 80333 München
Alle 30 Minuten für 2 Besucher und 2 Smartphones, Anmeldung erforderlich
Anmeldung, Videos, Infos, Fotos, Pressespiegel unter www.orpheus2012.com

Schauplatz für das Kunstprojekt O.R.pheus von Evelyn Hribersek bildet ein ansonsten nicht zugänglicher Tiefbunker am Münchner Hauptbahnhof. ''O.R.pheus'' verknüpft Film, Videospiel und Musiktheater in begehbaren Environments zu einer neuen Kunst-und Spielform. In einer surrealistischen Krankenhaus-/Laborsituation eines unterirdischen Bunkers erspielt sich der Besucher via Smartphone Fragmente einer Geschichte und erweckt Bilder und Räume zum Leben (Süddeutsche Zeitung vom 10. September 2013).

67) Exkursion: Regensburg revisited - Stadtentwicklung von Regensburg zwischen 1945 und 1989
Samstag, 9. November 2013 von 8.30 Uhr bis ca. 18.30 Uhr
Abfahrt: Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Referent: Dipl.-Ing. Joachim Buck, Architekt, Regierungsbaumeister, Regensburg

Regensburg hatte den 2. Weltkrieg ohne wesentliche Schäden an der baulichen Substanz überstanden. Die Einwohnerzahl wuchs nach dem Krieg erheblich. Deshalb gab es kaum die nachkriegstypischen Wiederaufbaumaßnahmen. Gleichwohl war eine wesentliche entwicklungsplanerische Aufgabe der Wohnungsneubau. Mitte der 50er Jahre begann die Sanierung der Altstadt. In den 60er Jahren war die Gründung der Landesuniversität (mit Klinikum) mit ausschlaggebend für die gewerblich-industrielle Entwicklung der Stadt seit den 70er Jahren, die zu einer deutlichen Vergrößerung des Stadtgebiets im Südosten führte. Die 80er Jahre waren gekennzeichnet durch Verstetigung und Schließung von Siedlungsbaulücken.

68) Führung: Kunstvilla im KunstKulturQuartier
Mittwoch, 6. November 2013 um 15.00 Uhr
Kunstvilla im KunstKulturQuartier, Blumenstraße 17, 90402 Nürnberg
Veranstalter: BauLust - Initiative für Architektur & Öffentlichkeit e.V.
Führung: Anke Seitz, Projektleitung, Hochbauamt Stadt Nürnberg
Markus Vogt, Architekturbüro Vogt, Claus Hirche, Architektur & design

Mit der Kunstvilla entsteht in Nürnberg derzeit ein neues Museum für regionale Kunst (vormals „Fränkische Galerie“). Die Eröffnung der Kunstvilla ist für Mai 2014 vorgesehen. Bis dahin wird die repräsentative neobarocke Kaufmannsvilla in der Blumenstraße, eine Stiftung des Nürnberger Verlegers Bruno Schnell, zu einem Ausstellungsgebäude umgebaut.

69) Führung: Hausbesuch - Dorfhaus in Kist, Landkreis Würzburg
Freitag, 8. November 2013 um 15.00 Uhr
Veranstalter: Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V.
Führung: Architekt Prof. Wolfgang Fischer, Würzburg
Leitung: Thomas Lauer, Ursula Eberhard mit den Architekten
Anmeldung erbeten unter baukultur(at)heimat-bayern.de

Gezeigt wird der Neubau eines Dorfhauses und die Neugestaltung der Ortsmitte. Die Hausbesuche sind eine Initiative der Bauberatung des Landesvereins zur Verbreitung vorbildlicher Architektur in Bayern. Sie richten sich an Architekten, Bürgermeister, Kreis- und Stadtheimatpfleger sowie interessierte Bürger.

70) Führung: 10. Tage des Passivhauses
Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. November 2013
Veranstalter: IG Passivhaus

71) Führung: Hauptbahnhof Salzburg - kadawittfeldarchitektur
Freitag, 15. November 2013 um 14.00 Uhr
Treffpunkt: ÖBB Infobox Südtiroler Platz, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur Salzburg
Führung: Dipl. Ing. Architekt Aldrik Lichtwark, kadawittfeldarchitektur

72) Führung: St. Jodok - Restaurierungsgeschichte vom Altar bis zum Dachstuhl
Samstag, 16. November 2013 um 11.00 Uhr
St. Jodok, Freyung, 84028 Landshut
Veranstalter: architektur und kunst e.V. Landshut
Mit Alfons Empl, Restaurator, Reinhard Böllmann, Bauforscher, Stephan Kaupe, Gemeindeassistent

73) Führung: Neuapostolische Kirche München-Laim
Samstag, 16. November 2013 um 14.00 Uhr
Neuapostolische Kirche, Helmpertstraße 7, 80687 München
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Referenten: Dipl.-Ing. Stephan Pfäffle, Neuapostolische Kirche Süddeutschland
Dipl.-Ing. (FH) AA Dipl. John Höpfner, Architekt, Stadtplaner, Haack + Höpfner Architekten+Stadtplaner, München

74) Film: Traumhäuser
Montag, 4. November 2013 um 14.00 Uhr
Ein Holzhaus im Allgäu
Montag, 11. November 2013 um 14.00 Uhr
Ein Haus mit drei Höfen
Montag, 18. November 2013 um 14.00 Uhr
Ein Haus auf dem Land
Montag, 25. November 2013 um 14.00 Uhr
Ein Hofhaus mit Lichtblicken
Montag, 2. Dezember 2013 um 14.00 Uhr
Ein Haus wie ein Fernrohr
Bayerisches Fernsehen

75) Film: Architekturfilm und Wein
Montag, 4. November 2013 um 19.00 Uhr
Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12, 90459 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
Thema: Klang im Raum

Peter Zumthor entwarf 1999 "Klangkörper Schweiz", den eidgenössischen Pavillon zur Weltausstellung 2000 in Hannover. 37.000 frisch geschnittene massive Lärchen- und Föhrenholzbalken - mehr als zwei Tonnen Holz - stapelte der Architekt und spätere Pritzker-Preisträger dafür zu einem neun Meter hohen Licht-, Luft- und Duft-durchdrungenem Labyrinth aus geheimnisvollen Gassen und versteckten Hofräumen. Die strenge hölzerne Raumstruktur ist steter Ressonanzkörper eines dramatisierten Grundklangs, für den der Komponist Daniel Ott eine Hackbrett- und Akkordeonmusik komponierte. Klang und Architektur sind von Beginn an als Einheit füreinander und miteinander konzipiert. Bruno Moll hat in seinem Film KLANGKÖRPER - DER SCHWEIZER PAVILLON AN DER EXPO 2000 IN HANNOVER Entstehen und Erleben des "Klangkörpers Schweiz" eindrucksvoll portraitiert. Der Kurzfilm STIMMIG - 10 VOKALEXKURSIONEN der Nachwuchs-Regisseurin Lena Giovanazzi gibt an diesem Abend auf die Welt des Klingens eine eindrucksvolle Einstimmung.

Montag, 11. November 2013 um 19.00 Uhr
Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12, 90459 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
Thema: Licht im Raum

Der japanische Architekt Tadao Ando gehört zu den Meistern des Minimalismus. Mit Bauten wie der Kirche des Lichts revolutionierte er in den 1980er und 1990er Jahren die Ästhetik der Moderne. Materielle Reduktion, dominiert von Sichtbeton und Holz, japanisches Maßwerk und spektakuläre, raumbildende Lichtführung bestimmten seine Arbeiten. Auch Ando wurde mit dem Pritzkerpreis, dem Nobel-Preis der Architekten, ausgezeichnet. Mathias Frick hat den heute 72-jährigen Architekten besucht. Sein Film TADAO ANDO - VON DER LEERE ZUR UNENDLICHKEIT stellt Andos weltberümte Bauwerke vor und gibt persönliche Einblicke in dessen Inspiration und Motivation. Der Kurzfilm PASSAGEWAYS der Künsterlin Carine Aascher kontrastiert hierzu das Projekt "Rodin Crater" des Land Art und Lichtkünstlers James Turrell.

Montag, 18. November 2013 um 19.00 Uhr
Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12, 90459 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
Thema: Kurze Filme

Sechs kurze Filme zu Architektur, Stadt und Gesellschaft aus 100 Jahren Filmgeschichte schließen die Herbstausgabe der Architekturfilmreihe FILM UND WEIN am 18. November 2013 ab: WAS NICHT PASST WIRD PASSEND GEMACHT | DER LAUF DER DINGE | ONE WEEK | THE ELECTRIC HOUSE | LUMINARIS | BALANCE. Mit scharfem Blick, künstlerischer Perfektion und Witz parodieren diese Filme den Alltag des Bauens, die Ironie des Innovativen und die Genialität des Einfachen und erzählen angenehm poetisch das Märchen der Moderne.

76) Film: Architekturfilm & Jazz - The Human Scale
Montag, 4. November 2013 um 19.00 Uhr
Thalia-Kino, Obstmarkt 5, 86152 Augsburg
Veranstalter: Architekturforum Augsburg e.V.
Film von Andreas Dalsgaard, anschließend Live-Jazz mit dem Bauer-Liehr-Duo

77) Film: The Human Scale
Montag bis Mittwoch, 4./5./6. November 2013 jeweils um 18.00 Uhr
Montag bis Mittwoch, 4./5./6. November 2013 jeweils um 20.00 Uhr
Programmkino Central, Maxstraße 2 (Eingang Hofstraße), 97070 Würzburg

Montag bis Mittwoch, 4./5./6. November 2013 um 18.30 Uhr
Kino Metropolis, Stresemannplatz 8, 90489 Nürnberg

Montag bis Mittwoch, 4./5./6. November 2013 um 19.00 Uhr
Filmgalerie Kino im Leeren Beutel, Bertoldstraße 9, 93047 Regensburg

Montag, 4. November 2013 um 19.20 Uhr
Monopol-Kino, Schleißheimer Straße 127, 80797 München

Regie: Andreas Dalsgaard, Dokumentarfilm, Dänemark 2012 / Bereits die Hälfte der Weltbevölkerung lebt in Städten oder deren Einzugsgebieten. Bis 2050 werden es sogar 80 Prozent sein. Viele Megacities bringen jedoch auch Probleme mit sich, sowohl für die Umwelt, als auch für den Menschen selbst, dem der städtische Lebensstil nicht nur körperlich zusetzt. Der dänische Architekt Jan Gehl hat das menschliche Verhalten in den Städten rund 40 Jahre lang erforscht und zeigt nun in diesem Dokumentarfilm, was das Phänomen Großstadt für den Menschen, seine Beziehungen und sein Leben bedeutet. Wie viele Menschen überqueren eine Straße in 24 Stunden? Wie viele zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Auto? Der Architekturprofessor, der sich irgendwann mehr für den Menschen als für Gebäude interessierte, stellt in der Dokumentation etwas andere Fragen über den Lebensalltag in einer Großstadt. Er zeigt, wie Architekur das öffentliche Leben verbessern kann, um das städische Gemeinschaftsgefühl zu fördern, statt mit umständlichen Fehlplanungen zu schädigen. Ein ermutigender Film über den Versuch, unsere gesellschaftlichen Herausforderungen positiv zu nutzen.

78) Lektüre: DAB regional 11/13 der Architektenkammer
Herausgeber: Bayerische Architektenkammer
Die November-Ausgabe (Download) beschäftigt sich u.a. mit folgenden Themen:
79) Projekt: LOSTTOWN
Einige von Ihnen/Euch kennen sicher das Projekt der beiden jungen Münchner Architekten Anne Niemann und Johannes Ingrisch. Vor gut drei Jahren haben sie bei unserem Vortragsabend "ZUGESPITZT" in der Architekturgalerie München von ihrem Vorhaben, an der ostenglischen Küste eine gigantische Skulptur aus Edelstahlzylindern im Meer zu errichten, berichtet. Von Jörg Adolph gibt es einen sehenswerten Dokumentarfilm über das Projekt. Nach wie vor arbeiten die beiden daran, dass LOSTTOWN realisiert wird. Neuigkeiten rund um das Projekt LOSTTOWN gibt es ab sofort auf der neuen FaceBook-Seite: www.facebook.com/pages/LOSTTOWN/

80) Projekt: Von der Skizze zum Bauwerk - Erweiterung Metropol Theater München
Am 19. Oktober 2013 wurde das umgebaute Münchner Metropol Theater von Christian Ude, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München, eingeweiht. Vor 15 Jahren bereits hatten unsere Kunden Petra und Werner Lederer-Piloty erste Skizzen für eine mögliche Erweiterung des Metropol Theaters gemacht. Von den Münchner Architekten stammt der Entwurf für den Foyeranbau des Theaters, der in der Form eines Nierentisches die Architektursprache der 50er-Jahre aufnimmt. Die organische, schwingende Form bildet gleichzeitig einen modernen, "fetzigen" Kontrast zum biederen Ausdruck des bestehenden Gebäudes. Mehr lesen Sie hier…

81) Auslobung: GEPLANT + AUSGEFÜHRT
Ein genialer Plan - perfekt umgesetzt: Von der exklusiven Inneneinrichtung eines Spitzenrestaurants bis zur bemerkenswerten Fassadenverkleidung eines Wohn- oder kommunalen Gebäudes, nur durch das perfekte Zusammenspiel von Handwerkern und Architekten/Innenarchitekten, entsteht Großes. Ab sofort können sich Handwerksbetriebe und Architekten/Innenarchitekten für den Preis "GEPLANT + AUSGEFÜHRT" bewerben, der auf der Internationalen Handwerksmesse im März 2014 in München vergeben wird. Weitere Informationen zum Preis und die Ausschreibungsunterlagen erhalten Sie bei Wengmann + Rattan per E-Mail IHM-Preis(at)wengmann-rattan.de. Einsendeschluss ist Donnerstag, 16. Januar 2014 (Information).

82) Auslobung: Baumeister Academy 2014 mit Unterstützung von GRAPHISOFT
An alle Studierenden: Bewirb dich für ein Praktikum und Stipendium u.a. bei Jürgen Mayer H. in Berlin, MVRDV in Rotterdam, Coop Himmelb(l)au in Wien oder Fender Katsalidis Architects in Melbourne! Baumeister und GRAPHISOFT vermitteln und finanzieren dir im Rahmen der Baumeister Academy für sechs Monate einen Praktikumsplatz in einem international renommierten Architekturbüro und unterstützen dich dabei mit einem Stipendium von einmalig 2.500 Euro. Bewerbungsschluss für die erste Runde der Baumeister Academy ist der 29. November 2013. Mehr Infos findest Du hier…

83) Impressum
Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Ein Teil der Veranstaltungen erfordert eine Anmeldung. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, 25. November 2013. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 22. November 2013. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mit unserem Newsletter erreichen wir über 14.500 Architekten/innen und Planer/innen, überwiegend in Bayern. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, reicht uns eine kurze, formlose Nachricht an info@graphisoft-muenchen.de.

ARCHICAD
Einfach. Besser.

CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Telefon 0941-46114811, Fax 0941-46114813
info@graphisoft-regensburg.de
www.graphisoft-regensburg.de

Inhaber: Martin Schnitzer