Architektur News Bayern 13/2013

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit allen aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur vom 25. November 2013 bis 12. Januar 2014 für die Regionen München/Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz sowie Mittel-/Ober- und Unterfranken. Wer die Termine gerne chronologisch geordnet lesen möchte, findet sie in Kürze hier auf unserer Webseite: Architektur News Bayern KW 48-2013 bis 02-2014

01) Ausstellung: BDIA Best of 2011/2012
02) Ausstellung: "Stadt-Land-Fluss" 150 Jahre Land um München rechts und links der Isar
03) Ausstellung: Ernst Neufert. Leben und Werk des Architekten
04) Ausstellung: Der nicht mehr gebrauchte Stall - La Stalla in Disuso
05) Ausstellung: Gestochen in Augsburg. Architektur auf grafischen Blättern
06) Ausstellung: Fotoprojekt Hauptbahnhof-Laim-Pasing
07) Ausstellung: Stadt, Land, Fluss…
08) Ausstellung: Luigi Snozzi - 25 Aphorismen zur Architektur
09) Ausstellung: Templum
10) Ausstellung: Constructive Alps
11) Ausstellung: BDA Preis Bayern 2013 (Vorschau)
12) Kunst: CITYWORKS - Künstlerische Interventionen zum urbanen Raum in zehn Containern
13) Kunst: "kreuzen" mit Porträts von Eva Schnitzer und Margret Lochner
14) Kunst: Malerei von Carolin Leyck "FarbRaumWinterTraum - WinterRaumFarbTraum"
15) Ehrung: Verleihung der Ehrendoktorwürde an Luigi Snozzi
16) Vortrag: Genossenschaften als Rechtsform für Wohnprojekte
17) Vortrag: Holzbau kompakt - Holz-Glas-Fassadenbau
18) Vortrag: Werkvortrag Jörg Leeser
19) Vortrag: Die Versicherungen der Projektbeteiligten - Risikovorsorge und Streitvermeidung
20) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg
21) Vortrag: Afritecture - Die Ausstellung als Plattform für Wissenstransfer
22) Vortrag: Wein und Architektur
23) Vortrag: Vortragsreihe Bauhütte Würzburg
24) Vortrag: Relative Autonomie
25) Vortrag: Mittwochsreihe "form and structure - grenzenlos"
26) Vortrag: Was bewegt? Zur Situation von Architektinnen im österreichischen Baugeschehen
27) Vortrag: Kosmetik oder ganzheitliche Denkmalpflege? Denkmalpflege in Landshut 1975-2007
28) Vortrag: Building Chances - Architekture for Humanity
29) Vortrag: Bauen mit Holz - Wege in die Zukunft
30) Vortrag: Civitas - quo vadis
31) Vortrag: Architekturvorträge Hochschule Augsburg
32) Vortrag: Structure City
33) Vortrag: Wirtschaftlichkeit von energetischen Maßnahmen
34) Vortrag: Mittwochsreihe Architekturdesign - Designing for Change
35) Vortrag: Vortragsreihe "here & there"
36) Vortrag: Bildungsraum Architektur(museum)
37) Vortrag: Das NS-Dokumentationszentrum München (Vorschau)
38) Vortrag: Architekturvermittlung auf kommunaler Ebene (Vorschau)
39) Vortrag: BDA im Gespräch - design-build Studentenprojekt in Afrika (Vorschau)
40) Diskussion: Architekturclub "Energiewende nach der Bundestagswahl - Lauf oder Bremse?"
41) Diskussion: Die Gesellschaftsgestalter
42) Diskussion: Die Burg, das Schloss, der Dom - Deutsche Mythen, eine Sehnsucht
43) Gespräch: Joe Kaeser - "Made in Germany - ein Auslaufmodell?"
44) Gespräch: David Adjaye und Okwui Enwezor
45) Gespräch: Münchner Gespräch zur Stadtbaukultur
46) Forum: Startklar! Junge Architekten 2013
47) Forum: 12. Coburger Wohnbautag - "Architektur - Energie - Wohnen?"
48) Forum: Die Energiewende gestalten - Best Practice Windkraft
49) Forum: 22. Bayerischer Ingenieuretag "Krisen - Chancen - Ingenieure" (Vorschau)
50) Symposium: Bauen für die Massenkultur - Stadt– und Kongresshallen der 60er und 70er Jahre
51) Symposium: Das Wesen der Erfindung
52) Symposium: Fragile Identitäten
53) Tagung: Städtebauförderung in Bayern 2013 - "Ort schafft Mitte"
54) Tagung: 19. Internationales Holzbau-Forum 2013 IHF
55) Tagung: Mehr Platz für alle! (Vorschau)
56) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminare (kostenlos)
57) Seminar: ARCHICAD Grundkurse
58) Auftakt: Beratungsstelle Barrierefreies Bauen in Landshut
59) Event: We love Monday - Die Schweizermacher
60) Event: Schiffsbug aus Treibholz - Weihnachtsfeier
61) Führung: Afritecture – Bauen mit der Gemeinschaft
62) Führung: Quelle-Gebäude
63) Film: Traumhäuser
64) Film: Green Visions
65) Film: Afritecture - Bauen mit der Gemeinschaft
66) Lektüre: Standpunkte 11/2013 des Münchner Forum
67) Auslobung: GEPLANT + AUSGEFÜHRT
68) Auslobung: Baumeister Academy 2014 mit Unterstützung von GRAPHISOFT
69) Gratulation: 1. Preis für Planungsgruppe Valentien beim Wettbewerb "Bahnstadt Suzhou"
70) Rückblick: Bau Innovativ 2013
71) Software: BIMx Docs - Mobiler Zugriff auf alle Planungsunterlagen
72) Impressum

Kommen Sie / kommt gut in den Advent, in die Weihnachtszeit, den Winter und erholt ins Neue Jahr 2014!

Mit den besten Grüßen und Wünschen
Martin Schnitzer

01) Ausstellung: BDIA Best of 2011/2012
Dienstag, 3. Dezember 2013 um 11.00 Uhr
Regierung von Oberfranken, Foyer, Ludwigstraße 20, 95444 Bayreuth
Veranstalter: BDIA Bayern, ArchitekturTreff Bayreuth
Einführung: Rainer Hilf, Vorsitzender BDIA Bayern
Bis 13. Dezember 2013

02) Ausstellung: "Stadt-Land-Fluss" 150 Jahre Land um München rechts und links der Isar
Dienstag, 3. Dezember 2013 um 18.00 Uhr
Servicezentrum der Lokalbaukommission, Blumenstraße 19, 80331 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Eröffnung durch Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk und Landrätin Johanna Rumschöttel

Mehr als 150 Jahre ist es her, dass das damalige Königreich Bayern mit der "Trennung von Justiz und Verwaltung auf der unteren Ebene" dem modernen Rechts- und Verfassungsstaat einen großen Schritt näher kam. Zuvor waren Landräte gleichzeitig Amtsrichter - nach der Reform konnten sich die damaligen "Bezirksämter" ganz auf die Verwaltung konzentrieren. Auch für den Landkreis München schlug 1862 die Geburtsstunde. Zunächst gab es jedoch zwei Bezirksämter, die erst 1879 zu einem Landratsamt vereint wurden. Dabei ist es bis heute geblieben, wenngleich sich der Zuschnitt des Landkreises und die Zahl der Gemeinden stark verändert hat. Heute leben in den 27 Gemeinden und zwei Städten (Garching und Unterschleißheim) etwa 325.000 Menschen. Die "große Stadt" und das Land um München sind nicht nur geografisch, sondern auch geschichtlich eng verbunden. Alle Lebensbereiche sind durch die Wechselwirkungen zwischen der Stadt und dem Landkreis, der München wie eine "offene Halskrause" umgibt, geprägt worden. Die Ausstellung geht einigen dieser Entwicklungen im Spannungsfeld von gemeindlicher Selbstverwaltung, interkommunaler Zusammenarbeit und regionaler Planung nach. Sie verbindet den Blick zurück mit einer Betrachtung der Gegenwart und der Frage, wie es mit dem Land rechts und links der Isar weitergehen könnte.

03) Ausstellung: Ernst Neufert. Leben und Werk des Architekten
Dienstag, 3. Dezember 2013 um 19.00 Uhr (Eröffnung)
Neues Museum, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Bis 19. Januar 2014

Dienstag, 10. Dezember 2013 um 17.00 Uhr (Führung)
Freitag, 13. Dezember 2013 um 13.00 Uhr (Führung durch das Quelle-Gelände)
Treffpunkt: Pforte, Wandererstraße 80, Anmeldung erforderlich
Sonntag, 12. Januar 2014 um 16.00 Uhr (Kuratoren-Führung)

Als Architekt, Hochschullehrer und international bekannter Autor der "Bauentwurfslehre" wirkte Ernst Neufert in drei Epochen deutscher Geschichte und setzte vor allem durch seine vielfach publizierten Industriebauten markante Zeichen des Wiederaufbaus im Westen Deutschlands. Die Beschäftigung mit seinem breiten OEuvre offenbart eine bemerkenswerte Vielfalt seiner Entwürfe im Spannungsfeld zwischen striktem Funktionalismus und ästhetisch anspruchsvoller Baugestaltung. An Beispielen unterschiedlicher Bauaufgaben wird Ernst Neufert in dieser Ausstellung nicht nur als Protagonist einer konsequent funktionalistischen Architektur vorgestellt; er ist zudem als ein im Umgang mit Konstruktion und Material erfindungsreicher Gestalter zu entdecken, dem jedes Projekt bis ins Detail eine neue Herausforderung war. Auch in Nürnberg hat Neufert gewirkt. Das ab 1954 in mehreren Bauabschnitten errichtete ehemalige Versandzentrum der Firma Quelle an der Fürther Straße gehört zu seinen bedeutendsten Werken. Das heute denkmalgeschützte Ensemble, mit leistungsfähiger Spannbetonkonstruktion und der weltweit ersten vollautomatischen Versandanlage ein Höhepunkt seiner Tätigkeit im Industrie- und Verwaltungsbau, steht beispielhaft für die gelungene Verbindung von technischer Innovation und gestalterischer Qualität. Die ungewisse Zukunft des Quelle-Areals ist einer der Anlässe, diese Ausstellung in Nürnberg zu zeigen. Sie war im Sommer 2011 bereits in Darmstadt zu sehen, in Nürnberg wird sie um aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Bereich des Quelle-Baus ergänzt. Eine Ausstellung der Technischen Universität Darmstadt, Fachgebiet Geschichte und Theorie der Architektur.

04) Ausstellung: Der nicht mehr gebrauchte Stall - La Stalla in Disuso
Dienstag, 3. Dezember 2013 um 19.30 Uhr (Finissage, Info)
Ausstellungspavillon der Schulen für Holz und Gestaltung, Hauptstraße 70, 82467 Garmisch-Partenkirchen
Veranstalter: BDA Bayern Kreisverband München-Oberbayern
Schulen für Holz und Gestaltung des Bezirks Oberbayern, Landkreis Garmisch-Partenkirchen
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg
05) Ausstellung: Gestochen in Augsburg. Architektur auf grafischen Blättern
Mittwoch, 4. Dezember 2013 um 19.00 Uhr
Architekturmuseum Schwaben, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg
Bis 23. Februar 2014

Vom 16. bis zum 18. Jahrhundert stand die Augsburger Druckgrafik in höchstem Ansehen. Namhafte Kupferstecher und Radierer legten in Buchillustrationen, Kalender- und Guckkastenblättern Stadtbilder und Ansichten bedeutender Bauten nieder. Die in Kooperation mit der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg präsentierte Ausstellung ist dem Grafikspezialisten Wolfgang Seitz gewidmet. Ihm zu Ehren erscheint im Wißner-Verlag eine Festschrift.

06) Ausstellung: Fotoprojekt Hauptbahnhof-Laim-Pasing
Donnerstag, 5. Dezember 2013 um 19.00 Uhr
Volkshochschule München Pasing, Bäckerstraße 14, 81241 München
Bis 12. Februar 2014

Das Stadtbild um den Pasinger Bahnhof hat sich grundlegend verändert: Rückbau der Gleisanlagen und Bahngebäude, Umbau des alten Bahnhofs, der Bau der Nordumgehung (NUP) und der Pasing Arcaden. In der Ausstellung werden Arbeiten, die in diesem Bereich entstanden sind, zu sehen sein. Seit 2002 wird die städtebauliche Entwicklung entlang der Bahnlinie vom Hauptbahnhof bis Pasing in dem Fotoprojekt „Achse im Wandel” unter der Leitung von Werner Resch dokumentiert. Die Arbeiten zeigen die vielfältigen visuellen Aspekte des Themas Umbruch und Wandel, von der klassischen Dokumentation und Architekturfotografie bis zu Bildern, die anhand von Spuren und Details die Veränderung symbolisieren.

07) Ausstellung: Stadt, Land, Fluss…
Mittwoch, 11. Dezember 2013 um 19.00 Uhr
Combinat 56, Adams-Lehmann-Straße 56, 80797 München
Schwarzweiß-Fotografien von Bettina Lindenberg, Musik mit "The Deadful Greats"

08) Ausstellung: Luigi Snozzi - 25 Aphorismen zur Architektur
Donnerstag, 12. Dezember 2013 um 18.30 Uhr (Info)
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Bis 14. Januar 2014
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Luigi Snozzi war lange Zeit Gastdozent an der ETH Zürich und von 1985 bis 1997 ordentlicher Professor an der École Polytechnique Fédérale (EPFL) in Lausanne. Er gilt als herausragender Lehrer, der seinen Studierenden eine persönliche Verantwortung für ihr Fach abverlangte, indem er sie aufforderte, gegebene Werte und Konzepte nicht fraglos zu übernehmen. Der Einfluss Luigi Snozzis auf die jüngere Architektengeneration ist nicht hoch genug einzuschätzen. Er hat aus der Mitarbeit in verschiedenen Planungskollektiven der frühen 1970er Jahre und der sicheren Überzeugung, dass Architektur und Bauen über die Auseinandersetzung mit grundsätzlichen Vorstellungen und Erwartungen immer auch eine politische Dimension enthält, stets die Diskussion gesucht und sich unmissverständlich öffentlich geäußert. Bei aller Klarheit und persönlichen Überzeugung hat er seine Entwurfsmethode aber in kein fixes Theoriegebäude übersetzt. Seine Planungsbeiträge sprengten häufig den Rahmen des verlangten Programms und offenbarten dadurch, wie viel Absurdes und Unbedachtes mancher Auftrag implizierte.

09) Ausstellung: Templum
Bis 6. Januar 2014
Städtische Galerie Cordonhaus Cham, Propsteistraße 46, 93413 Cham

"Templum" titelt die städtische Galerie im Cordonhaus Cham ihre Ausstellung mit den Oberpfälzer Künstlern Wilhelm Koch aus Amberg und Wolfgang Herzer aus Weiden und wenn man mit dem lateinischen Wort "Templum" die wissenschaftliche Sprach- und Denk-Form assoziiert, ist das auch hier zutreffend. Neben seiner kunstwissenschaftlichen Bedeutung, die das sakrale Bauwerk meint, bedeutet Templum grundsätzlich auch die psychologische Trennlinie zwischen sakraler und profaner Sphäre.

10) Ausstellung: Constructive Alps
Bis 6. Januar 2014
Kunst Meran, Lauben 163, I-39012 Meran

11) Ausstellung: BDA Preis Bayern 2013 (Vorschau)
Donnerstag, 23. Januar 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Neues Rathaus Weiden, Dr.-Pfleger-Straße 15, 92637 Weiden
Veranstalter: BDA Bayern, Stadt Weiden
Bis 7. März 2014
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

12) Kunst: CITYWORKS - Künstlerische Interventionen zum urbanen Raum in zehn Containern
Bis 30. November 2013
Containerparcours von der Ludwigsbrücke bis zum Gasteig, München
Veranstalter: SPIELART Festival

SPIELART hat  zehn KünstlerInnen und Gruppierungen aus den Bereichen der Performing Arts, Visual Arts und Architektur eingeladen, ihre Sichtweisen und Reflexionen zum Leben in der Metropole in Form von Installationen oder Performances darzustellen. Das weit gefasste Thema "Stadt" kann von Strategien des Überlebens handeln, von sozialen Konstellationen, von künstlerischen Gegenwelten, utopischen Visionen oder von suburbanen Außenseiterpositionen. Die "Metropolis" war schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts Objekt künstlerischer Auseinandersetzung. Ging es damals vor allem um das Phänomen der Industrialisierung und deren Auswirkung auf das Individuum, steht heute die Stadt eher als sozialer Raum im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Wie kann die Stadt als gemeinsamer Lebensraum, als urbanes Gefüge innerhalb einer verdichteten Realität neu hinterfragt werden, gibt es noch Freiräume und lokale Besonderheiten angesichts globaler Tendenzen? Immerhin leben heute 50% der Weltbevölkerung in Ballungszentren. Entlang der zentralen Spielorte des Festivals errichtet SPIELART zehn Container-Gebäude, die von Künstlerinnen und Künstlern aus acht Ländern bevölkert, inszeniert und bespielt werden.

13) Kunst: "kreuzen" mit Porträts von Eva Schnitzer und Margret Lochner
Sonntag, 1. Dezember 2013 um 15.00 Uhr (Info)
Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b, 80802 München
Künstlerinnengespräch mit Eva Schnitzer und Margret Lochner
Ausstellung bis 15. Dezember 2013

In der Ausstellung "kreuzen" treffen die Projekte "ich bin die andere" von Lena Zehringer/Franziska Lankes und "gegenüber" von Eva Schnitzer/Margret Lochner aufeinander. Zu sehen sind Zeichnungen, Malerei und Objekte, die in gemeinsamer Arbeit in der jeweiligen Zweierkonstellation entstanden sind.

14) Kunst: Malerei von Carolin Leyck "FarbRaumWinterTraum - WinterRaumFarbTraum"
Bis 17. Januar 2014 (Info)
CAD-Solutions Martin Schnitzer, Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Anzusehen während unseren Bürozeiten Mo-Do 9-18 Uhr, Fr 9-16 Uhr

Klaus von Gaffron, Vorstand des Berufsverbandes Bildender Künstler Landesverband Bayern e.V., schreibt zu den Arbeiten von Carolin Leyck (Webseite der Künstlerin): "Bei Carolin Leyck steht nicht ein erzählerischer Aspekt im Vordergrund, sondern die weiß grundierte Bildleinwand ist die Herausforderung an Ihre Malerei. Wie setze ich meine Farben an, wie führe ich die Pinselstriche und wie entlocke ich dieser Fläche meinen eigen empfundenen Raum. So wird von Anfang an der Dialog in der Malerei gesucht, der auch ein Dialog mit ihr selber ist, der durch Brechungen und Harmonien geprägt ist. Mit breitem Pinsel gezogene Bögen und Linien begrenzen Räume, werden in ihrer Großflächigkeit selber zum Raum, werden aber wieder durch schmalverlaufende Linien eingegrenzt. So enstehen Architektur-, wie auch Landschafts-Assoziationen, die zwar nicht Ausgangspunkt waren, aber auch nicht grundsätzlich abgelehnt werden."

15) Ehrung: Verleihung der Ehrendoktorwürde an Luigi Snozzi
Donnerstag, 12. Dezember 2013 um 20.00 Uhr (Info)
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barerstraße 40, 80333 München
Veranstalter: TU München, Architekturgalerie München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg
Mit dieser Auszeichnung ehrt die Technische Universität München eine der herausragenden Persönlichkeiten der europäischen Architektur. "Wie kein anderer hat er es immer verstanden, die architektonische Gestalt aus einer gesellschaftlichen Verpflichtung zu schöpfen. Sein hohes ethisches Bewusstsein hat seinem Werk über eine Zeit von 50 Jahren ganz außergewöhnliche Konsequenz verliehen. Die heutige Identität der Schweizer Architektur ist maßgeblich von seinem Wirken als Lehrer und als praktizierender Architekt geprägt." (Roger Diener) "Luigi Snozzi verkörpert das Ethos des Architekten; er hat es stets unbeirrbar gelebt; es bestimmt sein Werk und führte zu einer äußerst fruchtbaren Lehrtätigkeit, weil bei ihm jeder einzelne Akt - ganz nach Vitruv - der Erklärung und der weiterführenden Erläuterung dient. Was anderswo zu aufgesetzten und abgehobenen, der Propaganda und Selbstdarstellung zugeführten Theorien führte, ist bei ihm aufs Innigste mit dem Tun verknüpft, ist gelebt und bezieht daraus die ganze Überzeugungskraft." (Werner Oechslin)

16) Vortrag: Genossenschaften als Rechtsform für Wohnprojekte
Montag, 25. November 2013 um 18.00 Uhr
Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, 81829 München
Referentin: Susanne Flynn, Dipl.-Ing., Architektin, München

17) Vortrag: Holzbau kompakt - Holz-Glas-Fassadenbau
Montag, 25. November 2013 um 18.00 Uhr
Hochschule Augsburg, Gebäude G, Raum G110, An der Hochschule 1, 86161 Augsburg
Veranstalter: Netzwerk Holzbau
Referent: Dipl.-Ing. (FH) Karl-Heinz Roth, Merk Timber

18) Vortrag: Werkvortrag Jörg Leeser
Montag, 25. November 2013 um 18.30 Uhr
Hochschule Regensburg, Halle A, Prüfeninger Straße 58, 93049 Regensburg
Referent: Jörg Leeser, Köln

19) Vortrag: Die Versicherungen der Projektbeteiligten - Risikovorsorge und Streitvermeidung
Dienstag, 26. November 2013 um 18.30 Uhr
IFBBA, Brunnenlechgäßchen 1, 86031 Augsburg
Veranstalter: IFBBA Institut für Baurecht und Baubetrieb Augsburg e.V.
Referent: Michael Twittmann UNIT Versicherungsmakler GmbH, Niederlassungsleiter München

20) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg
Dienstag, 26. November 2013 um 19.00 Uhr (Info)
Hochschule Coburg, Fachbereich Architektur, Audimax, Am Hofbräuhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe"
Referent: Angela Fritsch, AF Architekten, Seeheim-Jugenheim
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

21) Vortrag: Afritecture - Die Ausstellung als Plattform für Wissenstransfer
Dienstag, 26. November 2013 um 19.15 Uhr
Institut für Kunstgeschichte der LMU München, Raum 007, Zentnerstraße 31, 80798 München
Referent: Prof. Andres Lepik, Direktor Architekturmuseum der TU München

22) Vortrag: Wein und Architektur
Dienstag, 26. November 2013 um 19.30 Uhr
Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen
Veranstalter: Wessobrunner Kreis e.V.

In den vergangenen Jahren hat sich in Europa eine spannende Weinarchitektur entwickelt.
Weingüter in verschiedenen Weinländern wurden von namhaften Architekten in ganz unterschiedlichen Umsetzungen realisiert. Denis Duhme, Mitglied des Wessobrunner Kreises, Weinakademiker und Co-Autor des im DETAIL-Verlag erschienen Buches "Wein & Architektur" führt in seinem Vortrag zu ausgewählten Projekten und stellt diese vor.

23) Vortrag: Vortragsreihe Bauhütte Würzburg
Mittwoch, 27. November 2013 um 18.15 Uhr
Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, Fränkische Rohrwerke Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bauhütte der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen
Vortrag Prof. Dipl.-Ing. Arno Lederer, Stuttgart - "Wer bestimmt eigentlich?"

Dienstag, 10. Dezember 2013 um 18.15 Uhr
Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, Fränkische Rohrwerke Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bauhütte der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen
Antrittsvorlesung Prof. Dr.-Ing. Thorsten Wanzek, Würzburg

Mittwoch, 11. Dezember 2013 um 18.15 Uhr
Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, Fränkische Rohrwerke Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bauhütte der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen
Vortrag Prof. Dr. Rudolf Hierl, München - "Stadt und Haus"

24) Vortrag: Relative Autonomie
Mittwoch, 27. November 2013 um 19.00 Uhr
Vorhoelzer Forum der TU München, 5. OG, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: TU München, Fakultät für Architektur
Referent: Jasper Jochimsen, Behles & Jochimsen, Berlin

25) Vortrag: Mittwochsreihe "form and structure - grenzenlos"
Mittwoch, 27. November 2013 um 19.00 Uhr (Info)
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Bahnhofstraße 90, Gebäude BB, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Fachschaft Architektur der Fakultät Architektur
Referent: Prof. Gunnar Tausch, raumzeit, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Mittwoch, 4. Dezember 2013 um 19.00 Uhr
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Bahnhofstraße 90, Gebäude BB, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Fachschaft Architektur der Fakultät Architektur
Symposium mit Roger Cremers-Rolf Reisiger, Amsterdam, Kathrin Hausel, Fürth
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

26) Vortrag: Was bewegt? Zur Situation von Architektinnen im österreichischen Baugeschehen
Mittwoch, 27. November 2013 um 19.00 Uhr
Initiative Architektur Salzburg, Hellbrunner Straße 3, A-5020 Salzburg
Referentin: Judith Eiblmayr, Wien

27) Vortrag: Kosmetik oder ganzheitliche Denkmalpflege? Denkmalpflege in Landshut 1975-2007
Mittwoch, 27. November 2013 um 20.00 Uhr
Skulpturenmuseum im Hofberg, Am Prantlgarten 1, 84028 Landshut
Veranstalter: architektur und kunst e.V. Landshut
Referent: Dr.-Ing. Mathias Ueblacker, Hauptkonservator a.D.

28) Vortrag: Building Chances - Architekture for Humanity
Donnerstag, 28. November 2013 um 18.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barerstraße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München
Referent: Cameron Sinclair, London; Vortrag in englischer Sprache

Cameron Sinclair ist Mitbegründer der gemeinnützigen Organisation Architecture for Humanity, die sich bei humanitären Katastrophen für architektonische Lösungen einsetzt und hilfsbedürftige Gemeinden mit kreativen Projekten professionell unterstützt. Sinclair hat seit 1999 ein Netzwerk aus über 90 000 Fachleuten aufgebaut. Sie bieten ihre Beratung Menschen an, die sich diese sonst nicht leisten könnten. 2006 erschien das von ihm mit Kate Storr herausgegebene Buch "Design Like You Give a Damn. Architecture Respones to Humanitarian Crises" und 2012 "Design Like You Give a Damn: Building Change from the Ground Up", ebenfalls mit Kate Storr. Für sein außergewöhnliches Engagement erhielt er zahlreiche Auszeichnungen wie den TED-Prize, auch wurde er zum "Young Global Leader" des "World Economic Forums" ernannt. In seinem Vortrag wird Sinclair über die Arbeit seiner Organisation in Afrika sprechen, über die vielen Möglichkeiten aber auch unvermeidbaren Grenzen, die sich bei solchen Projekten ergeben.

29) Vortrag: Bauen mit Holz - Wege in die Zukunft
Montag, 2. Dezember 2013 um 17.00 Uhr
Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe, Schulgasse 18, 94315 Straubing
Referent: Martin Kühfuss, Fachgebiet Holzbau der TU München

30) Vortrag: Civitas - quo vadis
Dienstag, 3. Dezember 2013 um 19.00 Uhr
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referent: Wulf Daseking, Freiburg im Breisgau

Dass die Stadt Freiburg im Breisgau von der Academy of Urbanism als "Europäische Stadt des Jahres 2010" ausgezeichnet wurde, ist mit ein Verdienst von Wulf Daseking, der fast dreißig Jahre lang das Freiburger Stadtplanungsamt leitete. Seit Beginn seiner Tätigkeit als Stadtplaner setzte er sich für die Entwicklung einer kompakten, durchmischten Stadt ein, einer Stadt der kurzen Wege in sozialer Ausgewogenheit. Stadtplanung ist für ihn in hohem Maße Sozial- und Umweltplanung, eine Frage der Haltung, in der es darum geht, Ökonomie, Ökologie, kulturelle Vielfalt und vor allem die soziale Frage in ein Gleichgewicht zu bringen.

31) Vortrag: Architekturvorträge Hochschule Augsburg
Mittwoch, 4. Dezember 2013 um 18.30 Uhr
Hochschule Augsburg, Gebäude G, Raum G110, An der Hochschule 1, 86161 Augsburg
Referenten: Birk, Heilmeyer und Frenzel - Topos Typos Tektonik
Veranstalter: Fakultät für Architektur und Bauwesen

32) Vortrag: Structure City
Donnerstag, 5. Dezember 2013 um 18.15 Uhr
Oskar-von-Miller-Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Referent: Mark Sarkisian, Skidmore, Owings & Merrill LLP, San Francisco, USA

Die Verschmutzung unseres Planeten schreitet derzeit in einem alarmierenden Tempo voran und ein Großteil der Fachleute ist der Meinung, dass die schädlichen Auswirkungen von Kohlendioxid-Emissionen auf die Umwelt irreparabel sind. Bereits heute hat die globale Erwärmung einen signifikanten Einfluss auf Wetterabläufe und den Anstieg des Meeresspiegels. Extreme Stürme, wie zuletzt der Hurrikan Sandy in den USA oder Überschwemmungen von Städten, wie in Venedig, sind immer häufiger an der Tagesordnung. So haben Ingenieure und Architekten damit begonnen, neue Ideen zu entwickeln, um negative Auswirkungen auf die Umwelt mit Hilfe einer erhöhten urbanen Dichte, kreativer Planungsansätze und nachhaltiger Entwicklungsprogramme für Gemeinden und Städte abzumildern. Im Rahmen des Vortrags wird die Beziehung zwischen Gebäude und Stadt näher betrachtet. Zugleich wird die Bedeutung von innovativen Tragwerkslösungen im Hinblick auf ihren Beitrag zu Kunst, Architektur und Umwelt bewertet werden. Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.

33) Vortrag: Wirtschaftlichkeit von energetischen Maßnahmen
Dienstag, 10. Dezember 2013 um 18.00 Uhr
Bürgerhaus Stadt Neumarkt, Unterer Markt 14, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: Büro für Energie und Klimaschutz Neumarkt
Referent: Dipl.Ing. (FH) Paul Hollfelder, Ingenieurbüro Hollfelder, Neumarkt i.d. Oberpfalz

34) Vortrag: Mittwochsreihe Architekturdesign - Designing for Change
Mittwoch, 11. Dezember 2013 um 19.30 Uhr
Akademie der Bildenden Künste München, Auditorium Neubau, Akademiestraße 4, 80799 München
Veranstalter: Studiengang Innenarchitektur
Referent: Uli Marchsteiner, Barcelona/Wien

35) Vortrag: Vortragsreihe "here & there"
Donnerstag, 12. Dezember 2013 um 19.00 Uhr
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Hochschule München, Fakultät für Architektur
Referent: Peter Barber, Peter Barber Architects, London

36) Vortrag: Bildungsraum Architektur(museum)
Donnerstag, 12. Dezember 2013 um 19.00 Uhr
Besucherzentrum Welterbe im Salzstadel, Weiße-Lamm-Gasse 1, 93047 Regensburg
Veranstalter: Architekturkreis Regensburg e.V.
Referentin: Christina Budde, DAM Deutsches Architekturmuseum, Frankfurt am Main

Der Ausbau der Ganztagsschule verändert die lokalen Bildungslandschaften grundlegend, formelle und informelle Lernräume wachsen zusammen und die Kooperation von schulischen und außerschulischen Partnern spielt eine zunehmend wichtige Rolle. In diesem Zusammenhang hat das Deutsche Architekturmuseum begonnen, seinen Bildungsauftrag ein wenig zu entstauben und den Elfenbeinturm gezielt zu verlassen, um über eine Art "aufsuchende Architekturvermittlung" möglichst vielen Kindern und Jugendlichen einen praxisorientierten und lebensweltnahen Zugang zur Architektur zu eröffnen und dieser im Gegenzug die manchmal fehlende Bodenhaftung zu verleihen.

37) Vortrag: Das NS-Dokumentationszentrum München (Vorschau)
Mittwoch, 15. Januar 2014 um 18.00 Uhr
Archiv für Baukunst der Universität Innsbruck, Lois Welzenbacherplatz 1, A-6020 Innsbruck
Referent: Prof. Dr.-Ing. Winfried Nerdinger, München
Moderation: PD Dr. Christoph Hölz, Forschungsinstitut Archiv für Baukunst
assoz. Prof. Mag. Dr. Dirk Rupnow, Institut für Zeitgeschichte

Mit dem NS-Dokumentationszentrum entsteht in München ein zentraler Lern- und Erinnerungsort für die kritische Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Diktatur, ihren Ursachen und ihren Folgen bis in die Gegenwart. Am historischen Standort des "Braunen Hauses", der ehemaligen Parteizentrale der NSDAP, entsteht ein offenes, lebendiges Haus der Information und Diskussion für ein breit gefächertes Publikum. Voraussichtlich ab November 2014 werden eine Dauerausstellung sowie vielfältige Bildungsveranstaltungen angeboten. Winfried Nerdinger verantwortet als Gründungsdirektor die Konzeption und Realisierung des NS-Dokumentationszentrums München, insbesondere die künftige Dauerausstellung und alle weiteren Informationsangebote. Der Architekt und Kunsthistoriker leitete zuvor über drei Jahrzehnte das Architekturmuseum der Technischen Universität München. Mit seinen wegweisenden Forschungen und zahlreichen Ausstellungen hat er als Wissenschaftler und Ausstellungsmacher international höchste Anerkennung erfahren.

38) Vortrag: Architekturvermittlung auf kommunaler Ebene (Vorschau)
Donnerstag, 23. Januar 2014 um 19.00 Uhr
Besucherzentrum Welterbe im Salzstadel, Weiße-Lamm-Gasse 1, 93047 Regensburg
Veranstalter: Architekturkreis Regensburg e.V.
Referentin: Nicole Froberg, Forum Architektur, Wolfsburg

Das Forum Architektur ist eine kommunale Einrichtung der Stadt Wolfsburg, die 2001 gegründet wurde mit den Aufgabengebieten "Architekturkommunikation" und "Architekturvermittlung". Neben der nach außen gerichteten Wirkung mit klaren Marketingzielen, der bewussten Profilierung Wolfsburgs als Architekturstadt und einer touristischen Komponente, versteht sich die Baukultureinrichtung insbesondere als Institution für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt und Region. Das Thema Baukultur ist damit gleichwertig neben den klassischen Kulturressorts Literatur (Stadtbibliothek), Musik (Musikschule), Kunst (Städtische Galerie) und Geschichte (Stadtarchiv, Stadtmuseum) platziert. Nicole Froberg, die das Forum Architektur seit 12 Jahren initiiert und aufgebaut hat, erläutert Organisation, Finanzierung, Ziele und Inhalte der Arbeit der bundesweit einzigartigen Einrichtung auf kommunaler Ebene, die inzwischen mit einem Netzwerk Baukultur Niedersachsen auch auf Landesebene agiert.

39) Vortrag: BDA im Gespräch - design-build Studentenprojekt in Afrika (Vorschau)
Freitag, 24. Januar 2014 um 15.00 Uhr (Info)
Geschäftsstelle BDA Bayern, Türkenstraße 34, 80333 München
Anmeldung erbeten bis 20. Januar an sekretariat(at)bda-bayern.de
Der BDA Bayern wird unterstützt von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg
Seit 2007 führt das Fachgebiet Holzbau (Prof. Hermann Kaufmann) der Architekturfakultät der TU München jährlich ein studentisches Bauprojekt in Afrika durch. Unter Leitung von Susanne Gampfer und Stefan Krötsch entwarfen und planten von Oktober 2010 bis Juli 2011 achtzehn Architekturstudenten eine Handwerksschule in der Nähe von Nairobi und errichteten das Gebäude in Zusammenarbeit mit kenianischen Studenten und lokalen Arbeitern im Sommer 2011 und im März 2012. Die Handwerksschule Nairobi ermöglicht Jugendlichen aus dem Slum Mathare eine Handwerksausbildung als Grundlage zu einer selbstständigen Erwerbsexistenz. Neben Funktionalität und moderner räumlicher Konzeption zeichnet sich der Entwurf durch die ressourcenschonende Errichtung und den energieautarken Betrieb aus. Das Mauerwerk besteht aus handbehauenem, örtlichen Naturstein. Dachtragwerk, Türen und Fenster sowie die Betonarmierung der Bodenplatten sind aus einheimischem kenianischem Bambus hergestellt, so dass der Beton-, Stahl- und Holzverbrauch auf ein Minimum reduziert ist. Die Handwerksschule ist das erste Gebäudeensemble in Kenia mit einer Primärkonstruktion aus Bambus. Für die autarke Schmutzwasserentsorgung sorgt eine Pflanzenkläranlage und Trockentoiletten. Strom für Gebäude und Ausbildungsbetrieb stellt eine Photovoltaik-Anlage zur Verfügung.

40) Diskussion: Architekturclub "Energiewende nach der Bundestagswahl - Lauf oder Bremse?"
Montag, 25. November 2013 um 20.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

Unter der Moderation von Michael Seide, Hamburg/München, diskutieren der Rechtsanwalt Matthias Albrecht, München, sowie die beiden Münchner Architekten und Stadtplaner Dr. Andreas Romero und Dr. Rainer Vallentin die sich nach der Bundestagswahl abzeichnenden Tendenzen beim Fortgang der Energiewende und deren Auswirkungen auf den Städte- und Wohnungsbau sowie sonstige Bereiche des Bauwesens. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Problem der fehlenden Stromspeicherungstechnologien.

41) Diskussion: Die Gesellschaftsgestalter
Freitag, 29. November 2013 um 19.30 Uhr
Tollwood München, Weltsalon, Theresienwiese, 80336 München
Eintritt frei, um Reservierung wird gebeten
Die Welt teilt sich in Gewinner und Verlierer, wobei die Gewinner immer weniger werden und dafür mehr gewinnen, und die Verlierer immer mehr werden. Der Scheren sind viele: reich und arm, jung und alt, von hier und von woanders. Das soziale Klima wird rauer, es knirscht im System des "immer weiter so": Es bedarf eines grundlegenden Umdenkens, eines radikalen Richtungswechsels bei der Organisation des Zusammenlebens. Auf den Prüfstand müssen unser Wirtschaftssystem und unser Lebensstil ebenso wie unsere Konzepte des Miteinanders. Deswegen widmet sich der Abend nicht einer sozialpolitischen Apokalypse, sondern den konkreten Lösungsansätzen, wie sie die Podiumsgäste erdacht, formuliert oder erbaut haben. Sie zeigen, wie viel machbar ist, wenn man beginnt, die Bereiche des Möglichen auszuschöpfen.

42) Diskussion: Die Burg, das Schloss, der Dom - Deutsche Mythen, eine Sehnsucht
Donnerstag, 5. Dezember 2013 um 19.00 Uhr
Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Säulenhalle der Alten Münze, Hofgraben 4, 80539 München
Veranstalter: Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz
Mit den Gästen Thea Dorn, Schriftstellerin und Herfried Münkler, Politologe
Moderation: Volker Panzer, Journalist
Anmeldung erbeten bis 28. November 2013 an caecilie.flossdorf(at)bkm.bund.de

Wie lassen sich Geschichte und nationale Identität aus Bauten ablesen und was machen wir mit unbequemen Denkmälern? Darüber diskutieren die Schriftstellerin Thea Dorn und der Politologe Herfried Münkler bei der Auftaktveranstaltung der Reihe "DNK-Denkmal-Interventionen".

43) Gespräch: Joe Kaeser - "Made in Germany - ein Auslaufmodell?"
Montag, 2. Dezember 2013 um 18.00 Uhr
TU München, Audimax, Arcisstraße 21, 80333 München
Siemens-Chef Joe Kaeser im Gespräch mit den Spiegel-Redakteuren Dinah Deckstein und Armin Mahler

Joe Kaeser kommt zu einem der ersten öffentlichen Auftritte als neuer Siemens-Chef an die TUM. Im Dialog mit zwei Spiegel-Redakteuren geht es um das Thema "Made in Germany - ein Auslaufmodell?". Wie können wir den technologischen Wandel meistern? Warum stocken in letzter Zeit so viele technische Großprojekte? Wie ist es um die Ingenieurskunst der deutschen Unternehmen bestellt? Kaum ein anderer Topmanager kann diese Fragen besser beantworten als Joe Kaeser, seit Anfang August Chef des Technologiekonzerns Siemens. Am 2. Dezember sprechen die Redakteure des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" Dinah Deckstein und Armin Mahler im Audimax der TUM mit dem Vorstandsvorsitzenden der Weltfirma über diese Themen – und auch darüber, wie Kaeser Siemens in die Zukunft führen will.

44) Gespräch: David Adjaye und Okwui Enwezor
Donnerstag, 5. Dezember 2013 um 18.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barerstraße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München
Mit David Adjaye, London, Okwui Enwezor, Direktor Haus der Kunst in München
Moderation: Andreas Lepik, Direktor Architekturmuseum der TU München

David Adjaye wurde in Tansania geboren und wuchs in Ägpyten und Saudi Arabien auf. Heute lebt und arbeitet er als Architekt in London. Das wohl bedeutendste seiner Projekte ist das National Museum of African American History and Culture, für das er 2007 den Wettbewerb gewann. Es ist der wahrscheinlich letzte Museumsbau auf der berühmten "Mall" in Washington, DC. Seit rund 11 Jahren bereist Adjaye Afrika, wo er seine wahren Wurzeln sieht. In diesem Zeitraum hat er die 54 Hauptstädte des Kontinents besucht und dabei die gebaute Umgebung fotografiert. Aus den zahlreichen Abbildungen ist das Buch "Adjaye Africa Architecture" entstanden, das 2011 veröffentlicht wurde. Bei seinem Fotoprojekt ging es ihm hauptsächlich darum, die Architektur der verschiedenen afrikanischen Länder - einer Bestandsaufnahme gleich - einzufangen und sie der Öffentlichkeit in Amerika und Europa vorzustellen. In seinem Vortrag wird er über seine Erfahrungen berichten und näher erläutern, was zeitgenössische Architektur in Afrika bedeutet. Okwui Enwezor, Direktor des Hauses der Kunst in München, wird zusammen mit David Adjaye über dessen Arbeit sprechen. Schon 2001 hat er für die Villa Stuck in München die Ausstellung "The Short Century. Unabhängigkeits- und Befreiungsbewegung in Afrika 1945-1994" kuratiert. Auch auf der documenta 11 in Kassel (2002) fokussierte er als künstlerischer Leiter bereits vier afrikanische Metropolen: Freetown in Sierra Leone, Johannesburg in Südafrika, Kinshasa im Kongo und Lagos in Nigeria. Diese vier Stadttypen untersuchte er danach, wie die Zukunft der afrikanischen Metropole aussieht und in welchen Transformationsprozessen sie sich bereits befinden. Enwezor ist selbst in Nigeria aufgewachsen, hat viele Jahre in den USA studiert und gearbeitet, bevor er 2011 nach München kam. Wir freuen uns schon jetzt auf ein spannendes Gespräch zwischen ihm und David Adjaye über Probleme und Vorurteile, aber auch Perspektiven und Möglichkeiten in der heutigen Architektur Afrikas.

45) Gespräch: Münchner Gespräch zur Stadtbaukultur
Mittwoch, 11. Dezember 2013 um 19.00 Uhr
Literaturhaus, Salvatorplatz 1, 80333 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtbaurätin Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk im Gespräch mit Architekt Andreas Hild, München
Anmeldung erbeten an plantreff(at)muenchen.de

Stadtbaukultur umfasst viele Facetten - den gebauten Raum und das urbane Leben genauso wie die politische Dimension von Stadt. Ziel der Gesprächsreihe ist es, jenseits des fachlichen Alltags Themen zu beleuchten, die für Münchens Entwicklung wichtig sind. Stadtbaurätin Elisabeth Merk lädt deshalb zweimal im Jahr Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen, Berufen und Meinungen ein, mit ihr über aktuelle Herausforderungen zu sprechen. Beim zwölften Gespräch zur Stadtbaukultur hat Stadtbaurätin Elisabeth Merk den Münchner Architekten Andreas Hild zu Gast.

46) Forum: Startklar! Junge Architekten 2013
Samstag, 30. November 2013 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

Die Veranstaltung richtet sich an junge Kammermitglieder, Studenten und Absolventen, Existenzgründer sowie Berufswiedereinsteiger und Berufswechsler. Die Fachtagung möchte die am Beginn des Berufslebens stehenden, drängenden Fragen beantworten sowie persönliche Erfahrungen und unabdingbare Fakten weitergeben. Sie soll die Möglichkeit schaffen, miteinander in einen offenen Dialog zu treten, unabhängig davon, ob die einzelnen Teilnehmer anstreben, angestellt oder verbeamtet zu arbeiten oder sich selbstständig zu machen.

47) Forum: 12. Coburger Wohnbautag - "Architektur - Energie - Wohnen?"
Dienstag, 3. Dezember 2013 von 14.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr (Info)
Hochschule Coburg, Audimax Campus Design, Am Hofbrauhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studiengang Architektur, Soziale Arbeit, Bauingenieurwesen - Energieeffizientes Gebäudedesign
Um Anmeldung bis 25. November 2013 wird gebeten
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Experten aus dem In- und Ausland beleuchten hierzu neue, energieeffiziente Wohngebäude in Hinblick auf ihre architektonischen und energetischen Qualitäten sowie auf ihre Bewohnbarkeit. Hierzu wird Frau Karin Sandeck als Referatsleiterin der Obersten Baubehörde München die Ansätze zum energieeffizienten Wohnungsbau erläutern. Das mit dem "Europäischen Architekturpreis 2012 für Energie und Architektur" ausgezeichnete Wohnprojekt Hollerstauden in Ingolstadt wird von den Architekten (Ritz Ritzer von bogevischs büro München) und den Ingenieuren (Dietmar Stampfer aus Salzburg) vorgestellt. Über innovative Wohngebäude in Oberfranken (Hof und Selb) werden Frau Marion Resch-Heckel - Bereichsleiterin Planung und Bau bei der Regierung von Oberfranken - sowie die H2M-Architekten berichten. Herr Helmut Resch von der Stadt Selb stellt dann die Nutzersicht dar. Der Architekt und Fachbuchautor ("Passivhäuser entwerfen") Rainer Vallentin beleuchtet das energieeffiziente Bauen unter dem Titel "Energetische Nachhaltigkeit und Wohnen - Anspruch und Praxis". Professor Günter Pfeifer von der TU Darmstadt wird mit seinem Schlussvortrag "Klimagerechte Architektur? Alternative Konzepte zur ENEV" für reichlich Diskussionsstoff sorgen. Die Veranstaltung wird organisiert und moderiert von den Professoren Prof. Gaby Franger-Huhle (Soziale Arbeit), Prof. Hans-Peter Hebensperger-Hüther (Architektur) und Prof. Friedemann Zeitler (Energieeffizientes Bauen). Die aktiven Studenten der Dienstagsreihe tragen mit ihrem organisatorischen Einsatz zum Gelingen der Veranstaltung bei.

48) Forum: Die Energiewende gestalten - Best Practice Windkraft
Montag, 9. Dezember 2013 um 18.00 Uhr (Info)
Oskar-von-Miller-Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Veranstalter: Deutscher Werkbund Bayern e.V. und DGGL e.V.
Um Anmeldung unter bayern(at)deutscherwerkbund.de oder Telefon 089/346580 wird gebeten
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg
Die Energiewende ist eine Herausforderung für die Gestaltung unserer Umwelt - für die Landschaft, die Städte und Dörfer. Der Zwang zur raschen Umsetzung der Energiewende birgt die Gefahr einseitiger, auf ökonomische Belange reduzierte Lösungen, bietet aber die Chance für eine nachhaltige Entwicklung unserer Energieversorgung sowohl ökologisch vorteilhaft als auch ästhetisch ansprechend. Hierfür bieten der Deutsche Werkbund Bayern und die DGGL Bayern-Süd mit insgesamt drei Veranstaltungsabenden ein Forum zur Präsentation und Diskussion. Die dritte Veranstaltung "Best Practice Windkraft" informiert über Konzepte zur gestalterisch guten Anordnung von Windkraftanlagen und deren Umsetzung. Dabei werden auch Beispiele wie das geplante Windkraftwerk neben der Arena in Fröttmaning diskutiert.

49) Forum: 22. Bayerischer Ingenieuretag "Krisen - Chancen - Ingenieure" (Vorschau)
Freitag, 31. Januar 2014 von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr
Alte Kongresshalle, Theresienhöhe 15, 80339 München
Veranstalter: Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Anmeldeschluss ist der 20. Dezember 2013
50) Symposium: Bauen für die Massenkultur - Stadt– und Kongresshallen der 60er und 70er Jahre
Mittwoch bis Freitag, 27. bis 29. November 2013
Kongress am Park, Gögginger Straße 10, 86159 Augsburg
Teilnahme frei, Anmeldung erforderlich, Information und Anmeldung

Die "Stadt- und Kongresshalle" steht wie kaum eine andere Bauaufgabe der Moderne für ein Kulturphänomen, das sich bereits seit dem späten 19. Jahrhundert einem Massenpublikum widmete. Doch besonders in Zeiten der Neuordnung der politischen Systeme nach 1945 steht die Stadt- und Kongresshalle in ganz Europa auch für einen kulturellen Neubeginn. Inzwischen haben sich die raumzeitlichen Konstanten für das Bauen von Kulturbauten geändert. Häufig werfen Veränderungsprozesse in Politik und Kultur Fragen nach Wert und Wertigkeit einer Architektur auf, die nach über 50 Jahren auch im Zuge wirtschaftlicher Überlegungen und energetischer Ertüchtigung verstärkt in Misskredit geraten ist. Zudem führen mangelnde Erfahrungswerte bei der Sanierung nicht selten zum Verlust von architektonischer Qualität und Denkmalwürdigkeit. Das Symposium im sanierten Kongress am Park stellt die Bauaufgabe der "Stadt- und Kongresshalle" in den Kontext der Architektur- und Gesellschaftsgeschichte nach 1945. Der Blick richtet sich auf wesentliche Aspekte, welche die zeitgeschichtlichen Determinanten für die Ästhetik der Architektur ebenso beleuchten wie die sozialen und politischen Hintergründe für die Entwicklung der "Stadt- und Kongresshalle" als Baugattung der Moderne in Westeuropa. Darüber hinaus sollen exemplarisch geeignete Sanierungsstrategien erarbeitet werden. Dabei wird der derzeitige Wissensstand für integrale Sanierungsprozesse in Bezug auf das "vergessene Erbe" der Nachkriegsarchitektur zur Diskussion gestellt und ein breites Know-how von Theorie und Praxis für nachhaltige Maßnahmen am Denkmal gebündelt.

51) Symposium: Das Wesen der Erfindung
Freitag, 6. Dezember 2013 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Vorhoelzer Forum der TU München, 5. OG, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Studienfakultät für Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung
Der Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft lädt ein zu den Fragen: Was ist das Wesen der Erfindung? Wo entspringen Ideen für Erfindungen? Wie kommt Neues in die Welt? Landschaftswahrnehmung muss situationsbedingt erlernt und der gestalterische Zugang zur Wahrnehmung von Umwelt muss immer wieder neu erfunden werden. Erfindungen bewegen sich dabei grundsätzlich in einem ambivalenten Spannungsfeld zwischen Unsicherheit, Wissen und Nichtwissen, Präzision und Offenheit und zwischen Theorie und Praxis.

52) Symposium: Fragile Identitäten
Freitag, 13. Dezember 2013 von 10.00 Uhr bis ca. 17.30 Uhr (2. Teil)
Freitag, 10. Januar 2014 von 10.00 Uhr bis ca. 23.00 Uhr (3. Teil)
Akademie der Bildenden Künste München, Aula Altbau, Akademiestraße 4, 80799 München
53) Tagung: Städtebauförderung in Bayern 2013 - "Ort schafft Mitte"
Donnerstag, 28. November 2013 von 9.30 Uhr bis ca. 16.30 Uhr
Kurhaus Freyung, Rathausplatz 2, 94078 Freyung
Veranstalter: Oberste Baubehörde in Kooperation mit der Bayerischen Architektenkammer

Die diesjährige Fachtagung der Städtebauförderung in Bayern 2013 behandelt vor allem die Leerstandsproblematik in Ortsmitten. Denn gerade die Stadt- und Ortskerne sind für kleinere Städte und Gemeinden im ländlichen Raum als räumliche und soziale Identifikationsorte von großer Bedeutung. In den letzten Jahren hat vor allem der demografische und wirtschaftsstrukturelle Wandel in peripher zu Wachstumsräumen liegenden Städten und Gemeinden zu Gebäudeleerständen, Brachflächen und Infrastrukturdefiziten geführt. Die Behebung dieser Problematik erweist sich in Nachfrage geschwächten Regionen auch mit Hilfe der bewährten Instrumente der städtebaulichen Erneuerung zunehmend als schwierig. Die Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern führt seit 2010 in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Gemeindetag und dem Bayerischen Städtetag das Modellvorhaben "Ort schafft Mitte" durch. Dabei werden in ausgewählten Kommunen neue Instrumente der Ortsmittenstärkung entwickelt und erprobt. Im Rahmen der Fachtagung 2013 werden auch die Impulsprojekte der Modellkommunen und der Abschlussbericht des Modellvorhabens "Ort schafft Mitte" einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

54) Tagung: 19. Internationales Holzbau-Forum 2013 IHF
Mittwoch bis Freitag, 4. bis 6. Dezember 2013
Congress Centrum, Richard-Strauß-Platz 1, 82467 Garmisch-Partenkirchen
Veranstalter: Hochschule Rosenheim, TU München u.a.
Information und Anmeldung

55) Tagung: Mehr Platz für alle! (Vorschau)
Freitag bis Sonntag, 31. Januar bis 2. Februar 2014
Evangelische Akademie Tutzing, Schloss-Straße 2+4, 82327 Tutzing
Veranstalter: Evangelische Akademie Tutzing, die urbanauten
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Der öffentliche Raum - Plätze, Parks, Straßen, Feste, Märkte, Proteste - ein Ort für Kommunikation, Begegnung und Interaktion. Wie kann eine Stadt wie München zur "menschengerechten Stadt" werden? Die Teilnehmer der Tagung entwickeln gemeinsam mit den urbanauten konkrete Schritte, Ziele und Maßnahmen und stellen diese zur politischen Diskussion.

56) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminare (kostenlos)
Mittwoch, 11. Dezember 2013 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Nutzen Sie unsere letzte Gelegenheit in diesem Jahr zum Schnuppern am 11.12.13 um 14 Uhr! Von der Skizze zum Modell - So lautet das Motto unseres bewährten ARCHICAD Schnupperseminars. Es richtet sich an Architekten, Innenarchitekten und Planer, die bisher noch nicht mit ARCHICAD arbeiten. Sie erstellen in rund drei Stunden unter kompetenter Anleitung ein Virtuelles Gebäudemodell und lernen so die Leistungsfähigkeit von ARCHICAD ganz praktisch kennen.

57) Seminar: ARCHICAD Grundkurse
Mittwoch bis Freitag, 27. bis 29 November 2013, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg, Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg

Dienstag bis Donnerstag, 3. bis 5. Dezember 2013, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Mittwoch bis Freitag, 11. bis 13. Dezember 2013, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

Die Teilnehmer am dreitägigen ARCHICAD Grundkurs sollen nach der Veranstaltung in der Lage sein, ein eigenes Projekt mit ARCHICAD zügig zu bearbeiten. Alle wesentlichen ARCHICAD Werkzeuge, Bauteile und Funktionen werden detailliert erklärt. Dies geschieht anhand eines Beispielprojekts, in dem der Einsatz von ARCHICAD in allen Bearbeitungsphasen vom Entwurf über die Eingabeplanung bis hin zur Werk- und Detailplanung gezeigt wird. Behandelt werden alle wesentlichen ARCHICAD-Werkzeuge für alle relevanten Leistungsphasen, Gebäudemodell, Bauteile, Funktionen, Planlayout, Datenaustausch, Raumbuch, Massenberechnung, Visualisierung.

58) Auftakt: Beratungsstelle Barrierefreies Bauen in Landshut
Freitag, 29. November 2013 um 10.00 Uhr
Regierung von Niederbayern, Großer Sitzungssaal, Regierungsplatz 540, 84028 Landshut
Veranstalter: Regierung von Niederbayern, Bayerische Architektenkammer
Die Beratungsstelle Barrierefreies Bauen der Bayerischen Architektenkammer bietet ab November 2013 in der Regierung von Niederbayern allen am Bau Beteiligten - Nutzern, Bauherren, Verwaltungen, Sonderfachleuten und Architekten - sechsmal im Jahr eine gebührenfreie Beratung an. Bei den Beratungsterminen beantworten die Fachberater der Beratungsstelle Fragen zum barrierefreien Planen und Bauen, informieren über öffentliche finanzielle Förderung sowie Wohnformen im Alter.

59) Event: We love Monday - Die Schweizermacher
Montag, 25. November 2013 um 19.00 Uhr
Showroom "Die Schweizermacher", Paul-Heyse-Straße 27 Rgb., 80336 München
Veranstalter: Lista Office LO, giroflex, www.schweizer-macher.de
Genießen Sie den Wochenstart bei funkiger Musik und feinen Köstlichkeiten.

60) Event: Schiffsbug aus Treibholz - Weihnachtsfeier
Mittwoch, 11. Dezember 2013 (Uhrzeit?)
An der "Ortsspitze Passau"
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.

61) Führung: Afritecture – Bauen mit der Gemeinschaft
Mittwoch, 27. November 2013 um 16.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München, Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Führung: Simone Bader

Mittwoch, 11. Dezember 2013 um 16.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München, Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Führung: Anne Schmidt

62) Führung: Quelle-Gebäude
Freitag, 13. Dezember 2013 um 13.00 Uhr
Treffpunkt: Am Quelleturm, Wandererstraße 80, 90431 Nürnberg
Veranstalter: BDA Kreisverband Nürnberg, Mittel-/Oberfranken

63) Film: Traumhäuser
Montag, 25. November 2013 um 14.00 Uhr
Ein Hofhaus mit Lichtblicken
Montag, 2. Dezember 2013 um 14.00 Uhr
Ein Haus wie ein Fernrohr
Montag, 9. Dezember 2013 um 14.00 Uhr
Ein Haus mit Gauben
Montag, 16. Dezember 2013 um 14.00 Uhr
Ein Einfamilienhaus in schwarzer Hülle
Bayerisches Fernsehen

64) Film: Green Visions
Donnerstag, 28. November 2013 um 20.00 Uhr
Gasteig, Vortragssaal der Stadtbibliothek, Rosenheimer Straße 5, 81667 München
Film: Thin Ice
Regie: David Sington und Simon Lamb, Großbritannien und Neuseeland 2012, 90 Minuten, OV
Veranstalter: Münchner Volkshochschule, Rachel Carson Center, LMU München
Im Anschluß Diskussion mit Prof. Dr. Anders Levermann, Potsdam, Institut für Klimafolgenforschung

Ein Film gedreht von Klimawissenschaftlern über die Klimawissenschaft. Gedacht als Waffe gegen alle Verschwörungstheoretiker, die die Erderwärmung als gefährliches Hirngespinst internationaler Klimaforscher abtun. Ungefiltert ohne den Umweg über Journalisten, Presseleute oder Politiker gibt Regisseur und Geologe Simon Lamb, der schon einige große Naturdokumentationen mit der BBC produziert hat, den Forschern eine eigene Stimme.

Donnerstag, 12. Dezember 2013 um 20.00 Uhr
Gasteig, Vortragssaal der Stadtbibliothek, Rosenheimer Straße 5, 81667 München
Film: Chasing Ice
Regie: Jeff Orlowski, USA 2011, 75 Minuten
Veranstalter: Münchner Volkshochschule, Rachel Carson Center, LMU München
Im Anschluß Diskussion mit Prof. Dr. Peter Lemke, Alfred-Wegener-Instiut für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven

Orlowskis bildgewaltiger, mehrfach preisgekrönter Film dokumentiert die Expedition des National Geographic-Photographen James Balog in die Arktis. Im Frühjahr 2005 unternahm er gemeinsam mit seinem Team den gefährlichen Trip in die Eislandschaft, um dort Beweise für den Klimawandel zu finden. Mithilfe von speziellen Zeitrafferkameras hielten sie die Veränderungen von Gletschern im Laufe der Zeit fest, die unter anderem ein Folgeprodukt des Treibhauseffektes sind. Die Entdeckungen, die sie dabei machten, öffneten dem ehemaligen Klimaskeptiker Balog die Augen – der Klimawandel steht für ihn nicht mehr infrage.

Donnerstag, 9. Januar 2014 um 20.00 Uhr
Gasteig, Vortragssaal der Stadtbibliothek, Rosenheimer Straße 5, 81667 München
Film: There Once was an Island
Regie: Briar March, Neuseeland 2010, 80 Minuten
Veranstalter: Münchner Volkshochschule, Rachel Carson Center, LMU München
Im Anschluß Diskussion mit Rebecca Hofmann, Rachel Carson Center, LMU München

Der Film porträtiert den Überlebenskampf der polynesischen Gesellschaft von Takuu, einem winzigen Atoll im Südwestpazifik. Durch den steigenden Meeresspiegel und durch eine Flutwelle, die großen Schaden anrichtete, erleben die Bewohner von Takuu die zerstörerischen Folgen des Klimawandels hautnah. In „There once was an Island” gewähren die drei Protagonisten Teloo, Endar und Satty einen intimen Einblick in ihr Leben und ihre Kultur. Die Filmemacherin Briar March begleitete sie auf ihren persönlichen Reisen, auf denen sie einen Ort für eine mögliche Umsiedelung suchen. Sollen sie sich für eine ungewisse Zukunft fern ihrer Heimat entscheiden?

65) Film: Afritecture - Bauen mit der Gemeinschaft
Donnerstag, 12. Dezember 2013 um 19.00 Uhr
Hochschule für Fernsehen und Film München,  Audimax, Bernd-Eichinger-Platz 1, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München, Hochschule für Fernsehen und Film München
HEREMAKONO (Warten auf das Glück), Mauretanien 2002, 96 Minuten, Regie: Abderrahmane Sissako
Auswahl und Einführung: Johannes Rosenstein

Donnerstag, 19. Dezember 2013 um 19.00 Uhr
Hochschule für Fernsehen und Film München,  Audimax, Bernd-Eichinger-Platz 1, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München, Hochschule für Fernsehen und Film München
DOLE (Das Glücksspiel), Gabun 2000, 80 Minuten, Regie: Imunga Ivanga
Auswahl und Einführung: Johannes Rosenstein

66) Lektüre: Standpunkte 11/2013 des Münchner Forum
Herausgeber: Münchner Forum e.V.
Die November-Ausgabe (Download) der "Standpunkte" beschäftigt sich u.a. mit folgenden Themen:
67) Auslobung: GEPLANT + AUSGEFÜHRT
Ein genialer Plan - perfekt umgesetzt: Von der exklusiven Inneneinrichtung eines Spitzenrestaurants bis zur bemerkenswerten Fassadenverkleidung eines Wohn- oder kommunalen Gebäudes, nur durch das perfekte Zusammenspiel von Handwerkern und Architekten/Innenarchitekten, entsteht Großes. Ab sofort können sich Handwerksbetriebe und Architekten/Innenarchitekten für den Preis "GEPLANT + AUSGEFÜHRT" bewerben, der auf der Internationalen Handwerksmesse im März 2014 in München vergeben wird. Weitere Informationen zum Preis und die Ausschreibungsunterlagen erhalten Sie bei Wengmann + Rattan per E-Mail IHM-Preis(at)wengmann-rattan.de. Einsendeschluss ist Donnerstag, 16. Januar 2014 (Information).

68) Auslobung: Baumeister Academy 2014 mit Unterstützung von GRAPHISOFT
An alle Studierenden: Bewirb dich für ein Praktikum und Stipendium u.a. bei Jürgen Mayer H. in Berlin, MVRDV in Rotterdam, Coop Himmelb(l)au in Wien oder Fender Katsalidis Architects in Melbourne! Baumeister und GRAPHISOFT vermitteln und finanzieren dir im Rahmen der Baumeister Academy für sechs Monate einen Praktikumsplatz in einem international renommierten Architekturbüro und unterstützen dich dabei mit einem Stipendium von einmalig 2.500 Euro. Bewerbungsschluss für die erste Runde der Baumeister Academy ist der 29. November 2013. Mehr Infos findest Du hier…

69) Gratulation: 1. Preis für Planungsgruppe Valentien beim Wettbewerb "Bahnstadt Suzhou"
Der Entwurf der "Deutschen Planungsgruppe Valentien" mit den Büros Valentien + Valentien Landschaftsarchitekten und Stadtplaner SRL und Molenaar. Architekten und Stadtplaner BDA/SRL, und der Mitarbeit von Yiju Ding, hat beim Wettbewerb "Bahnstadt Suzhou" den 1. Preis erhalten. Wir gratulieren unserem langjährigen Kunden Molenaar. Architekten und Stadtplaner BDA/SRL und der gesamten Planungsgruppe Valentien zu diesem Erfolg! Mehr lesen Sie hier...

70) Rückblick: Bau Innovativ 2013
Welche Auswirkungen haben Megatrends auf das Bauen von Morgen? Welche Innovationen werden das Bauen zukunftsfähig machen? Diesen Fragen widmete sich das Symposium Bau Innovativ am 14. November 2013 im Veranstaltungsforum Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck. Im Rahmen der begleitenden Fachausstellung gab es großes Interesse an unseren innovativen BIM-Lösungen für Architekten, Planer, Unternehmen und die Bauindustrie. Mehr lesen Sie hier...

71) Software: BIMx Docs - Mobiler Zugriff auf alle Planungsunterlagen
BIMx Docs von GRAPHISOFT ist ein professionelles Präsentationstool für Ihre BIM-Projekte, das auf der Grundlage der innovativen Hyper-Modell-Technologie eine integrative 3D- und 2D-Navigation durch Ihr Gebäudemodell ermöglicht. BIMx Hyper-Modelle zeichnen sich durch einfache Handhabung und beste Performance aus, und dies auch bei großen, komplexen 3D-Gebäudemodellen und einer umfangreichen 2D-Plandokumentation. Mehr lesen Sie hier...

72) Impressum
Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Ein Teil der Veranstaltungen erfordert eine Anmeldung. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, 13. Januar 2014. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 10. Januar 2014. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mit unserem Newsletter erreichen wir über 15.000 Architekten/innen und Planer/innen, überwiegend in Bayern. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, reicht uns eine kurze, formlose Nachricht an info@graphisoft-muenchen.de.

ARCHICAD
Einfach. Besser.

CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Telefon 0941-46114811, Fax 0941-46114813
info@graphisoft-regensburg.de
www.graphisoft-regensburg.de

Inhaber: Martin Schnitzer