Architektur News Bayern 01/2014

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit allen aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur vom 13. Januar bis 2. Februar 2014 für die Regionen München/Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz sowie Mittel-/Ober- und Unterfranken. Wer die Termine gerne chronologisch geordnet lesen möchte, findet sie in Kürze hier auf unserer Webseite: Architektur News Bayern KW 03/04/05-2014.

01) Rückblick: GRAPHISOFT Center München, Nordbayern und Regensburg - Jahresrückblick 2013
02) Ausstellung: Kontinuität und Aufbruch - Projekte und Programme aus zwei Jahrzehnten Stadtentwicklung
03) Ausstellung: Plätze in Deutschland 1950 bis heute - Eine Gegenüberstellung
04) Ausstellung: Kleine Welten
05) Ausstellung: BDA Preis Bayern 2013
06) Ausstellung: (UN)GEBAUT AMBIVALENT - Titus Bernhard Architekten
07) Ausstellung: Johannes-Göderitz-Preis 2013
08) Ausstellung: Abraham Cruzvillegas - The Autoconstrucción Suites
09) Ausstellung: Stadt am Rand - Fotografien von Ben Kuhlmann
10) Ausstellung: Dreamland Alps - Utopische Projektionen und Projekte in den Alpen
11) Ausstellung: Aktuelle Architektur in Oberbayern (Vorschau)
12) Ausstellung: Re.Set ... Über das utopische Moment in Architektur und Design (Vorschau)
13) Aktion: kunst im bau "bahnen - zwischen wallfahrtskirche und zoo"
14) Kunst: Malerei von Carolin Leyck "FarbRaumWinterTraum - WinterRaumFarbTraum"
15) Vortrag: Werkbericht MVRDV
16) Vortrag: Das NS-Dokumentationszentrum München
17) Vortrag: Course Correction
18) Vortrag: Orientierung im Raum
19) Vortrag: Gestaltung und Architektur mit Licht
20) Vortrag: Organisches Bauen - Afrikanische Wurzeln der Altägyptischen Architektur
21) Vortrag: Werkbericht Tom Kaden - "Wie wohnen"
22) Vortrag: Einige Häuser
23) Vortrag: Architekturvermittlung auf kommunaler Ebene
24) Vortrag: BDA im Gespräch - design-build Studentenprojekt in Afrika
25) Vortrag: Wohnen, LebensFORM, BauWEISE
26) Vortrag: EnEV 2014 und Förderlandschaft energieeffizientes Bauen
27) Vortrag: Typische Fehler bei Ausschreibung und Vergabe öffentlicher Aufträge (Vorschau)
28) Vortrag: Cooling the Cities (Vorschau)
29) Vortrag: Der Geometrie-Ingenieur (Vorschau)
30) Vortrag: Werkbericht Karl + Probst "Weit gespannt - Bauten, Brücken, Wettbewerbe" (Vorschau)
31) Vortrag: Werkbericht Anne-Julchen Bernhardt - "Wie wohnen" (Vorschau)
32) Vortrag: Werkbericht gmp "Architektur als Synthese der Ästhetik von Funktion, Konstruktion und Deutung" (Vorschau)
33) Diskussion: Raum fair teilen - Gender Planning in Salzburg
34) Diskussion: "World Wide: Work" - Eine globale Debatte - Arbeit ohne Heimat?
35) Diskussion: Stadtgestalt und Denkmalschutz
36) Diskussion: Gentrifizierung und Mieterschutz
37) Diskussion: Architekturclub "Dialog - ein Abend, zwei Persönlichkeiten" (Vorschau)
38) Diskussion: Frauen machen München. Stadtentwicklung - Wachstum mit Qualität gestalten (Vorschau)
39) Diskussion: Offene Gesprächsrunde zu Themen der Baukultur (Vorschau)
40) Diskussion: Messestadt Riem - ein erfolgreiches Modell (Vorschau)
41) Diskussion: BDA Preis Bayern 2013 - Bauen im Bestand (Vorschau)
42) Forum: IKOM Bau 2014
43) Forum: 22. Bayerischer Ingenieuretag "Krisen - Chancen - Ingenieure"
44) Symposium: Zeppelintribüne und Reichparteitagsgelände in Nürnberg (Vorschau)
45) Tagung: Ausbau 14 - Oberflächen im Innenausbau
46) Tagung: Mehr Platz für alle!
47) Tagung: Fassade 14 - Fassade und Sonderanforderungen (Vorschau)
48) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminare (kostenlos)
49) Seminar: ARCHICAD Grundkurse
50) Seminar: ARCHICAD Workshop "Baustoffe"
51) Seminar: Workshop Wohn(t)räume
52) Führung: K House München - Sauerbruch Hutton
53) Führung: Baustelle Basilika St. Martin (Vorschau)
54) Messe: DEUBAUKOM 2014
55) Messe: Monumento - Fachmesse für Denkmalpflege
56) Messe: SWISSBAU 2014 in Basel
57) Event: GAM open - German Architects Masters 2014
58) Film: Architektur im Kino im Andreasstadel
59) Lektüre: Standpunkte 12/2013 des Münchner Forum
60) Lektüre: Standpunkte 01/2014 des Münchner Forum
61) Lektüre: DAB regional 12/13 der Architektenkammer
62) Lektüre: DAB regional 01/14 der Architektenkammer
63) Kalender: GRAPHISOFT Jahresplaner 2014 zum Download
64) Wettbewerb: Baumeister Academy entschieden
65) Projekt: TEAM KONZEPT realisiert Hamam "ELEMENTS" Paulinenbrücke Stuttgart
66) Impressum

Ich bedanke mich fürs Lesen und wünsche Euch/Ihnen einen Guten Start ins Neue Jahr!

Mit den besten Grüßen und Wünschen
Martin Schnitzer

01) Rückblick: GRAPHISOFT Center München, Nordbayern und Regensburg - Jahresrückblick 2013
Wir bedanken uns bei unseren Kunden und Partnern für ein ereignisreiches und überaus erfolgreiches Jahr 2013! Einen Rückblick auf einige unserer Aktivitäten im vergangenen Jahr finden Sie hier... Auch im Jahr 2013 haben wir uns für die Belange von Architektur und Baukultur engagiert. Mehr als 150 Vorträge, Veranstaltungen und Aktivitäten konnten wir finanziell, ideell oder organisatorisch unterstützen. Einen kleinen Überblick finden Sie hier...

02) Ausstellung: Kontinuität und Aufbruch - Projekte und Programme aus zwei Jahrzehnten Stadtentwicklung
Dienstag, 14. Januar 2014 um 19.00 Uhr
Rathausgalerie, Marienplatz 8, 80333 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Eröffnung: Oberbürgermeister Christian Ude, Stadtbaurätin Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk
Bis 9. März 2014

Die Landeshauptstadt München ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten beständig gewachsen. Dieses Spannungsfeld zwischen Kontinuität und Aufbruch beleuchtet das Referat für Stadtplanung und Bauordnung in seiner Jahresausstellung 2014, die bis 9. März 2014 in der Rathausgalerie am Marienplatz zu sehen ist. Die umfangreiche Ausstellung zeigt mehr als 100 ausgewählte Projekte und Programme aus 20 Jahren Stadtentwicklung. Einige bieten einen Rückblick auf das, was die Stadt München und ihre verschiedenen Referate geplant, gebaut und gestaltet haben, andere stellen einen Ausblick auf zukünftige Projekte dar, die gerade erst ersonnen oder begonnen wurden. Die Ausstellung spannt einen Bogen von einzelnen prämierten Gebäuden, wie der BMW-Welt oder der Synagoge am Sankt-Jakobs-Platz, bis hin zu neuen Stadtquartieren und Stadtvierteln, wie der Messestadt Riem oder dem Werksviertel nahe des Ostbahnhofs. Auch Freiraumplanungen, wie die Renaturierung der Isar oder die Rahmenplanung für den Olympiapark, sind Themen der Ausstellung. Ein kleiner Teil widmet sich abstrakteren Dingen, wie dem Stadtentwicklungskonzept "Perspektive München" und den Wohnungsbauprogrammen. Zahlreiche Architekturmodelle, fotografische Momentaufnahmen und multimediale Beiträge erzählen die Geschichte von 20 Jahren Stadtentwicklung aus einer Vielzahl von Blickwinkeln.

03) Ausstellung: Plätze in Deutschland 1950 bis heute - Eine Gegenüberstellung
Donnerstag, 16. Januar 2014 um 18.00 Uhr
Offenes Büro im DLZ, Lorenzer Straße 30, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Stadtplanungsamt Nürnberg
Referent: Prof. Christoph Mäckler, Architekt, TU Dortmund, Lehrstuhl Städtebau
Bis 19. Februar 2014

04) Ausstellung: Kleine Welten
Bis 17. Januar 2014
Hochschule München, Lichthof, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur

05) Ausstellung: BDA Preis Bayern 2013
Donnerstag, 23. Januar 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Neues Rathaus Weiden, Dr.-Pfleger-Straße 15, 92637 Weiden
Veranstalter: BDA Bayern, Stadt Weiden
Bis 7. März 2014
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

06) Ausstellung: (UN)GEBAUT AMBIVALENT - Titus Bernhard Architekten
Donnerstag, 23. Januar 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Bis 3. März 2014
Die Architekturgalerie wird unterstützt von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg
Einen Schwerpunkt im Oeuvre von Titus Bernhard Architekten bilden hochwertige Villen und exklusive Architekturen, die vielfach ausgezeichnet wurden. Die Ausstellung in der Architekturgalerie München zeigt darüber hinaus eine andere substantielle Seite im Schaffen des Büros. An Hand von ausgewählten Projekten wird die ausgeprägte gesellschaftliche Verantwortung der Architekten und ihre intensive Auseinandersetzung mit strukturellen Themen im Kontext der architektonischen Aufgabe dargestellt. Sie belegen die hohe handwerkliche und ästhetische Qualität der Architektur und geben einen Ausblick auf das enorme Spektrum neuer Bauaufgaben, die die typische konzeptionelle Stärke und die gestalterische Kraft im Werk aufzeigen.

07) Ausstellung: Johannes-Göderitz-Preis 2013
Bis 23. Januar 2014
Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Blumenstraße 28b, 80331 München

Jedes Jahr vergibt die Johannes-Göderitz-Stiftung Preise zur Förderung studentischer Arbeiten im Bereich Städtebau. 2013 haben sich Studentinnen und Studenten aus München, Braunschweig, Dortmund, Hannover und Aachen mit fiktiven Siedlungsflächen im Bereich Fasanerie, Feldmoching und Lerchenau beschäftigt. Die Arbeiten sind bis Donnerstag, 23. Januar 2014 im Referat für Stadtplanung und Baurordnung zu sehen. Am 9. Januar 2014 haben Stadtbaurätin Prof. Dr. (I) Elisabeth Merk, Stiftungsvorsitzender Prof. Uwe Brederlau und Prof. Sophie Wolfrum vom Lehrstuhl für Städtebau und Regionalplanung der Technischen Universität München die Preise verliehen und gemeinsam mit weiteren Mitgliedern der Stiftung und der Wettbewerbsjury die Ausstellung eröffnet. Diese zeigt die Arbeiten der Studentinnen und Studenten, die unter dem Titel "Performin' the city - Urbanität entwerfen" kreativ bis visionär ganz unterschiedliche Ansätze für potenzielle neue Siedlungsräume im Münchner Norden entwickelt haben. Dabei wurden auch interessante Ideen erarbeitet, die dortige Seen-Landschaft weiterzuentwickeln.

08) Ausstellung: Abraham Cruzvillegas - The Autoconstrucción Suites
Freitag, 24. Januar 2014 um 19.00 Uhr
Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1, 80538 München
Bis 25. Mai 2014

"Autoconstrucción" (Eigenbau) nennt Abraham Cruzvillegas seine Kunst, deren Wurzeln in den improvisierten Bauverfahren und -techniken seiner Heimat Mexico City liegen. In diesem ersten umfassenden Überblick über seine künstlerische Karriere in Europa zeigt sich, wie Cruzvillegas seine dynamische skulpturale Sprache mit Naturmaterialien und gefundenen Gegenständen verbindet und die Grenzen zwischen Kunst und Handwerk, zwischen Industrie- und Handfertigung verwischt. Für den mexikanischen Künstler ist die skulpturale Form ein Prozess des Wandels, der Aktion, der Solidarität und der Transformation.

09) Ausstellung: Stadt am Rand - Fotografien von Ben Kuhlmann
Bis 28. Februar 2014
PlanTreff, Blumenstraße 31, 80331 München

Wohnen in deutschen Großwohnsiedlungen - zu diesem Thema gibt es viele Vorurteile, aber wenig Interesse. Für den Fotografen Ben Kuhlmann war das ein Grund mehr, dem Ganzen in seiner Bachelorarbeit "Stadt am Rand" nachzuspüren. "Stadt am Rand" ist eine fotografische Untersuchung von vier Großwohnsiedlungen der Nachkriegszeit in vier deutschen Städten: Bremen - Tenever, Köln - Chorweiler, Jena - Lobeda und München - Neuperlach. Dabei liefert Ben Kuhlmann nicht nur eine äußere Bestandsaufnahme, sondern wagt auch einen Blick hinter die teilweise brökelnde Fassade: Mit Besuchen in ihren Wohnungen, Gesprächen und einem Blick auf ihre Wandschränke versucht der junge Fotograf, Aufschluss über die Bewohnerinnen und Bewohner und das Leben in einer Großwohnsiedlung zu finden. So stellen seine Fotos die alltäglichste Gewohnheit der Menschen dar, die meist gar nicht mehr wahrgenommen wird: das Wohnen. Ben Kuhlmann studierte von 2008 bis 2012 Kommunikationsdesign in Würzburg und absolviert derzeit ein Masterstudium der Fotografie in Dortmund.

10) Ausstellung: Dreamland Alps - Utopische Projektionen und Projekte in den Alpen
Bis 28. März 2014
Archiv für Baukunst der Universität Innsbruck, Lois Welzenbacherplatz 1, A-6020 Innsbruck

Seit der "Entdeckung der Alpen" im 18. Jahrhundert und ihrer bis heute andauernden "Eroberung" durch eine städtische Zivilisation, veränderte sich das Verhältnis zwischen Mensch und Natur grundlegend. Der anfängliche Respekt und die Bewunderung der Erhabenheit der Bergwelt (dem "Sublimen") wich zusehends einer hemmungslosen Ausnutzung durch den alpinen Massentourismus, als auch durch die grenzenlose Vermarktung ihres Abbilds, etwa in Form von Panoramen und Erlebniswelten auf Weltausstellungen und Vergnügungsparks, wie z.B. Dreamland auf Coney Island. Die Architektur ist Spiegel dieser wechselhaften Beziehung. "Dreamland Alps" stellt exemplarisch 22 Projekte aus den vergangenen 100 Jahren vor, als konkrete Beispiele für das Entwerfen in den Alpen. Der Reigen utopischer und visionärer Projekte reicht von der Lebensreform-Kolonie auf dem Monte Verità (um 1900), den Entwürfen für Hotels und Seilbahnstationen von Adolf Loos, Franz Baumann, Gio Ponti, Charlotte Perriand und Jean Prouvé bis zum Biwak-Projekt von Ross Lovegrove (2009).

11) Ausstellung: Aktuelle Architektur in Oberbayern (Vorschau)
Donnerstag, 6. Februar 2014 um 17.00 Uhr (Info)
Johanniskirche, Domplatz 18, 85072 Eichstätt
Veranstalter: Stadt Eichstätt
Bis 16. Februar 2014
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg
Mit der Ausstellung und dem Buch "Aktuelle Architektur Oberbayern" wird erstmalig ein Überblick über Vielfalt und Qualität des Architekturschaffens dieser Region gegeben. Die Auswahl der veröffentlichten Projekte hat eine Jury mit Andres Lepik, Direktor Architekturmuseum München, Ira Mazzoni, Architekturkritikerin, Jakob Dunkl, Querkraft Architekten und Nicola Borgmann, Architekturgalerie München, getroffen. Alt und Neu, Tradition und Moderne, strenge Funktionalität und zarte Poesie, Landschaft, Kunst und Kultur - die aktuelle Architektur in Oberbayern bietet ein Spektrum, das sich zu entdecken lohnt.

12) Ausstellung: Re.Set ... Über das utopische Moment in Architektur und Design (Vorschau)
Vom 26. Februar bis 2. März 2014 (Info)
Alte Kongresshalle, Theresienhöhe 15, 80339 München
Veranstalter: plan A - office for architectural communication & urban culture
Ein Projekt im Rahmen der Designwoche MCBW - Munich Creative Business Week
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Welche Rolle spielen Utopien in Design und Architektur für unsere Gesellschaft? Wie kommen Design-Innovationen in die Welt? Und welche Rolle spielen sie in einem Unternehmen? Wie gelingt es einer Gesellschaft, sich immer wieder selbst zu erneuern und zu erfinden? Wie wichtig ist dafür das utopische Moment? Re.Set richtet den Fokus auf den besonderen Moment, die Verbindung von Utopie und Praxis. Die Ausstellung wird ergänzt durch eine Filmreihe und ein Symposium u.a. mit Julian Busch (Berlin), Jan Edler (realities:united, Berlin), Gesche Joost (Design Research Lab, Berlin), Judy Lybke (Eigen+Art, Leipzig-Berlin) und Troika (London).

13) Aktion: kunst im bau "bahnen - zwischen wallfahrtskirche und zoo"
Samstag, 18. Januar 2014 um 19.00 Uhr (Eröffnung)
Alter Thalkirchner Bahnhof, Benediktbeurer Straße 22, 81379 München
Detailliertes Programm unter www.kunst-im-bau.org
Bis 9. Februar 2014

Vor 123 Jahren eröffnete die Isartalbahn, die vom Münchener Isartalbahnhof bis nach Bichl verkehrte. Zur Wartung der Dampfloks und Waggons wurden in Thalkirchen ein Lokschuppen und mehrere große Backsteinhallen errichtet. Heute befinden sie sich im Leerstand und stehen renovierungsbedürftig zwischen Wallfahrtskirche und Zoo sowie zwischen dem Freibad Maria-Einsiedel und dem Wohnhaus des Barockkünstlers Cosmas Damian Asam. Bevor diese denkmalgeschützten Hallen vom Architekturbüro Binnberg und der Isartalbahnhof GmbH & Co. KG saniert und umgebaut werden, entsteht in ihnen ein flüchtiger Ort für zeitgenössische Kunst und Kultur. Insgesamt stehen vier große Hallen und ein Wohnhaus zur Verfügung. Damit entwickeln der Designer Uwe Binnberg und der Künstler Christoph Nicolaus ein Zwischennutzungskonzept weiter und schließen an vier Vorgängerprojekte an. Lage und Funktion der Gebäude prägen auch inhaltlich die Ausstellung in zwei Phasen. Die erste Sequenz der Ausstellung eröffnet am 18. Januar 2014 und läuft bis 9. Februar 2014. Die zweite Sequenz eröffnet am 14. Februar 2014 und geht bis 9. März 2014. Es werden Arbeiten und Künstler aus vielen Städten, Ländern und allen Kontinenten vertreten sein. Biotope und Umlaufbahnen verschiedener Art entstehen. Performances, Konzerte, Theater und Aktionen der Kulturjurte begleiten die Ausstellung.

14) Kunst: Malerei von Carolin Leyck "FarbRaumWinterTraum - WinterRaumFarbTraum"
Bis 17. Januar 2014 (Info)
CAD-Solutions Martin Schnitzer, Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Anzusehen während unseren Bürozeiten Mo-Do 9-18 Uhr, Fr 9-16 Uhr

Klaus von Gaffron, Vorstand des Berufsverbandes Bildender Künstler Landesverband Bayern e.V., schreibt zu den Arbeiten von Carolin Leyck (Webseite der Künstlerin): "Bei Carolin Leyck steht nicht ein erzählerischer Aspekt im Vordergrund, sondern die weiß grundierte Bildleinwand ist die Herausforderung an Ihre Malerei. Wie setze ich meine Farben an, wie führe ich die Pinselstriche und wie entlocke ich dieser Fläche meinen eigen empfundenen Raum. So wird von Anfang an der Dialog in der Malerei gesucht, der auch ein Dialog mit ihr selber ist, der durch Brechungen und Harmonien geprägt ist. Mit breitem Pinsel gezogene Bögen und Linien begrenzen Räume, werden in ihrer Großflächigkeit selber zum Raum, werden aber wieder durch schmalverlaufende Linien eingegrenzt. So enstehen Architektur-, wie auch Landschafts-Assoziationen, die zwar nicht Ausgangspunkt waren, aber auch nicht grundsätzlich abgelehnt werden."

15) Vortrag: Werkbericht MVRDV
Montag, 13. Januar 2014 um 18.30 Uhr
Vorhoelzer Forum der TU München, 5. OG, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: TU München,
Fakultät für Architektur
Referent: Jacob van Rijs, MVRDV, Amsterdam

Die Arbeit von MVRDV zeichnet sich durch einen sehr progressiven und konzeptionellen Ansatz aus. Die Designmethoden sind global definiert, sozialwissenschaftlich fundiert und hochgradig kollaborativ. MVRDV vertritt eine radikale Form der Architekturforschung mit einem Schwerpunkt auf Dichteverhältnisse, Stapelung, Populismus, inhaltliche Programmierung und die Berücksichtigung öffentlicher Interessen. MVRDV verwertet dabei große Datenmengen, um über spielerische Programmiermethoden Räume systematisch zu entwickeln.

16) Vortrag: Das NS-Dokumentationszentrum München
Mittwoch, 15. Januar 2014 um 18.00 Uhr
Archiv für Baukunst der Universität Innsbruck, Lois Welzenbacherplatz 1, A-6020 Innsbruck
Referent: Prof. Dr.-Ing. Winfried Nerdinger, München
Moderation: PD Dr. Christoph Hölz, Forschungsinstitut Archiv für Baukunst
assoz. Prof. Mag. Dr. Dirk Rupnow, Institut für Zeitgeschichte

Mit dem NS-Dokumentationszentrum entsteht in München ein zentraler Lern- und Erinnerungsort für die kritische Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Diktatur, ihren Ursachen und ihren Folgen bis in die Gegenwart. Am historischen Standort des "Braunen Hauses", der ehemaligen Parteizentrale der NSDAP, entsteht ein offenes, lebendiges Haus der Information und Diskussion für ein breit gefächertes Publikum. Voraussichtlich ab November 2014 werden eine Dauerausstellung sowie vielfältige Bildungsveranstaltungen angeboten. Winfried Nerdinger verantwortet als Gründungsdirektor die Konzeption und Realisierung des NS-Dokumentationszentrums München, insbesondere die künftige Dauerausstellung und alle weiteren Informationsangebote. Der Architekt und Kunsthistoriker leitete zuvor über drei Jahrzehnte das Architekturmuseum der Technischen Universität München. Mit seinen wegweisenden Forschungen und zahlreichen Ausstellungen hat er als Wissenschaftler und Ausstellungsmacher international höchste Anerkennung erfahren.

17) Vortrag: Course Correction
Donnerstag, 16. Januar 2014 um 18.15 Uhr
Oskar-von-Miller-Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Referent: Peter Head, The Ecological Sequestration Trust, London

Derzeit werden Ziele im Bereich Nachhaltige Entwicklung ausgearbeitet, welche die zur Jahrtausendwende festgelegten Entwicklungsziele ab 2015 ablösen sollen. Eines ist klar: Die Beseitigung extremer Armut erfordert einen grundlegenden Wandel, der die Belastungsgrenzen unseres Planeten berücksichtigt, eine Eindämmung und Anpassung an den Klimawandel vorsieht und der parallel zur Erhöhung der landwirtschaftlichen Erträge eine Wiederherstellung der Ökosysteme ermöglicht. Gerade in den Städten und deren Umland wird ein solcher Wandel mit Hilfe von Nachrüstlösungen und Neuentwicklungen am dringendsten benötigt. Peter Head führt in seinem Vortrag aus, wie mit der Gründung des "The Ecological Sequestration Trust" als Zusammenschluss weltweit führender Wissenschaftler, Ingenieure, Ökologen, Ökonomen und Finanzexperten, neue, geeignete Instrumente und Ansätze zur Unterstützung des Transformationsprozesses, einschließlich der erforderlichen Finanzierung, aufgezeigt werden können.

18) Vortrag: Orientierung im Raum
Dienstag, 21. Januar 2014 um 19.30 Uhr
Gasteig, Black Box, Rosenheimer Straße 5, 81667 München
Veranstalter: Typographische Gesellschaft München e.V.
Referent: Prof. Lutz Engelke, TRIAD Berlin

Wenn Lutz Engelke und sein Team von TRIAD Berlin gestalten, stellen sie die Welt auf den Kopf, um sie dann aufzuräumen und neu zusammenzusetzen. Ob Expo-Pavillon, Ausstellung, Markenauftritt oder Event: Prozess und Ergebnis dieser interaktiven, interdisziplinären und internationalen Zusammenarbeit sind neue Denkräume und begehbare Geschichte(n) - häufig preisgekrönt, immer eine Übersetzungsleistung hochkomplexer Themen und Zusammenhänge. Lutz Engelke spricht über die Verwandtschaft von Kreativität und Entgrenzung, Ordnungssysteme und den Sprung von der Drei- in die Multidimensionalität.

19) Vortrag: Gestaltung und Architektur mit Licht
Donnerstag, 23. Januar 2014 um 14.30 Uhr
Siemens AG, Haus Passau, 1.OG, Richard-Strauss-Straße 76, 81679 München
Veranstalter: Lichttechnische Gesellschaft e.V. (LiTG), Bezirksgruppe Südbayern
Referenten: Mario Hopp, Head Project Management EU Lighting Design, Toshiba Europe GmbH
Dipl.-Ing.(FH) Dipl. Designerin Anne Batisweiler, München
Marianne Bauer, Kreative-Aktive Beratung, Neufahrn in Niederbayern

20) Vortrag: Organisches Bauen - Afrikanische Wurzeln der Altägyptischen Architektur
Donnerstag, 23. Januar 2014 um 18.00 Uhr
Staatliches Museum Ägyptischer Kunst, Auditorium, Gabelsbergerstraße 35, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München, Staatliches Museum Ägyptischer Kunst
Referent: Dietrich Wildung, ehemals Direktor des Ägyptischen Museums Berlin

Die Ausstellung AFRITECTURE gibt den Anlaß zu einem Vortrag im Ägyptischen Museum, dem Nachbarinstitut der Pinakothek der Moderne. Dietrich Wildung geht in dem Vortrag einem bislang nicht beachteten Grundzug der Architektur der Pharaonenzeit nach. Hinter der strengen Geometrie der Pyramiden und der Steinarchitektur der Tempel und Gräber stehen die für Afrika typischen Bautechniken und Formen der Profanarchitektur in Lehm und organischen Materialien. Die Verwurzelung der ägyptischen Kunst im afrikanischen Kontinent bildet den Rahmen für einen neuen Blick auf Altägypten als Kultur des afrikanischen Kontinents.

21) Vortrag: Werkbericht Tom Kaden - "Wie wohnen"
Donnerstag, 23. Januar 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Neues Museum, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Veranstalter: BDA Kreisverband Nürnberg, Mittel-/Oberfranken, Neues Museum in Nürnberg
Referent: Tom Kaden, Architekt BDA, Kaden Klingbeil, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Re-Urbanisierung, demographische Entwicklung, zunehmender Ressourcenverbrauch, Klimawandel,
Energiewende, verändertes Mobilitätsverhalten, Wandel gesellschaftlicher Strukturen, veränderte Eigentümerstrukturen und wachsende Ansprüche der Bürger an Partizipation… Wie verändert das unser Bild vom Wohnen? Welche Antworten auf die Fragen der Zeit haben Architekten gefunden? Was bedeuten die neuen Anforderungen für die architektonische Qualität? Die Vortragsreihe soll Möglichkeiten und Spielräume des "Wie wohnen?" aufzeigen und ausloten.

22) Vortrag: Einige Häuser
Donnerstag, 23. Januar 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Neues Rathaus Weiden, Dr.-Pfleger-Straße 15, 92637 Weiden
Veranstalter: BDA Bayern, Stadt Weiden
Im Rahmen der Ausstellungseröffnung "BDA Preis Bayern 2013"
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg
Architekten tragen Verantwortung für die gebaute Umwelt. Sie leisten durch ihre Tätigkeit einen wesentlichen Beitrag dazu, dass das Bauen eine über die Befriedigung von Grundbedürfnissen hinausgehende Qualität erfährt. Alles Gebaute wirkt durch seine Gestalt, Materialität und Konstruktion direkt auf den Menschen und den Ort, an dem es sich befindet. Ausgehend vom Gebrauch entwickeln wir unsere Projekte gemeinsam mit dem Bauherren - zugeschnitten auf den jeweiligen Ort. Dies zu vermitteln, ist ein Ziel des Vortrags.

23) Vortrag: Architekturvermittlung auf kommunaler Ebene
Donnerstag, 23. Januar 2014 um 19.00 Uhr
Besucherzentrum Welterbe im Salzstadel, Weiße-Lamm-Gasse 1, 93047 Regensburg
Veranstalter: Architekturkreis Regensburg e.V.
Referentin: Nicole Froberg, Forum Architektur, Wolfsburg

Das Forum Architektur ist eine kommunale Einrichtung der Stadt Wolfsburg, die 2001 gegründet wurde mit den Aufgabengebieten "Architekturkommunikation" und "Architekturvermittlung". Neben der nach außen gerichteten Wirkung mit klaren Marketingzielen, der bewussten Profilierung Wolfsburgs als Architekturstadt und einer touristischen Komponente, versteht sich die Baukultureinrichtung insbesondere als Institution für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt und Region. Das Thema Baukultur ist damit gleichwertig neben den klassischen Kulturressorts Literatur (Stadtbibliothek), Musik (Musikschule), Kunst (Städtische Galerie) und Geschichte (Stadtarchiv, Stadtmuseum) platziert. Nicole Froberg, die das Forum Architektur seit 12 Jahren initiiert und aufgebaut hat, erläutert Organisation, Finanzierung, Ziele und Inhalte der Arbeit der bundesweit einzigartigen Einrichtung auf kommunaler Ebene, die inzwischen mit einem Netzwerk Baukultur Niedersachsen auch auf Landesebene agiert.

24) Vortrag: BDA im Gespräch - design-build Studentenprojekt in Afrika
Freitag, 24. Januar 2014 um 15.00 Uhr (Info)
Geschäftsstelle BDA Bayern, Türkenstraße 34, 80333 München
Anmeldung erbeten bis 20. Januar an sekretariat(at)bda-bayern.de
Der BDA Bayern wird unterstützt von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg
Seit 2007 führt das Fachgebiet Holzbau (Prof. Hermann Kaufmann) der Architekturfakultät der TU München jährlich ein studentisches Bauprojekt in Afrika durch. Unter Leitung von Susanne Gampfer und Stefan Krötsch entwarfen und planten von Oktober 2010 bis Juli 2011 achtzehn Architekturstudenten eine Handwerksschule in der Nähe von Nairobi und errichteten das Gebäude in Zusammenarbeit mit kenianischen Studenten und lokalen Arbeitern im Sommer 2011 und im März 2012. Die Handwerksschule Nairobi ermöglicht Jugendlichen aus dem Slum Mathare eine Handwerksausbildung als Grundlage zu einer selbstständigen Erwerbsexistenz. Neben Funktionalität und moderner räumlicher Konzeption zeichnet sich der Entwurf durch die ressourcenschonende Errichtung und den energieautarken Betrieb aus. Das Mauerwerk besteht aus handbehauenem, örtlichen Naturstein. Dachtragwerk, Türen und Fenster sowie die Betonarmierung der Bodenplatten sind aus einheimischem kenianischem Bambus hergestellt, so dass der Beton-, Stahl- und Holzverbrauch auf ein Minimum reduziert ist. Die Handwerksschule ist das erste Gebäudeensemble in Kenia mit einer Primärkonstruktion aus Bambus. Für die autarke Schmutzwasserentsorgung sorgt eine Pflanzenkläranlage und Trockentoiletten. Strom für Gebäude und Ausbildungsbetrieb stellt eine Photovoltaik-Anlage zur Verfügung.

25) Vortrag: Wohnen, LebensFORM, BauWEISE
Donnerstag, 30. Januar 2014 um 19.00 Uhr
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referent: Werner Neuwirth, Wien

Dass die Beschäftigung mit Problemen zu Antworten, nicht aber zu Lösungen führt, ist Thema eines von einem Gedankenexperiment ausgehenden, programmatischen Vortrags von Werner Neuwirth über das "Wohnen".

26) Vortrag: EnEV 2014 und Förderlandschaft energieeffizientes Bauen
Donnerstag, 30. Januar 2014 um 19.30 Uhr
forum baucultur, im skygarden, Erika-Mann-Straße 11, 80636 München
Veranstalter: Forum für Kompetenz und Partnerschaft e.V.
Referentinnen: Dipl.-Ing. Patricia Schneider, Dipl.-Ing. (FH) Konstanze Elbel, München

27) Vortrag: Typische Fehler bei Ausschreibung und Vergabe öffentlicher Aufträge (Vorschau)
Dienstag, 4. Februar 2014 um 18.30 Uhr
IFBBA, Brunnenlechgäßchen 1, 86031 Augsburg
Veranstalter: IFBBA Institut für Baurecht und Baubetrieb Augsburg e.V.
Referentin: Dipl. Ing. Monika Winkelman, München

28) Vortrag: Cooling the Cities (Vorschau)
Donnerstag, 6. Februar 2014 um 18.15 Uhr
Oskar-von-Miller-Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Referent: Prof. Mat Santamouris, University of Athens

Die innerstädtische Temperatur steigt aufgrund des fortschreitenden Klimawandels und des "Wärmeinsel-Effekts" unvermindert an. Die hohen Umgebungstemperaturen verstärken das Energieproblem der Städte, verschlechtern die Lebensbedingungen, gefährden sozial schwache Bevölkerungsgruppen und vergrößern das Problem der Umweltverschmutzung. Um diesem Effekt entgegenzuwirken wurden von Wissenschaftlern umfassende Klimaschutzmaßnahmen entwickelt und vorgeschlagen. Mat Santamouris hinterfragt die verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse hinsichtlich des Klimaschutzpotentials der wichtigsten technologischen Erkenntnisse kritisch.

29) Vortrag: Der Geometrie-Ingenieur (Vorschau)
Donnerstag, 6. Februar 2014 um 19.00 Uhr
aut. architektur und tirol (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referent: Urs B. Roth, Zürich

Urs B. Roth bewegt sich im Grenzgebiet zwischen Architektur, Mathematik und Kunst, alle seine Arbeiten basieren auf streng mathematisch generierter Form. Schon immer war er fasziniert von der Schönheit der Geometrie und hat neben seiner Arbeit als Architekt geometrische Gesetzmäßigkeiten erforscht. Vor rund 20 Jahren hat er diese Leidenschaft zu seinem Beruf gemacht und sich als erster und einziger Geometrie-Ingenieur der Schweiz etabliert.

30) Vortrag: Werkbericht Karl + Probst "Weit gespannt - Bauten, Brücken, Wettbewerbe" (Vorschau)
Mittwoch, 12. Februar 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Museum für historische Maybach-Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Ludwig Karl, Karl + Probst Architekten, München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

31) Vortrag: Werkbericht Anne-Julchen Bernhardt - "Wie wohnen" (Vorschau)
Donnerstag, 13. Februar 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Neues Museum, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Veranstalter: BDA Kreisverband Nürnberg, Mittel-/Oberfranken, Neues Museum in Nürnberg
Referent: Prof. Anne-Julchen Bernhardt, BeL Sozietät für Architektur BDA, Köln
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Re-Urbanisierung, demographische Entwicklung, zunehmender Ressourcenverbrauch, Klimawandel, Energiewende, verändertes Mobilitätsverhalten, Wandel gesellschaftlicher Strukturen, veränderte Eigentümerstrukturen und wachsende Ansprüche der Bürger an Partizipation… Wie verändert das unser Bild vom Wohnen? Welche Antworten auf die Fragen der Zeit haben Architekten gefunden? Was bedeuten die neuen Anforderungen für die architektonische Qualität? Die Vortragsreihe soll Möglichkeiten und Spielräume des "Wie wohnen?" aufzeigen und ausloten.

32) Vortrag: Werkbericht gmp "Architektur als Synthese der Ästhetik von Funktion, Konstruktion und Deutung" (Vorschau)
Mittwoch, 26. Februar 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Museum für historische Maybach-Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Prof. Volkwin Marg, gmp Architekten, Hamburg
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

33) Diskussion: Raum fair teilen - Gender Planning in Salzburg
Donnerstag, 16. Januar 2014 um 18.30 Uhr
Großer Saal im Künstlerhaus, Hellbrunner Straße 3, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur Salzburg
34) Diskussion: "World Wide: Work" - Eine globale Debatte - Arbeit ohne Heimat?
Sonntag, 19. Januar 2014 um 11.00 Uhr
Münchner Kammerspiele, Maximilianstraße 28, 80539 München
Veranstalter: Münchner Kammerspiele, Goethe-Institut, Nemetschek Stiftung

Schon immer haben Menschen Grenzen überwunden, um zu arbeiten. Doch in einer zunehmend verflochtenen Welt sind Gründe und Formen für Arbeitsmigration vielfältiger als je zuvor. Dabei sind kulturelle Motive eng verflochten mit wirtschaftlichen und politischen Ursachen. Warum suchen Menschen in China, Afrika und Europa Arbeit außerhalb ihrer Heimat? Wie willkommen sind sie und welche Rechte haben sie an ihren Zielorten? Wie wirkt sich Migration und Mobilität auf familiäre Bindungen und soziale Beziehungen aus?

35) Diskussion: Stadtgestalt und Denkmalschutz
Dienstag, 21. Januar 2014 um 19.00 Uhr
Rathausgalerie, Marienplatz 8, 80333 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung "Kontinuität und Aufbruch"
www.zukunft-findet-stadt.de
36) Diskussion: Gentrifizierung und Mieterschutz
Donnerstag, 30. Januar 2014 um 18.00 Uhr
Rathausgalerie, Marienplatz 8, 80333 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung "Kontinuität und Aufbruch"
www.zukunft-findet-stadt.de
37) Diskussion: Architekturclub "Dialog - ein Abend, zwei Persönlichkeiten" (Vorschau)
Montag, 3. Februar 2014 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Mit Prof. Christine Nickl-Weller, München und Prof. Rainer Hascher, Berlin

Nach den ersten zehn außerordentlich erfolgreichen Jahren des Architekturclubs der Bayerischen Architektenkammer verändert diese Veranstaltungsreihe ihr Gesicht. Bei den Architekturclub-Abenden stehen dieses Jahr Dialoge auf dem Programm. Dabei darf sich jeweils ein Podiumsgast seinen Gesprächspartner bzw. seine Gesprächspartnerin selbst aussuchen - und hat dabei völlig freie Hand. Schließlich gibt es doch für jeden jemanden, mit dem man immer schon mal sprechen wollte... Auf eine Moderation wird bewusst verzichtet, um einen wirklichen Dialog zu ermöglichen. Was bleibt, sind der bewährte Veranstaltungstermin, also in der Regel der erste Montagabend im Monat, und der bewährte Veranstaltungsort, das Haus der Architektur in München. Die Auftaktveranstaltung bestreitet die Münchner Architektin Prof. Christine Nickl-Weller gemeinsam mit ihrem Wunschgesprächspartner, dem Berliner Architekten Prof. Rainer Hascher. Zwar eint beide ihre Lehrtätigkeit an der TU Berlin, doch was könnten ihre Differenzen sein?

38) Diskussion: Frauen machen München. Stadtentwicklung - Wachstum mit Qualität gestalten (Vorschau)
Montag, 3. Februar 2014 um 19.00 Uhr
Rathausgalerie, Marienplatz 8, 80333 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung "Kontinuität und Aufbruch"
www.zukunft-findet-stadt.de
39) Diskussion: Offene Gesprächsrunde zu Themen der Baukultur (Vorschau)
Mittwoch, 5. Februar 2014 von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Buchhandlung Riemann, Roter Salon, Markt 9, 96450 Coburg
Veranstalter: Architekturtreff Coburg der Bayerischen Architektenkammer
Information unter l.wallenstein(at)archiviva.de

40) Diskussion: Messestadt Riem - ein erfolgreiches Modell (Vorschau)
Montag, 10. Februar 2014 um 19.00 Uhr
Rathausgalerie, Marienplatz 8, 80333 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung "Kontinuität und Aufbruch"
www.zukunft-findet-stadt.de
41) Diskussion: BDA Preis Bayern 2013 - Bauen im Bestand (Vorschau)
Donnerstag, 13. Februar 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Neues Rathaus Weiden, Dr.-Pfleger-Straße 15, 92637 Weiden
Veranstalter: BDA Bayern, Stadt Weiden
Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung "BDA Preis Bayern 2013"
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg
42) Forum: IKOM Bau 2014
Mittwoch + Donnerstag, 22./23. Januar 2014
TU München, Audimax Foyer, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: IKOM Bau Team der TU München

43) Forum: 22. Bayerischer Ingenieuretag "Krisen - Chancen - Ingenieure"
Freitag, 31. Januar 2014 von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr
Alte Kongresshalle, Theresienhöhe 15, 80339 München
Veranstalter: Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Anmeldeschluss war der 20. Dezember 2013
44) Symposium: Zeppelintribüne und Reichparteitagsgelände in Nürnberg (Vorschau)
Samstag, 8. Februar 2014 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Kino des Dokumentationszentrums Reichsparteitagsgelände, Bayernstraße 100, 90478 Nürnberg
Veranstalter: BauLust - Initiative für Architektur & Öffentlichkeit e.V.
Die erneuten Aktivitäten der BauLust e.V. in der Auseinandersetzung mit dem Umgang des ehemaligen Reichsparteitagsgeländes, im Speziellen dem baulichen Umgang mit der Zeppelintribüne und dem angrenzenden Zeppelinfeld, sollen die öffentliche Diskussion anstoßen und fördern. Es wird die Frage gestellt, ob die geplante Generalinstandsetzung ohne ausreichende Diskussion der grundsätzlichen Möglichkeiten zum weiteren baulichen Umgang mit diesem historischen Erbe ein angemessener Beitrag zu Erinnerungskultur werden kann. Zweck und Inhalt der Veranstaltung ist die Betrachtung des weiteren Umgangs mit der Zeppelintribüne und dem gesamten ehemaligen Reichsparteitagsgelände aus pädagogischer, künstlerischer, philosophischer und psychologischer Sicht. Diese Betrachtungsweisen, die unseres Erachtens ja das eigentliche Fundament einer Erinnerungskultur sein müssen, kommen gegenüber der derzeitigen rein bautechnisch geprägten Betrachtungsweise deutlich zu kurz. Mit der Aufnahme des ehemaligen Reichsparteitagsgeländes in den aktuellen Koalitionsvertrag als authentischen Ort mit einer wesentlichen Funktion für die Geschichtskultur öffnet sich die Diskussion über den Umgang mit dem Gelände auf die nationale Ebene und kann eine neue Qualität erhalten.

45) Tagung: Ausbau 14 - Oberflächen im Innenausbau
Freitag, 31. Januar 2014 von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr
Hochschule Augsburg, Gebäude G, Raum G110, An der Hochschule 1, 86161 Augsburg
Veranstalter: Hochschule Augsburg, Institut für Bau und Immobilie

Die Oberflächen im Innenausbau sind gestaltprägend für den jeweiligen Raum und auf Dauer sichtbar. Damit sind Ansprüche an die Qualität der Materialien und der Ausführung oft hoch und auch Gegenstand intensiver Diskussionen, von der Bemusterung über Abnahmen bis zur Mängelbeseitigung und der Begutachtung durch Sachverständige. Thema der Tagung ist ein Überblick über geltende Anforderungen im Bereich verschiedener Oberflächen-Materialien sowie technischer und bauphysikalischer Grundsätze. Die Tagung stellt Sonderlösungen vor, betrachtet den Werkstoff Naturstein, Oberflächenqualitäten an Wand und Decke und diskutiert die Frage, wie das Risiko bei Gesamtschuldverhältnissen reduziert werden kann. Anschaulich und technisch fundiert wird über neue Entwicklungen informiert und ein intensiver Austausch zu den Vortragsinhalten mit den Referenten ermöglicht.

46) Tagung: Mehr Platz für alle!
Freitag bis Sonntag, 31. Januar bis 2. Februar 2014 (Info)
Evangelische Akademie Tutzing, Schloss-Straße 2+4, 82327 Tutzing
Veranstalter: Evangelische Akademie Tutzing, die urbanauten
Mit Unterstützung von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

Der öffentliche Raum - Plätze, Parks, Straßen, Feste, Märkte, Proteste - ein Ort für Kommunikation, Begegnung und Interaktion. Wie kann eine Stadt wie München zur "menschengerechten Stadt" werden? Die Teilnehmer der Tagung entwickeln gemeinsam mit den urbanauten konkrete Schritte, Ziele und Maßnahmen und stellen diese zur politischen Diskussion.

47) Tagung: Fassade 14 - Fassade und Sonderanforderungen (Vorschau)
Donnerstag, 27. Februar 2014 von 8.30 Uhr bis 17.15 Uhr
Handwerkskammer für Schwaben, Siebentischstraße 52-58, 86161 Augsburg
Veranstalter: Hochschule Augsburg, Institut für Bau und Immobilie

48) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminare (kostenlos)
Dienstag, 4. Februar 2014 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

Mittwoch, 5. Februar 2014 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Donnerstag, 6. Februar 2014 von 13.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg, Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg

Von der Skizze zum Modell - So lautet das Motto unseres bewährten kostenfreien ARCHICAD Schnupperseminars. Es richtet sich an Architekten, Innenarchitekten und Planer, die bisher noch nicht mit ARCHICAD arbeiten. Sie erstellen in rund drei Stunden unter kompetenter Anleitung ein Virtuelles Gebäudemodell und lernen so die Leistungsfähigkeit von ARCHICAD ganz praktisch kennen.

49) Seminar: ARCHICAD Grundkurse
Dienstag bis Donnerstag, 28. bis 30. Januar 2014, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Mittwoch bis Freitag, 5. bis 7. Februar 2014, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

Mittwoch bis Freitag, 12. bis 14. Februar 2014, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg, Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg

Dienstag bis Donnerstag, 25. bis 27. Februar 2014, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Die Teilnehmer am dreitägigen ARCHICAD Grundkurs sollen nach der Veranstaltung in der Lage sein, ein eigenes Projekt mit ARCHICAD zügig zu bearbeiten. Alle wesentlichen ARCHICAD Werkzeuge, Bauteile und Funktionen werden detailliert erklärt. Dies geschieht anhand eines Beispielprojekts, in dem der Einsatz von ARCHICAD in allen Bearbeitungsphasen vom Entwurf über die Eingabeplanung bis hin zur Werk- und Detailplanung gezeigt wird. Behandelt werden alle wesentlichen ARCHICAD-Werkzeuge für alle relevanten Leistungsphasen, Gebäudemodell, Bauteile, Funktionen, Planlayout, Datenaustausch, Raumbuch, Massenberechnung, Visualisierung.

50) Seminar: ARCHICAD Workshop "Baustoffe"
Montag, 10. Februar 2014 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg

Dienstag, 11. Februar 2014 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Mittwoch, 19. Februar 2014 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg, Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg

Bei Projekten in ARCHICAD 17 oder der ARCHICAD Start-Edition 2014 wird die automatische Verschneidung unterschiedlicher Elemente über deren Baustoffeigenschaften gesteuert. Über den Baustoff werden wichtige Einstellungen wie die Schnittschraffur, die Stifteinstellungen oder die Verschneidungspriorität zentral definiert. Die richtige Einstellung der Baustoffe spielt daher bei der effizienten Projektbearbeitung eine entscheidende Rolle und sorgt dafür, dass durch die korrekte Verschneidung der Elemente eine Nachbearbeitung und zusätzliche Arbeitsschritte überflüssig werden.

51) Seminar: Workshop Wohn(t)räume
Sonntag, 26. Januar 2014 von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Evangelische Stadtakademie München, Herzog-Wilhelm-Straße 24, 80331 München
Referentinnen: Susanne Flynn, München, Architektin, Urbanes Wohnen e.V.,
Miriam Mahlberg, München, Kreativitätstrainerin, Dipl. Ing. Architektur, kommA_Architektur kommunizieren
Anmeldung erforderlich

52) Führung: K House München - Sauerbruch Hutton
Freitag, 17. Januar 2014 um 14.00 Uhr (Vortrag)
BDA Bayern, Geschäftsstelle, Türkenstraße 34, 80333 München
Freitag, 17. Januar 2014 um 15.00 Uhr (Besichtigung)
K House, Königinstraße 33, München
Referent und Führung: Jürgen Bartenschlag, Architekt, Sauerbruch Hutton, Berlin
Anmeldung war bis 10. Januar 2014 erforderlich an sekretariat(at)bda-bayern.de.
Der BDA Bayern wird unterstützt von CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München/Nordbayern/Regensburg

K House ist Teil eines historischen Ensembles freistehender Villen am Rande des Englischen Gartens in München, das seit dem 18. Jh mehrfach überformt worden ist. Das Haus enthält auf zwei Geschossen eine großzügige Wohnung für die Besitzer und ihre umfangreiche Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst, ein pied-à-terre im Penthouse und Büroräume im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss. Auf der Basis eines klassischen Villengrundrisses ist jedes der fünf Geschosse individuell angelegt, sodass in der scheinbar geschlossenen Form des Hausees sehr unterschiedliche Situationen von Arbeiten, Wohnen, Ausstellen und Empfang übereinander gestapelt sind. Die grundrissliche Variation eines Grundthemas ist auch in der Ansicht des Hauses erkennbar: während die symmetrisch angelegte, klassisch-strenge Straßenfassade nur beim zweiten Hinsehen subtile Abweichungen zeigt, lassen die plastischen Seiten- und Rückfassaden des Hauses die Besonderheit der unterschiedlichen Innenraumsituationen erkennen. Eine farbige Außenhaut aus teilgalsiertem Mauerwerk gibt dem Gesamtkörper einen gewisse Geschlossenheit: Aus der Distanz ist das Gebäude klar in eine obere, helle und eine untere, dunkle Gebäudezone gegliedert. Aus der Nähe löst sich dieses jedoch wieder in eine farbige Oberfläche unbestimmter Räumlichkeit und Materialität auf. Das frei komponierte Farbspiel auf einer schier endlosen Anzahl sich immer gleich wiederholender Mauerwerkselemente unterstützt die überraschende Gleichzeitigkeit von formaler Strenge und spielerischer Leichtigkeit.

53) Führung: Baustelle Basilika St. Martin (Vorschau)
Samstag, 8. Februar 2014 um 11.00 Uhr
St. Martin, Altstadt, 84028 Landshut
Veranstalter: architektur und kunst e.V. Landshut
Mit Dr.-Ing. Günther Knesch, Architekt, Landshut
Anmeldung erforderlich unter anmeldung(at)architektur-kunst-landshut.de

54) Messe: DEUBAUKOM 2014
Vom 15. bis 18. Januar 2014 (Info)
Messe Essen, Norbertstraße 2, 45131 Essen
Sie finden GRAPHISOFT in Halle 1.0/Stand 310

Kick-off-Veranstaltung "30 Jahre ARCHICAD & BIM"
Mittwoch, 15. Januar 2014 ab 17.30 Uhr (Info)
Atlantic Congress Hotel Essen, Norbertstraße 2, 45131 Essen
Veranstalter: GRAPHISOFT Deutschland GmbH
Die traditionsreiche DEUBAU wurde "zukunftsfit" gemacht und präsentiert sich mit neuem Gesicht und unter neuem Namen als DEUBAUKOM vom 15. bis 18. Januar 2014 in Essen. GRAPHISOFT ist selbstverständlich mit von der Partie und präsentiert auf der wichtigsten Baufachmesse im westdeutschen Raum innovative Produkte, die Ihnen die tägliche Arbeit erleichtern. Am 15. Januar 2014 laden wir Sie ein zur Kick-off-Veranstaltung ins Jubiläumsjahr "30 Jahre ARCHICAD & BIM". Für den informativen Teil des Abends konnte Frau Annette von Hagel von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben gewonnen werden, die der Frage "Warum BIM bei Bauten des Bundes?" nachgehen wird. Hinzu kommt ein Vortrag von Rechtsanwalt Dr. Andreas Koenen zum Thema "Aktuelle Planungsmöglichkeiten und HOAI".

55) Messe: Monumento - Fachmesse für Denkmalpflege
Donnerstag bis Samstag, 16. bis 18. Januar 2014
Messezentrum Salzburg, Am Messezentrum 1, A-5020 Salzburg
www.monumento-salzburg.at

56) Messe: SWISSBAU 2014 in Basel
Dienstag bis Samstag, 21. bis 25. Januar 2014 (Info)
Messe Basel, Messeplatz 1, CH-4058 Basel
Sie finden ARCHICAD in Halle 4.1, Stand B20
Einladung der IDC AG zur SWISSBAU 2014

Die SWISSBAU in Basel ist der wichtigste Treffpunkt der Schweizer Baubranche und eine der führenden Branchenveranstaltungen in Europa. Vom 21. bis 25. Januar 2014 präsentiert sich die SWISSBAU 2014 erneut als Plattform für Innovationen und Trends im Baumarkt. Unsere Kollegen von der Schweizer IDC AG begrüßen Sie in der ARCHICAD Lounge. Dort treffen Sie namhafte Berufskollegen, die erläutern, warum sie von anderen Software-Lösungen auf ARCHICAD umgestiegen sind.

57) Event: GAM open - German Architects Masters 2014
Freitag bis Sonntag, 7. bis 9. Februar 2014 (Info)
am Nebelhorn bei Oberstdorf
Veranstalter: ap35 GmbH, www.gam-open.com
Mit Unterstützung von GRAPHISOFT

Die GAM open, das Wintersporthighlight in der Architekturszene feiert sein 11-Jähriges Jubiläum mit sensationeller Stimmung und ganz viel Spaß, Sonnenschein und Pulverschnee! 2014 präsentiert sich die GAM wie beim ersten Mal mit einer tollen Eröffnungsfeier und der Welcome Party. Am zweiten Tag findet dann das beliebte Rennen sowie Siegerehrung und die Meisterschaftsparty statt.

Der Austragungsort Oberstdorf ist die südlichste Gemeinde Deutschlands und liegt in den Allgäuer Alpen. Er dient mit seinen alpinen Skigebieten am Nebelhorn, dem Söllereck und dem Fellhorn/Kanzelwand, dem Eisstadion und auch den Skisprungschanzen als TOP Wintersportplatz. Oberstdorf hat also in Sachen Wintersport eine Menge zu bieten. Das Nebelhorn ist das höchstgelegene Skigebiet im Allgäu. Mit 7,5 km wartet am Nebelhorn außerdem die längste beschneite Abfahrtsstrecke Deutschlands auf Sie. In Oberstdorfs Skigebieten kommt jeder Wintersportfreund auf seine Kosten - vom Anfänger bis zum Profi.

58) Film: Architektur im Kino im Andreasstadel
Mittwoch, 22. Januar 2014 um 19.00 Uhr
THE HUMAN SCALE - Bringing Cities to Life
Mittwoch, 29. Januar 2014 um 19.00 Uhr
RIVERS AND TIDES - Andy Goldsworthy working with time
Mittwoch, 5. Februar 2014 um 19.00 Uhr
RENZO PIANO - Piece by Piece
Mittwoch, 12. Februar 2014 um 19.00 Uhr
HAUS TUGENDHAT - Ludwig Mies van der Rohe
Mittwoch, 19. Februar 2014 um 19.00 Uhr
EGON EIERMANN - Film und Vortrag
Mittwoch, 26. Februar 2014 um 19.00 Uhr
DANIEL LIEBESKIND - Welcome to the 21st Century + KURZFILM FEATURE
Kino im Andreasstadel, Andreasstraße 28, 93059 Regensburg
Veranstalter: Kino im Andreasstadel, BDB Regensburg
www.architektur-im-kino.de

59) Lektüre: Standpunkte 12/2013 des Münchner Forum
Herausgeber: Münchner Forum e.V.
Die Dezember-Ausgabe (Download) der "Standpunkte" beschäftigt sich u.a. mit folgenden Themen:
60) Lektüre: Standpunkte 01/2014 des Münchner Forum
Herausgeber: Münchner Forum e.V.
Die Januar-Ausgabe (Download) der "Standpunkte" beschäftigt sich u.a. mit folgenden Themen:
61) Lektüre: DAB regional 12/13 der Architektenkammer
Herausgeber: Bayerische Architektenkammer
Die Dezember-Ausgabe (Download) beschäftigt sich u.a. mit folgenden Themen:
62) Lektüre: DAB regional 01/14 der Architektenkammer
Herausgeber: Bayerische Architektenkammer
Die Januar-Ausgabe (Download) beschäftigt sich u.a. mit folgenden Themen:
63) Kalender: GRAPHISOFT Jahresplaner 2014 zum Download
Der GRAPHISOFT Jahresplaner 2014 beinhaltet auch die Übersicht für die Monate November und Dezember 2013 sowie für Januar und Februar 2015. Und natürlich die Kalenderwochen und alle bundeseinheitlichen Feiertage. Mit GRAPHISOFT und dem Jahresplaner 2014 verlieren Sie also nie den Überblick und mit ARCHICAD sind Sie sowieso immer eine Dimension voraus. Über die Skalierung beim Drucken kann er als Wandkalender sehr einfach bis DIN A0 ausgedruckt werden!Und hier gibt es den Jahreskalender zum Download.

64) Wettbewerb: Baumeister Academy entschieden
Die Jury der Baumeister Academy hat entschieden: Am 15. Februar 2014 starten die Studierenden Angelika Hinterbrandner von der TU Graz und Martino Libisch von der TU Wien ihre Praktika bei MVRDV in Rotterdam und unserem Kunden Jürgen Mayer H. in Berlin. Graphisoft und die Architekturzeitschrift Baumeister vermittelten die Bewerber an die Architekturbüros und finanzieren ihnen für sechs Monate einen Praktikumsplatz. Angelika Hinterbrandner von der TU Graz überzeugte die Jury und MVRDV mit einer Utopie für eine ideenreichere Metropole. Eine leere Hülle schlägt sie vor, die "das Alte im Blick behält", jedoch die Menschen in der Stadt zur freien Gestaltung einlädt. Urbanität als Co-Kreation sozusagen. Jürgen Mayer H. entschied sich für Martino Libisch von der TU Wien und dessen Idee einer transurbanen Standleitung, die zum spontanen Dialog zwischen Metropolen irgendwo auf der Welt einlädt.Mehr Infos findet Ihr hier…

65) Projekt: TEAM KONZEPT realisiert Hamam "ELEMENTS" Paulinenbrücke Stuttgart
Die Hamam-Tradition ist Jahrhunderte alt, schon die alten Sultane schworen auf ihre reinigende Wirkung. Besonders in der kalten Jahreszeit ist ein Gang in ein Türkisches Bad eine Wohltat für Körper und Seele. Auch in Deutschland gibt es wunderbare orientalische Entspannungsoasen, die jüngste in Stuttgart Paulinenbrücke. Dort eröffnete das Schweizer Unternehmen Migros unter dem Markennamen ELEMENTS im November 2013 eine einzigartige High-End-Fitness- und Wellnessanlage mit eigenem Hamam, realisiert von unserem Münchner Kunden TEAM KONZEPT. Mehr lesen Sie hier…

66) Impressum
Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Ein Teil der Veranstaltungen erfordert eine Anmeldung. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, 3. Februar 2014. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 31. Januar 2014. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mit unserem Newsletter erreichen wir über 15.000 Architekten/innen und Planer/innen, überwiegend in Bayern. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, reicht uns eine kurze, formlose Nachricht an info@graphisoft-muenchen.de.

ARCHICAD
Einfach. Besser.

CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Landgrabenstraße 94, 90443 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Telefon 0941-46114811, Fax 0941-46114813
info@graphisoft-regensburg.de
www.graphisoft-regensburg.de

Inhaber: Martin Schnitzer