Architektur News Bayern 09/2014

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit allen aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur vom 14. Juli bis 14. September 2014 für die Regionen München/Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz sowie Mittel-/Ober- und Unterfranken. Wer die Termine gerne chronologisch geordnet lesen möchte, findet sie in Kürze hier auf unserer Webseite: Architektur News Bayern KW 29 bis 37/2014.

01) Ausstellung: München - Quartier beziehen
02) Ausstellung: Energieeffizientes Planen und Bauen
03) Ausstellung: 80 Jahre Autobahnring München
04) Ausstellung: Jahresschau der Fakultät für Architektur der TU München
05) Ausstellung: The Good Cause: Architecture of Peace - Divided Cities
06) Ausstellung: Michaelstraße Murnau - Eine moderne Gartenstadt
07) Ausstellung: Nürnberg - Wohnen und Arbeiten am Hauptmarkt
08) Ausstellung: Historische Tullnau-Gartenanlage
09) Ausstellung: Weiss ist ein guter Anfang - Installative Plastik für 280 Tage
10) Ausstellung: Friedhöfe in München
11) Ausstellung: wulf architekten - Rhythmus und Melodie
12) Ausstellung: 175 Jahre Flaucher - 175 Jahre Stadtgrün
13) Ausstellung: Gabor Benedek - Strichworte
14) Ausstellung: Friedrich Bürklein
15) Ausstellung: Jahresausstellung der Werkbund Werkstatt Nürnberg
16) Ausstellung: "Air Candy" von INFLATE, London
17) Ausstellung: HHF Architekten - Aktuelle Projekte
18) Ausstellung: Lichtzauber und Materialität - Kirchen und Kapellen in Finnland seit 2000
19) Ausstellung: Weihestätten. Protestantischer Sakralbau und Moderne, Martin Elsaesser 1906-1926 (Vorschau)
20) Buchpräsentation: Konservieren, Interpretieren, Transformieren
21) Buchpräsentation: Gottfried und Anton Hansjakob - Die Rheinaue in Bonn
22) Vortrag: Friedrich Bürklein - "Den Kirchenraum sprechen lassen"
23) Vortrag: "Neues Wohnen" für "Neue Menschen". Ledigenheime als Programmbauten der Moderne
24) Vortrag: Architekt Hermann Czech
25) Vortrag: Elena Rocchi - Wert und Ziel der Zeichnung
26) Vortrag: Rainer Löhle - Haus der Wildnis
27) Vortrag: Werkbericht Andreas Hild (Vorschau)
28) Diskussion: BDA im Gespräch - Wohnhochhaus "Isarbelle"
29) Diskussion: (Wo) Verschwinden Frauen in der Architektur?
30) Diskussion: Baden, Paddeln, Surfen, Grillen in und an der innerstädtischen Isar
31) Diskussion: Flaucher - Heimat für Sendling oder Event-Arena ?
32) Diskussion: RING FREI! Schulbauten
33) Forum: Beton - Der kreative Stoff für die Freiraumgestaltung
34) Forum: Schwellenfreies Bauen
35) Forum: Speednetworking (U)m 40
36) Forum: Plattform "Kreativität und Innovation"
37) Forum: Wirtschaftsgespräche Alpach - Kreativität Raum geben
38) Forum: Alpach Baukulturgespräche - At the Crossroads: Lebenswerte und gerechte Städte schaffen
39) Forum: World Green Building Week 2014 - Get up, Green up! (Vorschau)
40) Forum: Startklar! Junge Architekten 2014 (Vorschau)
41) Symposium: Urbane Transformation. Von der (Un-)Möglichkeit ein Stadtquartier zu planen
42) Symposium: 7. Weihenstephaner Forum für Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung (Vorschau)
43) Symposium: Energie Innovativ 2014 (Vorschau)
44) Symposium: Ort und Ortsbezug in der Architektur (Vorschau)
45) Tagung: Kulturwerte - Zur Kulturellen Dimension der Kreativwirtschaft
46) Tagung: Bau und Betrieb von Hotels (Vorschau)
47) Tagung: Straßen für alle - Neue Impulse für Nahmobilität und öffentlichen Raum (Vorschau)
48) Tagung: 28. Evangelischer Kirchbautag (Vorschau)
49) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar (kostenlos)
50) Seminar: ARCHICAD Grundkurs
51) Seminar: ARCHICAD Sonderschichten
52) Seminar: Lehrgang Energieberatung Baudenkmal und erhaltenswerte Bausubstanz
53) Seminar: Adobe Photoshop für Architekten - Fortgeschrittene
54) Seminar: Praxis-Seminar Natursteinfassade (Vorschau)
55) Exkursion: Augsburg revisited - Bauen in der Nachkriegsära
56) Exkursion: Klimabus 2014 - München Umgebung - Pfaffenhofen
57) Exkursion: Architekturfahrt München
58) Exkursion: Zukunft Stadtgrün in Ingolstadt
59) Exkursion: ArchitekTour USA 2014 - New York bis Chicago (Vorschau)
60) Führung: Das Archiv des Architekturmuseums TU München
61) Führung: BauLustwandeln 8
62) Führung: The Good Cause: Architecture of Peace - Divided Cities
63) Führung: Besichtigung "Schloss Thurnau"
64) Führung: Tag des Offenen Denkmals
65) Führung: Hausbesuch 17 - Landwirtschaftsschule Fürstenfeldbruck (Vorschau)
66) Führung: Das Kloster "Maria im Paradies" von Matthias Mulitzer (Vorschau)
67) Messe: GaLaBau 2014 (Vorschau)
68) Hochschule: Jahresschau der Fakultät für Architektur der TU München
69) Hochschule: Studierende bauen Zollinger Lamellendach für Schulaula in Tansania
70) Hochschule: Weiterbildender Masterstudiengang ClimaDesign an der TU München
71) Event: Sommerfest aller Würzburger Verbände "in der Bronx"
72) Event: Sommerfest der BDB Regensburg
73) Event: Sommerfest DGGL Nordbayern
74) Event: BIG JUMP ISAR 2014
75) Event: Sommerfest Architekturforum Passau
76) Event: bdla-Sommerfest
77) Film: Architekturfilm Premiere
78) Film: Bürklein - der vergessene Architekt
79) Film: Infinite Space - Der Architekt John Lautner
80) Kunst: Jeppe Hein "Hexagonal Water Pavillon"
81) Kunst: Sammlung Götz - Sonderausstellung Hans op de Beek (Vorschau)
82) Musik: Holzhauser Musiktage - Klassik am Starnberger See
83) Sport: 6. Bayerischer Architekten Golf-Cup
84) Lektüre: Standpunkte 07/2014 des Münchner Forum
85) Lektüre: DAB regional 07/14 der Architektenkammer
86) Lektüre: MAP München Architektur Programm 07+08/2014
87) Rückblick: 10 Jahre muenchenarchitektur.com in der Architekturgalerie
88) Rückblick: "uns Architekten" gewinnen Coppa Oliva 2014
89) Impressum

Ich wünsche Ihnen/Euch sonnige Sommer-Wochen!

Mit besten Grüßen
Martin Schnitzer

01) Ausstellung: München - Quartier beziehen
Montag, 14. Juli 2014 um 18.00 Uhr
Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Blumenstraße 28b, 80331 München
Eröffnung: Stadtbaurätin Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk
Bis 8. August 2014

02) Ausstellung: Energieeffizientes Planen und Bauen
Vom 14. bis 25. Juli 2014
Oberste Baubehörde, Franz-Josef-Strauß-Ring 4, 80539 München

Die international erfolgreiche Wanderausstellung zeigt bayerisches Know-how, u. a. wurde sie schon in Edinburgh, Brüssel, Moskau, St. Petersburg, Wien und mehrmals in China gezeigt. Die Bandbreite reicht von herausragenden Architekturprojekten, innovativen technischen Lösungen und Bauprodukten über integrierte städtebauliche Gesamtkonzepte, staatliche Förderprogramme und Modellvorhaben bis hin zu Forschungsvorhaben und Studiengängen der bayerischen Hochschulen. Wesentliche Projekte sind vom Freistaat Bayern selbst verantwortet, initiiert oder fachlich sowie finanziell unterstützt worden. Die Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern für Bau und Verkehr versteht sich dabei als Kompetenzzentrum, das nicht nur den ordnungsrechtlichen Rahmen setzt, sondern auch das energieeffiziente Planen und Bauen fördert und eigene Projekte mit Vorbildwirkung umsetzt. Daneben bietet sie eine wichtige Plattform für den Dialog der am Planen und Bauen beteiligten Partner.

03) Ausstellung: 80 Jahre Autobahnring München
Dienstag, 15. Juli 2014 um 18.00 Uhr (Finissage)
PlanTreff, Blumenstraße 31, 80331 München

Mehr als 50 Trassenvarianten zur Zusammenführung der in München endenden Autobahnen sind überliefert, der Blick zurück reicht bis ins Jahr 1889. Die "schönsten und kuriosesten" dieser Planungen zeigt die Ausstellung "80 Jahre Autobahnring München", so die Ausstellungskuratoren.
Die Ausstellung, die bereits Anfang des Jahres in der Obersten Baubehörde gezeigt wurde, basiert auf dem Buch "Mitten hindurch statt außen herum. Die lange Planungsgeschichte des Autobahnrings München", erschienen im Schiermeier Verlag. Am Dienstag, den 15. Juli 2014 beenden Stadtdirektor Stephan Reiß-Schmidt und Professor Wolfgang Wirth, Mitautor des Buches und Mitkurator der Ausstellung, mit einer Finissage die Ausstellung.

04) Ausstellung: Jahresschau der Fakultät für Architektur der TU München
Vom 16. bis 20. Juli 2014 (Info)
TU München, Fakultät für Architektur, Arcisstraße 21, 80333 München
Ausführlicher Programmflyer
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Zum Semesterabschluss lädt die Fakultät für Architektur alle Interessierten in die Räumlichkeiten auf dem Stammgelände der TU München zu einer Jahresschau ein. Im Mittelpunkt stehen die Schlusskritiken der studentischen Entwurfsarbeiten an zahlreichen Lehrstühlen, sowie Ausstellungen, Führungen und Vorlesungen rund um das Thema Architektur. Ganztags stehen sämtliche Räumlichkeiten der Fakultät für Besucher offen: die 29 Lehrstühle und die zentralen Einrichtungen, wie das Vorhoelzer Forum mit Café und Aussichtsterrasse, das Technisches Zentrum mit Modellbau- und CAAD-Räumen, das Architekturmuseum u.v.m.. Angesprochen sind Schüler und Studieninteressierte, Absolventen, Planungsbüros und Unternehmen sowie alle an einem Architekturstudium an der Technischen Universität München Interessierten.

05) Ausstellung: The Good Cause: Architecture of Peace - Divided Cities
Mittwoch, 16. Juli 2014 um 19.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München, Barerstraße 40, 80333 München
Bis 19. Oktober 2014

Kriege und Konflikte hat es zu allen Zeiten gegeben. Als Antwort auf diese Realität wurden Friedensmissionen, Wiederaufbaumaßnahmen und internationale Gesetze als Instrumente der Stabilisierung und Friedenssicherung nach Konflikten geschaffen. Dies ist sehr beeindruckend, doch der Weg zu einem dauerhaften Frieden ist mühsam und beschwerlich. Darüber hinaus können Wiederaufbau- und Städteplanungsstrategien alte Konflikte neu entfachen. Die Ausstellung "The Good Cause" zeigt mittels inspirierender Fallstudien aus Afghanistan, dem Kosovo, Südafrika, Ruanda, Israel und Palästina, wie Rekonstruktion aussehen könnte, wenn sie mit einem Blick für lokale Strukturen entworfen würde. Dies erfordert eine spezifische Einstellung und Strategie, wie z.B. Bescheidenheit, Kontextsensitivität, Vertrauen und das Augenmerk auf Kontinuität. Diese "Erfolgsfaktoren" werden bei jeder Fallstudie untersucht. Von der breiten Öffentlichkeit in Westeuropa wird dies häufig als eine entfernte Angelegenheit, weit weg vom täglichen Leben, wahrgenommen. Aber man sollte nicht vergessen, dass Deutschland als Nation in vielen bewaffneten Konflikten auf der ganzen Welt vertreten ist. Die Präsenz von deutschen Truppen in Friedensmissionen und die Auswirkungen von Flüchtlingsmigration auf Deutschland - und im Besonderen auf München - stellen einen direkten Bezug zu unserem täglichen Leben dar.

Ein separates Kapitel ist der Realität von geteilten Städten in Europa gewidmet, als Konsequenz von ethno-nationalen, gewaltsamen Konflikten. Ausgewählte Beispiele zeigen, wie ungelösten Konflikten mit gewaltlosen Mitteln entgegengewirkt und somit zu einer Beendigung der Aufteilung beigetragen werden kann. Die Ausstellung zeigt Planungs- und Architekturprojekte als Teil unterschiedlicher Strategien, als Bestandteil von Planungsstrategien in Belfast (Nordirland) und Nikosia (Zypern), die auf die Überwindung der Teilung zielen oder die Strategie, gemeinsam genutzte Räume für alle Gemeinschaften zu schaffen, wie beispielsweise in Mostar (Bosnien-Herzegowina) und Mitrovica (Kosovo). Andere Strategien zur Überwindung der Teilung beinhalten die Auseinandersetzung mit der gemeinsamen Geschichte, die bewahrt werden kann, oder die Schaffung von Projekten für eine gemeinsame Zukunft - als einer künftigen Entwicklung, die alle Bürger einbezieht. Nicht zuletzt schaffen Aktivisten, Künstler und Architekten ‚thirdspaces’ - dritte Räume -, virtuelle und reale Orte, die nicht als konfliktbezogen wahrgenommen werden. "Architecture of Peace" ist ein langfristiges internationales Forschungsprojekt, initiiert von Archis in Zusammenarbeit mit vielen Partnern. Die Ausstellung wird von Lilet Breddels, Arjen Oosterman und Kai Vöckler kuratiert und vom Architekturmuseum der TU München koproduziert.

06) Ausstellung: Michaelstraße Murnau - Eine moderne Gartenstadt
Vom 17. bis 20. Juli 2014 jeweils von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Michaelstraße 17, 82418 Murnau
Fotodokumentation Wolf Huber 2011. Modelle, Pläne und Insektenhotels
Gartenstadt Murnau 1958 bis 2014. Entstehung, Sanierung und Neubauten
Informationen unter www.michaelstraße-murnau.de

07) Ausstellung: Nürnberg - Wohnen und Arbeiten am Hauptmarkt
Bis 17. Juli 2014
Krafftscher Hof, Theresienstraße 7, 90403 Nürnberg
Veranstalter: Stadtplanungsamt Nürnberg

08) Ausstellung: Historische Tullnau-Gartenanlage
Freitag, 18. Juli 2014 um 17.00 Uhr
Dienstleistungszentrum Bau, Lorenzer Straße 30, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Stadt Nürnberg, Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg

Die ab 1921 errichteten Tullnau-Terassen mit der Pergolen- und Treppenanlage weisen einzigartige Gestaltungsmerkmale auf und stehen unter Denkmalschutz. Stilistische Anklänge aus der italienischen Renaissance, die Beimengung von Elementen des Jugendstils und Art Deco sowie die Verwendung des damals neuen Werkstoffes Beton machen diese Anlage im Osten Nürnbergs aus Sicht der Experten zu einem besonderen Zeugnis für die Gartenkunst der 1920er Jahre und zu einem einzigartigen Objekt der Gartendenkmalpflege in Deutschland.

09) Ausstellung: Weiss ist ein guter Anfang - Installative Plastik für 280 Tage
Samstag, 19. Juli 2014 um 16.00 Uhr
Architekturmuseum Schwaben, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg
Konzeption und Ausführung: Anette Urban und Wolfgang Reichert
10) Ausstellung: Friedhöfe in München
Bis 21. Juli 2014
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Salettl, Am Hofgarten 4, 85354 Freising

Im Jahr 2013 feierte der Alte Südliche Friedhof München sein 450-jähriges Bestehen. Begleitet wurde das Jubiläum durch die Ausstellung "Wo München Ruhe findet - 450 Jahre Alter Südlicher Friedhof und die Münchner Friedhofskultur", welche nun im Rahmen einer Kooperation der Städtischen Friedhöfe München und der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf in Auszügen gezeigt wird. Die Ausstellung wirft den Blick zurück auf 450 Jahre Münchner Friedhofsgeschichte von 1563 bis heute. Sie befasst sich mit dem Wandel des traditionellen Friedhofsbildes und der aktuellen Entwicklung der Friedhofskultur in München.

11) Ausstellung: wulf architekten - Rhythmus und Melodie
Dienstag, 22. Juli 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Bis 29. August 2014
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Ausgehend von der Mitarbeit bei so unterschiedlichen Architektenpersönlichkeiten wie Gottfried Böhm und Günter Behnisch hat das Stuttgarter Büro wulf architekten längst seine eigene Position entwickelt. Diese wird jedoch – inspiriert von einer Offenheit für Neues – beständig hinterfragt. Ihr Aufspüren von Lösungsansätzen, das keine vorgefassten Meinungen kennt, bezeichnen die Architekten als "Identität durch Suche" - und diese Suche meint Bewegung und Veränderung. Einzige, gleichwohl wichtige Konstante ist ihr humanistischer Ansatz: der klare Bezug zum Menschen als Ausgangspunkt allen Entwerfens. Diese zentrale Position findet ihre Entsprechung in der sinnlichen Qualität und der Vielfalt des Gebauten.

12) Ausstellung: 175 Jahre Flaucher - 175 Jahre Stadtgrün
Freitag, 18. Juli 2014 um 19.30 Uhr
Sendlinger Kulturschmiede, Daiserstraße 22, 81371 München
Veranstalter: Sendlinger Kulturschmiede, Münchner Forum e.V.
Bis 14. August 2014

13) Ausstellung: Gabor Benedek - Strichworte
Vom 27. Juli bis 2. November 2014
Olaf Gulbransson Museum, Im Kurgarten 5, 83684 Tegernsee

Benedek ist nicht nur Zeichner und Buchautor, es hat auch einen ordentlichen Beruf. Diese Doppelexistenz ist günstig: in seiner Eigenschaft als Architekt baut er unter anderem Brauhäuser und Postsparkassen, in seiner Eigenschaft als Karikaturist macht er sich lustig sowohl über Politiker wie auch über „architektonische Gruselkabinette“, wie er das selber nennt.

14) Ausstellung: Friedrich Bürklein
Bis 27. Juli 2014
Evangelisches Zentrum, Dietrich-Bonhoeffer-Platz 1 94032 Passau
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.

15) Ausstellung: Jahresausstellung der Werkbund Werkstatt Nürnberg
Bis 29. Juli 2014
Kunstverein Kohlenhof, Grasersgasse 15, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Werkbund Werkstatt Nürnberg

16) Ausstellung: "Air Candy" von INFLATE, London
Samstag, 2. August 2014 um 19.30 Uhr
Luftmuseum Amberg, Eichenforstgäßchen 12, 92224 Amberg
Bis 2. November 2014

1999 gründeten die Designer Nick Crosbie, Marc und Michael Sodeau sowie Nitzan Yaniv die Gruppe "INFLATE", die sich zwar auch gelegentlich mit Fun-Produkten beschäftigte, aber doch hauptsächlich im ernsthaften Industriedesign Furore machte. Zu ihren farbenfrohen Plastikobjekten gehören aufblasbare Obstkörbe und Eierbecher, Bilderrahmen und Brillendisplays, Vasen und Salzstreuer, aber auch Sessel, Paravents und Leuchten. Vor allem aber entwickelte die Gruppe aufblasbare Hallen für temporäre Veranstaltungen, also für Event Marketing und Advertising, bei denen ein bisschen die visionäre Euphorie der 1960er Jahre mitschwingt. Zu den Auftraggebern solcher Hallen zählen naturgemäß Messen und Veranstaltungen und Unternehmen wie Boeing und Nissan, Citroen und Panasonic, Vodafone und Motorola, aber auch die Olympischen Winterspiele in Sotchi oder das Londoner Wembley-Stadion orderten bei Inflate solche Displayhallen.

17) Ausstellung: HHF Architekten - Aktuelle Projekte
Vom 5. bis 27. September 2014 (Info)
Freitag, 12. September 2014 ab 19.00 Uhr (OpenArt Talk and Party)
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Erstmals in Deutschland zeigt die Architekturgalerie München aktuelle Arbeiten sowie einen Rückblick der Produktion des weltweit tätigen Architekturbüros HHF. Das 2003 von Tilo Herlach, Simon Hartmann und Simon Frommenwiler in Basel gegründete Büro sucht bewusst die inhaltliche Zusammenarbeit mit Künstlern und die Kollaboration mit anderen Architekten. In diesem Zusammenhang entstanden weltweit wahrgenommene Projekte und die fruchtbare seit 2005 andauernde Zusammenarbeit mit dem chinesischen Künstler Ai Weiwei. Ein junges, internationales Team arbeitet zur Zeit an rund 20 Projekten. Bereits realisierte Arbeiten wie die Tsai Residence und die Artfarm in Upstate New York, das Modezentrum Labels 2 an der Spree in Berlin, die Aussichtsplattform am Pilgerweg Ruta del Peregrino in Mexiko oder die Spielskulptur in Jinhua, China zeigen das breite Spektrum des architektonischen und künstlerischen Werkes von HHF.

18) Ausstellung: Lichtzauber und Materialität - Kirchen und Kapellen in Finnland seit 2000
Freitag, 12. September 2014
DG Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst e.V., Türkenstraße 16, 80333 München
Bis 5. Dezember 2014

Gezeigt werden Bauten u.a. von Avanto Architects, Kari Järvinen, JKMM Architects, Olli Pekka Jokela, Anssi Lassila, Matti und Pirjo Sanaksenaho. Kuratiert hat die Ausstellung Wolfgang Jean Stock.

19) Ausstellung: Weihestätten. Protestantischer Sakralbau und Moderne, Martin Elsaesser 1906-1926 (Vorschau)
Donnerstag, 18. September 2014 um 19.00 Uhr
Architekturmuseum Schwaben, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg
Kurator: Dr. Jörg Schilling
Bis 23. November 2014

Martin Elsaesser (1884-1957) - Schüler von Theodor Fischer - war Anfang des 20. Jahrhunderts mit über 70 Neu- und Umbauprojekten von Kirchen, Pfarr- und Gemeindehäusern einer der produktivsten Architekten Süddeutschlands. Im Sinne "einer heiligen Nüchternheit" verband er liturgische und architektonische Reformvorstellungen. Die Präsentation seiner Entwürfe und Ausführungen soll Elsaessers Bedeutung für die Entwicklung des protestantischen Sakralbaus veranschaulichen.

20) Buchpräsentation: Konservieren, Interpretieren, Transformieren
Dienstag, 15. Juli 2014 um 19.00 Uhr
St. Matthäuskirche, Nußbaumstraße 1, 80336 München
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Um Anmeldung wird gebeten
Auch wenn dem historischen baulichen Erbe großer Respekt entgegen gebracht wird, so lässt der Umgang mit der jüngeren baulichen Vergangenheit häufig diesen notwendigen Respekt vermissen. Der unter starken Sanierungsdruck stehende Gebäudebestand insbesondere des letzten halben Jahrhunderts verdient aber einen pfleglichen Umgang und entsprechende Entwicklungsmöglichkeiten. Dass es hierzu unterschiedliche, kluge Strategien gibt, zeigt bereits der Titel der Publikation "Konservieren, Interpretieren, Transformieren - Erhalten, Deuten und Wandeln von Bauten der Jahre 1950 bis 1975", die nun der Öffentlichkeit präsentiert werden soll. Mit dieser Veröffentlichung stellt die Bayerische Architektenkammer beispielhaften Umgang mit bestehendem baukulturellem Erbe in einer Vielzahl von Beispielen vor.

21) Buchpräsentation: Gottfried und Anton Hansjakob - Die Rheinaue in Bonn
Donnerstag, 17. Juli 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Die Architekturgalerie wird unterstützt von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center
Der Rheinauenpark war eines der größten öffentlichen Bauvorhaben in der Mitte der damals neuen Bundeshauptstadt Bonn mit seinen Parlaments- und Regierungsbauten. Die Münchner Landschaftsarchitekten Gottfried und Anton Hansjakob gestalteten nach einem Wettbewerb aus einer baumlosen Brachlandschaft einen Landschaftspark, in dem 1979 die BUGA mit über 6 Mio. Besuchern ausgerichtet wurde. Auf einer Fläche von 160 Hektar beiderseits des Rheins entstand ein einzigartiges Naturerlebnis mit gartenkünstlerisch gestalteten Parkbereichen von der Auenzone bis zum höher gelegenen Stadtpark. Jetzt, 30 Jahre nach der Fertigstellung, werden mit dem Wachstum der Bäume die landschaftsplanerischen Visionen der Planer sichtbar. Die Landschaftsarchitekten haben den Park in einem Buch gewürdigt, das Einblicke in die Planung und die Entwicklung gibt, mit vielen, auch historischen Fotos und umfangreichem Kartenmaterial. Das Buch ist im Mercator-Verlag erschienen.

22) Vortrag: Friedrich Bürklein - "Den Kirchenraum sprechen lassen"
Mittwoch, 16. Juli 2014 um 18.00 Uhr
Evangelisches Zentrum, Dietrich-Bonhoeffer-Platz 1 94032 Passau
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.
Referent: Stephan Schmoll, Pfarrer, Kirche St. Matthäus

23) Vortrag: "Neues Wohnen" für "Neue Menschen". Ledigenheime als Programmbauten der Moderne
Mittwoch, 16. Juli 2014 um 18.15 Uhr
Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Als Hans Scharoun, Walter Gropius und Ludwig Mies van der Rohe in großen programmatischen Ausstellungen in Breslau (1929), Paris (1930) und Berlin (1931) einer breiten Öffentlichkeit die Quintessenz der eigenen Arbeit präsentierten, wählten sie Ledigenheime und Ledigenwohnungen als Demonstrationsbeispiele. Dem nomadenhaften, von Ort, materiellem Ballast, familiärer und nationaler Bindung gelösten und befreiten Menschen, den man sich als „zeitgemäß“ zurechtgelegt hatte, schien dieser Bautypus besonders zu entsprechen. Anhand solcher Bauten und Entwürfe werden verschiedene gesellschaftstheoretische Positionen der Moderne sowie deren geistige Grundlagen aufgezeigt.

24) Vortrag: Architekt Hermann Czech
Freitag, 18. Juli 2014 um 19.00 Uhr c.t.
uns Architektur Städtebau Interieurs, Zenettistraße 17, 80337 München
Referent: Architekt Hermann Czech, Wien

25) Vortrag: Elena Rocchi - Wert und Ziel der Zeichnung
Donnerstag, 24. Juli 2014 um 19.30 Uhr
galerie riedmiller, Thal, Unterthal 33, 87730 Bad Grönenbach
Die Architektin und Künstlerin Elena Rocchi, Gastprofessorin am Herberger Institute for Design and the Arts, Arizona State University, bringt in ihrer Lehrtätigkeit ihre Sachkenntnis aus beiden Tätigkeitsbereichen in einen spannenden Kontext. Nach ihrem Abschluß (Architektur mit dem Schwerpunkt Geschichte und Restaurierung) an der Universita degli Studi di Roma "La Sapienza" arbeitete sie von 1995 bis 2008 für Mirailles Tagliabue EMBT in Barcelona als Designer und Project Office Director. Ihre künstlerischen Arbeiten wurden 2012 auf der Biennale in Venedig ausgestellt. Zu sehen sind auch ihre Zeichnungen der Serie "The Last Supper" und ihr Video "Drawing on origins". Open End mit Wein und Barbecue.

26) Vortrag: Rainer Löhle - Haus der Wildnis
Donnerstag, 24. Juli 2014 (Uhrzeit erfragen)
Kraftzentrale, Mahkornstraße, 94315 Straubing
Veranstalter: Franz Bast, Architekt BDA, Straubing
Referent: Rainer Löhle, löhle-neubauer architekten, Augsburg

27) Vortrag: Werkbericht Andreas Hild (Vorschau)
Mittwoch, 24. September 2014 um 19.00 Uhr
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.

28) Diskussion: BDA im Gespräch - Wohnhochhaus "Isarbelle"
Dienstag, 15. Juli 2014 um 17.00 Uhr (Info)
BDA Bayern, Geschäftsstelle, Türkenstraße 34, 80333 München
Gespräch mit anschließender Besichtigung mit Bustransfer
Anmeldung bis 14. Juli 2014 unter sekretariat(at)bda-bayern.de.
Mit Unterstützung von GRAPHISOFT
Im Frühjahr dieses Jahres wurde in Obersendling das Wohnhochhaus "Isarbelle" fertiggestellt. Mit seinen gerundeten Gebäudekanten, den spiralförmig umlaufenden Erkern aus golden schimmerndem Leichtmetall und großen windgeschützten Loggien, setzt sich der 15 geschossige Turm deutlich von den vier weiteren Türmen des Areals und den gestapelten Wohnhochhäusern der 1960er und 1970er Jahre ab. Durch Auszeichnungen und zahlreiche Veröffentlichungen ist das Projekt in die Diskussion um den Münchner Wohnungsbau gerückt. Wie sind eine so hohe Individualisierung der Grundrisse und ein so hoher Ausbaustandard angesichts der extrem steigenden Bodenpreise im Mietwohnungsbau realisierbar? Ist das Hochhaus "Isarbelle" ein Einzelfall mit günstigen Rahmenbedingungen oder kann es als Modell künftiger Wohnhochhäuser dienen? Kann der Neubau weiterer Wohntürme generell die richtige Antwort sein, um den Wohnungsmangel in München zu beheben?

29) Diskussion: (Wo) Verschwinden Frauen in der Architektur?
Dienstag, 15. Juli 2014 um 17.30 Uhr
TU München, Raum 2350 (ehemalige Architekturbibliothek), Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Baugeschichte, Historische Bauforschung und Denkmalpflege

Die Frauenbeauftragten der Fakultät für Architektur laden in Zusammenarbeit mit dem Dekanat zu einer Diskussionsrunde mit Prof. Uta Graff und Amandus Sattler ein. Mit der Frage "(Wo) Verschwinden Frauen in der Architektur?" soll über Frauen, ihren Einfluss auf die Architektur und ihre beruflichen Chancen gemeinsam diskutiert werden. "Frauenthemen" allerorten: Günther Jauch bringt das Thema mit Hillary Clinton ins Fernsehen, das Land Nordrhein-Westfalen vors Landesparlament, der Spiegel und die Süddeutsche Zeitung in die Printmedien. Die Diskussion über Frauen, ihre Wertschätzung in der Gesellschaft und ihre beruflichen Chancen ist offensichtlich schwer in Mode. Diese Diskussion schließt nun an mit der Frage: (Wo) Verschwinden Frauen in der Architektur? Prof. Uta Graff (Lehrstuhl Entwerfen und Gestalten) und Amandus Sattler (Allmann Sattler Wappner Architekten) diskutieren, ob und gegebenenfalls wo die Frauen in der Architektur verschwinden. Seit vielen Jahren werden mindestens gleich viele Frauen und Männer an der Fakultät für Architektur ausgebildet und so stellt sich ganz akut die Frage nach deren Einfluss auf die Architektur und ihre Karrierechancen.

30) Diskussion: Baden, Paddeln, Surfen, Grillen in und an der innerstädtischen Isar
Dienstag, 22. Juli 2014 um 19.00 Uhr
Kiesbank vor der Muffathalle (bei gutem Wetter), Cafe des Muffatwerks (bei schlechtem Wetter)
Veranstalter: Isarlust e.V.
Baden, Rudern, Surfen und Grillen sind derzeit im innerstädtischen Isarraum zwischen Corneliusbrücke und Tivolibrücke verboten. Überwacht werden diese Verbote teilweise von privaten Sicherheitsdiensten. Jedes dieser Verbote hat seine ganz eigene "Geschichte", über deren Sinn man diskutieren kann. Das Ziel des Isarlust e.V. ist es, die Stadt München und das Land Bayern dazu zu bringen, die Verbote, wo es möglich ist, zu liberalisieren. Das Baden und Rudern war in der "Isarlust"-Zeit um 1900 und auch noch Jahrzehnte später in der inneren Isar selbstverständlich und symbolisierte letztlich auch die Zuwendung der Städter zu ihrem Fluss. Bis vor ca. 15 Jahren war das Grillen an der Isar auch im Stadtzentrum noch erlaubt und für eine ganze Generation von jungen Menschen mit prägend für ihr Münchenbild. Und die Surfer wünschen sich als neuer Sport Anerkennung mit einer Isarwelle. Wünschenswert ist, dass die Stadt München auch in der Innenstadt wieder Aktivitäten am und im Fluss zulässt und fördert - durch weniger Verbote, durch städtische "Bademeister", durch ein wiedereröffnetes Isarflussbad, vielleicht auch eine zusätzliche Isarsurfwelle? Darüber soll diskutiert werden. Die Ergebnisse der Diskussion werden dokumentiert und der Landeshauptstadt München als Anregung für die zukünftige Umsetzung im innerstädtischen Isarraum überreicht.

31) Diskussion: Flaucher - Heimat für Sendling oder Event-Arena ?
Donnerstag, 24. Juli 2014 um 19.30 Uhr
Sendlinger Kulturschmiede, Daiserstraße 22, 81371 München
Veranstalter: Sendlinger Kulturschmiede, Münchner Forum e.V.

32) Diskussion: RING FREI! Schulbauten
Montag, 28. Juli 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Im Rahmen der Ausstellung "wulf architekten - Rhytmus und Melodie" lädt die Architekturgalerie zur 2. Runde des Formats RING FREI! ein. Markus Allmann, Stefan Behnisch, Rainer Hofmann und Tobias Wulf betrachten und hinterfragen gegenseitig jeweils ein Schulprojekt eines Kollegen. Ein Schlagabtausch - unverblümt und direkt!

33) Forum: Beton - Der kreative Stoff für die Freiraumgestaltung
Dienstag, 15. Juli 2014 von 9.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Deggendorfer Kultur- und Kongresszentrum GmbH, Edlmairstrasse 2, 94469 Deggendorf
Veranstalter: Beton Marketing Süd

34) Forum: Schwellenfreies Bauen
Donnerstag, 17. Juli 2014 von 9.00 Uhr bis 12.40 Uhr
Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, 81829 München

Über 70 Prozent der Bevölkerung möchten auch im Alter in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben. Doch nur jeder Vierte gelangt ohne störende Schwellen von Terrasse oder Balkon nach drinnen. Und nur 16 Prozent haben mit einer bodengleichen Dusche vorgesorgt. In den kommenden Jahren ist daher mit einem enorm hohen Sanierungspotential zu rechnen. Da schwellenfreies Bauen enorme Herausforderungen an Planung und Ausführung stellt, ist spezielles Fachwissen gefragt und die Kooperationsbereitschaft aller daran Beteiligten. Die Besonderheiten dieser Konstruktionen verlangen nicht nur eine große Sorgfalt bei den handwerklichen Leistungen, sondern erfordern auch viel know how über die Zusammenhänge einer erfolgreichen Abdichtung und Wasserabführung.

35) Forum: Speednetworking (U)m 40
Donnerstag, 17. Juli 2014 ab 18.00 Uhr
forum baucultur, Erika-Mann-Straße 11, 80636 München
Veranstalter: BDB Landesverband Bayern

Die Stärke eines Berufsverbands liegt in seinem Netzwerk. Vieles kann erreicht werden, wenn er diese Stärke angemessen nutzt. Der BDB Bayern möchte mit der Veranstaltung das Netzwerken von Architekten, Ingenieuren und besonders Fachingenieuren erleichtern. Die Veranstaltung richtet sich besonders an selbstständige oder freiberufliche Planer in einem am Bau beteiligten Ingenieurberuf – d.h. an Architekten, Tragwerksplaner, Versorgungstechnik- oder Elektroingenieure, Brandschutzfachplaner, Bauphysiker, Sachverständige, etc. Wenn Sie unter oder knapp über 40 Jahre sind, möchte der BDB Bayern Sie gern einladen, Ihr Netzwerk zu erweitern. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltung findet in einer ersten Ausgabe in München statt, in der Zukunft sind aber auch andere Veranstaltungsorte geplant. So soll der Abend ablaufen: Als Vorbild dient das Speed-Dating. An einem interdisziplinär gemischten Vierer-Tisch stellen sich die Teilnehmer in einem sogenannten "Elevator-Pitch" je 3 Minuten anhand ihrer Geschäftsfelder, Kernkompetenzen, ihrem Wirkungskreis, etc. vor. Auf ein Signal hin wechseln sie dann zu den nächsten drei Gesprächspartnern. In ungezwungener After-Work-Atmosphäre bei Musik und Buffet soll der Netzwerk-Abend dann gemütlich ausklingen.

36) Forum: Plattform "Kreativität und Innovation"
Freitag bis Sonntag, 18. bis 20. Juli 2014
Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München
Veranstalter: Beatrice Voigt Kunst- und Kulturprojekte & Edition

Kreative Prozesse folgen in Natur, Kultur und menschlichem Denken ähnlichen Mustern. Die gelungene Verknüpfung von kreativen Möglichkeiten und technischen Gegebenheiten ist ein Schlüssel zur erfolgreichen Gestaltung einer zukunftsoffenen Innovationskultur. Das Programm "Kreativität und Innovation" verbindet Wissenschaften, Künste und Lebenspraxis zu einer ganzheitlichen Betrachtung unter Einsatz vielfältiger, allgemein verständlicher Vermittlungsformen wie Vorträge, Workshops, Ausstellungen, Performances etc.. Bildende Kunst, Theater, Design, Architektur bis hin zum Creative Slam eröffnen einen ästhetischen, ernsthaft-heiteren, teils interaktiven Zugang zum Verständnis einer zukunftsoffenen Innovationskultur.

37) Forum: Wirtschaftsgespräche Alpach - Kreativität Raum geben
Mittwoch, 27. August 2014 von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Hauptschule, A-6236 Alpbach
Veranstalter: Europäisches Forum Alpbach
Erfolg braucht Innovation, Innovation braucht Kreativität, Kreativität braucht Raum. Aber wie entstehen Kreativität und kreative Inhalte? Welche Faktoren fördern Kreativität, und wie setzt man kreative Prozesse in Gang? Erfolgreiche Persönlichkeiten geben Einblicke in ihren Arbeitsalltag und erklären, wie sie Kreativität und Innovation in ihrem Unternehmen ermöglichen, fördern und langfristig als Wettbewerbsfaktor etablieren. Nach dem Impulsgespräch laden die ExpertInnen zum interaktiven Austausch an wechselnden Stationen, unter anderem im BENE Innovation Space. Nehmen Sie frische Ideen für Ihren Innovationsprozess mit und geben Sie Ihrer Kreativität neuen Raum.

38) Forum: Alpach Baukulturgespräche - At the Crossroads: Lebenswerte und gerechte Städte schaffen
Donnerstag + Freitag, 28./29. August 2014
Congress Centrum Alpbach, A-6236 Alpbach
Veranstalter: Europäisches Forum Alpbach
Städte boomen. Im besten Fall sind sie pulsierende Orte des Lebens mit enormem sozialen und wirtschaftlichen Wert. Um diesen Status zu erreichen oder aufrecht zu erhalten, braucht es allerdings nicht nur eine florierende Wirtschaft und ein funktionierendes rechtliches und politisches System, sondern auch eine lebenswerte Umwelt und leistbaren Wohnraum. Doch gerade letzterer wird immer schwieriger zu finden. Die Baukulturgespräche 2014 widmen sich der Frage, wie lebenswerter Wohnraum für alle Menschen, insbesondere jene mit niedrigerem Einkommen, geschaffen werden kann. Was ist lebenswerter Wohnraum und welche physiologischen Bedürfnisse haben wir eigentlich? Welche Kulturen der Wohnungsversorgung gibt es? Aus welchen Vorzeigekonzepten und misslungenen Projekten können wir lernen? Welche Wohnrechtsreformen sind notwendig?

39) Forum: World Green Building Week 2014 - Get up, Green up! (Vorschau)
Vom 22. bis 27. September 2014
Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen - DGNB e.V.

40) Forum: Startklar! Junge Architekten 2014 (Vorschau)
Samstag, 27. September 2014 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

Die Veranstaltung richtet sich an junge Kammermitglieder, Studenten und Absolventen, Existenzgründer sowie Berufswiedereinsteiger und Berufswechsler. Die Fachtagung beantwortet die am Beginn des Berufslebens stehenden drängenden Fragen und gibt persönliche Erfahrungen und unabdingbare Fakten weiter. Sie soll die Möglichkeit schaffen, miteinander in einen offenen Dialog zu treten, unabhängig davon, ob die einzelnen Teilnehmer anstreben, angestellt oder verbeamtet zu arbeiten oder sich selbstständig zu machen.

41) Symposium: Urbane Transformation. Von der (Un-)Möglichkeit ein Stadtquartier zu planen
Freitag, 18. Juli 2014 von 14.00 Uhr bis 21.00 Uhr
TU München, Vorhoelzer Forum, 5. OG, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Raumentwicklung

Stadtentwicklung zielt auf Prozesse räumlicher, sozialer und wirtschaftlicher Veränderung. Stadtentwicklung vom Reißbrett stößt in den gebauten Stadtlandschaften Mitteleuropas nicht nur auf das Hindernis bestehender Baustrukturen und Nutzer. Auch im Stadtneubau geraten bisherige Methoden, Instrumente und Routinen der Stadtentwicklung an ihre Grenzen. Sie sind zumeist auf die Stadt als Produkt ausgelegt und genügen nicht, wenn es gilt, lebendige Stadtquartiere zu schaffen. Das Kolloquium sucht den Austausch zwischen drei Städten. Die Forschungsergebnisse zum laufenden Planungsprozess um das Kreativquartier München bilden den Auftakt für einen Blick nach Hamburg und Basel. Das Kolloquium bietet eine Plattform, um Erfahrungen und Sichtweisen zwischen Wissenschaft, öffentlicher Verwaltung, Immobilienwirtschaft, Zivilgesellschaft und Stadtpolitik auszutauschen. Die Veranstaltung bringt Innen- und Außenperspektiven der Stadtentwicklung Münchens und des laufenden Verfahrens zum Kreativquartier ins Gespräch.

42) Symposium: 7. Weihenstephaner Forum für Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung (Vorschau)
Freitag, 10. Oktober 2014 von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr
Internationales Getränkewissenschaftliches Zentrum, Gregor-Mendel-Straße 4, 85354 Freising-Weihenstephan
Veranstalter: Studienfakultät Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung u.a.

43) Symposium: Energie Innovativ 2014 (Vorschau)
Mittwoch, 15. Oktober 2014 von 10.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr
Maritim Hotel, Frauentorgraben 11, 90443 Nürnberg
Veranstalter: Bayern Innovativ

44) Symposium: Ort und Ortsbezug in der Architektur (Vorschau)
Donnerstag bis Samstag, 20. bis 22. November 2014
Hochschule München, Fakultät für Architektur, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur

45) Tagung: Kulturwerte - Zur Kulturellen Dimension der Kreativwirtschaft
Freitag bis Sonntag, 12. bis 14. September 2014
Evangelische Akademie Tutzing, Schloss-Straße 2+4, 82327 Tutzing

Ob Musik, Kunst oder Design - Kultur- und Kreativwirtschaft gilt inzwischen als Wirtschaftsfeld mit Wachstumspotenzial. Doch lässt sich kultureller Wert immer beziffern? Was ist kulturpolitisch nötig, um über der notwendigen Förderung das Wesentliche nicht zu vergessen?

46) Tagung: Bau und Betrieb von Hotels (Vorschau)
Donnerstag + Freitag, 18./19. September 2014
Marriott München Airport, Alois-Steinecker-Straße 20, 85354 Freising
Veranstalter: Management Forum Starnberg GmbH

47) Tagung: Straßen für alle - Neue Impulse für Nahmobilität und öffentlichen Raum (Vorschau)
Donnerstag, 25. September 2014 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Bezirk Oberbayern, Prinzregentenstraße 14, 80538 München
Veranstalter: Institut für Städtebau und Wohnungswesen München (ISW)

Derzeit lässt sich in zahlreichen europäischen Städten eine Wende im Mobilitätsverhalten beobachten. Die Dominanz des Automobils im städtischen Raum wird zunehmend skeptischer betrachtet und Fahrradfahren und Zufußgehen gewinnen eine immer größere Bedeutung. Dabei sprechen neben dem Umweltschutzgedanken und dem Gesundheitsaspekt häufig ganz pragmatische Gründe, wie die größere Flexibilität und der geringere Zeit- und Kostenaufwand, für den Verzicht auf das Auto. Daneben fordern aktuelle Entwicklungen, wie der demografische Wandel, steigende Energiekosten und Verkehrsprobleme ein gesellschaftliches Umdenken in der Mobilität. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie Straßenraum und öffentlicher Raum so gestaltet werden können, dass neue Formen des Mischverkehrs gesellschaftlich verankert und Fahrradfahren und Zufußgehen eine bequeme, schnelle und sichere Alternative zum Autofahren werden können. Richtungsweisend kann hier das Shared-Space-Konzept sein, das - wenn auch auf begrenztem Raum - ein gleichberechtigtes Miteinander aller Verkehrsteilnehmer einfordert. Gelungene Beispiele zeigen, dass durch Shared-Space öffentliche Räume, die im Zuge des autogerechten Umbaus unserer Städte zu bloßen Verkehrsknoten deklassiert wurden, wieder an Aufenthaltsqualität für die Bewohner gewinnen können.

48) Tagung: 28. Evangelischer Kirchbautag (Vorschau)
Mittwoch bis Sonntag, 8. bis 12. Oktober 2014
Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern

Der 1949 gegründete Kirchbautag versteht sich als freier Zusammenschluss von Architekten, Theologen, bildenden Künstlern und anderen Personen, die sich für den evangelischen Kirchenbau engagieren. Die Kirchbautagungen haben stets an wechselnden Orten stattgefunden - immer auf Einladung der jeweils gastgebenden Landeskirche - und finden alle drei bis vier Jahre statt.

49) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar (kostenlos)
Dienstag 15. Juli 2014 von 13.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Donnerstag, 17. Juli 2014 von 10.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr
Scheune am Severinstor, Am Severinstor 4, 94032 Passau
Veranstalter: CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg

Montag, 21. Juli 2014 von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Exerzitienhaus Himmelspforten, Mainaustraße 42, 97082 Würzburg
Veranstalter: CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern

Freitag, 25. Juli 2014 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Fürther Straße 244a, Hof C, Eingang 5, 90429 Nürnberg

Von der Skizze zum Modell - so lautet das Motto unseres bewährten kostenfreien ARCHICAD Schnupperseminars. Es richtet sich an Architekten, Innenarchitekten und Planer, die bisher noch nicht mit ARCHICAD arbeiten. Sie erstellen in rund drei Stunden unter kompetenter Anleitung ein Virtuelles Gebäudemodell und lernen so die Leistungsfähigkeit von ARCHICAD ganz praktisch kennen.

50) Seminar: ARCHICAD Grundkurs
Mittwoch bis Freitag, 30. Juli bis 1. August 2014, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Fürther Straße 244a, Hof C, Eingang 5, 90429 Nürnberg

Mittwoch bis Freitag, 6. bis 8. August 2014, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg, Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg

Dienstag bis Donnerstag, 19. bis 21. August 2014, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Die Teilnehmer am dreitägigen ARCHICAD Grundkurs sind nach der Veranstaltung in der Lage, ein eigenes Projekt mit ARCHICAD zügig zu bearbeiten. Alle wesentlichen ARCHICAD Werkzeuge, Bauteile und Funktionen werden detailliert erklärt. Dies geschieht anhand eines Beispielprojekts, in dem der Einsatz von ARCHICAD in allen Bearbeitungsphasen vom Entwurf über die Eingabeplanung bis hin zur Werk- und Detailplanung gezeigt wird. Behandelt werden alle wesentlichen ARCHICAD-Werkzeuge für alle relevanten Leistungsphasen, Gebäudemodell, Bauteile, Funktionen, Planlayout, Datenaustausch, Raumbuch, Massenberechnung, Visualisierung.

51) Seminar: ARCHICAD Sonderschichten
ARCHICAD 18 Frühschicht am Mittwoch, 16. Juli 2014 von 10.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr *** Zusatztermin
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

ARCHICAD 18 Spätschicht am Donnerstag, 17. Juli 2014 von 15.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
Scheune am Severinstor, Am Severinstor 4, 94032 Passau
Veranstalter: CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg

ARCHICAD 18 Spätschicht am Montag, 21. Juli 2014 von 15.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
Exerzitienhaus Himmelspforten, Mainaustraße 42, 97082 Würzburg
Veranstalter: CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern

ARCHICAD 18 Frühschicht am Dienstag, 22. Juli 2014 von 10.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr *** Zusatztermin
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Fürther Straße 244a, "Auf AEG", Gebäude 8, 90429 Nürnberg

Wir zeigen die Neuerungen in ARCHICAD 18, das jetzt ausgeliefert wird.

52) Seminar: Lehrgang Energieberatung Baudenkmal und erhaltenswerte Bausubstanz
Mittwoch bis Freitag, 16. bis 18. Juli 2014
Klostergasthof Thierhaupten, Augsburger Straße 3, 86672 Thierhaupten
Montag bis Mittwoch, 21. bis 23. Juli 2014
Zentrum für Umwelt und Kultur, Zeilerweg 2, 83671 Benediktbeuern
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer

53) Seminar: Adobe Photoshop für Architekten - Fortgeschrittene
Mittwoch, 23. Juli 2014 von 9.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Bayerndruck Zentrum für Druck und Medien, Reichenbachstraße 1, 85737 Ismaning
Veranstaltung in Kooperation mit der Bayerischen Architektenkammer
Referent: Kai Schlender, Ismaning

54) Seminar: Praxis-Seminar Natursteinfassade (Vorschau)
Donnerstag + Freitag, 16./17. Oktober 2014
Institut für Bau und Immobilie, Hochschule Augsburg, An der Hochschule 1, 86161 Augsburg

55) Exkursion: Augsburg revisited - Bauen in der Nachkriegsära
Samstag, 19. Juli 2014 von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr
Treffpunkt: Architekturmuseum Schwaben, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Referentinnen: Dr. Barbara Wolf, Architekturmuseums Schwaben, Augsburg
Alexandra Rauch M.A., Architekturmuseum Schwaben, Augsburg

Mit den für die Exkursion ausgewählten Bauten steht Augsburg prototypisch und wegweisend für die städtebaulichen und architektonischen Entwicklungen der Nachkriegsära in Deutschland. Das auf Trümmerschutt errichtete Rosenaustadion markiert mit der elegant auskragenden Tribüne den Beginn der "Swinging Fifties". Innovative Technologien wie ein "Seilträgerhängedach" verhalfen der Augsburger Sporthalle zu internationalem Ansehen. Die architektonische Avantgarde der 1970er-Jahre repräsentieren die Kongresshalle sowie das Bauensemble an der olympischen Kanustrecke. Vom Einfluss des "American Style" zeugen Hotelturm und Schwabencenter. Reformatorische Neuorientierungen im Sakralbau spiegeln schließlich die Kirchen Don Bosco und St. Moritz wider.

56) Exkursion: Klimabus 2014 - München Umgebung - Pfaffenhofen
Sonntag, 20. Juli 2014 von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer

57) Exkursion: Architekturfahrt München
Samstag, 26. Juli 2014, ganztägig
Veranstalter: Kulturforum der Sozialdemokratie in München e.V.
Mit Stadtbaurätin Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk
Anmeldung war bis 6. Juli 2014 erforderlich

58) Exkursion: Zukunft Stadtgrün in Ingolstadt
Sonntag, 27. Juli 2014 um 10.00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Jahnstraße, Freibad Ingolstadt, 85049 Ingolstadt
Veranstalter: DGGL Landesverband Bayern-Nord e.V. und Bayern-Süd e.V.

59) Exkursion: ArchitekTour USA 2014 - New York bis Chicago (Vorschau)
Vom 26. September bis 5. Oktober 2014
Veranstalter: Beton Marketing Süd GmbH

60) Führung: Das Archiv des Architekturmuseums TU München
Freitag, 18. Juli 2014 um 15.00 Uhr
Treffpunkt: Goldener Engel im Thierschbau der TU München, Zugang über Luisenstraße
Im Rahmen der Jahresschau der Fakultät für Architektur der TU München

61) Führung: BauLustwandeln 8
Freitag, 18. Juli 2014 von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Treffpunkt: Mit Fahrrad an der Zeppelintribüne, Nördliches Tribünenende: Ecke Beuthener Straße/Hermann-Böhm-Straße
Veranstalter: BauLust - Initiative für Architektur & Öffentlichkeit e.V.
Führung: Werner Geim, Landschaftsarchitekt, Nürnberg

62) Führung: The Good Cause: Architecture of Peace - Divided Cities
Donnerstag, 24. Juli 2014 um 18.30 Uhr
Sonntag, 3. August 2014 um 13.00 Uhr
Mittwoch, 27. August 2014 um 15.00 Uhr
Mittwoch, 17. September 2014 um 15.00 Uhr
Donnerstag, 25. September 2014 um 18.30 Uhr
Architekturmuseum der TU München, Barerstraße 40, 80333 München

63) Führung: Besichtigung "Schloss Thurnau"
Freitag, 25. Juli 2014 um 14.00 Uhr
Veranstalter: BDB Bezirksgruppe Bayreuth

64) Führung: Tag des Offenen Denkmals
Sonntag, 14. September 2014
Veranstalter: Deutsche Stiftung Denkmalschutz

65) Führung: Hausbesuch 17 - Landwirtschaftsschule Fürstenfeldbruck (Vorschau)
Freitag, 26. September 2014 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Landwirtschaftsschule Fürstenfeldbruck, Abt-Thoma-Straße 1b, Puch, 82256 Fürstenfeldbruck
Veranstalter: Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V.
Führung: Architekt Franz Balda, Fürstenfeldbruck
Leitung: Thomas Lauer, Ursula Eberhard mit den Architekten
Anmeldung erbeten unter baukultur(at)heimat-bayern.de

66) Führung: Das Kloster "Maria im Paradies" von Matthias Mulitzer (Vorschau)
Freitag, 26. September 2014 um 15.00 Uhr
Kloster 2Maria im Paradies", Eingang zum unteren Haus, Kinderalm, 5621 St. Veit im Pongau
Veranstalter: Initiative Architektur Salzburg

Die seltene Möglichkeit, die Klostergründung "Maria am Paradies" auf der Kinderalm näher zu besichtigen, ergänzt die im März/April gezeigte Werkschau über Matthias Mulitzer. Der Entwurf des in Goldegg geborenen Architekten für diese Anlage in St. Veit im Pongau war der Beginn einer Lebensaufgabe, die sich über 26 Jahre erstreckte und heute Mulitzers bekanntestes Werk darstellt. Das Areal auf 1270 Meter Höhe wurde im Jahr 1985 von dem aus Frankreich stammenden Orden der Schwestern von Bethlehem mit dem ursprünglichen Baubestand der aus drei Almhütten bestehende Kinderalm übernommen, welche als Höhenstation für Kinder der Lungenheilanstalt Grafenhof in St. Veit diente. Die leerstehenden Gebäude wurden schrittweise zum sogenannten "Unteren Haus" adaptiert und mit Neubauten ergänzt. Heute besteht das Kloster aus zwei räumlich getrennten Bereichen – dem "Unteren Haus", welches auch für Gäste zugänglich ist und dem "Oberen Haus", welches ganz den darin streng kontemplativ lebenden Schwestern vorbehalten ist. Die Besonderheit der Anlage des "oberen Hauses" liegt in der Anpassung der Gebäude an die kleinteilige Geländesituation mit einer Mulde am Hang. In dieser Mulde liegt als Fokus der Gesamtanlage das Kirchengebäude, am anschließenden Südhang staffeln sich in terrassierter Bauweise drei konkav geschwungene Zellentrakte mit zwei Kreuzganghöfen. Die Anordnung dieser Höfe und die Konzeption der voneinander abgeschirmten Zellenhäuschen sind ganz auf die spezielle monastische Lebensweise der Schwestern abgestimmt. Die Zellen sind in einer im Tal vorgefertigten Holztafelbauweise konstruiert und auf die klimatischen Bedingungen mit langen schneereichen Wintern ausgelegt. Durch die kleinteilige Bauform und die Integration der älteren Gebäude fügt sich die Anlage wie organisch gewachsen in die Umgebung ein.

67) Messe: GaLaBau 2014 (Vorschau)
Vom 17. bis 20. September 2014
Messezentrum Nürnberg, Karl-Schönleben-Straße, 90471 Nürnberg
www.galabau-messe.com

Vom 17. bis 20. September 2014 wird das Messezentrum Nürnberg wieder zum internationalen Treffpunkt für Profis aus der grünen Branche. Alle, die Gärten, Parks, Freiräume, Sport-, Spiel- und Golfplätze planen, bauen und pflegen, informieren sich auf der GaLaBau und ihren beiden Fachteilen PLAYGROUND und Deutsche Golfplatztage über neueste Produkte und Dienstleistungen. Mit 1.155 Ausstellern und 61.860 Fachbesuchern war die GaLaBau 2012 die führende europäische Fachmesse für den Gartenbau, Landschaftsbau, die Pflege und den Bau von Sportplätzen, Golfanlagen und Spielplatzbau. Fachbesucher sind Betriebe des Garten-, Landschaftsbaus und Freiflächenbaus, Landschaftsarchitekten sowie Planer aus Behörden des Bundes, der Länder und Kommunen.

68) Hochschule: Jahresschau der Fakultät für Architektur der TU München
Vom 16. bis 20. Juli 2014 (Info)
TU München, Fakultät für Architektur, Arcisstraße 21, 80333 München
Ausführlicher Programmflyer
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Zum Semesterabschluss lädt die Fakultät für Architektur alle Interessierten in die Räumlichkeiten auf dem Stammgelände der TU München zu einer Jahresschau ein. Im Mittelpunkt stehen die Schlusskritiken der studentischen Entwurfsarbeiten an zahlreichen Lehrstühlen, sowie Ausstellungen, Führungen und Vorlesungen rund um das Thema Architektur. Ganztags stehen sämtliche Räumlichkeiten der Fakultät für Besucher offen: die 29 Lehrstühle und die zentralen Einrichtungen, wie das Vorhoelzer Forum mit Café und Aussichtsterrasse, das Technisches Zentrum mit Modellbau- und CAAD-Räumen, das Architekturmuseum u.v.m. Angesprochen sind Schüler und Studieninteressierte, Absolventen, Planungsbüros und Unternehmen sowie alle an einem Architekturstudium an der Technischen Universität München Interessierten.

69) Hochschule: Studierende bauen Zollinger Lamellendach für Schulaula in Tansania
Unter Leitung des Fachgebiets Holzbau errichteten Architekturstudenten ein 1:1-Modell der Dachkonstruktion für eine Schulaula in Kibwigwa, Tansania. Die Zollingerkonstruktion ist extrem materialsparend im Vergleich zu einer linearen Tragstruktur oder einem Mauerwerk. Außerdem kann die Konstruktion von ungelernten Arbeitern und ohne Baugeräte wie ein Baukran aufgestellt werden. Das Modell steht vor dem Nordbau der TU München, direkt an der Theresienstraße. Im Rahmen der Jahresschau der Fakultät für Architektur der TU München vom 16. bis 20. Juli 2014 ist das Holzbauwerk zu besichtigen. Damit solche Projekte durchgeführt werden können, sind die Projektbeteiligten auf Spenden angewiesen. Mehr lesen Sie hier…

70) Hochschule: Weiterbildender Masterstudiengang ClimaDesign an der TU München
Bewerbungszeitraum bis 31. Juli 2014, mehr Informationen unter www.climadesign.de

Im Oktober 2014 startet der Masterstudiengang ClimaDesign an der TU München mit einem neuen Jahrgang. Der Studiengang ClimaDesign legt den Fokus auf klimagerechtes Bauen von Gebäuden und Quartieren im nationalen und internationalen Kontext. Der weiterbildende Masterstudiengang ClimaDesign dient der fachlich spezialisierten Vertiefung und wissenschaftlichen Erweiterung im Bereich energieeffizientes Planen und Bauen, Bauklimatik sowie architektonische Gestaltungsqualität und bereitet auf Schlüsselpositionen in der beruflichen Praxis, sowie in Forschung und Entwicklung auf nationaler und internationaler Ebene vor.

71) Event: Sommerfest aller Würzburger Verbände "in der Bronx"
Donnerstag, 17. Juli 2014 um 19.00 Uhr
Parkplatz, Hübergasse 1, 97084 Würzburg

72) Event: Sommerfest der BDB Regensburg
Samstag, 19. Juli 2014 um 14.00 Uhr
Ufer des Regens in der Rampsau
Veranstalter: BDB Regensburg

73) Event: Sommerfest DGGL Nordbayern
Samstag, 19. Juli 2014 von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Schloss Dennenlohe, Dennenlohe 1, 91743 Unterschwaningen
Veranstalter: DGGL Landesverband Bayern-Nord e.V.

74) Event: BIG JUMP ISAR 2014
Sonntag, 20. Juli 2014 um 15.00 Uhr
Badestelle nördlich der Reichenbachbrücke, München
Veranstalter: Isarlust e.V.

75) Event: Sommerfest Architekturforum Passau
Freitag, 25. Juli 2014 ab 17.00 Uhr *** Terminänderung ***
Uniwiese, Innstraße, 94032 Passau
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.

76) Event: bdla-Sommerfest
Freitag, 25. Juli 2014 ab 18.30 Uhr
TU München, Vorhoelzer Forum, 5. OG, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: bdla Bayern

77) Film: Architekturfilm Premiere
Donnerstag, 17. Juli 2014 um 18.00 Uhr
Hochschule München, Fakultät für Architektur, Audimax, Karlstraße 6, München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Master Architekturfilm, Oliver Betz
78) Film: Bürklein - der vergessene Architekt
Mittwoch, 23. Juli 2014 um 18.00 Uhr
Evangelisches Zentrum, Dietrich-Bonhoeffer-Platz 1 94032 Passau
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.
Film von Dieter Wieland

79) Film: Infinite Space - Der Architekt John Lautner
Donnerstag, 31. Juli 2014 um 20.15 Uhr
Kino Breitwand Starnberg, Wittelsbacherstraße 10, 82319 Starnberg
Freitag, 1. August 2014 um 21.00 Uhr
Kino Breitwand Herrsching, Luitpoldstraße 5, 82211 Herrsching
Veranstalter: Kino Breitwand, Wessobrunner Kreis e.V.
Film von Murray Grigor, 90 Min., 2008
Einführung: Architekt Dipl. Ing. Nicolai Baehr, Starnberg

80) Kunst: Jeppe Hein "Hexagonal Water Pavillon"
Donnerstag, 17. Juli 2014 um 18.00 Uhr
Neues Museum, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Bis 19. Oktober 2014

Auch in diesem Sommer ist er wieder zu erleben: der interaktive Wasserpavillon Hexagonal Water Pavilion des dänischen Künstlers Jeppe Hein. Der begehbare Brunnen stand bereits in den letzten beiden Jahren auf dem Klarissenplatz und erfreute Jung und Alt, Groß und Klein gleichermaßen.

81) Kunst: Sammlung Götz - Sonderausstellung Hans op de Beek (Vorschau)
Donnerstag, 18. September 2014 um 17.00 Uhr
Sammlung Götz, Oberföhringer Straße 103, 81925 München
Veranstalter: Kulturforum der Sozialdemokratie in München e.V.
Anmeldung bis 22. August 2014 erforderlich

Die Sammlung Götz in dem eindrucksvollen Bau von Herzog/de Meuron, einem der ersten Bauten der Schweizer Stararchitekten, ist immer einen Besuch wert. Die Teilnehmer werden durch die aktuelle Ausstellung des belgischen Künstlers op de Beek geführt, der mit seinen Arbeiten aus dem Bestand der Sammlung in Videos und Installationen in Dialog mit der Architektur tritt und mit Illusionen spielt.

82) Musik: Holzhauser Musiktage - Klassik am Starnberger See
Vom 18. bis 26. Juli 2014 (Info)
Kirche St. Peter, Ammerland / Gut Ried, Ammerland / Rittersaal, Kempfenhausen
Veranstalter: Holzhauser Musiktage e.V.
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

83) Sport: 6. Bayerischer Architekten Golf-Cup
Samstag, 19. Juli 2014
Golfclub Lauterhofen e.V., Ruppertslohe 18, 92283 Lauterhofen
Veranstalter: Johannes Berschneider

84) Lektüre: Standpunkte 07/2014 des Münchner Forum
Herausgeber: Münchner Forum e.V.
Die Juli-Ausgabe (Download) der "Standpunkte" beschäftigt sich u.a. mit folgenden Themen:
85) Lektüre: DAB regional 07/14 der Architektenkammer
Herausgeber: Bayerische Architektenkammer
Die Juli-Ausgabe (Download) beschäftigt sich u.a. mit folgenden Themen:
86) Lektüre: MAP München Architektur Programm 07+08/2014
Herausgeber: Architekturmuseum der TU München
In der Juli/August-Ausgabe (Download) des "München Architektur Programm" finden Sie ein Interview mit Andreas Hild, ein Gespräch mit Lilet Breddels, Arjen Oosterman und Kai Vöckler anläßlich der Ausstellung "The Good Cause: Architecture of Peace - Divided Cities" im Architekturmuseum der TU München, eine Auswahl an Architekturausstellungen in München und auswärts sowie weitere interessante Termine zum Thema Architektur.

87) Rückblick: 10 Jahre muenchenarchitektur.com in der Architekturgalerie
Am Donnerstag den 3. Juli 2014 feierte muenchenarchitektur.com sein 10-jähriges Bestehen. Regine Geibel, die Gründerin von muenchenarchitektur.com, kuratierte zu diesem Anlass eine Ausstellung zeitgenössischer junger Kunst in der Architekturgalerie und richtete eine Feier für Gäste, Wegbegleiter und Förderer aus. Bei kühlem Bier und bayrischer Brotzeit im Hof und in den Räumlichkeiten der Architekturgalerie nutzten die Gäste die Gelegenheit, 10 Jahre Entwicklung einer erfolgreichen Internet-Geschäftsidee zu diskutieren. Mehr lesen Sie hier...

88) Rückblick: "uns Architekten" gewinnen Coppa Oliva 2014
Wir sind Fussball-Weltmeister! uns ist Sieger der Coppa Oliva! Die Coppa Oliva 2014 wurde am 12. Juli 2014 vom letztjährigen Sieger "Die Assoziierten aus der Tiefe des Raumes" auf dem Geländer des FC Teutonia München e.V. am Münchner Olympiagelände ausgerichtet. Einen Tag vor dem Finale der Fussball-WM besiegte das Team "uns Architekten" am Ende eines langen Spieltages in einem hochklassigen Finale das Team von "Vierzueins Architekten". Mehr zum Turnier lesen Sie hier...

89) Impressum
Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Ein Teil der Veranstaltungen erfordert eine Anmeldung. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, 15. September 2014. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 11. September 2014. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mit unserem Newsletter erreichen wir über 16.000 Architekten/innen und Planer/innen, überwiegend in Bayern. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, reicht uns eine kurze, formlose Nachricht an info@graphisoft-muenchen.de.

PS: Beachten Sie unsere neue Nürnberger Adresse "Auf AEG"!

GRAPHISOFT Center
CAD-Solutions Martin Schnitzer

Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

Fürther Straße 244a, Gebäude 8, 90429 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Telefon 0941-46114811, Fax 0941-46114813
info@graphisoft-regensburg.de
www.graphisoft-regensburg.de