Architektur News Bayern 11/2014

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit allen aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur vom 13. Oktober bis 9. November 2014 für die Regionen München/Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz sowie Mittel-/Ober- und Unterfranken. Wer die Termine gerne chronologisch geordnet lesen möchte, findet sie in Kürze hier auf unserer Webseite: Architektur News Bayern KW 42 bis 45/2014.

01) Ausstellung: Perspektiven zur Entwicklung des Viehhof-Areals
02) Ausstellung: Die Hülle der Gebäude - Textile Architektur
03) Ausstellung: Werner Wirsing - Architekt des Frankenhofes
04) Ausstellung: "Anything goes! Die neue Lust am Material" und "Hüllformen für Ausstellungspavillons"
05) Ausstellung: Architekturzeichnungen - Clemens Holzmeister und seine Schüler
06) Ausstellung: IN.VISIBLE - Jeongmoon Choi
07) Ausstellung: Energieeffizienter Wohnungsbau. Wohnmodelle Bayern - nachhaltig, sozial, zukunftsorientiert
08) Ausstellung: Tragende Linien - Tragende Flächen
09) Ausstellung: Lina Bo Bardi - Brasiliens Alternativer Weg in die Moderne (Vorschau)
10) Ausstellung: Helmut von Werz - Ein Architektenleben 1912-1990 (Vorschau)
11) Ausstellung: "(UN) SICHTBAR" - Jan van Munster (Vorschau)
12) Ausstellung: Alte und Neue Architektur am Starnberger See / Ostufer Münsing (Vorschau)
13) Ausstellung: Venedig-Farbfotografien von Bettina Lindenberg (Vorschau)
14) Kunst: MUSE
15) Buchpräsentation: Wohnkomplex - Warum wir andere Häuser brauchen
16) Buchpräsentation: wir hier / here we are
17) Vortrag: Studie "Klimaneutralität im Gebäudebestand in Erlangen bis 2050"
18) Vortrag: Wunsch und Wirklichkeit der Wohnungssuche im Großraum München
19) Vortrag: Baubiologisches Bauen - gestern und heute
20) Vortrag: "Leben bedeutet zu Hause zu sein, wo immer man hingeht." - Nachdenken über Wohn-Räume in der Stadt
21) Vortrag: Mittwochsreihe "form and structure" - E2A Architekten
22) Vortrag: DIVIDED CITIES
23) Vortrag: Utopische Architektur und Stadtplanung
24) Vortrag: Werkbericht Klaus Kada "kada-bisher"
25) Vortrag: Mark T. Simmons "Eco-Metropolis"
26) Vortrag: Mittwochsreihe "form and structure" - de la Fuente Architectos
27) Vortrag: "here + there" - Enrique Sobejano Arquitectos
28) Vortrag: Werkbericht Schoch - Tavli architekten. Bericht aus der Schweizer Provinz
29) Vortrag: "Arrival City" - Moderne Großstädte vor der Herausforderung Migration
30) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg mit Dita Leyh
31) Vortrag: Vortragsreihe Bauhütte Würzburg - Werkbericht Club L94
32) Vortrag: NORMAL INVENTORY - Pezo von Ellrichshausen
33) Vortrag: Stefan Polónyi "Paradigmenwechsel - von der Baustatik zur Baukunst"
34) Vortrag: Neue Bescheidenheit im zeitgenössischen Kirchenbau - ist weniger wirklich mehr?
35) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg mit Tvrtkovic und Bergner (Vorschau)
36) Vortrag: Ressourcen der Architektur - Zukunft / Mathias Schuler (Vorschau)
37) Vortrag: Werkbericht Alexander Brenner "Wohnen - nur Architektur?" (Vorschau)
38) Vortrag: Schwabinger Tor - ein neues Stadtquartier mit Tram-Anschluss (Vorschau)
39) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg mit feld72 (Vorschau)
40) Vortrag: Ressourcen der Architektur - Experimente / Manuel Herz (Vorschau)
41) Vortrag: Ressourcen der Architektur - Orte / Gion A. Caminada (Vorschau)
42) Vortrag: Der Gestaltungsbeirat als Standortfaktor und Förderer regionaler Baukultur (Vorschau)
43)
Vortrag: "here + there" - Markus Emde (Vorschau)
44) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg (Vorschau)
45) Vortrag: Vortragsreihe Bauhütte Würzburg - Werkbericht relais Landschaftsarchitekten (Vorschau)
46) Vortrag: Werkbericht Peter Böhm (Vorschau)
47) Vortrag: Vortragsreihe Bauhütte Würzburg - Werkbericht Agence TER (Vorschau)
48)
Vortrag: "here + there" - Andreas Bründler (Vorschau)
49) Diskussion: Thekentalk "Kreativ in München"
50) Diskussion: Q&A Panels - Green UP Giacomo Pirazzoli
51) Diskussion: After Nolympia - München braucht Zukunftsprojekte
52) Diskussion: LABYR 1 - über die Utopie von Kunst und Architektur
53) Diskussion: Baumeister Architekturquartett. Gestern im Heute - Architektur und Erinnerung
54) Diskussion: 22. Architekturclub - Architektur und Aura
55) Diskussion: Dialog - ein Abend, zwei Persönlichkeiten "Vom Nutzen und Nachteil der Philosophie für die Architektur"
56) Diskussion: Stadtentwicklung und Urbanität Was macht eine Stadt urban?
57) Diskussion: Wie dicht soll München werden? Streiten über eine städtebauliche Vision (Vorschau)
58) Forum: Baukulturtage Coburg "Ist das Baukultur oder kann das weg?"
59) Forum: Das Bauteam-Modell - kostengünstiger Wohnraum mit Qualität
60) Forum: Architekten- und Ingenieurtag 2014
61) Forum: Tag der Innenarchitektur 2014 “Öffentliche Bauten im Fokus - Auf das Innere kommt es an“
62) Forum: Faszination Beton - in Fassade und Interieur
63) Forum: 13. Oberfränkisches Bauseminar - Querdenken
64) Forum: Frisches Design
65) Forum: Bionik (Vorschau)
66) Symposium: Energie Innovativ 2014
67) Symposium: Soziale Mischung unter der Lupe – kleinräumige Analyse und zukünftige Herausforderungen
68) Symposium: RURBANCE
69) Symposium: Lina Bo Bardi (Vorschau)
70) Symposium: Ort und Ortsbezug in der Architektur (Vorschau)
71) Symposium: Die Erfindung der Landschaft (Vorschau)
72) Tagung: Metropolregion München - Herausforderung Wachstum
73) Tagung: Fachtagung Städtebauförderung in Bayern
74) Tagung: Clemens Holzmeister (1886-1983) und seine Schüler
75) Tagung: Flexibilität im Bauen - Wohnungen an die Bedürfnisse anpassen
76) Tagung: Grün und Günstig reicht nicht - das Land braucht mehr!
77) Tagung: GLORIA Kongress - Zukunft der Kirchenimmobilien
78) Tagung: 13. Oberfränkisches Bauseminar - Querdenken
79) Tagung: Planen und Bauen im Bestand - 7. Regensburger Baumeistertag
80) Tagung: Digitale Modelle der bebauten Umwelt
81) Tagung: Daseins_Räume
82) Tagung: mobilität querdenken
83) Tagung: Wohnen in Bayern / Modellvorhaben - Energieeffizienter Wohnungsbau
84) Tagung: 1. Österreichischer BIM Kongress (Vorschau)
85) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar (kostenlos)
86) Seminar: ARCHICAD Grundkurs
87) Seminar: Praxis-Seminar Natursteinfassade
88) Seminar: Gesund arbeiten + Gesund bleiben - Ergonomische Grundlagen
89) Seminar: Farbe und Material
90) Seminar: Neuerungen ENEV 2014 - HOAI 2013 (Vorschau)
91) Seminar: Farbe und Licht in der Architektur (Vorschau)
92) Exkursion: Innovative Holzbauprojekte in Augsburg/Diedorf
93) Exkursion: ArchitektOurbus in Landshut
94) Führung: Baustelle betreten! Stadthaus am Viehmarkt in Neumarkt
95) Film: Welcome to the 21st Century
96) Film: Architekturfilmreihe "Film und Wein"
97) Film: Architekturfilmreihe "Film und Wein" (Vorschau)
98) Film: Renzo Piano - Piece by Piece (Vorschau)
99) Lektüre: Standpunkte 10/2014 des Münchner Forum
100) Lektüre: DAB regional 10/14 der Architektenkammer
101) Lektüre: MAP München Architektur Programm 10/2014
102) Auslobung: MANZARA Architektur–Stipendium Istanbul 2015
103) Auslobung: Wettbewerb GEPLANT+AUSGEFÜHRT
104) Rückblick: CAD-Solutions beteiligt sich beim Kunstwochenende "OFFEN Auf AEG"
105) Impressum

Ich wünsche allen einen sonnigen Oktober!

Mit besten Grüßen
Martin Schnitzer

01) Ausstellung: Perspektiven zur Entwicklung des Viehhof-Areals
Montag, 13. Oktober 2014 um 12.30 Uhr
PlanTreff, Blumenstraße 31, 80331 München
Bis 21. November 2014

Seit 2007 wird der Viehhof nicht mehr als solcher genutzt. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten für das sieben Hektar große, innerstädtische Gelände zwischen Lindwurm- und Thalkirchner Straße, das sich im Eigentum der Stadt befindet. Im Sommersemester 2014 haben Studierende am Lehrstuhl für Städtebau und Regionalplanung der Technischen Universität München unter dem Motto "Schlachthof4tel" Vorschläge zur Zukunft des Areals erarbeitet. Die acht Bachelor-Arbeiten werden bei der Ausstellung im Foyer des PlanTreffs gezeigt und liefern interessante Anregungen für eine mögliche städtebauliche Entwicklung. Ergänzt werden die Plakate durch Texte der Geschichtswerkstatt Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt im Verein Münchner Stadtteilgeschichte zur Geschichte des Areals.

02)
Ausstellung: Die Hülle der Gebäude - Textile Architektur
Montag, 13. Oktober 2014 um 18.00 Uhr
Offenes Büro im Dienstleistungszentrum Bau, Lorenzer Straße 30, 90402 Nürnberg
Bis 31. Oktober 2014
03) Ausstellung: Werner Wirsing - Architekt des Frankenhofes
Dienstag, 14. Oktober 2014 um 20.00 Uhr
Frankenhof, Südliche Stadtmauerstraße 35, 91054 Erlangen
Veranstalter: BDA Bayern, Architekturforum Erlangen u.a.
Bis 24. Oktober 2014
Besorgt um die Zukunft des Frankenhofs von Prof. Werner Wirsing hatte der BDA bereits im Jahr 2013 zur Podiumsdiskussion „Denkmalschutz als Chance“ geladen. Nun ist es gelungen, eine Ausstellung über das Lebenswerk von Werner Wirsing anlässlich seines 95. Geburtstags zu übernehmen, welche im Frühjahr in der Architekturgalerie München gezeigt wurde. Kuratiert wurde die Ausstellung von Nicola Borgmann, Ritz Ritzer und Christa Weissenfeldt. Begleitend zur Ausstellung laden die Veranstalter zu einer neuen Diskussionsrunde ein, die Chancen und Risiken der aktuellen Planung der Stadt abwägt, anstelle des Hauses für Jugend und Freizeit eine kulturelle Bildungsstätte zu errichten.

04) Ausstellung: "Anything goes! Die neue Lust am Material" und "Hüllformen für Ausstellungspavillons"
Donnerstag, 16. Oktober 2014 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Bis 2. Dezember 2014
Entwürfe finden erst in ihrer Materialisierung zur endgültigen Aussage. Lange bauten Architekten mit Materialien aus der Umgebung. Nach der Industrialisierung mit vielen neuen Baustoffen sind Planern scheinbar keine Beschränkungen mehr auferlegt. Ingenieure forschen an kühnen Konstruktionen aus leichten, extrem belastbaren Werkstoffen. Architekten suchen für die riesige Formenvielfalt nach Materialen mit neuen Anmutungen für eine veränderte Ästhetik. Materialeigenschaften beflügeln die Formfindung. Anhand von internationalen Projekten, Forschungsansätzen und Materialentwicklungen beleuchtet die Ausstellung des M:AI in den Gruppen Beton, Glas, Carbon, Membrane und reagierende Materialien die derzeitige Entwicklung. An der Technischen Universität München (TU München) wurden Strukturen im Maßstab eins zu eins entwickelt. Dabei standen digitale Entwurfsmethoden, Materialeigenschaften und Herstellungs- und Fügungstechniken in direkter Beziehung. Als das Material, seine Verarbeitung und raumbildende Funktion untersucht wurden, führte dies zu einem erweiterten Vokabular für architektonische Elemente und Räume.

05) Ausstellung: Architekturzeichnungen - Clemens Holzmeister und seine Schüler
Donnerstag, 16. Oktober 2014 um 19.00 Uhr
Fachtagung von Donnerstag bis Samstag, 16. bis 18. Oktober 2014
Archiv für Baukunst der Universität Innsbruck, Lois Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Bis 31. Januar 2015

06) Ausstellung: IN.VISIBLE - Jeongmoon Choi
Freitag, 17. Oktober 2014 um 19.00 Uhr
Maximiliansforum, Maximilianstraße 42, Unterführung/Ecke Altstadtring, 80539 München
Bis 14. November 2014

Die koreanische Künstlerin Jeongmoon Choi arbeitet mit UV-Licht. Ihre Trägergrundlage sind reale Räume, ihr Zeichenmaterial Wollfäden. in.visible begibt sich auf die Spur des konkreten Raums, macht ihn in seiner Beiläufigkeit und Wesentlichkeit, seiner Materialisierung  und Dematerialisierung erfahrbar und stellt dabei Standpunkte, Blickwinkel und die gewohnte Wahrnehmung infrage. In der eigens für das MaximiliansForum entwickelten UV-Rauminstallation findet sich der Betrachter in einer Forscherrolle wieder, in der ihm laufend neue Möglichkeiten der Raumdefinition präsentiert werden. Fluoreszierende Fadenzeichnungen lösen die gegebenen Raumstrukturen heraus, schaffen neue räumliche Bezüge am Übergang vom Raum in die Fläche, von der Zwei- in die Dreidimensionalität, von der Wirklichkeit in die Illusion. in.visible – ein physisch erfahrbares Spiel, das die Grenzen zwischen digitaler und analoger Ästhetik, zwischen Abbildung und Abstraktion, Anwesenheit und Verschwinden transzendiert. in.visible ist Jeongmoon Chois (*1966) erste Ausstellung in München. Weltweit hat die in Berlin und Seoul lebende Künstlerin in verschiedenen privaten und öffentlichen Galerien und Institutionen ausgestellt, wie Karst, Plymouth; Samourka Foundation, Athen; Moeller Fine Art, Berlin; galerie laurent mueller, Paris; Frise Künstlerhaus, Hamburg; Saatchi Gallery, London; Kunstraum Kreuzberg Bethanien, Berlin; National Museum for Modern Art, Kwai Chun; Fine Art Center, Seoul.

07) Ausstellung: Energieeffizienter Wohnungsbau. Wohnmodelle Bayern - nachhaltig, sozial, zukunftsorientiert
Vom 5. November bis 4. Dezember 2014
Oberste Baubehörde, Franz-Josef-Strauß-Ring 4, 80539 München
Veranstalter: Oberste Baubehörde, Experimenteller Wohnungsbau

Steigende Energiepreise, knapper werdende Ressourcen und der Schutz des Klimas fordern auch beim Bauen neue Lösungen für mehr Energieeffizienz. Wie unter engen Kostenvorgaben energetisch zukunftsweisender und sozial nachhaltiger Wohnungsbau mit hoher architektonischer Qualität geschaffen werden kann, zeigen Modellprojekte des Experimentellen Wohnungsbaus der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr. Das neu erschienene Buch " Energieeffizienter Wohnungsbau. Wohnmodelle Bayern" stellt die im Rahmen des Modellvorhabens entstandenen vorbildlichen Modernisierungen und Neubauten ausführlich vor. Von den städtebaulichen Anforderungen über planerische und technische Gesamtkonzepte bis zur Nutzerfreundlichkeit werden praxistaugliche Lösungen im Überblick und im Detail aufgezeigt. Projektbeispiele aus Deutschland und aus europäischen Nachbarländern sowie zahlreiche Fachbeiträge und Interviews mit namhaften Experten bieten zusätzliche und weiterführende Informationen zum Thema.

08) Ausstellung: Tragende Linien - Tragende Flächen
Donnerstag, 6. November 2014 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Mit Vortrag Stefan Polonyi "Paradigmenwechsel - von der Baustatik zur Baukunst"
Bis 30. November 2014

09) Ausstellung: Lina Bo Bardi - Brasiliens Alternativer Weg in die Moderne (Vorschau)
Mittwoch, 12. November 2014 um 19.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München, Pinakothek der Moderne, Barer Straße 40, 80333 München
Bis 22. Februar 2015

Die italienisch-brasilianische Architektin Lina Bo Bardi hat mit ihren Bauten, Möbeln, Ausstellungen und Theorien ein herausragendes Werk geschaffen, das erst in jüngster Zeit wachsende Aufmerksamkeit erhält. In Italien geboren und ausgebildet spielte sie in der Entwicklung moderner Architektur in Brasilien eine wichtige Rolle. Sie prägte einen eigenen Gestaltungsansatz, der die gesellschaftliche Bedeutung des Bauens und seine kulturelle Verankerung in den Mittelpunkt stellt. Mit dem Bemühen um eine "architettura povera" kann Lina Bo Bardi als Vorläuferin gegenwärtiger Tendenzen engagierter Architektur betrachtet werden. Eine ihrer wichtigsten Leistungen ist es, Bauten geschaffen zu haben, die in der lokalen Öffentlichkeit höchste Akzeptanz finden und sich gängigen Klassifikationen entziehen. Anlässlich Lina Bo Bardis hundertstem Geburtstag am 5. Dezember 2014 zeigt das Architekturmuseum der TU München die Ausstellung "LINA BO BARDI 1OO - Brasiliens alternativer Weg in die Moderne". Die Präsentation stellt die Entwicklung ihrer Architektur in den Mittelpunkt. Am Anfang steht die Ausbildung in den 1930er-Jahren in Italien sowie ihre ersten Aktivitäten als Redakteurin und Gestalterin von Fachzeitschriften wie "Domus", "Lo Stile" und "A Cultura della Vita". Es folgen ihre ersten Bauten und Projekte in Brasilien, die zusammen mit ihrem wachsenden Interesse an humanistischen, anthropologischen und politischen Themen in der Architektur vorgestellt werden. Von zentraler Bedeutung in der Ausstellung ist die Präsentation ihrer einzigartigen farbig-heiteren Skizzen und Entwürfe, die das zentrale Instrument ihres Denkens und Planens über den ganzen Verlauf ihrer Karriere darstellen: Es werden fast 100 originale Handzeichnungen und andere Werke aus dem Istituto Lina Bo Bardi in Sao Paulo zu sehen sein. Die konkrete Umsetzung ihrer Konzepte in das gebaute Werk wird in der Ausstellung durch historische Fotografien dokumentiert, die ihre Bauten zu ihrer Entstehungszeit zeigen. Zugleich vermitteln aktuelle Aufnahmen den heutigen Zustand und die Nutzung dieser Bauten. Interviews mit Freunden und Kollegen bieten eine erweiterte Perspektive auf die Persönlichkeit Lina Bo Bardis. Eine Video-Installation widmet sich ihren innovativen Ausstellungskonzepten. Die Gestaltung der Jubiläums-Ausstellung in München stammt von der brasilianischen Architektin Marina Correia.

10) Ausstellung: Helmut von Werz - Ein Architektenleben 1912-1990 (Vorschau)
Donnerstag, 13. November 2014 um 18.00 Uhr (Info)
Architekturgalerie München e.V., Türkenstraße 30, 80333 München
Bis 13. Dezember 2014
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Architektengemeinschaft Helmut von Werz, Johann Christoph Ottow, Erhard Bachmann, Michel Marx. Helmut von Werz prägte als einer der großen Architekten des Wiederaufbaus das Stadtbild Münchens im Laufe seines Architektenlebens nachhaltig. In dem beachtlichen Werk, das er gemeinsam mit seinen Partnern schuf, wird der Geist der Nachkriegsarchitektur sichtbar, der einerseits vom Maßhalten und Bewahren bestimmt ist, sich andererseits der Avantgarde gegenüber nicht verschließt. Bekannte Gebäude sind die Nazarethkirche in Bogenhausen, die St-Anna-Schule im Lehel, das Hochhaus des Bayerischen Rundfunks nahe dem Hauptbahnhof, der Sonnenblock am Altstadtring oder die Archäologische Staatssammlung am Englischen Garten. Gerade der zuletzt genannte Neubau übernahm zu seiner Zeit auf Grund von Modernität und dem Einsatz neuer Materialien eine Vorreiterrolle, da er als einer der ersten Stahlbetonbauten mit rostbildenden Corten-Stahlplatten realisiert wurde. Die Ausstellung zeigt eigens angefertigte Modelle der wichtigsten Projekte, zahlreiche Darstellungen in Bild und Text sowie persönliche Erinnerungsstücke. Gleichzeitig wird auch die erste Monographie (Birkhäuser Verlag) über Helmut von Werz vorgestellt.

11) Ausstellung: "(UN) SICHTBAR" - Jan van Munster (Vorschau)
Samstag, 15. November 2014 um 19.30 Uhr
Luftmuseum Amberg, Gotische Hauskapelle, Eichenforstgäßchen 12, 92224 Amberg
Bis 25. Januar 2015

Jan van Munsters Ansatzpunkt, so sehr mit dem Energiethema ein konzeptioneller Aspekt nahe liegt, ist zunächst konkret und empirisch. Wer sich mit vielen seiner Arbeiten auseinandersetzt, kommt beispielsweise um die Rekonstruktion physikalischer Prozesse nicht herum. Wir sehen deshalb auch nicht allein die glitzernden, funkelnden Eiskristalle, nehmen nicht nur den schönen Schein des Eisstabes wahr, sondern auch den Kompressor, der den technischen Vorgang realisiert. Die Erzeugung bloßer ästhetischer Illusion ist dem Werk fremd. Das ästhetische Produkt wie der physikalische Weg, der es hervorbringt, beanspruchen die Aufmerksamkeit. Die Energie des physikalischen Prozesses kehrt in der Energie der künstlerischen Form wieder, die die Eisskulptur bestimmt. Durch sie wird das Unsichtbare sichtbar.

12) Ausstellung: Alte und Neue Architektur am Starnberger See / Ostufer Münsing (Vorschau)
Donnerstag, 20. November 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Ausstellungspavillon der Schulen für Holz und Gestaltung, Hauptstraße 70, 82467 Garmisch-Partenkirchen
Veranstalter: BDA Bayern, Bezirk Oberbayern, Landkreis Garmisch-Partenkirchen
Bis 4. Dezember 2014
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center
13) Ausstellung: Venedig-Farbfotografien von Bettina Lindenberg (Vorschau)
Samstag, 6. Dezember 2014
SchauRaum im Ackermannbogen e.V., Therese-Studer-Straße 3-9, am Fußweg, 80797 München
Bis Ende Februar; Info folgt unter www.ackermannbogen-ev.de
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

14) Kunst: MUSE
Freitag, 24. Oktober 2014 ab 18.00 Uhr
Zenettistraße 11, Atelier 104 (Schnitzer/Lochner), 80337 München

Arbeiten auf Papier von Eva Schnitzer und Margret Lochner, Fotografien von Bernhard Betancourt, inspiriert von Angela Betancourt. Eine Muse (griechisch Mousa) ist eine Person, die einen Menschen durch ihren Charakter, ihre Ausstrahlung und ihre menschliche Zuwendung zu kreativen Leistungen anspornt oder inspiriert.

15) Buchpräsentation: Wohnkomplex - Warum wir andere Häuser brauchen
Donnerstag, 30. Oktober 2014 um 19.00 Uhr
Gasteig, Black Box, Rosenheimer Straße 5, 81667 München
Veranstalter: Münchner Volkshochschule
Im Rahmen der Reihe "Metropolis - Wohnen in der Stadt"
Referent: Niklas Maak

Warum versprechen sich viele Menschen vom Einfamilienhaus ein besseres Leben? Sie verlassen die Städte und ziehen ins Umland, wo sich ein trostloser Siedlungsbrei in die Landschaft ergießt. Häuser für Kleinfamilien, wie wir sie heute kennen. Wie aber sollen unsere Häuser in Zukunft aussehen? Was verraten sie über unser Leben? Könnte man sie sich ganz anders vorstellen? Niklas Maaks neues Buch "Wohnkomplex" zeigt, witzig und streitbar, dass das Bauen in Deutschland neu gedacht werden muss. Und wie man andernorts bereits wohnt - jenseits von Vorstadteinöde und Apartmentriegel. Niklas Maak leitet das Kunstressort der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Für seine Arbeit erhielt er u.a. 2012 den Henri-Nannen-Preis und zuletzt den COR-Preis 2014 für Architekturkritik.

16) Buchpräsentation: wir hier / here we are
Donnerstag, 6. November 2014 um 19.30 Uhr
Kultur-Etage der Messestadt-Riem, Erika-Cremer-Straße 8, 81829 München
Weitere Informationen unter www.here-we-are.net

München. Willy-Brandt-Platz. War da was? wir hier / here we are 2013 war ein umfassendes Kunstprojekt am Willy-Brandt-Platz. Dabei wurden aktuelle Aspekte wie Migration und Globalisierung, Stadtentwicklung und Bürgergesellschaft thematisiert und mit Beteiligung von Bewohnern und Besuchern der Stadt sichtbar.

17) Vortrag: Studie "Klimaneutralität im Gebäudebestand in Erlangen bis 2050"
Dienstag, 14. Oktober 2014 von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Rathaus Erlangen, Kleiner Sitzungssaal, Rathausplatz 1, Erlangen
Begrüßung: Susanne Lender-Cassens, Bürgermeisterin
Referenten: Lena Kaplan, Klimaschutz- und Energiebeauftragte
Burkard Schulze Darup, Architekt

18) Vortrag: Wunsch und Wirklichkeit der Wohnungssuche im Großraum München
Dienstag, 14. Oktober 2014 von 19.00 bis 20.30 Uhr
Gasteig, Vortragssaal der Bibliothek, Rosenheimer Straße 5, 81667 München
Veranstalter: Münchner Volkshochschule
Im Rahmen der Reihe "Metropolis - Wohnen in der Stadt"
Referent: Prof. Alain Thierstein, TU München

Das ideale Wohnquartier ist urban, liegt nah zur Innenstadt, hat ein lebendiges Umfeld mit vielen Geschäften und eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Soweit der Wunsch der meisten Münchner/innen. Wissenschaftler der TU München haben unter Leitung von Alain Thierstein erforscht, wie sich die konkrete Wohnungssuche gestaltet und welche Kompromisse die Suchenden eingehen, um "ihre" Wohnung zu finden. Die Ergebnisse der Studie zeigen deutlich, wie München sich entwickeln muss, um eine Stadt für alle mit hoher Lebensqualität zu bleiben. Prof. Dr. oec. Alain Thierstein forscht über Regional- und Stadtentwicklung an der TU München.

19) Vortrag: Baubiologisches Bauen - gestern und heute
Dienstag, 14. Oktober 2014 um 19.00 Uhr
Gaststätte Jahnheim, Jahnstraße 5, 95030 Hof
Veranstalter: BDB Bezirksgruppe Hof
Referent: Dr. Peter Hiltner

20) Vortrag: "Leben bedeutet zu Hause zu sein, wo immer man hingeht." - Nachdenken über Wohn-Räume in der Stadt
Mittwoch, 15. Oktober 2014 um 19.00 Uhr
Vortragssaal der Bibliothek, Gasteig, Rosenheimer Straße 5, 81667 München
Veranstalter: Münchner Volkshochschule
Im Rahmen der Reihe "Metropolis - Wohnen in der Stadt"

Seit ihrem Entstehen hat die Stadt unterschiedlichste Aufgaben zu erfüllen. Unter anderem soll sie ihren Bewohnern ein Zuhause bieten, einen Ort zum Wohnen. Welche Rolle spielt dabei der konkrete Raum der Stadt? Ist der städtische Raum nicht ein Ort der Öffentlichkeit und der Wohnraum vorrangig privat? Wie kann die Stadt Wohnraum sein? Und wie greift umgekehrt das Wohnen als private Angelegenheit in den öffentlichen Raum der Stadt ein? Sophie Wolfrum, Professorin für Städtebau und Regionalplanung an der TU München, spricht über das Wechselspiel zwischen Privatheit und städtischer Öffentlichkeit und die Konsequenzen für Architektur und Städtebau.

21) Vortrag: Mittwochsreihe "form and structure" - E2A Architekten
Mittwoch, 15. Oktober 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Bahnhofstraße 90, Gebäude BB, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Fachschaft Architektur der Fakultät Architektur
Referenten: E2A Architekten, Zürich
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

22) Vortrag: DIVIDED CITIES
Donnerstag, 16. Oktober 2014 um 18.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barerstraße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München
Referenten: Kai Vöckler mit Gästen

Kai Vöckler ist Gründungsmitglied von "Archis Interventions" und spezialisiert auf Stadtentwicklungsprojekte in Südosteuropa. Er ist Publizist theoretischer Schriften zu urbanistischen Themen und hat eine Professur für Kreativität im urbanen Kontext an der Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Untersuchungen zur Geschichte und Entwicklung von "geteilten Städten" - von Orten, die aufgrund der politischen Situation und als Konsequenz von ethno-nationalen, gewaltsamen Konflikten durch eine Trennung gekennzeichnet sind. Kai Vöckler wird im Zusammenhang mit der aktuellen Ausstellung über Planungsstrategien zur Überwindung der Teilung in Städten wie Belfast (Nordirland) und Nikosia (Zypern) sprechen und Beispiele zeigen, wie ungelösten Konflikten mit gewaltlosen Mitteln entgegengewirkt werden kann wie beispielsweise in Mostar (Bosnien-Herzegowina) und Mitrovica (Kosovo).

23) Vortrag: Utopische Architektur und Stadtplanung
Freitag, 17. Oktober 2014 um 18.00 Uhr
Volkshochschule, Gasteig, Rosenheimer Straße 5, 81667 München
Veranstalter: Münchner Volkshochschule
Im Rahmen der Reihe "Metropolis - Wohnen in der Stadt"
Referent: Dr. Peter Seyferth

Seit der Renaissance wird die Fantasie von der besseren Gesellschaftsordnung mit genauen Plänen von Häusern und Städten verbunden. Die Anordnung von Arbeit, Freizeit, Wohnung und den Wegen zwischen ihnen beeinflusst das Selbstverständnis der Gesellschaft und ihrer Mitglieder. In der Geschichte der Utopien konkurrieren dabei Pläne von geometrischer Ordnung mit Ideen von bunter Vielfalt.

24) Vortrag: Werkbericht Klaus Kada "kada-bisher"
Mittwoch, 22. Oktober 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Prof. Klaus Kada, Architekturbüro Klaus Kada, Graz, Kadawittfeldarchitektur, Aachen
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

25) Vortrag: Mark T. Simmons "Eco-Metropolis"
Donnerstag, 23. Oktober 2014 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München

In den letzten Jahrzehnten haben sich die Menschen von einer ländlich geprägten zu einer urbanen Spezies entwickelt. Dies hat sich negativ auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden ausgewirkt und uns in Anbetracht des Klimawandels verwundbarer gegenüber Hitzewellen, Luftverschmutzung, Überschwemmungen und Brandkatastrophen gemacht. Glücklicherweise können wir uns die charakteristischen Besonderheiten unserer regionalen Ökosysteme zunutze machen, indem wir bei der Landschaftsplanung auf diese natürlichen Landschaftsformen zurückgreifen und damit die ökologische und soziologische Leistungsfähigkeit optimieren. Zu den Möglichkeiten zählen innerstädtische Wiesen- und Grünlandschaften, nachhaltige Rasenflächen, begrünte Dächer und Fassaden, urbane Forstwirtschaft sowie die Renaturierung von Rand- und Mittelstreifen entlang der Straßen. Unsere urbanen Lebensräume bieten eine gute Gelegenheit für den Einsatz einer ökologischen Landschaftsgestaltung, die nichts kostet und frei verfügbar ist. Wir sollten endlich damit anfangen, unsere Landschaften nach dem Vorbild der Natur zu gestalten.

26) Vortrag: Mittwochsreihe "form and structure" - de la Fuente Architectos
Mittwoch, 29. Oktober 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Bahnhofstraße 90, Gebäude BB, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Fachschaft Architektur der Fakultät Architektur
Referenten: Gutierrez de la Fuente Architectos, Madrid
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

27) Vortrag: "here + there" - Enrique Sobejano Arquitectos
Donnerstag, 30. Oktober 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Hochschule München, Fakultät für Architektur, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Referent: Enrique Sobejano, Madrid
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Zum vierten Mal geht die Vortragsreihe „here + there“ an den Start. Den Initiatoren Prof. Johannes Kappler und Prof. Arthur Wolfrum war es ein Anliegen, wieder vier Architekten zu gewinnen, die hervorragende Entwurfspositionen im europäischen Kontext vertreten. Bernardo Bader aus Österreich eröffnete die Runde am 2. Oktober 2014 und referierte zum Thema „Ort und Mensch“. Es folgt am 30. Oktober 2014 Enrique Sobejano (Nieto Sobejano Arquitectos) aus Madrid. Markus Emde aus dem Büro Brandlhuber + Emde Architekten und Stadtplaner ist am 27. November 2014 unser Gast an der Fakultät für Architektur an der Hochschule München. Die Reihe endet mit Andreas Bründler (Buchner Bründler AG Architekten BSA) aus Basel. Die Veranstalter freuen sich, ihre Gäste in dem denkmalgeschützten Auditorium in der Karlstraße begrüßen zu dürfen. Nach den Vorträgen besteht für das Publikum die Gelegenheit zu einem informellen Gedankenaustausch mit den Gastreferenten bei Brot und Wein.

28) Vortrag: Werkbericht Schoch - Tavli architekten. Bericht aus der Schweizer Provinz
Donnerstag, 30. Oktober 2014 um 19.00
einraum, Laufergasse 14, 97082 Würzburg
Veranstalter: BDA Bayern, einraum
Referenten: Florian Schoch, Aret Tavli
Ausstellung bis 2. November 2014

29) Vortrag: "Arrival City" - Moderne Großstädte vor der Herausforderung Migration
Montag, 3. November 2014 um 20.00 Uhr
Volkshochschule, Gasteig, Rosenheimer Straße 5, 81667 München
Veranstalter: Münchner Volkshochschule
Im Rahmen der Reihe "Metropolis - Wohnen in der Stadt"

Einst geplant als Abbild idealer Gesellschaftsordnungen, stehen moderne Großstädte heute vor gewaltigen Herausforderungen: Verlust öffentlichen Raums, unkontrolliertes Wachstum, Migrationsströme. Der kanadische Journalist Doug Saunders beschreibt in seinem Buch "Arrival City", das von Architekturkritikern als die wichtigste Publikation des Jahres 2011 bezeichnet wurde, die gewaltigen Veränderungen der Städte in Asien und Nordamerika aber auch in Europa (Paris, Berlin-Kreuzberg), die durch Migrationsbewegungen ausgelöst wurden. Saunders‘ Thesen werden im Vortrag durch Theorien von wichtigen zeitgenössischen Stadttheoretikern wie Rem Koolhaas ergänzt.

30) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg mit Dita Leyh
Dienstag, 4. November 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Hochschule Coburg, Audimax Campus Design, Am Hofbräuhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe"
Referentin: Dita Leyh, ISA Internationales Stadtbauatelier, Stuttgart
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

31) Vortrag: Vortragsreihe Bauhütte Würzburg - Werkbericht Club L94

Mittwoch, 5. November 2014 um 18.15 Uhr
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, Fränkische Rohrwerke Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bauhütte der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen
Referenten: Frank Flor, Burkhard Wegener, Architekten, Köln

32) Vortrag: NORMAL INVENTORY - Pezo von Ellrichshausen
Mittwoch, 5. November 2014 um 19.00 Uhr (Info)
TU München, Friedrich-von-Thiersch Hörsaal (Raum 2300), Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Städtische Architektur
Referenten: Sofia von Ellrichshausen und Mauricio Pezo, Pezo von Ellrichshausen, Chile
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Sofia von Ellrichshausen und Mauricio Pezo sprechen über ihr OEuvre. Im Mittelpunkt ihres Werkes steht die räumliche Entdeckung und ihre Genese. Durch die Radikalität und den scheinbar archaischen Geometrien entziehen sich die Bauten in ihrer Erscheinung jeglicher architektonischer Kategorisierung. Im Inneren jedoch entfalten sie ihre Vielfalt.

33) Vortrag: Stefan Polónyi "Paradigmenwechsel - von der Baustatik zur Baukunst"

Donnerstag, 6. November 2014 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Mit Eröffnung der Ausstellung "Tragende Linien - Tragende Flächen"

Aus Baustoffen wie Holz, Stein und Beton haben die Baumeister früher, nur auf Erfahrung und Intuition gegründet, "stoffgerechte" Bauwerke erstellt. Die Verwendung von Eisen und Stahl im 19. Jahrhundert führte zur Gründung der Baustatik und damit später zur Bauwissenschaft. Aus dem Gleichgewicht der Kräfte konnte man neue Tragsysteme herleiten und deren Tragfähigkeit quantifizieren. Der Stahl ermöglichte die Anpassung der Tragwerke an die theoretisch hergeleiteten Systeme, andererseits hat die Baustatik eine wesentliche Überschreitung der Grenzen der direkten Erfahrungen ermöglicht. Mit den heutigen, computergestützten Hilfsmitteln mit denen die Quantifizierung beliebiger Objekte möglich geworden ist, können sich die Bauingenieure von vorgegebenen statischen Systemen befreien und Tragwerke in materialgerechter Formensprache entwerfen.

34) Vortrag: Neue Bescheidenheit im zeitgenössischen Kirchenbau - ist weniger wirklich mehr?
Donnerstag, 6. November 2014 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Referenten: Dipl.-Ing. Frank Kaltenbach, Redakteur und Dozent, München
Wolfgang Jean Stock, Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst, Kurator, Architekturkritiker, München

Ornament und Ornat oder Armut und Demut? Dieser Diskurs hat in den Weltreligionen eine lange Tradition. Durch Papst Franziskus erhält er eine neue Aktualität. Auch in der Architektur schlägt das Pendel zwischen opulenten Formen und karger Reduktion in regelmäßigen Zyklen in die eine oder die andere Richtung aus. Momentan prägen Angemessenheit und soziale Verantwortung die aktuelle Architekturdebatte stärker als formale Extravaganzen und technologische Höchstleistungen - nicht nur im aktuellen Kirchenbau. Doch führt eine maximale Reduzierung der architektonischen Mittel im Sinne von "Less is more" automatisch zu einem sakralen Raumgefühl? Kann nicht auch ein inszeniertes Spektakel im Sinne des "Deus ex machina" gestalterischen und liturgischen Mehrwert erzielen? Und - was verstehen wir heute unter "mehr"?

35) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg mit Tvrtkovic und Bergner (Vorschau)
Dienstag, 11. November 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Hochschule Coburg, Audimax Campus Design, Am Hofbräuhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe"
Referenten: Mario Tvrtkovic, Anne Bergner, Hochschule Coburg
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

36) Vortrag: Ressourcen der Architektur - Zukunft / Mathias Schuler
(Vorschau)
Dienstag, 11. November 2014 um 19.00 Uhr
Hochschule Biberach, Audimax, Karlstraße 11, 88400 Biberach/Riss
Referent: Matthias Schuler, Ingenieur, Stuttgart/ Harvard

37) Vortrag: Werkbericht Alexander Brenner "Wohnen - nur Architektur?" (Vorschau)
Mittwoch, 12. November 2014 um 19.00 Uhr
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Alexander Brenner, Alexander Brenner Architekten, Stuttgart
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

38) Vortrag: Schwabinger Tor - ein neues Stadtquartier mit Tram-Anschluss (Vorschau)
Montag, 17. November 2014 um 18.30 Uhr
TU München, Vorhoelzer Forum, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Raumentwicklung
Referent: Lars Johannsen, Jost Hurler GmbH, Geschäftsführer

39) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg mit feld72 (Vorschau)
Dienstag, 18. November 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Hochschule Coburg, Audimax Campus Design, Am Hofbräuhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe"
Referenten: Isabella Steinmetzler, feld72 architekten zt gmbh, Wien
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

40) Vortrag: Ressourcen der Architektur - Experimente / Manuel Herz (Vorschau)
Dienstag, 18. November 2014 um 19.00 Uhr
Hochschule Biberach, Karlstraße 11, 88400 Biberach/Riss
Referent: Manuel Herz

41) Vortrag: Ressourcen der Architektur - Orte / Gion A. Caminada (Vorschau)
Mittwoch, 19. November 2014 um 19.00 Uhr
Hochschule Biberach, Karlstraße 11, 88400 Biberach/Riss
Referent: Gion A. Caminada, Architekt Vrin/Zürich

42) Vortrag: Der Gestaltungsbeirat als Standortfaktor und Förderer regionaler Baukultur (Vorschau)
Mittwoch, 19. November 2014 um 20.00 Uhr (Info)
Kunstverein, Herrngasse 375, 84028 Landshut
Veranstalter: architektur und kunst e.v. landshut
Referent: Kurt Werner, Architekt BDA
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

43) Vortrag: "here + there" - Markus Emde (Vorschau)
Donnerstag, 27. November 2014 um 19.00 Uhr *** Datum korrigiert
Hochschule München, Fakultät für Architektur, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Referent: Markus Emde, Brandlhuber +
Emde Architekten und Stadtplaner, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

44) Vortrag: Dienstagsreihe der Hochschule Coburg
(Vorschau)
Dienstag, 25. November 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Hochschule Coburg, Audimax Campus Design, Am Hofbräuhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe"
Referenten: Stefann Hanninger, Format Elf Architekten, Töging am Inn
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

45) Vortrag: Vortragsreihe Bauhütte Würzburg - Werkbericht relais Landschaftsarchitekten
(Vorschau)
Mittwoch, 26. November 2014 um 18.15 Uhr
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, Fränkische Rohrwerke Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bauhütte der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen
Referentin: Marianne Mommsen, relais Landschaftsarchitekten, Berlin

46) Vortrag: Werkbericht Peter Böhm (Vorschau)
Mittwoch, 26. November 2014 um 19.00 Uhr
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Peter Böhm, Peter Böhm Architekten, Köln
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

47) Vortrag: Vortragsreihe Bauhütte Würzburg - Werkbericht Agence TER (Vorschau)
Mittwoch, 3. Dezember 2014 um 18.15 Uhr
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, Fränkische Rohrwerke Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bauhütte der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen
Referent: Prof. Henri Bava, Agence TER, Karlsruhe

48) Vortrag: "here + there" - Andreas Bründler (Vorschau)
Donnerstag, 18. Dezember 2014 um 19.00 Uhr
*** Vortrag korrigiert
Hochschule München, Fakultät für Architektur, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Referent: Andreas Bründler, Buchner Bründler AG Architekten, Basel
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

49) Diskussion: Thekentalk "Kreativ in München"
Dienstag 14. Oktober 2014 um 19.00 Uhr (Info)
Import Export Kantine, Kreativquartier Dachauer Straße 114, 80636 München
Veranstalter: muenchenarchitektur, Regine Geibel
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center
Oktoberfest - Luxusimmobilien - Maximilianstraße. Wird unsere Stadt von außen so gesehen? Sind die Zeiten, da München zu den Hochburgen deutscher Künstler und Intellektueller zählte, endgültig vorbei? Oder kann man gegen das Image "Teuer und Bier" noch etwas tun? Einen Gegenpol setzen? "Kreativ in München - Wie Architektur und Gastronomie ein wichtiges Quartier unterstützen können" ist das Thema des zweiten Talks von muenchenarchitektur aus der Reihe "München und sein Image".Als Weiterführung der lebhaften Diskussion vom 8. Juli über die Außenwirkung Münchens im Spiegel der Hotel- und Gastronomie-Landschaft, lädt muenchenarchitektur zur Folgeveranstaltung im Rahmen des Projektes UNDER (DE)CONSTRUCTION ins Kreativquartier ein.

Im ersten Talk stellte Architekt und Szene-Gastronom Sascha Arnold ein neues unkonventionelles Hotel-Projekt vor und berichtete von den Hürden bei der Realisierung. Die Soziologin und Stadtplanerin Prof. Felizitas Romeiß-Stracke hob die Tendenz der Individualisierung der Angebote in dieser Branche hervor und lobte sie. Geraldine Knudson, die Leiterin von München Tourismus, erwähnte über die Bedeutung dieses Themas hinaus ihr Ziel, eine zeitgemäße Orientierungsmöglichkeit für München-Besucher schaffen zu wollen. Anlässlich der Absicht der Landeshautpstadt München, in der ehemaligen Luitpoldkaserne an der Dachauer Straße einen Ort für die Künstler der Stadt zu schaffen, widmet sich der zweite "Thekentalk" von muenchenarchitektur diesmal der Frage, wie man dieses Vorhaben unterstützen und dieser Szene Münchens wieder mehr Präsenz geben kann. Denn so bekannt, wie das Museumsareal ist, so sehr ist in den letzten Jahrzehnten das Image Münchens aktiver Künstlerszene verblasst. Hier muss etwas passieren, sonst ruhen wir uns weiter auf den Lorbeeren des Blauen Reiter aus... Um das Kreativquartier auch für (München-)Besucher interessant zu machen, braucht es ein dauerhaftes Lokal auf dem Gelände. Wir werden also über die momentane Situation im allgemeinen und auch darüber reden, wie das gastronomische Angebot, in diesem für München besonderen Ort mit der so seltenen industriellen Bausubstanz, aussehen könnte. Aktueller Ausgangspunkt ist die gastronomische Zwischennutzung der Wirte von Import Export in einer sehr coolen Werkstatthalle auf dem Gelände.

50) Diskussion: Q&A Panels - Green UP Giacomo Pirazzoli
Freitag, 17. Oktober 2014 von 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Kreativquartier, Dachauer Straße 114, 80636 München
Ein Format von Eva Kraus, Matthias Ottmann, Mathieu Wellner
Informationen unter www.qandapanels.org

Ein München-spezifisches Projekt im KreativQuartier. In Reaktion auf aktuelle soziale, wirtschaftliche und umweltpolitische Veränderungen engagiert sich GreenUP für die Gestaltung bezahlbarer, neuer vertikaler Grünflächen, die das Stadtgefüge umfassend prägen sollen. Dabei werden bislang ungenutzte Brachflächen miteinander verbunden, um verkehrssichere Alternativstrecken durch Stadtviertel zu erschließen und den vertikalen Anbau von Obst und Gemüse zu ermöglichen - wobei die Erträge gemeinschaftlich aufgeteilt werden. Im Rahmen dieser überaus flexiblen interkulturellen Landschaft stehen insbesondere die Beteiligung und Einbindung der Bürger in ein Gemeinschaftsprojekt als wesentliche Aspekte im Vordergrund. Das Akronym GreenUP steht für: Ausbreitung von Grünflächen, Recycling/erneuerbare Energie, Umwelt.

51) Diskussion: After Nolympia - München braucht Zukunftsprojekte
Dienstag, 21. Oktober 2014 von 18.30 Uhr bis 22.00 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Veranstalter: Institut für Städtebau und Wohnungswesen München (ISW) u.a.

Nach den Bürgerentscheiden in München, Garmisch-Partenkirchen, Berchtesgadener Land und Traunstein im November 2013 steht fest: München wird 2022 keine Olympischen Winterspiele ausrichten. Von der Durchführung der Olympischen Spiele im Münchner Raum erhoffte man sich unter anderem ein positives und nachhaltiges Infrastrukturerbe für die gesamte Region. Etwa 1,8 Milliarden Euro sollten in die Infrastruktur fließen, die auch nach den Spielen bestehen bliebe. Für die Stadt München stellt sich grundsätzlich die Frage - nicht nur aufgrund der Absage der Olympiabewerbung: was bewegt und mobilisiert die Menschen und die Stadt in der Zukunft? Welche Zukunftsprojekte sind für Münchens Gedeihen notwendig, sinnvoll und mehrheitsfähig?

52) Diskussion: LABYR 1 - über die Utopie von Kunst und Architektur
Sonntag, 26. Oktober 2014 um 11.00 Uhr
Hochbunker, Ungererstraße 158, 80805 München
Die aktuelle Ausstellung "LABYR 1", kuratiert von Gregor Jansen, wird aufgrund großen Zulaufs bis 31. Januar 2015 verlängert.
Weitere Informationen unter www.euroboden-positionen.de; Diskussionteilnehmer:
53) Diskussion: Baumeister Architekturquartett. Gestern im Heute - Architektur und Erinnerung
Donnerstag, 30. Oktober 2014 um 19.00 Uhr
Staatliches Museum für Ägyptische Kunst, Gabelsbergerstraße 35, 80333 München
Veranstalter: Baumeister, Eintritt bei Anmeldung bis zum 22. Oktober 2014 frei
Das Baumeister-Architekturquartett geht in die 12. Runde. Zur Diskussion stehen diesmal drei sehr unterschiedliche Münchner Projekte, die zum einem der gemeinsame Nenner der "Erinnerung" miteinander verbindet, zum anderen auch das Material Beton: der Hochbunker in der Ungererstraße, der von Raumstation Architekten zum Büro- und Wohngebäude umgebaut wurde, das NS-Dokumentationszentrum von Georg Scheel Wetzel Architekten, das im Frühjahr 2015 eröffnet wird, und das Ägyptische Museum mit der Hochschule für Fernsehen und Film von Peter Böhm Architekten, das auch der Veranstaltungsort für das 12. Baumeister Architekturquartett am 30. Oktober sein wird.

54) Diskussion: 22. Architekturclub - Architektur und Aura
Donnerstag, 30. Oktober 2014 um 19.00 Uhr
Glasbau im KunstKulturQuartier, Königstraße 93, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur Oberfranken und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
55) Diskussion: Dialog - ein Abend, zwei Persönlichkeiten "Vom Nutzen und Nachteil der Philosophie für die Architektur"
Montag, 3. November 2014 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Referenten: Dipl.-Ing. Univ. Julia Mang-Bohn, Architektin, Bohn Architekten
Dr. phil. Dipl.-Ing. Univ. Martin Düchs, Blockrandbebauung - Architektur + Philosophie

Nach den ersten zehn außerordentlich erfolgreichen Jahren des Architekturclubs der Bayerischen Architektenkammer veränderte diese Veranstaltungsreihe Anfang 2014 ihr Gesicht. Bei den Architekturclub-Abenden stehen seither Dialoge auf dem Programm. Dabei darf sich jeweils ein Podiumsgast seinen Gesprächspartner bzw. seine Gesprächspartnerin selbst aussuchen - und hat dabei völlig freie Hand. Schließlich gibt es doch für jeden jemanden, mit dem man immer schon mal sprechen wollte. Auf eine Moderation wird bewusst verzichtet, um einen wirklichen Dialog zu ermöglichen. Was bleibt, sind der bewährte Veranstaltungstermin, also in der Regel der erste Montagabend im Monat, und der bewährte Veranstaltungsort, das Haus der Architektur in München.

56) Diskussion: Stadtentwicklung und Urbanität Was macht eine Stadt urban?
Dienstag, 4. November 2014 um 20.00 Uhr
Gasteig, Black Box, Rosenheimer Straße 5, 81667 München
Veranstalter: Münchner Volkshochschule
Im Rahmen der Reihe "Metropolis - Wohnen in der Stadt"
Stadtplaner legen oftmals großen Wert auf die Urbanität der von ihnen geplanten Anlagen und Quartiere. Sie verstehen darunter meist eine durch funktionale Differenzierung gekennzeichnete Stadt, in der sich unterschiedliche soziale Milieus, Arbeiten und Wohnen, private und öffentliche Räume, soziale und kulturelle Einrichtungen miteinander vermischen. Der Stadtforscher Prof. Walter Siebel diskutiert in seinem Eröffnungsvortrag unterschiedliche Perspektiven, Elemente und Voraussetzungen von Urbanität. Urbanität kann, so Walter Siebel, nicht allein als Addition einzelner Merkmale und Ergebnis eines Planungsprozesses begriffen werden. Sie ist vielmehr auch eine zivile Haltung und Lebensweise des offenen und gelassenen Umgangs mit kultureller Verschiedenheit. Dem Eröffnungsvortrag schließt sich ein Podium an, auf dem die urbanen Orte und die Qualitäten unserer Stadt erörtert werden.

57) Diskussion: Wie dicht soll München werden? Streiten über eine städtebauliche Vision (Vorschau)
Mittwoch, 12. November 2014 von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr
Gasteig, Vortragssaal der Bibliothek, Rosenheimer Straße 5, 81667 München
Veranstalter: Münchner Volkshochschule, Münchner Forum e.V.
Im Rahmen der Reihe "Metropolis - Wohnen in der Stadt"
Mehr als 200 000 Menschen werden bis 2030 zusätzlich nach München ziehen - so lautet die aktuelle Prognose. Wo sollen sie Platz zum Wohnen finden? Flächen für Wohnungsbau innerhalb der Stadtgrenzen sind schon jetzt knapp. Aufstocken, an- und neu bauen in Einfamilienhausgebieten, Siedlungen und Blockstrukturen könnte eine Lösung sein. Überlegungen hierzu finden sich im Projekt "Langfristige Siedlungsentwicklung" der LH München. Ist Verdichtung ein Ausweg aus der Wohnungsnot? Mit welchen Konsequenzen für die Gestalt der Stadtquartiere, für das Zusammenleben im Viertel, für die urbane und die grüne Entwicklung Münchens?

58) Forum: Baukulturtage Coburg "Ist das Baukultur oder kann das weg?"
Vom 9. bis 18. Oktober 2014 (Info)
Am Sonntagsanger 1a, 96450 Coburg
Veranstalter: Architekturtreff Coburg der Bayerischen Architektenkammer
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Donnerstag, 9. Oktober 2014 um 19.00 Uhr - Eröffnung
Sonntag, 12. Oktober 2014 um 19.00 Uhr - Baukulturkino
Dienstag, 14. Oktober 2014 um 19.00 Uhr - Vortrag Tamara Härty
Donnerstag, 16. Oktober 2014 um 19.00 Uhr - Vortrag Christian Boseckert
Freitag, 17. Oktober 2014 um 19.00 Uhr - Baukulturkino
Samstag, 18. Oktober 2014 um 19.00 Uhr - Baukulturkino, Abschlussfeier

59) Forum: Das Bauteam-Modell - kostengünstiger Wohnraum mit Qualität
Dienstag, 14. Oktober 2014 von 13.15 Uhr bis 16.00 Uhr
Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, 81829 München

60) Forum: Architekten- und Ingenieurtag 2014
Donnerstag, 16. Oktober 2014 von 12.30 Uhr bis 18.15 Uhr (Info)
Kongress am Park Augsburg, Mercedes-Benz-Saal, Gögginger Straße 10, 86159 Augsburg
Veranstalter: BDB Bezirksgruppe Augsburg, GRAPHISOFT Center Süd, JuS Rechtsanwälte
Detailliertes Programm, Anmeldung war bis 1. Oktober 2014 erforderlich
61) Forum: Tag der Innenarchitektur 2014 “Öffentliche Bauten im Fokus - Auf das Innere kommt es an“
Dienstag, 21. Oktober 2014 von 15.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Anmeldung erforderlich
Die Veranstaltung widmet sich den Aufgaben, die sich für Innenarchitekten im Rahmen der Sanierung, energetischen Optimierung und baulichen Ergänzung von Bestandsbauten im Rahmen von Bauvorhaben der öffentlichen Hand stellen. Einführungsvorträge und Werkberichte präsentieren gelungene innenarchitektonische Planungen in Bildungs-, Verwaltungs-, Kultur- und Veranstaltungsbauten sowie Gebäuden aus dem Gesundheits- und Pflegesektor.

62) Forum: Faszination Beton - in Fassade und Interieur
Mittwoch, 22. Oktober 2014 von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr
Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, 81829 München
Anmeldung unter bauzentrum.rgu(at)muenchen.de

Das Fachforum "Faszination Beton - in Fassade und Interieur" stellt aktuelle Gestaltungstrend und die derzeitigen Entwicklungen von Lichtbeton bis Faserbeton und von Interieur bis Flächengestaltung in Beton vor. Gemeinsames Merkmal aller Beiträge ist der vorbildliche professionelle und Grenzen auslotende Umgang mit dem Baustoff Beton. In diesem Geiste beschäftigten sich Studenten innerhalb eines Forschungsvorhabens des Lehrstuhls für Entwerfen, Baukonstruktion und Baustoffkunde der TU München mit der Optimierung der Oberflächen von Sichtbeton. Die Individualität eines Bauwerks und dessen Integration in die bauliche Umgebung waren wesentliche Aspekte für die Ergebnisse. In einer Ausstellung im Bauzentrum München (16. bis 30. Oktober) werden 14 Projekte mit unterschiedlichen Ansätzen präsentiert.

63) Forum: 13. Oberfränkisches Bauseminar - Querdenken
Freitag, 24. Oktober 2014 von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Altes Rathaus, Hauptstraße 24, 91301 Forchheim
Veranstalter: Regierung von Oberfranken (Information in Kürze)

64) Forum: Frisches Design
Freitag bis Sonntag, 7. bis 9. November 2014
Halle 15 Auf AEG, Muggenhofer Straße 135, 90429 Nürnberg
Information und Anmeldung unter frischesdesign.com

Was macht Design effizient? Muss Gestaltung überhaupt effizient sein? FRISCHES DESIGN befasst sich in diesem Jahr mit dem Thema "Design und Effizienz" und startet am Freitag, den 7. November 2014 mit einer Fachkonferenz. Spannende Fragen über effizientes (und damit intelligentes?) Design diskutieren Vertreter u.a. aus den Bereichen Bionik, Architektur, Produkt- und Industriedesign. Am Samstag und Sonntag zeigt die Ausstellung "Design Efficient Design" auch dem allgemeinen Publikum, wie effiziente Gestaltung beschaffen sein kann, Werkberichte geben Einblick in den Gestaltungsprozess und Auskunft darüber, wann Effizienz tatsächlich beginnt: bei der Herstellung, im Prozess selbst oder in der Anwendung. Auf dem Stijl DesignMarkt bieten Designer ihre eigenen Produkte an - so kann sich jeder, ganz praktisch, sein eigenes Bild davon machen, ob und inwieweit diese effizient sind.

65) Forum: Bionik (Vorschau)
Mittwoch + Donnerstag, 19./20. November 2014
DB Museum, Lessingstraße 6, 90443 Nürnberg
Veranstalter: Bayern Innovativ

Steve Jobs, einer der erfolgreichsten Unternehmer und Visionäre unserer Zeit war davon überzeugt, dass die größten Innovationen des 21. Jahrhunderts im Grenzbereich von Biologie und Technik zu erwarten sind und ihre Entwicklung eine neue Ära einleiten werde. Aktuelle Beispiele zeigen, dass insbesondere die Holzbranche und die Textilindustrie dafür prädestiniert sind, bionische Prinzipien anzuwenden: Zunehmend lassen sich Architekten von den Vorgaben der Natur anregen, um entsprechende neue Ideen in ihre Entwürfe einfließen zu lassen. In Kooperation mit Tragwerksplanung und Holzbau wird so in Verknüpfung mit intelligenten Materialanwendungen und innovativen Herstellungstechniken bionisch inspirierter Einsatz von Holz möglich.

66) Symposium: Energie Innovativ 2014
Mittwoch, 15. Oktober 2014 von 10.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr
Maritim Hotel, Frauentorgraben 11, 90443 Nürnberg
Veranstalter: Bayern Innovativ

67) Symposium: Soziale Mischung unter der Lupe – kleinräumige Analyse und zukünftige Herausforderungen
Mittwoch, 22. Oktober 2014 von 16.00 Uhr bis 20.30 Uhr
TU München, Vorhoelzer Forum, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Raumentwicklung

68) Symposium: RURBANCE
Montag, 3. November 2014 von 14.00 Uhr und 17.30 Uhr
Pinakothek der Moderne, Barer Straße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München

Erneuerte Stadt-Land-Beziehungen und regionale Nahrungsversorgung sind entscheidende Faktoren für nachhaltige räumliche Entwicklung, sowie gesellschaftliche und kulturelle Wünsche. Die RURBANCE Konferenz zielt darauf ab, das Spannungsfeld der Themen Landwirtschaft, Landschaft und Umweltschutz in der Stadt- und Regionalentwicklung in Zusammenhang mit Fragen der Siedlungsentwicklung, Mobilität und Energie zu behandeln. In zwei Themenblöcken tragen dazu Experten aus Bayern und der Lombardei zur Diskussion neuer Landwirtschaftsmodelle und raumplanerischer Konzepte bei. Die Konferenz "Food and the City" konzentriert sich im Rahmen des EU-Projekts RURBANCE darauf, wie sich neue Formen der Stadt-Land-Kooperation in Governance-Modellen organisieren lassen. Die Konferenz wird organisiert von der Leibniz Universität Hannover und der Allgäu GmbH, in Zusammenarbeit mit der Europäischen Metropolregion München und der Landeshauptstadt München, sowie dem Leadpartner von RURBANCE, der Generaldirektion für Umwelt, Energie und nachhaltige Entwicklung der Region Lombardei und mit Unterstützung aller 14 Projektpartner von RURBANCE aus Deutschland, Italien, Frankreich, der Schweiz, Österreich und Slowenien.

69) Symposium: Lina Bo Bardi (Vorschau)
Donnerstag, 13. November 2014 von 10.00 bis 17.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barer Straße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München, Anmeldung erforderlich

Den Auftakt zur Ausstellung zum hundertsten Geburtstag der italienisch-brasilianischen Architektin Lina Bo Bardi (1914-1992) bildet ein wissenschaftliches Symposium: Internationale Experten werden in Vorträgen über zentrale Aspekte und die bis heute zu vermittelnde Aktualität des Werks Lina Bo Bardis sprechen, dieser vielseitigen Architektin, Gestalterin und Theoretikerin, die Architekturgeschichte schrieb.

70) Symposium: Ort und Ortsbezug in der Architektur (Vorschau)
Donnerstag bis Samstag, 20. bis 22. November 2014
Hochschule München, Fakultät für Architektur, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur

Von allen anderen kulturellen Artefakten unterscheidet sich die Architektur durch eine Eigenschaft, die nur ihr immanent ist: Sie ist lokal, einem Ort zugehörig. Sie antwortet auf das Vorgefundene oder schafft, indem sie spezifisch dort (re)agiert, einen Ort, mit dem sie unlösbar verbunden ist. Wir reden nicht vom Regionalen, vom historisch Überlieferten, vom Traditionellen, von Stilen und Architektursprachen. Es geht um die Beziehungen zum konkreten Ort, aus dem heraus die Architektur einen Teil ihrer Eigenschaften bezieht. Diese Ortsbindung ist auch und gerade in Zeiten der Hypermobilität kennzeichnend für Werke der Architektur.

Ort und Ortsbezug, die Rolle des physischen Kontextes in der Architektur, wurden im Zusammenhang mit der Kritik an den Ergebnissen der architektonischen und städtebaulichen Moderne seit den 1960er Jahren intensiver reflektiert. Zu einer systematischen architekturgeschichtlichen Erfassung und theoretischen Aufarbeitung des Topos und des Ortsbezugs ist es aber nicht gekommen, obwohl sein Gegenpart, der Typus, in den 1970er und 80er Jahren wissenschaftlich umfassend erörtert wurde. Mit der fortschreitenden Globalisierung der Lebenswelten in den letzten Jahrzehnten, der damit verbundenen erneuten Hinwendung zu den räumlich-lokalen Aspekten der menschlichen Existenz und nach dem spatial turn in den Geisteswissenschaften, steht eine grundlegende Behandlung des Ortsbezugs in der Architektur an. Das Symposium soll hierzu historische und theoretische Grundlagen erarbeiten. Untersucht werden kontextuelle Entwurfspraktiken anhand von konkreten Bauten, Projekten oder individuellen Positionen der Architekten, als auch deren theoretische Reflexionen. Da die letzteren im nennenswerten Umfang erst für die Renaissance bezeugt sind, beschränkt sich der Untersuchungszeitraum auf die Neuzeit.

71) Symposium: Die Erfindung der Landschaft (Vorschau)
Freitag, 5. Dezember 2014 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barer Straße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München in Kooperation mit
Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft der TU München
Landschaft ist ein lebendiger Organismus, der sich fortlaufend verändert. Ebenso dynamisch verändert sich auch die Gesellschaft mit ihren Ansprüchen an die Landschaft. Der französische Landschaftsarchitekt Bernard Lassus stellte deshalb bereits in den 1990er Jahren fest: "Wir sind gezwungen erfinderisch zu sein, denn die Landschaft von morgen ist ein Rätsel und die Landschaft von gestern lässt sich nicht rekonstruieren." Das Symposium ist Teil einer Veranstaltungsreihe zum Thema "Erfinderische Analysen in der Landschaftsarchitektur". Das Erfinden von neuen Herangehensweisen an die Landschaft spielt angesichts massiver globaler Umweltveränderungen eine immer wichtigere Rolle. In dieser Hinsicht sind nicht nur Techniker und Naturwissenschaftler gefragt, sondern gerade Landschaftsarchitekten und innovative Gestaltungsprinzipien, die auf besondere und oftmals verborgene Eigenschaften eines Ortes reagieren. Wie (er)finden wir kreative und innovative Ansätze, um unsere Umwelt neu zu entdecken? Diese und ähnliche Fragen werden in einer Runde international renommierter Expertinnen und Experten diskutiert.

72) Tagung: Metropolregion München - Herausforderung Wachstum
Mittwoch, 15. Oktober 2014 von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Kultur + Kongress Zentrum Rosenheim, Kufsteiner Straße 4, 83022 Rosenheim
Veranstalter: Europäische Metropolregion München, Landeshauptstadt München u.a.

Wachstum, Wachstum, Wachstum: Wie kann der Siedlungsdruck in der Metropolregion München bewältigt werden? Die Metropolregion München ist eine der wenigen Regionen in Deutschland, die aktuell mit einem Bevölkerungswachstum und dem daraus resultierenden hohen Siedlungsdruck umgehen muss. Das Ziel der Veranstaltung ist, mit regionalen Entscheidern und überregional erfahrenen Experten gemeinsam Lösungen aufzuzeigen und zu diskutieren, welche räumlichen Zukunftsbilder zu einer nachhaltigen Entwicklung der Metropolregion München beitragen können.

73) Tagung: Fachtagung Städtebauförderung in Bayern
Donnerstag, 16. Oktober 2014 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ansbacher Orangerie, Promenade 33, 91522 Ansbach
Veranstalter: Oberste Baubehörde

Unter dem Titel "Lebensräume für die Bürger" widmet sich die Tagung, die von Staatsminister Joachim Herrmann eröffnet wird, den aktuellen Herausforderungen des öffentlichen Raums als Lebensraum für die Bürgerinnen und Bürger. Aufbauend auf das Thema des diesjährigen Bayerischen Landeswettbewerbs "Modellhafte Stadt- und Ortssanierung: Lebensräume für die Bürger" werden in drei Themenfeldern die Aspekte "Sichere Lebensräume für die Bürger", "Lebendige Lebensräume für die Bürger" und "Mitgestaltete Lebensräume durch die Bürger" mit Vertretern aus Kommunen, Lehre, Wirtschaft und Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt und diskutiert. Als Schirmherr des Bayerischen Landeswettbewerbs wird Staatsminister Herrmann die Preisverleihung zum Bayerischen Landeswettbewerb vornehmen und die Ausstellung mit den prämierten Arbeiten eröffnen.

74) Tagung: Clemens Holzmeister (1886-1983) und seine Schüler
Donnerstag bis Samstag, 16. bis 18. Oktober 2014
Eröffnung der Ausstellung: Donnerstag, 16. Oktober 2014 um 19.00 Uhr
Archiv für Baukunst der Universität Innsbruck, Lois Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Öffentliche, kostenlose Tagung, um Anmeldung wird gebeten unter archiv.baukunst(at)uibk.ac.at

Die zweite internationale Fachtagung zu Clemens Holzmeister (1886-1983) befasst sich mit dem erfolgreichen Büroleiter und Professor, seinen Mitarbeitern und Schülern. Holzmeister lehrte 1919-1923 an der Staatsgewerbeschule Innsbruck, 1924-1938 und 1954-1957 an der Akademie der bildenden Künste in Wien sowie 1928-1933 an der Kunstakademie in Düsseldorf. Von 1940 bis 1949 hatte er eine Professur an der Technischen Hochschule in Istanbul. Mehr als 700 Studierende haben in seinen "Meisterschulen" das Architekturstudium absolviert. Diese beeindruckende Zahl wirft die Frage auf, ob es eine "Holzmeister-Schule" gibt. Neben Beiträgen über das Meisterschul-Prinzip und die Ausbildung an Technischen Universitäten und Akademien sowie Kunst- und Kunstgewerbeschulen werden Vergleiche mit anderen Meisterschulen, wie etwa jene von Peter Behrens und Lois Welzenbacher angestellt. Es werden die unterschiedlichen Institutionen und Orte, an denen Holzmeister gelehrt hat (Innsbruck, Düsseldorf, Wien, Istanbul) ebenso betrachtet, wie die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.

75) Tagung: Flexibilität im Bauen - Wohnungen an die Bedürfnisse anpassen
Dienstag, 21. Oktober 2014 von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, 81829 München
Eine Veranstaltung zum 8. Münchner Klimaherbst
Referenten: Architekt Michael Klingseisen, Vertreter von WOGENO, Gewofag, Oberste Baubehörde (angefragt)
Info und Anmeldung unter bauzentrum.rgu(at)muenchen.de oder 089/5463660

Wohnungen so zu planen, dass sie nicht nur einer festgelegten Haushaltsform entsprechen, ist die Herausforderung der Zukunft. Eine 3-Zimmer-Wohnung könnte so nicht nur von der klassischen Kleinfamilie, sondern auch von Wohngemeinschaften von Senioren oder Studenten genutzt werden oder die Einrichtung eines Arbeitszimmers ermöglichen. Benötigt werden Barrierefreiheit und konstruktive Flexibilität. Im Fachforum informieren Vertreter/- innen der Immobilienbranche, von Wohnbaugenossenschaften und kommunalen Wohnbaugesellschaften.

76) Tagung: Grün und Günstig reicht nicht - das Land braucht mehr!
Dienstag, 21. Oktober 2014 von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Schule der Dorf- und Landentwicklung (SDL), Kloster Thierhaupten, Klosterberg 8, 86672 Thierhaupten
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer u.a.

Viele Kommunen in Bayern kämpfen mit den Folgen des demografischen Wandels. Damit einhergehend ist - auch in Gemeinden mit stabilen Bevölkerungszahlen - ein dramatischer Rückgang von Einrichtungen der Daseinsvorsorge zu verzeichnen. Die Werbung um Familien und Betriebe mit günstigem Bauland in grüner Idylle führt gerade in ländlichen Gemeinden zu einem ruinösen Wettbewerb untereinander. Die einzelnen Tagungen beleuchten aus Sicht von Verwaltung, Wissenschaft und Politik die negativen Konsequenzen eines "Weitermachen wie bisher" und mögliche Alternativen. Praxisbeispiele sollen zudem zeigen, welche anderen Wege beschritten werden können, um Gemeinden als Lebens- und Arbeitsraum für alle Generationen und gesellschaftlichen Schichten attraktiv zu halten.

77) Tagung: GLORIA Kongress - Zukunft der Kirchenimmobilien
Donnerstag, 23. Oktober 2014 von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Messe Augsburg, Tagungscenter, Am Messezentrum 5, 86159 Augsburg

Die einzige Kirchen-Messe im deutschsprachigen Raum wird vom 23. bis 25. Oktober 2014 wieder zum Treffpunkt für die Vielfalt der Kirche und präsentiert Produkte und Services zur Einrichtung und Ausstattung von Kirchen und Klöstern wie auch für den christlichen Alltag. Ein umfangreiches und interessantes Rahmenprogramm rundet die GLORIA ab: Auf dem "Kirchplatz" werden Themen wie beispielsweise "GLORIA Trend: Klöster", "GLORIA Matinee: Kirchen zwischen Prunk und Armut", "GLORIA Tiefgang: Lebbare Ethik für heute und morgen" mit hochkarätigen Referenten diskutiert. Die Kirchen-Messe GLORIA verfolgt das Ziel, den Bereich Bauen im kirchlichen Bereich um das Facility Management bei kirchlichen Liegenschaften (Kirchen, Krankenhäuser, REHA-Zentren, Klöster, Schulen, Heime, Wohnimmobilien, Bildungseinrichtungen, usw.) sowie die Renovierung und Restaurierung von sakralen Bauten inklusive denkmalpflegerischer Aufgaben sinnvoll weiterzuentwickeln. Über die Etablierung eines Fachkongress mit den Inhalten Bauen, Renovieren, Denkmalpflege, Verwaltung und Betreuung von kirchlichen Liegenschaften soll dies erreicht werden.

78) Tagung: 13. Oberfränkisches Bauseminar - Querdenken
Freitag, 24. Oktober 2014 von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Altes Rathaus, Hauptstraße 24, 91301 Forchheim
Veranstalter: Regierung von Oberfranken
Anmeldung bis 10. Oktober 2014 an brigitte.bauernfeind(at)reg-ofr.bayern.de

QUERDENKEN - was für ein merkwürdiger Titel, haben Sie sich möglicherweise gedacht! Aber QUERDENKEN ist heutzutage nötiger denn je! Man könnte auch sagen: "Querbezüge herstellen", "Über-Kreuz-Denken", "Zusammen-Denken" oder einfach "Zu-Ende-Denken". Die Bewältigung der uns allen bekannten und immer wieder beschworenen Herausforderungen, ausgelöst durch den Strukturwandel und den demografischen Umbau unserer Gesellschaft, muss einem Schachspiel gleichen: Die Züge müssen überlegt erfolgen und mögliche Szenarien des Gegenübers einbeziehen bzw. im Voraus kalkulieren. QUERDENKEN heißt manchmal aber auch: Bewährte und oft träge Lösungspfade zu verlassen! Intelligente, unorthodoxe Wege zu suchen! Unangenehme Fragestellungen zuzulassen! Welche sind die Entwicklungs- und Fördergebiete der Zukunft? Worauf soll sich Förderung künftig konzentrieren? Und wo muss Förderung Grenzen haben? Wie können wir sicherstellen, dass Leuchtturmprojekte tatsächlich genügend Anschubkraft für eine nachhaltige und dauerhafte Revitalisierung ihres Umfelds haben? Und wie schaffen wir es, energetische Fragen in allen Maßstabsebenen vernetzt zu betrachten? Das 13. Oberfränkische Bauseminar wird diese Fragestellungen aufgreifen und in interessanten Referaten zur Diskussion stellen.

79) Tagung: Planen und Bauen im Bestand - 7. Regensburger Baumeistertag
Freitag, 24. Oktober 2014 von 9.30 Uhr bis 15.00 Uhr
Hochschule Regensburg, Hörsaal 130, Prüfeninger Straße 58, 93049 Regensburg
Veranstalter: BDB Bezirksgruppe Regensburg, Programm unter www.tano.de

80) Tagung: Digitale Modelle der bebauten Umwelt
Freitag, 24. Oktober 2014 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Veranstalter: LOC - Leonhard Obermeyer Center der TU München

Das Leonhard Obermeyer Center der Technischen Universität München (LOC) veranstaltet am 24. Oktober 2014 im Oskar von Miller Forum mit Teilnehmern aus der Universität, der Bauwirtschaft, der Öffentlichen Verwaltung und von Verbänden den diesjährigen LOC-Tag zum Thema "Digitale Modelle der bebauten Umwelt". Der Schwerpunkt wird auf den Bereichen Geographische Informationsmodelle (GIS), Bauwerksinformationsmodelle (BIM) und daran gekoppelte Simulationsmodelle liegen.

81) Tagung: Daseins_Räume
Freitag bis Sonntag, 24. bis 26. Oktober 2014
Evangelische Akademie Tutzing, Schloss-Straße 2+4, 82327 Tutzing
Veranstalter: Evangelische Akademie Tutzing, Deutscher Werkbund

Die Sehnsucht nach anderem Leben ist groß. Zugleich produzieren und konsumieren wir rasend weiter. Was sind neue, konkrete Frei_Räume und Wunsch_Räume erfüllten Lebens? Wo stehen wir und wo steuern wir hin?

82) Tagung: mobilität querdenken
Dienstag, 4. November 2014 von 9.45 Uhr bis 17.00 Uhr
AUDI Sportpark, Am Sportpark 1, 85053 Ingolstadt
Veranstalter: Bayern Innovativ

Aktuelle Strategien der Automobilindustrie setzen vorrangig auf eine Erhöhung der Energieeffizienz, Reduktion von fossilen Brennstoffen im Verkehr und Entwicklung individualisierter Mobilitätsangebote. Vor allem aber wird die heutige physische Mobilität mehr und mehr mit digitaler, virtueller Mobilität verschmelzen. Mobilität verändert sich zu einer komplexen Dienstleistung. Dies bringt vollkommen neue Player auf die Bühne und schafft Möglichkeiten für innovative Geschäftsmodelle. Orientierten sich Fragestellungen rund um die Mobilität bislang hauptsächlich an technologischen und strategischen Aspekten der automobilen Wertschöpfungskette, ist das Thema zukünftig in seiner ganzen Breite und Komplexität zu betrachten. Der vom Team Mobilität und dem Automobilzulieferer-Netzwerk BAIKA konzipierte Kongress "mobilität querdenken” gibt Antworten auf einige der wichtigsten Fragen. Wie gestaltet sich der Mobilitätswandel und was bedeutet dies für die beteiligten Akteure? Wie kann Mobilität künftig dazu beitragen, die Lebensqualität der sich verändernden Gesellschaft zu steigern? Welche Bedeutung haben neue Technologien im Kontext des Mobilitätswandels? Wie steht es um die Akzeptanz von Innovationen wie dem autonomen Fahren, mobilen Applikationen und "Big Data"?

83) Tagung: Wohnen in Bayern / Modellvorhaben - Energieeffizienter Wohnungsbau
Mittwoch, 5. November 2014 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Moderation: Nicolette Baumeister

Innovative Konzepte für energiesparenden Wohnungsbau zu realisieren, war Ziel des 2007 gestarteten Modellvorhabens "Energieeffizienter Wohnungsbau" der Obersten Baubehörde. Es sollte unter Beweis stellen, dass geförderter Wohnungsbau mit guter Architektur und geringem Energie- und Ressourcenverbrauch machbar ist - bei der Modernisierung von Wohnquartieren der 1950er- und 1960er-Jahre wie beim Neubau von Energiesparsiedlungen und von Effizienzhäusern. Vier Jahre nach der öffentlichen Präsentation der Konzepte stellt der Wohnprojektetag Bayern 2014 nun die fertig gestellten Pilotmaßnahmen vor. Haben sie den Anspruch eingelöst, nicht nur energetische und ökologische Musterprojekte für zukunftsorientiertes und bezahlbares Wohnen zu sein, sondern ebenso stadträumlichen, sozialen und baukulturellen Maßstäben zu entsprechen?

84) Tagung: 1. Österreichischer BIM Kongress (Vorschau)
Montag, 17. November 2014 von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr (Info)
Österreichische Nationalbibliothek, Eingang zur Veranstaltung: Josefsplatz 1, 1015 Wien
Organisation: GRAPHISOFT Deutschland GmbH
www.bim-information.com
BIM setzt sich unaufhaltsam durch und wird die Prozesse im Bauwesen und damit auch den Arbeitsalltag aller am Planen und Bauen Beteiligten nachhaltig verändern. Sind Sie auf diesen tiefgreifenden Wandel vorbereitet? Der 1. Österreichische BIM Kongress, der sich selbstverständlich auch an deutsche Teilnehmer richtet, informiert Sie umfassend über Methode, Anwendung und Mehrwert von BIM. Hochkarätige, internationale Referenten und anerkannte BIM-Spezialisten vermitteln Ihnen genau das Know-how, das Sie jetzt brauchen.

85) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar (kostenlos)
Dienstag, 14. Oktober 2014 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Fürther Straße 244a, Hof C, Eingang 5, 90429 Nürnberg

Mittwoch, 15. Oktober 2014 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Dienstag, 28. Oktober 2014 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg, Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg

Von der Skizze zum Modell - so lautet das Motto unseres bewährten kostenfreien ARCHICAD Schnupperseminars. Es richtet sich an Architekten, Innenarchitekten und Planer, die bisher noch nicht mit ARCHICAD arbeiten. Sie erstellen in rund drei Stunden unter kompetenter Anleitung ein Virtuelles Gebäudemodell und lernen so die Leistungsfähigkeit von ARCHICAD ganz praktisch kennen.

86) Seminar: ARCHICAD Grundkurs
Dienstag bis Donnerstag, 21. bis 23. Oktober 2014, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr  *** ausgebucht
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Mittwoch bis Freitag, 29. bis 31. Oktober 2014, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg, Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg

Dienstag bis Donnerstag, 4. bis 6. November 2014, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Mittwoch bis Freitag, 12. bis 14. November 2014, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Fürther Straße 244a, Hof C, Eingang 5, 90429 Nürnberg

Dienstag bis Donnerstag, 18. bis 20. November 2014, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Die Teilnehmer am dreitägigen ARCHICAD Grundkurs sind nach der Veranstaltung in der Lage, ein eigenes Projekt mit ARCHICAD zügig zu bearbeiten. Alle wesentlichen ARCHICAD Werkzeuge, Bauteile und Funktionen werden detailliert erklärt. Dies geschieht anhand eines Beispielprojekts, in dem der Einsatz von ARCHICAD in allen Bearbeitungsphasen vom Entwurf über die Eingabeplanung bis hin zur Werk- und Detailplanung gezeigt wird. Behandelt werden alle wesentlichen ARCHICAD-Werkzeuge für alle relevanten Leistungsphasen, Gebäudemodell, Bauteile, Funktionen, Planlayout, Datenaustausch, Raumbuch, Massenberechnung, Visualisierung.

87) Seminar: Praxis-Seminar Natursteinfassade
Donnerstag + Freitag, 16./17. Oktober 2014
Institut für Bau und Immobilie, Hochschule Augsburg, An der Hochschule 1, 86161 Augsburg

88) Seminar: Gesund arbeiten + Gesund bleiben - Ergonomische Grundlagen
Donnerstag, 6. November 2014, ganztägig
Veranstaltungsort: München; Veranstalter: König + Neurath AG
Referent: Peter H. Feldmann

89) Seminar: Farbe und Material
Freitag, 7. November 2014 von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr
TU München, Vorhoelzer Forum, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: BDIA Bund Deutscher Innenarchitekten
Referenten: Hannes Bäuerle, Raumprobe Stuttgart
Simone Ferrari, Innenarchitektin, Hochschule Hildesheim

90) Seminar: Neuerungen ENEV 2014 - HOAI 2013 (Vorschau)
Montag, 17. November 2014 von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Best Western Transmar-Travel-Hotel, Bühlstraße 12, 95463 Bindlach
Veranstalter: BDB Bezirksgruppe Bayreuth

91) Seminar: Farbe und Licht in der Architektur (Vorschau)
Mittwoch, 26. November 2014 von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

Farbe besitzt sowohl in der Natur als auch in unserem gebauten Umfeld eine wesentliche Bedeutung. Sie dominiert Form- und Materialeigenschaften und transportiert Informationen. Kein anderes Gestaltungsmittel wirkt stärker, weckt mehr Emotionen und bietet so zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Unser heutiges Wissen um diese Möglichkeiten reicht bis in die Anfänge der Baugeschichte zurück. Grundsätzliche Möglichkeiten im Umgang mit Farbe am Bau sollen im Rahmen des Seminars verdeutlicht werden. Das Seminar zeigt vertiefend den Zusammenhang zwischen Licht und Farbgestaltung im Innenraum. Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit können mit der geeigneten Symbiose zwischen Licht und Raum gezielt beeinflusst werden. Diesbezügliche Zusammenhänge werden im Seminar mit Bezugnahme auf aktuelle, wahrnehmungspsychologische Studien und anhand von Modell- und Projektbeispielen aufgezeigt. Eine grundlegende Erläuterung von Begrifflichkeiten zum Thema "Licht und Farbe" ist ebenfalls Inhalt.

92) Exkursion: Innovative Holzbauprojekte in Augsburg/Diedorf
Freitag, 24. Oktober 2014 ab 8.00 Uhr
Veranstalter: Bauzentrum München
Teilnahme kostenfrei, Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldung erforderlich

Die Exkursion führt zu innovativen Holzbauprojekten in Augsburg und Diedorf. Das erste Projekt ist eine abgeschlossene Fassadensanierung zum KfW 70-Standard eines Mehrfamilienhauses (60 WE) in bewohntem Zustand mit großformatigen selbsttragenden Holzrahmenelementen (TES-EnergyFacade). Durch einen hohen Vorfertigungsgrad optimierte die WBG Wohnbaugesellschaft der Stadt Augsburg GmbH die Bauzeiten und verringerte die Belastung für die Bewohnerinnen und Bewohner auf das notwendige Minimum. Die Apostelin-Junia-Kirche bildet die neue Mitte an der Schnittstelle von Park, Wohnen und Arbeiten. Die rationelle Holzbauweise vereint Wirtschaftlichkeit, Ökologie und Materialität. Das letzte Projekt ist der Neubau des Schmuttertal-Gymnasiums als Plusenergiehaus - ein Holz-Gebäude, das mehr Energie produziert als es selbst benötigt. Eine ausgeklügelte Technik sorgt für optimales Licht in den Klassenräumen. Grundlage der gesamten Planungen ist das pädagogische Konzept der "Offenen Lernlandschaften" - jede Jahrgangsstufe erhält einen eigenen "Marktplatz". Auf Nachhaltigkeit geachtet wurde nicht nur beim Bau selbst (durch die Auswahl entsprechender Materialien), sondern auch beim künftigen Betrieb des Gebäudes. Besichtigt werden Gebäudeteile in unterschiedlichen Baufortschritten.

93) Exkursion: ArchitektOurbus in Landshut
Samstag, 8. November 2014 ab 10.00 Uhr (Info)
Treffpunkt: Kleines Theater, Bauhofstraße 1, 84028 Landshut
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Organisation: Dipl. Ing. Univ. Jakob Oberpriller, Architekt Stadtplaner BDA DASL DWB
Kostenlose Fahrkarten ab 31. Oktober 2014 beim Verkehrsverein Landshut
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

94) Führung: Baustelle betreten! Stadthaus am Viehmarkt in Neumarkt

Sonntag, 26. Oktober 2014 von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Treffpunkt: Stadthaus am Viehmarkt 10, 92318 Neumarkt
Baustelle betreten! ist eine Aktionsreihe des BDA Kreisverbands Niederbayern-Oberpfalz
Teilnahme nur mit telefonischer Anmeldung unter 09181-47740!

95) Film: Welcome to the 21st Century
Freitag, 31. Oktober 2014 von 18.00 bis 21.00 Uhr
Gasteig, Rosenheimer Straße 5, 81667 München
Veranstalter: Münchner Volkshochschule
Im Rahmen der Reihe "Metropolis - Wohnen in der Stadt"

Das Jüdische Museum in Berlin machte ihn berühmt: Hier schuf Libeskind (*1946) mit neuartigen, ungewöhnlichen Formen eine "sprechende Architektur". Er lud Bauformen mit Bedeutung auf und verwies auf Erfahrungen, die mit dem Holocaust zusammenhängen wie Enge, Dunkelheit, Ausweglosigkeit. Seine ausdrucksstarken, freien Gebäude wirken wie abstrakte Plastiken und machten ihn zu einem der bedeutendsten aber auch umstrittensten Architekten unserer Zeit. Der Film beleuchtet seine Arbeit und folgt dabei auch der Entstehung des Jüdischen Museums.

96) Film: Architekturfilmreihe "Film und Wein"
Montag, 3. November 2014 um 19.00 Uhr
Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12, 90459 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
Film: Sauerbruch Hutton Architekten von Harun Farocki, 2013, 73 Min.

97) Film: Architekturfilmreihe "Film und Wein" (Vorschau)
Montag, 10. November 2014 um 19.00 Uhr
Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12, 90459 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
Film: Casas Paera Todos von Gereon Wetzel, 2011, 54 Min.

98) Film: Renzo Piano - Piece by Piece (Vorschau)
Freitag, 5. Dezember 2014 von 18.00 bis 21.00 Uhr
Gasteig, Rosenheimer Straße 5, 81667 München
Veranstalter: Münchner Volkshochschule

Im Alter von nur 34 Jahren gewann Renzo Piano (*1937) mit Richard Rogers den Wettbewerb für das Centre Pompidou in Paris. Von den Parisern mit dem Spitznamen "Raffinerie" versehen, war und ist es eines der spektakulärsten, neuartigsten und ungewöhnlichsten Gebäude des 20. Jahrhunderts. Neben dem Potsdamer Platz in Berlin oder dem Zentrum Paul Klee in Bern zeigt sich hier Renzo Pianos Interesse für neue Technologien und seine Sensibilität für die Umgebung. Im Film stellt er seine Gebäude vor und erklärt seine besondere Arbeitsweise.

99) Lektüre: Standpunkte 10/2014 des Münchner Forum
Herausgeber: Münchner Forum e.V.
Die Oktober-Ausgabe (Download) der "Standpunkte" hat den Schwerpunkt "Tourismus":
100) Lektüre: DAB regional 10/14 der Architektenkammer
Herausgeber: Bayerische Architektenkammer
Die Oktober-Ausgabe (Download) beschäftigt sich u.a. mit folgenden Themen:
101) Lektüre: MAP München Architektur Programm 10/2014
Herausgeber: Architekturmuseum der TU München
In der Oktober-Ausgabe (Download) des "München Architektur Programm": Jacob van Rijs (MVRDV) im Interview und eine Buchvorstellung des "Platzatlas" von Sophie Wolfrum. MAP ist eine Initiative des Architekturmuseums und der Fakultät für Architektur der TU München. Sie finden darin Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen und Ausstellungen. Für einen Unkostenbeitrag von 25 Euro pro Jahr wird Ihnen das Informationsblatt regelmäßig zugesandt.

102) Auslobung: MANZARA Architektur–Stipendium Istanbul 2015
Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2014
Das Stipendium gilt für die Zeit vom 6. Januar bis 16. März 2015
Details siehe www.manzara-istanbul.com

103) Auslobung: Wettbewerb GEPLANT+AUSGEFÜHRT
Architekten, Innenarchitekten und Handwerker konzipieren und bauen gemeinsam Gebäude und schaffen Innen- und Außenräume, die unsere Umwelt prägen und unseren Lebensraum gestalten. Dabei bringt jeder sein spezifisches Wissen und seine Fähigkeiten ein. Erst die kongeniale Zusammenarbeit zwischen Planer und Handwerker führt zu herausragenden Ergebnissen. Die Internationale Handwerksmesse lobt 2015 den Preis GEPLANT + AUSGEFÜHRT schon zum vierten Mal aus, um die Wertschätzung der Zusammenarbeit von Handwerker und Architekt / Innenarchitekt zu fördern. Ausgezeichnet wird die gelungene Partnerschaft zwischen planendem und ausführendem Betrieb. Handwerker, Architekten und Innenarchitekten aus den Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz sind aufgerufen, Projekte einzureichen, die beispielhaft die ausgezeichnete Zusammenarbeit als Team belegen. Einsendeschluss ist der 15. Januar 2015, Informationen und Ausschreibungsunterlagen unter wengmann-rattan.de/aktuelles

104) Rückblick: CAD-Solutions beteiligt sich beim Kunstwochenende "OFFEN Auf AEG"
Am 20. und 21. September 2014 stand auf dem ehemaligen AEG Gelände die Kunst im Mittelpunkt. Zum Programm von "OFFEN Auf AEG" gehörten f/stop, das Festival für zeitgenössische Fotografie Leipzig, eine Ausstellung der Akademie Galerie Nürnberg von Juergen Teller und Studierenden der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Eine kuratierte WERKSCHAU in Halle 20 bot auf 6.000 qm einen Einblick in das Schaffen der über 80 auf AEG arbeitenden Künstler, die außerdem ihre Ateliers und Arbeitsräume für die Besucher öffneten. Auch wir stellten unsere Räume der Kunst zur Verfügung. Mehr lesen Sie hier…

105) Impressum

Dieser Newsletter wurde sorgfältig von mir zusammengestellt. Ein Teil der Veranstaltungen erfordert eine Anmeldung. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, 10. November 2014. Redaktionsschluß ist am Freitag, den 7. November 2014. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mit unserem Newsletter erreichen wir über 16.000 Architekten/innen und Planer/innen, überwiegend in Bayern. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, reicht uns eine kurze, formlose Nachricht an info@graphisoft-muenchen.de.

PS: Beachten Sie unsere neue Nürnberger Adresse "Auf AEG"!

GRAPHISOFT Center
CAD-Solutions Martin Schnitzer
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

Fürther Straße 244a, Gebäude 8, 90429 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Telefon 0941-46114811, Fax 0941-46114813
info@graphisoft-regensburg.de
www.graphisoft-regensburg.de