Architektur News Bayern 04/2015

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit allen aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur vom 30. März bis 26. April 2015 für die Regionen München/Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz sowie Mittel-/Ober- und Unterfranken. In Kürze sind die Termine auch hier auf unserer Webseite zu finden: Architektur News Bayern KW 14 bis 17/2015

01) Symposium: „Android Paranoid“ und Rauminstallation „Metropolitan Fictions“ von plan A
02) Seminar: ARCHICAD Grundkurs
03) Film: Göttliche Lage - Eine Stadt erfindet sich neu
04) Ausstellung: Alpen Architektur Tourismus am Beispiel Südtirol
05) Ausstellung: ZOOM! Architektur und Stadt im Bild
06) Kunst: Truderinger Kunst-Tage 2015
07) Vortrag: Mittwochsreihe „form and structure“ - MVRDV
08) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar
09) Preisverleihung: ShabbyShabby Apartments
10) Diskussion: „Architekturclub“ trifft „Münchner Gespräche zur Stadtbaukultur“
11) Film: Architekturfilm & Jazz „Von Seifenblasen und Zelten“
12) Tagung: Unterbringung von Flüchtlingen - Aktuelle Änderungen im Bauplanungsrecht
13) Seminar: ARCHICAD Grundkurs *** ausgebucht
14) Ausstellung: „Best of 2015“ Ausstellung zum BDIA Handbuch Innenarchitektur 2014/15
15) Diskussion: BDA im Gespräch - Building Information Modeling - Simsala BIM
16) Vortrag: „Bauen und Energie - quo vadis?“ Abschiedsvorlesung Prof. Wolfgang Sorge
17) Vortrag: „An was arbeiten Sie gerade?“ Münchner Akteure der Kunst und Kulturszene präsentieren aktuelle Projekte
18) Vortrag: Mittwochsreihe „form and structure“ - Puls Architekten
19) Vortrag: „Architektur zwischen Kulturen“ *** Vortrag fällt aus
20) Ausstellung: Czech Architectural Cubism
21) Vortrag: „The Beauty of Utility“ - Die Schönheit des Zweckmäßigen
22) Ausstellung: „Constructing Culture“ KSP Jürgen Engel Architekten
23) Tagung: Offene Seminare Zertifikatsstudiengang Fachingenieur/Fachplaner Ausbau
24) Exkursion: BauLustwandeln Wiederaufbau St. Martha-Kirche
25) Tagung: „Bauen statt Streiten“ - „Schlichten statt richten“
26) Tagung: Landwirtschaftliches Bauen mit Holz
27) Film: Film und Wein - Ein Auge für den Raum
28) Vortrag: Montagsreihe TU München - Assemble London
29) Seminar: ARCHICAD Grundkurs
30) Diskussion: 23. Nürnberger Architekturclub „Architektur + Land&Stadt“
31) Vortrag: Jan Gehl „Städte für Menschen“
32) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar
33) Vortrag: Jan Gehl
34) Tagung: „Marktchancen für Ingenieure und Architekten im Ausland“
35) Vortrag: Werkbericht Bernado Bader
36) Film: Kino der Kunst
37) Vortrag: „Daylight and Health“
38) Vortrag: Vortragsreihe „here + there“ Armin Pedevilla
39) Film: 15. Architekturfilmtage der Bayerischen Architektenkammer Beton / Barock
40) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar
41) Exkursion: Bamberg revisited - Hans Rothenburger
42) Exkursion: Radltour - Orte und Werke
43) Ausstellung: „Flugzeuge“ von Hans-Jörg Georgi, Atelier Goldstein
44) Diskussion: Urban Places - Public Spaces. Eine globale Debatte zum Leben der Stadt. „Was ist die gute Stadt?“
45) Vortrag: Montagsreihe TU München - June14
46) Film: Film und Wein - Ein Auge für den Raum
47) Seminar: ARCHICAD Update-Infotag
48) Seminar: ARCHICAD Update-Infotag
49) Vortrag: "Beyond - Bauen für die Energiewende" *** verschoben auf 1. Juli 2015
50) Diskussion: Hopp oder Top - Welche Infrastrukturen sichern Münchens Zukunftsfähigkeit?
51) Vortrag: Werkbericht „wie weiter bauen?“
52) Diskussion: Besserwisser - Besserkönner
53) Diskussion: 9. Fachgespräch der Münchner Wohnungswirtschaft
54) Seminar: ARCHICAD Update-Infotag
55) Vortrag: Der Stadtraum als Wohnzimmer der Gesellschaft
56) Ausstellung: „Ein Platz für Alle“
57) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Planorganisation
58) Seminar: ARCHICAD Workshop Änderungsmanagement
59) Vortrag: Montagsreihe TU München - ESTAR
60) Seminar: ARCHICAD Workshop "Baustoffe"
61) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Massenermittlung
62) Vortrag: Mittwochsreihe „form and structure“ heri&salli
63) Exkursion: Berlin
64) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Planorganisation
65) Seminar: ARCHICAD Workshop Änderungsmanagement
66) Seminar: ARCHICAD Workshop "Baustoffe"
67) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Massenermittlung
68) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Planorganisation
69) Seminar: ARCHICAD Workshop Änderungsmanagement
70) Seminar: ARCHICAD Workshop "Baustoffe"
71) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Massenermittlung
72) Ausstellung: Dreamland Alps - Utopische Projektionen und Projekte in den Alpen
73) Ausstellung: Common Grounds
74) Ausstellung: David Adjaye - Form, Gewicht, Material
75) Ausstellung: Unbebautes Salzburg
76) Petition: „Ein Platz für alle!“ - Für eine Neugestaltung des Max-Joseph-Platzes im Herzen Münchens
77) Auslobung: Shabbyshabby Apartments
78) Auslobung: Baukultur Werkstätten „Stadt und Land“
79) Auslobung: Preis für Qualität im Wohnungsbau 2015
80) Auslobung: Bauherrenpreis 2015 Stadt Landshut
81) Auslobung: Bayerischer Architekturpreis / Staatspreis für Architektur 2015
82) Auslobung: Die besten Einfamilienhäuser in Europa - Häuser Award 2016
83) Auslobung: best architects 16
84) Auslobung: Iconic Awards. Architecture. Interior. Product. Communication. Concept
85) Bewerbung: Nachtschicht 2015 - Die Lange Nacht der Architekturbüros
86) Lektüre: Standpunkte 03/2015 des Münchner Forum
87) Lektüre: Deutsches Architektenblatt DAB Regional 04/2015
88) Lektüre: Urlaubsarchitektur - die schönsten Ferienhäuser zum Mieten - Selection 2015
89) Impressum


Ich wünsche allen Frohe Ostertage!

Mit besten Grüßen
Martin Schnitzer

RÜCKBLICK

01) Symposium: „Android Paranoid“ und Rauminstallation „Metropolitan Fictions“ von plan A
Am 24. Februar 2015 fand im Rahmen der Designwoche Munich Creative Business Week MCBW 2015 das internationale Symposium „Android Paranoid - Architecture, invisibility and digital culture“ statt, veranstaltet von plan A in Kooperation mit der Architekturzeitschrift Baumeister. Die Besucher erwartete ein langer Abend mit interessanten Referenten und einer spannenden Mischung aus bildgewaltigen Zukunftsvorträgen, intensiver Musik und einer Filmvorführung des extra für diesen Anlass produzierten Beitrages. Mehr lesen Sie hier…
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

TERMINE

02) Seminar: ARCHICAD Grundkurs
Dienstag bis Donnerstag, 31. März bis 2. April 2015, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Die Teilnehmer am dreitägigen ARCHICAD Grundkurs sollen nach der Veranstaltung in der Lage sein, ein eigenes Projekt mit ARCHICAD zügig zu bearbeiten. Alle wesentlichen ARCHICAD Werkzeuge, Bauteile und Funktionen werden detailliert erklärt. Dies geschieht anhand eines Beispielprojekts, in dem der Einsatz von ARCHICAD in allen Bearbeitungsphasen vom Entwurf über die Eingabeplanung bis hin zur Werk- und Detailplanung gezeigt wird. Behandelt werden alle wesentlichen ARCHICAD-Werkzeuge für alle relevanten Leistungsphasen, Gebäudemodell, Bauteile, Funktionen, Planlayout, Datenaustausch, Raumbuch, Massenberechnung, Visualisierung.

03) Film: Göttliche Lage - Eine Stadt erfindet sich neu
Dienstag, 31. März 2015 um 18.30 Uhr (Info)
Mittwoch, 1. April 2015 um 21.00 Uhr
Kinoptikum Programmkino, Nahensteig 189, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut in Kooperation mit Kinoptikum
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

04) Ausstellung: Alpen Architektur Tourismus am Beispiel Südtirol
Mittwoch, 1. April 2015 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Ausstellung bis 29. April 2015

Alpine Architektur, Architektur für den Tourismus oder auch Architekturtourismus in den Alpen: Diese drei Spielarten suggeriert der Titel der Ausstellung. Im Zentrum steht immer die Architektur. Sie ist die Essenz eines Bauwerks, sein Wesen, das sich auch im Lauf der Jahrzehnte kaum verändert. Darauf beruht die Langlebigkeit qualitätsvoller Hotelarchitektur. Die Ausstattung nutzt sich ab oder geht verloren, aber die Mauern haben Bestand. Gute Architektur von 1900 wird noch heute geschätzt und wir dürfen annehmen, dass gute Architektur von heute auch in hundert Jahren noch einen Wert haben wird. Wer an die Zukunft denkt und an nachfolgende Generationen, wird sich zuerst über die Architektur seines Gastbetriebes Gedanken machen. Die ausgewählten Projekte sind in ihrem architektonischen Ausdruck sehr verschieden, es sind große und kleine Betriebe. Aus unterschiedlichen Vorgaben haben die Gastwirte mit ihren Architekten individuelle, vom Charakter des Ortes und der Menschen geprägte Lösungen entwickelt. So könnte ein Qualitätstourismus der Zukunft aussehen, ohne Dekor und Simplizismen, sondern einfach gute Architektur. Es sprechen Architekt und Stadtplaner Lutz Heese, Präsident der Bayerischen Architektenkammer; Architekt Georg Klotzner, Höller & Klotzner Architekten, Meran; Architektin Susanne Waiz, studio waiz, Bozen, Kuratorin der Ausstellung; Architektin Michaela Wolf, bergmeisterwolf architekten, Brixen, mit einem Fachvortrag.

05) Ausstellung: ZOOM! Architektur und Stadt im Bild
Mittwoch, 1. April 2015 um 19.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Barer Straße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München
Führungen am 9./23. April, 28. Mai und 11. Juni jeweils um 18.30 Uhr
Ausstellung bis 21. Juni 2015

Die Architektur der Gegenwart steht hinsichtlich ihrer Aufgabenfelder in einem radikalen Wandel und Architekturfotografie spielt als Medium der Vermittlung und Präsentation zwischen Architekten, Auftraggebern sowie einer breiten Öffentlichkeit eine zentrale Rolle. Angesichts der fortschreitenden globalen Urbanisierung, den wachsenden Problemen durch Migration und sozialer Ungleichheit, wenden sich auch immer mehr Fotografen den verändernden Realitäten zu, die daraus für die Wohn-, Arbeits- und Lebenswelten der Menschheit resultieren. Die Ausstellung „Zoom!“ zeigt Fotografien und Videoarbeiten von achtzehn internationalen Fotografen, die sich mit der Beziehung und Abhängigkeit von Architektur und gesellschaftlichem wie wirtschaftlichem Wandel beschäftigen. In ihren Arbeiten konzentrieren sie sich nicht auf eine Repräsentation von Bauten, sondern auf eine Annäherung an Stadtstrukturen und deren Veränderungsprozesse sowie auf individuelle Lebensräume. Im Nebeneinander der Aufnahmen aus verschiedenen Ländern und Kontinenten - von Italien bis Nigeria und China - werden Brüche und Gemeinsamkeiten sichtbar. Fotografie kann Prozesse und Strömungen festhalten, dokumentieren und kommentieren und gewinnt dadurch eine aktive Rolle in der Rezeption von Architektur - und damit auch Einfluss auf das Selbstverständnis der Disziplin. Ziel und Aufgabe der Ausstellung ist es, zu zeigen, dass auch die zeitgenössische Architekturfotografie „so bedeutend ist wie nie zuvor“ (in Anlehnung an Michael Fried) - wenn sie denn ihre Relevanz in wandelnden gesellschaftlichen Bedingungen aktiv wahrnimmt.

Die Ausstellung ist in drei thematische Bereiche gegliedert. Der erste Teil widmet sich den verschiedenen Bildsprachen und Herangehensweisen der Dokumentarfotografie und fokussiert sich auf die Einbeziehung der politischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Kontexte (Peter Bialobrzeski, Myrzik und Jarisch) und auf typologische Reihungen und Detailaufnahmen, die eine analytische Lesart ermöglichen (Wolfgang Tillmans, Stefan Olàh, Roman Bezjak). Die gegenseitige Abhängigkeit von Funktionen und Nutzungen der Architektur verfolgt ein zweites Kapitel mit Beispielen, die Besonderheiten in alltäglichen Lebensbereichen wie Wohnen, Arbeiten, Verkehr und Religion darstellen: Fotografien von Lard Buurman zeigen an Beispielen afrikanischer Städte, wie Bewohner sich öffentlichen Raum aneignen und ihn „überformen“, Eva Leitolf dokumentiert europaweit die Auswirkungen von Migration, Andreas Seibert Wanderarbeiter in Asien und Nicolo Degiorgis im Stadtbild unsichtbare islamische Gebetsräume in Norditalien. Das „Bild der Stadt“ steht im Mittelpunkt einer dritten Gruppe von Arbeiten von Fotografen wie Julian Röder und Nuno Cera, die Veränderungsprozesse im Zeitalter der globalisierten Megacities festhalten und dabei den Wechsel von der Vogelperspektive auf eine intime Nahsicht wählen. Die Reaktionen auf die Überbevölkerung der Großstädte wird an verschiedenen Beispielen vorgestellt, z.B. in Analysen der Rooftop Communities in Hongkong von Rufina Wu und Stefan Canham; Livia Corona verfolgt die Konsequenzen städtischer Zersiedelung in ihrem Foto- und Videoprojekt „Two Million Homes for Mexico“ und Simona Rota die urbanen Fehlentwicklungen auf den kanarischen Ferieninseln. Über die mediale Verbreitung von Architektur durch die Fotografie und das Erinnern durch das festgehaltene Bild dient Fotografie der Dokumentation baulicher Auswirkungen politischer Systeme und sozialer Missstände und kann damit ein wichtiges Medium der kritischen Auseinandersetzung mit der Geschichte und aktuellen Entwicklungen sein. Zur Ausstellung erscheint eine Publikation im Verlag Walther König mit einem Katalog aller in der Ausstellung gezeigten Fotografen und erläuternden Texten, sowie Fachbeiträgen renommierter Spezialisten aus dem Bereich der Photographie und der Stadtforschung.

06) Kunst: Truderinger Kunst-Tage 2015
Donnerstag, 2. April 2015 um 19.00 Uhr
Kulturzentrum Trudering, Wasserburger Landstraße 32, 81825 München
Mit Arbeiten von Margret Lochner, Eva Schnitzer u.a.
Ausstellung bis 6. April 2015 jeweils von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

07) Vortrag: Mittwochsreihe „form and structure“ - MVRDV
Mittwoch, 8. April 2015 um 19.00 Uhr (Info)
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Bahnhofstraße 90, Gebäude BB, Raum 006, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Fachschaft Architektur der Fakultät Architektur
Referenten: MVRDV, Rotterdam
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

08) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar
Donnerstag, 9. April 2015 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Fürther Straße 244a, „Auf AEG“, Gebäude 8, 90429 Nürnberg
Die Teilnahme ist für Interessenten kostenfrei

Von der Skizze zum Modell - So lautet das Motto unseres bewährten ARCHICAD Schnupperseminars für Interessenten. Es richtet sich an Architekten, Innenarchitekten und Planer von Büros, die bisher noch nicht mit ARCHICAD arbeiten. Sie erstellen in rund drei Stunden unter kompetenter Anleitung ein Virtuelles Gebäudemodell und lernen so die Leistungsfähigkeit von ARCHICAD ganz praktisch kennen.

09) Preisverleihung: ShabbyShabby Apartments
Sonntag, 12. April 2015 um 20.00 Uhr
Spielhalle, Falckenbergstraße 1, 80539 München
Veranstalter: Münchner Kammerspiele mit raumlaborberlin

Shabbyshabby Apartments ist ein Projekt mit raumlaborberlin, für das zu Beginn der Intendanz von Matthias Lilienthal 22 Wohngebäude im öffentlichen Raum Münchens entstehen. Bis zum 30. März 2015 ist dafür ein Design-to-build-Wettbewerb ausgeschrieben. Die hochkarätige Jury tagt am 12. April 2015 und präsentiert am Abend die Gewinnerteams, die im September mit eigener Hand ihre Entwürfe bauen werden. Der Jury gehören an Chris Dercon, Niklas Maak, Elisabeth Merk, Hans-Georg Küppers, Peter Arlt, Anne-Julchen Bernhardt und Cecile Andersson.

10) Diskussion: „Architekturclub“ trifft „Münchner Gespräche zur Stadtbaukultur“
Montag, 13. April 2015 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer in Kooperation mit dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung der LH München
Referenten: Stadtbaurätin Prof. Dr. Elisabeth Merk
Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl, Generaldirektor Deutsches Museum

11) Film: Architekturfilm & Jazz „Von Seifenblasen und Zelten“
Montag, 13. April 2015 um 19.00 Uhr
Thaliakino am Obstmarkt, Obstmarkt 5, 86152 Augsburg
Veranstalter: Architekturforum Augsburg e.V.

Die Veranstaltungsreihe „Architekturfilm und Jazz” zeigt den Film „Von Seifenblasen und Zelten“ von Lous Saul über den am 9. März 2015 gestorbenen Architekten Frei Otto. „Frei Otto, ein Visionär, der sich nicht für Ruhm, sondern für das Ausprobieren, das Wagen interessierte. Seine Dächer sind das Gegenteil von Deckeln. Der Architekt war davon überzeugt, dass Bauen eine zutiefst menschliche Sehnsucht ist.” (Süddeutsche Zeitung)

12) Tagung: Unterbringung von Flüchtlingen - Aktuelle Änderungen im Bauplanungsrecht
Dienstag, 14. April 2015 von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr
MGS Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung mbH, Haager Straße 9, 81671 München
Veranstalter: Institut für Städtebau und Wohnungswesen (ISW)

Die Bereitstellung von Unterkünften für Flüchtlinge und Asylbewerber, die gegenwärtig in hoher Anzahl nach Deutschland kommen, stellt in vielen Kommunen, insbesondere aber in Ballungszentren mit angespanntem Wohnungsmarkt, ein großes Problem dar. Flächenpotenziale sind oft nicht vorhanden oder müssen erst entwickelt werden. Die zeitnahe Nutzung vieler Flächen scheitert zudem vielfach an planungsrechtlichen Vorschriften. Mit dem Gesetz über Maßnahmen im Bauplanungsrecht zur Erleichterung der Unterbringung von Flüchtlingen vom 20.11.2014, will die Bundesregierung die Schaffung öffentlicher Unterbringungseinrichtungen erleichtern. Unterkünfte könnten so z.B. auch ausnahmsweise in Gewerbegebieten zugelassen werden oder in unmittelbaren räumlichen Zusammenhang mit einem bebauten Ortsteil innerhalb des Siedlungsbereichs entstehen. Ziel der Fachtagung ist es, im genannten Kontext die neuen planungsrechtlichen Rahmensetzungen zu erläutern, die bauordnungsrechtlichen Belange aufzuzeigen und aktuelle Konzepte und praktische Erfahrungen vorzustellen. Die Fachtagung wendet sich an Fach- und Führungskräfte in der öffentlichen Verwaltung, insbesondere an Vertreter der Planungs- und Rechtsabteilungen sowie an alle mit dem Themenfeld befassten Fachleute.

13) Seminar: ARCHICAD Grundkurs *** ausgebucht
Dienstag bis Donnerstag, 14. bis 16. April 2015, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Inhalte siehe Grundkurs vom 31. März bis 2. April 2015

14) Ausstellung: „Best of 2015“ Ausstellung zum BDIA Handbuch Innenarchitektur 2014/15
Dienstag, 14. April 2015 um 15.00 Uhr
Foyer der Regierung von Unterfranken, Peterplatz 9, 97070 Würzburg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Unterfranken der Bayerischen Architektenkammer
Referent: Dr. Paul Beinhofer, Regierungspräsident
Ausstellung bis 24. April 2015

15) Diskussion: BDA im Gespräch - Building Information Modeling - Simsala BIM
Dienstag, 14. April 2015 um 19.00 Uhr (Info)
Bund Deutscher Architekten BDA Bayern, Türkenstraße 34, München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center
Der Begriff "Building Information Modeling" (BIM) bedeutet übersetzt nichts anderes als Gebäudedatenmodellierung. Er beschreibt eine optimierte Methode der Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden mit Hilfe von Software. Dabei werden alle relevanten Gebäudedaten digital erfasst, kombiniert und vernetzt. Diese Bauwerksmodelle stellen dabei eine Informationsdatenbank rund um das Bauwerk dar, das eine verlässliche Quelle für Entscheidungen während des gesamten Bauzyklus bieten soll. Für die sinnvolle Anwendung der Planungsmethode BIM ist ein hoher Grad an Standardisierung erforderlich.

Wie ist die mit der Standardisierung von Elementen einhergehende Einschränkung der baukulturellen Vielfalt und Gestaltungsqualität zu verhindern? Welche Auswirkungen hat die Einführung dieser Planungsmethode auf die zentrale Rolle des Architekten im Planungsprozess? Welche Anpassungen bei Leistungsbild, Urheberrecht, Vergabe, Haftung und Honorierung werden erforderlich? Welche wirtschaftlichen Belastungen kommen auf Architekten für die Erlangung des erforderlichen Know-hows zu? Und welche Auswirkung hat die Einführung der Planungsmethode BIM für beispielsweise kleine und mittlere Bürostrukturen?

Im Rahmen von "BDA im Gespräch" lädt der BDA Bayern Georg Brechensbauer (Brechensbauer, Weinhart und Partner, München), Siegfried Wernik (Mitglied Aufsichtsrat "planen-bauen 4.0 GmbH, Berlin) und Hanns-Jochen Weyland (Strömet Murphy and Partners, Hamburg) zur Diskussion nach München. Moderiert wird der Abend von Dr. Thomas Welter, Geschäftsführer des BDA Bundesverbandes.

16) Vortrag: „Bauen und Energie - quo vadis?“ Abschiedsvorlesung Prof. Wolfgang Sorge
Mittwoch, 15. April 2015 um 18.15 Uhr
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, Fränkische Rohrwerke Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bauhütte der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen
Referent: Prof. Wolfgang Sorge, Würzburg

17) Vortrag: „An was arbeiten Sie gerade? Münchner Akteure der Kunst und Kulturszene präsentieren aktuelle Projekte
Mittwoch, 15. April 2015 um 19.00 Uhr
Platform, Kistlerhofstraße 70, 81379 München

Wie finanziert sich die erste Crowd-Kunstsammlung der Welt? Wer steckt hinter der Online-Plattform Kultamour? Wirtschaftliche Aspekte spielen auch im Kulturbereich eine zentrale Rolle bei der Entwicklung neuer Arbeitsfelder und Geschäftsmodelle. In unserer Reihe „An was arbeiten Sie gerade?“ stellen wir die Macher der kulturellen Geschäftsideen vor: in Kurzvorträgen werden kleinste Details und große Zusammenhängen durch spannende Einblicke in verschiedene kreative Sparten und Arbeitsfelder gewährt. In München leben viele kreative UnternehmerInnen - mit der Veranstaltungsreihe fragt die PLATFORM in der lokalen Szene nach und zeigt, an welchen Ideen in München gearbeitet wird.

18) Vortrag: Mittwochsreihe „form and structure“ - Puls Architekten
Mittwoch, 15. April 2015 um 19.00 Uhr (Info)
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Bahnhofstraße 90, Gebäude BB, Raum 006, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Fachschaft Architektur der Fakultät Architektur
Referent: Puls Architekten, Bielefeld
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

19) Vortrag: „Architektur zwischen Kulturen“ *** Vortrag fällt aus
Mittwoch, 15. April 2015 um 19.00 Uhr (Info) *** Achtung: Vortrag fällt aus!
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Francis Kéré, Kéré Architecture, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

20) Ausstellung: Czech Architectural Cubism
Donnerstag, 16. April 2015 um 18.00 Uhr
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Halle A, Prüfeninger Straße 58, 93049 Regensburg
Veranstalter: Fakultät für Architektur
Einführung: Prof. Pavel Zverina
Referent: Zdenek Lukes, Prag
Ausstellung bis 30. April 2015

21) Vortrag: „The Beauty of Utility“ - Die Schönheit des Zweckmäßigen
Donnerstag, 16. April 2015 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller Ring 25, 80333 München

Gordon Gill, Gründungspartner des preisgekrönten Architekturbüros Adrian Smith + Gordon Gill Architecture, beschäftigt sich in seinem Vortrag mit der Wechselwirkung von leistungsfähigen Gebäudekonzepten und Ästhetik. Anhand seiner Ausführungen zum bestehenden Zusammenhang zwischen diesen beiden Aspekten wird Gordon Gill komplexe und problemorientierte bauliche Lösungsansätze näher erläutern. Dabei wird er Tools und Techniken zum Entwerfen von Gebäuden vorstellen, die eine Kombination von Funktionalität und Ästhetik ermöglichen.

22) Ausstellung: Constructing Culture KSP Jürgen Engel Architekten
Donnerstag, 16. April 2015 um 19.00 Uhr (Info)
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Ausstellung bis 15. Mai 2015
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Die Ausstellung „Constructing Culture - Architektur verbindet Kulturen“ präsentiert eine Auswahl internationaler Wettbewerbserfolge und realisierter Bauwerke von KSP Jürgen Engel Architekten. Vier Kulturbauten stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. Hierzu zählen die Nationalbibliothek in Peking, das Kunstmuseum in Nanjing und das Art Museum Tianjin sowie die Große Moschee in Algier, deren Bau im Jahr 2012 begonnen wurde. Sie ist die drittgrößte Moschee der Welt und repräsentiert wie kein anderes Projekt von KSP Jürgen Engel Architekten die länder-, kultur- und religionsübergreifende Zusammenarbeit. Der Neubau der Großen Moschee in Algier ist für bis zu 120.000 Besucher täglich konzipiert, der Gebetssaal wird bis zu 35.000 Menschen fassen und das Minarett wird nach Fertigstellung mit ca. 265 Metern das höchste Bauwerk Afrikas sein.

Insgesamt 44 atmosphärische, teils skurrile Fotografien illustrieren die unterschiedlichen Schauplätze und Baustellen sowie den jeweiligen kulturellen Kontext, in dem diese Bauwerke entstanden sind. Neben den Fotografien werden weiterführende Informationen wie Kurzbeschreibungen, Abbildungen und Zeichnungen auf vier großformatigen Tafeln präsentiert, die die Möglichkeit bieten, einzelne Aspekte zu den vier Kulturbauten zu vertiefen. Außerdem werden in der Ausstellung Modelle zu den vier Hauptprojekten zu sehen sein. Anlässlich der Ausstellung ist ein Katalog mit 244 Seiten Umfang erschienen. „Die Möglichkeit, im Ausland tätig zu sein, eröffnet uns in vielfältiger Hinsicht neue Wege. Das Planen und Bauen im Ausland ist keine Einbahnstraße. Wir profitieren auch selbst davon - von der Erfahrung, von dem interkulturellen Dialog und der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit,“ beschreibt Jürgen Engel den interkulturellen Austausch bei seinen Auslandsprojekten. Die Erfahrungen, die er als Architekt in einem fremden Kulturkreis sammeln konnte, schildert Jürgen Engel am Beispiel China und Algerien wie folgt: „Jede Kultur, die sich neu entwickelt, kann das nicht nur aus sich selbst heraus schöpfen. Sie wird immer Impulse von außen verarbeiten müssen, und das ist hier der Fall. Der Wille dazu und die Offenheit dafür, das sind für uns sehr beeindruckende Erfahrungen. Unsere Aufgabe ist es, Neues zu entwickeln, neue Wege zu gehen und die Gesellschaft neu zu interpretieren.“

23) Tagung: Offene Seminare Zertifikatsstudiengang Fachingenieur/Fachplaner Ausbau
Freitag, 17. April 2015 ab 16.00 Uhr
Samstag, 9. Mai 2015 um 9.00 Uhr
Hochschule Augsburg, Seminarräume im Brunnenlechgässchen 1 (EG), 86161 Augsburg

24) Exkursion: BauLustwandeln Wiederaufbau St. Martha-Kirche
Freitag, 17. April 2015 um 16.00 Uhr
Treffpunkt Eingang St.-Martha-Kirche, Königstraße 79, 90402 Nürnberg
Veranstalter: BauLust - Initiative für Architektur & Öffentlichkeit e.V.
Leitung: Udo Zeiser, Dipl. Ing. (FH), beratender Ingenieur, Nürnberg

In der Nacht zum 5. Juni 2014 zerstörte ein katastrophaler Brand die ca. 600 Jahre alte St.-Martha-Kirche in Nürnberg weitgehend. Der geplante Wiederaufbau verbindet die denkmalgerechte Instandsetzung der noch vorhandenen historischen Bausubstanz mit dem Entwurf einer Neugestaltung der zerstörten Gebäudeteile. Dieses einmalige Projekt ist für alle Architekten und Ingenieure eine besondere Herausforderung. Die Gemeinde sieht den Wiederaufbau als Chance zur zeitgemäßen Neugestaltung des Gotteshauses. In mehreren Workshops wurden die Grundlagen für einen ausgelobten Architektenwettbewerb erarbeitet.

25) Tagung: „Bauen statt Streiten“ - „Schlichten statt richten“
Montag, 20. April 2015 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

Die Fachtagung richtet sich an Projektleiter, an Verantwortliche im Qualitätsmanagement, an Architekten, Innen- und Landschaftsarchitekten sowie an Rechtsanwälte. Ziel der Veranstaltung ist die Förderung und Steigerung der Akzeptanz, Konflikte beim Planen und Bauen durch alternative Streitbeilegungsverfahren zu lösen.

26) Tagung: Landwirtschaftliches Bauen mit Holz
Montag, 20. April 2015 von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Ludwigstraße 2, 80539 München
Veranstalter: Cluster Forst und Holz

Holz im Landwirtschaftlichen Bauen hat eine lange Tradition. Zumal sich sechzig Prozent der Waldflächen in Bayern, auf denen der nachwachsende Rohstoff produziert wird, im Besitz von Landwirten befinden. In der Praxis gerät die Nutzung des selbsterzeugten Baustoffes zunehmend in den Hintergrund. Die Landwirte greifen auf standardisierte bauliche Lösungen zurück, oftmals in Stahl und Blech. Die Vorteile des regional verfügbaren Baustoffes gehen verloren, die baulichen Anlagen sind teuer und wenig anpassungsfähig auf die individuellen Anforderungen der Betriebe. Vor diesem Hintergrund findet im bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten am 20. April 2015 eine Informationsveranstaltung statt, bei der die Vorteile der Nutzung von regionalem Holz im Sinne der Nachhaltigkeit und der Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten, neue, kostengünstige, zukunftsfähige und tiergerechte Bauweisen in der Landwirtschaft sowie neue Wege für deren baulichen Umsetzung vorgestellt werden.

27) Film: Film und Wein - Ein Auge für den Raum
Montag, 20. April 2015 um 18.30 Uhr
Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12, 90459 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
„Candida Höfer“ (D 2013, 52 min) - mit Vorfilm „Dissonance“ (D 2015, 17 min)

Die sechste Ausgabe dieser kleinen, feinen Architekturfilmreihe trägt den Titel EIN AUGE FÜR DEN RAUM. Die Filmreihe startet am 20. April 2015 mit CANDIDA HÖFER, einem einfühlsamen Filmportrait von Ralph Goertz über die weltberühmte Düsseldorfer Künstlerin und Architekturfotografin (mit Vorfilm: DISSONANCE von Till Nowak). Am 27. April 2015 folgt der Dokumentarfilm VISUAL ACOUSTICS: THE MODERNISM OF JULIUS SHULMAN von Eric Bricker. Am 4. Mai 2015 ist Regisseur Andreas Pichler zu Gast, der in seinem Dokumentarfilm DAS VENEDIG PRINZIP die zunehmend surreale Welt der Touristenmetropole entdeckt und erforscht. Die Filmreihe schließt am 11. Mai 2015 mit dem 2015 mehrfach Oscar-preisgekrönten Spielfilm BIRDMAN von Alejandro G. Inarritus. Die Filme beginnen an allen vier Montagen um 18.30 Uhr.

28) Vortrag: Montagsreihe TU München - Assemble London
Montag, 20. April 2015 um 19.00 Uhr (Info)
TU München, Theodor-Fischer-Hörsaal 0360, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Entwerfen und Gestalten
Referenten: Assemble, London, Großbritannien
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Zur Bereicherung des Architekturdiskurses findet im Sommer 2015 eine Vortragsreihe an der TU München statt, zu der zehn inspirierende Architekturbüros aus den unterschiedlichsten Teilen Europas eingeladen sind, über ihre Ideen und Projekte zu sprechen. Die meisten von ihnen haben noch nicht gebaut, einige haben bereits erste Projekte realisiert. Was sie alle verbindet, ist eine ambitionierte Arbeitsweise. Dabei wird jedem Projekt bis in den Maßstab des handwerklich gearbeiteten Details sorgfältige Aufmerksamkeit geschenkt. Ihre realisierten und unrealisierten Projekte sind geistreich und radikal, vielversprechend und optimistisch.

29) Seminar: ARCHICAD Grundkurs
Dienstag bis Donnerstag, 21. bis 23. April 2015, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Inhalte siehe Grundkurs vom 31. März bis 2. April 2015

30) Diskussion: 23. Nürnberger Architekturclub „Architektur + Land&Stadt“
Dienstag, 21. April 2015 um 19.00 Uhr
KunstKulturQuartier, Königstraße 93, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
Referenten: Peter Haimerl, Architekt, München                      
Ricus Kerckhoff, Architekt, Stadtbaumeister der Stadt Schwabach
Armando Ruinelli, Architekt, Soglio, Schweiz
Moderation: Friederike Meyer, Redakteurin der „Bauwelt“, Berlin

31) Vortrag: Jan Gehl „Städte für Menschen“
Dienstag, 21. April 2015 um 20.00 Uhr
Café Luitpold, Brenner Straße 11, 80333 München
Veranstalter: Salon Luitpold, Kultur unter Palmen in Kooperation mit Baumeister und Topos
Um Anmeldung wird gebeten unter: salon(at)cafe-luitpold.de

Der dänische Architekt und Stadtplaner Jan Gehl gehört zu den international agierenden Koryphäen, wenn es um die Umgestaltung von dysfunktionalen oder unwirtlichen Stadtlandschaften hin zu lebendigen, sicheren, nachhaltigen und gesunden Städten geht. Sein Büro berät so unterschiedliche Städte wie Shanghai, St. Petersburg und New York. Nach dem Vorbild seiner Heimatstadt Kopenhagen setzt Jan Gehl auf Fußgänger und Radfahrer als Paradigmen für das Planungsziel „Städte für Menschen“. So lautet auch der Titel seines gerade auf Deutsch erschienenen Buches. Wie wollen wir eigentlich leben? lautet seine Einstiegsfrage - auf Antworten für München darf man gespannt sein!

32) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar
Mittwoch, 22. April 2015 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg, Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Die Teilnahme ist für Interessenten kostenfrei
Inhalte siehe Schnupperseminar vom 9. April 2015

33) Vortrag: Jan Gehl
Mittwoch, 22. April 2015 von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, großer Saal im Erdgeschoß, Oskar von Miller Ring 25, 80333 München
Veranstalter: TU München, Lehrstuhl für Raumentwicklung

Prof. Dr. Jan Gehl gehört zu den einflussreichsten Stadtplanern der Welt. Er forscht und berät, wie wir in unseren Städten mehr Lebensqualität erreichen können. Er plädiert für eine auf den Menschen bezogene Stadtentwicklung - welche weiterzudenken ist bis hin zur konkreten städtebaulichen und architektonischen Umsetzung. Was können wir für München lernen? Im Anschluss an die Vorlesung von Jan Gehl werden wir die gemeinsamen Eindrücke zur Münchner Stadtentwicklung reflektieren und diskutieren. Studierende nehmen Jan Gehl mit auf die Reise - im Rahmen eines inszenierten Stadtspaziergangs durch bedeutende Münchner Orte der Stadtentwicklung: das Kreativquartier, das Kunstareal, die weiter zu denkende Innenstadt.

34) Tagung: „Marktchancen für Ingenieure und Architekten im Ausland“
Mittwoch, 22. April 2015 von 13.30 Uhr bis 18.30 Uhr
Bayerische Ingenieurekammer- Bau, Schloßschmidstraße 3, 80639 München

35) Vortrag: Werkbericht Bernado Bader
Mittwoch, 22. April 2015 um 19.00 Uhr
Museum Moderner Kunst, Bräugasse 17, 94032 Passau
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.
Referent: Bernado Bader, Bernado Bader Architekten, Dornbirn

36) Film: Kino der Kunst
Mittwoch bis Sonntag, 22. bis 26. April 2015
Diverse Spielorte im Münchner Kunstareal und Umgebung
www.kinoderkunst.de

Vom 22. bis 26. April 2015 findet in München die zweite Edition von KINO DER KUNST statt, einer weltweit einmaligen Veranstaltung für Filme bildender Künstler, die das Kino weiterdenken und neue Formen der fiktiven Narration erkunden. KINO DER KUNST ist Ausstellung und Filmfestival zugleich, Vitrine aktuellster Kunstströmungen und internationaler Treffpunkt von Künstlern, Kuratoren und Publikum. Unter dem Motto „Science&Fiction“ widmet sich KINO DER KUNST dieses Mal neuesten Techniken der Narration in Filmen bildender Künstler, die deutlich machen, wie sehr technische Erfindungen und kreative Konzepte der Gegenwartskunst heute die kommerzielle Medienindustrie prägen. Auf dem Programm stehen aktuelle kurze und lange Künstlerspielfilme aus der ganzen Welt im hochdotierten Internationalen Wettbewerb sowie eine große Ausstellung in der Pinakothek der Moderne und dem Museum Brandhorst mit dem Titel „Creating Realities“ über künstlerische Formen kreativen Erzählens. Hinzu kommen Präsentationen in der Sammlung Goetz, im Haus der Kunst, dem Kunstverein München und der Lothringer13 Halle, Künstlergespräche, Vorträge und ein dotierter Nachwuchswettbewerb für künftige Projekte. Weitere Höhepunkte sind die Deutschland-Premiere der letzten Installation des im vergangenen Jahr verstorbenen Harun Farocki, „Parallele I-IV“, aber auch „Be the first of your friends“, eine Solopräsentation des gerade mal 36jährigen Medienpioniers Cory Arcangel, Gewinner des diesjährigen Preises für das filmische Gesamtwerk. Die Ausstellung „Archäologie der Zukunft“ mit Videospielen von Bill Viola bis Playdead Studios oder The Chinese Room sowie Galerie-Ausstellungen des amerikanischen Altmeisters Larry Clark bis zur jungen Moskauer Szene ergänzen das Programm.

Eine Jury von Kuratoren und Künstlern - u. a. Hans Ulrich Obrist aus London, Yang Fudong aus Shanghai und die Münchner Sammlerin Ingvild Goetz - vergibt im Internationalen Wettbewerb zwei Hauptpreise KINO DER KUNST, die jeweils mit 10.000 Euro dotiert sind, darunter den Nachwuchspreis für Künstler bis zu 35 Jahren. Hinzu kommen ein mit 10.000 Euro dotierter Nachwuchspitch für Alumni von Kunst- und Filmakademien aus Europa, ebenfalls bis zu 35 Jahren, ein Preis für das filmische Gesamtwerk in Höhe von 10.000 Euro sowie ein Publikumspreis, der mit einem Preisgeld von 5.000 Euro ausgelobt wird. KINO DER KUNST ist ein Projekt der EIKON Süd GmbH, gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, der BMW AG, der Ingrid Werndl-Laue Stiftung, der Biehler von Dorrer Stiftung, der HypoVereinsbank, der Kirch-Stiftung, der Kunststiftung Ingvild und Stephan Goetz, ARRI Film & TV Services GmbH, dem Bayerischen Rundfunk, dem Auswärtigen Amt und SCHWARZ-Außenwerbung GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Fernsehen und Film München, der Akademie der Bildenden Künste München, der Sammlung Goetz, der Pinakothek der Moderne, dem Museum Brandhorst, dem Espace Louis Vuitton München, dem Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst, der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und dem Haus der Kunst.

37) Vortrag: „Daylight and Health“
Donnerstag, 23. April 2015 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller Ring 25, 80333 München
Referent: Mohamed Boubekri, University of Illinois (Vortrag auf Englisch)

Der Vortrag von Mohamed Boubekri beleuchtet den Zusammenhang von Tageslicht und Gesundheit und zeigt gesundheitliche Probleme auf, die durch vorhandenes oder fehlendes Tageslicht in Gebäuden hervorgerufen werden. Als Folge der Energiekrise wurde Tageslicht bereits in den 1970er Jahren als Schlüsselelement einer nachhaltigen Architektur angesehen. Aber bei den meisten Gebäuden aus den letzten zwei Jahrzehnten ist keine Strategie im Hinblick auf die aktive Nutzung von Tageslicht erkennbar. Bis heute sind Vorschriften zur verbindlichen Nutzung von Tageslicht selten bis gar nicht vorhanden. Vor diesem Hintergrund ist zu begrüßen, dass das Thema Tageslicht und die physiologischen und psychologischen Auswirkungen auf den Menschen in Forschungs- und Fachkreisen immer mehr zu einem zentralen Thema wird. Durch die aktive und kontrollierte Nutzung des Tageslichts ist die Planung und Realisierung von Gebäuden möglich, die sich sowohl positiv auf die Energieeffizienz als auch auf die Gesundheit auswirken. Voraussetzung hierfür ist die Umsetzung geeigneter Strategien zur Nutzung des Tageslichts unter Berücksichtigung der geografischen Lage, der Klimaverhältnisse und der Bauweise des Gebäudes. Darüber hinaus ist es von entscheidender Bedeutung Architektur, nachhaltige Technologien und Energie- bzw. Umwelteffizienz eines Gebäudes miteinander zu kombinieren.

38) Vortrag: Vortragsreihe „here + there“ Armin Pedevilla
Donnerstag, 23. April 2015 um 19.00 Uhr (Info)
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur
Referent: Armin Pedevilla, Pedevilla Architects, Bruneck
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Die Vortragsreihe „here + there“ startete am 26. März 2015 in eine neue Runde mit Matthias Müller - EM2N Architekten - aus Zürich. Weitere Gäste sind die Architekten Armin Pedevilla - Pedevilla Architekten - aus Bruneck am 23. März 2015, Volker Staab - Staab Architekten - aus Berlin am 7. Mai 2015 und Wiel Arets - Arets Architects - aus Amsterdam am 18. Juni 2015. Die Veranstalter freuen sich, ihre Gäste in dem denkmalgeschützten Auditorium in der Karlstraße begrüßen zu dürfen. Nach den Vorträgen besteht für das Publikum die Gelegenheit zu einem informellen Gedankenaustausch mit den Gastreferenten bei Brot und Wein.

39) Film: 15. Architekturfilmtage der Bayerischen Architektenkammer Beton / Barock
Donnerstag bis Sonntag, 23. bis 26. April 2015
Filmmuseum München, St. Jakobs-Platz 1, 80331 München
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Das komplette Programm finden Sie hier

„Kann denn Barock Sünde sein? Wann hat man begonnen, ihn zusammenzubringen mit Überschwang und Exzess, mit Kitsch und Schwulst? Seit wann steht er quer zu Vorstellungen vom Einfachen, Harmonischen, Klassischen, in der Ästhetik, in der Architektur? Das Programm der 15. Architekturfilmtage versucht einen neuen Blick auf den Barock und andere diskreditierte Genres. Ein kleines Plädoyer fürs Irrationale, Irreale, Irresponsible. Gegen die Dominanz der Ausgewogenheit, der Harmonie. Für den Barock. Den Brutalismus. Den Beton.“ (aus dem Programmheft des Filmmuseums). Vom 23. bis 26. April 2015 stehen barocke Architektur und Betonikonen in unterschiedlichsten Spiel- und Dokumentarfilmen auf dem Programm und was auf den ersten Blick gegensätzlich wirken mag, erweist sich bei näherem Hinsehen als zusammenhängend: So u.a. Dieter Wielands Filme über „Balthasar Neumann und die Würzburger Residenz“ und den „Barockschmied Oegg“ , das Filmportrait „Die Böhms - Architektur einer Familie“ von Maurizius Staerkle-Drux, Kurzfilme der Reihe „Concrete & Samples“ von Aglaia Konrad oder „La Sapienza“, der neueste Spielfilm von Eugène Greene: „Ein außergewöhnlicher Film, zugleich eine Architekturstudie und ein Musterbeispiel an Verfremdung.“ (Rainer Kienböck).

40) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar
Freitag, 24. April 2015 von 9.00 Uhr - 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Die Teilnahme ist für Interessenten kostenfrei
Inhalte siehe Schnupperseminar vom 9. April 2015

41) Exkursion: Bamberg revisited - Hans Rothenburger
Samstag, 25. April 2015 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Treffpunkt: Hauptbahnhof, Bahnhofsvorplatz Stadtseite, Ludwigsstraße, 96052 Bamberg
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Referenten: Dr. Gabriele Wiesemann, Architekturhistorikerin, Bamberg
Dipl.-Ing. Reiner Bauernschmitt, Architekt, Walsdorf, Architekturtreff Bamberg

Der 1999 verstorbene Architekt Hans Rothenburger wurde 1954 ans Bamberger Bauamt berufen und blieb hier, begeistert von der Fülle der Bauaufgaben und der Schönheit der historischen Stadt. Über drei Jahrzehnte prägte er die Bamberger Stadtlandschaft mit seinen hochmodernen und gestalterisch überzeugenden Bauten. Er entwarf alle öffentlichen Gebäude, darunter acht Schulen und eine Turnhalle, die Aussegnungshalle, das Hallenbad und das städtische Krankenhaus sowie Siedlungen des sozialen Wohnungsbaus.

42) Exkursion: Radltour - Orte und Werke
Samstag, 25. April 2015 um 11.00 Uhr
Treffpunkt: Skulpturenmuseum am Hofberg, Am Prantlgarten1, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut
Führung: Stefanje Weinmayr, Sieglinde Brams-Mieskes
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

43) Ausstellung: „Flugzeuge“ von Hans-Jörg Georgi, Atelier Goldstein
Samstag, 25. April 2015 um 19.30 Uhr
Luftmuseum Amberg, Eichenforstgäßchen 12, 92224 Amberg
Ausstellung bis 26. Juli 2015

Hans Jörg Georgi wurde 1949 in Frankfurt am Main geboren. Seit vielen Jahrzehnten zeichnet er und baut Flugzeugmodelle. Fast alle Flugzeuge und die meisten seiner Zeichnungen wurden in der Zeit bevor Georgi im Jahr 2001 ins Atelier Goldstein kam vernichtet, da niemand in seiner Umgebung sie unter einem künstlerischen Gesichtspunkt betrachtete. Es hinderte ihn nicht daran, täglich weiter zu arbeiten. Georgi hat, seit er im Atelier Goldstein ist, eine Flotte von über hundert Modellflugzeugen aus Karton gebaut. Alte Pappschachteln dafür besorgt er sich aus dem Abfallcontainer der Behindertenwerkstatt, in der er an zwei Tagen der Woche arbeitet. Ein anderes Material war für ihn, der sich so gut wie nie autonom irgendwo hin bewegen konnte, nicht erreichbar. Doch für seine Arbeitsweise hätte es auch kein besseres geben können. Georgi zerschneidet die Kartons in kleine unregelmäßige Stücke und verklebt sie zu stabilen dreidimensionalen Körpern, deren Form er zwar plant, aber während ihres langsamen Entstehungsprozesses erst vollständig findet.

44) Diskussion: Urban Places - Public Spaces. Eine globale Debatte zum Leben der Stadt. „Was ist die gute Stadt?“
Sonntag, 26. April 2015 um 20.00 Uhr
Schauspielhaus, Maximilianstraße 26-28, 80539 München
Veranstalter: Münchner Kammerspiele in Kooperation mit dem Goethe-Institut

Die Reihe Urban Places - Public Spaces verhandelt Stadt, Kunst und urbane Aktion und diskutiert dieses Verhältnis mit Blick auf Metropolen weltweit. Über Grenzen hinweg werden Gemeinsamkeiten sowie wirtschaftliche, kulturelle und politische Unterschiede deutlich. Das Verhältnis zwischen privaten und öffentlichen Akteuren, Chancen partizipativer Stadtgestaltung und das Ideal der guten Stadt werden zum Gegenstand der Debatte. Per Live-Videokonferenz entsteht so ein globales Gespräch zwischen neun Experten in jeweils drei Ländern. Im Mittelpunkt der ersten Debatte zwischen Istanbul, São Paulo und München steht die Frage „Wem gehört die Stadt?“. Welche Rolle spielt Wohnungsnot in den drei Städten? Unter welchen Bedingungen leben hier Flüchtlinge? Wie können sich Städte von unten entwickeln? Mehr als zwanzig Jahre nach dem Ende der Apartheid sind die Stadtviertel Johannesburgs im kollektiven Bewusstsein weiterhin als weiß oder schwarz, als arm oder reich gekennzeichnet. Auch durch Rotterdam oder München - in ihrem Selbstverständnis liberale Städte - laufen unsichtbare Trennlinien. Viele europäische Städte werden heute durch erstarkenden Rechtspopulismus bedroht. Wer hat in Südafrika, den Niederlanden und Deutschland Zugang zu Kultur und öffentlichen Räumen? Wie sieht die ideale Stadt der Zukunft aus? Und muss die gerechte Stadt eine Utopie bleiben?

VORSCHAU

45) Vortrag: Montagsreihe TU München - June14
Montag, 27. April 2015 um 19.00 Uhr (Info)
TU München, Theodor-Fischer-Hörsaal 0360, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Entwerfen und Gestalten
Referenten: June14, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

46) Film: Film und Wein - Ein Auge für den Raum
Montag, 27. April 2015 um 18.30 Uhr
Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12, 90459 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
„Visual Acoustics - The Modernism of Julius Shulman“ (US 2008, 83 min), OV

Die sechste Ausgabe dieser kleinen, feinen Architekturfilmreihe trägt den Titel EIN AUGE FÜR DEN RAUM. Die Filmreihe startet am 20. April 2015 mit CANDIDA HÖFER, einem einfühlsamen Filmportrait von Ralph Goertz über die weltberühmte Düsseldorfer Künstlerin und Architekturfotografin (mit Vorfilm: DISSONANCE von Till Nowak). Am 27. April 2015 folgt der Dokumentarfilm VISUAL ACOUSTICS: THE MODERNISM OF JULIUS SHULMAN von Eric Bricker. Am 4. Mai 2015 ist Regisseur Andreas Pichler zu Gast, der in seinem Dokumentarfilm DAS VENEDIG PRINZIP die zunehmend surreale Welt der Touristenmetropole entdeckt und erforscht. Die Filmreihe schließt am 11. Mai 2015 mit dem 2015 mehrfach Oscar-preisgekrönten Spielfilm BIRDMAN von Alejandro G. Inarritus. Die Filme beginnen an allen vier Montagen um 18.30 Uhr.

47) Seminar: ARCHICAD Update-Infotag
Dienstag, 28. April 2015 von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
CAD-Solutions GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Teilnahme für ARCHICAD Kunden kostenfrei

48) Seminar: ARCHICAD Update-Infotag
Mittwoch, 29. April 2015 von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
CAD-Solutions GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, „Auf AEG“, Gebäude 8, 90429 Nürnberg
Teilnahme für ARCHICAD Kunden kostenfrei

49) Vortrag: "Beyond - Bauen für die Energiewende" *** verschoben auf 1. Juli 2015
Mittwoch, 29. April 2015 um 18.15 Uhr *** Achtung: Vortrag verschoben auf 1. Juli 2015
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, Fränkische Rohrwerke Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bauhütte der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen
Referent: Prof. Manfred Hegger, TU Darmstadt

50) Diskussion: Hopp oder Top - Welche Infrastrukturen sichern Münchens Zukunftsfähigkeit?
Mittwoch, 29. April 2015 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller Ring 25, 80333 München
Veranstalter: Institut für Städtebau und Wohnungswesen (ISW)
in Kooperation mit Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.
Referenten: Gunnar Heipp, Münchner Verkehrsgesellschaft
Christian Bretthauer, Dr. Vielberth Verwaltungs GmbH
Moderation: Prof. Dr. Alain Thierstein, TU München/ISW

51) Vortrag: Werkbericht „wie weiter bauen?“
Mittwoch, 29. April 2015 um 19.00 Uhr (Info)
Neues Museum in Nürnberg, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Veranstalter: BDA Bayern, Kreisverband Nürnberg, Mittel-/Oberfranken in Kooperation mit Neues Museum Nürnberg
Referent: Prof. Christoph Mäckler, Architekt BDA, Christoph Mäckler Architekten, Frankfurt am Main
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Gute und vor allem nachhaltige Lösungen für die Sanierung, Umnutzung und Weiterentwicklung einer Vielzahl von Bestandsbauten zu finden, ist eine Herausforderung für alle Architekten und ein Balanceakt zwischen Erhalt und Innovation. Themen wie Energieeffizienz, Brandschutz, Denkmalschutz, aber auch der oft enge Kostenrahmen verkomplizieren die Aufgabe zusätzlich. Die Vortragsreihe »Wie weiter bauen?« sucht nach Positionen zum Umgang mit Bestandsgebäuden und dem Bauen im Zentrum unserer Städte. Der Eintritt ist frei.

52) Diskussion: Besserwisser - Besserkönner
Mittwoch, 29. April 2015 um 20.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80639 München
Referenten: Margarete Bause, MdL, Bayerischer Landtag, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen, München
Dr. Jens Bisky, Berlin, Süddeutsche Zeitung, Feuilleton
Mag. Arch. Roland Gruber, MAS MBA, Architekt, Nonconform Architects, Wien und Kärnten
Dipl.-Ing. Rudolf Scherzer, Architekt, Stadtplaner, Nürnberg, Vizepräsident Bayerische Architektenkammer
Impulsreferat und Moderation: Prof. Peter Wippermann, Wippermann Trendforschung, Hamburg

Ein weit verbreitetes gesellschaftliches Phänomen ist es, Autoritäten weniger zu trauen und sich parallel z. B. im Internet zu informieren. Fragen der Partizipation tauchen gegenwärtig in vielen verschiedenen Bereichen auf: Wer vertraut wem? Wie organisiert man Abstimmungsprozesse? Kompetenz und Glaubwürdigkeit in Beteiligungsverfahren werden hinterfragt und Transparenz wird eingefordert. Welche Rolle spielt die Politik? Kann es sein, dass Mandatsträger sich evtl. opportunistisch verhalten? Ist die These, dass Demokratie nur mit gebildeten Bürgern funktioniert, zu gewagt? Zukunftsszenarien könnten zeigen, dass Beteiligungen von verschiedenen Gruppen an Projekten bald alle denkbaren Bereiche betreffen. In der Veranstaltung soll angesprochen werden, in welchem Ausmaß und mit welcher Begründung bürgerliche Rechte abgebaut werden. Die Veranstaltung will dazu beitragen, den Diskurs von Basisdemokraten und Experten künftig noch sinnvoller zu gestalten.

53) Diskussion: 9. Fachgespräch der Münchner Wohnungswirtschaft
Donnerstag, 30. April 2015 von 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr
Bauzentrum München, Willy Brandt- Allee 10, 81829 München
Programm und Anmeldung

Ein inhaltlicher Schwerpunkt unserer Veranstaltung ist die Diskussion um einen „Münchner Dämmstandard“. Dazu werden Aspekte wie die Herstellungs-Kosten, Brand- und Schallschutz, Dauerhaftigkeit, Instandhaltungs-Bedarf und die Entsorgung am Ende der Nutzungszeit gegenseitig abgewogen. Die Erkenntnisse aus dieser Diskussion fließen als hilfreiche und wertvolle Expertenmeinung in die Entscheidungsprozesse der Landeshauptstadt München ein.

Teil 1 - Vormittagsprogramm & Workshops: Neben den Stellungnahmen von Vertretern der Landeshauptstadt München und aus der freien Immobilienwirtschaft bieten zwei Vorträge über künftige Bauweisen und Produktwelten einen spannenden Einblick in das Baugeschehen von morgen und geben Inspirationen für Innovationen. Die anschaulichen Workshops bieten intensive Einblicke in wichtige Fragestellungen des Baugeschehens.

Teil 2 - Nachmittagsprogramm: Nachhaltigkeit und ökologische Aspekte treffen auf die Fragestellung der Finanzierbarkeit von Energiestandards und den real wirkenden Entscheidungskriterien im Baugeschehen. Diese Inhalte eröffnen den Einstieg in die Diskussion innerhalb der Landeshauptstadt München.

Teil 3 - Podium und Zusammenfassung: Das kompetent besetzte Podium bietet die Möglichkeit, die unterschiedlichen Facetten der Fragestellungen zur Bewertung von Baustoffen zu beleuchten. Im Anschluss an die Zusammenfassung der Diskussion zu „Baustoffe im Vergleich“ startet die Umfrage zu Dämmstandards in München, um allen Akteurinnen und Akteuren die Möglichkeit für eine Beteiligung zu geben.

54) Seminar: ARCHICAD Update-Infotag
Donnerstag, 30. April 2015 von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
CAD-Solutions GRAPHISOFT Center Regensburg
Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Teilnahme für ARCHICAD Kunden kostenfrei

55) Vortrag: Der Stadtraum als Wohnzimmer der Gesellschaft
Donnerstag, 30. April 2015 um 17.00 Uhr
Landratssaal der Regierung, Ludwigstraße 20, 95444 Bayreuth
Veranstalter: Architekturtreff Bayreuth in Kooperation mit der Regierung von Oberfranken und der Bayerischen Architektenkammer
Anmeldung bis 24. April 2015 unter architektur-treff-bayreuth(at)reg-ofr.bayern.de
Referent: Martin Albers, Zürich

Martin Albers ist der Sohn des erst kürzlich im Alter von 95 Jahren verstorbenen Gerd Albers, dem „Grandseigneur“ des Städtebaus in Deutschland. Das Büro Ammann Albers StadtWerke arbeitet an der Gestalt des urbanen Raums als einem nuancenreichen Gefäß für dichtes, städtisches Leben. Diese Entwürfe bieten den Menschen vielfältige Nutzungsangebote und ein Spektrum möglichst unterschiedlicher Stimmungen. Dazu arbeiten die Planer mit polaren, einander ergänzenden Raumtypen und Begriffspaaren - wie öffentlich und privat, grün und urban, ruhig und kommunikativ - und loten die Zwischenklänge zwischen diesen Polen aus. Im Fachgebiet Städtebau hat das Büro eine Vielzahl von Konkurrenzverfahren gewonnen und als städtebauliche Planungen erfolgreich umgesetzt.

56) Ausstellung: „Ein Platz für Alle“
Samstag, 2. Mai 2015 von 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Nationaltheater, Max-Joseph-Platz 2, 80539 München
Veranstalter: TU München, Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum in Kooperation mit Bayerischer Staatsoper

In Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsoper werden Bachelor-Abschlussarbeiten zur Gestaltung und Bespielung des Max-Joseph-Platzes in einer Ausstellung im Nationaltheater gezeigt.

57) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Planorganisation
Montag, 4. Mai 2015 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Navigator und Organisator sind unverzichtbare Werkzeuge zur Organisation von ARCHICAD Projekten. Im Kurs werden anhand verschiedener Projektbeispiele die notwendigen Schritte und Einstellungen behandelt, um Ausschnitte und Layouts korrekt anzulegen, auszugeben und zu aktualisieren. Zusätzlich wird erläutert, wie diese Einstellungen auch in anderen Projekten und Vorlagedateien übernommen werden können.

58) Seminar: ARCHICAD Workshop Änderungsmanagement
Montag, 4. Mai 2015 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Neue Funktionen erleichtern in ARCHICAD 18 die Index-Verwaltung auf den Layouts. Dadurch können zahlreiche Arbeitsabläufe optimiert werden. In diesem Kurs werden die neue Arbeitsweise und die Funktionen der Änderungswerkzeuge erläutert und es wird gezeigt, wie Sie Ihre Masterlayouts für die automatische Indizierung überarbeiten und mit intelligenten Objekten und Autotexten optimieren. Nach dieser Vorbereitung werden verschiedene Szenarien anhand konkreter Beispiele durchgespielt.

59) Vortrag: Montagsreihe TU München - ESTAR
Montag, 4. Mai 2015 um 19.00 Uhr (Info)
TU München, Theodor-Fischer-Hörsaal 0360, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Entwerfen und Gestalten
Referenten: ESTAR, Santiago di Compostela , Spain
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

60) Seminar: ARCHICAD Workshop "Baustoffe"
Dienstag, 5. Mai 2015 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Unsere ARCHICAD Workshop "Baustoffe" richtet sich an Anwender von ARCHICAD 17/18 und der ARCHICAD Start-Edition 2014/2015, die bereits Grundkenntnisse und Zeichenerfahrung besitzen und das neue Konzept der "Baustoffe" in diesen Versionen optimal nutzen wollen.

61) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Massenermittlung
Dienstag, 5. Mai 2015 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Bauteilmassen und Raumflächen können in ARCHICAD mit Auswertungslisten nicht nur projektbezogen ermittelt, sondern auch bearbeitet werden. Auswertungslisten stellen also eine alphanumerische Sicht auf das Gebäudemodell dar und ermöglichen so auch die schnelle Änderung von Werten in der Konstruktion. Im Kurs werden die Erstellung und Verwaltung von Auswertungslisten für Bauteile und Raumflächen behandelt.

62) Vortrag: Mittwochsreihe „form and structure“ heri&salli
Mittwoch, 6. Mai 2015 um 19.00 Uhr (Info)
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Bahnhofstraße 90, Gebäude BB, Raum 006, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Fachschaft Architektur der Fakultät Architektur
Referent: heri&salli, Wien
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

63) Exkursion: Berlin
Donnerstag bis Sonntag, 7. bis 10. Mai 2015
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut
Anmeldung bis 31. März 2015

64) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Planorganisation
Montag, 11. Mai 2015 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Fürther Straße 244a, Gebäude 8, 90429 Nürnberg
Inhalte siehe Aufbaukurs am 4. Mai 2015

65) Seminar: ARCHICAD Workshop Änderungsmanagement
Montag, 11. Mai 2015 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Fürther Straße 244a, Gebäude 8, 90429 Nürnberg
Inhalte siehe Workshop am 4. Mai 2015

66) Seminar: ARCHICAD Workshop "Baustoffe"
Mittwoch, 13. Mai 2015 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Fürther Straße 244a, Gebäude 8, 90429 Nürnberg
Inhalte siehe Workshop am 5. Mai 2015

67) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Massenermittlung
Mittwoch, 13. Mai 2015 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Fürther Straße 244a, Gebäude 8, 90429 Nürnberg
Inhalte siehe Aufbaukurs am 5. Mai 2015

68) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Planorganisation
Montag, 18. Mai 2015 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg, Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Inhalte siehe Aufbaukurs am 4. Mai 2015

69) Seminar: ARCHICAD Workshop Änderungsmanagement
Montag, 18. Mai 2015 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Inhalte siehe Workshop am 4. Mai 2015

70) Seminar: ARCHICAD Workshop "Baustoffe"
Dienstag, 19. Mai 2015 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Inhalte siehe Workshop am 5. Mai 2015

71) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Massenermittlung
Dienstag, 19. Mai 2015 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Inhalte siehe Aufbaukurs am 5. Mai 2015

LAUFENDE AUSSTELLUNGEN

72) Ausstellung: Dreamland Alps - Utopische Projektionen und Projekte in den Alpen
Bis 10. April 2015
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Veranstalter: Architekturgalerie München e.V. in Kooperation mit der Bayerischen Architektenkammer
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

73) Ausstellung: Common Grounds
Bis 17. Mai 2015
Museum Villa Stuck, Prinzregentenstraße 60, 81675 München

74) Ausstellung: David Adjaye - Form, Gewicht, Material
Bis 31. Mai 2015
Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1, 80538 München

75) Ausstellung: Unbebautes Salzburg
Bis 12. Juli 2015
Museum der Moderne Salzburg, Mönchsberg 32, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur in Kooperation mit Museum der Moderne Salzburg
Begrüßung: Sabine Breitwieser, Direktorin Museum der Moderne Salzburg
Eröffnung: Wilfried Haslauer, Landeshauptmann
Einführung: Roman Höllbacher, Kurator

DIVERSES

76) Petition: „Ein Platz für alle!“ - Für eine Neugestaltung des Max-Joseph-Platzes im Herzen Münchens
Hier gehts zur Petition für eine Neugestaltung des Max-Joseph-Platzes
Der Max-Joseph-Platz in München: im Zentrum der „nördlichsten Stadt Italiens“, eingerahmt von wunderbarer Architektur wie der herrschaftlichen Residenzfassade, den Säulen der Alten Post, den Bürgerhäusern und dem Nationaltheater. Es könnte der schönste Platz der Landeshauptstadt sein! Stattdessen zeigt sich die Münchner Innenstadt hier von ihrer hässlichsten Seite. Eine unglücklich geführte Einfahrt zur Tiefgarage macht das Überqueren des Platzes gefährlich, das „Opernhaus des Jahres“, die Staatsoper, und das Residenztheater sowie der Eingang zur Residenz verschwinden tagsüber hinter einer Touristenbushaltestelle – der Platz gleicht einem Rangierbahnhof. Nichts, keine Sitzgelegenheit, kein Straßencafé lädt zum Verweilen ein – und selbst das unbequeme Pflaster aus Isarkieseln ist besser mit Bergwanderschuhen zu überqueren. Daher fordern die Verfasser und Unterzeichner/innen der Petition die Landeshauptstadt München auf, eine Neugestaltung des Max-Joseph-Platzes baldmöglichst in die Wege zu leiten, damit sich im Herzen der Stadt, der Max-Joseph-Platz von der Verkehrshölle zu einem belebten, vitalen und sicheren Ort für die Münchner und alle Besucher unserer wunderschönen Stadt wandelt: „Ein Platz für alle“!

77) Auslobung: Shabbyshabby Apartments
Bis 30. März 2015
Ein Design-to-Build-Wettbewerb als Projekt der Münchner Kammerspiele und raumlaborberlin in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Architektur der TU München. München ist nicht immer Avantgarde, aber die Kosten für Wohnraum haben mittlerweile das europäische Spitzenfeld erreicht. Viele Menschen geben mehr als 50% ihres Einkommens für ihre Wohnung aus. Jeder ohne regelmäßigen Cash-Flow steht in Gefahr, die Stadt verlassen zu müssen. Kaum ein Künstler kann ein Studio bezahlen. Gegenwärtig verdrängt der Immobilienmarkt alles aus den Städten, was wir an ihnen lieben. Mehr Informationen zur Auslobung finden Sie hier…

78) Auslobung: Baukultur Werkstätten „Stadt und Land“
Bis 1. April 2015
Auslober: Bundesstiftung Baukultur
Baukulturwerkstätten 2015 mit neuem Schwerpunkt „Stadt und Land“ in Deutschland unterwegs. Die Bundesstiftung Baukultur sucht Projekte und Initiativen, die die Relevanz von Baukultur in Klein- und Mittelstädten oder dem ländlichen Raum demonstrieren. Ausgewählte Beispiele werden auf den kommenden Baukulturwerkstätten am 25. April 2015 in Kassel, am 10. Juli 2015 in Regensburg und am 11. September 2015 in Frankfurt am Main vorgestellt. Das Bild Deutschlands ist geprägt von Klein- und Mittelstädten sowie ländlichen Räumen. Hier leben ca. zwei Drittel der Bevölkerung auf 96% der Gesamtfläche der Republik. Welchen Herausforderungen müssen sich diese Regionen stellen, welche Potenziale bieten und welche Funktionen übernehmen sie? Wie lässt sich vor dem Hintergrund von Demografie- und Klimawandel eine positive Zukunft für vielfältige ländliche Räume entwerfen und wie müsste sie insbesondere aus baukultureller Sicht aussehen?

Die Bundesstiftung Baukultur sucht gebaute Projekte und Initiativen aus Deutschland sowie dem europäischen Ausland, die Modellcharakter haben und aktiv zu einem Mehr an Baukultur in Deutschland beitragen. Ausgewählte Projekte werden auf den kommenden Baukulturwerkstätten auf dem Podium oder bei einer Projektbörse präsentiert, sowie auf der Webseite der Bundesstiftung Baukultur veröffentlicht. Die Baukulturwerkstätten finden 2015 erstmals an verschiedenen Orten in Deutschland statt. Am 24. und 25. April 2015 wird in Kassel unter dem Titel „Vitale Gemeinden“ darüber gesprochen, mit welchen baulichen Konzepten auf zunehmende Leerstände reagiert und Lebendigkeit in Ortsmitten generiert werden kann. In Regensburg werden am 9. und 10. Juli 2015 unter der Überschrift „Infrastruktur und Landschaft“ Mobilität und Versorgung, aber auch die Transformation ganzer Räume zu Energielandschaften thematisiert. Die dritte Baukulturwerkstatt „Planungskultur und Prozessqualität“ am 10. und 11. September 2015 in Frankfurt am Main fragt schließlich nach den erforderlichen und möglichen Strukturen angesichts knapper Ressourcen; nach Förderungen, Beteiligungsmöglichkeiten und Innovationspotenzial. Die Ergebnisse der Baukulturwerkstätten werden erneut in die Erstellung des Baukulturberichts 2016/17 einfließen.

79) Auslobung: Preis für Qualität im Wohnungsbau 2015
Bis 21. April 2015
Der BFW Landesverband Bayern e.V. und der Deutsche Werkbund Bayern e.V. verleihen 2015 zum zweiten Mal den Preis für Qualität im Wohnungsbau an innovative, überwiegend frei finanzierte Wohnungsbauprojekte in Bayern, die sich durch hohe Qualität auf allen Planungsebenen auszeichnen. Eingereicht werden können Projekte, die in den Jahren 2013 bis 2015 realisiert wurden. Die Projektunterlagen müssen spätestens bis Dienstag, den 21. April 2015 abgegeben sein. Die Informationen zur Auslobung finden Sie hier…

80) Auslobung: Bauherrenpreis 2015 Stadt Landshut
Bis 24. April 2015
Auslober: Stadt Landshut, Baureferat, Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung vertreten durch Oberbürgermeister Hans Rampf
Um die Vielfalt des alltäglichen Bauens und deren Qualität zu unterstützen und Beispiele für zukünftiges Bauen herauszustellen, lobt die Stadt Landshut einen Bauherrenpreis aus. Ausgangspunkt der Bewertung ist die architektonische bzw. landschaftsgestalterische Qualität der zur Teilnahme eingereichten Bauvorhaben, ihre Planungs- und Baugeschichte. Das Spektrum der Betrachtung umfasst dabei die städtebauliche Qualität im Umgang mit dem öffentlichen und privaten Freiraum der Stadt, beginnend bei der Einfügung in die Umgebung, der gestalterischen Ausführung im Ganzen und im Detail bis zur funktionalen, wirtschaftlichen und energetischen Qualität des Baus. Es beinhaltet den räumlich-gestalterischen Entwurf, dessen konstruktive Ausarbeitung bzw. Materialisierung und schließt ökologische und ökonomische Bilanz, Energiehaushalt sowie alle vorausschauenden Überlegungen zum langfristigen Lebens- und Reifungsprozess zukunftsfähiger Bauten mit ein. Den Auslobungstext finden Sie hier...


81) Auslobung: Bayerischer Architekturpreis / Staatspreis für Architektur 2015
Bis 30. April 2015 um 17.00 Uhr
Mit dem „Bayerischen Architekturpreis“ setzt die Bayerische Architektenkammer seit 2007 ein Zeichen für Baukultur. Im Turnus von zwei Jahren würdigt sie ausgewählte Persönlichkeiten, die sich in vorbildlicher Weise um das Planen und Bauen in Bayern verdient gemacht haben. Herausragende Leistungen können dabei zusätzlich von der Bayerischen Staatsregierung mit dem „Staatspreis für Architektur“ ausgezeichnet werden. Zu den bisherigen Preisträgern zählen namhafte Architekten, Stadtplaner und Ingenieure sowie ein Architekturhistoriker, Medienschaffende verschiedener Bereiche, eine Architekturgaleristin und ein Bildhauer. In diesem Jahr wird der „Bayerische Architekturpreis“ zum fünften Mal ausgelobt. Natürliche und juristische Personen, die ihren Wohnsitz oder ihre Niederlassung im Freistaat Bayern haben, können ab sofort ihre Vorschläge einreichen. Eine Eigenbewerbung ist nicht zulässig. Vorschläge können bis spätestens 30. April 2015 um 17.00 Uhr in der Geschäftsstelle des Kuratoriums bei der Bayerischen Architektenkammer, Waisenhausstraße 4, 80637 München, eingereicht werden. Den vollständigen Auslobungstext finden Sie hier...

82) Auslobung: Die besten Einfamilienhäuser in Europa - Häuser Award 2016
Bis 11. Mai 2015
Auslober: Gruner+Jahr

83) Auslobung: best architects 16
Anmeldung ab 10. April bis 22. Mai 2015
Einreichung bis 25. Mai 2015
Auslober: best architects Award
Die Ausschreibung zum best architects 16 Award ist gestartet. Erstmalig können Architekten bzw. Architekturbüros aus allen europäischen Ländern realisierte Projekte einreichen. Damit reagiert der best architects Award auf die große Resonanz aus dem gesamten europäischen Raum. Wer zeitig teilnimmt, erhält bis zum 10. April 2015 einen early bird-Rabatt auf die Teilnahmegebühr. Seit nunmehr zehn Jahren zeichnet der best architects Award herausragende architektonische Projekte aus. Durch die stetig ansteigende Zahl an Teilnehmern und die sehr hohe Qualität der eingereichten Arbeiten hat sich der Award zu einem wichtigen Ereignis in der Architekturszene entwickelt. Die hochkarätige Jury, bestehend aus Prof. Pia Durisch (Durisch + Nolli Architekten, Massagno), Prof. Muck Petzet (Muck Petzet Architekten, München) und Christian Waldner (AllesWirdGut Architektur, Wien) zeichnet in den Kategorien Wohnungsbau, Büro- und Verwaltungsbauten, Gewerbe- und Industriebauten, Öffentliche Bauten, Sonstige Bauten und Innenausbau die besten Projekte aus dem europäischen Raum aus. Die Auszeichnung best architects ist damit nicht nur eine besondere Würdigung herausragender Leistung, sondern auch ein Gradmesser der architektonischen Entwicklung im Spitzensegment. Allen prämierten Architekten bzw. Architekturbüros wird das Label „best architects 16“ verliehen. Den jeweils Besten einer Kategorie wird das Label „best architects 16“ in gold verliehen. Die Projekte werden anschließend in der international erscheinenden Publikation „best architects 16“ und auf www.bestarchitects.de veröffentlicht. Die Anzahl der Prämierungen ist abhängig von der Qualität der eingereichten Projekte und wird von der Jury festgelegt.

84) Auslobung: Iconic Awards. Architecture. Interior. Product. Communication. Concept
Bis 22. Mai 2015
Auslober: Rat für Formgebung / German Design Council

Ganzheitlich vernetzt - der internationale Wettbewerb für Architekten, Designer, Bauwirtschaft und Industrie. Die Iconic Awards sind der erste neutrale internationale Architektur- und Designwettbewerb, der die Disziplinen in ihrem Zusammenspiel berücksichtigt. Die ganze Welt der Architektur. Prämiert werden visionäre Architektur, innovative Produkte und nachhaltige Kommunikation aus allen Sparten der Architektur, der Bau- und Immobilienbranche sowie der produzierenden Industrie in fünf Hauptkategorien. Damit lenkt der Wettbewerb den Blick auf die elementare Bedeutung des Zusammenspiels einzelner Gewerke. Der Fokus liegt auf der ganzheitlichen und konsistenten Inszenierung von Produkten in der Baukunst.

85) Bewerbung: Nachtschicht 2015 - Die Lange Nacht der Architekturbüros
Freitag, 3. Juli 2015 ab 18.00 Uhr
Veranstalter: Muenchenarchitektur
Bewerbungen ab jetzt unter www.muenchenarchitektur.com

86) Lektüre: Standpunkte 03/2015 des Münchner Forum
Herausgeber: Münchner Forum e.V., Diskussionsforum für Entwicklungsfragen
Die März-Ausgabe befasst sich diesmal mit dem Themenschwerpunkt „Das Unbehagen mit der Dichte“.
Sie können die Ausgabe unter diesem Link herunterladen.

87) Lektüre: Deutsches Architektenblatt DAB Regional 04/2015
Herausgeber: Bayerische Architektenkammer
Das aktuelle Heft DAB Regional 2015 April beschäftigt sich gleich in mehreren Beiträgen mit der Konzertsaaldebatte in München. Unter dem Titel „Warum kann's Blaibach?“ wurde im Architekturclub der Bayerischen Architektenkammer der hoch gelobte Konzertsaals im Bayerischen Wald diskutiert. Auch die „Gewissensfrage“ beschäftigt sich mit der Notwendigkeit eines neuen Konzertsaals im Gegenspiel zu anderen gesellschaftlich wichtigen Entscheidungen, zum Beispiel, das Geld für neue Kindergärten auszugeben.

88) Lektüre: Urlaubsarchitektur - die schönsten Ferienhäuser zum Mieten - Selection 2015
Die Plattform Urlaubsarchitektur wurde 2007 von dem Architekt Jan Hamer ins Leben gerufen. Was als private Empfehlungsliste mit ca. 30 Objekten startete ist mittlerweile eine gefragte Quelle für besondere Urlaubsdestinationen. Der Erfolg brachte das Team von acht Leuten darauf, auch Bücher zum Thema zu publizieren. Nach dem ersten Buch "Urlaubsarchitektur - die schönsten Ferienhäuser zum Mieten", 2013 herausgegeben von Jan Hamer und Christiane Pfau, ist nun der Nachfolger "Urlaubsarchitektur - Selection 2015" erschienen. Rechtzeitig vor den kommenden Ferien: Mehr über Urlaubsarchitektur finden Sie hier...

89) Impressum
Dieser Newsletter wurde sorgfältig von uns zusammengestellt. Ein Teil der Veranstaltungen erfordert eine Anmeldung. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, 27. April 2015. Redaktionsschluss ist am Freitag, den 24. April 2015. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mit unserem Newsletter erreichen wir rund 17.000 Architekten/innen und Planer/innen, überwiegend in Bayern. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, reicht uns eine kurze, formlose Nachricht an info@graphisoft-muenchen.de.

CAD-Solutions Martin Schnitzer
GRAPHISOFT Center

Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

Fürther Straße 244a, Gebäude 8, 90429 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Telefon 0941-46114811, Fax 0941-46114813
info@graphisoft-regensburg.de
www.graphisoft-regensburg.de