Architektur News Bayern 05/2015

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit allen aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur vom 27. April bis 17. Mai 2015 für die Regionen München/Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz sowie Mittel-/Ober- und Unterfranken. In Kürze sind die Termine auch hier auf unserer Webseite zu finden: Architektur News Bayern KW 18 bis 20/2015

01) Aprilscherz: Auflösung zu „ARCHICAD ab sofort mit BIM Watch und BIM Watch App“
02) Award: CAD-Solutions bei Internationaler Partner Conference 2015 von GRAPHISOFT ausgezeichnet
03) Film: Film und Wein - Ein Auge für den Raum
04) Vortrag: Montagsreihe TU München - June 14
05) Seminar: ARCHICAD Update-Infotag
06) Ausstellung: Das andere Badezimmer
07) Seminar: ARCHICAD Update-Infotag
08) Vortrag: Werkschau „Modere Fassaden“ - Anforderungen und Lösungen
09) Vortrag: "Beyond - Bauen für die Energiewende" *** verschoben auf 1. Juli 2015
10) Diskussion: Hopp oder Top - Welche Infrastrukturen sichern Münchens Zukunftsfähigkeit?
11) Diskussion: „Glanz und Elend Wettbewerb“
12) Ausstellung: „RaumStation“
13) Vortrag: Werkbericht „wie weiter bauen?“
14) Diskussion: Besserwisser - Besserkönner
15) Vortrag: Günther Feuerstein “Wanderungen durch Utopia“
16) Diskussion: 9. Fachgespräch der Münchner Wohnungswirtschaft
17) Seminar: ARCHICAD Update-Infotag
18) Vortrag: Der Stadtraum als Wohnzimmer der Gesellschaft
19) Ausstellung: Eröffnung des NS-Dokumentationszentrum
20) Exkursion: Münchner Maiausflug - Theresienwiese - Theresienwüste?
21) Ausstellung: „Ein Platz für Alle“
22) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Planorganisation
23) Seminar: ARCHICAD Workshop Änderungsmanagement
24) Film: Film und Wein - Ein Auge für den Raum
25) Vortrag: Montagsreihe TU München - ESTAR
26) Diskussion: „Architektur als Performance“
27) Seminar: ARCHICAD Workshop "Baustoffe"
28) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Massenermittlung
29) Film: Erich Mendelsohn - Visionen für die Ewigkeit
30) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg - Ferdinand Bayer, Topotek1
31) Seminar: ARCHICAD Grundkurs
32) Diskussion: „Mein (un)gebautes Salzburg“
33) Vortrag: Mittwochsreihe „form and structure“ heri & salli
34) Vortrag: Werkvortrag Josef Fink
35) Vortrag: Henry Petroski „Success and Failure in Engineering“
36) Vortrag: Vortragsreihe „here + there“ Volker Staab
37) Vortrag: Urbane Dichte gestalten. Das Quartier bewohnen
38) Diskussion: Farbe & Struktur
39) Exkursion: Berlin
40) Event: Freisinger Gartentage 2015
41) Exkursion: 9. ArchitektOurbus
42) Film: DOK.special 2015 „Die Böhms - Architektur einer Familie“
43) Film: DOK.panorama „The New Rijksmuseum“
44) Fest: Zweites Kunstareal-Fest
45) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Planorganisation
46) Seminar: ARCHICAD Workshop Änderungsmanagement
47) Film: Film und Wein - Ein Auge für den Raum
48) Vortrag: Montagsreihe TU München - Barao-Hutter Atelier
49) Forum: 27. Coburger Designtage
50) Ausstellung: „The North of Munich: Stuck in Transition?“
51) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg - Brückner & Brückner Architekten
52) Film: DOK.panorama „Pixadores“
53) Vortrag: Die Zukunft der Architekturausbildung
54) Seminar: ARCHICAD Workshop "Baustoffe"
55) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Massenermittlung
56) Vortrag: Mittwochsreihe „form and structure“ Markus Schietsch
57) Vortrag: Design Campus open
58) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Planorganisation
59) Seminar: ARCHICAD Workshop Änderungsmanagement
60) Vortrag: Montagsreihe TU München - OMMX
61) Diskussion: Architekturclub: Dialog - ein Abend zwei Persönlichkeiten „Kunst - öffentlicher Raum - Stadt
62) Seminar: ARCHICAD Workshop "Baustoffe"
63) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Massenermittlung
64) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg - Kleihues + Kleihues Architekten
65) Seminar: ARCHICAD Grundkurs
66) Vortrag: Werkschau Koch Membranen GmbH
67) Ausstellung: JSWD Architekten
68) Diskussion: Stadtgespräch - Gestaltung von Infrastrukturen
69) Vortrag: Urbane Dichte gestalten. Prima Klima - wachsende Stadt und Klimawandel
70) Exkursion: BauLustwandeln 14 - Wandlung eines Quartiers: vom Militärkrankenhaus zum Wohnen im Village
71) Seminar: ARCHICAD Grundkurs
72) Tagung: Nachhaltigkeit & Co - wo stehen wir? Wo geht es hin?
73) Ausstellung: Czech Architectural Cubism
74) Ausstellung: Common Grounds
75) Ausstellung: „Constructing Culture“ KSP Jürgen Engel Architekten
76) Ausstellung: Florian Holzherrr „15 Jahre Kunst und Architekturdokumentation“
77) Ausstellung: David Adjaye - Form, Gewicht, Material
78) Ausstellung: ZOOM! Architektur und Stadt im Bild
79) Ausstellung: Unbebautes Salzburg
80) Ausstellung: „Flugzeuge“ von Hans-Jörg Georgi, Atelier Goldstein
81) Petition: „Ein Platz für alle!“ - Für eine Neugestaltung des Max-Joseph-Platzes im Herzen Münchens
82) Auslobung: Bayerischer Architekturpreis / Staatspreis für Architektur 2015
83) Auslobung: Interior Scholarship 2015
84) Auslobung: Die besten Einfamilienhäuser in Europa - Häuser Award 2016
85) Auslobung: best architects 16
86) Auslobung: Iconic Awards. Architecture. Interior. Product. Communication. Concept
87) Auslobung: Alpitecture Award
88) Auslobung: EUROPEAN 13 - The Adaptable City
89) Bewerbung: Nachtschicht 2015 - Die Lange Nacht der Architekturbüros
90) Lektüre: MAP - München Architektur Programm 04/2015
91) Lektüre: Standpunkte 04/2015 des Münchner Forum
92) Lektüre: Deutsches Architektenblatt DAB Regional 05/2015
93) Impressum


Mit besten Grüßen
Martin Schnitzer

VORSPANN

01) Aprilscherz: Auflösung zu „ARCHICAD ab sofort mit BIM Watch und BIM Watch App“
Laut unserer Meldung vom 1. April 2015 bietet GRAPHISOFT angeblich ab sofort mit der sogenannten „BIM Watch“ eine umfassende Lösung zur Lizenzverwaltung, Teamwork-Kommunikation und 3D-Navigation für ARCHICAD. Wir bedanken uns für die vielen kreativen Kommentare und Anregungen auf unseren diesjährigen Aprilscherz, immerhin des zehnten in Folge. Ziemlich ernst ist es uns ja immer mit der Verlosung. Darum freuen sich auch heuer zwei Personen über wertige Gewinne. Mehr lesen Sie auf www.bimwatch.de

02) Award: CAD-Solutions bei Internationaler Partner Conference 2015 von GRAPHISOFT ausgezeichnet
Vom 16. bis 19. April 2015 hatte GRAPHISOFT seine weltweiten Partner zur Internationalen Partner Conference 2015 (IPC) nach Lissabon eingeladen. Rund 300 GRAPHISOFT Partner, Distributoren und Reseller aus fast 50 Ländern waren der Einladung gefolgt. Auch wir nahmen teil und nutzten die Gelegenheit zum intensiven gegenseitigen Erfahrungsaustausch mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Ländern sowie zum Dialog mit dem Management, Mitarbeitern und Leitern der Abteilungen Softwareentwicklung, Vertrieb und Marketing aus dem GRAPHISOFT Headquarter und den weltweiten Niederlassungen. Im Rahmen der Conference wurden wir als erneut weltweit erfolgreichster GRAPHISOFT Reseller mit dem "Sales Award" ausgezeichnet. Mehr lesen Sie hier…

TERMINE

03) Film: Film und Wein - Ein Auge für den Raum
Montag, 27. April 2015 um 18.30 Uhr
Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12, 90459 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
„Visual Acoustics - The Modernism of Julius Shulman“, USA 2008, 83 min., OV

Die sechste Ausgabe dieser kleinen, feinen Architekturfilmreihe trägt den Titel EIN AUGE FÜR DEN RAUM. Die Filmreihe startete am 20. April 2015 mit CANDIDA HÖFER, einem einfühlsamen Filmportrait von Ralph Goertz über die weltberühmte Düsseldorfer Künstlerin und Architekturfotografin (mit Vorfilm: DISSONANCE von Till Nowak). Am 27. April 2015 folgt der Dokumentarfilm VISUAL ACOUSTICS: THE MODERNISM OF JULIUS SHULMAN von Eric Bricker. Am 4. Mai 2015 ist Regisseur Andreas Pichler zu Gast, der in seinem Dokumentarfilm DAS VENEDIG PRINZIP die zunehmend surreale Welt der Touristenmetropole entdeckt und erforscht. Die Filmreihe schließt am 11. Mai 2015 mit dem 2015 mehrfach Oscar-preisgekrönten Spielfilm BIRDMAN von Alejandro G. Inarritus. Die Filme beginnen an allen vier Montagen um 18.30 Uhr.

04) Vortrag: Montagsreihe TU München - June 14
Montag, 27. April 2015 um 19.00 Uhr (Info)
TU München, Theodor-Fischer-Hörsaal 0360, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Entwerfen und Gestalten
Referenten: June 14, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Zur Bereicherung des Architekturdiskurses findet im Sommer 2015 eine Vortragsreihe an der TU München statt, zu der zehn inspirierende Architekturbüros aus den unterschiedlichsten Teilen Europas eingeladen sind, über ihre Ideen und Projekte zu sprechen. Die meisten von ihnen haben noch nicht gebaut, einige haben bereits erste Projekte realisiert. Was sie alle verbindet, ist eine ambitionierte Arbeitsweise. Dabei wird jedem Projekt bis in den Maßstab des handwerklich gearbeiteten Details sorgfältige Aufmerksamkeit geschenkt. Ihre realisierten und unrealisierten Projekte sind geistreich und radikal, vielversprechend und optimistisch.

05) Seminar: ARCHICAD Update-Infotag
Dienstag, 28. April 2015 von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Teilnahme für ARCHICAD Kunden kostenfrei

06) Ausstellung: Das andere Badezimmer
Dienstag, 28. April 2015 um 18.30 Uhr
Galerie Handwerk, Max-Joseph-Straße 4, Eingang Ottostraße, 80333 München
Ausstellung bis 6. Juni 2015

07) Seminar: ARCHICAD Update-Infotag
Mittwoch, 29. April 2015 von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, „Auf AEG“, Gebäude 8, 90429 Nürnberg
Teilnahme für ARCHICAD Kunden kostenfrei

08) Vortrag: Werkschau „Modere Fassaden“ - Anforderungen und Lösungen
Mittwoch, 29. April 2015 um 17.30 Uhr
Hochschule Rosenheim, Gebäude E, Hörsaal E 0.01, Hochschulstraße 1, 83024 Rosenheim

09) Vortrag: "Beyond - Bauen für die Energiewende" *** verschoben auf 1. Juli 2015
Mittwoch, 29. April 2015 um 18.15 Uhr *** Achtung: Vortrag verschoben auf 1. Juli 2015
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, Fränkische Rohrwerke Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bauhütte der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen
Referent: Prof. Manfred Hegger, TU Darmstadt

10) Diskussion: Hopp oder Top - Welche Infrastrukturen sichern Münchens Zukunftsfähigkeit?
Mittwoch, 29. April 2015 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller Ring 25, 80333 München
Veranstalter: Institut für Städtebau und Wohnungswesen (ISW)
in Kooperation mit Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.
Referenten: Gunnar Heipp, Münchner Verkehrsgesellschaft
Christian Bretthauer, Dr. Vielberth Verwaltungs GmbH
Moderation: Prof. Dr. Alain Thierstein, TU München/ISW

11) Diskussion: „Glanz und Elend Wettbewerb“
Mittwoch, 29. April 2015 um 18.30 Uhr
Museum der Moderne Salzburg, Mönchsberg 32, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur in Kooperation mit Museum der Moderne Salzburg
Diskutanten: Erich Wenger, Architekt, Land Salzburg, Abt. Hochbau - Michael Anhammer, Architekt, Vorsitzender des Wettbewerbsausschusses der Kammer der Architekten und Ingenieurskonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland

12) Ausstellung: „RaumStation“
Mittwoch, 29. April 2015 um 19.00 Uhr (Info)
Kunstpavillon im Alten Botanischen Garten, Sophienstraße 7, 80333 München
Eine Zusammenarbeit von Studierenden der Akademie der Bildenden Künste München und der Hochschule Kaiserslautern
Detailliertes Programm, Ausstellung, Vorträge und Workshops bis 17. Mai 2015
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center
Zentrales Raumelement der Ausstellung und Display für die einzelnen Arbeiten ist eine baugerüstartige Konstruktion. An ihr docken unterschiedliche Module an, etwa Kokons, Raummodelle, Projektionsflächen sowie ein Kommunikationslabor. Wir Innenarchitekten unterrichten in Zwischenräumen - es geht uns darum, die Entwurfsmethoden für die Stadt zu lehren. Zwischen Abstraktion und Praxis am Beispiel von „Der Innenraum der Stadt ist Außenraum“ lernen die Studenten von alltäglichen Situationen, denn die Stadt ist wie ein Schwamm. Im Kunstpavillon arbeiten wir an Maßstäben, im Dialog mit dem Stadtraum. Wir untersuchen Distanzen und neue Räume. Daran üben wir Proportionen zu erkennen, zu übernehmen und im Entwurf richtig einzusetzen. Aus Durchdringungen und Überlagerungen entsteht die komplexe und unverwechselbare Atmosphäre: wir wollen davon lernen, wir wollen daran arbeiten im menschlichen Maßstab zu entwerfen: das bedeutet die einmalige Chance, innenräumliche Phänomene „außen“ anzuwenden.

13) Vortrag: Werkbericht „wie weiter bauen?“
Mittwoch, 29. April 2015 um 19.00 Uhr (Info)
Neues Museum in Nürnberg, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Veranstalter: BDA Bayern, Kreisverband Nürnberg, Mittel-/Oberfranken in Kooperation mit Neues Museum Nürnberg
Referent: Prof. Christoph Mäckler, Architekt BDA, Christoph Mäckler Architekten, Frankfurt am Main
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Gute und vor allem nachhaltige Lösungen für die Sanierung, Umnutzung und Weiterentwicklung einer Vielzahl von Bestandsbauten zu finden, ist eine Herausforderung für alle Architekten und ein Balanceakt zwischen Erhalt und Innovation. Themen wie Energieeffizienz, Brandschutz, Denkmalschutz, aber auch der oft enge Kostenrahmen verkomplizieren die Aufgabe zusätzlich. Die Vortragsreihe „Wie weiter bauen?“ sucht nach Positionen zum Umgang mit Bestandsgebäuden und dem Bauen im Zentrum unserer Städte. Der Eintritt ist frei.

14) Diskussion: Besserwisser - Besserkönner
Mittwoch, 29. April 2015 um 20.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80639 München
Ein weit verbreitetes gesellschaftliches Phänomen ist es, Autoritäten weniger zu trauen und sich parallel z. B. im Internet zu informieren. Fragen der Partizipation tauchen gegenwärtig in vielen verschiedenen Bereichen auf: Wer vertraut wem? Wie organisiert man Abstimmungsprozesse? Kompetenz und Glaubwürdigkeit in Beteiligungsverfahren werden hinterfragt und Transparenz wird eingefordert. Welche Rolle spielt die Politik? Kann es sein, dass Mandatsträger sich evtl. opportunistisch verhalten? Ist die These, dass Demokratie nur mit gebildeten Bürgern funktioniert, zu gewagt? Zukunftsszenarien könnten zeigen, dass Beteiligungen von verschiedenen Gruppen an Projekten bald alle denkbaren Bereiche betreffen. In der Veranstaltung soll angesprochen werden, in welchem Ausmaß und mit welcher Begründung bürgerliche Rechte abgebaut werden. Die Veranstaltung will dazu beitragen, den Diskurs von Basisdemokraten und Experten künftig noch sinnvoller zu gestalten.

15) Vortrag: Günther Feuerstein “Wanderungen durch Utopia“
Mittwoch, 29. April 2015 um 20.00 Uhr
aut. architektur und tirol, Im Adambräu, Lois Welzenbacher Platz 1, A-6020 Innsbruck

Günther Feuerstein, Doyen der österreichischen Architektur und Gastprofessor am ./studio3, war Ende der 1960er und Anfang der 1970er Jahre Anlaufstelle für alle kritischen Strömungen innerhalb der Wiener Architekturstudentenschaft. Die von ihm herausgegebene Zeitschrift TRANSPARENT ist ebenso legendär wie die Zeitschrift BAU, bei der er neben Hans Hollein, Sokratis Dimitriou, Gustav Peichl und Walter Pichler am Redaktionstisch saß. Seine Architekturbücher zeigen seine differenzierte, ganzheitliche Sicht von Architektur, Kunst und Kultur. Zuletzt erschien 2013 „Open Spaces“, als spätes Meisterwerk in der Edition Axel Menges. Im Rahmen des vom Institut für Experimentelle Architektur ./studio3 während der Ausstellung von Volker Giencke initiierten und organisierten Veranstaltungsprogramms stellt der Architekt, Schriftsteller und Kritiker Günther Feuerstein im aut seine „Wanderungen durch Utopia“ vor.

16) Diskussion: 9. Fachgespräch der Münchner Wohnungswirtschaft
Donnerstag, 30. April 2015 von 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr
Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, 81829 München
Programm und Anmeldung

Ein inhaltlicher Schwerpunkt unserer Veranstaltung ist die Diskussion um einen „Münchner Dämmstandard“. Dazu werden Aspekte wie die Herstellungs-Kosten, Brand- und Schallschutz, Dauerhaftigkeit, Instandhaltungs-Bedarf und die Entsorgung am Ende der Nutzungszeit gegenseitig abgewogen. Die Erkenntnisse aus dieser Diskussion fließen als hilfreiche und wertvolle Expertenmeinung in die Entscheidungsprozesse der Landeshauptstadt München ein.
Teil 1 - Vormittagsprogramm & Workshops: Neben den Stellungnahmen von Vertretern der Landeshauptstadt München und aus der freien Immobilienwirtschaft bieten zwei Vorträge über künftige Bauweisen und Produktwelten einen spannenden Einblick in das Baugeschehen von morgen und geben Inspirationen für Innovationen. Die anschaulichen Workshops bieten intensive Einblicke in wichtige Fragestellungen des Baugeschehens.
Teil 2 - Nachmittagsprogramm: Nachhaltigkeit und ökologische Aspekte treffen auf die Fragestellung der Finanzierbarkeit von Energiestandards und den real wirkenden Entscheidungskriterien im Baugeschehen. Diese Inhalte eröffnen den Einstieg in die Diskussion innerhalb der Landeshauptstadt München.
Teil 3 - Podium und Zusammenfassung: Das kompetent besetzte Podium bietet die Möglichkeit, die unterschiedlichen Facetten der Fragestellungen zur Bewertung von Baustoffen zu beleuchten. Im Anschluss an die Zusammenfassung der Diskussion zu „Baustoffe im Vergleich“ startet die Umfrage zu Dämmstandards in München, um allen Akteurinnen und Akteuren die Möglichkeit für eine Beteiligung zu geben.

17) Seminar: ARCHICAD Update-Infotag
Donnerstag, 30. April 2015 von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Teilnahme für ARCHICAD Kunden kostenfrei

18) Vortrag: Der Stadtraum als Wohnzimmer der Gesellschaft
Donnerstag, 30. April 2015 um 17.00 Uhr
Landratssaal der Regierung, Ludwigstraße 20, 95444 Bayreuth
Veranstalter: Architekturtreff Bayreuth in Kooperation mit der Regierung von Oberfranken und der Bayerischen Architektenkammer
Anmeldung war bis 24. April 2015 unter architektur-treff-bayreuth(at)reg-ofr.bayern.de
Referent: Martin Albers, Zürich

Martin Albers ist der Sohn des erst kürzlich im Alter von 95 Jahren verstorbenen Gerd Albers, dem „Grandseigneur“ des Städtebaus in Deutschland. Das Büro Ammann Albers StadtWerke arbeitet an der Gestalt des urbanen Raums als einem nuancenreichen Gefäß für dichtes, städtisches Leben. Diese Entwürfe bieten den Menschen vielfältige Nutzungsangebote und ein Spektrum möglichst unterschiedlicher Stimmungen. Dazu arbeiten die Planer mit polaren, einander ergänzenden Raumtypen und Begriffspaaren - wie öffentlich und privat, grün und urban, ruhig und kommunikativ - und loten die Zwischenklänge zwischen diesen Polen aus. Im Fachgebiet Städtebau hat das Büro eine Vielzahl von Konkurrenzverfahren gewonnen und als städtebauliche Planungen erfolgreich umgesetzt.

19) Ausstellung: Eröffnung des NS-Dokumentationszentrum
Freitag, 1. Mai 2015 von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr
NS-Dokumentationszentrum, Brienner Straße 34, 80333 München

20) Exkursion: Münchner Maiausflug - Theresienwiese - Theresienwüste?
Freitag, 1. Mai 2015 um 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Treffpunkt : Matthias-Pschorr-Straße/Esperantoplatz (U-Bahn Goetheplatz), 80337 München
Veranstalter: Münchner Forum e.V.

Unter diesem Motto lädt das Münchner Forum - Arbeitskreis Öffentliches Grün - in Kooperation mit den Bezirksausschüssen Sendling (BA 6) und Schwanthalerhöhe (BA 8) sowie der Sendlinger Kulturschmiede zu diesem besonderen Maiausflug ein. Weitere Kooperationspartner (Bezirksausschuß 2 Isarvorstadt-Ludwigsvorstadt, Bund Naturschutz Kreisgruppe München und GreenCity) sind angefragt. Theresienwiese, Bavaria, Ruhmeshalle und Bavariapark bilden in ihrer Gesamtheit ein bayerisches Nationaldenkmal, das mit dem Oktoberfest das Bild Münchens und Bayerns in der Welt prägt. Die Theresienwiese als wesentlicher Bestandteil des Nationaldenkmals ist seit Mitte des 19. Jahrhunderts als öffentlich-historisches Grün für die Freizeit- und Erholungsnutzung der Bürgerschaft unverzichtbar geworden. Über die Verwendung der „Theresienwiese“ als Betriebsgelände für das Oktoberfest hinaus, sollte dieses, auch in stadtklimatischer Sicht wichtige, städtische Areal zur öffentlichen Nutzung der Bürgerschaft bestimmt und geeignet sein. Derzeit sind nur ca. 40% der Gesamtfläche als Rasen angelegt, etwa 30% der Fläche sind asphaltiert, weitere 30% sind Schotterfläche.Vor vierzig Jahren engagierte sich bereits die „Initiative Theresienwiese 1975“ und erbot sich, zur Begrünung der einer Schotterwüste gleichenden „Wiesn“ aktive Beiträge zu leisten. In den Jahren 2011/2012 engagierten sich die Bezirksausschüsse 2, 6 und 8 in Kooperation mit dem Münchner Forum, die Theresienwiese unter Einbeziehung des Bavariaparks als Grün-, Erholungs-, und Freizeitfläche aufzuwerten. Der Münchner Stadtrat hat in der Vollversammlung vom 23. Oktober 2013 die fundiert begründeten Anträge der Bezirksausschüsse behandelt und der Verwaltung entsprechende Aufträge zur Aufwertung der Theresienwiese erteilt: Erstellung eines Parkpflegewerks für die Theresienwiese einschließlich ihres Umfelds mit Analyse des Sichtfelds und der Sichtachsen; Erstellung eines Lichtkonzepts; Einrichtung eines Rundwegs „außerhalb des RAW-Betriebsgeländes“ und zwei Durchwegungen für Radfahrer und Fußgänger in West-Ost-Richtung sowie eine Durchwegung von Nord nach Süd während der Auf- und Abbauzeit des Oktoberfests. Diese und weitere Schwerpunkte sollen im Rahmen des Maiausflugs erörtert werden. Als aktueller und bürgerschaftlicher Beitrag zur Aufwertung des Wiesen-Charakters ist eine symbolische Begrünungsaktion „Blühende Theresienwiese“ mit der Aussaat von Rasen- und Feldblumensamen in einem Teilbereich vorgesehen. Es sollen überwiegend weiß-blau blühende Blumen (Kornrade, Kornblume und Acker-Lichtnelke), aber auch rotblühender Mohn ausgesät werden. Die tätige Mithilfe aller, die am Mai-Ausflug teilnehmen, ist erwünscht. Um eine ausreichende Menge Blumen- und Grassamen zur Verfügung stellen zu können, sind Spenden auf das Konto des Münchner Forums e.V. (Stadtsparkasse München Nr. 901-117994 BLZ 701 500 000) erbeten. Der Maiausflug findet bei jedem Wetter statt.

21) Ausstellung: „Ein Platz für Alle“
Samstag, 2. Mai 2015 von 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Nationaltheater, Max-Joseph-Platz 2, 80539 München
Veranstalter: TU München, Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum in Kooperation mit Bayerischer Staatsoper

In Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsoper werden Bachelor-Abschlussarbeiten zur Gestaltung und Bespielung des Max-Joseph-Platzes in einer Ausstellung im Nationaltheater gezeigt.

22) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Planorganisation
Montag, 4. Mai 2015 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Navigator und Organisator sind unverzichtbare Werkzeuge zur Organisation von ARCHICAD Projekten. Im Kurs werden anhand verschiedener Projektbeispiele die notwendigen Schritte und Einstellungen behandelt, um Ausschnitte und Layouts korrekt anzulegen, auszugeben und zu aktualisieren. Zusätzlich wird erläutert, wie diese Einstellungen auch in anderen Projekten und Vorlagedateien übernommen werden können.

23) Seminar: ARCHICAD Workshop Änderungsmanagement
Montag, 4. Mai 2015 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Neue Funktionen erleichtern in ARCHICAD 18 die Index-Verwaltung auf den Layouts. Dadurch können zahlreiche Arbeitsabläufe optimiert werden. In diesem Kurs werden die neue Arbeitsweise und die Funktionen der Änderungswerkzeuge erläutert und es wird gezeigt, wie Sie Ihre Masterlayouts für die automatische Indizierung überarbeiten und mit intelligenten Objekten und Autotexten optimieren. Nach dieser Vorbereitung werden verschiedene Szenarien anhand konkreter Beispiele durchgespielt.

24) Film: Film und Wein - Ein Auge für den Raum
Montag, 4. Mai 2015 um 18.30 Uhr
Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12, 90459 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
„Das Venedig Prinzip“, D 2012, 82 min.; zu Gast: Andreas Pichler, Regisseur

25) Vortrag: Montagsreihe TU München - ESTAR
Montag, 4. Mai 2015 um 19.00 Uhr (Info)
TU München, Theodor-Fischer-Hörsaal 0360, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Entwerfen und Gestalten
Referenten: ESTAR, Santiago di Compostela, Spanien
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Zur Bereicherung des Architekturdiskurses findet im Sommer 2015 eine Vortragsreihe an der TU München statt, zu der zehn inspirierende Architekturbüros aus den unterschiedlichsten Teilen Europas eingeladen sind, über ihre Ideen und Projekte zu sprechen. Die meisten von ihnen haben noch nicht gebaut, einige haben bereits erste Projekte realisiert. Was sie alle verbindet, ist eine ambitionierte Arbeitsweise. Dabei wird jedem Projekt bis in den Maßstab des handwerklich gearbeiteten Details sorgfältige Aufmerksamkeit geschenkt. Ihre realisierten und unrealisierten Projekte sind geistreich und radikal, vielversprechend und optimistisch.

26) Diskussion: „Architektur als Performance“
Montag, 4. Mai 2015 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Innenarchitektin Dorothee Maier im Gespräch mit dem zukünftigen Intendanten der Münchner Kammerspiele Matthias Lilienthal

Für den Architekturclub im Mai hat sich die Münchner Innenarchitektin Dorothee Maier den designierten Intendanten der Münchner Kammerspiele, Matthias Lilienthal, eingeladen, der, noch bevor er die Bühnen der Kammerspiele bespielt, mit dem Projekt "Shabbyshabby Apartments" seine Spur durch München zieht. „Shabbyshabby Apartments“ ist ein Projekt mit raumlaborberlin, für das zu Beginn der Intendanz von Matthias Lilienthal 22 temporäre Wohngebäude im öffentlichen Raum Münchens entstehen werden. Die Gewinnerteams des eigens ausgeschriebenen Design-to-build-Wettbewerbs wurden am 12. April in den Münchner Kammerspielen präsentiert. Eine hochkarätige Jury mit Cecile Andersson, Peter Arlt, Anne-Julchen Bernhardt, Chris Dercon, Hans-Georg Küppers, Niklas Maak und Elisabeth Merk hatte die Gewinner gekürt, die im September mit eigener Hand ihre Entwürfe bauen werden. Die "Shabbyshabby Apartments", aber auch ganz allgemein der frische Blick eines Neu-Münchners auf das Stadtleben der Isarmetropole interessieren die Innenarchitektin Dorothee Maier. Wie und wo leben wir hier? Was, glauben wir, brauchen Stadt und Menschen? Innenarchitekten planen Hüllen um Menschen herum, verstecken sie damit allerdings auch. Das Theater hingegen legt Hüllen wieder ab, schält heraus, wer und was dahinter steckt. Das Leben als Theater wie auch die Architektur als Performance sind Indikatoren für unsere Befindlichkeit.

27) Seminar: ARCHICAD Workshop "Baustoffe"
Dienstag, 5. Mai 2015 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Unsere ARCHICAD Workshop "Baustoffe" richtet sich an Anwender von ARCHICAD 17/18 und der ARCHICAD Start-Edition 2014/2015, die bereits Grundkenntnisse und Zeichenerfahrung besitzen und das neue Konzept der "Baustoffe" in diesen Versionen optimal nutzen wollen.

28) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Massenermittlung
Dienstag, 5. Mai 2015 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München, Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Bauteilmassen und Raumflächen können in ARCHICAD mit Auswertungslisten nicht nur projektbezogen ermittelt, sondern auch bearbeitet werden. Auswertungslisten stellen also eine alphanumerische Sicht auf das Gebäudemodell dar und ermöglichen so auch die schnelle Änderung von Werten in der Konstruktion. Im Kurs werden die Erstellung und Verwaltung von Auswertungslisten für Bauteile und Raumflächen behandelt.

29) Film: Erich Mendelsohn - Visionen für die Ewigkeit
Dienstag, 5. Mai 2015 um 18.30 Uhr (Info)
Mittwoch, 6. Mai 2015 um 21.00 Uhr
Kinoptikum Programmkino, Nahensteig 189, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut in Kooperation mit Kinoptikum
Dokumentation über einen der wichtigsten Architekten des 20. Jahrhunderts, USA 2012, 71 min.
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

30) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg - Ferdinand Bayer, Topotek1
Dienstag, 5. Mai 2015 um 19.00 Uhr (Info)
Hochschule Coburg, Audimax Campus Design, Am Hofbräuhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam „Dienstagsreihe“
Referent: Ferdinand Bayer, Topotek 1, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

31) Seminar: ARCHICAD Grundkurs
Mittwoch bis Freitag, 6. bis 8. Mai 2015, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Fürther Straße 244a, "Auf AEG", Gebäude 8, 90429 Nürnberg

Im ARCHICAD Grundkurs werden alle wesentlichen ARCHICAD Werkzeuge, Bauteile und Funktionen detailliert erklärt. Dies geschieht anhand eines Beispielprojekts, in dem der Einsatz von ARCHICAD in allen Bearbeitungsphasen vom Entwurf über die Eingabeplanung bis hin zur Werk- und Detailplanung gezeigt wird. Behandelt werden alle wesentlichen ARCHICAD-Werkzeuge für alle relevanten Leistungsphasen, Gebäudemodell, Bauteile, Funktionen, Planlayout, Datenaustausch, Raumbuch, Massenberechnung, Visualisierung.

32) Diskussion: „Mein (un)gebautes Salzburg“
Mittwoch, 6. Mai 2015 um 18.30 Uhr
Museum der Moderne Salzburg, Mönchsberg 32, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur in Kooperation mit Museum der Moderne Salzburg
Gespräch: Friedrich Kurrent, Architekt, und Wilhelm Holzbauer, Architekt
Moderation: Mona Müry, Verlag müry salzmann
Thema des Gesprächs sind gescheiterte Projekte

33) Vortrag: Mittwochsreihe „form and structure“ heri & salli
Mittwoch, 6. Mai 2015 um 19.00 Uhr (Info)
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Bahnhofstraße 90, Gebäude BB, Raum 006, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Fachschaft Architektur der Fakultät Architektur
Referenten: heri&salli, Wien
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

34) Vortrag: Werkvortrag Josef Fink
Mittwoch, 6. Mai 2015 um 19.30 Uhr
Luftmuseum Amberg, Eichenforstgässchen 12, 92224 Amberg
Referent: Josef Fink, Architekturbüro Fink Thurnher, Bregenz

35) Vortrag: Henry Petroski „Success and Failure in Engineering“
Donnerstag, 7. Mai 2015 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar von Miller Ring 25, 80333 München
Referent: Henry Petroski, Duke University, Durham/USA, (Vortrag auf englisch)

Die Kunst im Ingenieurwesen besteht u.a. darin, Konstruktionen zu planen und zu bauen, die es in dieser Form noch nie zuvor gab. Für eine gelungene Konstruktion ist es unerlässlich, dass sich die Ingenieure im Vorfeld mit potentiellen Fehlerquellen beschäftigen und ihre Planung entsprechend anpassen. Fallstudien von Fehlkonstruktionen aus der Vergangenheit liefern wertvolle Informationen für die erfolgreiche Planung künftiger Projekte. Umgekehrt können Planungsentwürfe scheitern, die sich ausschließlich auf die Weiterentwicklung gelungener Konstruktionen stützen. Dieses Paradoxon soll anhand von historischen Fallbeispielen wie etwa Kreuzfahrtschiffen und insbesondere Hängebrücken untersucht werden, die zwischen den 1850er bis Ende der 1930er Jahre entstanden. Neben den Erfolgsprojekten des deutsch-amerikanischen Ingenieurs und Brückenbauers John Roebling, dessen Karriere mit dem Bau der Brooklyn Bridge ihren Höhepunkt erreichte, werden dabei auch Brückenkonstruktionen erörtert, die durch Windeinflüsse derart in Schwingung versetzt wurden, dass es - wie im Falle der Tacoma Narrows Bridge - zu einer Torsionsbewegung kam, die schließlich zum Einsturz der Brücke im Jahr 1940 führte. Die Lehren aus diesen und weiteren Fällen lassen sich durchaus verallgemeinern und sind so auf ein breites Spektrum von baulichen und technischen Konstruktionen und Systemen anwendbar. Sie liefern auch eine Erklärung dafür, warum Fehlkonstruktionen selbst im Zeitalter des technischen Fortschritts weiterhin auftreten. Henry Petroski ist Professor für Bauingenieurwesen sowie Professor für Geschichte an der Duke University/USA. Seine Forschungstätigkeit konzentriert sich auf den Zusammenhang von Erfolg und Misserfolg im Bereich der Konstruktionsplanung. Zudem beschäftigt er sich in zahlreichen Publikationen mit Erfindungen und der Geschichte der Technik.

36) Vortrag: Vortragsreihe „here + there“ Volker Staab
Donnerstag, 7. Mai 2015 um 19.00 Uhr (Info)
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur
Referent: Volker Staab, Staab Architekten, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Die Vortragsreihe „here + there“ startete am 26. März 2015 in eine neue Runde mit Matthias Müller - EM2N Architekten - aus Zürich. Weitere Gäste an der Hochschule München, Fakultät für Architektur, sind die Architekten Armin Pedevilla - Pedevilla Architekten - aus Bruneck am 23. April 2015, Volker Staab - Staab Architekten - aus Berlin am 7. Mai 2015 und Wiel Arets - Arets Architects - aus Amsterdam am 18.06.15. Die Veranstalter freuen sich, ihre Gäste in dem denkmalgeschützten Auditorium in der Karlstraße begrüßen zu dürfen. Nach den Vorträgen besteht für das Publikum die Gelegenheit zu einem informellen Gedankenaustausch mit den Gastreferenten bei Brot und Wein.

37) Vortrag: Urbane Dichte gestalten. Das Quartier bewohnen
Donnerstag, 7. Mai 2015 um 19.00 Uhr
Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Straße 24, 80331 München
Veranstalter: Münchner Forum e.V.

38) Diskussion: Farbe & Struktur
Donnerstag, 7. Mai 2015 um 19.00 Uhr
Goldbergstudios, Müllerstraße 46a, 80469 München
Veranstalter: Agrob Buchtal Deutsche Steinzeug in Kooperation mit Baunetz Media
Referenten: Jürgen Mayer H., Berlin, Louise Witthöft, Rodney Latourelle, Berlin
Moderation: Andreas Ruby

39) Exkursion: Berlin
Donnerstag bis Sonntag, 7. bis 10. Mai 2015
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut
Anmeldung war bis 31. März 2015

40) Event: Freisinger Gartentage 2015
Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. Mai 2015
Landratsamt Freising (ehemaliges Kloster Neustift), Landshuter Straße 31, 85356 Freising
Veranstalter: Freisinger Gartentage 2015

41) Exkursion: 9. ArchitektOurbus
Samstag, 9. Mai 2015 um 13.00 Uhr
Treffpunkt: Volksfestplatz Schwandorf, Angerring Krondorf, 92421 Schwandorf
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz und Architekturzirkel Schwandorf

42) Film: DOK.special 2015 „Die Böhms - Architektur einer Familie“
Samstag, 9. Mai 2015 um 14.30 Uhr
Audimax, Hochschule für Film und Fernsehen, Bernd-Eichinger-Platz 1 80333 München
Veranstalter: DOK.fest
„Die Böhms - Architektur einer Familie“, Maurizius Staerkle Drux, CH 2014, 85 min.

Ein weltbekannter Familienpatriarch, eine erloschene Liebe und eine gemeinsame Passion: Baukunst für alle Sinne zu schaffen. Maurizius Staerkle-Drux’ Familienportrait der "Böhms" ist weit mehr als eine reine Architekturstudie: Ein zartes Plädoyer für Liebe, Begeisterung und Lebenslust im höchsten Alter.

43) Film: DOK.panorama „The New Rijksmuseum“
Samstag, 9. Mai 2015 um 16.00 Uhr
Freitag, 15. Mai 2015 um 16.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens Auditorium, Barer Straße 40, 80333 München
Donnerstag, 14. Mai 2015 um 14.30 Uhr
Hochschule für Fernsehen und Film, Rotes Kino, Bernd-Eichinger-Platz 1, 80333 München
„The New Rijksmuseum“- Oeke Hoogendijk, NL 2014, 90 min.
Veranstalter: DOK Fest in Kooperation mit der Pinakothek der Moderne

Eine Odyssee durch die 10-jährige Umbauphase eines der wichtigsten Museen der Niederlande. Über kleinere und größere Stolpersteine hinweg - dabei geht es doch eigentlich um die Kunst?!

44) Fest: Zweites Kunstareal-Fest
Samstag + Sonntag, 9./10. Mai 2015
Kunstareal München

Unter dem Motto „Begegnungen. Das Kunstareal München“ veranstalten die Museen, Kultureinrichtungen, Hochschulen und Galerien auf Initiative des ‚Förderkreis Kunstareal‘ im Mai das zweite Kunstareal-Fest. Nach dem großen Erfolg des ersten Festes wird das umfangreiche Programm in diesem Jahr auf zwei Tage erweitert. Erstmals mit dabei ist das im Mai eröffnete NS-Dokumentationszentrum, das den Themenrahmen des Programms um einen wichtigen Aspekt erweitert. Zudem öffnen Galerien und andere anliegende Kunsträume am Samstag bis zum frühen Abend. Das Programm lädt die Besucherinnen und Besucher ein, Orte des Wissens und der Kreativität zu entdecken, mit zu gestalten oder laufende Ausstellungen zu besuchen. Der Samstag entführt in die Welt des Wissens mit Führungen und Vorträgen in vielen Häusern, der Sonntag bietet mit Workshops, Themen-Spaziergängen, Blicken hinter die Kulissen, Konzerten, Filmscreenings, Familienangeboten und Mitmachaktivitäten auf der gesperrten Gabelsbergerstraße ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt. Neu ist das Angebot von Führungen in Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Türkisch. In der Pinakothek der Moderne gibt es zudem am Sonntag eine Führung in Gebärdensprache. Der Eintritt in die Museen und Ausstellungshäuser ist am Samstag und Sonntag frei. Außerdem wird der Schriftzug der Allianz-Arena im Rahmen des Kunstareal-Festes vor der Pinakothek der Moderne platziert. Zu Renovierungszwecken abgenommen, legt der Schriftzug vom 7. bis 11. Mai 2015 nun einen „Zwischenstopp“ im Kunstareal ein. Erneut bietet die Aktion „Eins ist mir wichtig“ im Allianz Pavillon auf der Gabelsbergerstraße am Sonntag jedem Besucher die Möglichkeit, ein Lieblingsstück von Kunstsachverständigen der Allianz begutachten und bewerten zu lassen. Die ausgefallensten Kunstobjekte werden prämiert. Am Samstagabend veranstalten die Galerien ihre Night Art und im Rahmen der Langen Nacht der Musik öffnet das Ägyptische Museum seine Türen. Das Fest ist eine Initiative des ‚Förderkreis Kunstareal‘ - dreizehn Freundeskreise, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, das Kunstareal sichtbar und für Bewohner wie Besucher intensiver erlebbar zu machen.

45) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Planorganisation
Montag, 11. Mai 2015 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, Gebäude 8, 90429 Nürnberg
Inhalte siehe Aufbaukurs am 4. Mai 2015

46) Seminar: ARCHICAD Workshop Änderungsmanagement
Montag, 11. Mai 2015 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, Gebäude 8, 90429 Nürnberg
Inhalte siehe Workshop am 4. Mai 2015

47) Film: Film und Wein - Ein Auge für den Raum
Montag, 11. Mai 2015 um 18.30 Uhr
Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12, 90459 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
„Birdman“, USA 2015, 119 min.

48) Vortrag: Montagsreihe TU München - Barao-Hutter Atelier
Montag, 11. Mai 2015 um 19.00 Uhr (Info)
TU München, Theodor-Fischer-Hörsaal 0360, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Entwerfen und Gestalten
Referenten: Barao-Hutter Atelier, St. Gallen, Schweiz
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Zur Bereicherung des Architekturdiskurses findet im Sommer 2015 eine Vortragsreihe an der TU München statt, zu der zehn inspirierende Architekturbüros aus den unterschiedlichsten Teilen Europas eingeladen sind, über ihre Ideen und Projekte zu sprechen. Die meisten von ihnen haben noch nicht gebaut, einige haben bereits erste Projekte realisiert. Was sie alle verbindet, ist eine ambitionierte Arbeitsweise. Dabei wird jedem Projekt bis in den Maßstab des handwerklich gearbeiteten Details sorgfältige Aufmerksamkeit geschenkt. Ihre realisierten und unrealisierten Projekte sind geistreich und radikal, vielversprechend und optimistisch.

49) Forum: 27. Coburger Designtage
Dienstag bis Sonntag, 12. bis 17. Mai 2015 von 9.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Am Güterbahnhof 15, 96450 Coburg
Veranstalter: Coburger Designforum Oberfranken e.V.

50) Ausstellung: The North of Munich: Stuck in Transition?
Dienstag, 12. Mai 2015 um 17.00 Uhr
Stadtwerke München GmbH, Foyer B, Emmy-Noether-Straße 2, 80992 München
Veranstalter: TU München, Lehrstuhl für Raumentwicklung
Ausstellung bis 29. Mai 2015

Die Ausstellung zeigt Studienarbeiten, die im Rahmen des Master Urbanistik Semesterprojekts „The North of Munich: Stuck in Transition?“ am Lehrstuhl für Raumentwicklung, Professor Dr. Alain Thierstein, Fakultät für Architektur, entstanden sind. Das Projekt konzentrierte sich im Wesentlichen auf den morphologisch wenig verdichteten, jedoch funktional stark verwobenen Raum zwischen dem Norden der Stadt München und dem Flughafen München. Das Studienprojekt legte den Fokus auf mögliche räumliche Transformationen in der Zukunft und hinterfragte die Prozesse, die mit solchen Transformationen verbunden sind.

51) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg - Brückner & Brückner Architekten
Dienstag, 12. Mai 2015 um 19.00 Uhr (Info)
Hochschule Coburg, Audimax Campus Design, Am Hofbräuhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam „Dienstagsreihe“
Referent: Peter Brückner, Brückner & Brückner Architekten, Tirschenreuth/Würzburg
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

52) Film: DOK.panorama „Pixadores“
Dienstag, 12. Mai 2015 um 19.30 Uhr
Arri, Türkenstraße 89, 80799 München
Veranstalter: DOK.fest
„Pixadores“, Amir Escandari, FIN/DK/S 2014, 93 min.

Sie sind eine Gang. Sie sind mit Farben bewaffnet. Sie kämpfen gegen Missstände in der brasilianischen Gesellschaft - die „Pixadores“ aus Sao Paulo bringen radikale Graffitikunst an die Hochhausfassaden. Als sie nach Berlin auf die Biennale eingeladen werden kommt es zu einem wahrhaften Culture Clash.

53) Vortrag: Die Zukunft der Architekturausbildung
Dienstag, 12. Mai 2015 um 20.00 Uhr
aut. architektur und tirol, Im Adambräu, Lois Welzenbacher Platz 1, A-6020 Innsbruck
Drei Kurzvorträge und Diskussion mit Wolfgang Tschapeller, Odile Decq und Volker Giencke
Moderation: Hannes Stiefel

Im Oktober 2013 widmete sich im Rahmen der Ausstellung „Potenziale 2. StudentInnenarbeiten der Architekturfakultät Innsbruck“ bereits ein „nimm3“ der universitären Ausbildung im Bereich der Architektur. Volker Giencke, Christian Kühn und Tilmann Märk erörterten dabei insbesondere die immer größer werdenden Diskrepanz zwischen Forschung, Lehre und Praxis. Bei dem aktuellen, dieses Mal von Hannes Stiefel moderierten „nimm 3“ geht es um die Zukunft der Architekturausbildung. Mit Wolfgang Tschapeller, Professor an der Universität für bildende Künste Wien, Odile Decq , Gründerin des Confluence Institute for Innovation and Creative Strategies in Architecture in Lyon und Volker Giencke stellen drei ProtagonistInnen der universitären Architekturausbildung ihre unterschiedlichen Positionen vor.

54) Seminar: ARCHICAD Workshop "Baustoffe"
Mittwoch, 13. Mai 2015 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, Gebäude 8, 90429 Nürnberg
Inhalte siehe Workshop am 5. Mai 2015

55) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Massenermittlung
Mittwoch, 13. Mai 2015 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, Gebäude 8, 90429 Nürnberg
Inhalte siehe Aufbaukurs am 5. Mai 2015

56) Vortrag: Mittwochsreihe „form and structure“ Markus Schietsch
Mittwoch, 13. Mai 2015 um 19.00 Uhr (Info)
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Bahnhofstraße 90, Gebäude BB, Raum 006, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Fachschaft Architektur der Fakultät Architektur
Referent: Markus Schietsch, Zürich
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

57) Vortrag: Design Campus open
Freitag, 15. Mai 2015 um 18.30 Uhr (Info)
Hochschule Coburg, Audimax Campus Design, Am Hofbräuhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam "Dienstagsreihe"
Referentin: Pye Aurell Ehrstöm, Marge Arkitekter, Stockholm
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

VORSCHAU

58) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Planorganisation
Montag, 18. Mai 2015 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Inhalte siehe Aufbaukurs am 4. Mai 2015

59) Seminar: ARCHICAD Workshop Änderungsmanagement
Montag, 18. Mai 2015 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Inhalte siehe Workshop am 4. Mai 2015

60) Vortrag: Montagsreihe TU München - OMMX
Montag, 18. Mai 2015 um 19.00 Uhr
TU München, Theodor-Fischer-Hörsaal 0360, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Entwerfen und Gestalten
Referenten: OMMX, London
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Zur Bereicherung des Architekturdiskurses findet im Sommer 2015 eine Vortragsreihe an der TU München statt, zu der zehn inspirierende Architekturbüros aus den unterschiedlichsten Teilen Europas eingeladen sind, über ihre Ideen und Projekte zu sprechen. Die meisten von ihnen haben noch nicht gebaut, einige haben bereits erste Projekte realisiert. Was sie alle verbindet, ist eine ambitionierte Arbeitsweise. Dabei wird jedem Projekt bis in den Maßstab des handwerklich gearbeiteten Details sorgfältige Aufmerksamkeit geschenkt. Ihre realisierten und unrealisierten Projekte sind geistreich und radikal, vielversprechend und optimistisch.

61) Diskussion: Architekturclub: Dialog - ein Abend zwei Persönlichkeiten „Kunst - öffentlicher Raum - Stadt
Montag, 18. Mai 2015 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Referenten: Tilman Latz, Kranzberg, Florian Matzner, München

62) Seminar: ARCHICAD Workshop "Baustoffe"
Dienstag, 19. Mai 2015 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Inhalte siehe Workshop am 5. Mai 2015

63) Seminar: ARCHICAD Aufbaukurs Massenermittlung
Dienstag, 19. Mai 2015 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Inhalte siehe Aufbaukurs am 5. Mai 2015

64) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg - Kleihues + Kleihues Architekten
Dienstag, 19. Mai 2015 um 19.00 Uhr
Hochschule Coburg, Audimax Campus Design, Am Hofbräuhaus 1a, 96245 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam „Dienstagsreihe“
Referent: Jan Kleihues, Kleihues + Kleihues Architekten, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

65) Seminar: ARCHICAD Grundkurs
Mittwoch bis Freitag, 20. bis 22. Mai 2015, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Inhalte siehe Grundkurs vom 6. bis 8. Mai 2015

66) Vortrag: Werkschau Koch Membranen GmbH
Mittwoch, 20. Mai 2015 um 17.30 Uhr
Hochschule Rosenheim, Gebäude E, Hörsaal E 0.01, Hochschulstraße 1, 83024 Rosenheim

67) Ausstellung: JSWD Architekten
Donnerstag, 21. Mai 2015 um 19.00 Uhr
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Ausstellung bis 13. Juni 2015
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Das Portfolio von JSWD Architekten aus Köln weist unterschiedlichste Projekte auf. Die Bauaufgaben differieren in Größe, Aufgabenschwerpunkt und Bauherrnschaft und werden oft in Folge gewonnener Wettbewerbe beauftragt. Ein Aspekt begleitet die bereits fertig gestellten und gerade entstehenden Bauten: die intensive Auseinandersetzung mit der Fassade, der „Haut“, die das Innere nach außen transportiert und die den Häusern einen unverwechselbaren Charakter verleiht. Der Autor Ulf Meyer schreibt hierzu im gerade erschienenen Büroportrait: „Bei JSWD wird jedes Projekt wieder von Null ausgehend konzipiert und erzählt die Geschichte des Bauherrn und eines einzigartigen Ortes. Eine formale Festlegung auf ein Motiv, eine Form oder ein Material wäre da eine unlautere Einschränkung. Der einzige gemeinsame Nenner aller Werke ist die Suche nach Homogenität in Material, Baukörper, Farbe und Form. Dies ist kein „Branding“, aber ein wiedererkennbares Merkmal. Die Vielgestaltigkeit, zusätzlich genährt durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen internationalen Partnern, macht die Qualität des Büros JSWD letztlich aus. Die Architekten suchen eine Haltung und nicht nur eine Meinung. Dass die Entwürfe bisweilen ganz unaufgeregt daherkommen, spricht ebenfalls für eine gelassene Architektur, die über Moden und Zeitströmungen hinausweist und so ästhetische Nachhaltigkeit sucht. Speziell die Fassaden vieler Gebäude von JSWD sind hochtechnisch in ihrer Machart und auch in ihrem Ausdruck - die Architektur von JSWD zelebriert das Technische ästhetisch jedoch nicht als Selbstzweck. Bisweilen ist die Haut des Gebäudes sogar kinetisch und verändert sich so fortwährend, ohne ein dauerhaftes Bild zu hinterlassen. Fassaden sollen nach Auffassung der Architekten von JSWD mindestens „intelligent und effizient“ sein. Wenn sie eine veränderliche Wirkung haben, können sie jedoch auch zum prägenden dreidimensionalen Element und Ornament werden. Bei jedem Gebäude sind die Architekten bestrebt, ein Thema auf den Punkt und die Fassade entsprechend zum Sprechen zu bringen. Eine formale Festlegung und eine Kategorisierung „in Schubladen“ sind unmöglich. Die angestrebte Klarheit in der Bauform ist kein Dogma. Wichtiger ist ihnen die Beschäftigung mit den Ur-Elementen der Architektur: Raum, Fassade, Übergänge zwischen innen und außen.“ (Quelle: Portfolio JSWD Architekten)

68) Diskussion: Stadtgespräch - Gestaltung von Infrastrukturen
Donnerstag, 21. Mai 2015 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller Ring 25, 80333 München
Referenten: Jürgen Hasse, Goethe-Universität Frankfurt
Hansjörg Küster, Leibniz Universität Hannover
Hans-Ulrich Schiedt, Via Storia / Universität Bern
Moderation: Vittorio Magnago Lampugnani, ETH Zürich

69) Vortrag: Urbane Dichte gestalten. Prima Klima - wachsende Stadt und Klimawandel
Freitag, 22. Mai 2015 um 19.00 Uhr
Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Straße 24, 80331 München
Veranstalter: Münchner Forum e.V.

70) Exkursion: BauLustwandeln 14 - Wandlung eines Quartiers: vom Militärkrankenhaus zum Wohnen im Village
Freitag, 22. Mai 2015 von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Treffpunkt: Lidl-Parkplatz, Sankt-Gallen-Ring 1, 90431 Nürnberg
Veranstalter: BauLust Initiative für Architektur und Öffentlichkeit e.V.

Das in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts errichtete Militärkrankenhaus wurde nach 1945 von den Amerikanern genutzt. Nach deren Abzug wurde für das 11 ha große Grundstück ein Investorenwettbewerb ausgeschrieben. Die städtebauliche Planung bildete die Grundlage für einen Bebauungs- und Grünordnungsplan. Es entstanden mehrgeschossige Wohngebäude, Dienstleistungseinrichtungen sowie ca. 220 Eigenheime in verdichteter und aufgelockerter Bauweise.

71) Seminar: ARCHICAD Grundkurs
Dienstag bis Donnerstag, 26. bis 28. Mai 2015, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Inhalte siehe Grundkurs vom 6. bis 8. Mai 2015

72) Tagung: Nachhaltigkeit & Co - wo stehen wir? Wo geht es hin?
Freitag, 12. Juni 2015 von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Hochschule Augsburg, Campus Brunnenlech G1.10, An der Hochschule 1, 86161 Augsburg
Veranstalter: Hochschule Augsburg, Institut für Bau und Immobilie
Programm und Anmeldung

LAUFENDE AUSSTELLUNGEN

73) Ausstellung: Czech Architectural Cubism
Bis 30. April 2015
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Halle A, Prüfeninger Straße 58, 93049 Regensburg
Veranstalter: Fakultät für Architektur

74) Ausstellung: Common Grounds
Bis 17. Mai 2015
Museum Villa Stuck, Prinzregentenstraße 60, 81675 München

75) Ausstellung: „Constructing Culture“ KSP Jürgen Engel Architekten
Bis 15. Mai 2015
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

76) Ausstellung: Florian Holzherrr „15 Jahre Kunst und Architekturdokumentation“
Bis 22. Mai 2015
Bosco Gauting, Oberer Kirchenweg 1, 82131 Gauting

77) Ausstellung: David Adjaye - Form, Gewicht, Material
Bis 31. Mai 2015
Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1, 80538 München

78) Ausstellung: ZOOM! Architektur und Stadt im Bild
Bis 21. Juni 2015
Pinakothek der Moderne, Barer Straße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München

79) Ausstellung: Unbebautes Salzburg
Bis 12. Juli 2015
Museum der Moderne Salzburg, Mönchsberg 32, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur in Kooperation mit Museum der Moderne Salzburg

80) Ausstellung: „Flugzeuge“ von Hans-Jörg Georgi, Atelier Goldstein
Bis 26. Juli 2015
Luftmuseum Amberg, Eichenforstgäßchen 12, 92224 Amberg

DIVERSES

81) Petition: „Ein Platz für alle!“ - Für eine Neugestaltung des Max-Joseph-Platzes im Herzen Münchens
Hier gehts zur Petition für eine Neugestaltung des Max-Joseph-Platzes
Der Max-Joseph-Platz in München: im Zentrum der „nördlichsten Stadt Italiens“, eingerahmt von wunderbarer Architektur wie der herrschaftlichen Residenzfassade, den Säulen der Alten Post, den Bürgerhäusern und dem Nationaltheater. Es könnte der schönste Platz der Landeshauptstadt sein! Stattdessen zeigt sich die Münchner Innenstadt hier von ihrer hässlichsten Seite. Eine unglücklich geführte Einfahrt zur Tiefgarage macht das Überqueren des Platzes gefährlich, das „Opernhaus des Jahres“, die Staatsoper, und das Residenztheater sowie der Eingang zur Residenz verschwinden tagsüber hinter einer Touristenbushaltestelle - der Platz gleicht einem Rangierbahnhof. Nichts, keine Sitzgelegenheit, kein Straßencafé lädt zum Verweilen ein - und selbst das unbequeme Pflaster aus Isarkieseln ist besser mit Bergwanderschuhen zu überqueren. Daher fordern die Verfasser und Unterzeichner/innen der Petition die Landeshauptstadt München auf, eine Neugestaltung des Max-Joseph-Platzes baldmöglichst in die Wege zu leiten, damit sich im Herzen der Stadt, der Max-Joseph-Platz von der Verkehrshölle zu einem belebten, vitalen und sicheren Ort für die Münchner und alle Besucher unserer wunderschönen Stadt wandelt: „Ein Platz für alle“!

82) Auslobung: Bayerischer Architekturpreis / Staatspreis für Architektur 2015
Bis 30. April 2015 um 17.00 Uhr
Mit dem „Bayerischen Architekturpreis“ setzt die Bayerische Architektenkammer seit 2007 ein Zeichen für Baukultur. Im Turnus von zwei Jahren würdigt sie ausgewählte Persönlichkeiten, die sich in vorbildlicher Weise um das Planen und Bauen in Bayern verdient gemacht haben. Herausragende Leistungen können dabei zusätzlich von der Bayerischen Staatsregierung mit dem „Staatspreis für Architektur“ ausgezeichnet werden. Zu den bisherigen Preisträgern zählen namhafte Architekten, Stadtplaner und Ingenieure sowie ein Architekturhistoriker, Medienschaffende verschiedener Bereiche, eine Architekturgaleristin und ein Bildhauer. In diesem Jahr wird der „Bayerische Architekturpreis“ zum fünften Mal ausgelobt. Natürliche und juristische Personen, die ihren Wohnsitz oder ihre Niederlassung im Freistaat Bayern haben, können ab sofort ihre Vorschläge einreichen. Eine Eigenbewerbung ist nicht zulässig. Vorschläge können bis spätestens 30. April 2015 um 17.00 Uhr in der Geschäftsstelle des Kuratoriums bei der Bayerischen Architektenkammer, Waisenhausstraße 4, 80637 München, eingereicht werden. Den vollständigen Auslobungstext finden Sie hier...

83) Auslobung: Interior Scholarship 2015
Bewerbungen bis 1. Mai 2015
Auslober: STO Stiftung
Die Sto-Stiftung möchte durch ihre finanzielle Unterstützung in die Ausbildung der jungen Generation investieren und damit in die Zukunft der Gesellschaft. Zusammen mit der Fachzeitschrift AIT, die seit 125 Jahren über aktuelle Projekte und Neuigkeiten aus der Architektur- und Innenarchitektur berichtet, unterstützt die Stiftung Studierende mit großem Talent und vorbildlichem Engagement. Das Ziel soll sein, namhafte und experimentierfreudige Innenarchitekten hervor zu bringen, um den Fortschritt und die Vielfalt der Innenarchitektur zu sichern. Für den "Interior Scholarship" 2015 können sich alle Studenten der Innenarchitektur, sowie verwandter Studiengänge wie Szenografie, Spatial Design und Raumstrategien bewerben, die an einer europäischen Hochschule eingeschrieben sind und mindestens im 4. Semester studieren. Bewerben können sich alle Studenten der Fachrichtung Innenarchitektur (oder vergleichbarer Studiengänge wie Interior Design etc.), die an einer europäischen Hochschule eingeschrieben sind und mindestens im 4. Semester studieren.

84) Auslobung: Die besten Einfamilienhäuser in Europa - Häuser Award 2016
Bis 11. Mai 2015
Auslober: Gruner+Jahr

85) Auslobung: best architects 16
Anmeldung ab 10. April bis 22. Mai 2015, Einreichung bis 25. Mai 2015
Auslober: best architects Award
Die Ausschreibung zum best architects 16 Award ist gestartet. Erstmalig können Architekten bzw. Architekturbüros aus allen europäischen Ländern realisierte Projekte einreichen. Damit reagiert der best architects Award auf die große Resonanz aus dem gesamten europäischen Raum. Seit nunmehr zehn Jahren zeichnet der best architects Award herausragende architektonische Projekte aus. Durch die stetig ansteigende Zahl an Teilnehmern und die sehr hohe Qualität der eingereichten Arbeiten hat sich der Award zu einem wichtigen Ereignis in der Architekturszene entwickelt. Die hochkarätige Jury, bestehend aus Prof. Pia Durisch (Durisch + Nolli Architekten, Massagno), Prof. Muck Petzet (Muck Petzet Architekten, München) und Christian Waldner (AllesWirdGut Architektur, Wien) zeichnet in den Kategorien Wohnungsbau, Büro- und Verwaltungsbauten, Gewerbe- und Industriebauten, Öffentliche Bauten, Sonstige Bauten und Innenausbau die besten Projekte aus dem europäischen Raum aus. Die Auszeichnung best architects ist damit nicht nur eine besondere Würdigung herausragender Leistung, sondern auch ein Gradmesser der architektonischen Entwicklung im Spitzensegment. Allen prämierten Architekten bzw. Architekturbüros wird das Label „best architects 16“ verliehen. Den jeweils Besten einer Kategorie wird das Label „best architects 16“ in gold verliehen. Die Projekte werden anschließend in der international erscheinenden Publikation „best architects 16“ und auf www.bestarchitects.de veröffentlicht. Die Anzahl der Prämierungen ist abhängig von der Qualität der eingereichten Projekte und wird von der Jury festgelegt.

86) Auslobung: Iconic Awards. Architecture. Interior. Product. Communication. Concept
Bis 22. Mai 2015
Auslober: Rat für Formgebung / German Design Council
Ganzheitlich vernetzt - der internationale Wettbewerb für Architekten, Designer, Bauwirtschaft und Industrie. Die Iconic Awards sind der erste neutrale internationale Architektur- und Designwettbewerb, der die Disziplinen in ihrem Zusammenspiel berücksichtigt. Die ganze Welt der Architektur. Prämiert werden visionäre Architektur, innovative Produkte und nachhaltige Kommunikation aus allen Sparten der Architektur, der Bau- und Immobilienbranche sowie der produzierenden Industrie in fünf Hauptkategorien. Damit lenkt der Wettbewerb den Blick auf die elementare Bedeutung des Zusammenspiels einzelner Gewerke. Der Fokus liegt auf der ganzheitlichen und konsistenten Inszenierung von Produkten in der Baukunst.

87) Auslobung: Alpitecture Award
Bis 29. Mai 2015
Auslober: EOS, Ausschreibungsunterlagen
Unter dem Titel „Architektur der Mehrwert im Tourismus“ sind Architekten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgefordert, realisierte Bauprojekte, die in der Zeit von 2008 bis 2014 gebaut wurden, einzureichen. Die Einreichungen werden am 12. Juni 2015 im Museion - dem Museum für moderne und zeitgenössische Kunst - in Bozen ausgestellt. Die zehn erfolgreichsten Projekte werden in Anwesenheit der Jury in kurzen Vorträgen präsentiert. Die Exposition wird mit der Preisverleihung der besten Konzepte zur Tourismus Architektur komplettiert.

88) Auslobung: EUROPEAN 13 - The Adaptable City
Einreichung bis 30. Juni 2015
Auslober: Deutsche Gesellschaft zur Förderung von Architektur, Wohnungs- und Städtebau e.V.
„Adaptable City 2” erweitert das im vorangegangenen Wettbewerb aufgerufene Thema der „Stadt im Wandel“ hin zu mehr Selbstorganisation, zu neu interpretierten Formen des Teilens und zu offenen Planungsprozessen, die Akteursvielfalt ermöglichen und flexibel auf die sich ändernde urbane Kultur reagieren können. Resilienz im Kontext sich grundlegend wandelnder Stadtstrukturen ist ebenso ein Thema wie die Stärkung des sozialen Zusammenhalts in der Stadtgesellschaft oder die Auseinandersetzung mit neuen Methoden einer Stadtökonomie vor dem Hintergrund von begrenzten Ressourcen und Energiewende. Es geht um ein Weiter- und Neudenken des Bisherigen, um Entwürfe für die künftige Stadt in Europa. Europan 13 bietet vier Kategorien von Standorten mit spezifischen Fragestellungen an.

89) Bewerbung: Nachtschicht 2015 - Die Lange Nacht der Architekturbüros
Freitag, 3. Juli 2015 ab 18.00 Uhr
Veranstalter: Muenchenarchitektur, Bewerbungen unter www.muenchenarchitektur.com

90) Lektüre: MAP - München Architektur Programm 04/2015
Herausgeber: Architekturmuseum der TU München
In der aktuellen Ausgabe MAP 04/2015 finden Sie ein Interview mit Wolfgang Tillmanns zu seiner Fotoserie „Book for Architects“. MAP ist eine Initiative des Architekturmuseums und der Fakultät für Architektur der TU München. Sie finden darin Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen und Ausstellungen. Für einen Unkostenbeitrag von 25 Euro pro Jahr wird Ihnen das Informationsblatt regelmäßig zugesandt.

91) Lektüre: Standpunkte 04/2015 des Münchner Forum
Herausgeber: Münchner Forum e.V.
Die April-Ausgabe befasst sich diesmal mit den Themenschwerpunkten „Zukunft der Gartenstädte“ und „Öffentlicher Nahverkehr“.
Sie können die Ausgabe unter diesem Link herunterladen.

92) Lektüre: Deutsches Architektenblatt DAB Regional 05/2015
Herausgeber: Bayerische Architektenkammer
Das aktuelle Heft DAB Regional 05/2015 beschäftigt sich u.a. mit dem „Ehrenamt in der Bayerischen Architektenkammer“ und den Ergebnissen einer Fachtagung zur Problematik „Bauen statt streiten - schlichten statt richten“.

93) Impressum
Dieser Newsletter wurde sorgfältig von uns zusammengestellt. Ein Teil der Veranstaltungen erfordert eine Anmeldung. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, 18. Mai 2015. Redaktionsschluss ist am Freitag, den 15. Mai 2015. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mit unserem Newsletter erreichen wir rund 17.000 Architekten/innen und Planer/innen, überwiegend in Bayern. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, reicht uns eine kurze, formlose Nachricht an info@graphisoft-muenchen.de.

CAD-Solutions Martin Schnitzer
GRAPHISOFT Center

Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

Fürther Straße 244a, Gebäude 8, 90429 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Telefon 0941-46114811, Fax 0941-46114813
info@graphisoft-regensburg.de
www.graphisoft-regensburg.de