Architektur News Bayern 08/2015

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit allen aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur vom 20. Juli bis 20. September 2015 für die Regionen München/Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz sowie Mittel-/Ober- und Unterfranken. In Kürze sind die Termine auch hier auf unserer Webseite zu finden: Architektur News Bayern KW 30 bis 38/2015

01) Petition: Heimat Bayern 2020 - Ausverkauf unserer bayerischen Kulturlandschaft?
02) Petition: Architekturschule in der Karlstraße 6 soll bleiben
03) Rückblick: Ausstellung NACHTSICHT mit Münchner Architekturfotografinnen und Architekturfotografen
04) Rückblick: NACHTSCHICHT - Lange Nacht der Architekturbüros
05) Rückblick: Coppa Oliva 2015
06) Rückblick: Volles Haus bei ARCHICAD 19 Sonderschichten
07) Musik: Holzhauser Musiktage - Klassik am Starnberger See
08) Ausstellung: Jahresausstellung Akademie der Bildenden Künste
09) Ausstellung: Jahresausstellung Klasse Baumschlager
10) Forum: Akustik, Design und Wein
11) Ausstellung: Stefan Eberstadt „furniture“
12) Forum: Jahresschau 2015 der Fakultät für Architektur
13) Protest: Architektur Happening im Kunstareal
14) Vortrag: Kreativquartier - Erörterungsveranstaltung
15) Ausstellung: MORE LIGHT
16) Ausstellung: Südstadtdreieck
17) Event: Sommerfest des BDLA Bayern
18) Vortrag: Öko-Populismus. Warum uns einfache “Lösungen” der Nachhaltigkeit nicht näher bringen
19) Exkursion: Stadtteilspaziergang Ackermannbogen
20) Diskussion: Was macht die Eisbude vor dem Museum - Welche Kultur braucht unsere Gesellschaft?
21) Tagung: Wohnprojektetag Bayern 2015 - Bezahlbarer Wohnraum?
22) Filmreihe: Gestern war heute schon morgen - Zu Geschichte und Gegenwart moderner Architektur, Stadt- und Verkehrsplanung
23) Event: PLATFORM Sommerfest ESTIVAL
24) Exkursion: Ortstermin Memmingen
25) Seminar: ARCHICAD Grundkurs in Regensburg
26) Event: Großer Preis des Kulturstrand 2015 - Sand- und Isarkiesel-BurgenBau-Wettbewerb
27) Ausstellung: Der Turm der Winde in Athen
28) Ausstellung: Baukultur in Deutschland
29) Filmreihe: Gestern war heute schon morgen - Zu Geschichte und Gegenwart moderner Architektur, Stadt- und Verkehrsplanung
30) Seminar: ARCHICAD Grundkurs in München
31) Seminar: ARCHICAD Grundkurs in Nürnberg
32) Exkursion: BauLUSTwandeln 17 - Terra N Expedition Süd
33) Vortrag: Baukultur in Deutschland - Von der Architekturqualität im Alltag zu den Ikonen der Baukultur
34) Seminar: ARCHICAD Grundkurs in München
35) Exkursion: ArchitekTour Helsinki 2015
36 Ausstellung: The Good City - Visionen einer Stadt in Bewegung
37) Exkursion: Istanbul - Ansichten einer Metropole
38) Exkursion: Istanbul Biennale 2015 - Die Kunst und die Stadt
39) Vortrag: Christoph Katzler / Numen for use
40) Exkursion: BauLUSTwandeln 18 - Mit dem Fahrrad durchs Knoblauchsland
41) Diskussion: Salon Luitpold - Münchner Forum für Islam
42) Ausstellung: Kirchen und Kapellen in Finnland
43) Workshop: Urbane Dichte Gestalten
44) Tagung: Stadt. Land. Schluss.
45) Exkursion: Bayreuth revisited - Wohnquartiere und Bauten aus den 50er-, 60er- und 70er-Jahren
46) Tagung: Lichtplanung im öffentlichen Raum
47) Tagung: Shaping regional futures - Mapping, designing, transforming!
48) Tagung: Architekten- und Ingenieurtag 2015
49) Seminar: Praxis-Seminar Natursteinfassade
50) Tagung: 3. Internationale Fachtagung Clemens Holzmeister
51) Exkursion: BauLUSTwandeln 19 - Zeppelintribüne, Zeppelinfeld und Reichsparteitagsgelände
52) Tagung: dialogLANDSCHAFT - 8. Weihenstephaner Forum Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung
53) Tagung: Fachtagung junge Architekten
54) Vortrag: Prof. Markus Emde „Standards“
55) Tagung: BIM Kongress Deutschland
56) Ausstellung: „Flugzeuge“ von Hans-Jörg Georgi, Atelier Goldstein
57) Ausstellung: NACHTSICHT - Münchner Architekturfotografinnen und Architekturfotografen
58) Ausstellung: Norihiko Dan Architects - Symbiotic Thoughts of Architecture
59) Ausstellung: Der letzte Garten - Bauwerke des Abschieds
60) Ausstellung: Bigger than life. Ken Adams Film Design
61) Ausstellung: Plätze in Deutschland 1950 und heute - eine Gegenüberstellung
62) Ausstellung: Walhalla 2015 - Fotografien von Marcus Ebener
63) Ausstellung: Thomas Wechs Preis 2015 - Architekturpreis für Schwaben
64) Ausstellung: Geniale Dilletanten
65) Ausstellung: Paul Schneider - Esleben 1915-2005 - Ein Architekt der deutschen Nachkriegsmoderne
66) Ausstellung: „Museum Peter Gehring“ - Kunst und Architektur
67) Preisverleihung: Bayerischer Architekturpreis 2015 vergeben
68) Auslobung: BDA Preis Bayern 2016
69) Auslobung: BDA Nachwuchspreis Bayern im Rahmen des BDA Preis Bayern 2016
70) Recherche: Fassaden- oder Dachbegrünung in München
71) Lektüre: Deutsches Architektenblatt DAB Regional 07/2015
72) Lektüre: MAP - München Architektur Programm 07/2015
73) Lektüre: Standpunkte 07/2015 des Münchner Forum
74) Impressum


Ich wünsche Ihnen/Euch einen erholsamen, sonnigen Sommer!

Mit besten Grüßen
Martin Schnitzer

VORSPANN

01) Petition: Heimat Bayern 2020 - Ausverkauf unserer bayerischen Kulturlandschaft?
Offener Brief Heimat Bayern 2020 - Ausverkauf unserer bayerischen Kulturlandschaft?
Petition Bayerns Schönheit bewahren - Orts- und Landschaftsbilder erhalten

Ein breites Bündnis zahlreicher Fachverbände und Fachleute aus Architektur- und Städtebau, Landschafts- und Landesplanung sowie Natur- und Heimatschutz ist angesichts der Planungen der Bayerischen Staatsregierung zur Heimatstrategie in großer Sorge um die bayerische Kulturlandschaft. Die im Bündnis versammelte Fachkompetenz appelliert in einem Offenen Brief gemeinsam an den bayerischen Heimatminister Söder, die Landesplanung zu stärken, anstatt Gewerbeansiedlungen auf der grünen Wiese und an großen Straßen weiter zu erleichtern. Dazu hat federführend der Bund Naturschutz in Bayern e.V. eine Massenpetition gestartet, an der sich auch die Bayerische Architektenkammer, der BDA Bayern, der BDLA Bayern, der BDB Bayern, die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung, Landesgruppe Bayern (DASL) u.a. beteiligen.

02) Petition: Architekturschule in der Karlstraße 6 soll bleiben
Webseite Architekturschule Karlstrasse
Petition Architekturschule Karlstrasse

Das Bayerische Kultusministerium beabsichtigt, die Architekturfakultät der Hochschule München aus dem Kunstareal im Zentrum der Stadt auf einen Campus in der Lothstraße umzusiedeln. Damit würde die Architekturschule, die auf die traditionsreiche Staatsbauschule und damit auf die älteste Bauschule ihrer Art im deutschsprachigen Raum - die Königliche Baugewerksschule - zurückgeht, ihrer kulturellen Umgebung und Identität beraubt werden. Die Fakultät für Architektur und ihre Studierenden, die Alumni, die Freunde der Architekturschule in der Karlstraße 6, sowie zahlreiche Unterstützer des Anliegens fordern den Verbleib der Architekturschule im ersten Bauabschnitt des Standortes Karlstraße 6 - auch nach dem Umzug der Fakultäten 02 und 08 an den Campus Lothstraße. Unterstützen auch Sie dieses bildungspolitische Anliegen, unterzeichnen Sie die Petition und treten Sie dem Freundeskreis bei!

03) Rückblick: Ausstellung NACHTSICHT mit Münchner Architekturfotografinnen und Architekturfotografen
Etwa 250 Besucher zählten wir in unseren Räumen bei der Eröffnung der Ausstellung NACHTSICHT mit Arbeiten der Münchner Architekturfotografinnen und Architekturfotografen Edward Beierle, Bernhard Betancourt, Michael Heinrich, Florian Holzherr, Markus Lanz, Stefan Müller-Naumann, Ben Nagorsen, Simone Rosenberg, Ingrid Scheffler und Rainer Viertlböck. In ihren Arbeiten zeigen sie einen nächtlichen Blick auf unsere Umgebung. Dr. Hilde Strobl vom Architekturmuseum der TU München führte in das Thema und die Ausstellung ein. Unsere „NACHTSICHT“ fand statt im Rahmen der „NACHTSCHICHT - Lange Nacht der Architekturbüros“, die von muenchenarchitektur.com organisiert wurde. Mehr lesen Sie hier…

04) Rückblick: NACHTSCHICHT - Lange Nacht der Architekturbüros
Nach dem Erfolg der letzten Jahre fand auch 2015 die von muenchenarchitektur organisierte "NACHTSCHICHT - Lange Nacht der Architekturbüros" statt. Einen Abend lang luden einige der interessantesten Münchner Architekturbüros zu sich ein, um ihre Projekte zu präsentieren und allen Interessierten für Fragen zur Verfügung zu stehen. Auch wir hatten uns mit unserer Ausstellung NACHTSICHT an der NACHTSCHICHT beteiligt. Unter dem Titel "Isarphilharmonie freestyle" hatte zudem jedes Büro einen Entwurf zur aktuellen Konzertsaaldiskussion entwickelt. Bis zum 24. Juli 2015 können auch Sie Ihrem Favoriten Ihre Stimme geben. Mehr lesen Sie hier…

05) Rückblick: Coppa Oliva 2015
Die Coppa Oliva ist das traditionelle Fussballturnier der Münchner Architekturbüros. Ausgerichtet wurde es heuer von den Gewinnern des letzten Jahres "uns Architekten". Am Samstag, den 4. Juli 2015 trafen 24 Teams, Zuschauer, Trainer, kleine und grosse Unterstützer und Sponsoren auf dem Geländer des FC Teutonia München e.V. am Münchner Olympiagelände um 9.00 Uhr morgens ein. Am bisher heissesten Tag des Jahres zeigten alle Teams wieder vollen Einsatz. Am Ende eines langen Spieltages mit stets fairen Matches und nach einem hochklassigen Finale hat das Team von "Allmann, Sattler, Wappner Architekten" das Turnier gewonnen. Zweiter wurden diesmal "uns Architekten". Mehr lesen Sie hier...
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

06) Rückblick: Volles Haus bei ARCHICAD 19 Sonderschichten
Mehr als 500 Teilnehmer konnten sich in den letzten drei Wochen bei unseren kostenlosen Einführungsveranstaltungen für ARCHICAD 19 in München, Nürnberg, Regensburg, Würzburg und Passau von den neuen Möglichkeiten der aktuellen Version ARCHICAD 19 live überzeugen. In insgesamt 16 sogenannten „Sonderschichten“ stellte unser Experte Markus Denzlinger detailliert alle Neuerungen vor. Seit dem Jahr 2006, damals mit ARCHICAD 10, hat sich unser Format der „Sonderschichten“ bewährt, einem breiten Anwenderkreis zeitnah zum Erscheinen der jeweils neuen ARCHICAD Version einen Einblick in die erweiterten Funktionen und Möglichkeiten zu verschaffen. Am 16. Juli 2015 feierten wir mit der abschließenden Veranstaltung im Passauer Oberhaus bereits die insgesamt 75. Sonderschicht! Mehr lesen Sie hier…

TERMINE

07) Musik: Holzhauser Musiktage - Klassik am Starnberger See
Vom 16. bis 26. Juli 2015
Seeresidenz Alte Post, Seeshaupt / Gut Ried, Ammerland
Veranstalter: Holzhauser Musiktage e.V.
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

08) Ausstellung: Jahresausstellung Akademie der Bildenden Künste
Vom 17. bis 26. Juli 2015
Akademie der Bildenden Künste, Akademiestraße 2-4, 80799 München

09) Ausstellung: Jahresausstellung Klasse Baumschlager
Vom 17. bis 26. Juli 2015
Akademie der Bildenden Künste, Historische Aula im Altbau, Akademiestraße 2-4, 80799 München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

München erfährt neben einer Wertschätzung seiner Lebensqualität in den vergangenen Jahren auch die Grenzen seiner Größe und Nicht-Größe. Auf dieser Grenze möchten wir die Möglichkeiten aufzeigen, wie München an diversen beispielhaften Orten nötige Quantität an Wohn- und Stadtraum langfristig qualitativ abdecken kann. Im Gegensatz zur Realität der horizontalen Stadterweiterung haben die Studierenden der Klasse Baumschlager das Potential der vertikalen Stadt untersucht und anhand von konkreten Projektvorschlägen an 3 Orten im Stadtzentrum Münchens angewandt. Die Jahresausstellung der Klasse Baumschlager (Masterstudiengang Architektur und Kunst) präsentiert der Öffentlichkeit Prozesse und Ergebnisse der studentischen Arbeiten. Ein Stadtmodell der Münchner Innenstadt bietet dem Besucher die Möglichkeit, die Entwürfe im Modell zu testen und zu vergleichen. Der zweite Teil der Ausstellungen widmet sich den Arbeiten detaillierter: Auf Papiertürmen zeigen die Studierenden gedruckte Pläne, Texte, Skizzen, Visualisierungen und Modelle Ihrer Entwürfe. Der Besucher ist eingeladen, seinen präferierten Entwurf auf Papier mit nach Hause zu nehmen, Modelle anzufassen, selbst Gedanken auf Papier zu skizzieren und diese mit den Studierenden zu diskutieren.

10) Forum: Akustik, Design und Wein
Dienstag, 21. Juli 2015 um 18.30 Uhr
Tresor Vinum, Georg-Kalb-Straße 9, 82049 Pullach im Isartal
Veranstalter: designfunktion in Kooperation mit Architekturgalerie München
Anmeldung war erforderlich
11) Ausstellung: Stefan Eberstadt „furniture“
Mittwoch, 22. Juli 2015 um 18.30 Uhr       
Büro Christian Schuberth, Prinz-Ludwig-Straße 6a, 80333 München
Ausstellung bis 16. Oktober 2015

In Stefan Eberstadts Ausstellung „furniture“ wird die Frage „Designskulptur oder skulpturale Kunst - nutzbares Möbel oder gefaltete Plastik?“ auf ihre inhaltliche Relevanz untersucht. Je nach Kontext faltet Eberstadt Stahlbleche, fügt Bretter in mäandrierenden Winkeln aneinander oder schneidet Holzwerkstoffe, um als Komposition an der Wand zu hängen und im nächsten Moment Tisch zu sein. Einmal erscheinen die so entstandenen Objekte flächig, dann wieder auseinandergefaltet als Skulpturen, zu guter Letzt entdeckt man ihre funktionale Seite. Auch wenn ein Objekt - wie der 2009 entstandene Bamberger Hocker - vermeintlich klar definiert ist, wird seine skulpturale Autonomie überdeutlich, wenn es auf einen Sockel gestellt oder an eine Wand gehängt wird. Die Formensprache, derer sich Stefan Eberstadt im Zeichnerischen wie im Skulpturalen bedient, verlässt nie den Boden der Moderne. Die ausgestellten Arbeiten spannen einen gedanklichen Bogen von konkreter Kunst zu minimalistischen Objekten, die gerade im Zusammenspiel mit Architektur und Raum eine Funktion erhalten. Wie der Kunsthistoriker und Leiter des Ismaninger Kallmann-Museums, Rasmus Kleine, schreibt, handelt es sich dabei „um skulpturale und zeichnerische Modelle, die in die Lebenswirklichkeit unseres Alltags ebenso Einzug halten, wie sie im Museum als Objekte der sinnlichen Anschauung dienen können.“

12) Forum: Jahresschau 2015 der Fakultät für Architektur
Mittwoch, 22. Juli 2015
MMA, Kesselhaus im Hinterhof, Katharina-von-Bora-Straße 8a, 80333 München
Veranstalter: TU München, Fakultät für Architektur
Ausstellung bis 26. Juli 2015
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Die Fakultät für Architektur ist fünf Tage zu Gast im Kesselhaus des MMA - Mixed Munich Arts. Die Jahresschau beinhaltet studentische Arbeiten des akademischen Jahres 2014/15 sowie wissenschaftliche Beiträge aus Forschung und Lehre.

Mittwoch, 22. Juli 2015 um 18.00 Uhr
Verabschiedung der Absolventen im Bachelorstudiengang Architektur

Mittwoch, 22. Juli 2015 um 20.00 Uhr
Eröffnung durch Prof. Hannelore Deubzer
Dekanin der Fakultät für Architektur

Donnerstag, 23. Juli 2015 um 19.00 Uhr
Gesprächsrunde „Wohnen - Konzept - München“
Mit Matthias Lilienthal, designierter Intendant der Münchner Kammerspiele
Prof. Sophie Wolfrum, Lehrstuhl für Städtebau und Regionalplanung, TU München
Benjamin Förster-Baldenius, RaumlaborBerlin
Amandus Sattler, Allmann Sattler Wappner Architekten, München
Moderation: Prof. Dr. Alexander Gutzmer, Chefredakteur Baumeister

Freitag, 24. Juli 2015 ab 17.00 Uhr
Sommerfest der Fachschaft im Innenhof des Stammgeländes
Arcisstraße 21, 80333 München

Freitag, 24. Juli 2015 um 19.00 Uhr
Buchpräsentationen „Wort Klang Raum“ und „logbook“
mit Vorträgen von Prof. Uta Graff und Peter Schmid

13) Protest: Architektur Happening im Kunstareal
Mittwoch, 22. Juli 2015 um 16.00 Uhr
Treffpunkt: Grünfläche vor der Hochschule an der Barerstraße/Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Fachschaft Architektur / Freundeskreis der Architekturschule

Um der Forderung nach dem Verbleib der Architekturschule an ihrem traditionellen Standort in der Karlstraße 6 und im Kunstareal München Nachdruck zu verleihen, veranstalten die Aufrufer einen fröhlichen Spaziergang zu einigen architekturaffinen Institutionen im Kunstareal München.

14) Vortrag: Kreativquartier - Erörterungsveranstaltung
Mittwoch, 22. Juli 2015 um 19.00 Uhr
Hochschule München, Schräghörsaal G 001, Lothstraße 34, 80335 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung

15) Ausstellung: MORE LIGHT
Mittwoch, 22. Juli 2015 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer in Kooperation mit der TU München
Ausstellung bis 31. Juli 2015

Immer mehr künstliche Lichtquellen werden in unserer alltäglichen Umgebung verwendet, im Innen- wie im Außenraum. Künstliches Licht soll Sicherheit gewähren, Zeichen bzw. Signale geben, wird als Konstruktionsmaterial eingesetzt und/oder schafft Atmosphären. Die Ausstellung MORE LIGHT zeigt Installationen, Projektionen und Audioarbeiten von fünf Architekturstudierenden der Technischen Universität München, die sich in persönlichen Fragestellungen damit beschäftigen, wie künstliches Licht an Gebäuden verwendet wird, wie in ländlicher und städtischer Umgebung oder im Innen- und Außenraum, und die versuchen, in ihren Arbeiten darauf eine künstlerische Antwort zu geben.

16) Ausstellung: Südstadtdreieck
Donnerstag, 23. Juli 2015 um 19.00 Uhr
Ehemaliger Kaufhof, Aufseßplatz, 90459 Nürnberg
Veranstalter: Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Fakultät Architektur
Würdigung der Arbeiten: Franz Lauer, Lauer Immobilien
Ausstellung bis 10. August 2015

Die Ausstellung zeigt in den Schaufenstern des Quartiersbüros des Stadtplanungsamtes im ehemaligen Kaufhof am Aufseßplatz die städtebaulichen Potentiale zwischen Landgraben-, Gugel- und Seuffertstraße, Nürnberg - Steinbühl. Das Thema mit dem Schwerpunkt „Städtebau und Stadtplanung“ wurde von Studierenden im Wintersemester 2014/15 an der Fakultät Architektur der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm bearbeitet.

17) Event: Sommerfest des BDLA Bayern
Freitag, 24. Juli 2015 um 18.00 Uhr
TU München, Vorhoelzer Forum, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: BDLA Bayern
Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung im Innenraum statt. Der Eintritt ist frei, Gäste sind willkommen!
Um Anmeldung via www.bdla.de/bayern wird gebeten.
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

18.00 Uhr - Begrüßung, Apéro und Präsentation des Nachwuchswettbewerbs 2015
19.00 Uhr - "Landschaftsarchitektur Export - Russland"
Erfahrungsberichte von Stefanie Jühling, Landschaftsarchitektur bdla und Landschaftsarchitekturbüro Alexander Over
20.30 Uhr - Sommerfest mit DJ und Sundowner auf der Dachterrasse.

18) Vortrag: Öko-Populismus. Warum uns einfache “Lösungen” der Nachhaltigkeit nicht näher bringen
Freitag, 24. Juli 2015 um 18.00 Uhr
HVB-Forum, Kardinal-Faulhaber-Straße 1, 80333, München
Veranstalter: oekom e.V., Schweisfurth-Stiftung, Selbach-Umwelt-Stiftung
Anmeldung an anmeldung(at)oekom-verein.de

Wollte alle Welt so leben wie die Menschen in Mitteleuropa – wir bräuchten mehrere Planeten. Gewiss kein zukunftsfähiges Zivilisationsmodell! „Nachhaltigkeit“ hingegen würde bedeuten, dass alle Menschen mit dem, was unser Heimatplanet zu bieten hat, heute und in Zukunft gut leben können. Aber wie können wir uns diesem Ziel nähern? Der aktuelle Diskurs über diese Nachhaltigkeitsfrage ist wenig zielführend. Denn er hat, so die These des Ökonomen Fred Luks, ein gravierendes Populismus-Problem: In komplizierten Zeiten haben offenbar einfache „Lösungen“ auch dort Konjunktur, wo es um ökologische, soziale und wirtschaftliche Zukunftsfragen geht. Ökonomischer Populismus verspricht mehr vom selben: mehr Technik, mehr Innovation und vor allem mehr Wachstum. Ökologischer Populismus verspricht einfache Wege zur Nachhaltigkeit und setzt entweder auf individuelle Umkehr und Verzicht auf den liebgewonnenen Lebensstil (etwa beim Reisen, Wohnen und Konsumieren) oder auf einen „fundamentalen“ und möglichst raschen Ausstieg aus dem Wachstumswahn unserer Gesellschaft – wenn er nicht gleich mit dem „unvermeintlichen Systemcrash“ liebäugelt und sich auf „die Zeit danach“ einstimmt. Vielleicht aber ist „gut gemeint“ auch hier das Gegenteil von „gut“? Denn nachhaltige Entwicklung ist ein gesellschaftlicher Such- und Lernprozess. Die Fixierung auf simple Lösungen für komplexe Probleme, wie sie sich auch in der derzeitigen Wachstumskritik finden lassen, führt in eine Sackgasse. Weit besser wäre es, so die Überzeugung von Fred Luks, einen offenen Diskurs zu führen, der seine eigenen Beschränkungen mitreflektiert – und nicht zuletzt auf Humor, Ironie und Lebenslust setzt.

Dr. Fred Luks hat in Hamburg und Honolulu Volkswirtschaftslehre studiert. Er beschäftigt sich seit langem in Forschung, Lehre und Management sowie in zahlreichen Buchpublikationen mit Fragen und Lösungsansätzen nachhaltiger Entwicklung. Luks war mehrere Jahre Vorsitzender der Vereinigung für Ökologische Ökonomie, Gastprofessor an der Universität Hamburg und als Nachhaltigkeitsmanager einer Bank tätig. Seit 2013 arbeitet er als Leiter des Kompetenzzentrums für Nachhaltigkeit an der Wirtschaftsuniversität Wien.

19) Exkursion: Stadtteilspaziergang Ackermannbogen
Montag, 27. Juli 2015 um 18.00 Uhr
Treffpunkt: vor dem Speisecafe Rigoletto, Rosa-Aschenbrenner-Bogen 9, 80797 München
Veranstalter: Bauzentrum München

20) Diskussion: Was macht die Eisbude vor dem Museum - Welche Kultur braucht unsere Gesellschaft?
Montag, 27. Juli 2015 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Mit Tilman Joos, Dannheimer und Joos Architekten, München und
Mathias Mühling, Direktor Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau

21) Tagung: Wohnprojektetag Bayern 2015 - Bezahlbarer Wohnraum?
Dienstag, 28. Juli 2015 von 10.00 Uhr bis– 16.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer in Kooperation mit Oberster Baubehörde

22) Filmreihe: Gestern war heute schon morgen - Zu Geschichte und Gegenwart moderner Architektur, Stadt- und Verkehrsplanung
Dienstag, 28. Juli 2015 um 20.00 Uhr
MaximiliansForum, Maximilianstraße 31, 80539 München
Veranstalter: Studio Satellit in Kooperation mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München

„Kreuzungsfrei und richtig“ Ein Kurzfilmprogramm präsentiert von Florian Wüst
Menschen im Espresso, Herbert Vesely, BRD 1958, 16 Min.
Fließender Verkehr in den Städten, Paul Zils, BRD 1964, 19 Min.
Hauptstadt Berlin, John McHale, UK 1959, 12 Min.
Großstadt mit Tradition und Zukunft, Beispiel: München, BRD 1963, 29 Min.
Ferrari, Michael Klier, BRD 1965, 8 Min.

Die dreiteilige, von Alexandra Weigand und Florian Wüst kuratierte Filmreihe widmet sich dem gegenwärtigen Gebrauchswert moderner Architektur, Stadt- und Verkehrsplanungen, die als Symbol und Ausdruck des technischen, wirtschaftlichen und sozialen Fortschritts in der Vor- und Nachkriegsmoderne entstanden sind. Mit der Filmreihe wird Bezug auf den Veranstaltungsort selbst genommen: Ein Kunstraum in einer unterirdischen Fußgängerpassage, die im Zuge moderner Stadtplanungen Ende der 1960er Jahre gebaut wurde und deren Fortbestehen immer wieder in Frage gestellt wird.

23) Event: PLATFORM Sommerfest ESTIVAL
Dienstag, 28. Juli 2015 um 19.30 Uhr
PLATFORM, Kistlerhofstraße 70, Haus 60, 3. Stock, 81379 München

24) Exkursion: Ortstermin Memmingen
Mittwoch, 29. Juli 2015 um 19.00 Uhr
Hüterin & Rock Mühle, Donaustraße 40, 87700 Memmingen
Veranstalter: Architekturforum Allgäu

25) Seminar: ARCHICAD Grundkurs in Regensburg
Mittwoch bis Freitag, 29. bis 31. Juli 2015, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg

Im ARCHICAD Grundkurs werden alle wesentlichen ARCHICAD Werkzeuge, Bauteile und Funktionen detailliert erklärt. Dies geschieht anhand eines Beispielprojekts, in dem der Einsatz von ARCHICAD in allen Bearbeitungsphasen vom Entwurf über die Eingabeplanung bis hin zur Werk- und Detailplanung gezeigt wird. Behandelt werden alle wesentlichen ARCHICAD-Werkzeuge für alle relevanten Leistungsphasen, Gebäudemodell, Bauteile, Funktionen, Planlayout, Datenaustausch, Raumbuch, Massenberechnung, Visualisierung.

26) Event: Großer Preis des Kulturstrand 2015 - Sand- und Isarkiesel-BurgenBau-Wettbewerb
Donnerstag, 30. Juli 2015 von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr
Kulturstrand, Vater-Rhein-Brunnen an der Ludwigsbrücke, 80538 München
Veranstalter: die urbanauten, muenchenarchitektur.com u.a.
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Baukultur will gelernt, geübt und ausdiskutiert werden. Der Kulturstrand lädt ein zum „Großen Preis des Kulturstrandes 2015“ – dem „Sand- und IsarkieselBurgenBauWettbewerb“. Dazu sind geladen Architektur- und Designbüros & -institutionen, -studentInnen und natürlich Kinder und ihre Eltern. Zugelassen sind alle Hilfsmittel. Es wird extra zusätzlicher Spezial-Sandburgenbausand herangeschafft. Isarkiesel sind bereits zusätzlich zum feinsten bayerischer Karibiksand am Kulturstrand auf Wunsch von Mitgliedern des BA1 vorhanden. Die Haute Volée der Planerschaft unseres „Isar-Athens“ und die kompetenten Repräsentanten der örtlichen Bezirksausschüsse versammeln sich, um als Jury mit kritischem Auge die beste Sand- und Isarkieselburg 2015 zu küren. Es winken wertvolle Preise in den drei Kategorien Kinder&Eltern, Architektur-/Designbüros/Institutionen/Organisationen sowie StudentInnen aus Architektur, Design & Co. Die Jury des Wettbewerbs setzt sich wie folgt zusammen und tagt zwischen 17.30 und 18.30 Uhr:
27) Ausstellung: Der Turm der Winde in Athen
Samstag, 1. August 2015 um 19.30 Uhr
Luftmuseum Amberg, Eichenforstgäßchen 12, 92224 Amberg

Der Turm der Winde in Athen gehört zu den eigenwilligsten Architekturschöpfungen der griechischen Antike. Der oktogonale Marmorbau, der heute noch aufrecht steht, besticht durch formale Eleganz wie auch durch konstruktive Details. Seinen Namen verdankt er einem reliefierten Fries mit Allegorien von acht Winden, die den Bau bekrönen. Außen sind unter jedem der Winde Sonnenuhren angebracht, im Inneren gibt es Spuren von einem mit Wasserkraft betriebenen Mechanismus. Dass diese eine Wasseruhr belegen, konnte durch die neuen Untersuchungen jedoch widerlegt werden. Der Bau war kein Uhrturm, sondern ein Vorläufer unserer heutigen Planetarien.

28) Ausstellung: Baukultur in Deutschland
Montag, 3. August 2015 um 19.00 Uhr
ISEK-Halle, Passauer Straße 21, 94121 Salzweg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur der Bayerischen Architektenkammer Niederbayern und Oberpfalz

Baukultur ist allgegenwärtig. Baukultur ist die unverwechselbare Visitenkarte von Städten, ein sichtbares Bekenntnis von Unternehmen und wichtige Grundlage für die Identifikation mit Gebäuden, Orten und Regionen. Baukultur wird als Standortfaktor wirksam und trägt wesentlich zur Gestaltung der Zukunftsperspektiven von Städten und Regionen bei. Es ist schwierig, Baukultur mit einfachen Kriterien zu bestimmen, denn Baukultur ist facettenreich, vielschichtig und geprägt von den Beteiligten und den Prozessen, durch die Gebäude entstehen. Baukultur ist deshalb auch mehr als gelungene Architektur, mehr als hochwertige Baukunst und mehr als erfolgreiche Denkmalpflege. Die Wüstenrot Stiftung will mit ihrem Gestaltungspreis "Baukultur in Deutschland - Von der Architekturqualität im Alltag zu den Ikonen der Baukunst" einen aktuellen Überblick schaffen, Anregungen geben und Beispiele für eine weitere Erörterung des Verständnisses und der Bedeutung von Baukultur zeigen.

29) Filmreihe: Gestern war heute schon morgen - Zu Geschichte und Gegenwart moderner Architektur, Stadt- und Verkehrsplanung
Dienstag, 4. August 2015 um 20.00 Uhr
MaximiliansForum, Maximilianstraße 31, 80539 München
Veranstalter: Studio Satellit in Kooperation mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Fort von allen Sonnen, Isa Willinger, DE 2013, 79 Min.
Präsentiert von Alexandra Weigand

Die dreiteilige, von Alexandra Weigand und Florian Wüst kuratierte Filmreihe widmet sich dem gegenwärtigen Gebrauchswert moderner Architektur, Stadt- und Verkehrsplanungen, die als Symbol und Ausdruck des technischen, wirtschaftlichen und sozialen Fortschritts in der Vor- und Nachkriegsmoderne entstanden sind. Mit der Filmreihe wird Bezug auf den Veranstaltungsort selbst genommen: Ein Kunstraum in einer unterirdischen Fußgängerpassage, die im Zuge moderner Stadtplanungen Ende der 1960er Jahre gebaut wurde und deren Fortbestehen immer wieder in Frage gestellt wird.

30) Seminar: ARCHICAD Grundkurs in München
Dienstag bis Donnerstag, 4. bis 6. August 2015, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Inhalte siehe Grundkurs vom 29. bis 31. Juli 2015 in Regensburg

31) Seminar: ARCHICAD Grundkurs in Nürnberg
Mittwoch bis Freitag, 12. bis 14. August 2015, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, „Auf AEG“, Gebäude 8, 90429 Nürnberg
Inhalte siehe Grundkurs vom 29. bis 31. Juli 2015 in Regensburg

32) Exkursion: BauLUSTwandeln 17 - Terra N Expedition Süd
Freitag, 21. August 2015 von 16.00 Uhr
Treffpunkt: U-Bahnhof Bauernfeindstraße, 90471 Nürnberg, neben der Freien Tankstelle
Veranstalter: BauLust Initiative für Architektur und Öffentlichkeit e.V.
Leitung: Brigitte Sesselmann, Dipl. Ing. (FH) Architektin & Stadtplanerin, Nürnberg

33) Vortrag: Baukultur in Deutschland - Von der Architekturqualität im Alltag zu den Ikonen der Baukultur
Dienstag, 1. September 2015 um 18.00 Uhr
Rathaus, Theresienstraße 7, 90403 Nürnberg
Veranstalter: Wüstenrot Stiftung, Treffpunkt Architektur der Bayerischen Architektenkammer
BDA Kreisverband Nürnberg-Mittelfranken-Oberfranken
Referentin: Dr. Kristina Hasenpflug, Wüstenrot Stiftung, Ludwigsburg

34) Seminar: ARCHICAD Grundkurs in München
Dienstag bis Donnerstag, 8. bis 10. September 2015, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Inhalte siehe Grundkurs vom 29. bis 31. Juli 2015 in Regensburg

35) Exkursion: ArchitekTour Helsinki 2015
Mittwoch bis Sonntag, 9. bis 13. September 2015
Veranstalter: InformationsZentrum Beton GmbH u.a.

Das InformationsZentrum Beton organisiert eine Fachstudienreise in die skandinavische Stadt Helsinki. Helsinkis maritimer Flair verzaubert, denn das Meer gehört hier zum täglichen Leben und umgibt die Stadt von drei Seiten. 100 km Küstengebiet und mehr als 300 Inseln hat Helsinki zu bieten. Einflüsse aus Ost und West prägen die Geschichte der Stadt. Moderne, Funktionalismus und die größte Konzentration an Jugendstil-Gebäuden in Nordeuropa machen Helsinki zu einer wahrlichen Architektur-Metropole. Bekannte finnische Namen in der Architektur- und Designszene wie Alvar Aalto, Heikki Sirén, Juha Leiviskä und Viljo Revell, sowie Marimekko, Ittala und Arabia ziehen die Gäste in den Bann der nordischen Stadt. Erfrischend und überraschend. Dynamisch und lebendig.

36 Ausstellung: The Good City - Visionen einer Stadt in Bewegung
Montag, 14. September 2015
Offenes Büro im DLZ Bau, Lorenzer Straße 30, Nürnberg
Veranstalter: Verkehrsplanungsamt der Stadt Nürnberg
Eine Ausstellung der Dänischen Botschaft
Ausstellung bis 19. Oktober 2015

37) Exkursion: Istanbul - Ansichten einer Metropole
Vom 18. bis 23. September 2015
Veranstalter: Manzara Istanbul
Weitere Informationen und Programm

Istanbul - das ist Orient und Okzident, Asien und Europa. Die Stadt liegt auf zwei Kontinenten, das macht sie einzigartig und lebendig, sie vereint osmanische Vergangenheit mit europäischer Moderne.  Als eine unkontrolliert und explosionsartige Megacity zieht die Stadt am Bosporus den Blick von Architekten und Stadtplanern auf sich, als lebendige Metropole ist Istanbul Ziel von Intellektuellen, Künstlern, Autoren und Filmemachern. Inspiriert durch das Wechselspiel zweier Kulturen und die Leidenschaft zur Baukunst hat Manzara Istanbul, das deutsch-türkische Unternehmen der Architektin Gabriele Kern-Altindis und des Architekten Erdogan Altindis, im Jahre 2013 zum erstenmal ein Architekturstipendium ausgeschrieben. Drei Planer/innen hatten bereits die Chance, sich für zehn Wochen mit den unterschiedlichen Einflüssen, die diese Stadt und ihre Bewohner prägen, intensiv auseinanderzusetzen. Auf dieser Entdeckungsreise entstanden ganz unterschiedliche Projekte, Objekte und kreative Vorgänge. Nun hat Manzara Istanbul eine Architekturreise ausgeschrieben, die den Teilnehmern eine Chance bietet, durch die Erkenntnisse und Erfahrungen der Stipendiaten, den Architekten und Soziologen, neue Sichtweisen auf die Stadt kennenzulernen.

38) Exkursion: Istanbul Biennale 2015 - Die Kunst und die Stadt
Vom 18. bis 23. September 2015
Veranstalter: Evangelische Stadtakademie
Weitere Informationen und Programm

Die letzte Istanbul-Biennale 2013 eröffnete während der Proteste im Gezi-Park. Wir sind gespannt, wie die Situation im September 2015 sein wird, wenn die diesjährige Ausgabe stattfindet, die die ehemalige Documenta-Chefin Carolyn Christov-Bakargiev kuratiert. Diese Reise nimmt die Themen der Biennale zum Ausgangspunkt und macht sich auf die Suche nach aktuellen Entwicklungen der Gesellschaft, der Kunst und der Stadt Istanbul. Die Exkursion wendet sich vorwiegend an jüngere Teilnehmende aus dem Kreativ-Bereich. Das Programm konzentriert sich auf die Gegenwartsentwicklung. Ein Tag steht für eigene Besichtigungen und Erkundungen zur Verfügung. Die Teilnehmer/innen wohnen in den stilvoll renovierten Wohnungen von Manzara rund um den Galata-Turm.

VORSCHAU

39) Vortrag: Christoph Katzler / Numen for use
Donnerstag, 24. September 2015 um 20.00 Uhr
aut. architektur und tirol, Im Adambräu, Lois Welzenbacher Platz 1, A-6020 Innsbruck

Den ganzen Sommer über ist im aut die Ausstellung "Out of Balance" des auf Szenographie spezialisierten Kollektivs Numen/For Use zu sehen, die mit einer raumgreifenden Installation, einem pneumatischen Objekt und einer N-Light Membrane faszinierende sinnlich-räumliche Erlebnisse bietet.
Anfänglich war das von den drei Industriedesignern von Sven Jonke, Christoph Katzler und Nikola Radeljkovic gebildete Kollektiv vorrangig im Bereich des Möbeldesigns tätig, seit 2004 verlagerte sich ihr Schwerpunkt auf die Szenographie, wo sie sehr radikale Experimente umsetzten. Parallel dazu realisiert Numen/For Use seit 2008 begehbare Installationen in Museen, bei Festivals sowie im öffentlichen Raum und experimentelle Arbeiten wie die N-Light Series, wobei sich die sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfelder zunehmend überlagern.

40) Exkursion: BauLUSTwandeln 18 - Mit dem Fahrrad durchs Knoblauchsland
Freitag, 25. September 2015 von 16.00 Uhr bis ca. 17.30 Uhr
Treffpunkt: Kirchplatz an der Kraftshofer Hauptstraße, 90427 Nürnberg
Veranstalter: BauLust Initiative für Architektur und Öffentlichkeit e.V.
Leitung: Werner Geim, Dipl. Ing. Landschaftsarchitekt, Nürnberg

41) Diskussion: Salon Luitpold - Münchner Forum für Islam
Dienstag, 29. September 2015 um 20.00 Uhr
Salon Luitpold im Café Luitpold, Brienner Straße 11, 80333 München
In Kooperation mit MUH - Magazin für bayerische Aspekte

Die erhitzten Debatten über Kopftücher und Minarette machen immer wieder deutlich, der Islam ist längst ein europäisches und damit deutsches Thema. Die Integrationsfrage ist zum Dauerthema geworden und fordert neue Antworten jenseits von Stereotypen. Klar ist auch: Kaum ein Themenkomplex wird die Öffentlichkeit in der absehbaren Zukunft so stark beschäftigen wie die Entwicklungen zum Stichwort "Islam". Den Terrorakten, die meinen, ihre Berechtigung durch den Bezug auf den Koran zu haben, steht auch die große Mehrheit gläubiger Muslime in Deutschland fassungslos gegenüber. Davon unbenommen ist zu befürchten, dass „Islamophobie“ hierzulande weiter um sich greift und das harmonische Zusammenleben vergiftet. Konstruktiv wirken dagegen Foren und Verbände deutscher Muslime, die den Islam gesprächsfähig machen wollen und einen wichtigen Beitrag dafür leisten, Ängste, Vorurteile und Diskriminierung zu entkräften. Für solch einen offenen und öffentlichen Dialog setzt sich seit Jahren auch das Münchner Forum für Islam mit dem Bauvorhaben einer Moschee an der Dachauer Straße, die als Begegnungsstätte und Kulturzentrum konzipiert ist, ein. Vertreter der Stadtspitze zeigten sich immer wieder von der Initiative begeistert - Ende des Jahres droht nun seitens des Landeshauptstadt München die Frist für die Finanzierung auszulaufen. Der Salonabend lädt dazu ein, mit dem Konzept des Münchner Forums für Islam auf Tuchfühlung zu gehen und Missverständnisse aufzuklären, über die man besser offen als versteckt sprechen sollte. Zu Gast ist Nermina Idriz, Sozialpädagogin, Gründungsmitglied des MFI und Referentin für Bildung und Soziales in der islamischen Gemeinde Penzberg e.V., und mit ihr der Architekt des geplanten Islamischen Zentrums in München, Alen Jasarevic. Sein Büro zeichnet auch für die vor zehn Jahren eröffnete Moschee in Penzberg verantwortlich, die längst als Symbol für einen europäischen Islam gilt.

42) Ausstellung: Kirchen und Kapellen in Finnland
Mittwoch, 30. September 2015 um 20.00 Uhr
Marstall, Ländgasse 127, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut
Einführung: Wolfgang Jean Stock, München
Ausstellung bis 11. Oktober 2015
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

43) Workshop: Urbane Dichte Gestalten
Donnerstag, 1. Oktober 2015 von 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Straße 24, 80331 München
Veranstalter: Münchner Forum e.V. in Kooperation mit der Evangelischen Stadtakademie
Anmeldungen unter info(at)muenchner-forum.de bis Ende Juli 2015 erbeten

Dass die attraktiven Metropolen weiter wachsen, ist ein eindeutiger Trend. Die Münchner Stadtplanung sieht sich daher herausgefordert, die Bebauung zu verdichten. Aber wie kann die Lebensqualität Münchens bei wachsender Mobilität, Gefährdung von Bestandsgrün und möglichen Folgen für das Stadtklima erhalten werden? Wie ist urbane Dichte in den Quartieren zu gestalten und wo liegen die Grenzen? Der Arbeitskreis "Stadt - Gestalt und Lebensraum" des Münchner Forums hat sich mit diesen Fragen der Stadtentwicklung umfassend auseinandergesetzt und möchte seine Vorstellungen mit weiteren Personen und dann stadtöffentlich diskutieren.

Drei Arbeitsgruppen werden an drei Tischen die vom Arbeitskreis vorgedachten und in den Veranstaltungen vom 7. und 22. Mai 2015 vorgestellten Themen vertiefen: Das Quartier bewohnen (neues Wohnen, Nutzungsanreicherung, Erdgeschoss und Außenraum, Gestalt); Das wohltemperierte Quartier (Klima, Vegetation und vernetzte Grünräume); Neue Verfahrenskultur / erweiterte Beteiligungsformen / Regeln ändern! Im Fokus stehen Empfehlungen für die wachsende Stadt und besonders für die letzten noch zu planenden Wohngebiete Münchens. Die Workshop-Ergebnisse sollen im November der Stadtbaurätin vorgestellt werden. Die Mitarbeit im Workshop steht Interessierten offen. Die Teilnehmerzahl ist jedoch auf 30 Personen begrenzt. Die Anwesenheit und Mitarbeit während der fünf Stunden ist verpflichtend.

44) Tagung: Stadt. Land. Schluss.
Mittwoch bis Freitag, 7. bis 9. Oktober 2015
Bayerische Musikakademie Marktoberdorf, Kurfürstenstr. 19, 87616 Marktoberdorf
Veranstalter: designgruppe koop

Das transdisziplinäre Symposium für Gestalter und Entwerfer, Verwalter und Verfechter von urbanen Städten und lebenswerter Provinz geht der Frage nach, ob man ein besseres Leben gestalten kann. Weltweit leben immer mehr Menschen in Städten - Großstädte wachsen unaufhörlich. Dies ist auch in Deutschland zu beobachten. Die damit verbundene Abwanderung junger Bevölkerungsgruppen vom Land in die Stadt hat in vielen Bundesgebieten bereits spürbare Folgen hinterlassen. Stadt und Land haben unterschiedliche Vorzüge. Doch während sich in den Städten die urbanen Qualitäten eher weiter ausbauen - dort gibt es immerhin Kulturreferate, Stadtplaner, sind Künstler und Soziologen... involviert und engagiert - gehen auf dem Land die spezifisch ländlichen Qualitäten zusehends verloren ohne städtische zu gewinnen. Verkehr und Lärm, Zersiedelung und Landverbrauch, befremdliche touristische Projekte (wie die Eventisierung der Berge) abseits der Städte nehmen zu - gleichzeitig wartet man aber vergebens auf ein schönes (Bio-)Cafe, vegetarisches Restaurant oder eine neue Galerie.

Das Symposium hat kein konkretes Ziel, keine vorformulierte „Conclusio“. Die Sprecher und Sprecherinnen versuchen dagegen die Themen aus verschiedensten Blickwinkeln zu behandeln - vom Imker, der über Individualität und Gemeinschaft spricht, bis hin zur Städteplanerin, die dieses Thema für die australische Regierung erforscht hat…

45) Exkursion: Bayreuth revisited - Wohnquartiere und Bauten aus den 50er-, 60er- und 70er-Jahren
Samstag, 10. Oktober 2015 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Treffpunkt: St. Hedwigskirche, Schwindstraße 14a, 95447 Bayreuth
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Referent: Dipl.-Ing. Roman Maier, Architekt, Heinersreuth

46) Tagung: Lichtplanung im öffentlichen Raum
Dienstag, 13. Oktober 2015 von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

Das Seminar behandelt die Beleuchtung im öffentlichen Raum und zeigt den Umgang mit Lichtplanung für Plätze, Wege, Grünzonen und Fassaden.
Im Seminar werden Grundlagen der Lichttechnik im öffentlichen Raum vermittelt. Es wird ein Überblick über die Einsatzmöglichkeiten von Lichtsystemen gegeben. Neben den Grundsätzen zum Schutz der Umwelt für Mensch und Tier bei der Beleuchtung im öffentlichen Raum ist die Sicherheit ein weiterer Aspekt. Auch die Einsatzmöglichkeiten von LED im Außenraum werden angesprochen. Anhand von Praxisbeispielen werden Lösungen für den täglichen Arbeitsalltag diskutiert.

47) Tagung: Shaping regional futures - Mapping, designing, transforming!
Mittwoch + Donnerstag, 14./15. Oktober 2015
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller Ring 25, 80333 München
Veranstalter: TU München, Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Raumentwicklung u.a.
Die Konferenz ist auf 100 Teilnehmer begrenzt, Online-Registration ab sofort verfügbar.

Die gemeinsame, englischsprachige Konferenz der TU München mit der TU Delft untersucht die vielfältigen Ausprägungen und Anwendungsfälle regionalen Entwerfens in Europa und überprüft diese in Hinblick auf ihre planerischen und politischen Wirkungen. In den Regionen Helsinki, Amsterdam, Zürich, dem Ruhrgebiet, Brüssel und Paris - um nur einige Beispiele zu nennen - sammeln Politik, Verwaltung, Wirtschaft Erfahrungen mit räumlich-visuellen Entwürfen und Konzepten. Diese treffen Aussagen zur zukünftigen räumlichen Entwicklung der Metropolräume und ihrer bedeutenden Teilräume sowie zu strategischen Projekten. Diese Entwürfe und Konzepte verstehen sich als informelle Planungsinstrumente in Ergänzung zur hoheitlichen Regional- und Landesplanung. Sie suchen wirkungsvolle räumliche Synergien zwischen verschiedenen fachlichen Aufgabenstellungen wie Infrastruktur, Energie, Wohnen, Freiraum, Wirtschaft. Diese regionalen Entwürfe und Konzepte sind bewusst selektiv ausgerichtet. Sie priorisieren solche Räume und Themen, welche die gemeinsamen Herausforderungen und Bedürfnisse der unterschiedlichen Städte und Gemeinden verbinden und nur mit einer gemeinsamen Anstrengung - über die Planungshoheit der einzelnen Kommune hinaus - bearbeitet werden können. Im Anschluss an den wissenschaftlichen Teil diskutieren im Rahmen einer öffentlichen Podiumsdiskussion (auf deutsch) am Donnerstag, 15. Oktober 2015 um 19.30 Uhr Experten aus Amsterdam, Zürich, Ruhr gemeinsam mit Entscheidungsträgern aus der Metropolregion München. Die zentrale Frage wird lauten: Was können wir aus den europäischen Beispielen für die räumliche Zukunft der Region und Metropolregion München lernen?

48) Tagung: Architekten- und Ingenieurtag 2015
Donnerstag, 15. Oktober 2015 von 13.00 Uhr bis 18.15 Uhr
Kongress am Park, Gögginger Straße 10, 86159 Augsburg
Veranstalter: JuS Rechtsanwälte, BDB Bezirksgruppe Augsburg, GRAPHISOFT Center Süd
und asscura Architekten- und Ingenieur Assecuranzmakler GmbH

49) Seminar: Praxis-Seminar Natursteinfassade
Donnerstag + Freitag, 15./16. Oktober 2015
Institut für Bau und Immobilie, Hochschule Augsburg, An der Hochschule 1, 86161 Augsburg

50) Tagung: 3. Internationale Fachtagung Clemens Holzmeister
Donnerstag bis Samstag, 15. bis 17. Oktober 2015
Archiv für Baukunst (im Adambräu), Lois Welzenbacher Platz 1, A-6020 Innsbruck

51) Exkursion: BauLUSTwandeln 19 - Zeppelintribüne, Zeppelinfeld und Reichsparteitagsgelände
Freitag, 16. Oktober 2015 von 16.00 Uhr bis ca. 17.30 Uhr
Treffpunkt: Mit Fahrrad an der Zeppelintribüne, Nord-Westliches Tribünenende, Nürnberg
Veranstalter: BauLust Initiative für Architektur und Öffentlichkeit e.V.

52) Tagung: dialogLANDSCHAFT - 8. Weihenstephaner Forum Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung
Freitag, 16. Oktober 2015 von 9.35 Uhr bis 18.00 Uhr
Schuhbauers Tenne, Sternstraße 20, 85414 Kirchdorf an der Amper
Veranstalter: TU München, Studienfakultät Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung

53) Tagung: Fachtagung junge Architekten
Samstag, 17. Oktober 2015 von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

Die Fachtagung beantwortet die am Beginn des Berufslebens stehenden drängenden Fragen und gibt persönliche Erfahrungen und wesentliche Fakten weiter. Sie soll die Möglichkeit schaffen, miteinander in einen offenen Dialog zu treten, unabhängig davon, ob die einzelnen Teilnehmer anstreben, angestellt oder verbeamtet zu arbeiten oder sich selbstständig zu machen.

54) Vortrag: Prof. Markus Emde „Standards“
Mittwoch, 21. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d.OPf.
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

55) Tagung: BIM Kongress Deutschland
Dienstag, 10. November 2015 von 9.30 Uhr bis 19.00 Uhr
Gesellschaftshaus Palmengarten, Palmengartenstraße 11, 60325 Frankfurt
Veranstalter: GRAPHISOFT Deutschland, www.bim-information.com

„BIM“ ist schon fast zum Synonym geworden für mehr Planungssicherheit, Prozessoptimierung, größere Wirtschaftlichkeit und bessere Qualität am Bau. Die Digitalisierung der Bauwirtschaft - darin sind sich sowohl Vertreter der Bauwirtschaft als auch die politisch Verantwortlichen einig - wird kommen. An BIM und damit an einer nachhaltigen Veränderung der Planungs- und Baukultur führt kein Weg vorbei. Ist das wirklich so? Nicht wenige Architekten stehen dieser Entwicklung nach wie vor mit einiger Skepsis gegenüber. Vielfach herrscht noch Unsicherheit und Informationsbedarf, was die Methode und den Mehrwert von BIM betrifft. Wo fängt BIM an - wo hört BIM auf? Rentiert sich BIM auch für kleine oder mittlere Büros und Projekte? Was bedeutet BIM für die Bürostruktur bzw. für die Organisation eines Büros? Welche Auswirkungen hat BIM auf Honorierung, Haftung und Urheberrecht? Welche Investitionen in Hard- bzw. Software oder Schulungen kommen im Rahmen der Implementierung von BIM auf uns zu? OPEN BIM - kann mit intelligentem Datenaustausch die Zusammenarbeit der Planungspartner wirklich verbessert werden?

Diesen und vielen anderen Fragen geht der BIM Kongress Deutschland - organisiert von GRAPHISOFT - am 10. November 2015 in Frankfurt nach. Die ganztägige Vortragsveranstaltung richtet sich in erster Linie an Architekten und informiert über die Chancen, aber auch über mögliche Schwierigkeiten und Risiken im Zusammenhang mit der neuen Planungsmethode. Dabei steht nicht die Technologie, sondern vielmehr die praktische Umsetzung von BIM im Vordergrund. Kleine, mittlere und große Büros berichten über ihre Erfahrungen und bieten praxisnahe Einblicke. Die Vorträge hochkarätiger Referenten in insgesamt sechs Breakout Sessions bilden die große Bandbreite des Themas BIM ab. Am Schluss der Veranstaltung steht eine Podiumsdiskussion zum Thema „BIM: Pro und Contra“. Eine begleitende Ausstellung verschiedener Softwarepartner, die über ihre Lösungen informieren, rundet das Programm ab.

LAUFENDE AUSSTELLUNGEN

56) Ausstellung: „Flugzeuge“ von Hans-Jörg Georgi, Atelier Goldstein
Bis 26. Juli 2015
Luftmuseum Amberg, Eichenforstgäßchen 12, 92224 Amberg

57) Ausstellung: NACHTSICHT - Münchner Architekturfotografinnen und Architekturfotografen
Bis 14. August 2015
CAD-Solutions Martin Schnitzer, Lindwurmstraße 95a (2. Innenhof), 80337 München
Mit Arbeiten von Edward Beierle, Bernhard Betancourt, Michael Heinrich, Florian Holzherr, Markus Lanz, Stefan Müller-Naumann, Ben Nagorsen, Simone Rosenberg, Ingrid Scheffler und Rainer Viertlböck.

58) Ausstellung: Norihiko Dan Architects - Symbiotic Thoughts of Architecture
Bis 21. August 2015
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

59) Ausstellung: Der letzte Garten - Bauwerke des Abschieds
Bis 29. August 2015
Deutsche Gesellschaft für Christliche Kunst, Türkenstraße 16, 80333 München

60) Ausstellung: Bigger than life. Ken Adams Film Design
Bis 13. September 2015
Kunstfoyer, Maximilianstraße 53, 80539 München
Veranstalter: Versicherungskammer Kulturstiftung

61) Ausstellung: Plätze in Deutschland 1950 und heute - eine Gegenüberstellung
Bis 14. September 2015
Servicezentrum der Lokalbaukommission, Blumenstraße 19, 80331 München
Veranstalter: Deutsches Institut für Stadtbaukunst an der TU Dortmund in Kooperation mit dem BDA Bayern

62) Ausstellung: Walhalla 2015 - Fotografien von Marcus Ebener
Bis 27. September 2015
Tempel Museum Etsdorf, Rangersgaß 21, 92272 Etsdorf

63) Ausstellung: Thomas Wechs Preis 2015 - Architekturpreis für Schwaben
Bis 30. September 2015
Architekturmuseum Schwaben, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg

64) Ausstellung: Geniale Dilletanten
Bis 11. Oktober 2015
Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1, 80538 München

65) Ausstellung: Paul Schneider - Esleben 1915-2005 - Ein Architekt der deutschen Nachkriegsmoderne
Bis 18. Oktober 2015
Architekturmuseum der TU München, Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München

66) Ausstellung: „Museum Peter Gehring“ - Kunst und Architektur
Vom 21. Juni bis 31. August 2015 und vom 1. Oktober 2015 bis 30. April 2016
Im Eichgehölz 15 (Nähe Botanische Garten), 80997 München
Tram 17 Amalienburgstraße, Parken bitte in der Waldhornstraße!
geöffnet jeweils sonntags von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung
Skulpturen, Collagen, Bilder, Zeichnungen, Skulpturengarten
Information unter Telefon 089/3002359 und hier

DIVERSES

67) Preisverleihung: Bayerischer Architekturpreis 2015 vergeben
Landschaftsarchitektin Prof. Regine Keller, Ministerialdirektor a.D. Josef Poxleitner und das NS-Dokumentationszentrum München erhielten den „Bayerischen Architekturpreis 2015“. Bei einem Festakt am 6. Juli 2015 im Haus der Architektur nahmen die Gewinner des Bayerischen Architekturpreises und des Bayerischen Staatspreises für Architektur ihre Auszeichungen entgegen. Die mit jeweils 10.000 Euro dotierten Preise gingen an die Landschaftsarchitektin Prof. Regine Keller für ihre Verdienste, der Gesellschaft die Potenziale und Bedeutung der Gestaltung öffentlicher Räume nahezubringen, und an Ministerialdirektor a.D. Josef Poxleitner für seinen Einsatz an der Schnittstelle zwischen Planung/Entwurf und Realisierung/Ermöglichung von architektonischer und baulicher Qualität. Zudem wurde mit dem NS-Dokumentationszentrum München erstmals auch ein Gebäude als überzeugende architektonische Lösung für eine gesellschaftliche Fragestellung ausgezeichnet. Diesen Preis nahm das Berliner Büro Architekten Georg Scheel Wetzel entgegen, das das Gebäude entworfen und geplant hat. Eine Anerkennung sprach das Kuratorium der Nürnberger Initiative „pro-stadtBAUmeister“ aus, die die Komplexität des Planen und Bauens durch das erfolgreiche Eintreten für den Erhalt des Amtes des städtischen Baureferenten sichtbar gemacht hat. Sie wurde von der Nürnberger Architektin Brigitte Jupitz entgegengenommen. Mehr lesen Sie hier…

68) Auslobung: BDA Preis Bayern 2016
Der BDA Preis Bayern 2016 wird vom Bund Deutscher Architekten in Bayern zum 23. Mal ausgelobt. Er hat sich in seiner beinahe 50-jährigen Geschichte als renommiertester Architekturpreis in Bayern etabliert. Mit der Vergabe des Preises wird ein herausragender Beitrag zu Architektur und Städtebau gewürdigt, an dem die Vielfältigkeit architektonischer Qualitätskriterien offenbar wird. Der BDA Preis Bayern wird an Bauherren und Architekten gemeinsam für beispielgebende, besondere baukünstlerische Leistungen verliehen und soll dazu beitragen, das öffentliche Bewusstsein für qualitätvolle Gestaltung und verantwortlichen Umgang mit Ressourcen zu schärfen sowie alle maßgeblich daran Beteiligten zum persönlichen Engagement aufzurufen. Mehr lesen Sie hier…

69) Auslobung: BDA Nachwuchspreis Bayern im Rahmen des BDA Preis Bayern 2016
Der BDA Bayern möchte mit der Auszeichnung herausragender Studienarbeiten aus dem Masterstudium sowie von Master- oder Bachelorthesen aktiv die Qualität in der Ausbildung unterstützen, fördern und würdigen. Teilnahmeberechtigt sind alle bayerischen Hochschulen - Fachbereich Architektur. Pro Hochschule können bis zu sechs Arbeiten nominiert werden, die zwischen dem Wintersemester 2012/13 und dem Sommersemester 2015 erstellt wurden. Der Einreichungszeitraum endet am Montag, 14. September 2015, die Arbeiten sind digital unter www.bda-preis-bayern.de und postalisch an den BDA Bayern, Türkenstraße 34, 80333 München einzureichen. Mehr lesen Sie hier…

70) Recherche: Fassaden- oder Dachbegrünung in München
Wo gibt es in München bereits Gebäude mit Fassaden- oder Dachbegrünung? Dafür interessiert sich das Begrünungsbüro der Umweltorganisation Green City e.V.. Das vom Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München geförderte Beratungsbüro erstellt zurzeit eine Online-Karte begrünter Gebäude und bittet alle Planer/innen und Bürger/innen, ihnen bekannte Standorte dort einzutragen. Mehr dazu lesen Sie hier…

71) Lektüre: Deutsches Architektenblatt DAB Regional 07/2015
Herausgeber: Bayerische Architektenkammer
Das aktuelle Heft DAB Regional 07/2015 beschäftigt sich mit der Frage Baubestand und Kulturdenkmal.

72) Lektüre: MAP - München Architektur Programm 07/2015
Herausgeber: Architekturmuseum der TU München
In der aktuellen Ausgabe MAP 07/2015 stellt sich Andreas Meck im Interview sieben Fragen von Architekturstudenten über sein aktuell mit dem Architekturpreis der Stadt München ausgezeichnetes Werk.

73) Lektüre: Standpunkte 07/2015 des Münchner Forum
Herausgeber: Münchner Forum e.V.
Die aktuelle Ausgabe Standpunkte 07/2015 bringt Interviews mit dem Münchner Landrat Christoph Göbel und dem Dachauer Landrat Stefan Löwl.
 
74) Impressum
Dieser Newsletter wurde sorgfältig von uns zusammengestellt. Ein Teil der Veranstaltungen erfordert eine Anmeldung. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, 21. September 2015. Redaktionsschluss ist am Freitag, den 18. September 2015. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mit unserem Newsletter erreichen wir rund 18.000 Architekten/innen und Planer/innen, überwiegend in Bayern. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, reicht uns eine kurze, formlose Nachricht an info@graphisoft-muenchen.de.

CAD-Solutions Martin Schnitzer
GRAPHISOFT Center

Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

Fürther Straße 244a, Gebäude 8, 90429 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Telefon 0941-46114811, Fax 0941-46114813
info@graphisoft-regensburg.de
www.graphisoft-regensburg.de