Architektur News Bayern 10/2015

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit allen aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur vom 12. Oktober bis 1. November 2015 für die Regionen München/Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz sowie Mittel-/Ober- und Unterfranken. In Kürze sind die Termine auch hier auf unserer Webseite zu finden: Architektur News Bayern KW 42 bis 44/2015

01) Petition: Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) verteidigen
02) Petition: Heimat Bayern 2020 - Ausverkauf unserer bayerischen Kulturlandschaft?
03) Petition: Architekturschule in der Karlstraße 6 soll bleiben
04) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar
05) Diskussion: Münchner Gespräch zur Stadtbaukultur
06) Buchpräsentation: Christian Bartenbach - Ein Meister des Lichts
07) Tagung: 9. Münchner Klimaherbst
08) Seminar: ARCHICAD Einsteigerkurs - Modul 2 (Aufbaukurs)
09) Tagung: Stadtplanertag 2015 - Kleine Städte und Gemeinden - ländlicher Raum - unterschätzte Ressource?
10) Ausstellung und Buchpräsentation: Natursteinführer München
11) Diskussion: Neue Heimat - Konzepte für die Unterbringung von Flüchtlingen
12) Vortrag: Entwicklung von Siedlungsstrukturen im Ländlichen Raum 1998-2015 aus der Luft betrachtet
13) Tagung: Shaping regional futures - Mapping, designing, transforming!
14) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar
15) Tagung: Architekten- und Ingenieurtag 2015
16) Vortrag: Pablo de la Riestra - Kriegszerstörung und Denkblockade
17) Vortrag: „here + there“ - Martin Rauch
18) Vortrag: Architekturgespräche
19) Film: Nebenbei hauptsächlich Rösser
20) Seminar: Praxis-Seminar Natursteinfassade
21) Ausstellung und Tagung: Architektur als Bühne
22) Tagung: dialogLANDSCHAFT - 8. Weihenstephaner Forum Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung
23) Exkursion: Stadtrundfahrt „Münchens schönste Häuser - sind begrünt“
24) Exkursion: BauLUSTwandeln 19 - Zeppelintribüne, Zeppelinfeld und Reichsparteitagsgelände
25) Exkursion: „Flanier mit mir!“ Das Wesen der Stadt
26) Tagung: Experiment Stadtalltag
27) Tagung: Munich-Welcome-Theatre
28) Tagung: Startklar! Fachtagung junge Architekten
29) Tagung: Erhalten! Wozu?
30) Diskussion und Ausstellung: Der neue Hauptbahnhof
31) Vortrag und Ausstellung: Idee - Prozess - Produkt
32) Tagung: Sommerlicher Wärmeschutz von Gebäuden
33) Tagung: Giesing baut! Bauprojekte der Sozialen Stadt Giesing
34) Vortrag: „Radikal nah: Schweiz“ - Eberhard Tröger
35) Seminar: ARCHICAD Einsteigerkurs - Modul 1 (Grundkurs)
36) Vortrag: Kazunari Sakamoto - „Urban. Gut. Wohnen.“
37) Vortrag: Prof. Markus Emde „Standards“
38) Vortrag: Mittwochsreihe Architekturdesign - AllesWirdGut "Magdas Hotel"
39) Tagung: Symposium Landschaften - Grüne Infrastruktur
40) Tagung: Licht für Wandel - Lichtkultur ist Energiekultur
41) Vortrag: „Architektur Denken“ Otl Aicher - Analog und Digital
42) Ausstellung: Lichtzauber und Materialität. Kirchen und Kapellen in Finnland seit 2000
43) Diskussion: Wie wird der Nahverkehr in Zukunft finanziert?
44) Forum: Erhalt der Architekturschule Karlstraße
45) Vortrag: „Turm der Winde“ von Hermann J. Kienast
46) Tagung: KontaktAnzeigen - Städtischer Außenraum sucht glückliche Beziehung zu architektonischem Innenraum
47) Ausstellung: „Verweile Doch!“
48) Tagung: Detail-Kongress - BIM Planungsprozesse im Wandel
49) Vortrag: „Radikal nah: Schweiz“ - Bruno Krucker
50) Diskussion: Macht und Kreativität
51) Seminar: ARCHICAD Einsteigerkurs - Modul 1 (Grundkurs)
52) Vortrag: „Traumhäuser 2015“
53) Ausstellung und Vortrag: Faszination Bauen - just a simple engineering love affair
54) Vortrag: „here + there“ - Alberto Campo Baeza
55) Vortrag: „Wie bauen wir eine Stadt?“
56) Diskussion: 24. Architekturclub: Reden und Streiten über Architektur: Architektur + Stadt & Land
57) Exkursion: DAI Fachexkursion Kuba 2015
58) Film: The Wounded Brick
59) Vortrag: Biberacher Architekturgespräche
60) Vortrag: Mittwochsreihe Architekturdesign - Designschutz!
61) Vortrag: Kein Selbstzweck - Innovation in der Gebäudehülle
62) Vortrag: „Radikal nah: Schweiz“ - Andreas Hofer
63) Exkursion: „Flanier mit mir!“ Bamberg und die Moderne
64) Tagung: BIM Kongress Deutschland
65) Vortrag: Biberacher Architekturgespräche
66) Diskussion: Krise als Chance
67) Vortrag: „Heimat Bauen“ - Stein Hemmes Wirtz
68) Ausstellung: Günther Domenig - ein anderer Blick
69) Vortrag: Erhalten und Gestalten - Altes und neues Bauen in Bayern
70) Messe: Schulbau Messe
71) Tagung: Neue Werkstoffe - Tendenzen im Stahlbau
72) Vortrag: Experimenteller Tragwerksentwurf
73) Tagung: Münchner Stahlbautage
74) Diskussion: Die Region München muss dichter werden! Aber wo und wie?
75) Vortrag: „Radikal nah: Schweiz“ - Axel Fickert
76) Vortrag: Biberacher Architekturgespräche
77) Ausstellung: SI O NO - Architecture of Urban Think Tank
78) Vortrag: Tages - und Kunstlicht in der Architektur
79) Seminar: ARCHICAD Einsteigerkurs - Modul 2 (Aufbaukurs)
80) Vortrag: „here + there“ - Roger Boltshauser
81) Film: „The City Dark“
82) Vortrag: Zwischen Tradition und Moderne - Moderner Kirchenbau in Europa im 20. Jahrhundert
83) Vortrag: Francis Kere „Architektur zwischen Kulturen“
84) Vortrag: „Architektur Denken“ Adolf Loos
85) Diskussion: Breakfast Club - Unsettled
86) Vortrag: „here + there“ - Rene Becher
87) Aktion: ShabbyShabby Apartments
88) Ausstellung: NACHTSICHT - Münchner Architekturfotografinnen und Architekturfotografen
89) Ausstellung: Workshop Südliche Ludmillastraße
90) Ausstellung: Auszeichnung Guter Bauten Franken 2015
91) Ausstellung: Paul Schneider-Esleben 1915-2005 - Ein Architekt der deutschen Nachkriegsmoderne
92) Ausstellung: The Good City - Visionen einer Stadt in Bewegung
93) Ausstellung: Unentdeckte Moderne der Oberpfalz - Siegfried Dömges
94) Ausstellung: Helmut Jahn
95) Event: „Play me, I am yours“
96) Ausstellung: Architektouren 2015
97) Ausstellung: Dreamland Alps
98) Auslobung: Baumeister Academy 2016
99) Auslobung: BDA Regionalpreis Niederbayern Oberpfalz 2015 - Auszeichnung Qualitätsvoller Architektur
100) Auslobung: Hans Sauer Preis 2016 „SOCIAL DESIGN. Bezahlbar.Gut.Wohnen“
101) Auslobung: Deutscher Hochschulbaupreis 2016
102) Recherche: Fassaden- oder Dachbegrünung in München
103) Lektüre: Standpunkte 10/2015 des Münchner Forum
104) Lektüre: Deutsches Architektenblatt DAB Regional 10/2015
105) Lektüre: MAP - München Architektur Programm 10/2015
106) Impressum


Ich wünsche Ihnen/Euch schöne Herbsttage

Mit besten Grüßen
Martin Schnitzer

VORSPANN

01) Petition: Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) verteidigen
Petition Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) verteidigen

Das laufende „Vertragsverletzungsverfahren” der EU-Kommission hat die Bundesarchitektenkammer veranlasst, auf der Plattform change.org eine an die Bundesregierung gerichtete Online-Petition mit dem Titel „Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) verteidigen” einzurichten. Die Bundesarchitektenkammer schreibt: „Wir unterstützen die Bundesregierung beim Erhalt ihrer zuletzt 2009 und 2013 novellierten Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI). Tragen Sie mit Ihrer Unterschrift dazu bei, dass die Bundesregierung die HOAI erfolgreich verteidigt. Tatsächlich führte eine Abschaffung der HOAI zu Preisdumping, Verdrängung und Vernichtung insbesondere kleinerer Büros und zu Qualitätseinbußen im Bau. Dies kann die Kommission nicht wirklich beabsichtigen. Eine Einschränkung der Niederlassungsfreiheit, wie sie die Kommission durch die HOAI gegeben sieht, ist de facto nicht vorhanden.”

02) Petition: Heimat Bayern 2020 - Ausverkauf unserer bayerischen Kulturlandschaft?
Offener Brief Heimat Bayern 2020 - Ausverkauf unserer bayerischen Kulturlandschaft?
Petition Bayerns Schönheit bewahren - Orts- und Landschaftsbilder erhalten

Ein breites Bündnis zahlreicher Fachverbände und Fachleute aus Architektur und Städtebau, Landschafts- und Landesplanung sowie Natur- und Heimatschutz ist angesichts der Planungen der Bayerischen Staatsregierung zur Heimatstrategie in großer Sorge um die bayerische Kulturlandschaft. Die im Bündnis versammelte Fachkompetenz appelliert in einem Offenen Brief gemeinsam an den bayerischen Heimatminister Söder, die Landesplanung zu stärken, anstatt Gewerbeansiedlungen auf der grünen Wiese und an großen Straßen weiter zu erleichtern. Dazu hat federführend der Bund Naturschutz in Bayern e.V. eine Massenpetition gestartet, an der sich auch die Bayerische Architektenkammer, der BDA Bayern, der BDLA Bayern, der BDB Bayern, die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung, Landesgruppe Bayern (DASL) u.a. beteiligen.

03) Petition: Architekturschule in der Karlstraße 6 soll bleiben
Webseite Architekturschule Karlstraße
Petition Architekturschule Karlstraße

Das Bayerische Kultusministerium beabsichtigt, die Architekturfakultät der Hochschule München aus dem Kunstareal im Zentrum der Stadt auf einen Campus in der Lothstraße umzusiedeln. Damit würde die Architekturschule, die auf die traditionsreiche Staatsbauschule und damit auf die älteste Bauschule ihrer Art im deutschsprachigen Raum - die Königliche Baugewerksschule - zurückgeht, ihrer kulturellen Umgebung und Identität beraubt werden. Die Fakultät für Architektur und ihre Studierenden, die Alumni, die Freunde der Architekturschule in der Karlstraße 6, sowie zahlreiche Unterstützer des Anliegens fordern den Verbleib der Architekturschule im ersten Bauabschnitt des Standortes Karlstraße 6 - auch nach dem Umzug der Fakultäten 02 und 08 an den Campus Lothstraße. Unterstützen auch Sie dieses bildungspolitische Anliegen, unterzeichnen Sie die Petition und treten Sie dem Freundeskreis bei!

TERMINE

04) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar
Montag, 12. Oktober 2015 von 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Die Teilnahme ist für Interessenten kostenfrei

Von der Skizze zum Modell - So lautet das Motto unseres bewährten ARCHICAD Schnupperseminars für Interessenten. Es richtet sich an Architekten, Innenarchitekten und Planer von Büros, die bisher noch nicht mit ARCHICAD arbeiten. Sie erstellen in rund drei Stunden unter kompetenter Anleitung ein Virtuelles Gebäudemodell und lernen so die Leistungsfähigkeit von ARCHICAD ganz praktisch kennen.

05) Diskussion: Münchner Gespräch zur Stadtbaukultur
Montag, 12. Oktober 2015 um 18.00 Uhr
Jüdisches Museum München, St.-Jakobs-Platz 16, 80331 München
Veranstalter: Plantreff der Landeshauptstadt München

Seit vielen Jahren prägen Prof. Ferdinand Stracke und Prof. Peter Zlonicky durch ihre Lehre, Forschung und praktische Tätigkeit die Stadtentwicklung, den Städtebau und die Architektur in Deutschland. In diesem Jahr wurden beide 80 Jahre alt - Grund genug für den Bund Deutscher Architekten Bayern, die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung und das Münchner Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Rückschau zu halten, nach vorne zu schauen und natürlich über Stadtbaukultur zu diskutieren. Zu Beginn sprechen Karlheinz Beer, Landesvorsitzender des BDA Bayern, und Andrea Gebhard, DASL Landesgruppe Bayern, Grußworte.

06) Buchpräsentation: Christian Bartenbach - Ein Meister des Lichts
Montag, 12. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
TU München, Vorhoelzer Forum, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: TU München in Kooperation mit dem Müry Salzmann Verlag
Informationen zum Buch von Christa Klingler

Es beginnt, wie so manche Erfolgsgeschichte, im Hinterhof: In der elterlichen Werkstatt produzierte Christian Bartenbach Leuchten und Reflektoren mit völlig neuer Lichttechnik und verschaffte einem Innsbrucker Textilgeschäft einst das hellste Schaufenster Tirols. Es war ein Experiment, und wäre es schief gegangen, hätte der frisch gebackene Ingenieur alles zurücknehmen müssen - und eine Familientragödie ausgelöst. Christian Bartenbach, mit einem unverrückbaren Optimismus ausgestattet, gilt heute als der Pionier der Lichtplanung. Zahlreiche international renommierte Architekturbüros von London, Stuttgart, Wien über Medina bis Seoul arbeiten mit seinem Lichtlabor hoch über Innsbruck zusammen. Unter dem künstlichen Himmel entsteht das Beleuchtungskonzept unzähliger Bauten: so wenig wie möglich Kunstlicht, so viel wie möglich Ein- und Umlenkung von Tageslicht. Auch Operationslicht kommt aus dem Bartenbachschen Labor; mit dem Kameramann Christian Berger entwickelte der Meister ein neues Filmlicht. Trotz weltweiten Erfolgs ist Bartenbach ein bodenständiger Tiroler geblieben, der kein Englisch spricht und dennoch überzeugt wie selten einer. Fliegenfischen und Hochseefischen, Yoga, der tägliche Kopfstand - all das, und nicht zuletzt seine Familie, bewahren ihn vor dem Abheben; Bartenbach ist fünffacher Vater und hat eine Frau an seiner Seite, die ihm stets den Rücken freigehalten hat. Erstmals beleuchtet diese reich bebilderte Biografie Leben und Werk eines Visionärs, der seine Visionen ohne Koketterie und Eigennutz teilt, wie es ein Wegbegleiter beschreibt. Christa Klingler, geboren 1954 in Innsbruck, ist die älteste Tochter von Christian und Elisabeth Bartenbach. Von 1971 bis 1994 war sie für die Verwaltung des Lichtlabors Bartenbach zuständig. Sie ist mit dem Lichtplaner Martin Klingler verheiratet und lebt heute im oberösterreichischen Moosbach.

07) Tagung: 9. Münchner Klimaherbst
Vom 12. bis 29. Oktober 2015
Verschiedene Veranstaltungsorte
Veranstalter: Netzwerk Klimaherbst e.V.

Der Münchner Klimaherbst findet 2015 bereits zum neunten Mal statt. Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist es, jeweils im Herbst eines Jahres über einen Zeitraum von gut zwei Wochen möglichst viele Bürgerinnen und Bürger Münchens, Jung wie Alt, für das Thema „Klimawandel und Klimaschutz“ zu sensibilisieren. Initiiert im Jahr 2007 von einem Team der Münchner Volkshochschule hat sich der Münchner Klimaherbst zu einer der wichtigsten und am meisten beachteten Veranstaltungsplattformen für Nachhaltigkeitsthemen in München entwickelt. Er wird getragen von einem umfangreichen Netzwerk an Initiativen und Vereinen, Bildungseinrichtungen, Stiftungen und auch einigen Unternehmen. Er wird gefördert u.a. vom Referat für Umwelt und Gesundheit der Landeshauptstadt München. „Politik. Macht. Klima. - und wir?“, so lautet das Motto des diesjährigen Klimaherbstes.

08) Seminar: ARCHICAD Einsteigerkurs - Modul 2 (Aufbaukurs)
Dienstag + Mittwoch, 13./14. Oktober 2015, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, Hof C/Eingang 5, 90429 Nürnberg

Unser ARCHICAD Einsteigerkurs ist in zwei Module (Grundkurs und Aufbaukurs) gegliedert und richtet sich an alle Nutzer, die neu mit ARCHICAD einsteigen oder bereits erste Erfahrungen gemacht haben. Computerkenntnisse und der Umgang mit dem entsprechenden Betriebssystem (Windows oder Mac OS X) werden vorausgesetzt. Jedem Teilnehmer steht ein eigener Arbeitsplatz (wahlweise Windows oder Mac OS X) zur Verfügung. Für die Verpflegung während der Kurszeiten ist gesorgt.

ARCHICAD Einsteigerkurs - Modul 1 (Grundkurs): Im dreitägigen Grundkurs vermitteln wir den Teilnehmern die Grundlagen im Umgang mit ARCHICAD. Es werden die wichtigsten ARCHICAD-Werkzeuge, Bauteile und deren Funktionen sowie die grundlegenden Arbeitsabläufe anhand eines Beispielprojekts ausführlich erläutert. Von der ersten Wand bis zur Planzusammenstellung und Mengenermittlung werden die Teilnehmer exemplarisch durch die Arbeitsschritte geführt und lernen, wie ein dreidimensionales Gebäudemodell erstellt und die gewünschten Informationen daraus abgeleitet werden.

ARCHICAD Einsteigerkurs - Modul 2 (Aufbaukurs): Der zweitägiger Aufbaukurs baut auf die in Modul 1 (Grundkurs) vermittelten Inhalte auf. Die Kenntnisse aus dem Modul 1 oder entsprechende Erfahrung im Umgang mit der aktuellen ARCHICAD Version werden zwingend vorausgesetzt. Idealerweise folgt der Besuch von Modul 2 rund zwei Monate nach Besuch von Modul 1.

Im Aufbaukurs wird der Umgang mit fortgeschrittenen ARCHICAD-Werkzeugen gezeigt und in einem vorgegebenen Projekt beispielhaft angewendet. Weitere Schwerpunkte sind der Import und Export von Projektdaten, das Erzeugen und Verwalten weiterer Attribute sowie das Erstellen eigener Listen für die interaktiven Auswertungen. Zusätzlich werden die Grundlagen der Zusammenarbeit mit Teamwork 2.0 (BIM Server) sowie der Visualisierung erläutert. Ziel des Kurses ist die Optimierung der Arbeitsabläufe und der planerischen Prozesse über die Leistungsphasen der HOAI.

09) Tagung: Stadtplanertag 2015 - Kleine Städte und Gemeinden - ländlicher Raum - unterschätzte Ressource?
Dienstag, 13. Oktober 2015 von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Presseclub Nürnberg, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer

Gleichwertige Lebens- und Arbeitsbedingungen für Stadt und Land im Freistaat Bayern wurden 2013 nicht nur von den bayerischen Bürgern zum Verfassungsziel erhoben, sondern sie werden auch regelmäßig von der Politik verlangt. Um dieses Ziel zu erreichen, fordert beispielsweise der Bayerische Gemeindetag regelmäßig die Bayerische Staatsregierung dazu auf, den Fokus stärker auf den ländlichen Raum zu richten und insbesondere die Finanzausstattung sowie die ordnungspolitischen Rahmenbedingungen der dortigen Gemeinden und Städte zu novellieren. Überraschenderweise wird gleichzeitig vorgeschlagen, mit bewusster Standortförderung dazu beizutragen, Wanderungsbewegungen aus den Ballungszentren zu bremsen. Wie kann die Formulierung gleichwertiger Lebens- und Arbeitsverhältnisse interpretiert und umgesetzt werden? Welche Auswirkungen hat das „Zentrale-Orte-System“ auf diese verfassungsrechtlich formulierte Absicht? Welche Konsequenzen ergeben sich aus diesen Absichten für Klein- und Mittelstädte, die Anker im ländlichen Raum?

10) Ausstellung und Buchpräsentation: Natursteinführer München
Mittwoch, 14. Oktober 2015 um 17.30 Uhr
TU München, Baustoffsammlung Raum N0160, Theresienstraße 92, 80333 München
Veranstalter: Lehrstuhl für Baukonstruktion und Baustoffkunde
Ausstellung bis 5. November 2015

Die Verwendung von Naturwerksteinen in der Münchener Innenstadt ist schon seit Prof. Franz Hart ein Thema der traditionsreichen Baustoffsammlung der Architekturfakultät der Technischen Universität München. Nun steht eine neue stark erweiterte Auflage des Natursteinführers Münchens bereit und wird der interessierten Öffentlichkeit präsentiert. Zu sehen ist die Ausstellung zu Arten, Bearbeitung und Vorkommen von Naturwerkstein im Rahmen der Baustoffsammlung und dazu eine Fotoausstellung zum Thema des Buches.

11) Diskussion: Neue Heimat - Konzepte für die Unterbringung von Flüchtlingen
Mittwoch, 14. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Mehr als 800.000 Menschen auf der Flucht suchen in diesem Jahr eine neue Heimat in Deutschland. Sie kommen aus Afghanistan und Syrien, aus Eritrea und dem Sudan, aber auch aus Südosteuropa, um Krieg, Verbrechen und Verfolgung zu entgehen und nicht zuletzt, um ihren Kindern die Chance auf ein Leben in Frieden und Freiheit zu ermöglichen. Bund, Länder und Gemeinden werden durch den Zustrom vor fast unlösbare Aufgaben gestellt. Wie können sie diese logistische, finanzielle und gesellschaftliche Herausforderung meistern? Ganz zu Anfang steht dabei die Frage: Wie kann es gelingen, in möglichst kurzer Zeit mit überschaubarem finanziellen Aufwand für eine menschenwürdige Unterbringung zu sorgen? Architekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner sind dabei besonders gefordert. Ihre planerische Qualifikation macht sie zu gesuchten Ansprechpartnern, als Angehörige eines freien Berufs nehmen sie eine große gesellschaftliche Verantwortung wahr. Welchen Beitrag können sie bei der Unterbringung von Flüchtlingen leisten? Gibt es planerische Ideen, auf die zurückgegriffen werden kann? Wie können Architekten, Politik und Verwaltung gemeinsam diese Herausforderung bewältigen? Und wie können die Bürgerinnen und Bürger so einbezogen werden, dass ein friedliches und sicheres Miteinander von Einheimischen und Neuankömmlingen möglich ist?

12) Vortrag: Entwicklung von Siedlungsstrukturen im Ländlichen Raum 1998-2015 aus der Luft betrachtet
Mittwoch, 14. Oktober 2015 um 20.00 Uhr
Kunstverein, Herrngasse 375, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut
Referent: Klaus Leidorf, Luftbildarchäologe
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

13) Tagung: Shaping regional futures - Mapping, designing, transforming!
Mittwoch + Donnerstag, 14./15. Oktober 2015
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller Ring 25, 80333 München
Veranstalter: TU München, Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Raumentwicklung u.a.
Die Konferenz ist auf 100 Teilnehmer begrenzt

Die gemeinsame, englischsprachige Konferenz der TU München mit der TU Delft untersucht die vielfältigen Ausprägungen und Anwendungsfälle regionalen Entwerfens in Europa und überprüft diese in Hinblick auf ihre planerischen und politischen Wirkungen. In den Regionen Helsinki, Amsterdam, Zürich, dem Ruhrgebiet, Brüssel und Paris - um nur einige Beispiele zu nennen - sammeln Politik, Verwaltung, Wirtschaft Erfahrungen mit räumlich-visuellen Entwürfen und Konzepten. Diese treffen Aussagen zur zukünftigen räumlichen Entwicklung der Metropolräume und ihrer bedeutenden Teilräume sowie zu strategischen Projekten. Diese Entwürfe und Konzepte verstehen sich als informelle Planungsinstrumente in Ergänzung zur hoheitlichen Regional- und Landesplanung. Sie suchen wirkungsvolle räumliche Synergien zwischen verschiedenen fachlichen Aufgabenstellungen wie Infrastruktur, Energie, Wohnen, Freiraum, Wirtschaft. Diese regionalen Entwürfe und Konzepte sind bewusst selektiv ausgerichtet. Sie priorisieren solche Räume und Themen, welche die gemeinsamen Herausforderungen und Bedürfnisse der unterschiedlichen Städte und Gemeinden verbinden und nur mit einer gemeinsamen Anstrengung - über die Planungshoheit der einzelnen Kommune hinaus - bearbeitet werden können. Im Anschluss an den wissenschaftlichen Teil diskutieren im Rahmen einer öffentlichen Podiumsdiskussion (auf deutsch) am Donnerstag, 15. Oktober 2015 um 19.30 Uhr Experten aus Amsterdam, Zürich, Ruhr gemeinsam mit Entscheidungsträgern aus der Metropolregion München. Die zentrale Frage wird lauten: Was können wir aus den europäischen Beispielen für die räumliche Zukunft der Region und Metropolregion München lernen?

14) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar
Donnerstag, 15. Oktober 2015 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, Hof C/Eingang 5, 90429 Nürnberg
Die Teilnahme ist für Interessenten kostenfrei

Von der Skizze zum Modell - So lautet das Motto unseres bewährten ARCHICAD Schnupperseminars für Interessenten. Es richtet sich an Architekten, Innenarchitekten und Planer von Büros, die bisher noch nicht mit ARCHICAD arbeiten. Sie erstellen in rund drei Stunden unter kompetenter Anleitung ein Virtuelles Gebäudemodell und lernen so die Leistungsfähigkeit von ARCHICAD ganz praktisch kennen.

15) Tagung: Architekten- und Ingenieurtag 2015
Donnerstag, 15. Oktober 2015 von 13.00 Uhr bis 18.15 Uhr
Kongress am Park, Gögginger Straße 10, 86159 Augsburg
Veranstalter: JuS Rechtsanwälte, BDB Bezirksgruppe Augsburg, GRAPHISOFT Center Süd
und asscura Architekten- und Ingenieur Assecuranzmakler GmbH

16) Vortrag: Pablo de la Riestra - Kriegszerstörung und Denkblockade
Donnerstag, 15. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: Treffpunkt Architektur Niederbayern und Oberpfalz der Bayerischen Architektenkammer

17) Vortrag: „here + there“ - Martin Rauch
Donnerstag, 15. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur
Referent: Martin Rauch, Lehm Ton Erde Baukunst GmbH, Schlins (A)
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

18) Vortrag: Architekturgespräche
Donnerstag, 15. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
HPM München Maler und Ausbau GmbH, Brunhamstraße 21, 81249 München
Veranstalter: ap35 Architekturgespräche
Wohnen ist ein Faktor, der das Lebensgefühl maßgeblich beeinflusst. Nach-Hause-kommen assoziieren wir mit Heimat. Umso bedeutsamer ist es, dass sich die Architektur auf die Bewohner und deren Bedürfnisse einlässt und sich dennoch nahtlos in die Umgebung einfügt.

19) Film: Nebenbei hauptsächlich Rösser
Donnerstag, 15. Oktober 2015 um 19.30 Uhr
Skulpturenmuseum im Hofberg, Am Prantlgarten 1, 84028 Landshut
Filmvorführung mit dem Regisseur Percy Adlon und dem Bildhauer Fritz Koenig
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

Es ist einer von Percy Adlons Lieblingsfilmen: „Nebenbei hauptsächlich Rösser“ von 1979 dokumentiert die erste Begegnung zwischen dem Regisseur und dem 1924 geborenen Bildhauer Fritz Koenig. Der 45-minütige Film zeigt auf beeindruckende Weise das Lebensumfeld Fritz Koenigs auf dem Ganslberg und geht ganz nebenbei hauptsächlich auf die Leidenschaft des Bildhauers ein: Rösser. Es ist der einzige von fünf Filmen, den Percy Adlon nicht selbst drehte, sondern der hervorragende Pit Koch („Mozart Aufzeichnungen einer Jugend“, „Der Vormund und sein Dichter – Robert Walser“). Der mit Fritz Koenig befreundete Film- und Fernsehregisseur Percy Adlon, der bei der Filmvorführung selbst anwesend sein wird, wurde 1935 in München geboren. Neben bayerischen und deutschen Filmpreisen erhielt er unter anderem den Ernst-Lubitsch-Preis und zweimal den César. Daneben wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz und dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet.

20) Seminar: Praxis-Seminar Natursteinfassade
Donnerstag + Freitag, 15./16. Oktober 2015
Hochschule Augsburg, Institut für Bau und Immobilie, An der Hochschule 1, 86161 Augsburg

21) Ausstellung und Tagung: Architektur als Bühne
Donnerstag bis Samstag, 15. bis 17. Oktober 2015
Archiv für Baukunst (im Adambräu), Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Ausstellung bis 4. November 2015

Die Bauten Clemens Holzmeisters werden oft als pathetisch in Szene gesetzt beschrieben, seine Architekturauffassung als theatralisch empfunden. Verstand Holzmeister tatsächlich die Architektur als Bühne? Lieferte sie die Folie für Auftraggeber und öffentliche Inszenierungen? Diesen und anderen Fragen gehen Experten aus Universität und Museum in der dritten Holzmeister-Tagung nach. Besonders seine Theaterbauten und seine Entwürfe für Bühnenbilder stehen im Zentrum der analytischen Betrachtung. Einfache volkstümliche Krippenspiele und das pompöskatholische theatrum sacrum prägten „den Romantiker“, wie sich Holzmeister selbst bezeichnete, und beeinflussten ihn nachhaltig. Selbst seine rational-sachlich konzipierten Großbauten lassen sich als monumentale Kulissen für Kirche und Staat interpretieren, die den Betrachter emotional packen sollten. Der Theaterbau avancierte neben dem Bau von Kirchen und repräsentativen Verwaltungsbauten zu einer seiner wichtigsten Beschäftigungen überhaupt. Rund dreißig ausgeführte Bauten und Projekte sind in seinem Werkverzeichnis genannt, darunter die Felsenreitschule sowie das Kleine und Große Festspielhaus in Salzburg, die zwischen 1925 und 1960 für die legendären Intendanten Max Reinhardt sowie Herbert von Karajan entstanden. Sein nur Wenigen bekanntes Projekt für ein Idealtheater, das er 1941 zusammen mit dem Regisseur Carl Ebert im türkischen Exil projektierte, wird in aktuellen Forschungen heraus gehoben und als bedeutende Leistung der Theaterbaugeschichte gewürdigt.

22) Tagung: dialogLANDSCHAFT - 8. Weihenstephaner Forum Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung
Freitag, 16. Oktober 2015 von 9.35 Uhr bis 18.00 Uhr
Schuhbauers Tenne, Sternstraße 20, 85414 Kirchdorf an der Amper
Veranstalter: TU München, Studienfakultät Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung

23) Exkursion: Stadtrundfahrt Münchens schönste Häuser - sind begrünt
Freitag, 16. Oktober 2015 von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr
Treffpunkt: Utzschneiderstraße 1, 80469 München
Veranstalter: Green City e.V.

Green City e.V. lädt zu einer außergewöhnlichen Stadtrundfahrt ein: Im Doppeldeckerbus erfährt man anhand praktischer Beispiele mehr über die ökologischen, ökonomischen und sozialen Vorteile von Gebäudebegrünungen. Man entdeckt verschiedene Ausführungen von Dach- und Fassadenbegrünungen und lernt direkt von BewohnerInnen, HauseigentümerInnen, PlanerInnen sowie BegrünungsexpertInnen Erfolge und Herausforderungen kennen. Die Stadtrundfahrt findet im Rahmen des Münchner Klimaherbstes statt. Passend zum bevorstehenden Klimagipfel in Paris trägt die Veranstaltungsreihe dieses Jahr das Motto: POLITIK. MACHT. KLIMA. - und wir?

24) Exkursion: BauLUSTwandeln 19 - Zeppelintribüne, Zeppelinfeld und Reichsparteitagsgelände
Freitag, 16. Oktober 2015 von 16.00 Uhr bis ca. 17.30 Uhr
Treffpunkt: Mit Fahrrad an der Zeppelintribüne, Nord-Westliches Tribünenende, Nürnberg
Veranstalter: BauLust Initiative für Architektur und Öffentlichkeit e.V.

25) Exkursion: „Flanier mit mir!“ Das Wesen der Stadt
Freitag, 16. Oktober 2015 um 16.00 Uhr
Treffpunkt: Maxbrunnen, Maxplatz, 96047 Bamberg
Veranstalter: BDA Bayern in Kooperation mit der Fränkischen Gesellschaft für Philosophie
Führung: Dr. Gerhard Stamer; Anmeldung an praesidium(at)fgph.de erbeten

26) Tagung: Experiment Stadtalltag
Freitag + Samstag, 16./17. Oktober 2015
Pathos Theater, Dachauer Straße 112d, 80636 München
Veranstalter: Stadt als Campus e.V.

Wenn der Rest der Republik über München redet, dann schwingt von Neid bis Mitleid vieles mit: Diese Stadt in ihrem vermeintlichen Reichtum und ihrer Ordnung polarisiert. Unbestritten ist eine zukunftsgerichtete Stadtplanung mit großen Projekten, die auch die „Kreativen“ einbeziehen. Wir fragen: Lebensqualität in der Stadt - wer braucht was? und: Struktur und Lücke - gibt es Urbanität durch Planung? Mit dabei sind Peter Arnold, Münchner Forum e.V.; Ute Burkhardt-Bodenwinkler, content.associates, Wien; Johannes Ernst, Steidle Architekten, Werksviertel München; Angelika Fink, Künstlerische Leitung Pathos Theater, München; Jan Foerster, Teamwerk-Architekten, München; Christian Jacobs, Kulturmagazin Earnest & Algernon, München; Alexander Lech, BÜROHALLO, Dessau; Prof. Mark Michaeli, TU München, Lehrstuhl Sustainable Urbanism, München; Muck Petzet, Muck Petzet Architekten, München; Stephan Reiß-Schmidt, Landeshauptstadt München, Stadtdirektor, Leiter der Hauptabteilung Stadtentwicklungsplanung; Nils Rose, Clubgründer aus Hamburg; Michael Ruf, Stab Stadtentwicklung, Projekt koopstadt, Stadt Nürnberg; Lisa Rüffer und Max Heisler, Leerstand089, München. Die Moderation übernehmen die Initiatoren der Reihe, Sally Below, STADT ALS CAMPUS e.V. und Martin Kohler, HafenCity Universität Hamburg.

27) Tagung: Munich-Welcome-Theatre
Freitag bis Sonntag, 16. bis 18. Oktober 2015
Münchner Kammerspiele, Falckenbergstraße 2, 80539 München
Veranstalter: Björn Bicker und Malte Jeden für die Münchner Kammerspiele

28) Tagung: Startklar! Fachtagung junge Architekten
Samstag, 17. Oktober 2015 von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

Die Fachtagung beantwortet die am Beginn des Berufslebens stehenden drängenden Fragen und gibt persönliche Erfahrungen und wesentliche Fakten weiter. Sie soll die Möglichkeit schaffen, miteinander in einen offenen Dialog zu treten, unabhängig davon, ob die einzelnen Teilnehmer anstreben, angestellt oder verbeamtet zu arbeiten oder sich selbstständig zu machen.

29) Tagung: Erhalten! Wozu?
Samstag + Sonntag, 17./18. Oktober 2015 ab 10.00 Uhr
Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Bayernstraße 110, 90478 Nürnberg
Veranstalter: Kulturreferat der Stadt Nürnberg

International anerkannte Fachleute diskutieren im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände über den künftigen Umgang und die Perspektiven von Zeppelintribüne und Zeppelinfeld sowie den anderen Bauten auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände. Dabei stehen architektonisch-denkmalpflegerische, künstlerische, pädagogische sowie historisch-geschichtskulturelle Blickwinkel im Mittelpunkt.

30) Diskussion und Ausstellung: Der neue Hauptbahnhof
Montag, 19. Oktober 2015 von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Freiheizhalle, Rainer-Werner-Fassbinder-Platz 1, 80636 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Ausstellung bis 4. Dezember 2015
München soll einen neuen Hauptbahnhof bekommen: Das Empfangsgebäude, aber auch der Starnberger Flügelbahnhof und die Vorplätze werden dann ein neues Gesicht erhalten. In der Wanderausstellung "Der neue Hauptbahnhof: Eine Chance für München" wird das Projekt vorgestellt. Die Ausstellung ist bis 4. Dezember 2015 im PlanTreff an der Blumenstraße 31 zu sehen. In diesem Zeitraum finden auch eine Reihe von Veranstaltungen statt.

31) Vortrag und Ausstellung: Idee - Prozess - Produkt
Montag, 19. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
Designfunktion, Leopoldstraße 121, 80804 München
Ausstellung bis 27. Oktober 2015

Das Designbüro formstelle zeigt zusammen mit Thonet und Zeitraum die Entwicklungsgeschichte ausgewählter Produkte auf. Motive, Inspirationen, Studien und Modelle werden Teile einer kleinen Werkschau mit Blick hinter die Kulissen des Designprozesses der Produkte sein.

32) Tagung: Sommerlicher Wärmeschutz von Gebäuden
Dienstag, 20. Oktober 2015 von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, 81829 München
Veranstalter: Bauzentrum München in Kooperation mit ift Rosenheim GmbH und dem Fraunhofer Institut für Bauphysik IBP
Vollständiges Programm und Anmeldung

33) Tagung: Giesing baut! Bauprojekte der Sozialen Stadt Giesing
Dienstag, 20. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
Stadtteilkulturzentrum Giesinger Bahnhof, Giesinger Bahnhofsplatz 1, 81539 München
Ausstellung bis 24. Oktober 2015, Information und Begleitprogramm

Die Ausstellung gibt Einblicke und Ausblicke in die Hintergründe und Perspektiven ausgewählter Bauprojekte der Sozialen Stadt Giesing. Sie beleuchtet die Geschichte und die Zukunft von Gebäuden bzw. Standorten sowie deren Bedeutung für den Stadtteil und seine Menschen. Ein vielfältiges Rahmenprogramm ermöglicht den Austausch mit Projektbeteiligten, Vertreter/innen der Lokalpolitik und Stadtverwaltung, mit Stadtteil- und Planungsexperten sowie dem Quartiersmanagement der Sozialen Stadt. Ausgestellte Projekte: Wohn- und Gewerbequartier „Agfa-Gelände“, Neubau Geschäftshaus TeLa 64, Nachverdichtung in der Studentenwohnanlage Chiemgaustraße, Nachverdichtung und Lärmschutz mit EUROPAN, Neubau soziales Zentrum Pöllatstraße, Hinterhofsanierung mit Wohngrün.de.

34) Vortrag: „Radikal nah: Schweiz“ - Eberhard Tröger
Dienstag, 20. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
Werk 7 Kartoffelhalle, Schwemmkanal, Grafinger Straße 6, 81671 München
Veranstalter: BDA Bayern
Referent: Eberhard Tröger, Zürich
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

35) Seminar: ARCHICAD Einsteigerkurs - Modul 1 (Grundkurs)
Mittwoch bis Freitag, 21. bis 23. Oktober 2015, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, Hof C/Eingang 5, 90429 Nürnberg

Unser ARCHICAD Einsteigerkurs ist in zwei Module (Grundkurs und Aufbaukurs) gegliedert und richtet sich an alle Nutzer, die neu mit ARCHICAD einsteigen oder bereits erste Erfahrungen gemacht haben. Computerkenntnisse und der Umgang mit dem entsprechenden Betriebssystem (Windows oder Mac OS X) werden vorausgesetzt. Jedem Teilnehmer steht ein eigener Arbeitsplatz (wahlweise Windows oder Mac OS X) zur Verfügung. Für die Verpflegung während der Kurszeiten ist gesorgt.

ARCHICAD Einsteigerkurs - Modul 1 (Grundkurs): Im dreitägigen Grundkurs vermitteln wir den Teilnehmern die Grundlagen im Umgang mit ARCHICAD. Es werden die wichtigsten ARCHICAD-Werkzeuge, Bauteile und deren Funktionen sowie die grundlegenden Arbeitsabläufe anhand eines Beispielprojekts ausführlich erläutert. Von der ersten Wand bis zur Planzusammenstellung und Mengenermittlung werden die Teilnehmer exemplarisch durch die Arbeitsschritte geführt und lernen, wie ein dreidimensionales Gebäudemodell erstellt und die gewünschten Informationen daraus abgeleitet werden.

ARCHICAD Einsteigerkurs - Modul 2 (Aufbaukurs): Der zweitägiger Aufbaukurs baut auf die in Modul 1 (Grundkurs) vermittelten Inhalte auf. Die Kenntnisse aus dem Modul 1 oder entsprechende Erfahrung im Umgang mit der aktuellen ARCHICAD Version werden zwingend vorausgesetzt. Idealerweise folgt der Besuch von Modul 2 rund zwei Monate nach Besuch von Modul 1.

Im Aufbaukurs wird der Umgang mit fortgeschrittenen ARCHICAD-Werkzeugen gezeigt und in einem vorgegebenen Projekt beispielhaft angewendet. Weitere Schwerpunkte sind der Import und Export von Projektdaten, das Erzeugen und Verwalten weiterer Attribute sowie das Erstellen eigener Listen für die interaktiven Auswertungen. Zusätzlich werden die Grundlagen der Zusammenarbeit mit Teamwork 2.0 (BIM Server) sowie der Visualisierung erläutert. Ziel des Kurses ist die Optimierung der Arbeitsabläufe und der planerischen Prozesse über die Leistungsphasen der HOAI.

36) Vortrag: Kazunari Sakamoto - „Urban. Gut. Wohnen.“
Mittwoch, 21. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Hans Sauer Stiftung

Die Hans Sauer Stiftung hat im Rahmen der Ausschreibung des Hans Sauer Preis 2016 („Social Design - Bezahlbar. Gut. Wohnen.“) den japanischen Architekten Kazunari Sakamoto in München zu Gast. Sakamoto ist dem Münchner Publikum durch seinen Entwurf der Werkbundsiedlung Wiesenfeld aus dem Jahr 2007 gut bekannt. In einem öffentlichen Abendvortrag an der Hochschule München setzt er sich ein weiteres Mal mit der Frage nach dem urbanen Wohnen auseinander, verstanden als das Verhältnis zwischen Innenraum und Außenraum, zwischen Wohnen und urbanem Kontext. Sein Vortrag trägt den Titel „Small Compact Unit und Island Plan als Konzepte für urbanes Wohnen und Stadtumwelt“. Im Anschluss gibt es einen kleinen Empfang, der Raum für Austausch und Gespräch bietet. Die Veranstaltung ist kostenlos, Veranstaltungspartner sind der Werkbund Bayern, die Hochschule München und der DETAIL Verlag.

37) Vortrag: Prof. Markus Emde „Standards“
Mittwoch, 21. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Prof. Markus Emde, Brandlhuber + Emde, Schneider Architektengesellschaft mbH, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

38) Vortrag: Mittwochsreihe Architekturdesign - AllesWirdGut "Magdas Hotel"
Mittwoch, 21. Oktober 2015 um 19.30 Uhr
Akademie der Bildenden Künste, Alter Sitzungssaal, Akademiestraße 2, 80799 München
Veranstalter: Studiengang Innenarchitektur, Lehrstuhl Gestalten im Freiraum
Referentin: Johanna Aufner, AlleswirdGut Architekten, Wien
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Johanna Aufner, AlleswirdGut Architekten, Wien spricht zu Magdas Hotel und anderen sozial-innovativen Projekten. AllesWirdgut ist ein international tätiges Architekturbüro mit Sitz in Wien. Die Aufgaben des Büros umfassen das gesamte Spektrum architektonischen Gestaltens. Das Büro realisierte bisher über 50 Bauprojekte im In- und Ausland. AllesWirdGut wurde 1999 von Andreas Marth, Friedrich Passler, Herwig Spiegl und Christian Waldner gegründet. Mittlerweile zählt das Büro rund 45 MitarbeiterInnen aus acht Ländern.

39) Tagung: Symposium Landschaften - Grüne Infrastruktur
Donnerstag, 22. Oktober 2015 von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Stadthalle Germering, Lena-Christ-Saal, Landsberger Straße 39, 82110 Germering
Veranstalter: Metropolregion München

Die Metropolregion München ist DIE Boom-Region in Deutschland. Der Region wird bis im Jahr 2030 um fast 480.000 Einwohner wachsen. Dies geht mit großem Siedlungsdruck einher, der oftmals, auch im Ländlichen Raum, mit zunehmendem Flächenbedarf einhergeht. Dabei besteht die Gefahr, dass die Bedeutung der Landschaften als Entlastungsraum für Mensch, Natur und Ressourcen und nicht zuletzt als Standortfaktor für den Tourismus unterschätzt wird. Die Facharbeitsgruppe Landschaften des EMM e.V. widmet sich seit ihrer Gründung genau diesem Thema. Durch die Arbeit soll der Wert der vielfältigen Landschaften in der Metropolregion München herausgestellt und eine entsprechende Sicherung und Inwertsetzung der Landschaft erwirkt werden. Am 22. Oktober veranstaltet die Facharbeitsgruppe ein halbtägiges Symposium, bei dem dargestellt und diskutiert werden soll, wie kommunale Weiterentwicklung unter gleichzeitiger Bewahrung der Landschaften gestaltet werden kann. Aus Kommunen der Metropolregion München werden Best-Practice-Beispiele vorgestellt. Mit einem Beitrag über die Rhein-Main-Region, in der sich über 100 Kommunen zu einem Regionalpark mit dem Ziel Landschaftsschutz zusammengeschlossen haben, wird vor allem auch ein Blick über den eigenen Tellerrand hinaus ermöglicht.

40) Tagung: Licht für Wandel - Lichtkultur ist Energiekultur
Donnerstag, 22. Oktober 2015 von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, 81829 München

41) Vortrag: „Architektur Denken“ Otl Aicher - Analog und Digital
Donnerstag, 22. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
Lost Weekend Buchhandels GmbH, Schellingstraße 3, 80799 München
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer

Die Seminarreihe Architektur Denken richtet sich an Architekten, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten und Innenarchitekten sowie alle, die sich für Architektur, Philosophie und das Lesen begeistern können.

42) Ausstellung: Lichtzauber und Materialität. Kirchen und Kapellen in Finnland seit 2000
Donnerstag, 22. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
Architekturmuseum Schwaben, Buchegger-Haus, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg
Ausstellung bis 29. November 2015

43) Diskussion: Wie wird der Nahverkehr in Zukunft finanziert?
Donnerstag, 22. Oktober 2015 um 19.30 Uhr
TU München, Vorhoelzer Forum, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Münchner Forum e.V. in Kooperation mit TU München und Bund Naturschutz
Die Infrastruktur in Deutschland kommt in die Jahre. Die Diskussion um den Erhalt von Autobahnen und Straßenbrücken hat hohe Wellen geworfen. In der Öffentlichkeit hingegen weitgehend unbeachtet bleibt der Finanzbedarf für den Erhalt des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). In München veranschlagen die Verkehrsbetriebe allein für die U-Bahn eine Summe von ca. 70 Millionen Euro pro Jahr, um den Status quo aufrecht zu erhalten. Nicht eingerechnet in diesen Betrag sind dabei die Kosten für neue U-Bahn-Fahrzeuge. Neben dem Erhalt muss der ÖPNV aber auch den aktuellen Entwicklungen angepasst werden. Der ständige Bevölkerungszuwachs in den Ballungsraum München führt dazu, dass neue Stadtviertel angebunden, die Takte verdichtet und neue Fahrzeuge beschafft werden müssen. Selbst eine finanziell starke Stadt wie München gelangt hier an ihre Grenzen. Sie ist, wie alle bayerischen Städte, auf die Unterstützung durch das Land und den Bund angewiesen. Gerade letzterem kommt eine wichtige Rolle zu. Das Auslaufen des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (GVFG) im Jahr 2019 und die ungeklärte Frage, ob es eine Nachfolgeregelung gibt bzw. wie diese aussehen wird, stellt die Stadt vor eine große Herausforderung. Eigentlich müsste diese jetzt die Planungen für Infrastrukturprojekte vorantreiben, von denen sie aber nicht weiß, ob diese in Zukunft gefördert werden.

44) Forum: Erhalt der Architekturschule Karlstraße
Freitag, 23. Oktober 2015 ab 16.00 Uhr
Hochschule München, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Fachschaft der Fakultät für Architektur
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Am 23. Oktober 2015 findet die erste Mitgliederversammlung der Freunde der Architekturschule in der Karlstraße statt. Zu diesem Anlass gibt es eine kleine Akademie zum Haus und zur Tradition der Architekturschule. Gleichzeitig wird eine Plakataktion im öffentlichen Raum gestartet und abends eine Performance im Lichthof der Schule präsentiert.

45) Vortrag: „Turm der Winde“ von Hermann J. Kienast
Freitag, 23. Oktober 2015 um 19.30 Uhr
Luftmuseum Amberg, Eichenforstgäßchen 12, 92224 Amberg

Der Turm der Winde in Athen gehört zu den eigenwilligsten Architekturschöpfungen der griechischen Antike. Der oktogonale Marmorbau, der heute noch aufrecht steht, besticht durch formale Eleganz wie auch durch konstruktive Details. Seinen Namen verdankt er einem reliefierten Fries mit Allegorien von acht Winden, die den Bau bekrönen. Außen sind unter jedem der Winde Sonnenuhren angebracht, im Inneren gibt es Spuren von einem mit Wasserkraft betriebenen Mechanismus. Dass diese eine Wasseruhr belegen, konnte durch die neuen Untersuchungen jedoch widerlegt werden. Der Bau war kein Uhrturm, sondern ein Vorläufer unserer heutigen Planetarien.

46) Tagung: KontaktAnzeigen - Städtischer Außenraum sucht glückliche Beziehung zu architektonischem Innenraum
Montag, 26. Oktober 2015 von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

Mit KontaktAnzeigen sollen im Rahmen des zweiten bayerischen Tages der Landschaftsarchitektur zum einen bestehende berufliche Beziehungen interdisziplinär vertieft oder neu geknüpft werden. Im Besonderen sollen aber auch die Ursachen für die Kontaktstörungen zwischen urbanen Innen- und Außenräumen aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven erörtert werden. Ungeachtet der Prophezeiungen, dass sich ein großer Teil des gesellschaftlichen Lebens zukünftig in virtuellen Räumen abspielen wird, haben reale öffentliche Räume nach wie vor eine zentrale Bedeutung für die Lebendigkeit der Städte. Im komplexen Gefüge aus Innen- und Außenräumen grenzen Privatheit und Öffentlichkeit auf vielfältige Weise aneinander. Dem mosaikartigen „Basis-Layer“ der Stadt widmen Architekten und Planer große gestalterische Aufmerksamkeit, um ein aktives Stadtleben zu fördern. In vielen Visualisierungen werbewirksamer Hochglanzbroschüren fügen sich Privates und Öffentliches in der Nullebene harmonisch zusammen, garniert mit vielfältigem urbanen Treiben auf Straßen und Plätzen. Die Realität sieht jedoch häufig anders aus, gerade in den Kontaktzonen von Innen- und Außenräumen. „Deutschland war noch nie so wohlhabend, seine Stadträume aber noch nie so armselig“, beklagen die Verfasser der „Kölner Erklärung“. Sind divergierende Entwurfshaltungen und damit verbundene Kommunikationsprobleme zwischen den planenden Disziplinen die Ursache für missglückte Innen-Außenraum-Beziehungen? Bewirken die ökonomischen Gesetze des Immobilienmarktes den aktuellen Mangel an Stadtraumqualitäten? Oder ist die Diskrepanz zwischen den planerischen Idealvorstellungen eines guten städtischen Lebens und den tatsächlichen Ansprüchen der Stadtbewohner mittlerweile einfach zu groß?

47) Ausstellung: „Verweile Doch!“
Montag, 26. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Das älteste Anwesen, das noch in Alt-Riem steht, ist das Schusterbauernhaus der Familie Zendath. Dieses eingeschossige Bauernhaus, bestehend aus Wohnhaus und Stallung, wurde um 1750 erbaut. Fast gänzlich verfallen wird es 2013 von Stefan F. Höglmaier, dem Gründer von Euroboden, erworben. Er selbst nimmt sich der anspruchsvollen Transformation dieses historischen Bauernhauses an. In Zusammenarbeit mit dem Architekten Peter Haimerl wird das Haus auf spektakuläre Weise in ein Zweifamilienhaus transformiert. Vor der architektonischen Intervention waren von dem Hof nur noch Teile des Wohnbaus und Überreste des Stalls erhalten. In seiner Konzeption verband der Architekt Wohnhaus und Stallung durch einen eingeschobenen, auf die Spitze gestellten Betonkubus, der auf die wertvolle denkmalgeschützte Substanz reagiert und zwei familiengerechte Einheiten birgt. Dabei konnten die historischen Spuren nahezu unangetastet erhalten bleiben und die Ursprünglichkeit des Gebäudes gewahrt werden. Jutta Görlich und Edward Beierle haben die Baustellenphase des Schusterbauernhauses dokumentarisch und mit inszenierten Fotografien begleitet. Sie zeigen die Transformation des Gebäudes von einer Ruine in einen funktionalen Wohnbau und verknüpfen dies mit Geschichten von den Schusterbauern aus alten Chroniken. Im Schusterbauernhaus begegnet eine schwarze Frau dem neuen Besitzer Stefan Höglmaier. Gemeinsam spielen sie, was sie anhand von Chroniken wissen und was seit 1780 passiert sein könnte, wie die Schusterbauern lebten, tanzten, trauerten und ihr Hab und Gut verkauften. Gleichzeitig wenden sie sich fragend an das Haus: Sind wir selber schuld, wenn der Boden nicht fest ist? Will das Haus einen anderen Bewohner? Will die Wand meine Blumen nicht? Wachsen einem die Steine über den Kopf, je mehr man sich streckt? Die Texte von beierle.goerlich wurden von dem Münchner Lyriker Jürgen Bulla ins Englische übertragen und flankieren die Fotografien.

48) Tagung: Detail-Kongress - BIM Planungsprozesse im Wandel
Dienstag, 27. Oktober 2015 von 13.15 Uhr bis 20.00 Uhr
Amerikahaus, Karolinenplatz 3, 80333 München
Veranstalter: Detail

49) Vortrag: „Radikal nah: Schweiz“ - Bruno Krucker
Dienstag, 27. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
Togal-Lagot, Ismaninger Straße 105 , 81675 München
Veranstalter: BDA Bayern
Referent: Bruno Krucker, von Ballmoos Krucker Architekten, Zürich/München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

50) Diskussion: Macht und Kreativität
Dienstag, 27. Oktober 2015 um 20.00 Uhr
Salon Luitpold, im Cafe Luitpold, Brienner Straße 11, 80333 München
Christian Jacobs im Gespräch mit Carsten Fock

Ob in der griechischen oder germanischen Mythologie: Die kreativsten unter den Göttern bewegen sich meist zwischen Schöpfung und Zerstörung, Ordnung und Chaos. Welchen Göttern huldigen wir heute? In Zeiten, in denen in Wirtschaft, Politik, Kultur sowie in der individuellen Karriere- und Lebensgestaltung „Kreativität“ als verbindendes und verbindliches Credo, als magisches Allheilmittel für die komplexen Probleme unserer Epoche gilt. Wie aber vertragen sich neue, unkonventionelle Denk- und Handlungsansätze - die immer auch unkalkulierbares Risiko bedeuten - mit der konservativen Angst vor Veränderungen und der Logik von Macht? Welche Rolle spielen Machtstrukturen für die Sichtbarwerdung und den Erfolg eigener Schöpfungen? Und: Was könnte eine andere Definition von Kreativität und Macht sein und einbringen? Ein Gespräch zwischen dem Psychologen und Unternehmensberater Christian Jacobs und dem Künstler Carsten Fock, dessen Ausstellung „God is in the House“ noch bis 14. November 2015 in der Galerie der DG München zu sehen ist (www.dg-galerie.de).

51) Seminar: ARCHICAD Einsteigerkurs - Modul 1 (Grundkurs)
Dienstag bis Donnerstag, 27. bis 29. Oktober 2015, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Beschreibung siehe Grundkurs vom 21. bis 23. Oktober 2015

52) Vortrag: „Traumhäuser 2015“
Donnerstag, 29. Oktober 2015 um 17.00 Uhr
Regierung von Oberfranken, Landratssaal, Ludwigstraße 20, 95444 Bayreuth
Veranstalter: Architektur Treff Bayreuth der Bayerischen Architektenkammer
Referentin: Sabine Reeh, Bayerischer Rundfunk

53) Ausstellung und Vortrag: Faszination Bauen - just a simple engineering love affair
Donnerstag, 29. Oktober 2015 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Ausstellung bis 22. November 2015

Die Tragwerksplaner Klaus Bollinger und Manfred Grohmann haben ihr Büro vor 30 Jahren in Frankfurt am Main gegründet.Von Beginn an stand Leidenschaft für gute Architektur und innovative Konstruktionen im Vordergrund. So arbeiten sie und ihr Team mit vielen internationalen Architekturbüros zusammen, wie CoopHimmelb(l)au, SANAA, Dominique Perrault, Renzo Piano, BIG, LAVA oder Zaha Hadid. Als verantwortliche Ingenieure setzen sie die Stärkung und Weiterentwicklung des jeweiligen individuellen Entwurfs sowie dessen Umsetzung auf der Baustelle in den Mittelpunkt ihrer Arbeit. Im Anschluss an den Vortrag wird die Ausstellung „Faszination Bauprozess. Von der Idee zur gebauten Realität - Ingenieurbaukunst von Bollinger + Grohmann Ingenieure“ eröffnet.

54) Vortrag: „here + there“ - Alberto Campo Baeza
Donnerstag, 29. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur
Referent: Alberto Campo Baeza, Estudio Arquitectura Campo Baeza, Madrid
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

55) Vortrag: „Wie bauen wir eine Stadt?“
Donnerstag, 29. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
Internationales Künstlerhaus, Villa Concordia, Concordiastraße 28, 96049 Bamberg
Veranstalter: Architektur Treff Bamberg der Bayerischen Architektenkammer
Referent: Prof. Dr. h.c. Dipl.-Ing. Rob Krier, Berlin

56) Diskussion: 24. Architekturclub: Reden und Streiten über Architektur: Architektur + Stadt & Land
Donnerstag, 29. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
KunstKulturQuartier, Kopfbau, Königstraße 93, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
57) Exkursion: DAI Fachexkursion Kuba 2015
Freitag bis Samstag, 30. Oktober bis 7. November 2015
Veranstalter: Reisedienst Bartsch in Kooperation mit DAI

VORSCHAU

58) Film: The Wounded Brick
Dienstag, 3. November 2015 um 18.30 Uhr
Mittwoch, 4. November 2015 um 21.00 Uhr
Kinoptikum Programmkino, Nahensteig 189, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut in Kooperation mit Kinoptikum
Italien/Österreich/Deutschland 2014, 86 min.
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Ein Filmessay über Visionen, Hoffnungen und Scheitern bei der Suche nach menschengerechtem Wohnen im Kampf mit wirtschaftlichen und politischen Interessen: Die Filmemacher Sue-Alice Okukubo und Eduard Zorzenoni treffen auf Architekten, Stadtplaner, Soziologen und Betroffene des Erdbebens 2009 in den italienischen Abruzzen.

59) Vortrag: Biberacher Architekturgespräche
Dienstag, 3. November 2015 um 19.00 Uhr
Hochschule Biberach, Audimax, Karlstraße 11, 88400 Biberach
Veranstalter: Fakultät Architektur und Gebäudeklimatik
Referent: Tobias Schwinn, Universität Struttgart

60) Vortrag: Mittwochsreihe Architekturdesign - Designschutz!
Mittwoch, 4. November 2015 um 19.30 Uhr
Akademie der Bildenden Künste, Alter Sitzungssaal, Akademiestraße 2, 80799 München
Veranstalter: Studiengang Innenarchitektur, Lehrstuhl Gestalten im Freiraum
Referent: Dr. Marcus von Welser, München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Design kann durch mehrere Rechte geschützt werden, etwa durch ein Urheberrecht, durch ein eingetragenes Design oder auch durch eine eingetragene Marke. Dr. Marcus von Welser ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz. Er ist Partner in der Kanzlei Vossius & Partner in München. Er berät und vertritt in sämtlichen Gebieten des geistigen Eigentums, insbesondere im Urheber-, Design-, Marken- und Wettbewerbsrecht und verfügt über langjährige Erfahrung in der Vertragsgestaltung und in der Prozessführung. Zu seinen Mandanten gehören unter anderem Unternehmen aus den Bereichen Automobil, Elektronik, Möbel, Bekleidung, Lebensmittel, Musik sowie Verlage, Agenturen, Designer, Architekten und Fotografen.

61) Vortrag: Kein Selbstzweck - Innovation in der Gebäudehülle
Donnerstag, 5. November 2015 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Referent: Daniel Pfanner, Bollinger + Grohmann Ingenieure Frankfurt

62) Vortrag: „Radikal nah: Schweiz“ - Andreas Hofer
Donnerstag, 5. November 2015 um 19.00 Uhr
Funkkaserne, Frankfurter Ring, 80807 München
Veranstalter: BDA Bayern
Referent: Andreas Hofer, Kraftwerk/Archipel, Zürich
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

63) Exkursion: „Flanier mit mir!“ Bamberg und die Moderne
Freitag, 6. November 2015 um 16.00 Uhr
Treffpunkt: Maxbrunnen, Maxplatz, 96047 Bamberg
Veranstalter: BDA Bayern in Kooperation mit der Fränkischen Gesellschaft für Philosophie
Führung: PD Dr. Peter Bernhard; Anmeldung an praesidium(at)fgph.de erbeten

64) Tagung: BIM Kongress Deutschland
Dienstag, 10. November 2015 von 9.30 Uhr bis 19.00 Uhr
Gesellschaftshaus Palmengarten, Palmengartenstraße 11, 60325 Frankfurt
Veranstalter: GRAPHISOFT Deutschland
www.bim-information.com

„BIM“ ist schon fast zum Synonym geworden für mehr Planungssicherheit, Prozessoptimierung, größere Wirtschaftlichkeit und bessere Qualität am Bau. Die Digitalisierung der Bauwirtschaft - darin sind sich sowohl Vertreter der Bauwirtschaft als auch die politisch Verantwortlichen einig - wird kommen. An BIM und damit an einer nachhaltigen Veränderung der Planungs- und Baukultur führt kein Weg vorbei. Ist das wirklich so? Nicht wenige Architekten stehen dieser Entwicklung nach wie vor mit einiger Skepsis gegenüber. Vielfach herrscht noch Unsicherheit und Informationsbedarf, was die Methode und den Mehrwert von BIM betrifft. Wo fängt BIM an - wo hört BIM auf? Rentiert sich BIM auch für kleine oder mittlere Büros und Projekte? Was bedeutet BIM für die Bürostruktur bzw. für die Organisation eines Büros? Welche Auswirkungen hat BIM auf Honorierung, Haftung und Urheberrecht? Welche Investitionen in Hard- bzw. Software oder Schulungen kommen im Rahmen der Implementierung von BIM auf uns zu? OPEN BIM - kann mit intelligentem Datenaustausch die Zusammenarbeit der Planungspartner wirklich verbessert werden? Diesen und vielen anderen Fragen geht der BIM Kongress Deutschland - organisiert von GRAPHISOFT Deutschland - am 10. November 2015 in Frankfurt nach. Die ganztägige Vortragsveranstaltung richtet sich in erster Linie an Architekten und informiert über die Chancen, aber auch über mögliche Schwierigkeiten und Risiken im Zusammenhang mit der neuen Planungsmethode. Dabei steht nicht die Technologie, sondern vielmehr die praktische Umsetzung von BIM im Vordergrund. Kleine, mittlere und große Büros berichten über ihre Erfahrungen und bieten praxisnahe Einblicke. Die Vorträge hochkarätiger Referenten in insgesamt sechs Breakout Sessions bilden die große Bandbreite des Themas BIM ab. Am Schluss der Veranstaltung steht eine Podiumsdiskussion zum Thema „BIM: Pro und Contra“. Eine begleitende Ausstellung verschiedener Softwarepartner, die über ihre Lösungen informieren, rundet das Programm ab.

65) Vortrag: Biberacher Architekturgespräche
Dienstag, 10. November 2015 um 19.00 Uhr
Hochschule Biberach, Audimax, Karlstraße 11, 88400 Biberach
Veranstalter: Fakultät Architektur und Gebäudeklimatik
Referent: Prof. Dr. Harald Kloft, TU Braunschweig

66) Diskussion: Krise als Chance
Dienstag, 10. November 2015 um 20.00 Uhr
Salon Luitpold im Cafe Luitpold, Brienner Straße 11, 80333 München
Impulsvortrag von Karl Homann und anschließende Diskussion

Der öffentliche Diskurs über das Verhältnis von Moral und Wirtschaft behandelt beide durchweg als Gegensätze: Die Wirtschaft benötige die Moral zur Bändigung ihrer zerstörerischen Kräfte. Gemäß der gängigen Interpretation der Ethik von Immanuel Kant müssen moralische Grundsätze unter allen Umständen befolgt werden. Professor Karl Homann, renommierter Wirtschaftsethiker und Spiritus Rector des Wittenberg-Zentrums für Globale Ethik, argumentiert, dass diese Art des Denkens zu einer Spirale des Moralisierens führt, welches die moralischen Probleme unserer Welt nicht löst, sondern eher verschärft. Es gilt, den Zusammenhang von Moral und Wirtschaft, von Ethik und Ökonomik neu zu bestimmen: Moralisches Handeln ist inhärent mit dem Eigeninteresse der Individuen verknüpft. Menschen können moralischen Grundsätzen nur folgen, wenn dies (auch) individuelle Vorteile zumindest auf lange Sicht verspricht. In Kooperation mit dem Forum Philosophie-Politik-Wirtschaft e.V., gegr. 2013 von Absolventen des Studienganges Philosophie Politik Wirtschaft der LMU München zur Förderung des interdisziplinären Denkens und Handelns.

67) Vortrag: „Heimat Bauen“ - Stein Hemmes Wirtz
Mittwoch, 11. November 2015 um 19.00 Uhr
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Hans-Jürgen Stein, Architekten Stein Hemmes Wirtz, Kassel
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

68) Ausstellung: Günther Domenig - ein anderer Blick
Mittwoch, 11. November 2015 um 19.00 Uhr
Archiv für Baukunst (im Adambräu), Lois Welzenbacher Platz 1, A-6020 Innsbruck

69) Vortrag: Erhalten und Gestalten - Altes und neues Bauen in Bayern
Mittwoch, 11. November 2015 um 20.00 Uhr
Kunstverein, Herrngasse 375, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut
Referent: Thomas Lauer, Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V.
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

70) Messe: Schulbau Messe
Mittwoch + Donnerstag, 11./12. November 2015
MVG Museum, Ständlerstraße 20, 81549 München
Veranstalter: Cubus Medien Verlag GmbH

71) Tagung: Neue Werkstoffe - Tendenzen im Stahlbau
Donnerstag, 12. November 2015
TU München, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Lehrstuhl für Baukonstruktion und Baustoffkunde mit bauforumstahl

72) Vortrag: Experimenteller Tragwerksentwurf
Donnerstag, 12. November 2015 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Referent: Christoph Gengnagel, Bollinger + Grohmann Ingenieure, Frankfurt am Main

73) Tagung: Münchner Stahlbautage
Donnerstag + Freitag, 12./13. November 2015 von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Hochschule München, TU München, Universität der Bundeswehr in Kooperation mit BauForumStahl

74) Diskussion: Die Region München muss dichter werden! Aber wo und wie?
Montag, 16. November 2015 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Veranstalter: Institut für Städtebau und Wohnungswesen (ISW)

Die Frage, ob München dichter werden muss, ist eigentlich längst beantwortet. Bei einem Zuwachs von mehr als 200.000 Einwohnern bis 2030 wird bei begrenzten Flächenreserven zwangsläufig eine substanzielle bauliche Verdichtung einsetzen. Es geht also vielmehr um die Gestaltung der Verdichtung und die Fragen: Welche Formen von Nachverdichtung sind sinnvoll? Welche Gebietstypen können noch in welchem Maße verdichtet werden? Was sind angemessene bauliche Dichten? Und welche Qualitäten müssen geschaffen werden, um Akzeptanz vor Ort zu schaffen? Um die noch vorhandenen Flächen konkurrieren unterschiedliche Nutzungsansprüche wie Wohnen und Gewerbe, soziale und technische Infrastruktur. Nutzungsmischung gilt hier als Erfolgsformel. Doch was ist der richtige Maßstab? Welche Nutzungsarten können sinnvoll miteinander kombiniert werden? Wie viele Funktionen müssen in einem gegebenen Raum untergebracht werden? Wieviel Interaktion ist nötig, um vielfältige, lebendige Stadträume zu schaffen? Nicht zuletzt stellt sich die Frage, wie Nachverdichtung, Umstrukturierung und Weiterentwicklung sinnvoll gesteuert werden können und zwar nicht nur auf städtischer, sondern vor allem auf regionaler Ebene? Wie muss das Thema gegenüber der Öffentlichkeit und der Politik kommuniziert werden? Diese und weitere Fragen wollen wir mit Ihnen und den eingeladenen Experten im Rahmen der Podiumsdiskussion diskutieren.

75) Vortrag: „Radikal nah: Schweiz“ - Axel Fickert
Dienstag, 17. November 2015 um 19.00 Uhr
Isoldenstraße 23, 80804 München
Veranstalter: BDA Bayern
Referent:  Axel Fickert, Knapkiewicz & Fickert AG, Zürich
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

76) Vortrag: Biberacher Architekturgespräche
Dienstag, 17. November 2015 um 19.00 Uhr
Hochschule Biberach, Audimax, Karlstraße 11, 88400 Biberach
Veranstalter: Fakultät Architektur und Gebäudeklimatik
Referent: Ulrich Knaack, TU Darmstadt

77) Ausstellung: SI O NO - Architecture of Urban Think Tank
Mittwoch, 18. November 2015 um 19.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München, Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München

Das Urban-Think Tank (U-TT) ist als ein „Interdisciplinary Design Studio“ angelegt und seine Architekten und Gründer Alfredo Brillembourg und Hubert Klumpner verstehen sich als strategische Planer. U-TT startete 1993 in Caracas (Venezuela) und widmete sich unmittelbar der praktischen Arbeit vor Ort, d.h. der detaillierten Analyse der urbanen Situation, besonders der Favelas und ihrem sozialen und ökonomischen Verhältnis zur Stadt. Auf diese Recherchen bauten die stadtplanerischen Entwürfe und konzeptionellen Ansätze von U-TT auf, die eine schrittweise Annäherung der geplanten mit den informellen Teilen der Stadt beabsichtigen. Über die Lehre an der Columbia University, New York, und erste internationale Ausstellungen und Publikationen weitete U-TT seine Aktivitäten und Forschungen in einen globalen Maßstab. Für die aufsehenerregende Studie über den Torre David in Caracas und die daraus resultierende Ausstellung „Torre David / Gran Horizonte“ auf der Architekturbiennale in Venedig 2012 wurde U-TT mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet. Die Ausstellung “Sí o No: Urban-Think Tank's Architecture of Provocation“ zeigt an siebzehn Beispielen vielfältige Forschungsansätze, Analysen und Entwicklungsstudien über informelle Siedlungsformen aus der ganzen Welt, provokante Fragestellungen und ausgeführte Bauten. Seit 2010 leiten Alfredo Brillembourg und Hubert Klumpner den Lehrstuhl für Architecture and Urban Design an der ETH Zürich. Die Ausstellung in der Pinakothek der Moderne ist eine Kooperation mit der ETH Zürich.

78) Vortrag: Tages - und Kunstlicht in der Architektur
Mittwoch, 18. November 2015 um 19.00 Uhr
Hochschule Rosenheim, Hörsaal E0.01, Hochschulstraße 1, 83024 Rosenheim
Veranstalter: Fakultät für Innenarchitektur
Referent: Prof. Michael Schmidt, Hochschule Augsburg

79) Seminar: ARCHICAD Einsteigerkurs - Modul 2 (Aufbaukurs)
Mittwoch + Donnerstag, 18./19. November 2015, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Beschreibung siehe Aufbaukurs vom 13./14. Oktober 2015

80) Vortrag: „here + there“ - Roger Boltshauser
Donnerstag, 19. November 2015 um 19.00 Uhr
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur
Referent: Roger Boltshauser, Boltshauser Architekten, Zürich
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

81) Film: „The City Dark“
Donnerstag, 19. November 2015 um 19.00 Uhr
Hochschule Rosenheim, Hörsaal B0.23, Hochschulstraße 1, 83024 Rosenheim
Veranstalter: Fakultät für Innenarchitektur
Einführung: Prof. Mathias Wambsganß

82) Vortrag: Zwischen Tradition und Moderne - Moderner Kirchenbau in Europa im 20. Jahrhundert
Donnerstag, 19. November 2015 um 19.00 Uhr
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: Treffpunkt Architektur Niederbayern und Oberpfalz der Bayerischen Architektenkammer

83) Vortrag: Francis Kere „Architektur zwischen Kulturen“
Mittwoch, 25. November 2015 um 19.00 Uhr
Museum für historische Maybach Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Francis Kere, Francis Kere Architekture, Berlin
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

84) Vortrag: „Architektur Denken“ Adolf Loos
Donnerstag, 26. November 2015 um 19.00 Uhr
Lost Weekend Buchhandels GmbH, Schellingstraße 3, 80799 München
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer

Die Seminarreihe Architektur Denken richtet sich an Architekten, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten und Innenarchitekten sowie alle, die sich für Architektur, Philosophie und das Lesen begeistern können.

85) Diskussion: Breakfast Club - Unsettled
Freitag, 27. Oktober 2015 um 20.00 Uhr
Salon Luitpold im Cafe Luitpold, Brienner Straße 11, 80333 München

86) Vortrag: „here + there“ - Rene Becher
Donnerstag, 10. Dezember 2015 um 19.00 Uhr
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur
Referent: Rene Bechter, Bechter Zaffignani Architekten, Bregenz (A)
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

LAUFENDE AUSSTELLUNGEN

87) Aktion: ShabbyShabby Apartments
Bis 13. Oktober 2015
Verschiedene Orte in der Münchner Innenstadt
Veranstalter: Münchner Kammerspiele in Kooperation mit Raumlabor Berlin und der Hans Sauer Stiftung

88) Ausstellung: NACHTSICHT - Münchner Architekturfotografinnen und Architekturfotografen
Bis 15. Oktober 2015
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Fürther Straße 244a, Hof C/Eingang 5, 90429 Nürnberg

89) Ausstellung: Workshop Südliche Ludmillastraße
Bis 16. Oktober 2015
Im Rathaus II, 4. Obergeschoß, Luitpoldstraße 29, 84034 Landshut
Veranstalter: Stadt Landshut, Mottinger Wohn- und Gewerbebau

90) Ausstellung: Auszeichnung Guter Bauten Franken 2015
Bis 16. Oktober 2015
Kulturspeicher Würzburg, Oskar-Laredo-Platz 1, 97080 Würzburg
Veranstalter: BDA Bayern

91) Ausstellung: Paul Schneider-Esleben 1915-2005 - Ein Architekt der deutschen Nachkriegsmoderne
Bis 18. Oktober 2015
Architekturmuseum der TU München, Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München

92) Ausstellung: The Good City - Visionen einer Stadt in Bewegung
Bis 19. Oktober 2015
Offenes Büro im DLZ Bau, Lorenzer Straße 30, Nürnberg

93) Ausstellung: Unentdeckte Moderne der Oberpfalz - Siegfried Dömges
Bis 23. Oktober 2015
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

94) Ausstellung: Helmut Jahn
Bis 24. Oktober 2015
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

95) Event: „Play me, I am yours“
Bis 25. Oktober 2015
Vater-Rhein-Brunnen, Auf der Insel, 80538 München
Veranstalter: die urbanauten, Isarlust e.V.

96) Ausstellung: Architektouren 2015
Bis 12. November 2015
Hardenberg Gymnasium, Kaiserstraße 92, 90763 Fürth
Veranstalter: Treffpunkt Architektur Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer

97) Ausstellung: Dreamland Alps
Bis 20. November 2015
Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, Gebirgsjägerplatz 10, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur und Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten

DIVERSES

98) Auslobung: Baumeister Academy 2016
Auslober: Baumeister, GRAPHISOFT und die Messe BAU 2017

99) Auslobung: BDA Regionalpreis Niederbayern Oberpfalz 2015 - Auszeichnung Qualitätsvoller Architektur
Auslober: Bund Deutscher Architekten BDA, Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Einsendeschluss: 30. September 2015

Der Bund Deutscher Architekten BDA, Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz, lobt den 4. Regionalpreis als Auszeichnung für bemerkenswerte zeitgenössische Architektur und guten Städtebau in der Region aus. Die Auszeichnungen sollen den Dialog und die Diskussion über die Baukultur in Niederbayern und der Oberpfalz unterstützen und fördern. Der Regionalpreis wird alle drei Jahre an Bauherren/Bauherrinnen mit Ihren Architekten/ Architektinnen gemeinsam vergeben. Der Regionalpreis wird im Wechsel zum BDA Preis Bayern ausgelobt. Es werden Auszeichnungen und Anerkennungen in folgenden Kategorien jeweils für Niederbayern und die Oberpfalz vergeben: realisierte städtebauliche Planungen, Bauwerke, Innenausbau, Sonstige. Die Preise sind nicht dotiert. Eingereicht werden können Projekte, die ab dem 1.1.2005 fertig gestellt wurden. Die Preisverleihung erfolgt mit Ausstellungseröffnung im November/ Dezember. Präsentiert werden die Auszeichnungen, Anerkennungen und weitere eingereichte Arbeiten. Danach gehen die Projekttafeln mit einer Wanderausstellung auf Reise durch Niederbayern und die Oberpfalz. Ausstellungsorte und Termine werden hier und in der Tagespresse veröffentlicht. Die Projekte werden in der Broschüre zum BDA Regionalpreis Niederbayern-Oberpfalz dokumentiert.

100) Auslobung: Hans Sauer Preis 2016 „SOCIAL DESIGN. Bezahlbar.Gut.Wohnen“
Auslober: Hans Sauer Stiftung
Einsendeschluss: 15. Oktober 2015

Die Hans Sauer Stiftung vergibt im Jahr 2016 erneut den Hans Sauer Preis: Der Stiftungspreis mit dem Titel „SOCIAL DESIGN. Bezahlbar. Gut. Wohnen“ zeichnet bezahlbare Lösungen aus dem städtischen Wohnungsbau aus und steht unter dem Motto „Wohnwert schaffen durch soziale, räumliche und technische Innovationen“. Er richtet sich an Institute und Planungsbüros, Architekten, Bauherren und Bauträger. Die Bewerbungen können bis zum 15. Oktober 2015 eingereicht werden, die Verleihung des Preises findet im Frühjahr 2016 in München statt. Ausgezeichnet werden bereits umgesetzte und in Nutzung befindliche städtische Wohnungsbauprojekte, die für herausragende und besonders innovative Lösungen im Bereich des bezahlbaren Wohnens stehen. Auf der Homepage www.hanssauerstiftung.de stehen weitere Informationen bereit. Die Teilnahmebeiträge sind online unter www.hanssauerpreis2016.de einzureichen.

101) Auslobung: Deutscher Hochschulbaupreis 2016
Auslober: Deutsche Universitätsstiftung
Einsendeschluss: 30. November 2015

Die Deutsche Universitätsstiftung lobt unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) den Deutschen Hochschulbaupreis aus. Der Preis wird durch ein Preisgeld der Eberhard-Schöck-Stiftung in Höhe von 25.000 Euro unterstützt. Mit dem Preis sollen beispielhafte Hochschulgebäude oder -ensembles ausgezeichnet werden, sei es als Neubau, Sanierung oder Modernisierung, die eine besondere baukulturelle Qualität aufweisen bzw. von vorbildlichem Umgang mit historischer Bausubstanz zeugen. Zugelassen zur Teilnahme sind Arbeiten auf dem Gebiet der Architektur und des Städtebaus, die nach dem 1. Januar 2013 in Deutschland fertig gestellt und ihrer Bestimmung übergeben wurden.

102) Recherche: Fassaden- oder Dachbegrünung in München
Wo gibt es in München bereits Gebäude mit Fassaden- oder Dachbegrünung? Dafür interessiert sich das Begrünungsbüro der Umweltorganisation Green City e.V.. Das vom Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München geförderte Beratungsbüro erstellt zurzeit eine Online-Karte begrünter Gebäude und bittet alle Planer/innen und Bürger/innen, ihnen bekannte Standorte dort einzutragen. Mehr dazu lesen Sie hier...

103) Lektüre: Standpunkte 10/2015 des Münchner Forum
Herausgeber: Münchner Forum e.V.
Die aktuelle Ausgabe Standpunkte 10/2015 befasst sich schwerpunktmäßig mit Energieversorgung in München.

104) Lektüre: Deutsches Architektenblatt DAB Regional 10/2015
Herausgeber: Bayerische Architektenkammer
Das aktuelle Heft DAB Regional 10/2015 beschäftigt sich mit BIM und der Flüchtlingsfrage.

105) Lektüre: MAP - München Architektur Programm 10/2015
Herausgeber: Architekturmuseum der TU München
In der aktuellen Ausgabe MAP 10/2015 gibt es neben Veranstaltungsterminen einen Rückblick auf die Design to Build Konferenz und ein Gespräch mit Ignacio Farias.

106) Impressum
Dieser Newsletter wurde sorgfältig von uns zusammengestellt. Ein Teil der Veranstaltungen erfordert eine Anmeldung. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, 2. November 2015. Redaktionsschluss ist am Freitag, den 30. Oktober 2015. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mit unserem Newsletter erreichen wir rund 18.000 Architekten/innen und Planer/innen, überwiegend in Bayern. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, reicht uns eine kurze, formlose Nachricht an info@graphisoft-muenchen.de.

CAD-Solutions Martin Schnitzer
GRAPHISOFT Center

Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

Fürther Straße 244a, Hof C/Eingang 5, 90429 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Telefon 0941-46114811, Fax 0941-46114813
info@graphisoft-regensburg.de
www.graphisoft-regensburg.de