Architektur News Bayern 12/2015

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit allen aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur vom 30. November 2015 bis 10. Januar 2016 für die Regionen München/Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz sowie Mittel-/Ober- und Unterfranken. In Kürze sind die Termine auch hier auf unserer Webseite zu finden: Architektur News Bayern KW 49/2015 bis 2/2016.

01) Petition: Jetzt unterschreiben! Für den Erhalt der Architekturschule in der Karlstraße
02) Forum: Wohnungsbaukonferenz für Niederbayern - Mehr Wohnungsbau für alle
03) Diskussion: „Wie zusammen leben?“
04) Forum: Wohnungsbaukonferenz für Oberbayern - Mehr Wohnungsbau für alle
05) Tagung: E4 Symposium
06) Ausstellung: Gebäudeintegrierte Solartechnik
07) Vortrag: Halle A Lectures - Boul & Zünd Architekten
08) Ausstellung: „Urbane Dichte“ Viehhofgelände
09) Film: Museum Hours
10) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg - Qualität und Quantität
11) Vortrag: Biberacher Architekturgespräche
12) Vortrag: Vortragsreihe „Bauen und Licht“ - Frank Vetter
13) Tagung: 21. Internationales Holzbauforum IHF 2015
14) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 2 - Nürnberg
15) Vortrag: Architektur als „Agent Provokateur“ der Erinnerung - Diener & Diener Architekten
16) Ausstellung: Ruinelli Architetti - Finissage
17) Führung: Besichtigung Baustelle Justizgebäude Hof
18) Ausstellung: Edition Karbit
19) Ausstellung: Kunstverein München Jahresgaben 2015
20) Vortrag: „Wie IKEA und Kommunen voneinander profitieren“
21) Vortrag: Montagsreihe TU München - De Vylder Vinck Taillieu
22) Vortrag: Architekturclub „Das Nachtleben seit den 80ern: München im internationalen Vergleich“
23) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 - München
24) Tagung: 14. Wohnbautag Coburg - Wohnen in der Stadt
25) Vortrag: Halle A Lectures - Michael Lanz
26) Vortrag: Biberacher Architekturgespräche
27) Ausstellung: Blickpunkt Moderne: Architektur in Augsburg 1960-1980
28) Vortrag: Mittwochsreihe Architekturdesign - „Öffentlichkeit bauen“
29) Vortrag: Water 4.0 - A Revolution
30) Vortrag: „here + there“ - Rene Bechter
31) Klang: Eingeschneit im Garten
32) Symposium: „Gebaute Neuanfänge - Nutzungskontinuität und Bedeutung Münchner Nachkriegsarchitektur“
33) Ausstellung: Kunstraum Jahresgaben 2015
34) Ausstellung: „Vieh(l)hof“ von Margret Lochner und Eva Schnitzer
35) Seminar: ARCHICAD 19 Update-Workshop für „Aufsteiger“
36) Vortrag: Halle A Lectures - Henning Larsen Architects
37) Buchpräsentation: Architekturführer Nürnberg
38) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg - Qualität und Quantität
39) Seminar: ARCHICAD 19 Update-Workshop für „Aufsteiger“
40) Ausstellung: Mein Haus - deine Straße - unsere Stadt
41) Vortrag: Carlo Ratti - Senseable Cities
42) Vortrag: Seminarreihe Architektur Denken
43) Forum: Wohnungsbaukonferenz für Schwaben - Mehr Wohnungsbau für alle
44) Film: The Airstrip
45) Vortrag: U-TT Lecture Justin McGuirk, London
46) Tagung: Open Table - Symposium zu neuen Wegen für den Weiterbau der Stadt
47) Vortrag: Montagsreihe TU München - David Kohn
48) Vortrag: U-TT Lecture Teddy Cruz
49) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg - Qualität und Quantität
50) Vortrag: TUM Talks on Architecture „Theoriesommer Theoriewinter“
51) Ausstellung: Alte und Neue Architektur im blauen Land
52) Vortrag: U-TT Lecture Lesley Loko
53) Vortrag: Second Nature - Adriaan Geuze
54) Vortrag: Dietmar Eberle, Baumschlager Eberle
55) Tagung: Lebensform Stadt. Der Mensch als unbekanntes Leitbild
56) Vortrag: Halle A Lectures - Friedrich von Borries
57) Vortrag: TUM Talks on Architecture „Radical Postmodernism and Architecture“
58) Vortrag: U-TT Lecture Alfredo Brillembourg
59) Vortrag: Christophe Girot - Landschaft als berührte Natur
60) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 - Nürnberg
61) Tagung: 1. Münchner BIM Kongress
62) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 - München
63) Vortrag: U-TT Lecture Hubert Klumpner
64) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 - Regensburg
65) Ausstellung: ENSEMBLE - Entwicklungspotentiale des Betriebsgeländes Hans-Preißinger-Straße
66) Ausstellung: STORIES - Guillermo Srodek-Hart
67) Ausstellung: Ins Bild setzen - Architekturfotografie aus Bayern
68) Ausstellung: Ruinelli Architetti - Finissage
69) Ausstellung: Walter Gropius „Glaswerk Amberg“. Fotografien von Erich Spahn
70) Ausstellung: SI / NO - Architecture of Urban Think Tank
71) Auslobung: Preis für Baukultur der Metropolregion München
72) Auslobung: Kooperative Grossstadt
73) Auslobung: „Geplant + Ausgeführt“
74) Bewerbung: „Architektouren 2016“
75) Lektüre: Standpunkte 11/2015 des Münchner Forum
76) Impressum


Ich wünsche Ihnen/Euch allen eine ruhige und beschauliche Vorweihnachtszeit!

Mit besten Grüßen
Martin Schnitzer

VORSPANN

01) Petition: Jetzt unterschreiben! Für den Erhalt der Architekturschule in der Karlstraße
Webseite Architekturschule Karlstraße
Petition Architekturschule Karlstraße

Wenn der vom Bayerischen Kultusministerium beabsichtigte Auszug der Architekturfakultät der Hochschule München aus den traditionsreichen Räumen in der Karlstraße tatsächlich umgesetzt wird, ist das Ende der in den 50er Jahren von Franz Ruf und Kollegen errichteten Gebäude absehbar. Der Petition bleiben noch wenige Tage, um das notwendige Quorum zu erreichen. Also unterschreiben Sie jetzt hier!

TERMINE

02) Forum: Wohnungsbaukonferenz für Niederbayern - Mehr Wohnungsbau für alle
Montag, 30. November 2015 von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Stadtsäle Bernlochner, Redoutensaal, Ländtorplatz 2-5, 84028 Landshut
Veranstalter: Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

- Gerhard Eck, MdL, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr
- Friedrich Geiger, Leiter der Abteilung Staatlicher Hochbau
- Christian Rahm, stellvertretender Leiter der Abteilung Wohnungswesen und Städtebauförderung
- Ingrid Simet, Leiterin der Abteilung Recht, Planung und Bautechnik

Für mehr Wohnungsbau und für die Wohnraumversorgung aller zu sorgen, ist eine der größten Herausforderungen in den kommenden Jahren. Gerade der Bedarf an preisgünstigem Wohnraum wächst immens. Gefordert sind hier vor allem Staat und Kommunen, aber auch Verbände, Kirchen sowie private und institutionelle Investoren. Um alle Ideen und Möglichkeiten der Wohnungsbauakteure vor Ort zusammen zu bringen, wird Bayerns Innen- und Bauminister Joachim Herrmann zusammen mit Staatssekretär Gerhard Eck in jedem bayerischen Regierungsbezirk eine regionale Konferenz zur Umsetzung des Wohnungspakts Bayern abhalten.

03) Diskussion: „Wie zusammen leben?“
Montag, 30. November 2015 um 20.00 Uhr
Bayerische ­Architektenkammer,­ Haus­ der­ Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

- Dipl.-Ing. Lutz Heese, Architekt, Stadtplaner, Präsident, Bayerische Architektenkammer, München
- Prof. Dr. Frank Adloff, Institut für Soziologie, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
- Martin Wenger, Co-Siedlungsprojekte, Co-Vorstandskoordination, Co-Präsidium, Kraftwerk 1, Bau- und Wohngenossenschaft
- Prof. Dipl.-Ing. Sophie Wolfrum, Ordinaria für Städtebau und Regionalplanung, Technische Universität München
- Peter Cachola Schmal, Architekt und Architekturkritiker, Direktor des Deutschen Architekturmuseums, Frankfurt am Main

Vor dem Hintergrund wachsender sozialer Ungleichheiten, drohender ökologischer Katastrophen, urbaner Konfliktpotentiale und den Herausforderungen einer steigenden kulturellen Vielfalt stellt sich gegenwärtig die Frage des Zusammenlebens drängender als je zuvor. Die Veranstaltung „Wie Zusammen Leben?“ fragt, wie wir positive Visionen des Zusammenlebens entwickeln und umsetzen können. Welche ethischen, gesellschaftlichen, politischen, ökologischen und ökonomischen Voraussetzungen müssen für ein friedliches Zusammenleben geschaffen werden? Welche Rolle spielen Architektur und Urbanistik in diesem Zusammenhang?

04) Forum: Wohnungsbaukonferenz für Oberbayern - Mehr Wohnungsbau für alle
Dienstag, 1. Dezember 2015 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barer Straße 40, 80333 München
Veranstalter: Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr
Siehe auch 30. November 2015

- Helmut Schütz, Leiter der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr
- Joachim Herrmann, MdL, Bayerischer Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr
- Friedrich Geiger, Leiter der Abteilung Staatlicher Hochbau
- Christian Rahm, stellvertretender Leiter der Abteilung Wohnungswesen und Städtebauförderung
- Ingrid Simet, Leiterin der Abteilung Recht, Planung und Bautechnik

05) Tagung: E4 Symposium
Dienstag, 1. Dezember 2015 ab 14.00 Uhr
Vorhoelzer Forum, Arcisstraße 21, 5. Obergeschoss, 80333 München
Veranstalter: TU München, Lehrstuhl für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen und TU Darmstadt, Lehrstuhl für Fassadentechnik

- Sabine Djahanschah, deutsche Bundesstiftung Umwelt
- Katrin Lenz, Fraunhofer Institut für Bauphysik IBP
- Linda Hildebrand, RWTH Aachen
- Patricia Schneider, TU München
- Ulrich Knack, TU Darmstadt
- Martin Haas, Haas Cook Zemmrich STUDIO 2050
- Thomas Honermann, Lehm Ton Erde
- Christian Frenzel, Transsolar
- Thorsten Helbig, Knippers Helbig
- Daniele Santucci, TU München
- Moderation: Thomas Auer, TU München

Durch die Forschung der letzten Jahrzehnte im Bereich energieeffizientes Bauen sind Gebäude entstanden, die durch hoch entwickelte passive Strategien und eine auf diese abgestimmte Anlagentechnik, hohe Aufenthaltsqualität in Verbindung mit einem sehr niedrigen Betriebsenergiebedarf garantieren konnten. Der Zusammenhang zwischen passives Gebäudekonzept, Anforderungen an das Raumklima und der dazu notwendigen Anlagentechnik wurde durch Unterstützung von Werkzeugen wie thermische Simulationen in zahlreichen Gebäuden umgesetzt. In den letzten Jahren wurden passive Gebäudekonzepte entwickelt, bei denen die Materialität klimatisch wirksam genutzt wird (z.B.: Lehm oder das Gebäude 2226 von Baumschlager Eberle) bzw. zur Reduzierung der grauen Energie nachwachsende Materialien zum Einsatz kommen. In diesem Kontext wurde der energetische Aufwand für die Erstellung des Gebäudes und dessen Bestandteile nur in wenigen Fällen bewertet und meist erst dann, wenn der Planungsprozess abgeschlossen war: graue Energie und rezyklierbare Strukturen sind bis heute keine Parameter, die in frühen Planungsphasen Einfluss genommen haben. Am Beispiel des Projektes für die Firmenzentrale „Alnatura-Welt” in Darmstadt haben der Lehrstuhl für Fassadentechnik der TU Darmstadt und der Lehrstuhl für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen der TU München das Forschungsprojekt „Entwicklung von Strategien zur Implementierung des grauen Energieaufwands in den iterativen integrierten Entwurfsprozess von Gebäuden“ abgeschlossen. Durch eine überschlägige Bewertung der grauen Energie in einer frühen Planungsphase konnte der Gesamtenergiebedarf für den Bau und den Betrieb der „Alnatura“ Firmenzentrale optimiert werden.

06) Ausstellung: Gebäudeintegrierte Solartechnik
Dienstag, 1. Dezember 2015 um 18.00 Uhr
Stadtplanungsamt Nürnberg, Offenes Büro, Lorenzer Straße 30, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
Vortrag: Michael Ziller, Zillerplus Architekten und Stadtplaner, München
Bis 11. Dezember 2015

07) Vortrag: Halle A Lectures - Boul & Zünd Architekten
Dienstag, 1. Dezember 2015 um 18.00 Uhr
Hochschule Regensburg, Halle A, Prüfeninger Straße 58, 93049 Regensburg
Veranstalter: Fakultät für Architektur
Referent: Marco Zünd, Boul & Zünd Architekten, Basel

08) Ausstellung: „Urbane Dichte“ Viehhofgelände
Dienstag, 1. Dezember 2015 um 18.30 Uhr
Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Blumenstraße 28b, 80331 München
Entwurfsarbeiten von Studierenden am Lehrstuhl für Städtebau und Regionalplanung
Einführung: Stadtbaurätin Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk, Prof. Sophie Wolfrum, TU München
Bis 11. Dezember 2015

Die Entwurfsarbeiten entstanden am Lehrstuhl für Städtebau und Regionalplanung bei Prof. Sophie Wolfrum an der Technischen Universität München und setzen sich mit einer künftigen Entwicklung des Viehhofgeländes auseinander. Die Studierenden nutzten den Impuls des geplanten Umzugs des Münchner Volkstheaters für ihre Ideen zur Entwicklung des Areals. Das Viehhofgelände liegt im Stadtbezirk Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt zwischen Zenettistraße und Bahnlinie. Die Nutzung als Viehumschlag wird seit 2007 nicht mehr ausgeübt, vielmehr befinden sich auf dem Areal neben unterschiedlichen gewerblichen Nutzungen inzwischen auch kulturelle Zwischennutzungen wie das Open-Air-Kino. Das etwa sieben Hektar große Viehhofgelände ist eines der letzten großen innerstädtischen Flächenpotenziale mit bereits vorhandener guter Infrastrukturanbindung. Die wesentliche Entwurfsaufgabe bestand darin, Ideen für eine Entwicklung des Viehhofareals hin zu einem urbanen Wohnquartier zu formulieren und einen geeigneten Standort für den Neubau des Volkstheaters zu finden. Die Arbeiten setzten sich mit neuen Wohnformen in der Stadt sowie mit den Themen Dichte und Urbanität durch Mischung und Vielfalt auseinander. Besonderes Augenmerk galt dabei der Fortentwicklung der bestehenden Strukturen, dem Umgang mit den markanten Freiflächen und der Einbeziehung der denkmalgeschützten Gebäude in die Planung. Die Präsentation steht in der Folge der Ausstellung „Perspektiven zur Entwicklung des Viehhof-Areals“ vom Oktober 2014 und setzt die öffentliche Auseinandersetzung mit dem Ort und seiner möglichen Entwicklung fort.

09) Film: Museum Hours
Dienstag, 1. Dezember 2015 um 18.30 Uhr
Mittwoch, 2. Dezember 2015 um 21.00 Uhr
Kinoptikum Programmkino, Nahensteig 189, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut in Kooperation mit Kinoptikum
Österreich/USA 2012, 106 min.
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Johann arbeitet als Museumswärter im prachtvollen Kunsthistorischen Museum in Wien. Als er sich dort mit einer rätselhaften Besucherin anfreundet, verwandelt sich das Museum in eine Wegkreuzung, die ihrer beider Leben, die Stadt sowie die Art, wie Kunstwerke tägliche Erfahrungen reflektieren und formen können, verändert.

10) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg - Qualität und Quantität
Dienstag, 1. Dezember 2015 um 19.00 Uhr
Hochschule Coburg, Audimax, Am Hofbräuhaus 1a, 96450 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam „Dienstagsreihe“
Referent: Stephan Birk, Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

11) Vortrag: Biberacher Architekturgespräche
Dienstag, 1. Dezember 2015 um 19.00 Uhr
Hochschule Biberach, Audimax, Karlstraße 11, 88400 Biberach
Veranstalter: Fakultät für Architektur und Gebäudeklimatik
Referent: Felix Bembé, BembéDellinger Architekten, Greifenberg/München

12) Vortrag: Vortragsreihe „Bauen und Licht“ - Frank Vetter
Mittwoch, 2. Dezember 2015 um 18.15 Uhr
Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Fränkische Rohrwerke Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg
Veranstalter: Bauhütte der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen
Referent: Frank Vetter, Day & Light Lichtplaner, München

13) Tagung: 21. Internationales Holzbauforum IHF 2015
Mittwoch bis Freitag, 2. bis 4. Dezember 2015
Kongresshaus Garmisch-Partenkirchen, Richard-Strauss-Platz 1a, 82467 Garmisch-Partenkirchen
Veranstalter: Forum Holzbau

14) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 2 - Nürnberg
Donnerstag + Freitag, 3./4. Dezember 2015, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, 90429 Nürnberg

Unser ARCHICAD Basiskurs ist in zwei Module gegliedert und richtet sich an alle Nutzer, die neu mit ARCHICAD einsteigen oder bereits erste Erfahrungen gemacht haben. Computerkenntnisse und der Umgang mit dem entsprechenden Betriebssystem (Windows oder Mac OS X) werden vorausgesetzt. Jedem Teilnehmer steht ein eigener Arbeitsplatz (wahlweise Windows oder Mac OS X) zur Verfügung. Für die Verpflegung während der Kurszeiten ist gesorgt.

Der zweitägige Basiskurs - Modul 2 baut auf die in Modul 1 vermittelten Inhalte auf. Die Kenntnisse aus dem Modul 1 oder entsprechende Erfahrung im Umgang mit der aktuellen ARCHICAD Version werden zwingend vorausgesetzt. Idealerweise folgt der Besuch von Modul 2 rund zwei Monate nach Besuch von Modul 1. Im Basiskurs - Modul 2 wird der Umgang mit fortgeschrittenen ARCHICAD-Werkzeugen gezeigt und in einem vorgegebenen Projekt beispielhaft angewendet. Weitere Schwerpunkte sind der Import und Export von Projektdaten, das Erzeugen und Verwalten weiterer Attribute sowie das Erstellen eigener Listen für die interaktiven Auswertungen. Zusätzlich werden die Grundlagen der Zusammenarbeit mit Teamwork 2.0 (BIM Server) sowie der Visualisierung erläutert. Ziel des Kurses ist die Optimierung der Arbeitsabläufe und der planerischen Prozesse über die Leistungsphasen der HOAI.

15) Vortrag: Architektur als „Agent Provokateur“ der Erinnerung - Diener & Diener Architekten
Donnerstag, 3. Dezember 2015 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Referent: Roger Diener, Diener & Diener Architekten, Basel

In den Arbeiten von Diener & Diener werden die Mechanismen, die dem menschlichen Erinnerungsvermögen innewohnen, angesprochen. Etwa wie bei einem Gespräch, wenn man nach einem Wort sucht, doch trotz aller Bemühungen will es einem nicht gleich in den Sinn kommen. Dieses unerwartete, klaffende Nichts hinterlässt eine Unsicherheit, bis das Wort aus dem scheinbar erstummten Zusammenhang zu einem bestimmten Zeitpunkt wieder auftaucht. Trotz der Vielfalt, welche die Projekte auszeichnet, haben die Arbeiten des Basler Büros etwas gemeinsam. Ausgehend von den theoretischen Überlegungen Aldo Rossis und Robert Venturis verbindet sich die Architektur von Diener & Diener mit den historischen Schichten des Ortes. Dabei entsteht ein zeitliches und räumliches Raster. Fernab von modischen Diskursen kommt die besondere Rolle der Erinnerung gerade in denjenigen Projekten am besten zum Ausdruck, die Erweiterungen bestehender Bauten zum Thema haben. Auch wenn diese Aufträge angesichts des begrenzten Handlungsspielraumes durchaus etwas Unvergleichliches an sich haben, stellen sie für die Basler Architekten aber keinen wesentlichen Unterschied zu anderen Arbeiten dar. Ihr symbolhafter Charakter macht hingegen einige Facetten des Ansatzes von Diener & Diener lesbar.

16) Ausstellung: Ruinelli Architetti - Finissage
Donnerstag, 3. Dezember 2015 um 19.30 Uhr
Ausstellungspavillon der Schulen für Holz und Gestaltung, Hauptstraße 70, 82467 Garmisch-Partenkirchen
Einführung: Dr. Tassilo Eichberger, Philosoph, München
Vortrag: Bernhard Landbrecht, Architekt und Stadtplaner BDA, München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

17) Führung: Besichtigung Baustelle Justizgebäude Hof
Freitag, 4. Dezember 2015 um 14.00 Uhr
Treffpunkt: Neuer Haupteingang Justizgebäude (Zugang von der Lionstraße), Berliner Platz 1, 95030 Hof
Veranstalter: BDB Bezirksgruppe Hof/Saale
Referent: Andreas Gläseke, Staatliches Bauamt Bayreuth

18) Ausstellung: Edition Karbit
Freitag, 4. Dezember 2015 ab 19.00 Uhr
Samstag + Sonntag, 5./6. Dezember 2015 von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Thalkirchner Straße 80 Rgb., 80337 München
Veranstalter: Edition Karbit, Theresia Hefele und Oliver Hottner

19) Ausstellung: Kunstverein München Jahresgaben 2015
Freitag, 4. Dezember 2015 um 19.00 Uhr
Kunstverein München e.V., Galeriestraße 4, 80539 München

20) Vortrag: „Wie IKEA und Kommunen voneinander profitieren“
Montag, 7. Dezember 2015 um 18.30 Uhr
TU München, Vorhoelzer Forum, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Lehrstuhl für Raumentwicklung, Fachgebiet für Siedlungsstruktur und Verkehrsplanung
und Münchner Verkehrsgesellschaft mbH (MVG)
Referent: Johannes Ferber, Geschäftsführer IKEA Verwaltungs-GmbH

21) Vortrag: Montagsreihe TU München - De Vylder Vinck Taillieu
Montag, 7. Dezember 2015 um 19.00 Uhr
TU München, Theodor-Fischer-Hörsaal 0360, Ecke Gabelsberger-/Luisenstraße, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur
Referenten: De Vylder Vinck Taillieu, Gent, Belgien
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

22) Vortrag: Architekturclub „Das Nachtleben seit den 80ern: München im internationalen Vergleich“
Montag, 7. Dezember 2015 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Referenten: Sascha Arnold im Gespräch mit DJ Hell

„Dialog - ein Abend, zwei Persönlichkeiten“ lautet das Motto bei den Architekturclub-Abenden der Bayerischen Architektenkammer. Zum Thema „Das Nachtleben seit den 80ern: München im internationalen Vergleich“ hat sich der Münchner Architekt Sascha Arnold für den Dezember-Architekturclub einen ausgewiesenen Experten eingeladen, von dem die Süddeutsche Zeitung einmal schrieb: „Kaum einer kennt sich im Nachtleben besser aus als er“. Gemeint ist DJ Hell, der nun schon seit über 30 Jahren an den angesagtesten Plattentellern dieser Welt steht. Angefangen hat aber alles in München. Und da haben sich die beiden Architekturclub-Gäste auch zu Beginn der 90er-Jahre kennengelernt und seitdem immer wieder gemeinsame Projekte geplant und realisiert: Ob das der vor fünf Jahren eingeweihte BOBBEAMAN Club war, der temporäre Club ZKV 2001 in den Räumen der alten Vorverkaufsstelle der Bayerischen Staatsoper oder das erst kürzlich von Arnold/Werner Architekten geplante Hotel „Flushing Meadows“, für das DJ Hell sogar ein Zimmer gestaltet hat. Immer wieder haben sich ihre Wege gekreuzt.
 
23) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 - München
Dienstag bis Donnerstag, 8. bis 10. Dezember 2015, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München *** ausgebucht ***

Unser ARCHICAD Basiskurs ist in zwei Module gegliedert und richtet sich an alle Nutzer, die neu mit ARCHICAD einsteigen oder bereits erste Erfahrungen gemacht haben. Computerkenntnisse und der Umgang mit dem entsprechenden Betriebssystem (Windows oder Mac OS X) werden vorausgesetzt. Jedem Teilnehmer steht ein eigener Arbeitsplatz (wahlweise Windows oder Mac OS X) zur Verfügung. Für die Verpflegung während der Kurszeiten ist gesorgt.

Im dreitägigen Basiskurs - Modul 1 vermitteln wir den Teilnehmern die Grundlagen im Umgang mit ARCHICAD. Es werden die wichtigsten ARCHICAD-Werkzeuge, Bauteile und deren Funktionen sowie die grundlegenden Arbeitsabläufe anhand eines Beispielprojekts ausführlich erläutert. Von der ersten Wand bis zur Planzusammenstellung und Mengenermittlung werden die Teilnehmer exemplarisch durch die Arbeitsschritte geführt und lernen, wie ein dreidimensionales Gebäudemodell erstellt und die gewünschten Informationen daraus abgeleitet werden.

24) Tagung: 14. Wohnbautag Coburg - Wohnen in der Stadt
Dienstag, 8. Dezember 2015 um 13.00 Uhr
Hochschule Coburg, Audimax, Am Hofbräuhaus 1a, 96450 Coburg
Veranstalter: Fakultät Design, Studiengang Architektur
Anmeldung bis 30. November 2015 erbeten
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Der 14. Wohnbautag des Studiengangs Architektur an der Hochschule Coburg widmet sich dieses Jahr einem aktuellen Thema - Wohnen in der Stadt. Hierbei wollen wir die Herausforderungen und Lösungsansätze in Bezug auf „Das Wohnen“ in den grossen Städten und den kleinen Orten thematisieren. So stehen beide, bedingt durch Wanderungsbewegungen, in einem Diskurs um Umfeldqualitäten, stellen sich den Fragen nach Attraktivität der öffentlichen Räume, prüfen den Umgang mit der Dichte und Mobilität und arbeiten an neuen Wohnmodellen mit unterschiedlichen Akteuren. Die Tagung versteht sich als Austauschplattform für Studenten, Professionals und beteiligte Akteure. Im Anschluss wird die Ausstellung „Deutscher Städtebaupreis 2014“ eröffnet.

25) Vortrag: Halle A Lectures - Michael Lanz
Dienstag, 8. Dezember 2015 um 18.00 Uhr
Hochschule Regensburg, Halle A, Prüfeninger Straße 58, 93049 Regensburg
Veranstalter: Fakultät für Architektur
Referent: Michael Lanz, FH Johanneum, Graz

26) Vortrag: Biberacher Architekturgespräche
Dienstag, 8. Dezember 2015 um 19.00 Uhr
Hochschule Biberach, Audimax, Karlstraße 11, 88400 Biberach
Veranstalter: Fakultät für Architektur und Gebäudeklimatik
Referent: Peter Ippolito, Ippolito Fleitz Group, Stuttgart

27) Ausstellung: Blickpunkt Moderne: Architektur in Augsburg 1960-1980
Mittwoch, 9. Dezember 2015 um 19.00 Uhr
Architekturmuseum Schwaben, Buchegger-Haus, Thelottstraße 11 , 86150 Augsburg
Ausstellung bis 3. April 2016

Die Architektur der 1960er bis 1980er Jahre hat im Raum Augsburg bemerkenswerte Bauwerke hervorgebracht. Das Spektrum reicht vom „Masterpiece“ - etwa die Kongresshalle im Wittelsbacher Park - bis hin zu weniger bekannten und dennoch sehenswerten Gebäuden öffentlicher, kirchlicher und privater Auftraggeber. Heute stehen viele dieser Bauten vor tiefgreifenden Umwandlungsprozessen durch Sanierung, Umnutzung oder Abrisspläne. Die Ausstellung widmet sich 24 Zeugnissen der Spätmoderne in Augsburg und fragt nach Qualitäten und Wertschätzung dieses baulichen Erbes. Idee & Konzeption: Dr. Olaf Gisbertz, TU Braunschweig, Prof. Dr. Jörg Stabenow, FH Dortmund, Dr. Barbara Wolf und Alexandra Rauch M.A., Architekturmuseum Schwaben in Kooperation mit Studierenden der Universität Augsburg

28) Vortrag: Mittwochsreihe Architekturdesign - „Öffentlichkeit bauen“
Mittwoch, 9. Dezember 2015 um 19.30 Uhr
Akademie der Bildenden Künste, Alter Sitzungssaal, Akademiestraße 2, 80799 München
Veranstalter: Studiengang Innenarchitektur, Lehrstuhl Gestalten im Freiraum
Referent: Gabu Heindl, GABU Heindl Architektur, Wien
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

29) Vortrag: Water 4.0 - A Revolution
Donnerstag, 10. Dezember 2015 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Referent: David L. Sedlak, University of California, USA

In den vergangenen 2500 Jahren gab es drei technologische Revolutionen, die es ermöglichten, die Trinkwasserversorgung der Städte sicherzustellen, die Verbreitung von Krankheiten einzudämmen und die in den städtischen Gewässern enthaltenen Schadstoffe abzubauen. Die fortschreitende Urbanisierung und der Klimawandel schaffen nunmehr die Notwendigkeit für eine vierte Revolution. Im Rahmen des Vortrags thematisiert David Sedlak die in seinem Buch „Water 4.0“ ausführlich beschriebene Revolution im Bereich der städtischen Wasserversorgung, die uns bevorsteht. Die erste Etappe dieser Revolution, die in wasserarmen Städten bereits eingesetzt hat, beinhaltet den Ersatz von importiertem Wasser durch lokale Ressourcen, die im Zuge der Aufbereitung von kommunalen Abwässern, urbanen Oberflächenabflüssen und Meerwasser gewonnen werden. In Zukunft könnte die Anwendung dieser Technologien für einzelne Gebäude oder ganze Stadtviertel die urbane Landschaft aufgrund des fehlenden Bedarfs einer zentralen Wasserversorgung nachhaltig verändern. David L. Sedlak ist Malozemoff Professor für Mineral Engineering (Gesteinshüttenkunde) an der Fakultät für Civil and Environmental Engineering (Bau- und Umweltingenieurwesen) der University of California in Berkeley, USA. Seine Forschungsarbeit konzentriert sich auf das Abbauverhalten von chemischen Schadstoffen im Hinblick auf das langfristige Ziel, kostengünstige, sichere und nachhaltige Methoden für den Umgang mit Wasserressourcen zu entwickeln. Neben seiner Labor- und Feldforschung beschäftigt sich David L. Sedlak mit der Entwicklung neuer Ansätze für das Management von Wasserkreislaufsystemen im urbanen Kontext. Seine Tätigkeit erfolgt im Rahmen seiner Funktion als Co-Direktor des „Berkeley Water Center“ sowie seiner Forschungsarbeit in Koordination mit dem Engineering Research Center for Reinventing the Nation's Urban Water Infrastructure (ReNUWIt), der National Science Foundation, einer unabhängigen Einrichtung der US-Regierung zur finanziellen Unterstützung der wissenschaftlichen Bildung und Forschung.

30) Vortrag: „here + there“ - Rene Bechter
Donnerstag, 10. Dezember 2015 um 19.00 Uhr
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur
Referent: Rene Bechter, Bechter Zaffignani Architekten, Bregenz
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

31) Klang: Eingeschneit im Garten
Donnerstag, 10. Dezember 2015 um 20.00 Uhr
Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b, 80802 München
Veranstalter: DGGL Landesverband Bayern Süd e.V.
Gedichte von Kevin Perryman, Klaviermusik von Wolfgang Niemeyer

Der Brite Kevin Perryman studierte Germanistik und Romanistik, er lebt seit 1973 als Dichter, Übersetzer und Herausgeber der Zeitschrift „Babel“ in Deutschland. Der Landschaftsarchitekt Wolfgang Niemeyer komponiert nebenbei Klavier- und Kammermusik, unter anderem „Sieben Rasenstücke für Sprecher, Querflöte und Rasenmäher“.

32) Symposium: „Gebaute Neuanfänge - Nutzungskontinuität und Bedeutung Münchner Nachkriegsarchitektur“
Freitag, 11. Dezember 2015 von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur

Materialkultur und Tradition (Moderation Prof. Dr. Karl Kegler):
- Prof. Dr. Winfried Nerdinger, em. TU München
- Prof. Dr. Ákos Moravánszky, ETH Zürich
- Prof. Dr. Klaus Jan Philipp, Universität Stuttgart
Die wohltemperierte Einfachheit (Moderation Prof. Dr. Natalie Essig):
- Prof. Christian Schiebel, Regierung Oberbayern
- Prof. Dr. Annette Hafner, Ruhruniversität Bochum
- Prof. Dr. Michael Braungart, EPA Internationale Umweltforschung GmbH
Wertvoll oder teuer? (Moderation Prof. Dr. Silke Langenberg):
- Dipl.-Ing. Mathias Pfeil, Generalkonservator Bayrisches Landesamt für Denkmalpflege
- Prof. Dr. Hans-Rudolf Meier, Bauhausuniversität Weimar
- Prof. Thomas Will, TU Dresden
Diskussion und Schlusspodium, Gast: Prof. Andreas Hild, TU München

33) Ausstellung: Kunstraum Jahresgaben 2015
Freitag, 11. Dezember 2015 um 19.00 Uhr
Kunstraum, Holzstraße 10 Rgb., 80469 München

34) Ausstellung: „Vieh(l)hof“ von Margret Lochner und Eva Schnitzer
Sonntag, 13. Dezember 2015 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Atelier 104, Zenettistraße 11, 80337 München
Zeichnungen, Fotos, Fotoprojektion „24 Stunden Vieh(l)hof“ von Margret Lochner und Eva Schnitzer
Kurzfilm „Parallele Welten“ von Gastkünstlerin Lene Popp

Aus ihrem gemeinsamen Atelier 104 im ehemaligen Verwaltungsgebäude des Viehhofs beobachten die Künstlerinnen Margret Lochner und Eva Schnitzer täglich die außergewöhnliche Mischung aus Betrieben des Metzgerhandwerks und den kulinarischen/kulturellen Angeboten auf dem Gelände. Das Aufeinandertreffen von Ansässigen und Besuchern, von Münchnern und Nichtmünchnern, von Alt und Jung schafft eine bunte, lebendige und einmalige Atmosphäre. Durch die bevorstehende Bebauung steht der Viehhof aktuell im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit. Als Ergänzung des Blicks von außen, zeigen Lochner und Schnitzer ihre Innensicht auf das Geschehen im Gelände. Mit fotografischen und zeichnerischen Mitteln fangen sie die besondere Atmosphäre des vielfältigen Lebens- und Arbeitsraums im Viehhof ein. Dabei geht es den Künstlerinnen um eine Momentaufnahme des sich im Umbruch befindlichen Herzstücks Münchens. Zu sehen sind großformatige Fotografien, Fotocollagen, eine Projektion „24 Stunden Vieh(l)hof“, Tuschezeichnungen und der Kurzfilm „Parallele Welten“ von Lene Popp als Gastkünstlerin. Das Projekt wird gefördert vom Bezirksausschuss 2 der Landeshauptstadt München.

35) Seminar: ARCHICAD 19 Update-Workshop für „Aufsteiger“
Dienstag, 15. Dezember 2015 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Unser eintägiger ARCHICAD 19 Aufsteiger-Workshop richtet sich an alle Anwender, die von älteren Versionsständen (insbesondere ARCHICAD 16 und älter) das Update auf ARCHICAD 19 durchgeführt haben und unter kompetenter Anleitung erfahren wollen, welche Schritte bei der Datenübernahme zu beachten sind und wie die neuen Funktionen und Arbeitsabläufe effizient genutzt werden können. Grundkenntnisse in ARCHICAD sind Voraussetzung.

36) Vortrag: Halle A Lectures - Henning Larsen Architects
Dienstag, 15. Dezember 2015 um 18.00 Uhr
Hochschule Regensburg, Halle A, Prüfeninger Straße 58, 93049 Regensburg
Veranstalter: Fakultät für Architektur
Referenten: Mikala Holme Samsøe, Werner Frosch, Henning Larsen Architects, Kopenhagen

37) Buchpräsentation: Architekturführer Nürnberg
Dienstag, 15. Dezember 2015 um 18.30 Uhr
Hirsvogelsaal, Treibberg 6, 90403 Nürnberg
Veranstalter: DOM publishers

38) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg - Qualität und Quantität
Dienstag, 15. Dezember 2015 um 19.00 Uhr
Hochschule Coburg, Audimax, Am Hofbräuhaus 1a, 96450 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam „Dienstagsreihe“
Referent: Prof. Markus Schlempp, Haberbeck Schlempp Architekten GmbH, Basel/Freiburg
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

39) Seminar: ARCHICAD 19 Update-Workshop für „Aufsteiger“
Mittwoch, 16. Dezember 2015 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern,
Fürther Straße 244a, 90429 Nürnberg
Beschreibung siehe Update-Workshop vom 15. Dezember 2015

40) Ausstellung: Mein Haus - deine Straße - unsere Stadt
Donnerstag, 17. Dezember 2015 um 10.30 Uhr
Lokalbaukommission Servicezentrum, Blumenstraße 19, 80331 München
Veranstalter: Referat für Stadtplanung und Bauordnung

Die Lokalbaukommission hat ein neues Informationsangebot: Im Servicezentrum in der Blumenstraße 19 steht ein münchen-gelber Aktenschrank mit Kurzbeschreibungen realisierter Bauvorhaben. Am Donnerstag, 17. Dezember 2015 stellt Stadtbaurätin Professorin Dr.(I) Elisabeth Merk um 10.30 Uhr das Projekt der Öffentlichkeit vor, das unter dem Motto „mein Haus, deine Straße, unsere Stadt“ steht. Danach besteht die Gelegenheit, mit Architekten und Bauherren über die Gebäude ins Gespräch zu kommen. Die Lokalbaukommission hat den Aktenschrank aufgestellt, um die Vielfalt der Einzelteile aufzuzeigen, aus denen sich die Stadt zusammensetzt, um Anregungen und Antworten zu liefern. Die Gebäude wurden von den verschiedensten Akteuren gestaltet - und von den Bürgerinnen und Bürgern sehr unterschiedlich wahrgenommen. Für manche Vorhaben gibt es eine breite Zustimmung, bei anderen kontroverse Diskussionen. Allen Gebäuden ist gemeinsam, dass sie die Lokalbaukommission als Bauaufsichtsbehörde passierten. Die Bauherren können und müssen sich jedoch nicht der öffentlichen Diskussion stellen. Denn das Baugenehmigungsverfahren hat einen von der Bayerischen Bauordnung vorgegebenen beschränkten Teilnehmerkreis: Bauherr, Entwurfsverfasser, Nachbarn und Behörde. Und das Ergebnis sehen oft nur die, die in der unmittelbaren Umgebung wohnen.

41) Vortrag: Carlo Ratti - Senseable Cities
Donnerstag, 17. Dezember 2015 um 18.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens Auditorium, Barer Straße 40, 80333 München
Veranstalter: TU München, Lehrstuhl für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen

Der in den letzen Jahren zunehmende Einsatz von Sensoren und Handheld-Elektronik ermöglicht eine neue Herangehensweise für die Analyse und damit für die Betrachtung der gebauten Umwelt. Die Art, wie wir durch die erfassten Daten Städte beschreiben und verstehen können, wird radikal verändert - analog zu den Techniken, die wir verwenden, um die Städte zu planen und ihre physikalische Struktur zu beeinflussen. Carlo Ratti setzt sich in seinem Vortrag kritisch mit diesen Fragen auseinander und stellt Projekte des Senseable City Laboratory vor, einer Forschungsinitiative am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und dem Studio Carlo Ratti Associati.

42) Vortrag: Seminarreihe Architektur Denken
Donnerstag, 17. Dezember 2015 um 19.00 Uhr
Lost Weekend Buchhandels GmbH, Schellingstraße 3, 80779 München
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Referent: Martin Düchs

Die einzelnen Veranstaltungen möchten dazu beitragen, dem Leitbild Leon Battista Albertis näher zu kommen: „Einen hohen Geist, unermüdlichen Fleiß, höchste Gelehrsamkeit und größte Erfahrung muss jener besitzen und vor allem eine ernste und gründliche Urteilskraft und Einsicht haben, der es wagt, sich Architekt zu nennen.“ Die Seminarreihe Architektur Denken richtet sich an Architekten, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten und Innenarchitekten sowie alle, die sich für Architektur, Philosophie und das Lesen begeistern können.

43) Forum: Wohnungsbaukonferenz für Schwaben - Mehr Wohnungsbau für alle
Montag, 21. Dezember 2015 von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Regierung von Schwaben, Rokokosaal, Fronhof 10, 86152 Augsburg
Veranstalter: Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr
Siehe auch 30. November 2015

- Gerhard Eck, MdL, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr
- Friedrich Geiger, Leiter der Abteilung Staatlicher Hochbau
- Christian Rahm, stellvertretender Leiter der Abteilung Wohnungswesen und Städtebauförderung
- Ingrid Simet, Leiterin der Abteilung Recht, Planung und Bautechnik

44) Film: The Airstrip
Dienstag, 5. Januar 2016 um 18.30 Uhr
Mittwoch, 6. Januar 2016 um 21.00 Uhr
Kinoptikum Programmkino, Nahensteig 189, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut in Kooperation mit Kinoptikum
Deutschland 2013, 108 min.
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Eine experimentelle Architekturreise von Berlin über Arromanches, Rom, Wroclaw, Görlitz, Paris, Bologna, Madrid, Buenos Aires, Atlantida, Montevideo, Mexico City, Brasilia, Tokyo, Saipan, Tinian, Tokyo, San Francisco, Dallas, Binz und Mexico City nach Berlin.

45) Vortrag: U-TT Lecture Justin McGuirk, London
Donnerstag, 7. Januar 2016 um 18.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München, Dritter Raum, Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Referent: Justin McGuirk, London

Das Urban-Think Tank (U-TT) ist als ein „Interdisciplinary Design Studio“ angelegt und seine Architekten und Gründer Alfredo Brillembourg und Hubert Klumpner verstehen sich als strategische Planer. U-TT startete 1993 in Caracas (Venezuela) und widmete sich unmittelbar der praktischen Arbeit vor Ort, d.h. der detaillierten Analyse der urbanen Situation, besonders der Favelas und ihrem sozialen und ökonomischen Verhältnis zur Stadt. Auf diese Recherchen bauten die stadtplanerischen Entwürfe und konzeptionellen Ansätze von U-TT auf, die eine schrittweise Annäherung der geplanten mit den informellen Teilen der Stadt beabsichtigen. Über die Lehre an der Columbia University, New York, und erste internationale Ausstellungen und Publikationen weitete U-TT seine Aktivitäten und Forschungen in einen globalen Maßstab. Für die aufsehenerregende Studie über den Torre David in Caracas und die daraus resultierende Ausstellung „Torre David / Gran Horizonte“ auf der Architekturbiennale in Venedig 2012 wurde U-TT mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet.

46) Tagung: Open Table - Symposium zu neuen Wegen für den Weiterbau der Stadt
Samstag, 9. Januar 2016 um 10.30 Uhr
Lothringer13 Halle , Lothringer Straße 13 , 81667 München
Veranstalter: KOOPERATIVE GROSSSTADT eG i.G.
Einreichung von Vorträgen bis 1. Dezember 2015

Die Wohnungsbaugenossenschaft KOOPERATIVE GROSSSTADT eG i. G. veranstaltet dieses offene Symposium, zu dem Akteure aus Architektur, Kunst, Politik und Presse eingeladen werden, um auf verschiedenen Podien wichtige Themen des Wohnungs- und Städtebaus zu erörtern. Zu den Gründungsmitgliedern der Kooperative gehören die ehemaligen wissenschaftlichen Mitarbeiter Reem Almannai und Florian Fischer, sowie Christian Hadaller, wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Städtische Architektur der TU München bei Prof. Fink. Neben den geladenen Gästen sind alle Interessierten dazu aufgerufen, ihre Thesen zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen. Wer einen vorbereiteten Beitrag (max. 5 Minuten und max. 5-10 Folien) als festen Teil des Programms liefern will, reicht bitte bis 1. Dezember 2015 eine kurze Beschreibung seiner These, gegebenenfalls Bildmaterial und Angaben zur eigenen Person ein. Aus den Einsendungen wird eine Auswahl der Sprecher vorgenommen. Die Veranstaltung hat die Absicht, neue Wege für eine „bessere Zukunft“ aufzuzeigen. Es geht insgesamt um eine breite und konstruktive aber auch kontroverse Diskussion. Ziel des Open Table ist es, 20 umsetzbare Thesen und Ideen für einen besseren Wohnungs- und Städtebau in München zu erarbeiten. KOOPERATIVE GROSSSTADT eG i. G. ist eine junge Münchner Wohnungsbaugenossenschaft, die das gemeinsame Ringen um die lebendige und lebenswerte Stadt und die vielfältigen Lebensformen ihrer Bewohner in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten stellt. Auf dem Weg zur Umsetzung konkreter Bauprojekte sollen die aktuellen Produktionsbedingungen im Münchner Wohnungsbau hinterfragt und die Qualitäten städtischen Lebens neu verhandelt werden.

VORSCHAU

47) Vortrag: Montagsreihe TU München - David Kohn
Montag, 11. Januar 2016 um 19.00 Uhr
TU München, Theodor-Fischer-Hörsaal 0360, Gabelsberger-/Luisenstraße, 80333 München
Veranstalter: Architekturfakultät der TU München
Referent: David Kohn, London
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

48) Vortrag: U-TT Lecture Teddy Cruz
Dienstag, 12. Januar 2016 um 19.00 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barerstraße 40, 80333 München
Veranstalter: Architekturmuseum der TU München
Referent: Teddy Cruz, San Diego

49) Vortrag: Dienstagsreihe Coburg - Qualität und Quantität
Dienstag, 12. Januar 2016 um 19.00 Uhr
Hochschule Coburg, Audimax, Am Hofbräuhaus 1a, 96450 Coburg
Veranstalter: Studentisches Organisationsteam „Dienstagsreihe“
Referent: Johannes Talhof, Hess / Talhof / Kusmierz Architekten und Stadtplaner, München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

50) Vortrag: TUM Talks on Architecture „Theoriesommer Theoriewinter“
Mittwoch, 13. Januar 2016 um 19.00 Uhr
BDA Bayern, Türkenstraße 34, 80333 München
Veranstalter: Architekturfakultät der TU München
Referenten: Philipp Felsch und Eva Geulen

51) Ausstellung: Alte und Neue Architektur im blauen Land
Mittwoch, 13. Januar 2016 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

Die Architektur rund um Murnau profitiert ganz besonders von der vielfältigen Landschaft, der reizvollen Topographie und den besonderen Lichtverhältnissen. Die Ausstellungsmacher haben erkannt, dass Architektur wohl am besten verstanden wird anhand von Bildern mit vertrauten, lokalen Beispielen, die vor Ort präsentiert werden.

52) Vortrag: U-TT Lecture Lesley Loko
Donnerstag, 14. Januar 2016 um 18.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München, Dritter Raum, Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Referent: Lesley Loko, Johannesburg

53) Vortrag: Second Nature - Adriaan Geuze
Donnerstag, 14. Januar 2016 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Veranstalter: Oskar-von-Miller Forum
Referent: Adriaan Geuze, West 8, Niederlande

West 8 approaches the production of nature in two different - but characteristically Dutch - ways. First, they take a classic civil engineering approach for creating landscape - a logic based on utility and necessity. Second, they are part of a landscape tradition that confers identity and, therefore, understand the need for creating symbols in the production of landscape. This method envisions a new nature, a 'second nature' of constructed landscapes that respond to pragmatic demands (water management, population growth, sustainability) and also reinforce the culture to which they belong (identity, symbols, expression). Adriaan Geuze, co-founder of West 8, has established an enormous reputation on an international level with this visionary approach to planning and design of the built environment. Together with his team, he brought West 8 to the frontline of international urban design and landscape architecture nearly 30 years ago by developing a technique of relating contemporary culture, urban identity, architecture, public space and engineering within one design, while always taking the context into account. In a departure from the old demolish and install engineering methodology, or the current preserve and protect model, we are adding and expressing new natures. Creating land and then painting it: in many ways, this is the soul of Dutch culture.

54) Vortrag: Dietmar Eberle, Baumschlager Eberle
Donnerstag, 14. Januar 2016 um 19.00 Uhr
aut. architektur und tirol, Im Adambräu, Lois-Welzenbacher-Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referent: Dietmar Eberle, Baumschlager Eberle

Viele Jahre lang galt das Vorarlberger Architekturbüro Baumschlager Eberle als der Experte in Sachen energieoptimiertes Bauen. Mit dem Ziel, den Energieverbrauch immer weiter zu reduzieren, entstanden kompakte Baukörper mit hoher Wärmedämmung und einer ausgeklügelten Haustechnik. Ihr in Lustenau errichtetes Bürohaus „2226“ ist in dieser Entwicklung Endpunkt und Wende zugleich: es verbraucht zum einen überhaupt keine externe Energie, zum anderen kommt es fast ganz ohne Haustechnik und damit ohne Kühlung oder Heizung aus. Trotzdem bietet es das ganze Jahr über eine Wohlfühltemperatur von 22 bis 26 Grad. Möglich wurde dies vorrangig über die architektonische Konzeption an sich und die Wahl der Materialien, wie etwa monolithisches Ziegelmauerwerk für die Außenwände. Die Temperierung geschieht einzig über jene energetischen Quellen, die sich sowieso in den Räumen befinden: Menschen, Licht und Computer.

55) Tagung: Lebensform Stadt. Der Mensch als unbekanntes Leitbild
Freitag bis Sonntag, 15. bis 17. Januar 2016
Evangelische Akademie Tutzing, Schlossstraße 2+4, 82327 Tutzing
Veranstalter: Evangelische Akademie Tutzing, BDA Bund Deutscher Architekten

Mit Judith Stumptner, Heiner Farwick, Karlheinz Beer, Prof. Markus Allmann, Frauke Burgdorff, Chris Dercon, Prof. Dr. Frank Eckardt, Dr. Christopher Dell u.a. Fragen, wer in unseren Städten leben wird und vor allem, für welche menschlichen Anliegen und Beziehungen Räume organisiert werden müssen, sind für Stadtplaner weitgehend ungeklärt. Das Versprechen der Planung, die Lebenswelten für Menschen mit einem weit in die Zukunft reichenden Anspruch gestalten zu können, ist kaum noch zu halten. Mit rein ästhetischen Antworten oder mit dem Verweis auf politische Forderungen lässt sich in einer entwicklungsoffenen Welt die konzeptionelle Vorwegnahme von Räumen, in denen sich Menschen einrichten und beheimaten wollen, nicht mehr rechtfertigen. Die Stadtplanung und mit ihr die beteiligten Akteure stecken in einer „Verstehenskrise“. Die Theorien und die Begriffe von Stadt decken sich nicht mehr mit den persönlichen Wahrnehmungen und individuellen Erfahrungen der Menschen. Umso mehr benötigt die Stadtplanung tiefere Einsichten darüber, was die Stadt den Menschen heute bedeutet und wie sie sich selbst in die Stadt einbringen können. Ausgehend von den Bedürfnissen der Menschen in der Stadt können dann Ansatzpunkte zur Begründung von Planung identifiziert und die Fragen nach dem primären Daseinssinn von Stadt ergründet werden. Um sich diesem Ziel anzunähern und die Erwartungen der Menschen an ihre Stadt kennenzulernen, dienen in der Tagung die Begriffspaare „Freiheit und Verantwortung“, „Geborgenheit und Sicherheit“, „Gemeinsinn und Individualität“, „Inspiration und Leidenschaft “ sowie „Planung und Improvisation“ als Struktur für die Diskussion.

56) Vortrag: Halle A Lectures - Friedrich von Borries
Dienstag, 19. Januar 2016 um 18.00 Uhr
Hochschule Regensburg, Halle A, Prüfeninger Straße 58, 93049 Regensburg
Veranstalter: Fakultät für Architektur
Referent: Friedrich von Borries, HBK Hamburg

57) Vortrag: TUM Talks on Architecture „Radical Postmodernism and Architecture“
Dienstag, 19. Januar 2016 um 19.00 Uhr
BDA Bayern, Türkenstraße 34, 80333 München
Veranstalter: Architekturfakultät der TU München
Referenten: Pablo Bronstein und Sam Jacob

58) Vortrag: U-TT Lecture Alfredo Brillembourg
Donnerstag, 21. Januar 2016 um 18.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München, Dritter Raum, Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Referent: Alfredo Brillembourg, Zürich

59) Vortrag: Christophe Girot - Landschaft als berührte Natur
Donnerstag, 21. Januar 2015 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München

Welches sind unsere grundlegenden Vorstellungen gegenüber der Natur im 21. Jahrhundert? Wie gehen wir mit der Landschaft sowohl in der Praxis als auch in der Ausbildung der Architekten und der Bauingenieure um? Wir müssen das normative Konzept der Landschaft und der Natur heute in Frage stellen, um neue Wege in einer sehr veränderten Welt entdecken zu können. Wäre es als solches möglich, ein Wohlbefinden im Gleichgewicht mit einer ökologischen Balance zu setzen? Was wären die Auswirkungen auf die Umwelt, wenn es komplett kulturell konzipiert und akzeptiert wäre? Christophe Girot führt ein Plädoyer für die Kultivierung einer Natur als gesellschaftliches Ziel und Wert. Das würde dann heissen: Die Landschaft als berührte Natur.

60) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 - Nürnberg
MIttwoch bis Freitag, 20. bis 22. Januar 2016, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, 90429 Nürnberg
Beschreibung siehe Basiskurs vom 8. bis 10. Dezember 2015

61) Tagung: 1. Münchner BIM Kongress
Freitag, 22. Januar 2016 von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München
Veranstalter: Congress und Presse, Martina Schütz M.A.

62) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 - München
Dienstag bis Donnerstag, 26. bis 28. Januar 2016, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Beschreibung siehe Basiskurs vom 8. bis 10. Dezember 2015

63) Vortrag: U-TT Lecture Hubert Klumpner
Donnerstag, 28. Januar 2016 um 18.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München, Dritter Raum, Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München
Referent: Hubert Klumpner, Zürich

64) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 - Regensburg
Dienstag bis Donnerstag, 2. bis 4. Februar 2016, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Beschreibung siehe Basiskurs vom 8. bis 10. Dezember 2015

LAUFENDE AUSSTELLUNGEN

65) Ausstellung: ENSEMBLE - Entwicklungspotentiale des Betriebsgeländes Hans-Preißinger-Straße
Bis 3. Dezember 2015
Zentrale Stadtwerke München GmbH, Foyer, Emmy-Noether-Straße 2, 80992 München
Veranstalter: Stadtwerke München GmbH, TU München, Lehrstuhl für Städtische Architektur

66) Ausstellung: STORIES - Guillermo Srodek-Hart
Bis 5. Dezember 2015
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

67) Ausstellung: Ins Bild setzen - Architekturfotografie aus Bayern
Bis 23. Dezember 2015
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

68) Ausstellung: Ruinelli Architetti - Finissage
Bis 3. Dezember 2015
Ausstellungspavillon der Schulen für Holz und Gestaltung, Hauptstraße 70, 82467 Garmisch-Partenkirchen
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

69) Ausstellung: Walter Gropius „Glaswerk Amberg“. Fotografien von Erich Spahn
Bis 24. Januar 2016
Luftmuseum Amberg, Eichenforstgäßchen 12, 92224 Amberg

70) Ausstellung: SI / NO - Architecture of Urban Think Tank
Bis 21. Februar 2016
Architekturmuseum der TU München, Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München

DIVERSES

71) Auslobung: Preis für Baukultur der Metropolregion München
Auslober: Europäische Metropolregion München e.V.
Einsendeschluss: 18. Dezember 2015

Die Metropolregion München als einer der attraktivsten Wirtschafts- und Lebensräume Deutschlands wächst weiter. Umso mehr prägt ihre Baukultur die Standortqualität und ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für ihre künftige Entwicklung. Um die Attraktivität und Lebensqualität der Metropolregion München bei der aktuellen Dynamik zu bewahren, bedarf es vor allem eines hohen Qualitätsbewusstseins beim Umgang mit dem Siedlungsdruck. Aus diesem Grund lobt der Verein Europäische Metropolregion München (EMM) zusammen mit der Bayerischen Architektenkammer, dem Bayerischen Städtetag, dem Bayerischen Gemeindetag, der Bundesstiftung Baukultur und der Landeshauptstadt München erstmals den Preis für Baukultur „Wachstum mit Qualität“ aus. Teilnehmen können Planerinnen und Planer, Architektinnen und Architekten, Kommunen und Bauherren mit innovativen, qualitätsorientierten Quartieren und Gebäuden, die in den vergangenen fünf Jahren fertiggestellt wurden.

72) Auslobung: Kooperative Grossstadt
Auslober: KOOPERATIVE GROSSSTADT eG i.G.
Einsendeschluss: 1. Januar 2016

In künstlerisch anspruchsvollen Bildern von Orten und Gebäuden im Stadtgebiet Münchens sollen die besondere Stimmung und Atmosphäre, das Charakteristische oder Einzigartige dieser Orte, festgehalten werden. Gekoppelt an eine Idee oder kurze Geschichte entstehen Eure „Plots“, wie diese Orte genossenschaftlich und selbstbestimmt genutzt, interpretiert, verändert, weitergebaut, zurückerobert oder bewahrt werden können. Das Nutzungsszenario ist offen und muss sich nicht auf das Wohnen in der Stadt beschränken. Schickt eine Fotografie und drei aussagekräftige Zeilen, die beschreiben, welcher Ort in München mehr sein könnte, als er es im Moment ist!

73) Auslobung: „Geplant + Ausgeführt“
Auslober: Internationale Handwerksmesse
Einsendeschluss: 1. Januar 2016

Um die Wertschätzung der Zusammenarbeit von Architekten/Innenarchitekten und Handwerkern zu fördern, wird jährlich von der Internationalen Handwerksmesse der Geplant + Ausgeführt-Preis ausgelobt. Ausgezeichnet werden dabei gemeinsame Vorzeigeprojekte von Handwerkern, Architekten und Innenarchitekten.

74) Bewerbung: „Architektouren 2016“
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Bewerbung bis 31. Januar 2016

Architektur prägt unseren Alltag, ohne Architektur wäre unser Leben undenkbar. Egal ob Einfamilienhäuser, Geschosswohnungsbauten, Kindergärten, Schulen, Universitäten, Bürogebäude, Gemeindezentren, Gewerbebauten, Grünanlagen oder Innenräume - jede Planung beruht auf dem kreativen Schaffensprozess eines Architekten, Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten oder Stadtplaners. Spannende Einblicke, wie Gebäude entstehen, bietet seit 1996 einmal im Jahr Bayerns größte Leistungsschau bayerischer Architektur, die Architektouren. „Die Besichtigungstermine am letzten Juni-Wochenende haben sich inzwischen zur Attraktion für Architekturinteressierte entwickelt. Sie bieten eine einmalige Gelegenheit, mit Architekten sowie mit Bauherren und Nutzern vor Ort ins Gespräch zu kommen“, erläutert Lutz Heese, Präsident der Bayerischen Architektenkammer. Am 15. November 2015 ist es soweit: Die Bayerische Architektenkammer öffnet ihr Online-Bewerbungs-Portal wieder für viele spannende Projektvorschläge aus ganz Bayern. Bis einschließlich 31. Januar 2016 können sich dann Architekten, Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten und Stadtplaner mit ihren in den letzten drei Jahren fertiggestellten Projekten für die „Architektouren 2016“ bewerben. Der Öffentlichkeit vorgestellt werden die von einem Beirat ausgewählten Projekte dann am Wochenende des 25. und 26. Juni 2016. Neben zahlreichen Besichtigungsterminen in ganz Bayern gehören auch das beliebte „blaue“ Booklet mit allen ausgewählten Projekten, Informationen und Bildern, eine Architektouren-App, Busfahrten, ein Kinderprogramm sowie eine Wanderausstellung zum Veranstaltungsangebot. Die „Architektouren“ präsentieren sich im kommenden Jahr unter dem bundesweiten Motto „Architektur für alle“.

75) Lektüre: Standpunkte 11/2015 des Münchner Forum
Herausgeber: Münchner Forum e.V.
Die aktuelle Ausgabe Standpunkte 11/2015 befasst sich schwerpunktmäßig mit dem Thema „Konfliktlösung in Nachbarschaft und öffentlichem Raum“.

76) Impressum
Dieser Newsletter wurde sorgfältig von uns zusammengestellt. Ein Teil der Veranstaltungen erfordert eine Anmeldung. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, 11. Januar 2016. Redaktionsschluss ist am Freitag, den 8. Januar 2016. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mit unserem Newsletter erreichen wir rund 18.000 Architekten/innen und Planer/innen, überwiegend in Bayern. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, reicht uns eine kurze, formlose Nachricht an info@graphisoft-muenchen.de.

CAD-Solutions Martin Schnitzer
GRAPHISOFT Center

Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

Fürther Straße 244a, 90429 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Telefon 0941-46114811, Fax 0941-46114813
info@graphisoft-regensburg.de
www.graphisoft-regensburg.de