Architektur News Bayern 02/2016

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit allen aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur vom 15. Februar bis 13. März 2016 für die Regionen München/Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz sowie Mittel-/Ober- und Unterfranken. In Kürze sind die Termine auch hier auf unserer Webseite zu finden: Architektur News Bayern KW 07 bis 10/2016

01) Tagung: Internationales Architektur und Design Symposium „DeUTsCH“
02) Tagung: Energieeffiziente Architektur
03) Ausstellung: 0.99 CASH - zwischen Sein und Schein
04) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar in München
05) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 2 in Regensburg
06) Buchpräsentation: Aktuelle Architektur in Oberfranken 2.0
07) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar in Nürnberg
08) Vortrag: Jórunn Ragnarsdóttir „Alltagsleben“
09) Film: Infinite Space - Der Architekt John Lautner
10) Diskussion: Vortragsreihe Rosenheim ändert sich - „Wohnraum für alle?“
11) Vortrag: 24 Gramm Architektur
12) Vortrag: Grün und günstig reicht nicht - Vitale Städte und Gemeinden durch Innenentwicklung
13) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 2 - Nürnberg
14) Diskussion: „Isar für alle - Zwischen Naturerlebnis und Grillparty“
15) Vortrag: Architektur Denken „Bauen, Wohnen, Denken“ (Martin Heidegger)
16) Diskussion: "Über das Bauen" mit Peter Zumthor und Nora-Eugenie Gomringer
17) Tagung: architecture matters
18) Intervention: Im Raum mit - Fattinger Orso
19) Tagung: Stadtwälder - kleine Paradiese mitten im Urbanen
20) Forum: MCBW 2016 - Design Connects Visions For Economy
21) Tagung: Poroton Mauerwerkskongress 2016
22) Vortrag: Zwischen Industriedesign und Handwerk
23) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 - München
24) Film: Vortragsreihe Rosenheim ändert sich - „Wem gehört die Stadt?“
25) Vortrag: Enrique Sobejano - Museen des 21. Jahrhunderts
26) Film: Ausfahrt Eden - Eine Reise in die städtische Peripherie
27) Tagung: Mauerwerkstag 2016
28) Tagung: Fassade16 "Opake Fassadenflächen - Konstruktion, Bauphysik, Abwicklung"
29) Tagung: Adaptive Gebäudehüllen
30) Tagung: Internationales Architektur und Design Symposium „DeUTsCH“
31) Tagung: Architektur made in Holland@designerwerkschau
32) Forum: Standpunkt Freiraum - Urban Slam
33) Ausstellung: Auszeichnung Guter Bauten Franken 2015
34) Vortrag: Günther Grzimek - Demokratisches Grün
35) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar in Regensburg
36) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 in Nürnberg
37) Film: California City
38) Diskussion: Vortragsreihe Rosenheim ändert sich - „Wem gehört die Straße?“
39) Vortrag: Jacob van Rijs „What architecture can do“
40) Diskussion: Stadt und Umland - Gemeinsam für den Freiraum
41) Diskussion: Architekturclub „Chance to Change“
42) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 in München
43) Diskussion: Vortragsreihe Rosenheim ändert sich - „Wie zusammen leben?“
44) Ausstellung: Wir machen das! WOHNRAUM FÜR ALLE meets „Home not Shelter!“
45) Lesung: Burkhard Schulze Darup und Ingrid Krau
46) Vortrag: Das Stadtdenkermodell - neue Wege zur Vermittlung von Baukultur
47) Tagung: „Flucht nach Vorne“ Integration von Flüchtlingen in unsere Gemeinschaft
48) Tagung: Bau + Immobilie 16
49) Forum: WOHNRAUM FÜR ALLE - Projektimpuls
50) Vortrag: Wer baut Nürnberg?
51) Diskussion: Blickpunkt Moderne - Architektur in Augsburg 1960-1980
52) Ausstellung: Keine Angst vor Partizipation! - Wohnen heute
53) Vortrag: Bettina Rudhof „Learning from Las Vegas - Architektur als Bedeutungsträger“
54) Film: Kathedralen der Kultur
55) Tagung: Einfach Bauen
56) Seminar: Building Information Modeling (BIM)
57) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 2 - München
58) Vortrag: Wem gehört die Stadt?
59) Seminar: Gebäudeintegrierte Solartechnik
60) Vortrag: Urbanes Wohnen
61) Ausstellung: SI / NO - Architecture of Urban Think Tank
62) Ausstellung: Freising schaut!
63) Ausstellung: Freiraum München 2030
64) Ausstellung: SOM SKIDMORE, OWINGS & MERRILL - The Engineering of Architecture
65) Ausstellung: James Casebere. Flüchtig
66) Auslobung: artouro - Bayerischer Tourismus Architektur Preis 2016
67) Auslobung: Rosenheimer Holzbaupreis 2016
68) Lektüre: Deutsches Architektenblatt DAB Regional 02/2016
69) Lektüre: MAP 02/2016
70) Lektüre: Standpunkte 02/2016
71) Impressum


Ich wünsche Ihnen/Euch allen gute Wochen!

Mit besten Grüßen
Martin Schnitzer

VORSPANN

01) Tagung: Internationales Architektur und Design Symposium „DeUTsCH“
Donnerstag, 25. Februar 2016 von 16.00 Uhr bis 20.30 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barer Straße 40, 80333 München
Veranstalter: CAD-Solutions Martin Schnitzer
In englischer Sprache, Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

16.00 Uhr - Einlaß
16.30 Uhr - Begrüßung und Einführung
17.00 Uhr - Kurzpräsentation Podiumsteilnehmer Teil 1 und Podiumsdiskussion
18.30 Uhr - Pause
19.00 Uhr - Kurzpräsentationen Podiumsteilnehmer Teil 2 und Podiumsdiskussion
20.30 Uhr - Ende der Veranstaltung

Referenten:
- Jorre van Ast, Designer (NL)
- Caro Baumann, Architektin (D)
- Friederike Daumiller, Designerin (D)
- Job Floris, Architekt (NL)
- Michael Geldmacher, Designer (D)
- Peter Haimerl, Architekt (D)
- Stefan Hanninger, Architekt (D)
- Ineke Hans, Designerin (NL)
- Annette Lang, Designerin (D)
- Kas Oosterhuis, Architekt (NL)
- Renny Ramakers, Designerin (NL)
- Eline Strijkers, Architektin (NL)

Moderation: Sandra Hofmeister und Mathieu Wellner
Konzept: Julia Hinderink und Martin Schnitzer
Gestaltung: Designbüro Josef Grillmeier

Plakat DeUTsCH Download als PDF
Link zur Facebook-Seite DeUTsCH
Link zur MCBW-Seite DeUTsCH

Holland ist Partnerland der nächsten MCBW. Die Niederlande haben sich auf die Fahnen geschrieben, der innovativste und wichtigste Standort für Design in Europa zu werden. Wir möchten die Unterschiede, Gemeinsamkeiten und Synergiepotentiale der beiden Länder Deutschland und Niederlande in Hinsicht auf Architektur und Design betrachten. Liegen Design und Architektur in den Niederlanden näher beisammen als in Deutschland? Wie unterschiedlich gehen Architekten und Designer ans Werk? Wie ähnlich oder anders ist der Umgang mit Material und Massstab? Wo treffen sich Design und Architektur? Wie sind diese Themen an Hochschulen und Ausbildungseinrichtungen integriert? Das Symposium findet statt in Kooperation mit dem Architekturmuseum der TU München, Die Neue Sammlung, CreativeHolland und wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie sowie der Botschaft des Königreichs der Niederlande. Konzept und Organisation: Julia Hinderink und Martin Schnitzer, CAD-Solutions Martin Schnitzer

TERMINE


02) Tagung: Energieeffiziente Architektur
Montag, 15. Februar 2016 von 13.00 Uhr bis 18.30 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Veranstalter: Bayern Innovativ, Bayerische Architektenkammer
Anmeldung bis 8. Feburar 2016 erforderlich

- Grußwort: Dipl.-Ing. Lutz Heese, Präsident der Bayerischen Architektenkammer, Architekt, München
- Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Radermacher, Ulm
- Sigismund Mühlbauer, Geschäftsführer GEWOFAG Holding GmbH, München
- Prof. Muck Petzet, Muck Petzet Architekten, München/Berlin
- Dipl.-Ing (FH) Alexander Lyssoudis, BayING Bau
- Dipl.-Ing. Univ. Martin Kornacher, Architekt und Stadtbaurat der Kreisstadt Fürstenfeldbruck
- Maximilian Irlbeck, ZD.B Zentrum Digitalisierung Bayern, Garching
- Prof. Dietmar Eberle, Architekt, Professur für Architektur und Entwurf, ETH Zürich
- Moderation: Dr. Robert Bartl, Bereichsleiter Energie, Bayern Innovativ GmbH, Nürnberg
- Prof. Florian Musso, Lehrstuhl für Baustoffkunde und Baukonstruktion, TU München

03) Ausstellung: 0.99 CASH - zwischen Sein und Schein
Montag, 15. Februar 2016 um 19.30 Uhr
Kulturzentrum Trudering, Wasserburger Landstraße 32, 81825 München
Künstlergespräch mit Michael Lapper
Ausstellung bis 15. März 2016

04) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar in München
Dienstag, 16. Februar 2016 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr *** ausgebucht ***
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Die Teilnahme ist für Interessenten kostenfrei.

Von der Skizze zum Modell - So lautet das Motto unseres bewährten ARCHICAD Schnupperseminars für Interessenten. Es richtet sich an Architekten, Innenarchitekten und Planer von Büros, die bisher noch nicht mit ARCHICAD arbeiten. Sie erstellen in rund drei Stunden unter kompetenter Anleitung ein Virtuelles Gebäudemodell und lernen so die Leistungsfähigkeit von ARCHICAD ganz praktisch kennen.

05) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 2 in Regensburg
Dienstag + Mittwoch, 16./17. Februar 2016, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg

Unser ARCHICAD Basiskurs ist in zwei Module gegliedert und richtet sich an alle Nutzer, die neu mit ARCHICAD einsteigen oder bereits erste Erfahrungen gemacht haben. Computerkenntnisse und der Umgang mit dem entsprechenden Betriebssystem (Windows oder Mac OS X) werden vorausgesetzt. Jedem Teilnehmer steht ein eigener Arbeitsplatz (wahlweise Windows oder Mac OS X) zur Verfügung. Für die Verpflegung während der Kurszeiten ist gesorgt.

Der zweitägige Basiskurs - Modul 2 baut auf die in Modul 1 vermittelten Inhalte auf. Die Kenntnisse aus dem Modul 1 oder entsprechende Erfahrung im Umgang mit der aktuellen ARCHICAD Version werden zwingend vorausgesetzt. Idealerweise folgt der Besuch von Modul 2 rund zwei Monate nach Besuch von Modul 1. Im Basiskurs - Modul 2 wird der Umgang mit fortgeschrittenen ARCHICAD-Werkzeugen gezeigt und in einem vorgegebenen Projekt beispielhaft angewendet. Weitere Schwerpunkte sind der Import und Export von Projektdaten, das Erzeugen und Verwalten weiterer Attribute sowie das Erstellen eigener Listen für die interaktiven Auswertungen. Zusätzlich werden die Grundlagen der Zusammenarbeit mit Teamwork 2.0 (BIM Server) sowie der Visualisierung erläutert. Ziel des Kurses ist die Optimierung der Arbeitsabläufe und der planerischen Prozesse über die Leistungsphasen der HOAI.

06) Buchpräsentation: Aktuelle Architektur in Oberfranken 2.0
Dienstag, 16. Februar 2016 um 14.00 Uhr
Landratssaal der Regierung von Oberfranken, Ludwigstraße 20, 95444 Bayreuth
Veranstalter: Initiative Baukunst in Oberfranken
Anmeldung und Rückfragen an initiative-baukunst(at)reg-ofr.bayern.de
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Es sprechen Wilhelm Wenning, Regierungspräsident von Oberfranken, Karlheinz Beer, Vorsitzender BDA Bayern, Peter Berek, Bürgermeister von Bad Alexandersbad, Ekkehard Hojer, Bürgermeister von Baunach, Annemarie Bosch, BDA-Kreisverbandsvorsitzende, von der Initiative Baukunst in Oberfranken: Marion Resch-Heckel, Abteilungsleiterin Planung und Bau, Regierung Oberfranken, und Peter Kuchenreuther, Architekt BDA aus Marktredwitz. Interviewt werden sie vom Autor des Buches, Enrico Santifaller.

„Lasst uns zu den Mutigen stehen!“, sagt der oberfränkische Sterne- und Fernsehkoch Alexander Herrmann im Interview. Der gleichen Meinung ist Michael Lerchenberg, Intendant der Luisenburg-Festspiele: „In Oberfranken braucht jeder Unterstützung, der kreativ nach vorne denkt“. In „Aktuelle Architektur in Oberfranken 2“ kommen Mutige zu Wort: die Visionen entwickeln, die Risiken eingehen, die Chancen nutzen, welche sich durch den wirtschaftlichen Aufschwung bieten. In Gesprächen mit Bürgermeistern und Chefs von Wohnbaugesellschaften, mit Stadt- und Landschaftsplanern, Architekturphilosophen und Denkmalpflegern werden Stärken der Region ausgelotet, Potenziale aufgezeigt und Herausforderungen ermittelt, denen sich Oberfranken stellen muss. Dazu präsentiert das Buch 50 von einer Fachjury ausgewählte Gebäude, die neues Leben in Ortskerne und Innenstädte bringen, die beim Seniorenwohnen neue Wege suchen, die innovative Räume für Arbeits- und Forschungsplätze bereitstellen. Mutige Architekturen, die Arbeiten, Wohnen, Kultur - mit einem Wort: das Leben - in der Region reizvoller machen. So verknüpft „Aktuelle Architektur in Oberfranken 2“ wie ein Kaleidoskop Mutige und Kreatives, Menschen und Architektur in einer vielfältigen Region.

„Aktuelle Architektur in Oberfranken 2“ ist nicht die chronologische Fortsetzung des ersten, nach geografischen Kategorien gegliederten Bandes. Das vorliegende Buch versteht sich als zweite Stufe und zeigt auf, wie mit architektonischer und städtebaulicher Kompetenz gesellschaftliche Lösungen gefunden werden können. Als im Jahr 2008 der erste Band der Reihe „Aktuelle Architektur in Oberfranken“ erscheint, sind nicht nur Architekturinteressierte von der großen Anzahl der qualitativ hochwertigen Bauten in dieser Region überrascht. Der Architekturführer zeigte anhand von 50 herausragenden Neubauten, Sanierungen und Freiraumgestaltungen auf eindrucksvolle Weise, mit welchem Elan Bevölkerung, Verwaltungen und Architektenschaft die Herausforderungen begegnen. Die Publikation ist jedoch weit mehr als eine hervorragende Dokumentation des bisher Geleisteten. Sie ist ein Katalysator und ein aktives Werkzeug, wenn es darum geht, für Baukultur zu werben. Nichts überzeugt mehr als gelungene Beispiele. Als integriertes Buch- und Ausstellungsprojekt wurde „Aktuelle Architektur in Oberfranken“ an 35 Stationen vorgestellt und mit Bürgern und Kommunalpolitikern diskutiert. Die Wirkung ließ nicht lange auf sich warten. Mit diesem Gemeinschaftsprojekt der Regierung von Oberfranken und des Landesverbandes Bayern des Bundes Deutscher Architekten ist Baukultur in Oberfranken ein Thema - nicht nur bei den Entscheidungsträgern, sondern auch in den Medien. Auch kleinere Gemeinden konnten zunehmend von der Durchführung von Architektenwettbewerben überzeugt werden.

07) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar in Nürnberg
Mittwoch, 17. Februar 2016 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr *** ausgebucht ***
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, 90429 Nürnberg
Die Teilnahme ist für Interessenten kostenfrei.
Beschreibung siehe Schnupperseminar vom 16. Februar 2016

08) Vortrag: Jórunn Ragnarsdóttir „Alltagsleben“
Mittwoch, 17. Februar 2016 um 19.00 Uhr
Museum für historische Maybach-Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referentin: Jórunn Ragnarsdóttir, Lederer Ragnarsdóttir Oei, Stuttgart
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

09) Film: Infinite Space - Der Architekt John Lautner
Mittwoch, 17. Februar 2016 um 19.00 Uhr
Kino im Wintergarten im Andreasstadel, Andreasstraße 28, 93059 Regensburg
Veranstalter: Bund Deutscher Baumeister BDB, Regensburg in Kooperation mit den Kinos im Andreasstadel
Regie: Murray Grigor, USA 2008, 91 Min., OmU
Mit Sean Connery, Karol Lautner Peterson, Frank Gehry, Helena Arahuete u.a.

Die Häuser von John Lautner gehören zum Aufregendsten, was die amerikanische Architektur hervorgebracht hat. Einem unbedingten Schönheitsideal verpflichtet, wirken ihre Räume unendlich - aus der Perspektive der Bewohner, denn Lautners Architektur ist für den Menschen gemacht. Jedes Haus ist ein Kunstwerk für sich, definiert das Verhältnis von Innen- und Außenraum neu. Viele sind auch als Filmkulissen berühmt geworden: James Bond lief in den 1960ern durch das „Elrod House“, Tarantino belebte für Pulp Fiction ein „Googie“-Restaurant wieder und Colin Firth’s für den Oscar nominierte Darstellung in A Single Man wurde in der „Schaffer Residence“ gedreht. „Infinite Space - Der Architekt John Lautner“ ist das Porträt eines visionären Architekten und erscheint in Deutschland zu seinem 100. Geburtstag. Der Film führt durch die Karriere Lautners, arbeitet die wichtigsten Prinzipien seines Werks heraus, lässt ihn selbst (mithilfe von Audio-Archivmaterial) seine Arbeiten kommentieren und befragt wichtige Weggefährten des Architekten: seine Familie, seine Mitarbeiter und ehemalige Bauherren, außerdem berühmte Lautner-Fans wie Frank O. Gehry. Die heutigen Hausbesitzer ließen Murray Grigor und seinen Kameramann Hamed Shams den Zauber und die unvergängliche Schönheit von John Lautners unendlichen Räumen einfangen.

10) Diskussion: Vortragsreihe Rosenheim ändert sich - „Wohnraum für alle?“
Mittwoch, 17. Februar 2016 um 19.00 Uhr
Bildungszentrum Rosenheim, Pettenkoferstraße 5, 83022 Rosenheim
Veranstalter: RosenheimKreis e.V.

Die neu ankommenden Menschen brauchen Sprach- und Integrationshilfen. Mindestens genauso wichtig ist jedoch, Ihnen schnell akzeptablen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Da kostengünstige Wohnungen schon für einheimische Bewohner kaum zu finden sind, ist eine beherzte Offensive für den sozialen Wohnungsbau dringend geboten. Rosenheims Baudezernent Helmut Cybulska, schildert die derzeitige Situation und legt dar, wie die Stadt auf diese Herausforderung reagiert. Schnell realisierbare bauliche Lösungen präsentiert Architekt Lothar Grassinger aus München. Der Stephanskirchener Bürgermeister Rainer Auer hat in seiner Gemeinde bereits mit dem Bauen begonnen. Er legt seine Beweggründe und das zugrunde liegende Investitionsmodell dar.

11) Vortrag: 24 Gramm Architektur
Mittwoch, 17. Februar 2016 um 19.00 Uhr
Scharfrichterhaus, Milchgasse 2, 94032 Passau
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.
Referentinnen: Arch. DI Judith Bender und DI Anja Löffler

12) Vortrag: Grün und günstig reicht nicht - Vitale Städte und Gemeinden durch Innenentwicklung
Mittwoch, 17. Februar 2016 um 20.00 Uhr
Kunstverein, Herrngasse 375, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut
Referentin: Beatrix Drago, Bayerische Verwaltung für Ländliche Entwicklung
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

13) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 2 - Nürnberg
Donnerstag + Freitag, 18./19. Februar 2016, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, 90429 Nürnberg
Beschreibung siehe Basiskurs - Modul 2 vom 16./17. Februar 2016

14) Diskussion: „Isar für alle - Zwischen Naturerlebnis und Grillparty“
Donnerstag, 18. Februar 2016 um 19.00 Uhr
Rathausgalerie, Marienplatz 8, 80331 München
Veranstalter: die urbanauten, Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung

- Prof. Maria Auböck, Landschaftsarchitektin, Akademie der Bildenden Künste, München
- Walter Binder, ehem. Bayerisches Wasserwirtschaftsamt, Verein Living Rivers
- Benjamin David, Verein Isarlust, München
- Andrea Gebhard, Mahl Gebhard Konzepte Landschaftsarchitekten, München
- Dieter Lang, Generalbevollmächtigter Bau, Zukunftsinitiative Deutsches Museum, München
- Ralf Wulf, Hauptabteilungsleiter Ingenieurbau, Baureferat, München
- Moderation: Marco Eisenack, Textbau, München

Die Aufwertung des öffentlichen Raums an der innerstädtischen Isar - ein Balanceakt zwischen diversen Nutzergruppen und Ansprüchen.

15) Vortrag: Architektur Denken „Bauen, Wohnen, Denken“ (Martin Heidegger)
Donnerstag, 18. Februar 2016 um 19.00 Uhr
Lost Weekend Buchhandels GmbH, Schellingstraße 3, 80779 München
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer
Moderator: Martin Lindemann, Bayernkolleg Augsburg

Die einzelnen Veranstaltungen möchten dazu beitragen, dem Leitbild Leon Battista Albertis näher zu kommen: „Einen hohen Geist, unermüdlichen Fleiß, höchste Gelehrsamkeit und größte Erfahrung muss jener besitzen und vor allem eine ernste und gründliche Urteilskraft und Einsicht haben, der es wagt, sich Architekt zu nennen.“ Die Seminarreihe Architektur Denken richtet sich an Architekten, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten und Innenarchitekten sowie alle, die sich für Architektur, Philosophie und das Lesen begeistern können.

16) Diskussion: "Über das Bauen" mit Peter Zumthor und Nora-Eugenie Gomringer
Donnerstag, 18. Februar 2016 um 19.00 Uhr
Alte Seilerei 7-9, Schäffler-Gelände, 96052 Bamberg
Veranstalter: Architektur Treff Bamberg der Bayerischen Architektenkammer

17) Tagung: architecture matters
Freitag, 19. Februar 2016 von 14.00 Uhr bis 23.00 Uhr
Reaktorhalle, Luisenstraße 37a, 80333 München
Veranstalter: Plan A

U.a. mit Bompas & Parr, London, Ole Scheeren, Beijing/Hongkong/Berlin, Wowhaus, Moskau, Peter Haimerl, München, Stefan Höglmaier, Euroboden, Matthias Lilienthal, Münchner Kammerspiele und Mjunik Disco mit Mirko Hecktor. Bei Architecture Matters geht es um den Unterschied, den gute Architektur bewirken kann. Architektur nicht reduziert auf schöne Formen oder als zusätzlicher Kostenfaktor, sondern als kulturelle Kraft, die das Leben in seiner Vielfalt erfasst, die Gesellschaft verändern kann. Als Katalysator für Erneuerung. Mit Vorträgen, Diskussionsrunden, Musik und kommunikativen Pausen. Inhalt und Unterhaltung. Ab 2016 ein Mal im Jahr. In München. Ein Projekt im Rahmen der Designwoche Munich Creative Business Week MCBW 2016.

18) Intervention: Im Raum mit - Fattinger Orso
Freitag, 19. Februar 2016 um 19.00 Uhr
BNKR, Ungererstraße 158, 80805 München
Veranstalter: Euroboden

Im Raum mit_ versteht sich als dynamisches Ausstellungskonzept, das den Besucher_innen zur Eröffnung einen Vorschlag zu Raumerfahrung darlegt, sich im Laufe der Ausstellungsdauer durch vier, künstlerische Interventionen verändert und erst mit dem Ende der Ausstellung zum Stillstand kommt. Ausgangspunkt hierfür ist ein modulares, objekthaftes, raumgreifendes Ausstellungssetting der Wiener Architekten Peter Fattinger und Veronika Orso. Die Besucher_innen sind eingeladen, selbst Teil der räumlichen Inszenierungen zu werden, an der Herstellung von neuen Raumsituationen mitzuwirken und diese unter dem Hashtag #imRaummit zu posten.

19) Tagung: Stadtwälder - kleine Paradiese mitten im Urbanen
Freitag bis Sonntag, 19. bis 21. Februar 2016
Evangelische Akademie Tutzing, Schlossstraße 2+4, 82327 Tutzing

Stadtwälder dienten in der Vergangenheit vorwiegend der Holzversorgung und dem Jagdvergnügen. Diese Wälder sind heute öffentlicher Raum, an den vielfältige Anforderungen gestellt werden. Gerade in der Nähe der Städte bilden die Wälder einen Wohlfühlraum, in den sich die dem Asphaltgrau überdrüssigen Menschen begeben, um ihre Seele baumeln zu lassen und sich erholen. Diese Wälder kennen keinen Ladenschluss und bilden als letzte konsumfreie Zone einen Gegenpol zu den Einkaufsstraßen der Stadt. Daneben kommt diesen Wäldern aber auch heute noch die Aufgabe zu, Holz für vielfältige Verwendungen zu produzieren. Oftmals sprudelt aus ihnen auch das Wasser für die Städte und sie bilden den Rückzugsraum für viele Tiere und Pflanzen. All dies ist für die Forstwirtschaft eine andauernde Herausforderung, da diese Ansprüche nicht alle gleichzeitig befriedigt werden können.
 
Der Weg der Tagung beginnt mit der Geschichte und dem Bedeutungswandel der Stadtwälder. Er setzt sich fort mit ästhetischen Aspekten von Stadtwäldern aus der Perspektive der Stadtplanung. Dabei wird sehr schnell deutlich, dass in den Städten und um sie herum die Übergänge zwischen Park und Wald fließend sind und auch Einzelbäume, die mit ihrem Kronendach den Straßen und Menschen Schatten spenden, zum Stadtwald gehören. Wie gehen Städte und ihre Förster mit den Herausforderungen um? Vermutlich gibt es kein Pauschalrezept, sondern nur an die jeweiligen Verhältnisse angepasste Strategien, wie die Stadtwälder von Würzburg, Bamberg und Berlin zeigen. Gemeinsam ist ihnen, dass die Wälder stets eine Einheit mit den Städten bilden.
 
Die Rodung von Stadtwäldern war lange Zeit ein Tabu, das in Bayern durch die Ausweisung von Bannwald auch gesetzlich verankert wurde. Mittlerweile ist der besondere Schutz der Stadtwälder nicht mehr überall sichergestellt. Die Ideen großer Architekten, der Landhunger der industriellen Entwicklung oder auch die Ausweisung von Gewerbegebieten machen vor dem Wald nicht mehr halt. Wie sehen die Stadtbewohner ihren Wald heute, welche Bedeutung hat dieser für ihr Leben und was verspricht er in der Zukunft?

20) Forum: MCBW 2016 - Design Connects Visions For Economy
Vom 20. bis 28. Februar 2016
An diversen Orten in München
Veranstalter: bayern design GmbH
www.mcbw.de

Die Munich Creative Business Week (MCBW) präsentiert facettenreiche, innovative Designaktivitäten, gibt Anregungen für einen interdisziplinären Designdiskurs und bringt Kreative und Wirtschaft aus aller Welt in der Landeshauptstadt München zusammen. Die Münchner Designwoche ist eine Angebotsplattform, die den internationalen Austausch fördert und die Potenziale des Wirtschaftsraums Bayern sowie der beteiligten Partner herausstellt. Gemeinsam mit dem Partnerland Niederlande sensibilisiert die MCBW für Design und dessen soziale, kulturelle und ökonomische Bedeutung. Der Fokus 2016 ist „Design Connects Visions For Economy“ - die Nachhaltigkeit von Produkten sowie Leistungen und die Förderung des kreativen Nachwuchses sind maßgebend für das Programm. Im Rahmen der MCBW 2016 veranstalten wir - CAD-Solutions Martin Schnitzer - das Internationale Architektur und Design Symposium „DeUTsCH“.

21) Tagung: Poroton Mauerwerkskongress 2016
Montag, 22. Februar 2016 von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Ballhausforum im Hotel Dolce Munich, Anna-Wimschneider-Straße 1-3, 85716 Unterschleißheim
Veranstalter: Schlagmann Poroton, Anmeldung erforderlich

22) Vortrag: Zwischen Industriedesign und Handwerk
Montag, 22. Februar 2016 von 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr
Handwerkskammer für München und Oberbayern, Raum "Zugspitze", Max-Josph-Straße 4, 80333 München
Veranstalter: Deutscher Werkbund Bayern
Referenten: Ana Relvao und Gerhard Kellermann
Anmeldung erbeten unter galerie(at)hwk-muenchen.de

23) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 - München
Dienstag bis Donnerstag, 23. bis 25. Februar 2016, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr *** ausgebucht ***
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Unser ARCHICAD Basiskurs ist in zwei Module gegliedert und richtet sich an alle Nutzer, die neu mit ARCHICAD einsteigen oder bereits erste Erfahrungen gemacht haben. Computerkenntnisse und der Umgang mit dem entsprechenden Betriebssystem (Windows oder Mac OS X) werden vorausgesetzt. Jedem Teilnehmer steht ein eigener Arbeitsplatz (wahlweise Windows oder Mac OS X) zur Verfügung. Für die Verpflegung während der Kurszeiten ist gesorgt.

Im dreitägigen Basiskurs - Modul 1 vermitteln wir den Teilnehmern die Grundlagen im Umgang mit ARCHICAD. Es werden die wichtigsten ARCHICAD-Werkzeuge, Bauteile und deren Funktionen sowie die grundlegenden Arbeitsabläufe anhand eines Beispielprojekts ausführlich erläutert. Von der ersten Wand bis zur Planzusammenstellung und Mengenermittlung werden die Teilnehmer exemplarisch durch die Arbeitsschritte geführt und lernen, wie ein dreidimensionales Gebäudemodell erstellt und die gewünschten Informationen daraus abgeleitet werden.

24) Film: Vortragsreihe Rosenheim ändert sich - „Wem gehört die Stadt?“
Dienstag, 23. Februar 2016 um 19.00 Uhr
Bildungszentrum Rosenheim, Pettenkoferstraße 5, 83022 Rosenheim
Veranstalter: RosenheimKreis e.V.

Ohne Beteiligung der Bürgerschaft ist heute kein größeres Investorenprojekt mehr durchsetzbar. In ihrem neuen Dokumentarfilm beobachtet die Filmemacherin Anna Ditges an einem Kölner Beispiel, was passiert, wenn Anwohner, Investoren, Politiker und Stadtplaner ihre ganz unterschiedlichen Vorstellungen von der Zukunft ihres Viertels unter einen Hut bringen müssen.

25) Vortrag: Enrique Sobejano - Museen des 21. Jahrhunderts
Mittwoch, 24. Februar 2016 um 19.00 Uhr
Archäologische Staatssammlung, Lerchenfeldstraße 2, 80538 München
Referent: Prof. Enrique Sobejano, Nieto Sobejano, Madrid/Berlin

26) Film: Ausfahrt Eden - Eine Reise in die städtische Peripherie
Mittwoch, 24. Februar 2016 um 19.00 Uhr
Kino im Wintergarten im Andreasstadel, Andreasstraße 28, 93059 Regensburg
Veranstalter: Bund Deutscher Baumeister BDB, Regensburg in Kooperation mit den Kinos im Andreasstadel
Regie: Jörg Haaßengier und Jürgen Brügger, D 2010, 84 Min.

27) Tagung: Mauerwerkstag 2016
Donnerstag, 25. Februar 2016 von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Stadthalle Fürth, Rosenstraße 50, 90762 Fürth
Veranstalter: Wienerberger AG

28) Tagung: Fassade16 "Opake Fassadenflächen - Konstruktion, Bauphysik, Abwicklung"
Donnerstag, 25. Februar 2016 von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Hochschule Augsburg Institut für Bau und Immobilie, An der Hochschule 1, 86161 Augsburg
Veranstalter: Hochschule Augsburg

29) Tagung: Adaptive Gebäudehüllen
Donnerstag, 25. Februar 2016 um 14.00 Uhr
TU München, Vorhoelzer Forum, Arcisstraße 21, 80333 München
Veranstalter: Fakultät Architektur, Professur für Entwerfen und Gebäudehülle

- Stefan Behnisch, Behnisch Architekten
- Erik Volz, Renzo Piano Building Workshop
- Thomas Auer, Transsolar, TU München
- Frank Kaltenbach, Redakteur Detail
- Manfred Dittmar, EControl-Glas
- Bernardo Schmitt, HAHN Lamellenfenster
- Moderation: Tillmann Klein, TU München/TU Delft

Das Symposium ist Teil einer Initiative zur Förderung anpassungsfähiger Gebäudekonzepte mit Partnern aus Industrie, Forschung und Lehre. So wie sich unsere natürliche Umwelt in einem konstanten Prozess selbsttätig verändert, kann sich auch Architektur klimatischen Anforderungen anpassen. Architekten und Ingenieure entwickeln Strategien, die sich analog zu natürlichen Hüllsystemen sowohl über den Tag betrachtet als auch über das Jahr gesehen adaptiv und responsiv verhalten. Das Ziel ist dabei, die Komfortbedingungen für Aufenthaltsräume von Gebäuden zu steigern bei gleichzeitig hoher energetischer Effizienz. Aber wieviel Aufwand ist gerechtfertigt und was ist der Effekt von adaptiven Gebäudehüllen? Experten aus Architektur, Klimadesign und Forschung präsentieren ihre Ideen zum Thema und diskutieren gemeinsam mit dem Publikum die Zukunft der Fassade. Als initiale Veranstaltung ist ein Symposium zum Thema adaptive Architektur im Vorhölzer Forum an der TU München geplant. Das Symposium findet im Rahmen der Munich Creative Business Week statt.

30) Tagung: Internationales Architektur und Design Symposium „DeUTsCH“
Donnerstag, 25. Februar 2016 von 16.00 Uhr bis 20.30 Uhr
Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium, Barer Straße 40, 80333 München
Veranstalter: CAD-Solutions Martin Schnitzer
In englischer Sprache, Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich
Detaillierte Informationen siehe oben

31) Tagung: Architektur made in Holland@designerwerkschau
Donnerstag, 25. Februar 2016 um 18.30 Uhr
Designerwerkschau, Fruchthof, Gotzinger Straße 52b, 81371 München
Veranstalter: Designerwerkschau

32) Forum: Standpunkt Freiraum - Urban Slam
Donnerstag, 25. Februar 2016 um 19.00 Uhr
Rathausgalerie, Marienplatz 8, 80331 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung

- Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin, München (Begrüßung)
- Dr. Matthias Castorph, Architekt und Stadtplaner, München
- Benjamin David, die urbanauten, München
- Jörg Koopmann, Fotograf, München
- Marina Lessig, Kreisjugendring München-Stadt
- Matthias Lilienthal, Kammerspiele, München
- Loomit, Graffitikünstler, München
- Cornelius Mager, Leiter der Lokalbaukommission, München
- Young City Movement, Freizeitstätte "Come In", München-Neuperlach
- Doris Zoller, Architektin und Stadtplanerin, stadt.gold, München
- Moderation: Anne Hogeback / Dina Straße, Referat für Stadtplanung und Bauordnung, München

Der Freiraum und seine urbane Nutzung bekommen eine Bühne: Akteure und Initiativen präsentieren kurz und kreativ ihre Standpunkte. Eine Veranstaltung im Rahmen der Munich Creative Business Week (MCBW).

33) Ausstellung: Auszeichnung Guter Bauten Franken 2015
Donnerstag, 25. Februar 2016 um 19.00 Uhr
Neues Museum Nürnberg, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Neues Museum Nürnberg, BDA Kreisverbände
Ausstellung bis 3. April 2016
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

2015 wurden bereits zum achten Mal bemerkenswerte Werke zeitgenössischer Architektur in Franken vom Bund Deutscher Architekten BDA ausgezeichnet. Mit dem Architekturpreis Gute Bauten Franken der BDA-Bezirksverbände Unter-, Mittel- und Oberfranken werden Projekte ins Rampenlicht gerückt, die einen wertvollen Beitrag zur aktuellen Baukultur leisten. Bauwerke, die sich aus den Grenzen des Hergebrachten lösen, die sich mit aktuellen Fragen und Erfordernissen auseinandersetzen, die einen Mehrwert erzeugen, und die Orte schaffen, die für Arbeit, Erholung und Freizeit gerne angenommen werden. Von den 93 eingereichten Arbeiten wurden drei ausgezeichnet und sechs erhielten Anerkennungen. Es wird deutlich, dass nur im gemeinsamen Engagement von Bauherrschaft und Architekten in der Planung und der Verwaltung „Gute Bauten" für die Region entstehen können. Die Ausstellung zeigt die Preisträger-Projekte und alle weiteren Einreichungen.

34) Vortrag: Günther Grzimek - Demokratisches Grün
Montag, 29. Februar 2016 um 19.00 Uhr
Rathausgalerie Rathaus München, Marienplatz 8, 80331 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung

- Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin, München
- Dr. Simone Egger, Ethnologin, München
- Prof. Regine Keller, Technische Universität München, Deutscher Werkbund Bayern
- Mathias Pfeil, Generalkonservator, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, München
- Christine Strobl, Dritte Bürgermeisterin München, Aufsichtsratvorsitzende der Olympiapark München GmbH
- Moderation: Andrea Gebhard, Mahl Gebhard Konzepte Landschaftsarchitekten, München

Die langfristige Freiraumentwicklung in München steht im Fokus der Jahresausstellung 2016 des Referats für Stadtplanung und Bauordnung. Sie ist noch bis 3. März 2016 in der Rathausgalerie am Marienplatz zu sehen. Zentraler Bestandteil ist ein umfangreiches Programm. Die Ausstellung ist täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Das umfangreiche Programm finden Sie hier...

35) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar in Regensburg
Dienstag, 1. März 2016 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Die Teilnahme ist für Interessenten kostenfrei.
Beschreibung siehe Schnupperseminar vom 16. Februar 2016

36) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 in Nürnberg
Dienstag bis Donnerstag, 1. bis 3. März 2016, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, Hof C/Eingang 5, 90429 Nürnberg
Beschreibung siehe Basiskurs vom 23. bis 25. Februar 2016

37) Film: California City
Dienstag, 1. März 2016 um 18.30 Uhr
Mittwoch, 2. März 2016 um 21.00 Uhr
Kinoptikum Programmkino, Nahensteig 189, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut in Kooperation mit Kinoptikum
Regie: Bastian Günther, D 2014, 84 Min.
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

38) Diskussion: Vortragsreihe Rosenheim ändert sich - „Wem gehört die Straße?“
Dienstag, 1. März 2016 um 19.00 Uhr
Bildungszentrum Rosenheim, Pettenkoferstraße 5, 83022 Rosenheim
Veranstalter: RosenheimKreis e.V.

Innerstädtische Straßen sind nicht nur Räume zur Fortbewegung, sondern auch Orte des Verweilens, des Sich-Treffens und der Kommunikation. Werden Gefährdungen und Emissionen durch den Autoverkehr zu groß, muss gegengesteuert werden. Jürgen Stintzing vom Tiefbauamt informiert über den Entwurf zum neuen Verkehrskonzept für Rosenheim. Neue Wege der Mobilität beleuchtet der Münchener Verkehrsexperte Paul Bickelbacher. Gemeinsamkeiten und Unterschiede werden im Anschluss diskutiert.

39) Vortrag: Jacob van Rijs „What architecture can do“
Mittwoch, 2. März 2016 um 19.00 Uhr
Museum für historische Maybach-Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referent: Jacob van Rijs, MVRDV, Rotterdam
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

40) Diskussion: Stadt und Umland - Gemeinsam für den Freiraum
Donnerstag, 3. März 2016 um 19.00 Uhr
Rathausgalerie, Marienplatz 8, 80331 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung

- Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin, München (Begrüßung und Schlussstatement)
- Christian Breu, Regionaler Planungsverband München
- Dr. Johannes Gnädinger, Europäische Metropolregion München, Facharbeitsgruppe Landschaften
- Christian Kuchlbauer, Bürgermeister Gemeinde Oberschleißheim
- Dr. Brigitte Kössinger, Bürgermeisterin Gauting
- Stefan Löwl, Landrat Kreis Dachau
- Karl Roth, Landrat Kreis Starnberg
- sowie Stadträtinnen und Stadträte der Landeshauptstadt München
- Moderation: Karla Schilde, Referat für Stadtplanung und Bauordnung, München

Stadtbaurätin Elisabeth Merk und Vertreterinnen und Vertreter aus Stadt und Umland werfen einen Blick in die Zukunft: Was sind die nächsten gemeinsamen Schritte? Welche interkommunalen Landschaftsallianzen sind möglich und sinnvoll?

41) Diskussion: Architekturclub „Chance to Change“
Montag, 7. März 2016 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Die Architekten Thomas Knerer und Eva Maria Lang im Gespräch mit Stadtbaurätin Elisabeth Merk

Nach einer aktuellen Studie des Pestel Instituts müssen in Deutschland in den kommenden fünf Jahren rund 400.000 Wohnungen pro Jahr neu gebaut werden. Dabei fehlen insbesondere bezahlbare Wohnungen und sozialer Wohnungsbau. Allein in München geht man von einem Wohnungsbedarf von mindestens 7.000 Wohneinheiten pro Jahr aus. Zum Thema „Chance to Change“ haben sich die Münchner Architektin Eva Maria Lang und ihr Büropartner Prof. Thomas Knerer für den März-Architekturclub der Bayerischen Architektenkammer die Münchner Stadtbaurätin Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk eingeladen. Gemeinsam diskutieren sie, ob es der Stadt München gelingen kann, diese drängenden Aufgaben nicht nur zu bewältigen, sondern dabei auch sozialen und kulturellen Mehrwert zu schaffen. An welcher Stelle und in welchem Maßstab muss eine Diskussion zu diesem Thema ansetzen? Wie müssten generelle Anforderungen an den zu schaffenden Wohnraum lauten und wie können neue Formen des Zusammenlebens entwickelt werden? In welcher Form und an welchen Orten können richtige und vor allem nachhaltige Impulse für die Stadtentwicklung gesetzt werden? Wie wirkt das Planungsreferat in München hier gestaltend mit und welche Handlungsspielräume hat es? Sind Visionen für unser zukünftiges Zusammenleben wichtig? Und nicht zuletzt: sollte es sowohl kurzfristige als auch langfristige Szenarien geben?

42) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 in München
Dienstag bis Donnerstag, 8. bis 10. März 2016, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Beschreibung siehe Basiskurs vom 23. bis 25. Februar 2016

43) Diskussion: Vortragsreihe Rosenheim ändert sich - „Wie zusammen leben?“
Dienstag, 8. März 2016 um 19.00 Uhr
Bildungszentrum Rosenheim, Pettenkoferstraße 5, 83022 Rosenheim
Veranstalter: RosenheimKreis e.V.

Die zunehmende Spreizung der Einkommensverhältnisse erfordert ausgleichende Maßnahmen an gesellschaftlichen Brennpunkten.
Die bisher erreichten baulichen und organisatorischen Lösungen in einzelnen Stadtteilen werden von Markus Bauer, dem Leiter der Sozialen Stadt, dargestellt. Die aus Nigeria stammende Florence Köck schildert ihre Erfahrungen in der deutschen Gesellschaft. Christian Hlatky, der Migrationsbeauftragte der Bürgerstiftung Rosenheim, berichtet über die Betreuung von Flüchtlingen und deren Paten und erläutert die Sonderstellung Rosenheims bei der Aufnahme von Flüchtlingen.

44) Ausstellung: Wir machen das! WOHNRAUM FÜR ALLE meets „Home not Shelter!“
Mittwoch, 9. März 2016 um 19.00 Uhr
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Ausstellung bis 9. April 2016
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Die Münchner Willkommenskultur wurde weltweit zum Symbol für einen zuversichtlichen und weltoffenen Umgang mit der Flüchtlingsfrage. Seit Herbst 2015 haben sich Experten aus Planungs- und Bauberufen sowie Wissenschaftler und Studenten in verschiedenen Initiativen auf den Weg gemacht, Lösungen für die aktuellen Herausforderungen im Bereich des Wohnens zu entwickeln. Knapp ein halbes Jahr später laden nun zentrale Architektur- und Wohnraum-Initiativen zu einer ersten gemeinsamen Bestandsaufnahme. In Vorträgen, Führungen, Workshops und Ausstellungen werden vom Deutschen Werkbund (DWB) Bayern e.V., der Hans Sauer Stiftung und Architekturgalerie München e.V. konzeptionelle Ansätze diskutiert, konkrete Projekte vorgestellt und Wege für die rasche Umsetzung neuer Wohnraumkonzepte gesucht.

Die Ausstellung in der Architekturgalerie München zeigt die gesammelten Konzepte des Deutschen Werkbund Bayern, die im Rahmen seiner Initiative WOHNRAUM FÜR ALLE entstanden sind, zusammen mit den Entwürfen, der von der Hans Sauer Stiftung ins Leben gerufenen Hochschulinitiative „Home not Shelter!“. Am 12. März bittet die Initiative WOHNRAUM FÜR ALLE zur Projektbörse in die Hochschule München, um die in den letzten Monaten gewonnenen Erkenntnisse mit Stakeholdern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu diskutieren und konkrete Projekte auf den Weg zu bringen. Mit dem umfassenden Blick auf das Thema - aus Theorie, Forschung und Praxis - wollen die Initiatoren helfen, schnell bezahlbaren Wohnraum - für Flüchtlinge und alle anderen, die ihn brauchen - zu schaffen. Dabei steht im Sinne der Baukultur menschenwürdiges Wohnen, Integration und hohe Nutzungs- und Gestaltungsqualität im Mittelpunkt. So kann die Chance genutzt werden, die aktuellen Herausforderungen an die Planungs-, Bau- und Immobilienbranche mit richtungsweisenden Wohnungsbauprojekten zu meistern.

45) Lesung: Burkhard Schulze Darup und Ingrid Krau
Donnerstag, 10. März 2016 um 18.00 Uhr
Münchner Zukunftssalon (oekom e.V.), Waltherstraße 29, 80337 München
Burkhard Schulze Darup: Grenzen der Gier: Die Energiewende - hart an der Wirklichkeit. Roman (Westkreuz-Verlag Berlin 2015)
Ingrid Krau: Kohle, Öl und Krieg - eine Biographie (Transit-Verlag Berlin 2015)

Burkhard Schulze Darup lässt über Jahre gesammelte Informationen zu bizarren Intrigen und Machenschaften hinter den Kulissen der Energiewende in einen Politthriller einfließen. Die Protagonisten verfolgen ihre Ziele hart an der Wirklichkeit - mal verantwortlich und idealistisch, mal gierig und kaltblütig. Auftragskiller, gestrandete Freiheitskämpfer, unersättliche Konzernchefs und Visionäre im Kampf um den Klimaschutz. Ingrid Krau offenbart in der Biographie über ihren Vater, einem Bergingenieur, der vor, im und nach dem Dritten Reich in der Braunkohle und in der Ölgewinnung bei der Deutschen Erdöl AG tätig war, die Geschichte dieser Firma, die im Zweiten Weltkrieg zum größten Erdölproduzenten des Deutschen Reichs aufstieg. Sie zeigt die Rolle des Erdöls schon im Ersten Weltkrieg und dann die Obsession von Nationalsozialisten, Wirtschaft und Banken, mit dem Zweiten Weltkrieg erneut einen Krieg um Öl zu führen. Krieg als Mittel von Gier und Machtausübung schließt auf zum Thema des ersten Buchs. An der historischen Wirklichkeit wird die Fiktion um so glaubhafter; die Fiktion erhält die Dimension denkbarer Gefährdung. Neben der auszugsweisen Lesung aus beiden Büchern wird Raum zu umfassender Diskussion geboten.

46) Vortrag: Das Stadtdenkermodell - neue Wege zur Vermittlung von Baukultur
Donnerstag, 10. März 2016 um 19.00 Uhr
Asamfoyer Freising, Marienplatz 7, 85354 Freising
Veranstalter: Architektur Aktuell Freising e.V.
Referent: M.A. M.sc. Turit Fröbe, Universität der Künste Berlin

47) Tagung: „Flucht nach Vorne“ Integration von Flüchtlingen in unsere Gemeinschaft
Donnerstag und Freitag, 10./11. März 2016
Museum Fünf Kontinente, Maximilianstraße 42, 80538 München
Veranstalter: BDA Bayern und Bundesstiftung Baukultur
Mehr Informationen auf www.bda-bayern.de und www.bundesstiftung-baukultur.de
Teilnahme kostenfrei, Anmeldung auf www.bda-bayern.de

Stadtspaziergang
Donnerstag, 10. März 2016 um 15.00 Uhr

Vorabendempfang
Donnerstag, 10. März 2016 um 18.00 Uhr
Munich Center of Community Arts, Kreativquartier München, Schwere-Reiter-Straße 2, 80636 München

Werkstatt
Freitag, 11. März 2016 von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Museum Fünf Kontinente, Maximilianstraße 42, 80538 München

Der BDA Bayern lädt gemeinsam mit der Bundesstiftung Baukultur zur Werkstatt „Flucht nach Vorne“ am 10. und 11. März 2016 im Museum Fünf Kontinente ein. Im Fokus stehen die anhaltende Zuwanderung und die Integration von Flüchtlingen in unsere Gemeinschaft durch ausreichende und angemessene Unterkünfte. Experten und Expertinnen aus unterschiedlichen Disziplinen diskutieren aktuelle Lösungsansätze für gutes Planen und Bauen, neue Formen des Zusammenwohnens und stellen bereits realisierte Projekte vor. Die Veranstaltung wurde von Gastkuratorin Julia Hinderink MA RCA für den BDA Bayern konzipiert und wird in Kooperation mit der Bundesstiftung Baukultur, der Hans Sauer Stiftung, der Stiftung Federkiel, dem Museum Fünf Kontinente und dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München durchgeführt. Mit Unterstützung des Ziegel Zentrum Süd.

48) Tagung: Bau + Immobilie 16
Freitag, 11. März 2016 von 12.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Hochschule Augsburg, Campus Brunnenlech, H 1.28, An der Hochschule 1, 86161 Augsburg
Veranstalter: Hochschule Augsburg

Wurden Beteiligungs- und Kommunikationsprozesse im Bauprojekt lange Zeit möglichst nur im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben praktiziert, so hat sich das Bild massiv geändert. Es herrscht breite Überzeugung, dass es ohne nicht geht. Wer darauf verzichtet, riskiert Störungen, finanzielle und zeitliche Verluste oder gar das Scheitern eines Vorhabens. Im Sinne einer nachhaltigen Projektentwicklung und -durchführung ist daher die Partizipation zu integrieren. Die Tagung zeigt Beispiele, Strategien, Vorgehensweisen und Handlungsempfehlungen für Projekte des Hochbaus und der Infrastruktur aus der Sicht von Bauherren, Planern, Projektmanagern, Juristen und Kommunikationsprofis und lädt zur Diskussion ein. Die Tagung Bau und Immobilie widmet sich in jährlicher Folge den Vertiefungsthemen des Weiterbildungsmasters Projektmanagement Bau und Immobilie mit wechselnden Schwerpunkten. Sie richtet sich an alle Interessierten aus Planung, Beratung, Ausführung und Betrieb von Immobilien.

49) Forum: WOHNRAUM FÜR ALLE - Projektimpuls
Samstag, 12. März 2016 von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Deutscher Werkbund Bayern (Anmeldung)
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Die Netzwerk-Initiative WOHNRAUM FÜR ALLE des Deutschen Werkbund Bayern e.V. lädt nach den inhaltlichen Vorarbeiten im Rahmen ihrer Ideenwerkstatt, der Hochschulinitiative "Home not Shelter!" und der Konferenz „Flucht nach vorne“ ein, auf einem „Markt der Möglichmacher“ in konkrete Projekte einzusteigen. Im Rahmen der Präsentation der Einsendungen der Ideenwerkstatt erhalten Planer und Architekten die Chance, ihre Konzepte direkt mit Projektentwicklern, Grundstückseigentümern und Verantwortlichen der öffentlichen Hand zu diskutieren.

Von 11 bis 18 Uhr treffen Kreative und Entscheider aufeinander, um sich in lockerer Atmosphäre persönlich zu vernetzen, sich weiterzubilden, sich inspirieren zu lassen und konkrete nächste Schritte abzustimmen. Am Vormittag präsentiert die Initiative WOHNRAUM FÜR ALLE die Erkenntnisse aus den ca. 70 Beiträgen der Ideenwerkstatt und die Initiative „Home not Shelter!“ ca. 15 ausgewählte Entwurfsarbeiten aus einem hochschulübergreifenden Projekt. Diese Arbeiten bilden eine enorme Fülle und Vielfalt an Lösungsansätzen sowie inspirierende Ideen für planerische und soziale Innovationen. Gleichzeitig werden die Ergebnisse der Werkstatt "Flucht nach vorne" von BDA Bayern und Bundesstiftung Baukultur in die Diskussion eingebracht. Namhafte Experten helfen dabei, die vorgestellten Beiträge hinsichtlich ihrer Innovationstiefe und Realisierbarkeit einzuordnen.

Am Nachmittag erarbeiten Experten und Besucher mit den Teilnehmern der Ideenwerkstatt an thematischen „Marktständen“ Lösungsansätze für die Umsetzbarkeit der Arbeiten. Ein Abschlussplenum bietet dann die Gelegenheit, die konkreten Projektideen zu präsentieren und einen Ausblick auf das weitere gemeinsame Vorgehen zu geben. Der Markt der Möglichmacher richtet sich an kommunale Entscheider (Landräte, Kreisbaumeister, Bürgermeister, Bauamtsleiter), Grundstückseigentümer, Investoren und engagierte Bürger, aber auch an soziale private und Institutionelle Organisationen wie Helferkreise, Quartiermanager oder karikative Verbände. Eingeladen sind darüber hinaus alle kreativen Experten aus Planung und sozialen Berufen, die Ihre Konzepte und Lösungsansätze präsentieren wollen oder einfach Ihre Erkenntnisse vertiefen wollen.

VORSCHAU

50) Vortrag: Wer baut Nürnberg?
Dienstag, 15. März 2016 um 19.00 Uhr
Neues Museum Nürnberg, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Veranstalter: BDA Bayern, Kreisverband Nürnberg, Mittel-/Oberfranken in Kooperation mit Neues Museum Nürnberg
Grußwort: Karlheinz Beer, Landesvorsitzender des BDA Bayern
Referent: Friedrich Bär, Architekten Bär Stadelmann, Stöcker - Neubau Feuerwache 1 in Nürnberg
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

An vielen Stellen Nürnbergs werden derzeit große bauliche Projekte entwickelt und realisiert, die Stadtgestalt und Stadtgefüge verändern und zu Teilen neu prägen werden. Ob Quelle und AEG in Nürnbergs Westen, „Lichtenreuth" im Süden - ein neuer Stadtteil so groß wie die Altstadt -, der Abriss der ehemaligen Hauptpost samt Neubau direkt am Bahnhof im Herzen der Stadt... Doch wer und was steckt eigentlich dahinter, bis neue Gebäude, ein neuer Stadtteil stehen? Wer plant, wem gehört und wer betreibt diese neuen „Bausteine der Stadt"? Welchen Einfluss nehmen dabei Politik, Verwaltung und Bürger? Am Beispiel aktueller und prominenter Planungen in Nürnberg soll die Vortragsreihe den Blick auf die baulichen Projekte sowie die beteiligten Akteure, deren Einflusssphären und ihr Zusammenspiel werfen. Bereits seit 2009 bieten der Bund Deutscher Architekten BDA und das Neue Museum eine Vortragsreihe unter dem Überbegriff „Werkberichte" an, die 2016 unter dem Titel Wer baut Nürnberg? fortgesetzt wird.

51) Diskussion: Blickpunkt Moderne - Architektur in Augsburg 1960-1980
Dienstag, 15. März 2016 um 19.00 Uhr
Kongress am Park Augsburg, Gögginger Sraße 10, 86159 Augsburg
Veranstalter: Kongress am Park

Im Rahmen der Ausstellung „Blickpunkt Moderne. Architektur in Augsburg 1960-80“ diskutieren Experten aus Architektur, Kunst- und Denkmalpflege um Wert und Wertigkeit eines vielfach ungeliebten Gebäudebestandes der Nachkriegsära. Der Diskussionsabend findet in der Stadt- und Kongresshalle Augsburg (heute Kongress am Park) statt, die bis 1972 nach langer Bau- und Planungszeit im Wittelsbacher Park als Ensemble mit dem Augsburger Hotelturm errichtet wurde. Nach einer denkmalgerechten Sanierung gilt die Halle heute als ein „Best-Practice-Beispiel“ für den Umgang mit dem Bestand der Spätmoderne in Deutschland.

52) Ausstellung: Keine Angst vor Partizipation! - Wohnen heute
Mittwoch, 16. März 2016 um 19.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München, Pinakothek der Moderne, Barer Straße 40, 80333 München
Ausstellung bis 12. Juni 2016

Die Fortentwicklung des Wohnungsbaus in den europäischen Großstädten steht angesichts der nicht nachlassenden Urbanisierung, eines wachsenden Interesses an Wohneigentum und einer ebenso steigenden Differenzierung von Wohnbedürfnissen gegenwärtig vor dramatischen Herausforderungen. Die wichtigsten Fragen sind dabei die nach der notwendigen und möglichen städtebaulichen Dichte, einer ausgeglichenen sozialen Mischung ebenso wie nach der Wohnqualität. Als Reaktion auf den von wirtschaftlichen Faktoren bestimmten Wohnungsmarkt entstehen gegenwärtig neue Bauinitiativen. Nach individuellen Anforderungen und selbstbestimmten Organisationsformen ausgerichtet, folgen diese Wohnprojekte der Baugemeinschaften oder Genossenschaften einem gemeinsamen Ansatz: Partizipation! Zu vier ausstellungsbegleitenden Abendveranstaltungen werden Gäste aus den Bereichen Genossenschaften, Soziologie und Architektur eingeladen, um die verschiedenen Möglichkeiten, Modelle und Umsetzungen in ihrer Entwicklung, aber auch hinsichtlich ihrer Tragfähigkeit und Relevanz für die Zukunft zu diskutieren.

53) Vortrag: Bettina Rudhof „Learning from Las Vegas - Architektur als Bedeutungsträger“
Mittwoch, 16. März 2016 um 19.00 Uhr
Museum für historische Maybach-Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referentin: Bettina Rudhof, Kunsthistorikerin, Frankfurt am Main
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

54) Film: Kathedralen der Kultur
Mittwoch, 16. März 2016 um 19.00 Uhr
Scharfrichterhaus, Milchgasse 2, 94032 Passau
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.

55) Tagung: Einfach Bauen
Donnerstag, 17. März 2016 von 10.30 Uhr bis 14.00 Uhr
Messezentrum Nürnberg, NCC Ost, Saal Tokio, 90471 Nürnberg
Veranstalter: Fensterbau Frontale 2016

- Dietmar Eberle, Baumschlager Eberle Architekten
- Thomas Auer, Transsolar Energietechnik
- Anupama Kundoo, Anupama Kundoo architects

56) Seminar: Building Information Modeling (BIM)
Donnerstag, 17. März 2016 von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Kostenpflichtig, Anmeldung erforderlich

- Dipl.-Ing. Andreas Baum, Architekt, Baum-Kappler Architekten GmbH, Nürnberg
- Prof. Dr.-Ing. Frank Petzold, Lehrstuhl für Architekturinformatik, TU München
- Dipl.-Ing. Rudolf Scherzer, Architekt, Stadtplaner, Nürnberg, Vizepräsident der Bayerischen Architektenkammer

Für den einen ist BIM die reine Anwendung einer speziellen Softwarelösung zur Erfassung prozessbedingter Abläufe, für den anderen zieht die Diskussion um die bundesweite Einführung von BIM weit größere Kreise. Fragen des Urheberrechts, der Honorierung und der Haftung werden insbesondere in berufspolitischen Kreisen genauso hitzig debattiert, wie die vermeintlichen Einflüsse von BIM auf den Berufsstand der Architekten. Viele Architekturbüros stehen dieser Debatte etwas ratlos gegenüber: Ist das Thema für mich überhaupt wichtig? Muss ich mein Büro für die Zukunft wappnen? Wo finde ich kompetente Mitarbeiter? Wer kennt sich aus? Auf die drängendsten Fragen gibt es bisher so gut wie keine verbindlichen Antworten. Gleichzeitig befassen sich einige Kolleginnen und Kollegen in ihrem Büro schon länger mit BIM im nationalen und internationalen Kontext, haben entsprechende Strukturen geschaffen und bereits an Pilotprojekten teilgenommen. Sie berichten über ihre Erfahrungen, geben Tipps und persönliche Einschätzungen wieder und stehen für Fragen und zur Diskussion mit den Teilnehmern zur Verfügung.

57) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 2 - München
Dienstag + Mittwoch, 22./23. März 2016, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Beschreibung siehe Basiskurs - Modul 2 vom 16./17. Februar 2016

58) Vortrag: Wem gehört die Stadt?
Mittwoch, 23. März 2016 um 20.00 Uhr
Kunstverein, Herrngasse 375, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut
Referent: Klaus Hubmann, Geschäftsführer Initiative Gemeingut Boden
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

59) Seminar: Gebäudeintegrierte Solartechnik
Mittwoch, 20. April 2016 von 10.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Solarakademie Franken, Fürther Straße 246c, 90429 Nürnberg

- Prof. Roland Krippner, Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
- Markus Denzlinger, CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center
- Rudolf Ettl, Grammer Solar GmbH
- Oskar Wolf, DGS Franken
- Michael Vogtmann, DGS Franken

Das Seminar „Gebäudeintegrierte Solartechnik“ richtet sich an Architekten und Planer, die Solartechnik als Gestaltungselement für Gebäude und Gebäudemodernisierungen in den Fokus nehmen: Durch Ihre Teilnahme erfahren Sie, wie Sie Photovoltaik und Solarthermie ästhetisch in Fassaden integrieren können. Sie lernen Produkte und Systeme der Solartechnik kennen, durch deren Einsatz Sie einen Mehrwert für das Gebäude erzeugen. Im Seminar werden Ihnen zudem die rechtlichen Anforderungen an die Gebäudeplanung dargestellt, die sich für den Alt- und Neubau aus der Energieeinsparverordnung 2016 ergeben. Sie erfahren, welche Lösungen Ihnen die Photovoltaik und die Solarthermie bieten und welche planerischen Hilfsmittel und Dienstleistungen Ihnen bereit stehen. So lernen Sie im Besonderen, wie die Energieberechnung und die planerische Gestaltung mit ARCHICAD für den Einsatz der Solartechnik optimal angewendet werden kann.

60) Vortrag: Urbanes Wohnen
Mittwoch, 27. April 2016 um 20.00 Uhr
Kunstverein, Herrngasse 375, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut
Referent: Manfred Drum, Architekt
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

LAUFENDE AUSSTELLUNGEN

61) Ausstellung: SI / NO - Architecture of Urban Think Tank
Bis 21. Februar 2016
Architekturmuseum der TU München, Pinakothek der Moderne, Barerstraße 40, 80333 München

62) Ausstellung: Freising schaut!
Bis 26. Februar 2016
Obere Hauptstraße 37, 85354 Freising (Information)

63) Ausstellung: Freiraum München 2030
Bis 3. März 2016
Rathausgalerie, Marienplatz 8, 80331 München
Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung

64) Ausstellung: SOM SKIDMORE, OWINGS & MERRILL - The Engineering of Architecture
Bis 4. März 2016
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

65) Ausstellung: James Casebere. Flüchtig
Bis 12. Juni 2016
Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1, 80538 München

DIVERSES

66) Auslobung: artouro - Bayerischer Tourismus Architektur Preis 2016
Auslober: Bayerischen Architektenkammer, Bayerisches Wirtschaftsministerium in Kooperation mit BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Einsendeschluss: 29. Februar 2016

Architektur entwickelt sich immer stärker zu einem Entscheidungsfaktor für Touristen. Sie ist ein wichtiger Baustein für den Qualitätstourismus in Bayern und wirkt als Impulsgeber für die Wachstumsbranche Tourismus. Mit dem artouro 2016 wird der Bayerische TourismusArchitekturPreis zum dritten Mal ausgelobt.

67) Auslobung: Rosenheimer Holzbaupreis 2016
Auslober: RosenheimKreis e.V.
Einsendeschluss: 26. April 2016
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Der RosenheimKreis e.V. lobt 2016 bereits zum vierten Mal den Rosenheimer Holzbaupreis aus. Der Wettbewerb für architektonisch hochwertige Holzbauten aus der Region wird seit 2006 mit großem Erfolg durchgeführt. An diesem Architekturwettbewerb - unter der Schirmherrschaft der Rosenheimer Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer - können sich alle interessierten Bauherren, Architekten und Planverfasser aus dem südostbayerischen Raum (Region 14, 16, 17, 18), Stadt München und Umland, dem Salzburger Land und Tirol beteiligen. Es können alle qualitätvollen Bauwerke aus Holz, vom Einfamilienhaus bis zum Sondergebäude, An- und Umbauten sowie Ingenieursbauwerke eingereicht werden, die seit dem 1. Januar 2012 errichtet wurden. Projekte, die bereits am 3. Rosenheimer Holzbaupreis teilgenommen haben, sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Der Rosenheimer Holzbaupreis hebt sich von ähnlichen Wettbewerben durch seine zwei verschiedenen Preisgerichte ab: zusätzlich zum Fachrichterpreis wird auch der Publikumspreis verliehen, über den alle Interessierte vor Ort während der Wettbewerbsausstellung oder online im Internet ihre Stimme abgeben können. Hiermit wird der Architekturwettbewerb und seine Arbeiten auch für eine breitere Öffentlichkeit interessant.

68) Lektüre: Deutsches Architektenblatt DAB Regional 02/2016
Herausgeber: Bayerische Architektenkammer
Das aktuelle Heft DAB Regional 02/2016 bringt eine Statistik zu Architektenwettbewerben 2015 in Bayern. Ausserdem erfährt man, warum sich ein österreichischer „Baumeister“ nicht als „Architekt“ bezeichnen darf.

69) Lektüre: MAP 02/2016
Herausgeber: Architekturmuseum der TU München
In der aktuellen MAP 02/2016 Ausgabe findet man Beiträge zu Design Build Projekten an der TU München und einer geplante Buchpublikation über den Architekten Otho Orlando Kurz am Lehrstuhl für Städtische Architektur.

70) Lektüre: Standpunkte 02/2016
Herausgeber: Münchner Forum e.V.
Der Themenschwerpunkt „Urbane Dichte gestalten“ dieser Ausgabe Standpunkte 02/2016 ist ein Zwischenergebnis des Engagements im Arbeitskreis „Stadt: Gestalt und Lebensraum“ des Münchner Forums. Dieses hat im vergangenen Sommer zwei Workshops zum Thema „Urbane Dichte gestaltet“ mit der Evangelischen Stadtakademie konzipiert und durchgeführt. Die Erträge dieser Arbeit, die im November der Münchner Stadtbaurätin in der öffentlichen Abschlussveranstaltung vorgestellt wurden, werden in dieser Standpunkte-Ausgabe präsentiert.

71) Impressum
Dieser Newsletter wurde sorgfältig von uns zusammengestellt. Ein Teil der Veranstaltungen erfordert eine Anmeldung. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Montag, 14. März 2016. Redaktionsschluss ist am Freitag, den 11. März 2016. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mit unserem Newsletter erreichen wir rund 18.000 Architekten/innen und Planer/innen, überwiegend in Bayern. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, reicht uns eine kurze, formlose Nachricht an info@graphisoft-muenchen.de.

CAD-Solutions Martin Schnitzer
GRAPHISOFT Center

Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

Fürther Straße 244a, 90429 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Telefon 0941-46114811, Fax 0941-46114813
info@graphisoft-regensburg.de
www.graphisoft-regensburg.de