Architektur News Bayern 03/2016

Guten Tag!

Hier sind wir wieder mit allen aktuellen Terminen rund um Architektur und Baukultur vom 14. März bis 11. April 2016 für die Regionen München/Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz sowie Mittel-/Ober- und Unterfranken. In Kürze sind die Termine auch hier auf unserer Webseite zu finden: Architektur News Bayern KW 11 bis 14/2016

01) Aufruf: Das „Münchner Feuilleton“ wird 50!
02) Rückblick: Symposium „DeUTsCH“ in der Pinakothek der Moderne
03) Rückblick: Feierliche Verleihung des BDA Preis Bayern 2016
04) Seminar: Die neue EnEV 2014 und die Änderungen in 2016
05) Ausstellung: "Die Malstunde" Architekten malen und zeichnen
06) Vortrag: Wer baut Nürnberg?
07) Diskussion: Blickpunkt Moderne Kontrovers - Architektur in Augsburg 1960-1980
08) Vortrag: Die Architektur der Nachkriegszeit in Vorarlberg
09) Vortrag: burkhalter sumi architekten
10) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar in Nürnberg
11) Vortrag: Transparenz und Transluzenz in der japanischen Architektur
12) Ausstellung: Keine Angst vor Partizipation! - Wohnen heute
13) Vortrag: Bettina Rudhof „Learning from Las Vegas - Architektur als Bedeutungsträger“
14) Film: Kathedralen der Kultur
15) Vortrag: Die Architektur der Nachkriegszeit in Vorarlberg
16) Vortrag: Simon Pausinger - ein Landshuter Baumeister an der Schwelle zur Moderne
17) Tagung: 1. Alpenbaukonferenz „Towards Net Zero Energy Buildings (NZEB)“
18) Tagung: 8. Forum Architektur-Fenster-Fassade - Einfach Bauen
19) Seminar: Building Information Modeling (BIM)
20) Vortrag: Narrative Ausstellungsarchitektur in Museen
21) Intervention: Im Raum mit_ Julia Willms
22) Ausstellung: WEtransFORM
23) Ausstellung: Monika Humm - Global
24) Diskussion: Politik im Dialog - „Wir haben den Plan... für eine zukunftsfähige Stadtplanung“
25) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar in München
26) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 2 in München
27) Film: Ein Tag an der Münchner Isar
28) Vortrag: Wem gehört der Boden - Wem gehört die Stadt?
29) Ausstellung: Point Blank - Die Zukunft des Rückbaus in der Europäischen Union
30) Ausstellung und Vortrag: Zwischenraum - Matthias Braun
31) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 in München
32) Vortrag: „here + there“ - Robbrecht en Daem Architecten
33) Ausstellung: Aktuelle Architektur in Oberfranken 2.0
34) Konzert: 15. Jazzkonzert am Roseneck
35) Film: Architektur in Bewegung - Räume für eine mobile Gesellschaft
36) Diskussion: Architekturclub „Chance to Change“
37) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 in Nürnberg
38) Verleihung: Preis für Baukultur der Metropolregion München 2016
39) Film: Schindlers Häuser - Rudolph M. Schindler (1887-1953)
40) Vortrag: Max Bögl - Maß und Masse
41) Diskussion: Konservieren, Interpretieren, Transformieren - Erhalten, Deuten und Wandeln von Bauten der Jahre 1950 bis 1975
42) Vortrag: Faszinierendes Bauen mit Holz
43) Ausstellung: Baukultur Neumarkt - eine Stadt und ihre Formgeber 1945-1985
44) Vortrag: Schule und Schulbau entwickeln: Gemeinsam planen für die Zukunft
45) Forum: Forward>>
46) Vortrag: „Raum Schaffen“ - Werkbericht Henke Schreieck Architekten
47) Vortrag: Tendenzen der Museumsarchitektur heute
48) Vortrag: „Nimm 3“ - Kurzvorträge über Eileen Gray, Lina Bo Bardi und Merete Mattern
49) Führung: Staatliche Feuerwehrschule Zellerau
50) Führung: BauLustwandeln 20 - Bruneckerstraße im Wandel
51) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 in München
52) Vortrag: Wer baut Nürnberg?
53) Seminar: Gebäudeintegrierte Solartechnik
54) Symposium: Thermische Solarenergie
55) Vortrag: Liveable Cities for the 21st Century
56) Ausstellung: Werkschau Hans Engel
57) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 2 in Nürnberg
58) Vortrag: Delugan Meissl - Architektur ist nichts anderes als eine Art angewandter Physiologie
59) Vortrag: Urbanes Wohnen
60) Forum: Wohnungsbau der Zukunft
61) Seminar: PROJEKT PRO
62) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 in Regensburg
63) Ausstellung: Blickpunkt Moderne: Architektur in Augsburg 1960-1980
64) Ausstellung: Auszeichnung Guter Bauten Franken 2015
65) Ausstellung: Wir machen das! WOHNRAUM FÜR ALLE meets „Home not Shelter!“
66) Ausstellung: Adelheid Gnaiger (1916-1991). Die erste Architektin Vorarlbergs
67) Ausstellung: James Casebere. Flüchtig
68) Auslobung: Rosenheimer Holzbaupreis 2016
69) Lektüre: DAB Regional 03/2016
71) Lektüre: MAP 03/2016
71) Lektüre: Standpunkte 03/2016
72) Impressum


Ich wünsche Ihnen/Euch allen einen guten Start in den Frühling!

Mit besten Grüßen
Martin Schnitzer

VORSPANN

01) Aufruf: Das „Münchner Feuilleton“ wird 50!
Ich gratuliere! In der vergangenen Tagen ist die 50. Ausgabe des „Münchner Feuilleton“ erschienen. Das ist ein beachtliches Jubiläum für ein freies Blatt. Seit mehr als vier Jahren bereichern Herausgeberin Christiane Pfau und ihre Redakteure die Münchner Kulturszene mit Beiträgen zu allen Bereichen des kulturellen Geschehens in der Landeshauptstadt und der Region. In der aktuellen Ausgabe finden Sie u.a. ein Interview von Frank Kaltenbach mit dem Landesvorsitzenden des BDA Bayern, Karlheinz Beer über die aktuelle Debatte zu qualitätvollem Bauen angesichts der Flüchtingskrise und des allgemeinen Mangels an Wohnraum.

Damit das „Münchner Feuilleton“ aber weiter existieren kann, braucht es finanzielle Unterstützer, Abonnenten, Inserenten und Gönner. Deshalb möchte ich an dieser Stelle die Bitte der Herausgeberin weitergeben: Abonnieren Sie das Print-Abo und kaufen Sie demnächst auch die digitale Ausgabe. Empfehlen Sie das „“Münchner Feuilleton, wenn Sie es interessant finden. Ein Cappuccino kostet mehr als ein
„Münchner Feuilleton“. Und wer das „Münchner Feuilleton“ noch nicht kennt, findet Auszüge daraus in Absprache mit der Herausgeberin hier zum Download: „Münchner Feuilleton“ Nr. 50

02) Rückblick: Symposium „DeUTsCH“ in der Pinakothek der Moderne
Das Symposium „DeUTsCH“ am 25. Februar 2016 in der Pinakothek der Moderne hat uns sehr viel Freude gemacht! Jeweils 6 holländische und 6 deutsche Designer und Architekten diskutierten die unterschiedlichen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für gute Gestaltung, Design und Architektur in beiden Ländern. Wir sind überzeugt, dass es den Gästen auf den Podium hervorragend gelungen ist, die „Synapsen der Besucher anzuregen“, wie uns ein Besucher des Auditoriums schreibt. Mehr lesen Sie hier… und auf Facebook.


03) Rückblick: Feierliche Verleihung des BDA Preis Bayern 2016
Am 27. Februar 2016 wurde der BDA Preis Bayern zum 23. Mal verliehen. Im Rahmen eines Festakts im Münchner Künstlerhaus wurden die Preisträger der einzelnen Kategorien mit dem BDA Preis Bayern 2016 ausgezeichnet. Der vom Bund Deutscher Architekten ausgelobte Preis ist einer der renommiertesten Architekturpreise landesweit. Nicht nur die hohe Qualität der Architektur, sondern auch das erfolgreiche Zusammenwirken zwischen Bauherren und Architekten wird mit dem BDA Preis Bayern anerkannt. Mehr lesen Sie hier…


TERMINE


04) Seminar: Die neue EnEV 2014 und die Änderungen in 2016
Dienstag, 15. März 2016 von 9.00 Uhr bis 13.15 Uhr
Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, 81829 München
Teilnahme kostenfrei

05) Ausstellung: "Die Malstunde" Architekten malen und zeichnen
Dienstag, 15. März 2016 um 18.00 Uhr
Galerie im Treffpunkt, Lorenzer Straße 30, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der bayerischen Architektenkammer
Bis 1. April 2016
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

06) Vortrag: Wer baut Nürnberg?
Dienstag, 15. März 2016 um 19.00 Uhr
Neues Museum Nürnberg, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Veranstalter: BDA Bayern, Kreisverband Nürnberg, Mittel-/Oberfranken in Kooperation mit Neues Museum Nürnberg
Grußwort: Karlheinz Beer, Landesvorsitzender des BDA Bayern
Referent: Friedrich Bär, Architekten Bär Stadelmann, Stöcker - Neubau Feuerwache 1 in Nürnberg
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

An vielen Stellen Nürnbergs werden derzeit große bauliche Projekte entwickelt und realisiert, die Stadtgestalt und Stadtgefüge verändern und zu Teilen neu prägen werden. Ob Quelle und AEG in Nürnbergs Westen, „Lichtenreuth" im Süden - ein neuer Stadtteil so groß wie die Altstadt -, der Abriss der ehemaligen Hauptpost samt Neubau direkt am Bahnhof im Herzen der Stadt... Doch wer und was steckt eigentlich dahinter, bis neue Gebäude, ein neuer Stadtteil stehen? Wer plant, wem gehört und wer betreibt diese neuen „Bausteine der Stadt"? Welchen Einfluss nehmen dabei Politik, Verwaltung und Bürger? Am Beispiel aktueller und prominenter Planungen in Nürnberg soll die Vortragsreihe den Blick auf die baulichen Projekte sowie die beteiligten Akteure, deren Einflusssphären und ihr Zusammenspiel werfen. Bereits seit 2009 bieten der Bund Deutscher Architekten BDA und das Neue Museum eine Vortragsreihe unter dem Überbegriff „Werkberichte" an, die 2016 unter dem Titel Wer baut Nürnberg? fortgesetzt wird.

07) Diskussion: Blickpunkt Moderne Kontrovers - Architektur in Augsburg 1960-1980
Dienstag, 15. März 2016 um 19.00 Uhr
Architekturmuseum Schwaben, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg
Veranstalter: Kongress am Park

- Götz Beck, Kongress am Park Augsburg und Regio Augsburg Tourismus
- Günter Billenstein, Architekt und Stadtplaner, Hochbauamt Augsburg
- Lutz Heese, Präsident der Bayerischen Architektenkammer
- Dr. Olaf Gisbertz, TU Braunschweig
- Prof. Dr. Jörg Stabenow, Fachhochschule Dortmund
- Muck Petzet, Architekt, München
- Dr. Bernd Vollmar, Bayerisches Landesdenkmalamt, München
- Prof. Dr.-Ing. Hubert Schulz, Stadtheimatpfleger Augsburg
- Norbert Reinfuss, Baudirektor, Stadt Augsburg, Hochbauamt
- Moderation: Angela Bachmair M.A., Augsburger Allgemeine

Die Architektur der „Nachkriegsmoderne“ steht seit Jahren in der Kritik. Nicht wenige Gebäude, die zwischen Wiederaufbau und Ölkrise entstanden, sind in Gefahr: nicht nur durch Abbruch, sondern vor allem durch die Anpassung des Bestandes an heutige Baunormen hinsichtlich Energieeffizienz, Brandschutz und Komfort. Besonders schwer haben es die Großbauten der 1960er und 1970er Jahre: Kirchen, Rathäuser, Kongress- und Stadthallen, Siedlungen sowie Bauten für Bildung, Kultur und Verkehr, aber auch die gestalteten Grün- und Freiflächen. Eine fachgerechte Erhaltung steht Konzepten für ein Weiternutzen und Weiterbauen nicht selten entgegen. Der Diskurs stellt Eigentümer, Architekten und Denkmalpfleger daher gleichermaßen vor große Herausforderungen.


08) Vortrag: Die Architektur der Nachkriegszeit in Vorarlberg
Dienstag, 15. März 2016 um 19.00 Uhr
Archiv für Baukunst (im Adambräu), Lois Welzenbacher Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referentin: Barbara Keiler, Bundesdenkmalamt Vorarlberg

09) Vortrag: burkhalter sumi architekten
Dienstag, 15. März 2016 um 19.00 Uhr
Großer Saal im Künstlerhaus, Hellbrunner Straße 3, A-5020 Salzburg
Veranstalter: Initiative Architektur
Referentin: Marianne Burkhalter, burkhalter sumi architekten, Zürich

10) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar in Nürnberg
Mittwoch, 16. März 2016 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, 90429 Nürnberg
Die Teilnahme ist für Interessenten kostenfrei.


Von der Skizze zum Modell - So lautet das Motto unseres bewährten ARCHICAD Schnupperseminars für Interessenten. Es richtet sich an Architekten, Innenarchitekten und Planer von Büros, die bisher noch nicht mit ARCHICAD arbeiten. Sie erstellen in rund drei Stunden unter kompetenter Anleitung ein Virtuelles Gebäudemodell und lernen so die Leistungsfähigkeit von ARCHICAD ganz praktisch kennen.

11) Vortrag: Transparenz und Transluzenz in der japanischen Architektur
Mittwoch, 16. März 2016 um 16.30 Uhr (Empfang)
Messezentrum Nürnberg, NCC Ost, Raum Riga, 90471 Nürnberg
Empfang in Halle 7, Stand 207, Vortrag um 17.30 im Raum Riga
Veranstalter: YKK Europe Ltd.
Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung an fbf(at)ykkeurope.com erforderlich

Im Rahmen der Fensterbau Frontale 2016 in Nürnberg lädt der japanische Fenster- und Fassadenspezialist YKK AP (Architectural Products) zu einem Empfang mit anschließendem Vortrag von Christian Schittich, Chefredakteur DETAIL, ein. Bereits zum zweiten Mal präsentiert sich der bisher in Europa nur für seine Reissverschlusssparte bekannte Konzern auf der Messe und sucht in diesem Jahr gezielt den Kontakt zu Architekten und Planern in Deutschland. Zum Empfang auf dem Messestand 207 in Halle 7 ist eine Delegation aus Japan angereist, die sich auf den Austausch mit den Gästen freut. Als Freund und Kenner der fernöstlichen Architektur referiert Christian Schittich über die Themen Transluzenz und Transparenz in der japanischen Architektur.


12) Ausstellung: Keine Angst vor Partizipation! - Wohnen heute
Mittwoch, 16. März 2016 um 19.00 Uhr
Architekturmuseum der TU München, Pinakothek der Moderne, Barer Straße 40, 80333 München
Ausstellung bis 12. Juni 2016

Die Fortentwicklung des Wohnungsbaus in den europäischen Großstädten steht angesichts der nicht nachlassenden Urbanisierung, eines wachsenden Interesses an Wohneigentum und einer ebenso steigenden Differenzierung von Wohnbedürfnissen gegenwärtig vor dramatischen Herausforderungen. Die wichtigsten Fragen sind dabei die nach der notwendigen und möglichen städtebaulichen Dichte, einer ausgeglichenen sozialen Mischung ebenso wie nach der Wohnqualität. Als Reaktion auf den von wirtschaftlichen Faktoren bestimmten Wohnungsmarkt entstehen gegenwärtig neue Bauinitiativen. Nach individuellen Anforderungen und selbstbestimmten Organisationsformen ausgerichtet, folgen diese Wohnprojekte der Baugemeinschaften oder Genossenschaften einem gemeinsamen Ansatz: Partizipation! Zu vier ausstellungsbegleitenden Abendveranstaltungen werden Gäste aus den Bereichen Genossenschaften, Soziologie und Architektur eingeladen, um die verschiedenen Möglichkeiten, Modelle und Umsetzungen in ihrer Entwicklung, aber auch hinsichtlich ihrer Tragfähigkeit und Relevanz für die Zukunft zu diskutieren.

13) Vortrag: Bettina Rudhof „Learning from Las Vegas - Architektur als Bedeutungsträger“
Mittwoch, 16. März 2016 um 19.00 Uhr
Museum für historische Maybach-Fahrzeuge, Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Veranstalter: BDA Kreisverband Niederbayern-Oberpfalz
Referentin: Bettina Rudhof, Kunsthistorikerin, Frankfurt am Main
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

14) Film: Kathedralen der Kultur
Mittwoch, 16. März 2016 um 19.00 Uhr
Scharfrichterhaus, Milchgasse 2, 94032 Passau
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.
Regie: Wim Wenders, Michael Glawogger, Michael Madsen, Margreth Olin, Karim Ainouz, Robert Redford
D/DK/Ö/NOR/F/USA 2014, 156 Min.

15) Vortrag: Die Architektur der Nachkriegszeit in Vorarlberg
Mittwoch, 16. März 2016 um 19.00 Uhr
Archiv für Baukunst (im Adambräu), Lois Welzenbacher Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referentin: Anna Popelka, PPAG Architects, Wien

16) Vortrag: Simon Pausinger - ein Landshuter Baumeister an der Schwelle zur Moderne
Mittwoch, 16. März 2016 um 19.30 Uhr
Bauzunfthaus Landshut, Dreifaltigkeitsplatz 2 (Hauptzugang Wittstraße), 84028 Landshut
Veranstalter: Bauzunfthaus Landshut e.V.
Referent: Max Tewes M.A., Museen der Stadt Landshut

Anders als sein Kollege und Konkurrent Bernlochner fand Simon Pausinger (übrigens ein Vorfahre von mir) bislang wenig Beachtung. Dabei war er neben Bernlochner der bedeutendste Baumeister seiner Zeit. Sein Geburtsjahr 1792 fällt noch in den „Herbst des alten Handwerks“, seine späten Jahre prägt bereits die Industrielle Revolution: 1858/59 beteiligt er sich am Bau des ersten Landshuter Bahnhofs und der Bahnlinie nach Regensburg. Als Geselle kommt er nach Landshut, heiratet die Tochter des Stadtmaurermeisters Thadäus Leithner. Ab den späten 1830er Jahren sorgt ein kontinuierlicher Bevölkerungsanstieg für einen steten Bedarf an neuem Wohnraum. Pausinger bringt es zu Ansehen und Wohlstand. Als Magistratsrat kontrolliert er das städtische Bauwesen. Der Vortrag folgt den Spuren dieser markanten Persönlichkeit zwischen traditionellem Handwerk und modernem Unternehmertum.

17) Tagung: 1. Alpenbaukonferenz „Towards Net Zero Energy Buildings (NZEB)“
Mittwoch/Donnerstag, 16./17. März 2016
Kongresszentrum Garmisch-Partenkirchen, Richard-Strauss-Platz 1, 82467 Garmisch-Partenkirchen
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer, TU München,
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Mit Thomas Auer (DE), Hermann Kaufmann (AT), Andreas Gottlieb Hempel (IT), Markus Berchtold-Doming (DE), Cedric Delahais (FR), Peter Büchel (CH), Jakob Dietachmair (LI), Natalie Eßig (DE), Sasa Galonja (SI), Peter Haimerl (DE), Nadja Häupl (DE), Hans-Dieter Hegner (DE), Oliver Heiss (DE), Helmut Krapmeier (AT), Werner Lang (DE), Roberto Lollini (IT), Lauranne Marcel (FR), Mark Michaeli (DE), Emil Müller (CH), Martin Ploss (AT), Stefano Prosseda (IT), Rudolf Scherzer (DE), Etienne Vienot (FR), Christian Wagner (CH), Peter Zoderer (IT/AT) und Muck Petzet (DE).

Die Bundesrepublik Deutschland hat anlässlich der XIII. Alpenkonferenz am 21. November 2014 in Turin von Italien den Vorsitz der Alpenkonvention übernommen. Die Bundesregierung und der Freistaat Bayern, das einzige deutsche Land im Perimeter der Alpenkonvention, gestalten den deutschen Vorsitz gemeinsam. Eines der Ergebnisse eines im Juli 2015 in Meran/Südtirol durchgeführten internationalen workshops der Alpenkonvention war es, den fachlichen Austausch zwischen den Alpenanrainerstaaten zu intensivieren (s.a. DAB 09/15). Dies soll im Rahmen dieser internationalen Baukonferenz im März 2016 in Garmisch-Partenkirchen geschehen. Neben den Fachvorträgen werden die Eröffnungszeremonie am Nachmittag und die Möglichkeit zum fachlichen Austausch am Abend des ersten Tages Höhepunkte der Veranstaltung darstellen. Ein weiteres Highlight wird die Podiumsdiskussion am zweiten Tag der Konferenz sein, deren Teilnehmer aus allen Mitgliedsstaaten ihre Aussagen auf zukünftige Strategien und Lösungen richten werden, um eine Niedrigstenergiegebäude-Kultur für den Alpenraum zu entwickeln.

18) Tagung: 8. Forum Architektur-Fenster-Fassade - Einfach Bauen
Donnerstag, 17. März 2016 von 10.30 Uhr bis 14.00 Uhr
Messezentrum Nürnberg, NCC Ost, Saal Tokio, 90471 Nürnberg
Veranstalter: Fensterbau Frontale 2016

- Dietmar Eberle, Baumschlager Eberle Architekten
- Thomas Auer, Transsolar Energietechnik
- Anupama Kundoo, Anupama Kundoo architects

19) Seminar: Building Information Modeling (BIM)
Donnerstag, 17. März 2016 von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Kostenpflichtig, Anmeldung erforderlich

- Dipl.-Ing. Andreas Baum, Architekt, Baum-Kappler Architekten GmbH, Nürnberg
- Prof. Dr.-Ing. Frank Petzold, Lehrstuhl für Architekturinformatik, TU München
- Dipl.-Ing. Rudolf Scherzer, Architekt, Stadtplaner, Nürnberg, Vizepräsident der Bayerischen Architektenkammer

Für den einen ist BIM die reine Anwendung einer speziellen Softwarelösung zur Erfassung prozessbedingter Abläufe, für den anderen zieht die Diskussion um die bundesweite Einführung von BIM weit größere Kreise. Fragen des Urheberrechts, der Honorierung und der Haftung werden insbesondere in berufspolitischen Kreisen genauso hitzig debattiert, wie die vermeintlichen Einflüsse von BIM auf den Berufsstand der Architekten. Viele Architekturbüros stehen dieser Debatte etwas ratlos gegenüber: Ist das Thema für mich überhaupt wichtig? Muss ich mein Büro für die Zukunft wappnen? Wo finde ich kompetente Mitarbeiter? Wer kennt sich aus? Auf die drängendsten Fragen gibt es bisher so gut wie keine verbindlichen Antworten. Gleichzeitig befassen sich einige Kolleginnen und Kollegen in ihrem Büro schon länger mit BIM im nationalen und internationalen Kontext, haben entsprechende Strukturen geschaffen und bereits an Pilotprojekten teilgenommen. Sie berichten über ihre Erfahrungen, geben Tipps und persönliche Einschätzungen wieder und stehen für Fragen und zur Diskussion mit den Teilnehmern zur Verfügung.

20) Vortrag: Narrative Ausstellungsarchitektur in Museen
Donnerstag, 17. März 2016 um 19.00 Uhr
Archäologische Staatssammlung, Lerchenfeldstraße 2, 80538 München
Veranstalter: TU München, Fakultät für Architektur
Referent: Prof. Uwe R. Brückner, Stuttgart

21) Intervention: Im Raum mit_ Julia Willms
Donnerstag, 17. März 2016 um 19.00 Uhr
BNKR, Ungererstraße 158, 80805 München
Veranstalter: Euroboden

Julia Willms bietet mit ihrer audiovisuellen Rauminstallation „Passageway“ eine weitere Möglichkeit der räumlichen Auseinandersetzung. Dafür überschreitet sie im Untergeschoß des Kunstraums die Schwelle des physischen Bildraums in den imaginären und lädt die Besucher_innen ein, Realität und Fiktion für einen Moment als Einheit zu erfahren. Einem Trompe l’oeil gleich verschmilzt die Stirnwand des Ausstellungsraums über die Projektionsfläche mit ihrem filmischen Abbild. Das Video übernimmt Elemente des realen, dreidimensionalen Raums und zieht in seinem Verlauf die Zuschauer_innen in eine räumliche Illusion hinein. Es verschmelzen Realität und Fiktion in eine neue Dimension, verstärkt durch die begleitende Tonspur. Raumelemente öffnen, transformieren, entfernen, nähern oder verschieben sich gegenüber den Betrachter_innen. Der Raum, in dem sie stehen, erscheint denselben Wandlungen unterzogen bis ein Whiteout-Effekt sie wieder auf sich selbst zurückwirft.

22) Ausstellung: WEtransFORM
Donnerstag, 17. März 2016 um 19.00 Uhr
Neues Museum Nürnberg, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Bis 19. Juni 2016

- Dr. Eva Kraus, Direktorin Neues Museum
- Dr. Martina Fineder, Design- und Kulturwissenschaftlerin

Unter dem Titel
Die Grenzen des Wachstums schaffte es 1972 ein Buch, herausgegeben vom Club of Rome, den Fortschrittsglauben der westlichen Wohlstandsgesellschaften zu erschüttern. Die darin dargelegten Sorgen um das Überleben der Menschheit auf dem Planeten Erde sind mittlerweile in der gesellschaftlichen Mitte angekommen. Damals wie heute stehen Fragen um die Endlichkeit der Ressourcen, wie auch die Dringlichkeit einer nachhaltigeren Lebensweise im Zentrum der Debatten. Medien, Kunst und Design haben die Folgen globaler Naturnutzung zu einem wichtigen Gegenstand ihrer Auseinandersetzung gemacht. WEtransFORM versammelt über 30 international renommierte Positionen aus Kunst und Design zu anhaltend alarmierenden Themen wie die rasante Verknappung von natürlichen Wasservorräten, fossilen Rohstoffen (vor allem Erdöl), Nahrung und Boden oder der Ausbeutung seltener Erden durch die globale Computerindustrie. Die Ausstellung verbindet Äußerungen zu unserem markanten ökologischen Fußabdruck mit Arbeiten zu wachsenden Plastikinseln in den Ozeanen und Müllbergen an Land. Aufgezeigt wird auch, wie auf selbstgeschaffene Probleme mit innovativen Verbesserungsvorschlägen und Lösungsmodellen reagiert wird.

23) Ausstellung: Monika Humm - Global
Donnerstag, 17. März 2016 um 19.30 Uhr (Medissage)
Deutsches Hopfenmuseum, Elsenheimer Straße 2, 85283 Wolnzach
Veranstalter: Kastner AG das medienhaus
Bis 26. April 2016

Die Kastner AG das medienhaus lädt ein zur „Medissage“ der Ausstellung „Global“ der Münchner Künstlerin Monika Humm. Auf ihren Reisen nach Panama und Hongkong fotografierte Monika Humm Gebäude, Frachtcontainer, Arbeitssituationen und übersetzte die Fotografien in Malerei.

24) Diskussion: Politik im Dialog - „Wir haben den Plan... für eine zukunftsfähige Stadtplanung“
Donnerstag, 17. März 2016 um 19.00 Uhr *** ausgebucht
Künstlerhaus im KunstKulturQuartier, Königstraße 93, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer

25) Seminar: ARCHICAD Schnupperseminar in München
Freitag, 18. März 2016 von 9.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Die Teilnahme ist für Interessenten kostenfrei.
Beschreibung siehe Schnupperseminar vom 16. März 2016..


26) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 2 in München
Dienstag + Mittwoch, 22./23. März 2016, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Unser ARCHICAD Basiskurs ist in zwei Module gegliedert und richtet sich an alle Nutzer, die neu mit ARCHICAD einsteigen oder bereits erste Erfahrungen gemacht haben. Computerkenntnisse und der Umgang mit dem entsprechenden Betriebssystem (Windows oder Mac OS X) werden vorausgesetzt. Jedem Teilnehmer steht ein eigener Arbeitsplatz (wahlweise Windows oder Mac OS X) zur Verfügung. Für die Verpflegung während der Kurszeiten ist gesorgt.

Der zweitägige Basiskurs - Modul 2 baut auf die in Modul 1 vermittelten Inhalte auf. Die Kenntnisse aus dem Modul 1 oder entsprechende Erfahrung im Umgang mit der aktuellen ARCHICAD Version werden zwingend vorausgesetzt. Idealerweise folgt der Besuch von Modul 2 rund zwei Monate nach Besuch von Modul 1. Im Basiskurs - Modul 2 wird der Umgang mit fortgeschrittenen ARCHICAD-Werkzeugen gezeigt und in einem vorgegebenen Projekt beispielhaft angewendet. Weitere Schwerpunkte sind der Import und Export von Projektdaten, das Erzeugen und Verwalten weiterer Attribute sowie das Erstellen eigener Listen für die interaktiven Auswertungen. Zusätzlich werden die Grundlagen der Zusammenarbeit mit Teamwork 2.0 (BIM Server) sowie der Visualisierung erläutert. Ziel des Kurses ist die Optimierung der Arbeitsabläufe und der planerischen Prozesse über die Leistungsphasen der HOAI.

27) Film: Ein Tag an der Münchner Isar
Mittwoch, 23. März 2016 um 18.30 Uhr
Rio Filmpalast, Rosenheimer Straße 46, 81669 München
Veranstalter: Isarlust e.V.
Dokumentation, 44 Minuten, Peter Giesecke, Bayerischer Rundfunk

28) Vortrag: Wem gehört der Boden - Wem gehört die Stadt?
Mittwoch, 23. März 2016 um 20.00 Uhr
Kunstverein, Herrngasse 375, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut
Referent: Dr. Ulrich Kriese, Mitinitiant von Gemeingut Boden, Schweiz
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

29) Ausstellung: Point Blank - Die Zukunft des Rückbaus in der Europäischen Union
Donnerstag, 24. März 2016 um 18.00 Uhr
super+ Centercourt, Adalbertstraße 44, 80799 München
Ein Projekt von Evangelos P.-Matschke und Benjamin Busch
Bis 24. April 2016

super+ Centercourt ist ein Projektraum für junge Münchner Kunst, der im Monatsrhythmus Arbeiten aus dem Bereich Kunst, Design und Architektur zeigt. Die beiden jungen Architekten Benjamin Busch und Evangelos P.-Matschke präsentieren in ihrer Ausstellung „Point Blank“ den Showroom eines fiktiven Bauprojekts, in dem glänzende Renderings und makellose Modelle durch Darstellungen desolater Landschaften Griechenlands in der post-Krisen Ära getauscht wurden. Das Projekt setzt sich kritisch mit den Folgen der Konjunkturerholung in den letzten Jahren im In- und Ausland und ihrer Beziehung zum Europäischen Immobilienmarkt auseinander.

30) Ausstellung und Vortrag: Zwischenraum - Matthias Braun
Donnerstag, 24. März 2016 um 19.00 Uhr
einraum, Laufergasse 14, 97082 Würzburg
Veranstalter: BDA Bayern, einraum
Bis 27. März 2016

31) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 in München
Dienstag bis Donnerstag, 29. bis 31. März 2016, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr *** ausgebucht
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München


Unser ARCHICAD Basiskurs ist in zwei Module gegliedert und richtet sich an alle Nutzer, die neu mit ARCHICAD einsteigen oder bereits erste Erfahrungen gemacht haben. Computerkenntnisse und der Umgang mit dem entsprechenden Betriebssystem (Windows oder Mac OS X) werden vorausgesetzt. Jedem Teilnehmer steht ein eigener Arbeitsplatz (wahlweise Windows oder Mac OS X) zur Verfügung. Für die Verpflegung während der Kurszeiten ist gesorgt.

Im dreitägigen Basiskurs - Modul 1 vermitteln wir den Teilnehmern die Grundlagen im Umgang mit ARCHICAD. Es werden die wichtigsten ARCHICAD-Werkzeuge, Bauteile und deren Funktionen sowie die grundlegenden Arbeitsabläufe anhand eines Beispielprojekts ausführlich erläutert. Von der ersten Wand bis zur Planzusammenstellung und Mengenermittlung werden die Teilnehmer exemplarisch durch die Arbeitsschritte geführt und lernen, wie ein dreidimensionales Gebäudemodell erstellt und die gewünschten Informationen daraus abgeleitet werden.


32) Vortrag: „here + there“ - Robbrecht en Daem Architecten
Donnerstag, 31. März 2016 um 19.00 Uhr
Hochschule München, Aula, Karlstraße 6, 80333 München
Veranstalter: Fakultät für Architektur
Referenten: Paul und Johannes Robbrecht, Robbrecht en Daem Architecten, Gent
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

33) Ausstellung: Aktuelle Architektur in Oberfranken 2.0
Freitag, 1. April 2016 um 17.00 Uhr
Porzellanikon - Staatliches Museum für Porzellan, Werner-Schürer-Platz 1, 95100 Selb
Veranstalter: Initiative Baukunst in Oberfranken
Bis 8. Mai 2016
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

34) Konzert: 15. Jazzkonzert am Roseneck
Samstag, 2. April 2016 um 20.00 Uhr
Am Roseneck 18 im Stadel, 83209 Prien
Veranstalter: Kultur am Roseneck
Mit Bass Brothers - Henning Sieverts und Francois Thuillier
Keine Parkmöglichkeit am Haus! Bitte die Parkplätze am See benützen!
Vorbestellung unter mail(at)artefakt-kulturamroseneck.de

Birgit und Martin Hirner laden wieder ein zu „Jazz am Roseneck“. Das Musikerlebnis in der zum Wohnraum ausgebauten Tenne des denkmalgerecht sanierten Bauernhauses in Prien am Chiemsee ist Kulturgenuss vom Feinsten! Henning Sieverts, der Jazz-Redakteur von Bayern 4 Klassik und viel gefragte Bassist hat sich den französischen Tuba Spieler François Thuillier als Duo-Partner gewünscht! Kontrabass und Tuba - eine Elefanten-Hochzeit, also eine schwerfällige Angelegenheit? Aber nein! Es geht überraschend leichtfüssig und feinsinnig virtuos zu, wenn die „Bass Brothers“ ins musikalische Gespräch kommen. Henning Sieverts und Francois Thuillier schöpfen das gesamte Klangspektrum ihrer Instrumente voll aus: mal kraftvoll gezupft und geblasen, elegisch gestrichen und zart gehaucht, mal perkussiv-mitreissend oder auch mit gläsernen Bass-Flageoletts und atemberaubenden Tuba-Multiphonics. Eine zusätzliche, reizvolle Klangfarbe bietet das Violoncello, das Sieverts bei einigen Stücken anstatt des Kontrabasses spielt. Auch das Repertoire  ist abwechslungsreich und kurzweilig: im Kern sind das von Sieverts und Thuillier eigens für die „Bass Brothers“ komponierte Werke. Die musikalischen Stimmungen sind vielfältig: eingängig-groovig, bluesig beseelt,  virtuos dahinfliegend oder auch poetisch und lyrisch. Neben diesen eigenen Werken spielen die „Bass Brothers“ auch originelle Tiefton-Arrangements einiger Duette für zwei Violinen von Bela Bartok. Henning Sieverts und Francois Thuillier gehören beide auf ihren Instrumenten zu den gefragtesten Musikern Europas und haben Tourneen in aller Welt gespielt. Beide haben jeweils auf gut 120 CDs mitgewirkt, darunter 15 unter eigenem Namen. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen und Unterrichts-Tätigkeiten an diversen Hochschulen in Frankreich und Deutschland komplettieren beider Biographien.

35) Film: Architektur in Bewegung - Räume für eine mobile Gesellschaft
Montag, 4. April 2016 um 18.30 Uhr
Montag, 11. April 2016 um 18.30 Uhr
Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12, 90459 Nürnberg
Veranstalter: Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer
in Kooperation mit dem Casablanca Filmkunsttheater

36) Diskussion: Architekturclub „Chance to Change“
Montag, 4. April 2016 um 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Dipl.-Ing. Dipl.-Ing.(FH) Veronika Kammerer, Innenarchitektin, Architektin, studio lot Altötting/München
im Gespräch mit Antje Hanebeck, Künstlerin/Fotografin, München

37) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 in Nürnberg
Dienstag bis Donnerstag, 5. bis 7. April 2016, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, 90429 Nürnberg
Beschreibung siehe Basiskurs - Modul 1 vom 29. bis 31. März 2016

38) Verleihung: Preis für Baukultur der Metropolregion München 2016
Dienstag, 5. April 2016 um 18.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer, Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, 80637 München

- Vortrag: Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur
- Grußwort: Joachim Herrmann, Bayerischer Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr
- Begrüßung: Lutz Heese, Präsident der Bayerischen Architektenkammer
- Wolfgang Wittmann, Geschäftsführer des EMM e.V.

Die Europäische Metropolregion München (EMM) e.V. lobt in Kooperation mit der Bayerischen Architektenkammer, dem Bayerischen Gemeindetag und dem Bayerischen Städtetag, der Bundesstiftung Baukultur sowie der Landeshauptstadt München den Preis für Baukultur der Metropolregion München aus. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Staatsministers des Innern, für Bau und Verkehr Joachim Herrmann. Der Preis zeichnet mit wechselnden Themenschwerpunkten herausragende Leistungen im Städtebau, im Wohnungsbau, im Gewerbebau, bei Bauten für Bildung und Sport, bei Technik- und Verkehrsbauten sowie bei der Gestaltung öffentlicher Räume aus. Der Preis für Baukultur der Metropolregion München wird im Jahr 2015/16 erstmals mit den Themen „gemischt genutzte Quartiere, Stadt- und Ortsteilzentren“ und „Familiengerechtes Wohnen in Mehrfamilienhäusern“ ausgelobt.

39) Film: Schindlers Häuser - Rudolph M. Schindler (1887-1953)
Dienstag, 5. April 2016 um 18.30 Uhr
Mittwoch, 6. April 2016 um 21.00 Uhr
Kinoptikum Programmkino, Nahensteig 189, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut in Kooperation mit Kinoptikum
Österreich 2007, 99 Min.
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Der Film zeigt vierzig Bauwerke des österreichisch-amerikanischen Architekten Rudolph Schindler aus den Jahren 1921 bis 1952. Schindlers pionierhafte Arbeit in Südkalifornien begründete einen eigenen Zweig der architektonischen Moderne. Der Film bildet damit auch ein aktuelles Portrait städtischen Wohnens in Los Angeles, das in dieser Ausformung noch nie dokumentiert worden ist.

40) Vortrag: Max Bögl - Maß und Masse
Dienstag, 5. April 2016 um 19.30 Uhr
Luftmuseum Amberg, Eichenforstgäßchen 12, 92224 Amberg
Veranstalter: ARCHITEKTURforum AMBERG
Referent: Max Bögl, Dipl.-Ing. Architekt, Bögl Gierer Architekten GmbH

41) Diskussion: Konservieren, Interpretieren, Transformieren - Erhalten, Deuten und Wandeln von Bauten der Jahre 1950 bis 1975
Mittwoch, 6. April 2016 um 19.00 Uhr
Neues Museum Nürnberg, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer

- Begrüßung: Dr. Eva Kraus, Direktorin Neues Museum Nürnberg
- Einführung: Karlheinz Beer, Architekt, Mitglied des Vorstands der Bayerischen Architektenkammer
- Fachvortrag: Professor Matthias Siegert, Architekt, von M, Stuttgart
- Gespräch: Prof. Dr. Julia Lehner, Kulturreferentin Stadt Nürnberg
- Willi Egli, Architekt, Zürich, Vorsitzender des Baukunstbeirats Nürnberg
- Volker Koch, Kochinvest Nürnberg
- Moderation: Matthieu Wellner, München

„In Deutschland ist die Arbeit mit dem Gebäudebestand längst zur wichtigsten architektonischen Aufgabe geworden: Es geht um Rückbau, Verkleinerung, um die Revitalisierung, Umnutzung oder Ergänzung des Vorhandenen. Für die Gestaltung unserer Zukunft muss das Bestehende als eine der wichtigsten kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen und architektonischen Ressourcen erkannt werden.“ (RRR 2012) Welche Strategien werden entwickelt für den Umgang mit der Zukunft der eigenen Vergangenheit? Welchen Wert messen wir den bereits eingesetzten Ressourcen bei? Die Veröffentlichung „Konservieren, Interpretieren Transformieren“ der Bayerischen Architektenkammer schlägt drei unterschiedliche Strategien vor, um mit diesen Fragen umzugehen und erläutert die Prinzipien an einer Vielzahl von Beispielen. Mit dieser Veranstaltung werden diese unterschiedlichen Herangehensweisen publik gemacht. Gleichzeitig soll darüber gesprochen werden, welche Bedeutung kulturelle Identifikationsorte für die Stadtentwicklung haben und welche Möglichkeiten Transformationsprozesse bieten.

42) Vortrag: Faszinierendes Bauen mit Holz
Donnerstag, 7. April 2016 um 18.00 Uhr
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten, Bahnhofstraße 61, 87435 Kempten
Veranstalter: proHolz Bayern
Referent: Dipl.-Bauing. Hermann Blumer

43) Ausstellung: Baukultur Neumarkt - eine Stadt und ihre Formgeber 1945-1985
Donnerstag, 7. April 2016 um 19.00 Uhr
Festsäle der Residenz, Residenzplatz 7, 92318 Neumarkt i.d. Oberpfalz
Herausgeber: Johannes Berschneider, Baukultur Neumarkt
Bis 17. April 2016
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

- Begrüßung: Johannes Berschneider
- Grußwort: Oberbürgermeister Thomas Thumann
- Karlheinz Beer, Landesvorsitzender BDA Bayern
- Film zu den Formgebern der Stadt

Neumarkt wurde im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört, gilt aber heute zusammen mit dem Landkreis als Region mit beispielhafter zeitgenössischer Architektur. Die Voraussetzungen hierfür wurden in der Zeit des Wiederaufbaus und Ausbaus der Stadt von 1945 bis 1985 geschaffen: Zwei Generationen von Architekten gaben der Stadt Neumarkt ihr Gesicht und schufen zugleich eine Grundlage, auf die eine jüngere Generation aufbauen konnte. Als einer der am aktuellen Baugeschehen in Neumarkt intensiv beteiligten Architekten ermöglicht Johannes Berschneider mit diesem Buch einen Blick zurück auf 40 Jahre Baukultur in Neumarkt: Im Zentrum stehen nicht nur die von 1945 bis 1985 in Neumarkt entstandenen Gebäude, die anhand zahlreicher Fotos dokumentiert werden, sondern auch die Formgeber der Stadt. Zahlreiche Interviews mit den Architekten der Nachkriegszeit oder ihren Angehörigen lassen 40 Jahre Baukultur lebendig werden und eröffnen tiefe Einblicke in die Entwicklung der Stadt.

44) Vortrag: Schule und Schulbau entwickeln: Gemeinsam planen für die Zukunft
Freitag, 8. April 2016 von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Gymnasium Trudering, Friedenspromenade 64, 81827 München
Veranstalter: Bayerische Architektenkammer

- Grußworte: Dipl.-Ing. Lutz Heese, Architekt, Stadtplaner, Präsident der ByAK
- Rainer Schweppe, Stadtschulrat LH München
- MR Michael Weidenhiller, Kultusministerium Bayern
- Referenten: OSTDin Susanne Asam, Schulleiterin, Gymnasium Trudering
- Dipl.-Verww. M. Gräbener, städt. Verwaltungsrat, Amt für Schulentwicklung Köln
- Prof. Dipl.-Ing. Frank Hausmann, FH Aachen
- Dr. Karl-Heinz Imhäuser, Montag Stiftung, Bonn
- Dipl.-Ing. Architektin Barbara Pampe, Montag Stiftung, Bonn
- Dipl.-Ing. Architekt Jochem Schneider, Stuttgart/Köln
- Prof. Dipl.-Ing. Felix Schürmann, Architekt, München
- Dr. Otto Seydel, Institut für Schulentwicklung, Überlingen
- Moderation: Ines Stade, Hamburg

45) Forum: Forward>>
Samstag + Sonntag, 9./10. April 2016
BMW Welt, Am Olympiapark 1, 80809 München
Veranstalter: Forward Creatives

Das Forward Festival für Kreativität, Design und Kommunikation ist ein mehrtägiges Festival mit Konferenz, Workshops, Exhibitions, Networking-Spaces, Expo Area, Live Art Sessions und Musik. Mit Mirko Borsche, Stefan Sagmeister u.a.

VORSCHAU

46) Vortrag: „Raum Schaffen“ - Werkbericht Henke Schreieck Architekten
Mittwoch, 13. April 2016 (Uhrzeit erfragen)
Museum Moderner Kunst, Bräugasse 17, 94032 Passau
Veranstalter: Architekturforum Passau e.V.
Referentin: Marta Schreieck, Henke Schreieck Architekten, Wien

47) Vortrag: Tendenzen der Museumsarchitektur heute
Donnerstag, 14. April 2016 um 19.00 Uhr
Archäologische Staatssammlung, Lerchenfeldstraße 2, 80538 München
Veranstalter: TU München, Fakultät für Architektur
Referent: Prof. Andres Lepik, München

48) Vortrag: „Nimm 3“ - Kurzvorträge über Eileen Gray, Lina Bo Bardi und Merete Mattern
Donnerstag, 14. April 2016 um 19.00 Uhr
Archiv für Baukunst (im Adambräu), Lois Welzenbacher Platz 1, A-6020 Innsbruck
Referentinnen: Helga Flotzinger, Katrin Aste und Teresa Stillebacher

49) Führung: Staatliche Feuerwehrschule Zellerau
Freitag, 15. April 2016 um 15.00 Uhr
Staatliche Feuerwehrschule Zellerau, Parkplatz, Weißenburgstraße 60, 97082 Würzburg
Veranstalter: AIV Architekten - und Ingenieurverein Würzburg e.V.

50) Führung: BauLustwandeln 20 - Bruneckerstraße im Wandel
Freitag, 15. April 2016 um 16.00 Uhr
Treffpunkt: U-Bahnhof Hasenbuck, Nürnberg
Veranstalter: BauLust - Initiative für Architektur und Öffentlichkeit e.V.
Leitung: Brigitte Sesselmann, Dipl.-Ing. (FH) Architektin & Stadtplanerin, Nürnberg

51) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 in München
Dienstag bis Donnerstag, 19. bis 21. April 2016, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center München
Lindwurmstraße 95a, 80337 München

Beschreibung siehe Basiskurs - Modul 1 vom 29. bis 31. März 2016

52) Vortrag: Wer baut Nürnberg?
Dienstag, 19. April 2016 um 19.00 Uhr
Neues Museum Nürnberg, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Veranstalter: BDA Bayern, Kreisverband Nürnberg, Mittel-/Oberfranken in Kooperation mit Neues Museum Nürnberg
Referent: Prof. Thomas Knerer, Knerer und Lang Architekten - Sanierung Hochhaus Am Plärrer
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

53) Seminar: Gebäudeintegrierte Solartechnik
Mittwoch, 20. April 2016 von 10.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Solarakademie Franken, Fürther Straße 246c, 90429 Nürnberg

- Prof. Roland Krippner, Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
- Markus Denzlinger, CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center
- Rudolf Ettl, Grammer Solar GmbH
- Oskar Wolf, DGS Franken
- Michael Vogtmann, DGS Franken

Das Seminar „Gebäudeintegrierte Solartechnik“ richtet sich an Architekten und Planer, die Solartechnik als Gestaltungselement für Gebäude und Gebäudemodernisierungen in den Fokus nehmen: Durch Ihre Teilnahme erfahren Sie, wie Sie Photovoltaik und Solarthermie ästhetisch in Fassaden integrieren können. Sie lernen Produkte und Systeme der Solartechnik kennen, durch deren Einsatz Sie einen Mehrwert für das Gebäude erzeugen. Im Seminar werden Ihnen zudem die rechtlichen Anforderungen an die Gebäudeplanung dargestellt, die sich für den Alt- und Neubau aus der Energieeinsparverordnung 2016 ergeben. Sie erfahren, welche Lösungen Ihnen die Photovoltaik und die Solarthermie bieten und welche planerischen Hilfsmittel und Dienstleistungen Ihnen bereit stehen. So lernen Sie im Besonderen, wie die Energieberechnung und die planerische Gestaltung mit ARCHICAD für den Einsatz der Solartechnik optimal angewendet werden kann.

54) Symposium: Thermische Solarenergie
Mittwoch bis Freitag, 20. bis 22. April 2016
Bildungszentrum Kloster Banz, 96231 Bad Staffelstein
Veranstalter: OTTI e.V., Bereich Erneuerbare Energien

55) Vortrag: Liveable Cities for the 21st Century
Donnerstag, 21. April 2016 um 18.30 Uhr
Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller Ring 25, 80333 München
Referent: Jan Gehl, Gehl Architects, Kopenhagen

56) Ausstellung: Werkschau Hans Engel
Freitag, 22. April 2016 (Uhrzeit erfragen)
Architekturmuseum Schwaben, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg
Bis 17. Juli 2016

Der Architekt Hans Engel hat mehr als vier Jahrzehnte das Baugeschehen in Augsburg und Umgebung entscheidend mitgeprägt und sich dabei nahezu allen Bauaufgaben gestellt. Anlässlich seines 80. Geburtstags widmet ihm das Architekturmuseum Schwaben eine Werkschau, die eine Auswahl der von Hans Engel konzipierten Wohn-, Gewerbe-, Industrie- und Sakralbauten zeigt und auch sein Engagement für die Förderung der regionalen Baukultur würdigt. Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

57) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 2 in Nürnberg
Dienstag + Mittwoch, 26./27. April 2016, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern
Fürther Straße 244a, 90429 Nürnberg

Beschreibung siehe Basiskurs - Modul 2 am 22./23. März 2016

58) Vortrag: Delugan Meissl - Architektur ist nichts anderes als eine Art angewandter Physiologie
Dienstag, 26. April 2016 um 18.00 Uhr
CinemaxX, Veitshöchheimer Straße 5a, 97080 Würzburg
Veranstalter: Baureferat der Stadt Würzburg
Referenat: Roman Delugan, Delugan Meissl Associated Architects, Wien

59) Vortrag: Urbanes Wohnen
Mittwoch, 27. April 2016 um 20.00 Uhr
Kunstverein, Herrngasse 375, 84028 Landshut
Veranstalter: Architektur und Kunst e.V. Landshut
Referent: Manfred Drum, Architekt
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

60) Forum: Wohnungsbau der Zukunft
Donnerstag + Freitag, 28./29. April 2016
Knauf Gips KG, Mainbernheimer Straße 15, 97346 Iphofen
Veranstalter: Bundesstiftung Baukultur

Preisgünstiges aber qualitätsvolles und zukunftsfähiges Wohnen ist machbar! Die Werkstatt nimmt die Potenziale des Wohnungsbaus etwa in Räumen mit wachsender Bevölkerung wie auch Wohnungsumbauten im Zuge veränderter gesellschaftlicher Rahmenbedingungen in den Fokus. Wachsende Bevölkerungszahlen in Großstädten, Leerstand in Klein- und Mittelstädten, kurz- und mittelfristige Unterbringung von Geflüchteten aber auch Bedürfnisse nach Privatheit und Begegnung sowie ökologische Nachhaltigkeit sind Herausforderungen, denen sich der Wohnungsbau, Planer und die Bauwirtschaft gegenübersehen. Die Werkstatt „Wohnungsbau der Zukunft“ lädt Wohnraumschaffende ein, die innovative Lösungen für die aktuellen Wohnungsfragen suchen – aus den Bereichen Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Ingenieurwesen und Architektur wie auch aus Politik und kommunaler Verwaltung. Die Baukulturwerkstatt „Wohnungsbau der Zukunft“ hat dabei folgende Schwerpunkte: serielles und modulares Bauen, Holzbau, Nachhaltigkeit und Flexibilität, technische Normen, innerstädtische Verdichtung und Aufstockung sowie sozialer Wohnungsbau. Die vorgestellten Projekte beziehen sich sowohl auf Neu- und Umbau als auch auf Umnutzung. Neue Einsatzmöglichkeiten von Materialien und damit verbundene technische Innovationen werden vorgestellt und diskutiert. Die Baukulturwerkstätten sind das zentrale Veranstaltungs- und Arbeitsformat der Bundesstiftung Baukultur. Die Verankerung von Baukultur bei der Planung und Gestaltung unserer gebauten Lebensräume hat einen positiven ästhetischen, aber auch sozialen, ökologischen und ökonomischen Effekt. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, die Qualitäten von Best-Practice-Projekten mit besonderem Blick auf ihre technische Innovation und gestalterischen Aspekte herauszuarbeiten und zu verbreiten.

61) Seminar: PROJEKT PRO
Mittwoch, 4. Mai 2016 von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Nordbayern, Fürther Straße 244a, 90429 Nürnberg
Veranstalter: PROJEKT PRO GmbH
Teilnahme kostenfrei, Anmeldung erforderlich

Die Veranstaltung gibt einen Einblick in die Optimierung der Wirtschaftlichkeit und Organisation im Architektur- und Planungsbüro mittels der Software PROJEKT PRO. Die wirtschaftlichen Abläufe im Büroalltag von Planungsbüros werden zunehmenden zu einem wichtigeren Thema. PRO controlling unterstützt Sie dabei und verschafft Ihnen den Freiraum, den Sie für Ihre tägliche Arbeit benötigen. So haben Sie zu jeder Zeit die Kosten und die wirtschaftliche Entwicklung Ihrer Projekte im Griff, lassen sich investierte Ressourcen und der aktuelle Leistungsstand miteinander abgleichen und die Rentabilität jedes Projektes leicht ermitteln. Mit PRO management zentralisieren Sie die gesamte operative Abwicklung Ihrer Projekte. Sämtliche Adressen, Termine und Kommunikationen, Bautagebücher, Mängellisten und Pläne ordnen Sie Ihren Projekten zu und stärken den Informationsfluss mit allen Projektbeteiligten. So schaffen sie eine hochtransparente Büroorganisation und ermöglichen allen Mitarbeitern jederzeit den schnellstmöglichen Überblick über die als nächstes anstehenden Aufgaben.

62) Seminar: ARCHICAD Basiskurs - Modul 1 in Regensburg
Dienstag bis Donnerstag, 10. bis 12. Mai 2016, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
CAD-Solutions - GRAPHISOFT Center Regensburg
Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Beschreibung siehe Basiskurs - Modul 1 vom 29. bis 31. März 2016


LAUFENDE AUSSTELLUNGEN

63) Ausstellung: Blickpunkt Moderne: Architektur in Augsburg 1960-1980
Bis 3. April 2016
Architekturmuseum Schwaben, Buchegger-Haus, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg

64) Ausstellung: Auszeichnung Guter Bauten Franken 2015
Bis 3. April 2016
Neues Museum Nürnberg, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

65) Ausstellung: Wir machen das! WOHNRAUM FÜR ALLE meets „Home not Shelter!“
Bis 9. April 2016
Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

66) Ausstellung: Adelheid Gnaiger (1916-1991). Die erste Architektin Vorarlbergs
Bis 13. Mai 2016
Archiv für Baukunst (im Adambräu), Lois Welzenbacher Platz 1, A-6020 Innsbruck

67) Ausstellung: James Casebere. Flüchtig
Bis 12. Juni 2016
Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1, 80538 München

DIVERSES

68) Auslobung: Rosenheimer Holzbaupreis 2016
Auslober: RosenheimKreis e.V.
Einsendeschluss: 26. April 2016
Mit Unterstützung von CAD-Solutions Martin Schnitzer - GRAPHISOFT Center

Der RosenheimKreis e.V. lobt 2016 bereits zum vierten Mal den Rosenheimer Holzbaupreis aus. Der Wettbewerb für architektonisch hochwertige Holzbauten aus der Region wird seit 2006 mit großem Erfolg durchgeführt. An diesem Architekturwettbewerb - unter der Schirmherrschaft der Rosenheimer Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer - können sich alle interessierten Bauherren, Architekten und Planverfasser aus dem südostbayerischen Raum (Region 14, 16, 17, 18), Stadt München und Umland, dem Salzburger Land und Tirol beteiligen. Es können alle qualitätvollen Bauwerke aus Holz, vom Einfamilienhaus bis zum Sondergebäude, An- und Umbauten sowie Ingenieursbauwerke eingereicht werden, die seit dem 1. Januar 2012 errichtet wurden. Projekte, die bereits am 3. Rosenheimer Holzbaupreis teilgenommen haben, sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Der Rosenheimer Holzbaupreis hebt sich von ähnlichen Wettbewerben durch seine zwei verschiedenen Preisgerichte ab: zusätzlich zum Fachrichterpreis wird auch der Publikumspreis verliehen, über den alle Interessierte vor Ort während der Wettbewerbsausstellung oder online im Internet ihre Stimme abgeben können. Hiermit wird der Architekturwettbewerb und seine Arbeiten auch für eine breitere Öffentlichkeit interessant.

69) Lektüre: DAB Regional 03/2016
Herausgeber: Bayerische Architektenkammer
Das aktuelle Heft DAB Regional 03/2016 bringt u.a. einen Artikel über bayerische Geodaten für Architekten sowie Informationen zur neuen Partnergesellschaft mit beschränkter Berufshaftung.

71) Lektüre: MAP 03/2016
Herausgeber: Architekturmuseum der TU München
In der aktuellen MAP 03/2016 Ausgabe findet man ein Interview von Lars Hopstock mit dem niederländischen Landschaftsarchiteken Adriaan Geuze und mit der Redaktion der studentischen Initiative für die Zeitschrift PLANPHASE, die im Frühjahr eine Neuauflage plant.

71) Lektüre: Standpunkte 03/2016
Herausgeber: Münchner Forum e.V.
Die aktuelle Ausgabe Standpunkte 03/2016 widmet sich dem Kunstareal München.

72) Impressum
Dieser Newsletter wurde sorgfältig von uns zusammengestellt. Ein Teil der Veranstaltungen erfordert eine Anmeldung. Im Einzelfall informieren Sie sich bitte jeweils auf den Webseiten des Veranstalters. Der nächste Newsletter erscheint am Dienstag, 12. April 2016. Redaktionsschluss ist am Freitag, den 8. April 2016. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mit unserem Newsletter erreichen wir rund 18.000 Architekten/innen und Planer/innen, überwiegend in Bayern. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, reicht uns eine kurze, formlose Nachricht an info@graphisoft-muenchen.de.

CAD-Solutions Martin Schnitzer
GRAPHISOFT Center

Lindwurmstraße 95a, 80337 München
Telefon 089-54370900, Fax 089-54370905
info@graphisoft-muenchen.de
www.graphisoft-muenchen.de

Fürther Straße 244a, 90429 Nürnberg
Telefon 0911-3768890, Fax 0911-3768899
info@graphisoft-nordbayern.de
www.graphisoft-nordbayern.de

Nußbergerstraße 6a, 93059 Regensburg
Telefon 0941-46114811, Fax 0941-46114813
info@graphisoft-regensburg.de
www.graphisoft-regensburg.de